finanzen.net

JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 1 von 67
neuester Beitrag: 21.02.20 22:55
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 1658
neuester Beitrag: 21.02.20 22:55 von: stksat|22916. Leser gesamt: 624775
davon Heute: 62
bewertet mit 17 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 | 67   

31.01.08 12:15
17

17100 Postings, 5333 Tage Peddy78JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

News - 31.01.08 12:03
Shell verbucht Rekordgewinn

Der Ölgigant Royal Dutch Shell hat im vergangenen Jahr kräftig von den hohen Rohölpreisen profitiert. Shell verbuchte allein im vergangenen Quartal einen Gewinn von mehr als 8 Milliarden Dollar. Da die Benzinpreise gleichzeit ständig gestiegen sind, steht der Ölriese jetzt wegen seiner enormen Gewinne in der Kritik.



HB DEN HAAG. Das niederländisch-britische Unternehmen Royal Dutch Shell steigerte den Überschuss im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar (5,9 Milliarden Euro). "Das ist angesichts sinkender Raffinerie-Margen und steigender Kosten ein zufriedenstellendes Ergebnis", sagte Finanzchef Peter Voser am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen. Damit schließt der Konzern das gesamte Jahr 2007 mit einem Überschuss von 31,3 Milliarden Dollar ab.

Vorstandschef Jeroen van der Veer wies Kritik an derartigen Gewinnen bei gleichzeitig steigenden Benzinpreisen zurück. Shell verdiene vor allem bei der Förderung und nicht an den Zapfsäulen, wo auch hohe Steuern abgezweigt würden, betonte er. Außerdem investiere sein Unternehmen allein in diesem Jahr rund 33,3 Milliarden Dollar unter anderem in neue Technologie.

Die Öl- und Gasproduktion ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Im Durchschnitt produzierte Shell im vergangenen Jahr täglich umgerechnet 3,44 Millionen Barrel Öl (1 Barrel = 159 Liter), 2006 waren es 3,65 Millionen Barrel. Finanzvorstand Voser sagte für 2008 einen weiteren leichten Rückgang voraus.

Bemerkbar machen sich vor allem Sicherheitsprobleme im Niger-Delta, die Shell dort an der Ölförderung hindern. Im Gegensatz zu früheren Jahren will Shell die wichtige Angabe über seine Ölreserven erst im März bei der Vorlage des Jahresberichts geben. Dies sei eine Anpassung an die Praxis der anderen Ölkonzerne, sagte van der Veer. Shell zahlt seinen Aktionären für das vierte Quartal eine Dividende von 0,36 Dollar, damit ergibt sich eine Jahresdividende von 1,44 Dollar je Anteil. Für das erste Quartal 2008 kündigte Voser eine Dividende von 0,40 Dollar an.





Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RDS 'A' 'A' ORD EUR0.07 1.767,00 -1,28% London Dom Quotes
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 | 67   
1632 Postings ausgeblendet.

19.02.20 07:34
2

6212 Postings, 3720 Tage JJ09Betrifft uns nicht mehr.

NL:
Ab dem Jahr 2020 wird die bislang mit 15% erhobene Kapitalertragsteuer abgeschafft. Dies gilt auch für die bislang bei Ausschüttungen an Personen mit Wohnsitz im Ausland einbehaltene Quellensteuer. Bei Dividenden die an Anteilseigner in niedrig besteuernde Länder (Anguilla, Bahamas, Bahrain, Bermuda, Britische Jungferninseln, Cayman-Inseln, Guernsey, Isle of Man, Jersey, Kuwait, Palau, Katar, Saudi-Arabien, die Turks- und Caicos-Inseln, Vereinigte Arabische Emirate, Vanuatu) ausgeschüttet werden wird jedoch weiterhin eine Quellensteuer erhoben.
 

19.02.20 12:12
1

8 Postings, 29 Tage SkaviMoin zusammen

Ich habe auch vor, Shell zu kaufen. Jetzt frage ich mich, soll ich in Deutschland über Xetra kaufen oder im Ausland? Hat der Kauf im Ausland irgendeinen Vorteil?
Soweit ich weiß, bekommt man Dividenden ja auch über die deutsche Aktie (Kürzel R6C, WKN: A0D94M), stimmt das? Entschuldigt mich bitte für diese Anfänger-Fragen, ich besitze nicht so viel Erfahrung an der Börse und bin kein aktiver Trader. Ich suche nur hin und wieder nach guten Langzeitaktien mit Dividende und beim aktuellen Kurs halte ich Shell für eine absolute Perle.  

19.02.20 12:29
1

4794 Postings, 353 Tage GonzoderersteSkavi, siehe BM!

19.02.20 12:45
1

8 Postings, 29 Tage SkaviGonzondererste

Sorry, aber ich weiß nicht, was BM ist?  

19.02.20 12:48
1

4794 Postings, 353 Tage GonzoderersteBordmail, schau mal

unter Nachrichten, dass Briefsymbol obern rechts  

19.02.20 13:13
1

17680 Postings, 2273 Tage Galearisfällt weiter

19.02.20 14:36

Clubmitglied, 8998 Postings, 2172 Tage Berliner_Gale

was fällt weiter? ich sehe nichts, was hier fällt. oder schaust du dir eine andere Aktie an (z.B. Steinhoff??) und dann schreibst du hier?

und wenn es hier fällt, und wenn du noch cash hast, dann weißt du schon, was du damit vernünftig  machen kannst. ich würde dann Schell kaufen ;-) und ich würde mich echt freuen, wenn die Aktie noch paar Wochen so billig zu bekommen ist. vielleicht sollte ich anfangen, hier zu bashen?? ;-)
zum Glück, muss ich das nicht, es gibt paar Finanztrendies & co., die den Job für mich erledigen. wenn sie später anfangen die Aktie zu loben, ist der Zug eh schon losgefahren  

19.02.20 14:44

534 Postings, 1874 Tage darote#1639

ist ne Ansichtssache, manche würden auch sagen "wird günstiger". Hört sich doch auch besser an ;-)  

19.02.20 14:56
1

Clubmitglied, 8998 Postings, 2172 Tage Berliner_was für ein Blödsinn ...

https://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/...p-co-auswirkt-8508162

"Der Forscher sieht die Öl-Branche somit auf einem Level mit der Tabak-, Alkohol- und Rüstungsindustrie."

Der tolle Forscher, glaubt dabei bestimmt, dass das Öl nur zum Heizen und Fahren benutzt wird und er vergisst dabei, dass sich die meisten chemischen Erzeugnisse aus ca. 300 Grundchemikalien aufbauen lassen, die zu über  90 % aus Erdöl und -Gas gewonnen werden. Gäbe es kein Erdöl mehr, müsste man diese Grundchemikalien über komplizierte, kosten- und energieintensive Wege synthetisieren, b. S.: Farben, Lacke, Arzneimittel, Wasch- und Reinigungsmittel und noch vieles mehr.

Und Herr Forscher, du kannst dich auf den Kopf stellen, und trotzdem werden weiterhin die Tabak-, Alkohol- und Rüstungsindustrie florieren ;-)

 

19.02.20 16:22

304 Postings, 956 Tage tauchermann@ berliner

Meinst du wirklich, dass der Kurs noch unter 23 geht? Hoffe ja auch darauf, hab aber jetzt - für meine Verhältnisse - größere Order auf 23,11 liegen. Der Zug ist schon 2 x an mir vorbei gerauscht. Bei 23,09 - 23,11 ist ein sehr starker Widerstand.  

19.02.20 17:36
1

Clubmitglied, 11869 Postings, 7353 Tage Lalapoich kauf ab jetzt

immer 1-?-weise nach unten zu ..nächster um 23 ..falls ..

lecker ...  

19.02.20 17:44
1

Clubmitglied, 8998 Postings, 2172 Tage Berliner_tauchermann

das kann ich selber nicht wissen. ich mach das aber anders, ich entscheide mich für eine Aktie, und wenn ich die haben will, dann kaufe ich die sofort außerbörslich. das mit Kauforder mache ich selten, bei Aktien die wenig getradet werden, und zahle ich entsprechend höhere gebühren. hier werde ich weiter aufstocken, auch wenn die Aktie bei 24,xx steht, da ich hier langfristig viel Potenzial sehe. wenn ich aber weiterhin bei dem aktuellen billig-Kurs aufstocken kann, dann umso besser. gerade jetzt wird die Aktie von den Börsenschreiblingen schlecht geredet, deswegen will ich die Aktie jetzt haben ;-)
bei dem geringen Freefloat kann die Aktie schnell nach oben drehen.  

19.02.20 21:43

82 Postings, 4847 Tage GeldverbrennerEs gibt bessere Ölaktien

Ene  Ölaktie im Dez. 2008   jekoft  , für 20 E,  Gewinn bis jetzt 1000 % , Div-Rendite 2019 -  100% Netto
bei Rd A wären es 4E Kursgewinn 2008-2020  

20.02.20 07:29
2

683 Postings, 2570 Tage Rente mit 55Es gibt immer bessere Aktien

Aber die hat man nicht im Depot. Und wenn sie dann gestiegen sind, sind die schnellen Gewinne schon weg     , und ein Einstieg ist nur noch teuer möglich. Sogar die Deutsche Bank war für 6€ eine ,bessere’ Aktie. Hier bei RDS hat das Management über einen langen Zeitraum bewiesen dass es sich nachhaltig und wertschaffend für die Interessen der Aktionäre einsetzt. Ein bisschen wie bei der Munich RE. Das ist sehr viel wert, wird hier aber wegen dem Anti-Carbon Mainstream völlig ausgeblendet.  

20.02.20 07:34
2

4794 Postings, 353 Tage GonzoderersteIch sage nur

Stabile hohe Divi seit 1949 noch nie gekürzt,  

20.02.20 17:43

2028 Postings, 2731 Tage gloryjacksonholeSchwer zu

sagen wo die nächste Unterstützung ist.
Ich denke auf Monatsbasis wird eine von den beiden grünen Linien halten.  
Angehängte Grafik:
chart_all_royaldutchshella.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_all_royaldutchshella.png

20.02.20 21:20

29 Postings, 481 Tage stksat|229166145@gloryjacksonhole

Also wenn es bei EUR 21 ist, bin ich auf jeden Fall dabei. Da sind wir bei ca. 8,3% Div.-Rendite bei unveränderter Auszahlungshöhe.  

21.02.20 16:51

304 Postings, 956 Tage tauchermannShell

Die 22,50 Unterstützung hat heute schon mal gehalten. Ob und wie lange weiß keiner. Wenn wirklich die 21 aufleuchten, das wäre schon spannend bei ünber 8 % Divi-Rendite. Dann wollen wir nur mal alle hoffen, dass die dann nicht doch gekürzt wird. Hat der Daimler auch gemacht von 3,25 auf 0,90. Ist denen scheißegal. Wenn ich dann noch einmal höre von wegen "Divi ist der neue Zins" - einen dämlicheren Spruch gibt es wirklich nicht. Zinsen waren in meiner Jugend wor 40 Jahren bei Bundesschatzbriefen. Das waren noch schöne Zeiten. Da war nämlich die Einlage zu 100% gesichert. Das aber so niemand in diesem Land bzgl. der Bargeldabschaffung und der Negativzinsen aufsteht ist schon erschreckend. Wie die Lemminge am Bergesrand.....traurig.  

21.02.20 16:59

479 Postings, 3641 Tage Odimaschmiert voll ab

bald Kaufkurse?
ich denke ja  

21.02.20 17:01

138 Postings, 451 Tage BeenIch hab wohl

Zu früh nachgekauft...  

21.02.20 17:03
1

138 Postings, 451 Tage BeenBei der Woche hier

Ist es ähnlich wie bei der vor zwei Wochen...
Gut dass sie rum ist.  

21.02.20 22:48

41 Postings, 937 Tage Poolnudel@ Tauchermann

Shell hat die Dividende seit 1945 nicht einmal gekürzt.
Auch 2009 und 2016 als der Kurs teilweise unter 16? lag wurde die Divie nicht angefasst.
Ich glaube, das sie eher das weitere  Rückkaufprogramm verschieben würden.
In meinen Augen ist Shell für seine Anleger ein Anker im Depot!
Ich kann mich natürlich auch irren.
Hoffe  aber das es so bleibt!
Schönes WE  

21.02.20 22:51

29 Postings, 481 Tage stksat|229166145@tauchermann

Shell ist zwar kein Dividenden-Aristokrat, aber ich denke nicht, dass man deren Dividendenpolitik mit der von Daimler vergleichen kann. Die Papiere von Shell sind aufgrund ihrer Dividendenhöhe und -stabilität in vielen Pensionsfonds enthalten. Sollten die ihre Dividende drastisch senken müssen, gehen sie wohl den Weg von GE. Die meisten europäischen AGs wissen nicht einmal, dass es so etwas wie Dividendenpolitik gibt. Entscheidet man sich für Dividenden-Aristokrat, hat man zwar zumeist ein Wechselkursrisiko im Depot, aber meiner Meinung nach immer noch besser als kopflose Dividendenpolitik.  

21.02.20 22:55

705 Postings, 105 Tage Aktiensammler12Ach,

dann soll sie halt runter rauschen. Wir können uns alle sauber eindecken und eine dementsprechend höhere Dividende kassieren. Sagen wir mal, wir kämen durch Kursverluste auf 10% Dividendenrendite.. Eine bessere Anlage gibt's doch nie und nimmer. Völlig stressfrei, kein trading, einfach liegen lassen  

21.02.20 22:55

29 Postings, 481 Tage stksat|229166145@Poolnudel:

Das war wohl Gedankenübertragungen. 😉  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 | 67   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
PowerCell Sweden ABA14TK6
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
Microsoft Corp.870747
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750
ITM Power plcA0B57L
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9