Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 1 von 417
neuester Beitrag: 26.09.22 22:11
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 10417
neuester Beitrag: 26.09.22 22:11 von: Stockpicker2. Leser gesamt: 2292087
davon Heute: 695
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
415 | 416 | 417 | 417   

29.05.13 20:22
24

4835 Postings, 6025 Tage proximaVivalis + Intercell = Valneva

Lyon (Frankreich), 28. Mai 2013 - Valneva SE (Valneva) gibt heute den Abschluss des "Merger of Equals" von Vivalis und Intercell zur Bildung eines neuen europäischen Biotech-Unternehmens für Impfstoffe und Antikörper bekannt, das anstrebt, in diesem Segment marktführend zu werden.

Die Valneva-Stammaktien (ISIN FR0004056851) werden ab heute im geregelten Markt der NYSE Euronext in Paris unter dem Ticker-Symbol "VLA.PA" notieren und  im Prime Markt-Segment der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLA" gehandelt werden. Die Valneva-Vorzugsaktien (ISIN FR0011472943) werden ab heute im geregelten Markt des NYSE Euronext Paris unter dem Ticker-Symbol "VLApr.PA" und im unregulierten Dritten Markt der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLAP" gehandelt werden.

Thomas Lingelbach, President und Chief Executive Officer und Franck Grimaud, President and Chief Business Officer von Valneva, kommentieren: "Heute wurde ein wichtiger Meilenstein für das neue Unternehmen erreicht. Valneva kombiniert die Stärken und Fähigkeiten von Vivalis und Intercell bei der Entdeckung von Antikörpern und bei der Entwicklung von Impfstoffen und deren Vermarktung. Wir haben eine klare Strategie zu wachsen und durch steigende Einnahmen aus Produktverkäufen, durch bestehende und zukünftige Partnerschaften sowie durch Investitionen in Impfstoffentwicklung und Entdeckung von Antikörpern ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Wir glauben, dass damit  Werte generiert werden können von denen  unsere Aktionäre nachhaltig profitieren."

Valneva deckt die gesamte biopharmazeutische Wertschöpfungskette mit innovativen Technologieplattformen, Forschungs- und Entwicklungskapazitäten und seiner modernen Produktions- und Vermarktungsexpertise ab. Valneva generiert Einnahmen aus diversifizierten Quellen -  aus dem Produkt am Markt sowie aus bestehenden und neuen kommerziellen Partnerschaften.

Valneva hat ein breites Portfolio an Produktkandidaten (intern/in Partnerschaft), das aus einem Impfstoff gegen Pandemische Grippe in Phase III, einem Impfstoff gegen Pseudomonas in Phase II/III und einem Impfstoff gegen Tuberkulose in Phase II besteht.

Darüber hinaus verfügt es auch über ein Portfolio an Technologieplattformen die auf dem Weg sind, zum Industriestandard zu werden. Darunter befindet sich die validierte und vermarktete EB66®-Zelllinie für die Entwicklung von human- und veterinärmedizinischen Produkten, die Antikörperplattform VIVA|ScreenTM und das neuartige IC31® Adjuvans.

Rückfragehinweis:
Valneva SE

Corporate Communications

Tel.: +43-1-20620-1222/-1116

Email: communications@valneva.com

--------------------------------------------------

Emittent:    Valneva SE
            Gerland Plaza Techsud, 70, rue Saint Jean de Dieu
            F-69007 Lyon
Telefon:     +33 4 78 76 61 01
Email:       communications@valneva.com
WWW:         www.valneva.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        FR0004056851
Indizes:
Börsen:      Geregelter Markt: Euronext Paris, Geregelter Markt/Prime Standard: Wien
Sprache:    Deutsch  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
415 | 416 | 417 | 417   
10391 Postings ausgeblendet.

23.09.22 23:01
3

651 Postings, 1740 Tage Grish@crossoverone

Ehrlich gesagt möchte ich mit dir gar nicht einer Meinung sein und insbesondere steige ich nicht in dieses unsägliche Politikerbashing ein. Die Fehler der EZB sind zwar etwas größer als die der Fed, aber Europa hat auch Länder wie Italien an der Backe und nicht die Druckerpresse für die weltweite Leitwährung im Keller, wodurch Zinserhöhungen hier nicht ganz so einfach zu händeln sind wie in den USA. Ganz nebenbei scheint dort die Fed auch mit ihren Zinsschritten zu übertreiben und die Wirtschaft zu schnell abzubremsen! Das wird da auch nichts mit dem Soft landing!

Der große Fehler liegt darin, dass die Zentralbanken und die Staaten seit einigen Jahren versucht haben jeglichen Schmerz von den Finanzmärkten und der Bevölkerung fernzuhalten, wodurch die gesamtwirtschaftliche Blase extrem aufgebläht wurde. Jetzt entweicht diese Luft, in manchen Ländern schnell und in manchen langsamer. Das ist schmerzhaft aber auch reinigend. Wenn man einen echten Knall vermeiden will, sind Schmerzen der einzige Weg, von daher ist der Weg gerade grundsätzlich schon richtig. All die Mimosen, die nichts von ihrem Wohlstand abgeben wollen (alles oberhalb der unteren 30% der Bevölkerung) sollen mal ihre Backen zusammenkneifen und akzeptieren, dass es im Leben nicht immer nur bergauf geht! Und den Rest (und unternehmerische Härtefälle wie Bäckereien) muss man unterstützen, damit sie einigermaßen durch den Winter kommen. Tankrabatt für alle ist der größte Schwachsinn, den man machen kann!  

24.09.22 08:07
1

2974 Postings, 1715 Tage iudexnoncalculatBoostern in Ö

Für die dritte Impfung stehen in Österreich neben den mRNA-Impfstoffen auch die Präparate von Novavax und Valneva zur Verfügung, erinnerte Redlberger-Fritz. Letzterer derzeit noch ?Off-Label?, sprich außerhalb der Zulassung.

https://orf.at/stories/3286296/  

25.09.22 17:33

1965 Postings, 377 Tage MDinvestLange Durststrecke voraus

Ich weis, dass ich hier derzeit ob des miserablen Kurses keinen Blumentopf gewinnen kann mit meinen Meinungsäußerungen, Ich möchte dennoch den Status quo des Unternehmens Valneva zusammenfassen:

Negativ:

- Quasi-Aus für das Covid-Programm
- Ausgleichszahlung an IDT für die Beendigung der Zusammenarbeit belastet das Kapital von Valneva
- Um klinische Studien zu den beiden neuen Impfstoff-Kandidaten gegen das humane Metapneumovirus und das Ebstein Barr-Virus durchführen zu können wird ohne eine KE (bereits antizipiert) das Geld fehlen

Positiv:

- Chikungunya-Kandidat VLA 1553 ist sehr weit fortgeschritten,hier läuft derzeit die Einreichung bei der FDA, im ersten Halbjahr 2023 auch bei der EMA.
Es gibt derzeit keine nennenswerte Konkurrenz für diesen Kandidaten, weitere Vorteile gegenüber Nachzüglern in diesem Markt sind die Einzeldosis-Strategie und die guten Studienergebnisse der Phase 3.
- Borreliose-Kandidat VLA 15 befindet sich in der frühen Phase 3. Pfizer als Partner an Bord zu haben spricht für eine zeitgerechten Abschluss dieser pivotalen Studie, auch sind beim Zulassungsprozess weniger Probleme und Verzögerungen zu erwarten.
-Cashbestände von Valneva sind für die Kosten der laufenden Studien mehr als ausreichend, sodass ein ausreichendes Finanzpolster besteht (bis zur voraussichtlichen Kommerzialisierung von VLA 1553 im Q4 2023)

Ich habe mir dieses Mal nicht erlaubt Einschätzungen zu posten, die über den Status quo nennenswert hinausgehen, sodass ich mein Fazit unstrittig untermauern kann:
Valneva muss den Albtraum VLA 2001 hinter sich lassen und sich jetzt voll auf die Zulassung von VLA 1553 konzentrieren. Die Finanzlage erlaubt zwar derzeit keine großen Sprünge abseits dem Abschluss der laufenden Studien, Panik/Angst vor einer Pleite muss aber niemand haben.

Die Arbeit an VLA 15 wird aus meiner Sicht ab Ende der Grundimmunisierung im Q1 2023 innerhalb der Phase 3 zu 100% von Pfizer übernommen (Weiterführung der Studie, Zulassungsprozess und Kommerzialisierung/Vertrieb), sollte bis zu diesem Zeitpunkt keine Bad News kommen sieht es also sehr gut aus.

Ich rechne (Börsenturbulenzen Mal aussen vor gelassen) noch bis Ende diesen Jahres mit grottigen Kursen bei Valneva. Wenn die Einreichung bei der FDA (und EMA/MHRA)für VLA 1553 abgeschlossen ist und ein Datum für eine mögliche Entscheidung bezüglich Zulassung abgegeben wird (FDA) ,sollte wieder eine bullische Phase für die Aktie kommen.
Valneva ist derzeit also nur was für Longies, die an die Pipeline von Valneva glauben.

 

26.09.22 08:16
2

198 Postings, 299 Tage Trade Lord 66News von Valneva

Hier übersetzt mit Google (Oberer Abschnitt):

Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, dass es nur dann in die Weiterentwicklung eines potenziellen COVID-19-Impfstoffs der zweiten Generation investieren würde, wenn es im dritten Quartal 2022 die erforderliche Finanzierung oder Zusagen zu einer solchen Finanzierung erhalten würde[1]. Das Unternehmen befindet sich in aktiven Gesprächen mit einem potenziellen Partner, um möglicherweise die Entwicklung eines COVID-19-Impfstoffs der zweiten Generation zu finanzieren. Diese laufenden Diskussionen können mehrere Monate andauern und nicht zu einer Einigung führen.

Parallel dazu setzt Valneva Gespräche mit verschiedenen Regierungen fort und hat Regulierungsverfahren mit weiteren Regulierungsbehörden eingeleitet, mit dem Ziel, verbleibende Bestände in den nächsten zwölf Monaten auf internationalen Märkten einzusetzen. Das Unternehmen geht außerdem davon aus, im vierten Quartal 2022 weitere klinische Daten vorzulegen, insbesondere heterologe Auffrischimpfungsdaten, die möglicherweise die Positionierung seines Bestands unterstützen könnten.

Quelle: https://valneva.com/press-release/...date-on-its-covid-19-activities/  

26.09.22 08:59

1965 Postings, 377 Tage MDinvestInteressante Entwicklung

Ist das Covid-Programm nun doch nicht tot?!
Es wird mit einem ominösen Partner über die Finanzierung eines Vakzins der zweiten Generation auf der Basis von VLA 2001 verhandelt…

Das lässt natürlich Raum für Spekulationen:

- Wer mag dieser potentielle Partner sein?
- Wie würde ein solches weiterentwickeltes Vakzin aussehen?
- Wo ist der Markt für ein solches Vakzin?
- Wie schnell würde dieses entwickelt werden können?

Ich selbst habe natürlich Vermutungen zu den Antworten auf diese Fragen, bevor Valneva aber nicht weitere Bestätigungen liefert behalte ich sie lieber für mich…  

26.09.22 09:28
1

1778 Postings, 160 Tage Stockpicker2022MDinvest wieder am Pushen :)

Und keinerlei schlechtes Gewissen. Wie abgebrüht man sein muss ...  

26.09.22 10:28

1965 Postings, 377 Tage MDinvestBig News?

Ich halte die mögliche Fortführung von Valnevas Covid-Programm eher für eine neutrale Nachricht und nicht für big News.
Die wichtigste Frage in meinem vorherigen Posting ist nämlich wo der Markt für so ein angepasstes Vakzin wäre:
Da es eher so aussieht, als dass sich der Markt für Covid-Vakzine immer mehr verkleinert (Endemie-Phase erreicht, mangelnder Impfwille und Lobbyismus durch BT/Pfizer und Konsorten) ist hier kein hoher Umsatz mehr zu erwarten.

Die Tatsache, dass Valneva überhaupt von Gesprächen mit einem Partner über die Entwicklung/Finanzierung eines angepassten Impfstoffs berichtet, lässt für mich die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines entsprechenden Vakzins zumindest größer 50% erscheinen. Warum überhaupt ein Statement abgeben, wenn die Erfolgswarscheinlichkeit dafür kleiner als 2:1 wäre??

Auch wenn Valneva wirklich ein VLA 2001 2.0 entwickelt, würde ein Partner kräftig mitnaschen, sodass für Valneva am Ende wohl nur Brotkrumen übrig bleiben…
Die Zukunft von Valneva liegt mMn  nicht in ihrem Covid-Programm sondern bei VLA 1553, VLA 15 und möglichen Erweiterungen der bestehenden Pipeline!  

26.09.22 10:32

1778 Postings, 160 Tage Stockpicker2022Valneva

wird immer unseriöser mit solchen Meldungen und Andeutungen.  Man befindet sich in Gesprächen mit potentiellen "Partnern"  nennt aber keine Namen ... diese laufenden Diskussionen können mehrere Monate andauern und nicht zu einer Einigung führen.  Da kann man wirklich nur staunen er auf die Idee kommt sowas zu veröffentlichen.  Jetzt ist man schon so verzweifelt, dass man wilde Spekulationen veröffentlichen muss um irgendwie den Kurs zu stützen. Vollidioten kaufen natürlich wieder und fallen auf so eine PR rein.  

26.09.22 10:34
1

1778 Postings, 160 Tage Stockpicker2022Vorsicht vor MDInvest!

der gute Mann steht bestimmt auf der Gehaltsliste von Valneva ... unser selbsternannte Herr Dr.  der aber  24/7 Zeit hat hier umgehend zu posten wenn jemand kritische Beiträge schreibt.  sooo leicht zu durchschauen der Kerl.  

26.09.22 10:56

1965 Postings, 377 Tage MDinvestWahnideen

@Stock: Hi hi, kommen jetzt wieder Wahnideen zu meiner Person von Dir?
Lies dir mal lieber meine postings genauer durch bevor du urteilst…
Ich schätze mal Du bist wieder Short auf Valneva und hast jetzt Angst, dass du falsch gelegen bist.

Ich habe mich sehr bemüht hier wieder eine angenehme und objektive  Diskussionskultur zu etablieren, mit mangelndem Erfolg wie es scheint…  

26.09.22 12:06
2

5628 Postings, 419 Tage Highländer49Valneva

Valneva: Darf man diese Update als Warnung verstehen?
https://www.finanznachrichten.de/...ate-als-warnung-verstehen-486.htm  

26.09.22 14:19
2

1965 Postings, 377 Tage MDinvest@judex

Ich bin wie gesagt zwiegespalten was die News von Valneva zu der möglichen Entwicklung eines angepassten Impfstoffs für Covid 19 betrifft.
Einerseits wäre es zwar schade nach der Zulassung von VLA 2001 die -schon für die japanische Encephalitis- bewährte Totimpstoff-Plattform nicht mehr zu nutzen, andererseits ist der politische Wille gegen dieses Vakzin klar erkennbar…
Der potentielle Partner müsste schon ein Unternehmen mit enormer Marktmacht sein um hier noch (kommerzielle)Erfolge erzielen zu können…
 

26.09.22 14:40

2200 Postings, 1633 Tage crossoveroneIch bin auch verwundert

das evtl. doch ein zweiter Anlauf, für VLA 2001 betrieben werden soll.
Diese Meldung, mag zwar im ersten Moment gut klingen, jedoch wäre
es sinnhafter gewesen, wenn valneva gleich ein Unternehmen mit
benannt hätte, als hier nur laue Luft zu blasen und das Ganze in trockenen
Tüchern präsentiert hätte.
So unterstreicht es nur, das weiter so. Es hätte dem Unternehmen, gut zu
Gesicht gestanden und das Image etwas gestreichelt.
Klar, ist man nun gespannt, was da kommt...
Des weiteren, sieht eine Analystin 150% Kurschance, also den fairen Wert
würde sie bei 15 EUR sehen.  

26.09.22 15:18
1

1965 Postings, 377 Tage MDinvestSpekulationen

Ich hatte mir vorgenommen meine Spekulation zu dem möglichen Partner und den Details eines möglichen angepassten Impfstoffs erst mal außen vor zu lassen, um hier möglicherweise interessante Diskussionen anzuregen werde ich sie dennoch posten:

- Der mögliche Partner muss mMn ein big Pharma-Unternehmen sein, dass Erfahrung bei Covid-Impfstoffen hat. Es wären mMn ca. 100 Millionen Euro nötig um ein auf VLA 2001 basierendes angepasstes Vakzin zu verwirklichen. Mein Tipp wäre eine Pharmafirma mit dem Valneva bereits zusammen arbeitet…
- Ein angepasstes Vakzin müsste polyvalent sein, also gleich mehrere inaktivierte Virusvarianten enthalten (Zum Beispiel Wuhan-Typ, Omikron-Variante und Delta-Variante).
- Vom Start einer klinischen Studie bis zur Zulassung würden aus meiner Sicht 6-9 Monate vergehen ( wurde so schon einmal von Valneva angegeben). Ergo könnte ein solches Vakzin erst für die nächste Herbst/Wintersaison zur Verfügung stehen.
- Die Studie müsste eine Probandenzahl von 1000 +/-  200 haben
- Gibt es einen Markt für ein solches Vakzin?? Da bin ich mir nicht sicher, unter einem potentiellen Volumen von 10+ Millionen Impfdosen wäre das Unterfangen kommerziell unsinnig…
Hier sehe ich leider den größten Knackpunkt für ein angepasstes Vakzin…

Das sind jetzt (gerade bezüglich des möglichen Partners) wilde Spekulationen, auch scheint die Hoffnung auf die Entwicklung eines solchen Impfstoffs  noch ein zartes Pflänzchen zu sein!  

26.09.22 16:18

2200 Postings, 1633 Tage crossoverone@MDinvest

Man sollte schon davon ausgehen können, dass ein potentes
Pharma-Unternehmen ins Boot kommt und wie Du anführst:
Die validen Typen vereinnahmt, sonst macht es wenig Sinn, um hier
in Absatzmärkten erfolgreich zu sein bzw. werden.
Voraussetzung, ist natürlich auch, die weitere Virusentwicklung, um
entsprechend gerüstet zu sein und um nicht wieder im Hintertreffen
zu agieren und nur die Combo zu spielen.
Der Partner muss, wenn alle Parameter durchgespielt- und das Ganze
absolut klar ist -straff organisiert durchziehen!
Hierzu zählen klare Richtlinien und bessere Informationen, um einen
positiven Floh zu erzielen. M. M.
 

26.09.22 16:30

2200 Postings, 1633 Tage crossoveronehoppla, zefix nu a mal

Flöhe sind aus. Soll heißen: Positiven Flow  

26.09.22 16:49
1

5404 Postings, 2545 Tage JacktheRippinteressant

Spannend, wie solche Aussagen interpretiert werden können..
Ich bin neutral, also weder long noch short-investiert in Valneva, aber diese Meldung heute, hätte ich eher als sehr negativ interpretiert.
So nach dem Motto: Einen zweiten Impfstoff werden wir wohl nicht mehr machen, außer es kommt der Prinz vorbei, der uns die ganze Entwicklung bezahlt.
Ganz ehrlich: So hätte ich das interpretiert. Schön, dass man das auch anders sehen kann.  

26.09.22 17:17

1965 Postings, 377 Tage MDinvest@jack

Hättest Du es lieber wenn Valneva versucht das selbst zu stemmen und mangels Interesse an dem angepassten Impfstoff 2023 bankrott ist??
Es braucht vermutlich Lobbyarbeit durch einen starken Partner um Bestellungen durch EU/UK für so einen Impfstoff zu ergattern!
Leider funktioniert vieles im Pharmabusiness nur über Schiebung, oder wie erklärst Du Dir, dass ein Medikament, dass fast niemand braucht oder bekommen hat und nur an weniger als 2000 Menschen getestet wurde Milliardenumsätze erzielt hat (Paxlovid!!!)?
Ginge es nur nach der Güte des jeweiligen Impfstoffs hätte VLA 2001 fast gleich stark wie Comirnaty nachgefragt werden müssen…  

26.09.22 19:36

2200 Postings, 1633 Tage crossoverone@JacktheRipp

Klar, kann man die Meldung - nach allem, auch negativ werten.

Trotzdem, obwohl ich schon nicht mehr an VLA 2001 glaubte
und es mehr als ein Wunder betrachtete, finde ich es gut, dass
valneva, noch einen Versuch unter "allen Abwägungen" anstrebt.
Ich bin, fest davon überzeugt, dass es "mehrere Gründe" gibt und
sie es deshalb nochmals angehen möchten.

Warum auch nicht: Es liegt einiges im Ring und könnte zumindest, für
die Menschen zuträglich sein, was nach meiner Betrachtung, das edelste
aller Ziele darstellt.
 

26.09.22 20:07
1

1778 Postings, 160 Tage Stockpicker2022Absolute Bankrotterklärung seitens Valneva

so eine dilettantisch formulierte Unternehmensmeldung zu veröffentlichen.  Alles basiert auf reinen Spekulationen und Hoffnung anderer evtl. finanzkräftiger Partner ohne Namen oder Fakten zu nennen.
Gleichzeitig betont man auch die lange Dauer der Verhandlungen und das voraussichtliche Scheitern dieser angeblich neuen Kooperation. Welchen Mehrwert hatte jetzt genau diese Meldung außer wirren Spekulationen und ein weiteres Outing der Geschäftsfühung von absoluter Unprofessionalität?
 

26.09.22 20:28

1965 Postings, 377 Tage MDinvest@Stock

Ich nehme an dein Short ist noch nicht ausgenockt worden, anders lässt sich deine Wortmeldung nicht interpretieren:-)!
Was soll Valneva denn sagen deiner Meinung nach?
„Nach der schwachen Kommerzialisierung von VLA 2001 schmeißen wir alles, was wir in den letzten 2-3 Jahren gemacht haben auf den Müll“ oder „Trotz der schwachen Kommerzialisierung von VLA 2001 geben wir auch unsere letzten Cashbestände aus um einen angepassten Impfstoff zu entwickeln, komme was da wolle!“
Ich persönlich erwarte mir ja nicht viel von einem angepassten Impfstoff für Valneva, das habe ich denke ich gut dargelegt.
Als kleine- bereits um seinen verdienten Erfolg geprellte Firma- kann man nicht ins Blaue entwickeln und auf das Beste hoffen!  

26.09.22 20:58
1

1778 Postings, 160 Tage Stockpicker2022@MDinvest

Außer Unterstellungen kommen ja leider nur wirre Behauptungen von dir. Verfolgt man deine Aussagen, sollte mal so langsam die Erkenntnis kommen, hier doch komplett falsch mit der eigenen Einschätzung gelegen zu haben.  Hat was von einem narzisstischen Floristen. Dir ist schon bewusst, dass der Kurs seit Wochen und Monaten fällt? Wäre ich Short, hätte ich mich hier wohl dumm & dämlich verdient, Insofern kann ich deiner Aussage meiner angebl. Shortposition nicht ganz folgen.
Was auch auffällt, du scheinst dich immer gleich persönlich angegriffen zu fühlen wenn jemand Kritik gegenüber Valneva äußert oder eine andere Sichtweise als du hat.  Und deine graue "Uninteressant" Bewertung ist dann auch eher Kindergarten aber jeder so wie er es eben braucht.    

26.09.22 21:15

2200 Postings, 1633 Tage crossoverone@Stock

reg Dich nicht auf, ich finde es auch nicht toll und hoffe, das
da noch was nachgereicht wird, weil so, ist das nix. Ganz klar.  

26.09.22 22:11

1778 Postings, 160 Tage Stockpicker2022Ich will auch keinen Streit

noch möchte jemanden persönlich anfgreifen. Letztlich konnte keiner wirklich vorhersagen, wie sich alles leider zum negativen entwickelt hat.  Nur manchmal wäre es vielleicht angebracht, nicht immer alles so euphorisch ohne die nötige Objektivität und Vorsicht zu betrachten.    

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
415 | 416 | 417 | 417   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln