Fresenius heißt Europa Willkommen.

Seite 1 von 161
neuester Beitrag: 27.09.22 20:32
eröffnet am: 04.12.06 12:43 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 4020
neuester Beitrag: 27.09.22 20:32 von: peter81 Leser gesamt: 1179366
davon Heute: 93
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
159 | 160 | 161 | 161   

04.12.06 12:43
13

17100 Postings, 6282 Tage Peddy78Fresenius heißt Europa Willkommen.

News - 04.12.06 12:39
Fresenius-Aktionäre stimmen Aktiensplit und Umwandlung in Europa AG zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktionäre des Medizintechnikkonzern und Klinikbetreiber Fresenius  haben nahezu einstimmig einer Umwandlung des Unternehmens in eine europäische Gesellschaft zugestimmt. Gleichzeitig unterstützten die Aktionäre den geplanten Aktiensplit, bei dem sich die Aktienzahl verdreifachen soll. 'Mit der Europäischen Gesellschaft (SE) ermöglicht die Europäische Union seit Jahresende 2004 die Gründung von Aktiengesellschaften in den Mitgliedsländern als multinationale Rechtsform', sagte Unternehmenschef Ulf Schneider am Montag während einer außerordentlichen Hautversammlung in Frankfurt. Der Versicherer Allianz  hat seine Umwandlung in eine SE bereits im Oktober dieses Jahres abgeschlossen.

Die Umwandlung in eine europäische Gesellschaft trage der internationalen Ausrichtung des Fresenius-Geschäfts Rechnung. Gleichzeitig erlaube die neue Gesellschaftsform eine Vertretung der europäischen Mitarbeiter im Fresenius-Aufsichtsrat. Die im MDAX  notierte Gesellschaft erwartet, dass die Umstellung der Fresenius AG-Aktien auf SE-Aktien im dritten Quartal 2007 erfolgen. Insgesamt hatte Fresenius Kosten für die Umwandlung von rund drei Millionen Euro veranschlagt. Die Fresenius-Aktie verlor bis zum Mittag 1,12 Prozent auf 149,60 Euro.

KEINE ÄNDERUNG FÜR FRESENIUS DURCH UMWANDLUNG

Nach Ausführungen von Fresenius-Chef Schneider wirke sich die geplante Umwandlung von einer Aktiengesellschaft in eine Europäische Gesellschaft nicht auf die Unternehmensstruktur und die Leitungsorganisation aus. Der Unternehmenssitz bleibe unverändert in Deutschland, sagte Schneider. Des Weiteren habe die Umwandlung weder die Auflösung der Gesellschaft noch die Gründung einer neuen juristischen Person zur Folge.

Der Aufsichtsrat bleibe weiter paritätisch und unverändert mit zwölf Mitgliedern besetzt. Ohne die vorgeschlagene Umwandlung wäre Fresenius verpflichtet, den Aufsichtsrat wegen der gestiegenen Zahl deutscher Mitarbeiter auf 20 Mitglieder zu vergrößern. Die neue Rechtsform der SE ermöglicht es Unternehmen, die europaweiten Geschäfte in einer Holding zusammenzufassen, statt wie bisher für jedes Land rechtlich eigenständige Landesgesellschaften haben zu müssen. Vor der Eintragung als Fresenius SE muss nun vor allem noch ein europäischer Betriebsrat gegründet werden.

AKTIENSPLIT

'Die deutliche Kurserhöhung hat dazu geführt, dass es sich bei der Fresenius-Aktie um einen der schwersten Werte im HDAX handelt', sagte Schneider. Es gebe lediglich zwei Unternehmen, die höhere Kurse als Fresenius verzeichneten. Der geplante Aktiensplit soll den Handel in Fresenius-Aktien fördern und die Aktien auch für breite Anlegerkreise noch attraktiver machen, sagte er. Die Kurse der Stamm- und Vorzugsaktien haben sich seit Ende 2004 etwa verdoppelt. Das Grundkapital der Fresenius AG beträgt den Unternehmensangaben zufolge derzeit 131,5 Millionen Euro. Es ist eingeteilt in jeweils 25.688.455 Stück Stamm- und Vorzugsaktien.

Durch Umwandlung von Kapitalrücklagen soll das Grundkapital zunächst auf 154,1 Millionen Euro erhöht und anschließend jeweils die Hälfte in Stamm- und Vorzugsaktien neu eingeteilt werden. Der anteilige Betrag am Grundkapital wird ein Euro je Aktie betragen. Der Aktiensplit soll nach dem Eintrag in das Handelsregister im ersten Quartal 2007 erfolgen./ne/ck

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Allianz SE vink.Namens-Aktien o.N. 144,58 -0,42% XETRA
FRESENIUS AG Inhaber-Stammaktien o.N. 142,00 -1,39% XETRA
FRESENIUS AG VORZUGSAKTIEN O.ST. O.N. 148,46 -1,88% XETRA
MDAX Performance-Index 8.785,58 -0,26% XETRA
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
159 | 160 | 161 | 161   
3994 Postings ausgeblendet.

22.09.22 14:02

391 Postings, 4283 Tage allein schonweil der Profi...

die Divi gleich wieder in neue Stücke investiert...  

22.09.22 14:30

33 Postings, 392 Tage Reanq@hannes

Jetzt stehe ich irgendwie auf dem Schlauch was du damit sagen willst.
Also klar wird die Dividende vom Kurs abgezogen. Sonst hätte man an dem Tag ja eine 100%tige Arbitrage Möglichkeit.

Aber das ist doch bei jeder Aktie der Welt so.
Wenn ich eine Firma habe die seit über 25 Jahren die Dividende erhöht, kann ich mit einiger Sicherheit (100%tige Sicherheit wird es nie geben) davon ausgehen, dass ich auch zukünftig als Anteilseigner über eine regelmäßig erhöhte Dividende profitiere.
Das macht's für mich attraktiv.

Klar ist es bewertungstechnisch für die Firma das selbe ob sie die Dividende ausschüttet oder für was anderes nutzt. Nur habe ich eben bei einer Firma die in alle Ewigkeit keine Dividende ausschüttet als Minderheitsaktionär keine Chance an Geld zu kommen.
Im Extremfall habe ich dann eine Firma die seit 100 Jahren die Dividende einbehält. Daruch Milliarden auf dem Konto hat, welche mit als Aktionär zum Teil gehören. Ich aber keine Chance hab das Geld zu bekommen.
(Bevor jemand meckert. Das Beispiel ist ausdrücklich theoretisch und nicht auf Fresenius bezogen. Bis die eine net Cash Position aufgebaut haben gibt's Ariva bestimmt nicht mehr.... ;) )  

22.09.22 14:59
Divi ist immer toll, wenn buybacks nicht grad nen grösseres Schnäppchen sind, aber hier würd ich die Divi nicht als gesichert ansehen. Explodierende Kosten und explodierende Zinskosten - deshalb fällt die AKtie ja wie ein Stein. Wenn da etwas übrig bleibt die nächsten Jahre sollten die Schulden runter und nicht ausgeschüttet werden wenn ich Aktionär wär. Ruhig schlafen ist sicher besser als sone poplige 3% Dividende.  

23.09.22 02:40

4284 Postings, 1675 Tage Carmelitadie dividende war

ja durch den Gewinn bisher ganz gut gedeckt, nicht desto trotz wär es vielleicht ganz gut die Dividende mal 2 Jahre auszusetzen und das Geschäft zu konsolidieren, d.h. Teilbereiche verkaufen usw. um mal Druck von der Finanzierungsfront zu nehmen
Die Coronaangst hat ja im Laufe des Jahres ziemlich abgenommen (Durchimmunisierung fast der kompletten Bevölkerung), also von der Seite könnte das Geschäft auch wieder etwas besser laufen, das hatte Fresenius ja die letzten 2-3 Jahre ziemlich belastet.

Bin auf die nächsten Quartalszahlen bei vielen Unternehmen gespannt, welche Bereiche jetzt "absaufen" und welche sich noch gut halten können. Glaube auch nicht das die Zinsen jetzt ewig weiter steigen wie das gerade gespielt wird, an den Rohstoffmärkten sieht man ja schon ganz deutlich die Rezession aufziehen.  

23.09.22 03:49

8137 Postings, 5761 Tage TykoIn Anbetracht

der Inflation ist die Dividende sowieso nur ein kleines Trostpflaster welche in keinsterweise den Kaufkraftverlust ausgleichen kann. Kommen noch die Kursverluste dazu ist von Rendite zu sprechen ein Witz.
Im Gegenteil...die Verluste werden auf sehr lange Zeit in den Büchern stehen sofern man nicht verkauft.
Meine 50% Verlust heißt die Aktie müßte sich verdoppeln, ob ich das noch erleben werde sehr unwahrscheinlich, wohl eher was für die Generation danach.
Daher liegen lassen und andere Aktie neu aufnehmen ...aber nicht in diesem Bärenmarkt!
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

23.09.22 10:01

317 Postings, 2815 Tage Buggi62Konnte nicht wiederstehen

Und habe heut nochmal günstig nachgelegt. Eine sichere Dividende und die Chance auf Verdopplung.
Bin sicher das die Führung das hinbekommt und dann alle den tiefen Kursen hinterher weinen. Bin nach wie vor überzeugt das sich der Wert wieder erholt. Selbst wenn kein Wachstum kommt ist die Aktie supergünstig.  

23.09.22 10:07

317 Postings, 2815 Tage Buggi62Tyko dann sag mal

Wo die derzeit die Inflation mit ausgleichst? 10% Rendite kann ich nix finden. Daher ist die Dividende ein schönes Zubrot welches über die Jahre stetig steigt. Dividenden Einkünfte übersteigen mittlerweile meine gesetzliche Rente um das doppelte!  

26.09.22 23:39

3050 Postings, 4563 Tage AckZieFlopvestment des Jahrhunderts

Sorry, wenn ich schon lese "Konnte nicht wiederstehen" (sorry, schreibt sich aber "wider"stehen ohne "e", aber okay).... Leute, wann kapiert Ihr endlich, dass Ihr hier Euer Geld verbrennt?

Trendlinder und ich wurden scharf angegangen, als wir den Untergang von Frustenius ankündigten. Aber wie Ihr seht, lagen wir rundum richtig. Und wartet erst einmal, wenn es in den 10er Bereich geht. Auch dann werden wieder einige nicht "wiederstehen" (mit "e" :-)  ) und kaufen weiter diese schlechteste aller Aktien.

Leute, das Ding sollte aus dem DAX raus. Das hier ist die schlimmste Geldvernichtungsaktie seit Wirecard.  

27.09.22 09:18

925 Postings, 111 Tage newsonbeschäftge Dich

erst mal wie das beim DAx funktioniert..Würde die raus kommen würde s natürlich richtig rauf gehen ,aber kann nicht passieren viel zu starke MK So bleibt die im Dax gefangen  

27.09.22 10:28

106581 Postings, 8233 Tage KatjuschaBuggi62, wieso denkst du dass die Dividende sicher

ist?

Fresenius hat ja eine extrem hohe Verschuldung. Meinst du nicht dass man da in schweren makroökonomischen Zeiten mit steigenden Zinsen nicht vielleicht auf die Dividende mal verzichtet, um Schulden abzubauen?
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.09.22 12:06

3050 Postings, 4563 Tage AckZie@Newson

Ich beschäftige mich mit dem DAX - und Frustenius muss dort raus. Kapitalvernichtung pur.

Bald unter 20 EUR - wartet es ab  

27.09.22 12:42

245 Postings, 1042 Tage MiaSanMiaAckZie

Hoffentlich der Sparplan freut sich  

27.09.22 12:48

106581 Postings, 8233 Tage Katjuschaman müsste schon auf knapp 15 ? fallen, um

aus dem Dax zu fliegen.

Eher unwahrscheinlich, zumal dann wohl auch Konkurrenzaktien fallen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.09.22 12:55

925 Postings, 111 Tage newsonkapiert der gar nicht was die

Dax Richtlinien sind , habe ich mir gedacht, daher uninteressant, da sind vorher viel andere dran ( 16 Werte !!!!! Stand heute ) ,Aktien aus dem Dax gehen  kann man dann immer kaufen, steigen weil ja die Abhängigkeit sinkt, war bei 98 % aller Fälle so , wenn eine Aktie in den Dax kommt, im Regelfall  weg damit .  

27.09.22 15:01

3050 Postings, 4563 Tage AckZieKursziel 10 EUR?

Mal schauen  

27.09.22 17:48

3050 Postings, 4563 Tage AckZieFrustenius nun ganz am Ende

Jetzt wird es langsam konkursträchtig. Ich denke, dass wir bald die 10 EUR sehen, danach dann einstellige Kurse. Dieser Konzern ist wohl am Ende, und diejenigen, die mehr wissen, steigen aus.

Ok, das hier ist nun eine Depotleiche. Alles klar. CHECKBOX. Weiter geht's..  

27.09.22 18:13

3050 Postings, 4563 Tage AckZieFrustenius macht jedes Depot rot

Sowas Blutiges habe ich nicht mal bei The Walking Dead gesehen. Das hier schlägt dem Fass den Boden aus. Ein Gesundheitskonzern in Agonie und am Ende seiner Existenz. Das ist echt beachtlich.  

27.09.22 18:24

804 Postings, 7748 Tage TrendlinerHallo zusammen!

Wollte mich auch mal wieder melden. Ja, es stimmt in der Tat: AckZie und ich waren die Einzigen, die hier stets gewarnt haben, und unsere Prognosen wurden bestätigt. O.k., der Gesamtmarkt sieht auch sehr übel aus, aber es ist eine Tatsache, dass Frustenius nunmehr seit über fünf Jahren kontinuierlich fällt. Das hat kein anderer DAX-Wert geschafft. Ich traue Frustenius gar nichts mehr zu und sehe sie innerhalb eines Jahres einstellig. Also besser jetzt noch die Reißleine ziehen und das, was übrig bleibt, in stark gefallene US-Topaktien investieren, wenn dort der Boden gefunden ist. (S&P bei ca. 3200 Punkten, Nasdaq bei ca. 9000 Punkten). Nur so kann man sich das verlorene Frustenius - Geld zurückholen.

Mehr kann ich für euch Frustenius - Opfer nicht tun. Aber ihr müsst selbst entscheiden.
Wünsche trotzdem allen viel Glück in dieser komischen Zeit!  

27.09.22 18:30

3050 Postings, 4563 Tage AckZieTrendliner hat Recht

Ja, Trendliner und ich waren die Einzigen hier, die einen Börsenbrief hätten veröffentlichen können. Frustenius ist der gefallene Engel. Alte Stände werden nie wieder erreicht. Ich erinnere mich, als manche hier bei 30 voller Elan eingestiegen sind. Tja, seither schon mal 33% verloren. Aber keine Sorge - das geht noch weiter.

Also, Roulette wäre definitiv besser gewesen als ein Flopvestment in Frustenius.  

27.09.22 18:48

804 Postings, 7748 Tage TrendlinerJedem hier

sollte klar sein, dass der DAX mit sehr großer Wahrscheinlichkei unter 10000 Punkte fallen wird. Nicht nur Frustenius wird deshalb noch stark Federn lassen. Es wird aber viele Unternehmen geben, die sich nach dem Ende des Bärenmarktes relativ schnell verdoppeln können.
Frustenius gehört definitiv nicht dazu.  

27.09.22 19:26

925 Postings, 111 Tage newsonTrendliner

wir haben Dir seit Wochen hier gesagt ." Aussteigen " aber nein Du musstest ja bei dem Zeug hier bleiben selber schuld  

27.09.22 19:40

804 Postings, 7748 Tage TrendlinerBin schon

lange raus!  

27.09.22 19:51

925 Postings, 111 Tage newsonTrendliner

da steht was ganz anderes im Beitrag ( siehe unten )oder bist Du Lügner ? Da steht doch klar was anderes , in spätestens einigen Tagen beginnen die ersten Atomschläge ( meine Meinung )oder es geht n  Richtung Berlin aus Kaliningrad her ,dann nutzen Aktien  nichts mehr ,weder noch .

Also ich glaube Dir kein Wort noch nicht mal eins .


"..............Also besser jetzt noch die Reißleine ziehen und das, was übrig bleibt, in stark gefallene US-Topaktien investieren, wenn dort der Boden gefunden ist.  

27.09.22 19:58

804 Postings, 7748 Tage TrendlinerDu scheinst

irgendein Zeug zu nehmen, das dir nicht bekommt.  Börse ist nichts für dich, such dir ein anderes Hobby!  

27.09.22 20:32

866 Postings, 1864 Tage peter81Das Wachstum

Welches sind in den ersteren der letzten 10 Jahre gezeigt hat, ist mmN nicht mehr in Gänze vorhanden.
Das und das aktuelle Umfeld lassen den Kurs bröckeln.
Ich stehe ebenfalls an der Seitenlinie und warte noch ein paar Monate
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
159 | 160 | 161 | 161   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln