finanzen.net

Katjuscha Wikifolio jetzt investierbar

Seite 29 von 30
neuester Beitrag: 03.08.20 13:32
eröffnet am: 14.02.14 10:20 von: Randomness Anzahl Beiträge: 738
neuester Beitrag: 03.08.20 13:32 von: Katjuscha Leser gesamt: 209378
davon Heute: 1
bewertet mit 33 Sternen

Seite: 1 | ... | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 |
| 30  

25.01.18 21:36

1417 Postings, 2294 Tage Mitsch@tauber

Die Lang & Schwarz Aktie taucht nicht selten, sondern überhaupt nicht in den wikifolios auf. Das liegt daran, dass der gesamte Handel über L&S abgewickelt wird und sich die eigene Aktie nicht im Anlageuniversum von L&S befindet.  

26.01.18 12:46

99962 Postings, 7525 Tage Katjuscha@tauber, danke! was LuS angeht

wie Mitsch schon sagt, darf ich die gar nicht kaufen, da es da ja logischerweise einen Interessenskonflikt gäbe, wenn wikifolios durch LuS aufgelegt werden und die Aktie gleichzeitig in den wikifolios handelbar wäre.

Sonst hätte ich die Aktie schon beim Start Ende 2013 mit 10% gewichtet. Hab sie ja seit damals im privaten Depot und ist aktuell meine am 4.höchsten gewichtete Aktie.

So kann ich zwar nicht vom Anstieg der LuS-Aktie mit den wikifolios profitieren, aber umgekehrt profitiere ich im privaten Depot durch die vielen wikifolios und den Handel darin.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.02.18 21:35
1

3514 Postings, 1707 Tage poolbayWo kann man die

Aktuellen Einzelwerte des Wikis sehen.... danke  

22.02.18 23:34
2

165 Postings, 4606 Tage mesuet@poolbay - ... Kat´s Einzelwerte sehen

du suchst dir das "Katjuscha Research Aktientrading" oder gehst unten auf den Link ...

auf dieser Seite gibt es unten (bzw. mittig) 4 "Reiter" u.a. Portfolio und Trades .... evtl. musst du dich bei Wikfolio anmelden.
Das wikifolio Katjuscha Research Aktientrading existiert seit 2013 und handelt Aktien, ETFs, Fonds und Derivate. Informieren Sie sich hier über Katjuscha Research Aktientrading!
 

27.03.18 09:27
1

538 Postings, 1527 Tage Herr K.an der Börse wird die Zukunft gehandelt:

 
Angehängte Grafik:
ls9btj.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
ls9btj.png

10.01.19 22:46

3201 Postings, 967 Tage Carmelitawelches Konzept verfolgst Du bei Deinen trades?

In Deinem Spekulativen Depot bist Du mit 7,8% short auf den Dow und 5% auf den s+p, in dem anderen wiki mit 5% long auf den Dow?

Ich verstehe auch die trades bei den Einzelwerten nicht, mal kaufst du lufthansa zu 20,x, dann verkaufst du bei 19,50 usw., sind das nur so minitrades um punkte zu sammeln bei wikifolio?  

11.01.19 10:26

99962 Postings, 7525 Tage KatjuschaPunkte sammeln bei wikifolio?

Wie meinst du das? Inwiefern kann man Punkte sammeln?

Was die Trades angeht, ist das leicht mit übergeordneter Charttechnik zu erklären, sowohl bei den Indizes, die derzeit am Scheideweg stehen, als auch bei der Lufthansa, die vor den Verkehrzahlen eine kleine Spekulation wert war, aber den Ausbruch wieder nicht geschafft hat. Ich kann halt nicht gegen den Markt handeln. Das du bei LH etc eine andere Meinung hast, weiß ich.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.03.19 17:39
7

99962 Postings, 7525 Tage Katjuschaneuer Kommentar in meinem Blog

Grundsätzlich geh ich derzeit sehr strategisch vor, um wieder steigende Kurse des Wikifolios zu sehen, aber deutlich weniger Risiken einzugehen.

http://katjuscha-research.blogspot.com/2019/03/...chten-und.html#more

daher auch ein eher gemäßigter aber stetiger Anstieg m Wiki seit den Tiefs, während andere wikis eher sprunghaft steigen und fallen.



-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
wiki3.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
wiki3.png

21.10.19 13:14
3

99962 Postings, 7525 Tage Katjuschavor der Berichtsaison

... Als Zeichen meiner Zuversicht habe ich heute rund 15.000 ? in meine beiden Wikifolios investiert und werde jeweils umgehend den Realmoney-Status beantragen. ... In den kommenden Tagen geht die Berichtsaison so richtig los. ... Morgen wird die Software AG ihre Zahlen zum 3.Quartal veröffentlichen, die sicherlich nicht sonderlich gut ausfallen werden, da von der schwächelnden Konjunktur und Zurückhaltung der Einkaufsmanager beeinflusst. Allerdings ist die Aktie mittlerweile so günstig bewertet, dass ich mir kaum eine nachhaltig negative Kursreaktion vorstellen kann, zumal ja sogar viele zyklische Aktien aus dem Chemie- oder gar Autosektor sich zuletzt wieder besser entwickelt haben. Die Software AG hat da erhebliches Nachholpotenzial. Zudem erwarte ich vom Vorstand und Aufsichtsrat (und werde das auch nachdrücklich einfordern), dass sie nach den Zahlen mit Insiderkäufen und möglichst einem Aktienrückkaufprogramm aufwarten, das ich hinsichtlich Kapitalallokation bei so einem Cashflow starken Unternehmen für fast schon Pflicht halte, es sei denn der Konzern steht kurz vor einer größeren Übernahme, für die man den hohen Cashbestand benötigt. ... Am Freitag wird dann mein Schwergewicht Cegedim mit seinen Quartalszahlen (nur Umsatz) aufwarten. Größere Überraschungen sind dort aufgrund des soliden Wachstumstrends der letzten Quartale zwar auch nicht zu erwarten, aber auch hier geht es eher darum, dass Cegedim ex Sonderfaktoren nicht ein mal halb so hoch bewertet ist wie die Peergroup. Der Markt scheint die absehbare Entwicklung der Gewinne und Cashflows ab dem kommenden Jahr aber noch nicht auf der Rechnung zu haben, warum auch immer. Ich werde jedenfalls im Bereich 24-26 ? immer mal wieder einige Stücke nachkaufen und die Position halten bis sie halbwegs faire Kurse erreicht hat, die ich bei 38-43 ? taxiere. ... Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich meine aktuell noch hohe Cashquote von 30% in den nächsten 2-3 Wochen im Vorfeld der Berichtsaison der deutschen Nebenwerte deutlich reduzieren werde. Da gibt es hier und da noch genug Anlagemöglichkeiten. Aktuell warte ich noch die Brexitverhandlungen und 1-2 Chartsignale in den US-Indizes ab, bevor ich in die Vollen gehe. .... Ich werde mich zudem auch noch stärker schnellen Trades widmen, gerade auch in meinem bisher etwas vernachlässigten spekulativen Wikifolio, dem ich mich in den nächsten Monaten verstärkt zuwenden werde. ... Allen Investoren wünsche ich weiterhn viel Erfolg! Bleibt mir gewogen! ... katjuscha ...
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.10.19 14:12
1

14 Postings, 1444 Tage mrmrdanke für die Infos ...

deine Beiträge sind für mich meist sehr informativ!
2 Anmerkungen:
- deine Zuversicht wird von einer recht hohen Cash-Quote im Wikifolio konterkariert .... wie kommt's?

- die Software AG erinnert mich an IBM. Alte Produkte die mit rel. hohem Gewinn langsam ausschleichen, ohne Anschluss an die neue Welt ... keine Börsen-Fantasie für die Zukunft .... dies macht unattraktiv  

21.10.19 14:23
1

99962 Postings, 7525 Tage Katjuschahi mrmr

Also die hohe Cashquote hat mich die letzten Tage selbst etwas überrascht, aber es liegt einfach daran, dass Aktien wie Office Depot, Molina, Centrotec, Hellofresh und All4One meine ersten Tradingziele erreicht haben, wo charttechnische Widerstände liegen bzw. ich bei Hellofresh einfach die Gewinne mitgenommen habe. Daher dort die Teilverkäufe. Bei einer Konsolidierung könnte ich mir aber bei all diesen Aktien natürlich wieder Zukäufe vorstellen oder aber wenn die Widerstände durchbrochen werden. Auch bei CTT läuft man jetzt langsam an mein Tradingziel bei 2,55-2,65 ? heran. Insofern kann unter Umständen die Cashquote in den nächsten 1-2 Wochen sogar noch steigen, wenn Tradingziele erreicht werden und gleichzeitig Nachkaufkurse anderer Aktien noch nicht erreicht sind. Aber ich habe genug Ideen, um im November dann wie erwähnt die Cashquote deutlich zu verringern.

Was die Software AG betrifft, hast du natürlich nicht unrecht, aber der Vorstand steuert ja mit einer Umstrukturierung dagegen, sowohl was das Geschäftsmodell angeht als auch was Kostenkontrolle betrifft. Da ist man aktuell mittendrin, aber das wird natürlich durch die Konjunkturschwäche überlagert. Dennoch halte ich bei einem Unternehmen mit EV/FreeCashflow von 10-11 viel Negatives eingepreist. Nicht mal die ganzen echten Zykliker in Chemie und Autobranche werden aktuell so niedrig gepreist. Allerdings geb ich dir insofern auch recht als das der Vorstand natürlich Fantasie schaffen muss. Das kann man durch mehr Zuversicht im operativen Geschäft, aber falls der Markt trotzdem nicht positiv auf die Vorstandsaussagen reagiert, dann kann man das auch durch Aktienrückkäufe oder höhere Dividenden. Denn genug Cash und Cashflow hat man in jedem Fall. Es sei denn man ist an einer großen Übernahme dran, was ich an sich sogar favorisieren würde. Der Vorstand bzw. die IR meint ja, dass die Targets derzeit zu teuer sind. Das heißt für mich im Umkehrschluss aber, dass die Software AG zu günstig ist. Und damit wären wir wieder beim Thema Aktienrückkauf. Wenn andere Unternehmen zu teuer sind, kauft man eben das günstige Unternehmen, also das Eigene. :)
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.10.19 14:47

14 Postings, 1444 Tage mrmrdanke, leuchtet ein

p.s. den roten Faden deines spekulativen Wikifolio kann ich weiterhin nicht so recht erkennen .... auch als "short-Wiki" nicht ..
werde es aber neugierig verfolgen  

21.10.19 14:53

99962 Postings, 7525 Tage Katjuschaich mach mal Einzelwertanalyse zu den

genannten Aktien, die Tradingziele erreicht haben.

AllForOne Group

Die Aktie hat bei 45,8 ? ihren primären Downtrend erreicht. Es könnte also theoretisch sein, dass sie nun wieder abtaucht, obwohl ich sie für fundamental sehr gut aufgestellt halte. Andererseits könnte der Ausblick aufs Geschäftsjahr 2019/20, der wohl Mitte November verkündet wird, etwas enttäuschen. Denn ich gehe davon aus, dass die hohen Konsenserwartungen des Marktes wohl in dem konjunkturellem Umfeld etwas zu hoch sind. Was der Markt dann draus macht, bleibt abzuwarten, denn man ist mittelfristig sehr gut positioniert und mit KGV von etwa 18 auch nicht teuer. Aber ich warte wie gesagt erstmal ab. Sollte der Downtrend durchbrochen werden, hätte man zumindest erstmal Platz bis zum 2016er Tief bei 49 ?. Vielleicht geht die Aktie ja dann auch erstmal in eine Seitwärtsphase zwischen grob 40 und 50 ? über. Auf Sicht von 3 Jahren sollten hier aber durchaus auch wieder die Hochs bei 72 ? machbar sein.



-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
a4o4j.gif (verkleinert auf 63%) vergrößern
a4o4j.gif

21.10.19 14:58
1

99962 Postings, 7525 Tage Katjuschamrmr, zum spekulativen Wikifolio

Doch, es war ja lange ein Short-Wikifolio. Deshalb ist ja der Kurs des Wikis gefallen. Nur sind seit letzter Woche die Long-Signale im Dax und Dow ja nicht zu verleugnen. Ich kann dann nicht einfach so umfangreich an den Shorts festhalten, wenn die Signale dagegen sprechen.

Aber ich werde dort immer ein Auge auf Shorts/Puts haben. Die sind alle zu Indizes und auch einigen Einzelwerten in der Ordermaske. Aber die Zeit ist aktuell nicht reif dafür, jedenfalls technisch und marktpsychologisch nicht.

Ich muss da aber natürlich trotzdem mehr im Wikifolio tun. Bislang hab ich ja manche Trades vollkommen vernachlässigt. Da hätte es auch auf der Long-Seite Möglichkeiten für kurze Trades gegeben. Ich muss da etwas schneller sein oder sinnvoller limitieren, denn oftmals sind meine an sich guten Ideen durch zu niedrige Kauflimits mir durch die Lappen gegangen. Manchmal hat man fast (verschwörungstechnisch) den Eindruck, als würde jemand meine Limits kennen und kurz davor hochkaufen. ;)

Nee, aber ich werde mich dem kleinen Wiki demnächst sehr aufmerksam widmen, gerade jetzt zum Jahresende, wo sich bei Nebenwerten oft Chancen ergeben und man gleichzeitig auch bei Indizes und BlueChips traden kann.
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.10.19 15:02
1

99962 Postings, 7525 Tage KatjuschaCentrotec

Auch da sieht man sehr gut wieso ich gekauft hatte, aber nun im 15er Bereich die Gewinne mitgenommen habe. Ich erwarte jetzt eher eine Seitwärtsphase zwischen 14,4 und 15,9 ? für die kommenden Wochen. Wobei ich die Aktie nach wie vor für fundamental klar unterbewertet halte. KGV nach den Aktienrückkäufen etwa bei 12, und man profitiert vermutlich mittelfristig von der Diskussion um den Klimawandel. Erste Schritte für die energetische Gebäudesanierung sind von der politischen Seite ja schon angegangen worden.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
centro4j.gif (verkleinert auf 63%) vergrößern
centro4j.gif

21.10.19 15:05

99962 Postings, 7525 Tage KatjuschaOffice Depot

Da gabs einen Ausverkauf aus fundamental nachvollziehbaren Gründen. Aber das Unternehmen hat dann mit starken Q2-Zahlen überrascht. Ich musste dann die Konsolidierung noch abwarten, aber bin beim ersten Kaufsignal dann eingestiegen als die 1,85 $ überwunden wurden. Nun hat man sich aber sofort zur 2,01 $ Marke aufgemacht, so dass ich dort erstmal die Hälfte verkauft habe. Jetzt bleibt nur warten, was die Q3-Zahlen bringen oder der Chart sagt.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
office.gif (verkleinert auf 63%) vergrößern
office.gif

21.10.19 15:11
1

99962 Postings, 7525 Tage KatjuschaCTT (portugisische Post)

Die Aktie finde ich fundamental und psychologisch eigentlich am interessantesten. Ich will dazu noch nicht zu viel verraten, aber ich glaube, das könnte 2020/21 ein Highflyer werden.
Jedenfalls tradet es sich umso leichter bei einer Aktie, die man auch fundamental für gut abgesichert hält. Bin da schon antizyklisch bei 2,0 ? rein, aber dann bei Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends um die 2,2 ? und insbesondere mit dem Überwinden des kurzfristigen Hochs bei 2,24 ? verstärkt eingestiegen. Da hat sich nun kurz/mittelfristig höheres Hoch gebildet, das mich in Kombination mit der fundamentalen Unterbewertung sehr optimistisch macht.
Allerdings ist man übergeordnet eben noch im klaren Abwärtstrend, so dass ich auch hier Teilverkäufe aktuell vornehme und um die 2,6 ? herum ausweite. Möglicherweise kann man später nochmal im Bereich 2,2-2,3 ? zukaufen.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
ctt5jk.gif (verkleinert auf 63%) vergrößern
ctt5jk.gif

21.10.19 15:22
1

99962 Postings, 7525 Tage KatjuschaCegedim

Mein Schwergewicht, wo ich bisher mangels Kursanstieg in den letzten Wochen keine Gewinnmitnahmen tätigen konnte.

Der Chart sieht auch erstmal weiter nach Seitwärtskonsolidierung zwischen 24 und 28 ? aus. Insofern leider keine Fantasie vorhanden. Und fundamental scheinen die Anleger nur auf die unbereinigten Zahlen zu schauen, statt sich ein genaueres Bild zu machen. Sonst würden sie feststellen, dass Cegedim aufs kommende Jahr bezogen nicht halb so teuer ist wie eine Compugroup, die zuletzt enttäuscht hatte. Compugroup kauft trotzdem eigene Aktien zurück, was mich darin bestätigt, mit Cegedim in einer Branche investiert zu sein, die weit höhere Multiplen zulässt, was auch kein Wunder ist, weil es sich um eine echte Wachstumsbranche handelt. Cegedim hat sich nur zeitweise mit 1-2 Übernahmen komplett verhoben und musste das nun durch Restrukturierung inklusive Verkäufen von Tochterunternehmen rückgängig machen und sich wieder aufs Kerngeschäft in ihrem Hauptmarkt Frankreich konzentrieren. Das wird sich meiner Meinung nach nun zunehmend in den kommenden Quartalszahlen auch im Überschuss und FreeCashflow zeigen.

Aber wie gesagt, technisch eigentlich erst mit Schlusskursen über 28 ? ein Kauf, oder antizyklisch bei 24,0-25,5 ?. Aktuell wird das leider zur selbsterfüllenden Prophezeiung. Die Anleger kaufen zwar immer im niedrigen 25er Bereich, aber ansonsten wird abgewartet.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
ceg4j.gif (verkleinert auf 63%) vergrößern
ceg4j.gif

21.10.19 15:26
2

99962 Postings, 7525 Tage KatjuschaHeidelberg Pharma

Mein sicherlich spekulativster Wert im Depot.

Fundamental verweise ich daher auch auf die Chancen/Risiko-Analyse in den Threads der Aktie.

Charttechnisch fällt auf, dass die Aktie wie schon letztes Jahr im September/Oktober stark unter Druck kam. Da ich fundamental betrachtet keine neuen Erkenntnisse habe, läuft es ja vielleicht ähnlich ab wie letztes Jahr. Sprich, man macht sich nun wieder auf den Weg zur 3 ? Marke.

Ich sehe HP aber als meine einzige spekulative Langfristanlage. Man hat wie immer bei Biotecs erheblich Risiken, im Ernstfall bis zum Totalverlust (wobei mir mit Großaktionär Hopp nicht bange ist), aber man hat eben auch eine Vervielfachungschance. Deshalb behalte ich diese 3% Gewichtung im Wikifolio auch bei, also würde bei fallenden Kursen aufstocken.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
hp3j.gif (verkleinert auf 63%) vergrößern
hp3j.gif

31.01.20 18:17
9

99962 Postings, 7525 Tage KatjuschaDividendenwerte

Ich will euch nur mal einen Überblick verschaffen, welche Aktien ich im Depot habe, die auch gute Dividenden bieten, siehe Tabelle unten!

Natürlich kann die Dividende allein kein Kaufgrund sein, zumal es um Kontinuität geht und inwiefern die Gewinne/Cashflows nachhaltig sind. Bei meinem Zukauf der Aktien von TOTAL beispielsweise kann natürlich der Gewinn stark durch einen fallenden Ölpreis auch mal 30% einbrechen und die Dividende entsprechend 20-30% gekürzt werden. Allerdings wird mir das derzeit schon eingepreist, da die Aktie mit einem KGV von 11 und DIV-Rendite von fast 6% schon deutlich unter ihrem historischen Mittel liegt. Ich muss trotzdem schauen, wie sich das Chartbild in den nächsten Tagen entwickelt.

Relativ sicher dprften die Dividenden bei den der Deutschen Euroshop sein, die kürzlich diese Dividende bestätigte und seit 10 Jahren immer die Dividende leicht erhöhte. Auch bei CTT, Office Depot, KPS, Sto, Helma und Berentzen seh ich da wenig Gefahren, auch was die Dividende für 2020 betrifft, die dann 2021 gezahlt wird. Eine Besonderheit könnte Francotyp bilden, weil ich dort davon ausgehe, dass der Überschuss in diesem Jahr stark steigt und damit auch die Dividende auf mindestens 16 Cents fürs laufende Jahr. Insofern wird diese Aktie dann auch ein echter Dividendenwert mit Rendite von 4,5%. Insgesamt sollte man sich aber immer das Zusammenspiel von Dividende, Gewinnnachhaltigkeit, Wachstumsperspektive und Gewinn/Cashflow-Multiplen sein. Eine KPS hat zudem zwar ein etwas höheres KGV als die anderen Werte, aber eine sehr gute Bilanz- und Cashflow-Qualität, so dass selbst da die Dividende mindestens konstant gehalten werden dürfte, falls das Wachstum nicht so mit knapp 6% p.a. eintritt wie ich es erwarte.

Jedenfalls werde ich beim Großteil dieser Werte im Falle sinkender Kurse nachkaufen, um dann in den nächsten 2-5 Monaten von den Auszahlungen und möglicher vorheriger Dividendenrallye zu profitieren. Kumuliert auf 15-18 Monaten kann man mit solchen Aktien schon sehr gute Renditen nur durch die Dividenden erzielen. Und natürlich sehe ich zusätzlich bei allen Aktien auch genug Kurspotenzial.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
dividenden.png (verkleinert auf 29%) vergrößern
dividenden.png

12.02.20 22:54

19932 Postings, 6914 Tage lehnaGratulation, Katjuscha

Allzeithoch im Wiki.
Es läuft und ich lauf mit.
Hast kein Bammel vor der chinesischen Grippe?
Bin aktuell mit angezogener Handbremse im Markt...
 

12.02.20 22:56
1

8 Postings, 251 Tage Alislila17Löschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 12.02.20 23:40
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

12.02.20 23:50
1

99962 Postings, 7525 Tage Katjuschahi lehna

Nein, also die Grippe macht mir nicht wirklich Sorgen. Ich denke, in China ist der Höhepunkt des Anstiegs der Infektionen schon überschritten. Sie werden zwar noch weiter steigen, aber mit deutlich abnehmender Dynamik. Und hierzulande sehe ich eh kein Problem. Trotzdem werden diese Wochen des Produktionsausfalls bzw. Handels sicherlich viele Unternehmen in Q1 ordentlich Umsatz kosten. Ich glaub aber nicht, dass das die Anleger groß stören wird, da man ja um diesen Sonderfaktor weiß. Im Gegenteil, es bietet dann für 2021 wieder mehr Steigerungspotenzial. Aber ich beobachte das Thema natürlich genau. Wenn sich die Infektionen weltweit stärker ausbreiten als von mir unterstellt, kann ich meine Meinung auch kurzfristig revidieren.

Ansonsten fühle ich mich derzeit sehr gut aufgestellt mit meinen Aktienwerten. Ne gute Mischung aus Dividendenwerten und Aktien mit guten Wachstumsraten, auch wenn außer Hellofresh keine Aktie dabei ist, die man klassisch als typisches Wachstumsunternehmen bezeichnen könnte. Aber ich steh ja auf eine Mischung aus moderatem Wachstum, günstiger Bewertung und oftmals Sonderfaktoren, die bisher belastet haben und daher in naher Zukunft umso bessere Daten liefern. ? Und mein Topwert Cegedim ist ja noch nicht mal groß gestiegen. Auch von den spekulativeren Investments HeidelbergPharma und GlobalFashionGroup erwarte ich noch großes Kurspotenzial. Da kaufe ich bei fallenden Notierungen sicherlich immer mal kleinere Mengen nach. ? Kann sein, dass ich Office Depot noch rauswerfe, falls ich den Cash für andere Aktien benötige. Muss ich mal sehen, je nachdem wie die kommenden Zahlen ausfallen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.02.20 12:18
1

99962 Postings, 7525 Tage KatjuschaDaten-Dividendentabelle aktualisiert

Habe mal nach dem Kursrutsch der letzten Tage die Tabelle zur Dividende aktualisiert. Da sind jetzt alle Aktien enthalten, die sich in meinen Wikifolios befinden, also auch 3-4 Aktien ohne Dividende, die teilweise auch nicht mit klassischen Kennzahlen wie KGV zu bewerten sind. Bei GFG geht's mir ja bekanntlich um das niedrige KUV, den ausreichenden Cash und die Bruttomarge im vergleich zum Wachstum. Bei Rocket Internet kann es nur um den NAV gehen, der aktuell 50-55% oberhalb der MarketCap liegt.

Die Dividenden zeigen aber auch schon wie günstig manche Aktien geworden sind. In der Tabelle sind die Dividenden für 2019 schon fettgedruckt, wo bereits die Dividende feststeht. Die anderen Dividenden sind meine Schätzungen, die aber auch ganz seriös sein dürften, da die Gewinne/Cashflows für 2019 ja fast überall in etwa feststehen. Ich glaube nicht, dass sich da noch größere Veränderungen bei den Dividenden ergeben. Nächste Woche kommen die Zahlen und damit wohl auch Dividendenvorschläge bei CTT und Helma.



-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
dividenden2602.png (verkleinert auf 31%) vergrößern
dividenden2602.png

25.03.20 17:58
2

99962 Postings, 7525 Tage KatjuschaLöschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 05.04.20 18:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Seite: 1 | ... | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 |
| 30  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
CureVacA2P71U
HelloFreshA16140
Plug Power Inc.A1JA81
NIOA2N4PB
Ballard Power Inc.A0RENB
XiaomiA2JNY1
Siemens Energy AGENER6Y