PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 2018 von 2021
neuester Beitrag: 31.07.21 13:19
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 50506
neuester Beitrag: 31.07.21 13:19 von: CDee Leser gesamt: 9527399
davon Heute: 1039
bewertet mit 89 Sternen

Seite: 1 | ... | 2016 | 2017 |
| 2019 | 2020 | ... | 2021   

28.05.21 09:24
1

5909 Postings, 5944 Tage Fortunato69kaum

auszuhalten wie jemand so verbohrt gegen eine AG arbeitet !

kriegt er/ sie / es Geld dafür ?  

28.05.21 10:09

3257 Postings, 3226 Tage schattenquelleDir sollten die

paar Euros für diesen Text schon was wert sein. Immerhin ist etwas dabei, was Du lesen und hören magst.

Ich frage mich manchmal, ob nicht jener Felix hier im Forum umtriebig für gute Laune sorgt  

28.05.21 13:07
1

2955 Postings, 4025 Tage nuujMerkwürdig

Schatten gibt es viel in Bayern. Da sitzt man im Tal und ab und zu kommt die Sonne ins Tal. Das macht merkwürdig, depressiv, agressiv. Schlau macht es nicht. Sh. aus Oberfranken kommend eine Frau im Kanzleramt. Sie soll sich um IT kümmern. Gut in Lackkleidung auf einer Computermesse. Ansonsten würde ich im Dialekt, dös is a "Goschen" sagen; dann ist da der am Kopierer (vermutlich druckt er jetzt money für Wirecard) und da noch der Mautscheuer (nur arrogant) und der Obermohr macht auf Innen in Berlin. Wollte auch noch diesen über Rechtsaussen nach Maßen befördern. Pfui Dibel kann man da nur sagen. Aus München kommt auch so eine Zeitung vom Smartbroker. Die erzählen immer was von der österreichischen Linie und geben hämische Kommentare ab. Einer aus Österreich, das reicht. In diese Art passen so die Schattenleute. Wohl investiert aber nur rummotzen. Auf ignore und fertig. Kassio ist zum Handeln aufgerufen.
Ansonsten hat Paion nun mal die Absichten der Vermarktung gelüftet. Neue Produkte entwickeln, kommt nicht mehr. Also versucht man erst mal die 3 Produkte zu vermarkten und da die ja so in 10 Jahren aus dem Patent fallen, will man sich rechtzeitig um weitere Produkte kümmern, wobei Remi und Co noch weiter laufen kann. Daran sieht man, dass Paion langfristig denkt. Der Weg ist steinig. Bei Söhngen hatte man noch das Gefühl der Empathie für Remi; bei dem jetzigen CEO ist das nur Geschäft; so wie die Aldibrüder. Von daher zumindest Watchlist, eventl. reduce (für mich) bei grünem Vorzeichen und eventl. wieder Einsteigen, wenn Vermarktung in trockenen Tüchern läuft.  

29.05.21 10:07
2

3257 Postings, 3226 Tage schattenquelleBitte erst schreiben

und dann einen Heben. Man, was für ein unverständliches Kauderwelsch. Scheint ja ein besonderes Bedürfnis zu sein, bei jedem auch so unbedeutenden Beitrag die eigene politische Anschauung zu veröffentlichen . Was der Scheuer Andy mit Paion zu tun haben soll (das war ja noch verständlich) erschließt sich wohl nur dem Urheber.
Auch der Ruf nach Zensur wieder bezeichnend. Ach ja, entspricht ja neuerdings dem aktuellen gesellschaftlichen Diskurs. Eine Mitmachparty sozusagen!

Die Kritik an dieser unsäglichen Geschäftsleitung der Paion AG und das vorsätzlich aktionärsschädigende Verhalten wird von mir (egal in welchem Thread) weiterhin kritisiert und regelmäßig bewertet. Auch wenn es dem Blockwart nicht gefällt.


Freiheit stirbt immer zentimeterweise (Karl Hermann Flach)  

29.05.21 11:48

655 Postings, 2216 Tage ahwasNoch einmal, mit der Bitte um Antwort

@ Schattenquelle
Hast du dich aktiv an der HV beteiligt, indem du vorab Fragen und Anregungen an  Vorstand und Aufsichtsrat eingereicht hast?  

29.05.21 13:18

5909 Postings, 5944 Tage Fortunato69da wird nichts

kommen zum thema !
 

30.05.21 23:53

3257 Postings, 3226 Tage schattenquelleWarum auch?

Alle für den Klein-Aktionär interessanten Fragen wurden im Vorfeld auf den entsprechenden Plattformen  (Börsen-News, Boerse-online, Ariva, Finanzen-net-, wallstreet-online) formuliert und in der Absicht sie zu stellen entsprechend eingereicht. Wenn ich in den Foren den meisten Anlegern Glauben schenken darf, so wurde unzureichend bis garnicht geantwortet, bzw, wurden diese Fragen während der HV erst garnicht thematisiert. Gerade weil diese Fragen (!) in regelmäßigen Abständen immer wieder an die GL herangetragen wurden.

- warum die GL, bzw der relevante Teil keine eigenen Aktien erworben hat und auch je erwerben wird...
- warum die beiden einlizensierten Produkte schon seit langer Zeit sozusagen ,,Ladenhüter,, waren und für einen aus Aktionärssicht skandalös   hohen Preis ,,erworben,, wurden, sodass eine desaströs niedrige KE quasi notwendig war.
-warum es die aktuelle GL es bisher nicht geschafft hat, einen Mehrwert für den Aktionär in den letzten 10 Jahren zu ,,erwirtschaften,,
-warum man bisher keinen Ankerinvestor gewinnen konnte und die Last ausschließlich beim Kleininvestor landet, während sich suspekte bis teils unbekannte Institutionen über die Jahre gesundstoßen durften. (Ich nenne sie so)

Und dieser Reigen kann beliebig verlängert werden...

Wie man sieht darf man sich aber weiterhin an einer Pseudopartizipation laben. Der eine merkt es nicht, der andere hingegen schon.












Bissl spät, aber ich hoffe ein wenig für Befriedigung gesorgt zu haben

 

31.05.21 00:11

2768 Postings, 1707 Tage Renegade 71schatten

bla und blubb  

31.05.21 06:10

5909 Postings, 5944 Tage Fortunato69GuMo

Sätze die die Welt erwartet hat ! ein nixo der sxhatti  

31.05.21 19:14

655 Postings, 2216 Tage ahwas@Schattenquelle

Zuerst einmal danke für deine Antwort....auch wenn ich deinen Ansichten teilweise nicht beipflichten kann (muss ich ja auch nicht) :-)

Schade dass du die Chance der Fragestellung an Vorstand und Aufsichtsrat nicht genutzt hast, denn ich meine, je mehr Aktionäre auf diesem Weg ihren Unmut kund tun, desto eher findet die kleine Masse Gehör.
Und was nutzt es einem, wenn man tagein tagaus in den Foren seinem Unmut (mitunter berechtigt) Luft macht, aber es den Verantwortlichen in den Führungsgremien der Paion AG nicht "um die Ohren haut" ? Sorry, das wirkt eher wie "Hetze" :- (

Auf Veränderungen warten, ohne etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof stehen und auf ein Schiff warten.

H.Omari war bestimmt 1,5 Stunden mit dem Verlesen und antworten der Fragen beschäftigt und die Masse der Kritik sollte allen Anwesenden aufgefallen sein. Und es hätten noch viel mehr Fragesteller sein müssen, damit denen mal richtig bewusst wird, dass sie nicht machen können was sie wollen.

Das H.Omari Fragen ausgelassen hat, oder nur ungenügend geantwortet hat, ist mir bis heute nicht zu Ohren gekommen, aber ich bin ja auch nur bei WO und Ariva unterwegs. Ich war mit meinen Fragen (8) ca in der Mitte der Fragerunde dran, und H.Omari hat alle Fragen von mir vorgelesen und beantwortet. Fragen die vorher schon bei anderen Usern dran waren, wurden halt mit einem Standartspruch beantwortet...ala: "Zur Beantwortung  dieser Frage, verweise ich auf die vorab gegebenen Antworten."  Das war aus meiner Sicht völlig okay!

 

01.06.21 12:28
1

982 Postings, 2601 Tage fbo|228743559habe keine Fragen gestellt,

dazu bin ich nicht tief genug in der Materie. Meinen Unmut habe ich jedoch bei der Abstimmung mit bekundet.

10% der vertretenen Stimmen sollten ja auch zu denken geben. Womöglich mehr als ständig wiederholte Fragen. Wer weiß, womöglich kommt die 100.000 Stück Order auf Xetra doch aus unternehmensnehen Kreisen. Würden wir ja bald erfahren. Derjenige kann dann hinterher womöglich sagen ich wollte ja so viele kaufen, bin jedoch nicht voll zum Zug gekommen.

Die Hoffnung zumindest stirbt zuletzt.

 

01.06.21 13:34

655 Postings, 2216 Tage ahwas@fbo

abgestimmt haben lediglich 16% von allen Aktionären und von denen war 10% gegen eine Entlastung....also gerade mal 1,6% der Gesamtstimmern
das ist verschwindend gering  

01.06.21 16:33

982 Postings, 2601 Tage fbo|228743559@ahwas

Inhaber von etwas mehr als 1 mio Aktien sind für mich nicht wenig. Die wissen sicher auch, daß einige einfach durchgewunken haben oder eben gar keine Stimme abgaben. Daß nur 15% der Anteile überhaupt teilgenommen haben sollte auch zu denken geben.

Daß Cosmo und Tia für die Entlastung gestimmt haben ist ja auch klar. Die waren bestimmt auch vertreten. Aber egal, zur nächsten HV sieht sowieso alles ganz anders aus.

 

03.06.21 10:47

552 Postings, 366 Tage selsingenLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 03.06.21 11:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

11.06.21 09:39
3

3257 Postings, 3226 Tage schattenquelleGiapreza schädigt Covidpatienten

Hintergrund Die COVID-19-Pandemie ist die schlimmste Gesundheitskrise seit über 100 Jahren. Sie wird durch das Fehlen wirksamer Therapien zur Vorbeugung der Erkrankung verschlimmert. In der Verzweiflung werden viele Therapien entwickelt, die jeglicher wissenschaftlichen Glaubwürdigkeit entbehrlich sind, was die US Federal Trade Commission (FTC) dazu veranlasst hat, 45 Unternehmen, die unbegründete Behauptungen über COVID-
19 Behandlungsmethoden machen, zu warnen.
https://www.ftc.gov/news-events/ press-releases 2020/05/ ftc-sends-45-more-letters-warning-marketers-stop-making (aufgerufen am 10. Mai 2020). Potenziell rationale Therapien können auch gefördert werden, die aus Fehlinterpretationen oder ungerechtfertigten Extrapolationen präklinischer Beobachtungen entstehen können [ 1]. Solche Therapien haben das Potenzial, COVID-19-Patienten zu schädigen.
Dieser Kommentar behandelt einen solchen vorgeschlagenen therapeutischen Ansatz:
die Verabreichung von Angiotensin (Ang) II (Giapreza®) bei COVID-19 Patienten. Hypertonie ist einer der Risikofaktoren, die mit der Morbidität und Mortalität der aktuellen COVID-19-Pandemie assoziiert sind [ 3], und es ist möglich, dass das Renin-Angiotensin-System die Schwere der COVID-19-Pandemie verschlimmert [ 4]. Praktisch jede medizinische Fachgesellschaft, die die Herz-Kreislauf-Gesundheit fördert, hat empfohlen, während der COVID-19-Pandemie weiterhin Angiotensin-Converting-Enzyme (ACE) -Hemmer und Angiotensin-Rezeptor-Blocker (ARBs) einzusetzen [ 5], was eine Kontraindikation für die therapeutische Anwendung von Ang II bei COVID-19-Patienten darstellt.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7274512/

 

11.06.21 11:57

4771 Postings, 2660 Tage Guru51vorschreiber

es müßte doch richtigerweise heißen
" könnte "    schädigen.     oder ??  

11.06.21 12:22

982 Postings, 2601 Tage fbo|228743559von wann ist der Beitrag

meines Wissens habe ich eine Info dieser Art schon vor sehr langer Zeit gelesen. Also in keiner Weise etwas neues.

Da jedoch die Covid Patienten immer weniger werden, ist das in irgend einer Weise ein Problem?

 

11.06.21 12:41
2

4771 Postings, 2660 Tage Guru51fbo

wenn ich das richtig lese:
veröffentlicht am 5. juni 2020.  

11.06.21 16:17

8 Postings, 7944 Tage buykerWeiss schatti überhaupt,

was eine Kontraindikation ist?
Ich halte seinen Titel für irreführend.  

11.06.21 16:44

982 Postings, 2601 Tage fbo|228743559Beitrag vom 05.06.2020

ccforum.biomedcentral.com/articles/10.1186/s13054-020-03032-z

Wie oben erwähnt [5], empfehlen die American Heart Association, das American College of Cardiology und viele andere biomedizinische Gesellschaften die Fortsetzung des ACE-Hemmers und der ARB-Therapie bei Bluthochdruck. Somit wäre der Einsatz von Angiotensin II als Vasopressor bei Patienten mit ARB-Therapie unsolide und würde der etablierten blutdrucksenkenden und vermeintlichen therapeutischen Wirkung von ACE-Hemmern und ARBs für COVID-19 entgegenwirken. Bemerkenswert ist, dass am 10. Mai 2020 am clinicaltrials.gov 9 Studien registriert wurden, um den therapeutischen Nutzen von ARBs zur Behandlung von COVID-19-Infektionen zu bewerten, zwei für Ang 1-7 und keine für Ang II.

Die Information gab es also schon vor einem Jahr.

Wobei ich womöglich nicht alles verstehe.

 

11.06.21 16:47

982 Postings, 2601 Tage fbo|228743559sorry habe es nochmal gepostet

da ich dachte der Link von Schattenquelle ist vom 05.06.2021

Erst jetzt habe ich gesehen, wie auch bereits erwähnt, daß die Info von Juni 2020 ist.

 

11.06.21 19:42
1

3257 Postings, 3226 Tage schattenquelleWo doch beinahe

wöchentlich Paion mit COVID als Weltretter der Not in Verbindung gebracht wurde. Aber viel interessanter die Tatsache, dass diese Totgeburt Giapreza lange vor diesem Artikel als Ladenhüter im Regal stand. Naja, dann haben die Paionaktionäre doch noch den Goldesel angeworfen. Haha...

Nein, ich habe wirklich keine Ahnung was eine Kontraindikation ist. LOL Die Kursrakete und die typische Feierlaune wieder auf dem Boden der Tatsache. Space X bekommt den Rückläufer nicht besser hin.

Grüße von Schatti  

11.06.21 21:22
4

154 Postings, 3154 Tage MonetenedeDa hat der Schatti

doch einfach einen alten Artikel mit einer neuen Überschrift versehen. Wie arm ist das denn? Außerdem, was mag der Autor wohl mit dem Satz
in der Schlussfolgerung „Bemerkenswert ist... usw.“ gemeint haben? Überraschend finde ich es jedenfalls nicht, dass ein Mittel zur Blutdrucksenkung zusammen mit einem Mittel zur Blutdrucksteigerung/-Stabilisierung evtl kontraindiziert sein könnte.  

12.06.21 14:54
1

4771 Postings, 2660 Tage Guru51monet

dieser  user  hat einen artikel aus juni 20
mit einer überschrift versehen, die
diesem beitrag inhaltlich nicht entspricht.

er hat also einen alten beitrag zusätzlich noch irreführend kommentiert.
 

Seite: 1 | ... | 2016 | 2017 |
| 2019 | 2020 | ... | 2021   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln