Aurelius

Seite 1 von 666
neuester Beitrag: 16.05.21 15:18
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 16644
neuester Beitrag: 16.05.21 15:18 von: tempi20 Leser gesamt: 5223178
davon Heute: 1986
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
664 | 665 | 666 | 666   

18.09.06 20:23
32

540 Postings, 7479 Tage dagoduckAurelius

hat schon ne gute performance hingelegt  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
664 | 665 | 666 | 666   
16618 Postings ausgeblendet.

11.05.21 16:51

15 Postings, 699 Tage mmuster12345@Blue_85

Vielen Dank für die Antwort, hab ich übersehen!  

11.05.21 19:43

761 Postings, 2108 Tage CDee...

Bin gespannt auf die morgigen zahlen, könnte wieder etwas Schwung bringen. Hoffentlich nach oben.  

12.05.21 08:58

761 Postings, 2108 Tage CDeeSehr ordentliche zahlen

Klares buy-votum... Die 35 ? könnten in den nächsten Monaten durchaus zurückerobert werden...  

12.05.21 09:00
3

405 Postings, 948 Tage PercaQuartalszahlen

Hier sind einmal die Quartalszahlen, Office Depot hat mich persönlich ein wenig überrascht.

DGAP-News: AURELIUS Equity Opportunities veröffentlicht Zahlen zum 1. Quartal 2021: Sehr guter Start in das laufende Geschäftsjahr 2021 (deutsch)
12.05.21, 07:30 EQS GROUP

AURELIUS Equity Opportunities veröffentlicht Zahlen zum 1. Quartal 2021: Sehr guter Start in das laufende Geschäftsjahr 2021

^ DGAP-News: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartalsergebnis AURELIUS Equity Opportunities veröffentlicht Zahlen zum 1. Quartal 2021: Sehr guter Start in das laufende Geschäftsjahr 2021
12.05.2021 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

AURELIUS Equity Opportunities veröffentlicht Zahlen zum 1. Quartal 2021: Sehr guter Start in das laufende Geschäftsjahr 2021

- Konzerngesamtumsatz bei 809,7 Mio. EUR, annualisierter Konzernumsatz beträgt 3.151,5 Mio. EUR

- Starke Entwicklung des Portfolios: operatives EBITDA +125 %

- Net Asset Value um 7 % auf 1.076,7 Mio. EUR weiter angestiegen

- Bereits acht Transaktionen im laufenden Geschäftsjahr
- Ausblick auf weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2021 weiterhin positiv

München, 12. Mai 2021 - Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA ( ISIN DE000A0JK2A8 ) hat heute Zahlen für das erste Quartal 2021 veröffentlicht. Der Konzerngesamtumsatz lag im Berichtszeitraum bei 809,7 Mio. EUR (Q1 2020: 829,7 Mio. EUR). Der leichte Rückgang ist dabei auf die im Geschäftsjahr 2020 erfolgten Unternehmensverkäufe zurückzuführen. Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen konnte hingegen leicht auf 3.151,5 Mio. EUR gesteigert werden (Q1 2020: 3.105,6 Mio. EUR).
Starke Entwicklung des Portfolios: operatives EBITDA +125 %

Das operative EBITDA des Gesamtkonzerns stieg im ersten Quartal 2021 auf 55,7 Mio. EUR (Q1 2020: 24,8 Mio. EUR) und zeigt deutlich, dass die Konzernunternehmen auch weiterhin ausgesprochen gut durch die im ersten Quartal 2021 noch anhaltende Corona-Pandemie kommen. Insbesondere die erst im Vorjahr erworbenen Konzernunternehmen GKN Wheels & Structures, Nedis und Distrelec sowie darüber hinaus die NDS Gruppe und Rivus Fleet Solutions haben zur guten operativen Entwicklung des Portfolios beigetragen.

Das EBITDA des Gesamtkonzerns erreichte im ersten Quartal 2021 74,2 Mio. EUR (Q1 2020: 122,7 Mio. EUR). Darin sind keine Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung ("bargain purchase") enthalten (Q1 2020: 71,6 Mio. EUR). Die Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen für die Neuausrichtung der Konzernunternehmen lagen mit 19,3 Mio. EUR deutlich unter dem Vergleichswert des Vorjahres in Höhe von 25,7 Mio. EUR. Das Ergebnis aus Unternehmensverkäufen betrug 37,8 Mio. EUR (Q1 2020: 52,0 Mio. EUR). Es enthält unter anderem den im ersten Quartal 2021 vollzogenen Verkauf von Office Depot Italien.

Net Asset Value um 7 % auf 1.076,7Mio. EUR weiter angestiegen Der Net Asset Value der Konzernunternehmen lag zum 31. März 2021 bei 1.076,7 Mio. EUR, was einer erneuten Steigerung um 7 % entspricht (31. Dezember
2020: 1.002,5 Mio. EUR). Der NAV je Aktie lag bei 36,17 EUR*. Die Entwicklung der Net Asset Values spiegelt die operativ gute Entwicklung der Konzernunternehmen sowie die entsprechend positiven Unternehmensaussichten wider.

Die liquiden Mittel lagen zum 31. März 2021 bei 359,5 Mio. EUR (31. Dezember
2020: 422,9 Mio. EUR) und die Eigenkapitalquote bei 24,3 Prozent (31. Dezember 2020: 21,3 %).
Bereits acht Transaktionen im laufenden Geschäftsjahr

Mit einer Plattform-Investition, bereits drei Add-on-Transaktionen, einem Unternehmensteilverkauf und drei Co-Investments ist die AURELIUS Equity Opportunities in ein transaktionsintensives Geschäftsjahr 2021 gestartet. Neben Plattforminvestitionen und Add-on-Erwerben für das bestehende Portfolio wird die AURELIUS Equity Opportunities zukünftig über Co-Investments mit dem Fonds AURELIUS European Opportunities IV das Investitionsspektrum um größere Transaktionen erweitern.

Die acht Transaktionen des ersten Quartals 2021 im Einzelnen: Im März 2021 wurde die Hüppe GmbH, ein führender europäischer Anbieter für Badezimmerausstattung, als Plattforminvestment übernommen. Im Rahmen von Add-on-Akquisitionen zur Stärkung der bestehenden Konzernunternehmen hat die Conaxess Trade-Gruppe im Februar die Movement Group und die BPG Building Partners Group im März die GSB Gerüstbau erworben. Zudem wurde ebenfalls im März AutoRestore als Schwestergesellschaft der britischen Rivus Fleet Solutions übernommen. Im Rahmen der Co-Investments hat man sich an den Erwerben des europäischen Consumer Battery-Geschäfts von Panasonic, des Spezialisten für temperaturgesteuerte Logistik Bring Frigo von der norwegischen Post sowie SSE Contracting Limited, einem führenden Contracting-Unternehmen für Dienstleistungen in den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik in Großbritannien, von SSE plc beteiligt.

Ebenfalls im März konnte die AURELIUS Tochter Office Depot Europe ihr Italien-Geschäft an die französische Investorengruppe Bruneau veräußern. Erst im Juli letzten Jahres hatte der Stratege bereits das spanische Direct-Geschäft von Office Depot Europe übernommen.
Ausblick auf weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2021 weiterhin positiv

"Wir sind sehr gut in das Jahr gestartet. Unsere Konzernunternehmen sind operativ stark aufgestellt, auf der Übernahmeseite waren wir bereits sehr aktiv und haben weitere interessante Akquisitionsziele in der Pipeline. Der Fokus auf die fundamentalen Werte der Zielunternehmen sowie unsere starke operative und finanzielle Aufstellung erlauben es uns gerade auch während Krisen, sehr attraktive Investitionen zu tätigen. Durch die Erweiterung unseres Geschäftsmodells hin zu größeren Transaktionen, die wir im Rahmen von Co-Investments durchführen, können wir unser Investitionsspektrum zudem weiter ausbauen. Vor diesem Hintergrund bleibe ich für 2021 sehr optimistisch", so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities.
Kennzahlen

(in Mio. EUR) 1.1. - 1.1. - 31.3.2020 31.3.2021 Konzern-Gesamtumsatz 829,7 809,7 Konzernumsatz (annualisiert) 1,2 3.105,6 3.151,5 EBITDA Konzern gesamt 122,7 74,2 Davon negative Unterschiedsbeträge aus der 71,6 -/- Kapitalkonsolidierung ("bargain purchase") davon Restrukturierungsund 25,7 19,3 Einmalaufwendungen davon Ergebnis aus Unternehmensverkäufen 52,0 37,8 EBITDA Konzern operativ 24,8 55,7 31.12.2020 31.3.2021 Liquide Mittel 422,9 359,5 Eigenkapitalquote 3 (in %) 21,3 24,3

¹ Die Konzern-Gesamtergebnisrechnung des Vorjahres wurde entsprechend den Bestimmungen des IFRS 5 zu Vergleichszwecken angepasst. 2 Aus fortgeführten Geschäftsbereichen. 3 Inkl. Minderheiten.
Net Asset Value des AURELIUS Portfolios (in Mio. EUR)

31.3.2021 Services & Solutions 104,5 Industrial Production 369,8 Retail & Consumer Products 369,7 NAV der Portfoliounternehmen 844,0 Andere 232,7 Summe 1.076,7 NAV / Aktie (in EUR) 36,17* * Der am 9. März 2021 beschlossene und bereits erfolgte Einzug von 1.000.000 Aktien ohne Kapitalherabsetzung ist bei der Berechnung des NAV/Aktie bereits berücksichtigt worden. Eine Eintragung im Handelsregister ist noch ausstehend.  

12.05.21 09:26
2

9361 Postings, 4274 Tage Raymond_JamesNAV/Aktie bei 37,5 EUR

"Net Asset Value um 7 % auf 1.076,7 Mio. EUR weiter angestiegen"

1.076.700.000 NAV / 28.682.509 anzahl aktien = 37,5 EUR/Aktie

 

12.05.21 12:11

761 Postings, 2108 Tage CDee...

Gibts heute keinen conference call?  

12.05.21 16:36

403 Postings, 3374 Tage aurelius1963Vielleicht

13.05.21 00:51
2

4 Postings, 3 Tage Fridolin21Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.05.21 14:02
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Nachfolge-ID

 

 

13.05.21 01:36
2

4 Postings, 3 Tage Fridolin21Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.05.21 14:02
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Nachfolge-ID

 

 

13.05.21 11:50

25 Postings, 372 Tage Greendevil@Frido

..und nur um uns deine Sicht der Dinge hier mitzuteilen, hast Dich extra hier angemeldet ?! Ok...  Aber wo Du recht hast, hast Du recht. Aurelius ist bisher gut durch die Krise gekommen ;) Gleichzeitig muss ich aber negieren, es war nicht nur mutig von Crove, sondern gleichermaßen weitsichtig hier zu investieren. Schönen Männertag allen !!!  

13.05.21 11:53

1324 Postings, 727 Tage MrTrillionDE000A0JK2A8 - Aurelius

Die Krise bietet Private Equity-Unternehmen gute Kaufchancen. Aurelius scheint sie für sich nutzen zu wollen: 

Aurelius: Weitere Akquisitionen in Vorbereitung

Selbstverständlich reduziert das den Cashbestand. Aber eben u.a. für das Wahrnehmen solcher Chancen ist der doch da. Wie sonst sollte ein Unternehmen wachsen? 


Wenn Aurelius jetzt die richtigen Entscheidungen trifft, sehen wir den Kurs irgendwann neue Höhen erklimmen.

Und wenn nicht, wird es eben knallen.

Nennt sich unternehmerisches Risiko, gepaart mit dem Marktrisiko an der Börse. 


Ich war im Februar mit einer überschaubaren Position bei Aurelius eingestiegen und muß sagen, besser hätte es nicht laufen können bisher: Selbst nach den Marktrücksetzern diese Woche steht sie immer noch mit 35% im Plus und Dividende gibt es noch obendrauf. Ich werde diese Position weiter halten und hoffe, daß das Management die richtigen Übernahmeentscheidungen trifft, so daß ich mich in ein paar Jahren über eine Aktie im Depot freuen kann, die ihren Zielbestand auch ohne einen einzigen Nachkauf allein durch Wachstum und damit über Kursgewinne erreichen konnte und zudem noch brav Dividenden ausgeschüttet hat bis dahin. 


Natürlich kann es auch anders kommen. Wer davon überzeugt ist, sollte dann eben verkaufen. Ich persönlich kann mir jedenfalls gut vorstellen, daß der Kurs jetzt auch erst mal eine Zeitlang korrigieren wird, da die Neuinvestitionen natürlich den Cashflow reduzieren und auch aufs Ergebnis drücken. Aber da ich langfristig orientiert und kein Trader bin, werde ich diese Aktie weiter halten. 


Meine Entscheidung also - keine allgemeine Empfehlung. 

 

13.05.21 11:57

74 Postings, 365 Tage Desperados123Jaja

Man sollte schon zwischen Verbindlichkeiten und Finanzverbindlichkeiten unterscheiden, aber das ist schon Zuviel verlangt. Welche Firmen haben keine Verbindlichkeiten z.B. ggü. Lieferanten? Hier wird es so dargestellt, als hätte Aurelius so hohe Schulden monetärer Art mit ents. Verzinsung. Immer die gleiche Masche von diesem Troll hier Verunsicherung zu schüren.  

13.05.21 13:15

4 Postings, 3 Tage Fridolin21Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.05.21 14:02
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Nachfolge-ID

 

 

14.05.21 12:01

211 Postings, 1183 Tage CroveIch habe Nachgekauft!

Etwas mehr als 850 Stücke habe ich Nachgekauft!
Nach wie vor sind die Basher unterwegs allerdings Frage ich mich was das soll?
Warum Pinselt jemand was zusammen was Unfug ist und warum beschäftigt man sich, im Negativen Sinne, mit einer Aktie wo man keine Position hält bzw nicht vor hat zu Kaufen?
Mich hat das jüngste Zahlenwerk sehr erfreut!
 

14.05.21 12:19

11 Postings, 1194 Tage palatiaAllgemeine Frage

Hallo liebe Forumszeilnehmer.
Habe ich als Kleinaktionär einen Anspruch auf eine gedruckte Ausgabe des GB's oder kann von mir erwartet werden, daß ich mir über 250 Seiten selbst ausdrucke?
Für eine Info von Euch währe ich dankbar.  

14.05.21 15:10
1

14 Postings, 2302 Tage beukiGeschäftsbericht als Papierausdruck

Hallo,

im Gegensatz zur Verpflichtung die Jahresabschlüsse elektronisch zu veröffentlichen, ist mir eine Vorschrift über die Art der Erstellung der Geschäftsberichte nicht bekannt. Die pdf-Form hat sich in den letzten Jahren zwar durchgesetzt, doch verschieden Unternehmen stellen auch noch gebundene Geschäftsberichte zur Verfügung. Frag doch einfach mal der IR nach. Vielleicht können Sie Dir einen übersenden.

Ich persönlich befürworte es jedoch, dass nicht mehr wie früher, für die Geschäftsberichte der Unternehmen ganze Wälder abgeholzt werden. Mich interessieren von den 250 Seiten meistens nur 3 oder 4, die ich mir ausdrucke.

Gruß
Klaus  

14.05.21 17:40
1

11 Postings, 1194 Tage palatiaGB's

Hallo Klaus,
die IR hat auf meine Anfrage auch prompt geantwortet, daß man aus Nachhaltigkeitsgründen keine mehr per Post verschicken würde.Von drucken war nicht die Rede! Es wurde noch ein Link auf die PDF Version im Netz angegeben.
Gerade in der heutigen Zeit, in der viele HV's in virtueller Form stattfinden und man den GB nicht mitnehmen kann, ist es schon ziemlich lästig, über 250 Seiten auf dem Handy zu lesen.
MfG  

14.05.21 18:02

1138 Postings, 4841 Tage oranje2008@palatia

Kurzum: Nein! Natürlich hast du keinen Anspruch auf einen Druck, egal ob du Kleinaktionär bist oder nicht.

Und gerade in Zeiten von virtuellen HVs verstehe ich das Problem mit einem PDF nicht. Du bist ja im Zweifelsfall zu Hause oder im Büro. Da kannst du doch wohl ein PDF auf deinem Computer aufmachen! Zudem hat ein PDF den Vorteil, dass man es besser durchsuchen kann.

Ansonsten: Doppelseitig drucken und jeweils 2 Seiten auf Vorder- und Rückseite und schon werden auf 260 Seiten nur noch 64 Blatt Papier. ;)  

14.05.21 18:13

761 Postings, 2108 Tage CDee...

Also manche Leute haben echt Probleme, unfassbar... Weiß jemand, wann die Dividende nächste Woche ausbezahlt wird und wann die Aktie ex-divi handelt?  

14.05.21 18:34
2

11 Postings, 1194 Tage palatia@CDee

So hat jeder seine Probleme.
Deines ist zu beheben, wenn Du bei Google "ex Div" eingibst.

Ex Div. ist der erste Banktag nach HV
Div. Auszahlung der dritte Geschäftstag nach der HV.
 

15.05.21 14:42

9361 Postings, 4274 Tage Raymond_Jamesvergleich mit MUTARES SE & CO. KGAA sinnvoll?

Stifel Research schrieb zu MUTARES SE & CO. KGAA am 09.02.2021 (seite 7):
"Beteiligungen wie beispielsweise Aurelius, GESCO, Indus oder MBB sind aus unserer Sicht keine geeigneten Peers, da sie als reine Beteiligungen ohne wiederkehrende Einnahmequellen aus Beratungsleistungen fungieren."

dennoch versuchte das Nebenwerte-Magazin vor zwei tagen einen vergleich der Q1-Quartalsberichte von AURELIUS EQUITY OPPORTUNITIES SE & CO. KGAA und MUTARES SE & CO. KGAA, denn 

- beide haben eine ähnliche unternehmensstrategie (trotz unterschiedlicher branchenschwerpunkte) und kommen beide aus München,
- beide schlugen eine hohe dividende für 2020 vor:
  AURELIUS: 1,00 = 3,6% dividendenrendite (1,00/27,66), MUTARES:  1,50 = 6,2% dividendenrendite (1,50/24,00),
- beide haben eine marktkapitalisierung unter 1 mrd:
  AURELIUS: 823mio (27,66*29,769944mio aktienanzahl), MUTARES: 360mio (24,00*15,023825mio aktienanzahl)

das Nebenwerte-Magazin beging nach mM einen unverzeihlichen fehler: es vergleicht  n i c h t  die Net Asset Values (nettoinverntarwerte, NAVs) beider beteiligungsunternehmen zum stichtag 31/03/2021:

NAV per 31/03/2021:
AURELIUS: 1.076,7mio = 36,17 EUR je aktie (1.076,7mio /29,769944mio aktienanzahl) = 31%  ü b e r  börsenkurs

MUTARES: keine angabe des NAV, auch nicht im Earnings Call Q1 2021; selbst im Mutares Geschäftsbericht 2020 findet sich keine angabe des NAV, auch nicht im Jahresabschluss der Mutares SE & Co. KGaA

Warburg Research kam am 12.05.2021 in einer sum-of-the parts-schätzung auf einen net present value ("NPV") der MUTARES-beteiligungen von 303,8mio = 20,22 EUR je aktie = 16%  u n t e r  börsenkurs

deshalb ist bei der aktie von MUTARES eine gewisse vorsicht geboten!

"Bei der Auswahl geeigneter Investmentziele sollten interessierte Anleger primär auf die ausgewiesenen Buchwerte oder "Net Asset Values" (NAVs) der [Beteiligungs-]Gesellschaften achten. Über diese Kennzahlen lassen sich im Gegensatz zum traditionell verwendeten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bessere Rückschlüsse auf die Bewertungen der Unternehmen ziehen. Schließlich erzielen Private Equity-Gesellschaften durch Unternehmensverkäufe ("Exits") oftmals hohe Einmalerlöse – diese treten jedoch nicht jedes Jahr in vergleichbarer Höhe auf und verzerren somit das KGV. Daher vermittelt die Betrachtung der Buchwerte oftmals ein besseres Bild über den tatsächlichen Unternehmenswert." (Unternehmeredition 4/2020 v. 07.01.20219)

Stifel Research begründete am 09.02.2021 (seite 20) die "abschaffung" des NAV bei MUTARES so:

"Die Bewertung von Beteiligungen korreliert in der Regel mit dem Nettoinventarwert (NAV) ihrer Portfoliounternehmen. Mit anderen Worten, die Analyse wird normalerweise unter Verwendung einer detaillierten SOTP-Analyse (Sum-of-the-Parts) durchgeführt, bei der das Ergebnis mit dem aktuellen Eigenkapitalwert verglichen wird. Börsennotierte Investmentholdings werden in der Regel mit wesentlichen Abschlägen auf ihren NAV gehandelt. Die Gründe sind leicht zu verstehen: Haltekosten, geringe Transparenz in den Portfoliounternehmen und Unsicherheit über mögliche zukünftige Veräußerungspreise. Als Reaktion auf diese Mängel verzichtete MUTARES Anfang 2020 auf eine Aufschlüsselung des NAV der Beteiligungen."

 

15.05.21 18:33

211 Postings, 1183 Tage CroveMir...

ist der Vergleich egal. Ich habe mir den Vergleich durchgelesen aber der Artikel ist Tendenziös pro Mutares.
Aurelius wurde gebasht von einer sogenannten Research Firma das sogar die BaFin eingeschritten ist.
Meines Erachtens machen beide Firmen einen sehr gute Arbeit.  

16.05.21 12:05

9361 Postings, 4274 Tage Raymond_Jamesertragswertverfahren

wenn sich MUTARES SE & CO. KGAA ("Wir sind die Beteiligungsunternehmer") dem ertragswertverfahren verschreibt, würde vermutlich der ertrag über die jahre wild schwanken und könnte 2022 uU ins negative purzeln, wie drei analysten von S&P GLOBAL geschätzt haben (s. unten)

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2021-05-16_12.png
screenshot_2021-05-16_12.png

16.05.21 15:18
1

1 Posting, 0 Tage tempi20Schöne Analyse

Hallo,
hab ne gute Analyse zu Aurelius gefunden.
Einfach bei youtube "Aurelius Analyse" eingeben. Verfasser ist "Theinvestor".
Schönen Sonntag noch!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
664 | 665 | 666 | 666   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln