TeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

Seite 1 von 340
neuester Beitrag: 19.01.22 17:54
eröffnet am: 13.09.19 22:24 von: TheseusX Anzahl Beiträge: 8489
neuester Beitrag: 19.01.22 17:54 von: millemax Leser gesamt: 1702242
davon Heute: 9152
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
338 | 339 | 340 | 340   

13.09.19 22:24
20

1222 Postings, 1797 Tage TheseusXTeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

Das Unternehmen:
TeamViewer ist eine Fernwartungssoftware für Screen-Sharing, Videokonferenzen, Dateitransfer und VPN. Die Software arbeitet als Online-Dienst durch Firewalls und NAT sowie Proxy-Server hindurch. TeamViewer funktioniert nur mit der Internetprotokoll-Version 4 (IPv4). Im Gegensatz zu VNC nutzt es ein proprietäres Protokoll. Für Privatnutzer ist TeamViewer als Freeware verfügbar.

Die Software wurde erstmals 2005 durch die Göppinger TeamViewer GmbH vorgestellt. Derzeit arbeiten mehr als 700 Mitarbeiter in Niederlassungen in Deutschland, USA, Australien, Großbritannien und Armenien für das Unternehmen.

Die Homepage:
https://www.teamviewer.com/de/

Der Börsenstart:
Seit gestern können Aktien gezeichnet werden - die Spanne beträgt 23,50 Euro bis 27,50 Euro. Daraus würde sich eine Marktkapitalisierung von etwa 4,7 bis 5,5 Milliarden Euro ergeben. Der Börsenstart ist für den 25. September geplant. Es dürfte Deutschlands größter Börsengang eines Technologieunternehmens seit dem Platzen der Dotcom-Blase werden - bei einigen werden sicherlich die Alarmglocken klingeln. Die Umsätze dürften heuer bei nur etwa 320 Millionen Euro liegen (extrem niedrig gemessen an der erwarteten Marktkapitalisierung) - die Ergebnismarge liegt etwa bei traumhaften 50 %. Auch das Umsatzwachstum ist bombastisch. Die Software des Unternehmens wird gegenwärtig auf sage und schreibe 340 Millionen Geräten aktiv eingesetzt.

-> wie immer freue ich mich auf interessante, spannende und offene Diskussionen
-> bitte keine Pusher und Basher - versucht bitte realistisch zu bleiben in alle Richtungen  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
338 | 339 | 340 | 340   
8463 Postings ausgeblendet.

19.01.22 10:43
1

60 Postings, 46 Tage MetrolocoGeduld ist der Verbündete des Investors

19.01.22 10:43
2

115 Postings, 580 Tage HardWorker2020@gornik

"Wer die Aktie vom Teamviewer unter 13? gekauft hat, hatte Glück", schreibst du.

Na ja, "Glück" wäre nicht meine eigene Wortwahl. Aber wenn doch, dann meine ich, derjenige hatte übermäßiges Glück bzw ein "gutes Händchen".
Schon alles unter 15 EUR, geschweige denn unter 14 EUR, ist oder wäre ein super EK.
Meiner liegt bei ca. 15, trotz einiger Nachkäufe, und ich bin zufrieden. Kaufe nur deshalb nicht nach, weil ich mein eigenes Limit pro Titel im Depot schon massiv überboten habe.

Ich gehe davon aus, dass es bis zum 2. Feber noch "bissi" hin und hergeht, leicht volatil bleibt. Was nicht an TMV liegt, sondern am gesamten aktuellen Marktumfeld.
Danach und in den nächsten Monaten geht's mindestens auf die 20 und bis Herbst auf die 25 oder höher.

Nur meine persönliche Einschätzung, keine Empfehlung zum Kaufen/Verkaufen/Halten.  

19.01.22 10:48
4

115 Postings, 580 Tage HardWorker2020@Metroloco

"Geduld ist der Verbündete des Investors", zitierst du. Stimme dir zu.

Hab' auch noch ein Sprüchlein bzw. eine alte Börsenweisheit "auf Lager", Verfasser unbekannt. Stimme dem zwar nicht vollständig zu, aber in der Grundaussage schon. Außerdem finde ich das Zitat voll witzig:
"Wer mit Aktien Geld verdienen will, macht dies nicht mit dem Kopf oder mit dem Bauch, sondern mit dem Hintern, indem er möglichst lange drauf sitzen bleibt."  ;)

 

19.01.22 10:51
1

18149 Postings, 5059 Tage TrashKommt

ja auf den persönlichen Case an, was hier ein guter EK ist. Meine Longposi ist grad erst wieder grün, das Trading davor war eben trading , da achte ich mehr auf das timing. Aber hier kommt es in 1-2 Jahren nur wahrlich nicht auf 1 oder 2 Euro mehr oder weniger an.  

19.01.22 11:07
1

60 Postings, 46 Tage Metroloco@ Hardworker

Ich stimme mit Ihnen ein. Es hat sich gezeigt, dass Kaufen und Halten Ihnen bessere Renditen bringt, weil Sie unvorhersehbare Spitzen (auch trotz Einbrüchen) ausnutzen, als Marktbewegungen zu erraten.  

19.01.22 11:07
1

115 Postings, 580 Tage HardWorker2020@Trash

Du hast vollkommen Recht, was "einen guten EK" anbetrifft.
Ich selbst bin hier in TMV zwar long und in vielen anderen Titeln auch. Trotzdem bzw. gleichzeitig aber immer mal wieder gerne als daytrader oder "weektrader" oder so unterwegs.
Und ein guter EK war ja mal auch bei unter 11 EUR ...
Letztlich vermute ich, dass einige von uns lange Zeit gehalten und nicht oder wenig aufgestockt haben und deren EK noch bei 20 oder höher liegt. Ist aber keine Tragödie, kommt schon wieder. Möglicherweise entscheidet sich die oder der eine oder andere noch zu einem Nachkauf, um zu verbilligen. Muß jeder selbst für sich entscheiden.  

19.01.22 11:10
1

44 Postings, 309 Tage Der Herr KarlGreife nicht in das fallende Messer......

..... aber hebe es am besten als erster auf.

Wenn es jetzt weiter aufwärts geht, war es bei mir eine Kombination aus beidem.  

19.01.22 11:14
1

115 Postings, 580 Tage HardWorker2020@Metroloco

"Ich stimme mit Ihnen ein. Es hat sich gezeigt, dass Kaufen und Halten Ihnen bessere Renditen bringt, weil Sie unvorhersehbare Spitzen (auch trotz Einbrüchen) ausnutzen, als Marktbewegungen zu erraten."

So ist es oft! Ich bin ganz ehrlich: Insgesamt bin ich zwar mit meiner Portfolio Performance zufrieden.
Doch einen Fehler habe ich lange Zeit gemacht und mich oft genug darüber im Nachhinein geärgert: Zu früh verkauft!!!
Allerdings habe ich auch das eine oder andere Mal zu spät verkauft.
Die Waage hat es sich auf längere Sicht NICHT gehalten:
Summa summarum habe ich zu oft zu früh verkauft.
Versuche nun selbst, meine Entscheidungen besser zu evaluieren und mich manches Mal in mehr Geduld zu üben.    

19.01.22 11:25

60 Postings, 46 Tage Metroloco@ Hardworker

Ich muss zugeben, dass J.P. Morgan hat mich stark beeinflusst ... obwohl ich weit davon entfernt bin, seine Profitabilität nachahmen zu können ... XD

Trotzdem, das Geld, das ich hier habe, ist das, was ich übrig habe ... es wird nicht allzu weh tun, wenn ich es verliere ... aber wenn ich gewinne, kann ich die Autoschulden (noch 2 Jahre) abbezahlen und das Rest investiere ich zurück. ..Zeiss, Sony, Caterpillar...  

19.01.22 11:28
1

30 Postings, 12 Tage DraculaPhilosophen

Nachdem heute Vormittag doch einige Philosophen unter uns sind von mir noch ein (unerwartetes) biblisches Wort zum Tag:

"Geduld aber, tut euch Not ..."  

19.01.22 11:57
1

5178 Postings, 3323 Tage Motzer@hardworker2020: zu früh verkauft?!

""""Summa summarum habe ich zu oft zu früh verkauft.""""

Das ist zu einfach gedacht. Entscheidend ist, was mit dem Geld nach dem Verkauf passiert ist.

Ich verkaufe Aktie-A und investiere das Geld in Aktie-B, -C, -D usw.

Jetzt muss man vergleichen, wie sich A im Vergleich zu B, C, D entwickelt hat.

Außerdem finde ich den Gedanken "zu früh verkauft" nicht sinnvoll, denn zum Zeitipunkt des Verkaufs konnte man die Zukunft nicht vorhersehen.

Man muss immer nach vorne denken und die Vergangenheit schnellst möglich abhaken. Folgende pragmatische Sichtweise ist hilfreich : "wo gibt es HEUTE neue Chancen?" Diese zu finden ist oft nicht einfach, aber es bringt mehr, als der Vergangenheit hinterher zu weinen.
 

19.01.22 12:11
1

115 Postings, 580 Tage HardWorker2020@Motzer

Du hast zwar Recht. Doch nur grundsätzlich. Nicht, was meine Aktivitäten an der Börse anbelangt.

Habe nie etwas "hinterhergeweint". Und schaue täglich darauf, welche Chancen sich mir heute bieten.

Dennoch halte ich es für eminent wichtig für "Börsianer", sich und sein eigenes Verhalten bzgl. getätigter Transaktionen regelmäßig zu überprüfen. Um daraus weiter zu lernen. Kontinuierlich zu lernen. Dazu müssen die Vergangenheitsdaten analysiert werden. Wir Menschen lernen immer nur aus der Vergangenheit, aus unseren eigenen Erfahrungen. Oder verfügst du persönlich über eine andere "Lernquelle"?

Meine eigenen Depots (ja, es sind mehrere) sind diversifiziert. Es ist grundsätzlich Arbeit, sich hier auf dem Laufenden zu halten. Doch eine gewisse Portion Selbstkontrolle muß auch dabei sein. Ich möchte mir nichts schönreden. Dennoch lerne ich tagtäglcih dazu. Mein eigenes System funktioniert recht gut. Optimieren möchte ich es ständig. Dazu gehört auch Selbstkritik. Denn von Selbstlob allein wächst meine Performance nicht ... zumindest nicht dauerhaft. Und genau darum geht es mir.
 

19.01.22 12:32
2

115 Postings, 580 Tage HardWorker2020@Motzer Korrektur und Ergänzung

Ich hatte geschrieben: "Ich möchte mir nichts schönreden. Dennoch lerne ich tagtäglcih dazu."
Es muß richtigerweise heißen: "Ich möchte mir nichts schönreden. DESHALB lerne ich tagtäglich dazu."

Dein Einwand, es käme nur darauf an, was mit den durch Verkäufe freigestzten Mitteln passiert, ist auch gut und richtig.
Nur (mal ganz profan gesagt): Solange wir nicht dazu gelernt haben, ändern wir ja nicht unser Verhaltensmuster.
Und genau darum geht es. Nämlich: Verbessern wir unser Verhaltensmuster, verbessern wir auch unsere Kaufentscheidungen und damit unsere Renditen.

Daher noch einmal, nur nun einmal konkreter: Das Wichtigste ist, uns auch unsere Fehler einzugestehen. Um aus ihnen zu lernen. Nicht mehr und nicht weniger hatte ich in meinem vorherigen post mitteilen wollen, bezüglich meiner eigenen Fehlentscheidungen wohlgemerkt. Dennoch oder gerade deswegen: Zukunftsorientiert. Hoffe, dies ist jetzt so angekommen, wie ich es rüberbringen wollte.

Liebe Grüße an alle Investierten und "good luck to all of us".  

19.01.22 12:49
1

591 Postings, 244 Tage maurer0229Lange Rede, kurzer Sinn!

Vor 26? , denke ich nicht im Ansatz über einen Verkauf nach!  

19.01.22 13:04
1

207 Postings, 5476 Tage rabautzStehen kurz vor einem Kaufsignal im MACD

bei Überschreiten der Nullerlinie und dürfte somit bei technisch orientierten Anlegern die nächste Zeit für ein Kaufmotiv sorgen.  

19.01.22 13:26

591 Postings, 244 Tage maurer0229So ist es!

Wenn sie es am 02.02. nicht verkacken, gehört das Jahr 2022 uns!  

19.01.22 14:23

1706 Postings, 3180 Tage Lumpilewir pirschen uns nach oben an die 14 heran

unsere Freunde aus Amerika werden dies unterstützen  

19.01.22 16:01
1

855 Postings, 4529 Tage sun66@HARD

Ich mache es zumeist wie Motzer... Ich finde dass man beim Trading (mehr) rausholen kann - dabei realisiere ich Gewinne/Verluste um auch höhere VK-Kurse zu verkraften. Man verkraftet ja auch die Kurstiefen und redet sich das immer schön :-)
Eins habe ich eingesehen : Man erwischt nie den günstigsten Moment, weder zum Ein- noch zum Verkaufen und darf den manchmal auch falschen Entscheidungen nicht lange hinterher "trauern" - Wir sind ja keine Hellseher.

Vorteil wenn man realisiert : Man hat das nötige Cash um anderswo auch mal Chancen wahrzunehmen.

NUR MEINE MEINUNG

 

19.01.22 16:06

193 Postings, 1892 Tage MaryJoDa schau her...

der CFO erhält ein Angebot zum Verbleib.. hat jetzt auch Herr Steil erkannt das dieses Bauernopfer falsch ausgewählt wurde..?
Gaiser gilt als der heimliche Strippenzieher im Hintergrund.. mit höchstem Beliebtheitsgrad in der Belegschaft..
Es war von Anfang an bekannt das der CFO etwas vorsichtiger und defensiver agiert und konnte den Steil als Rampensau aber nicht einbremsen..
Hier würde ich mir gnadenlose transparenz wünschen.. und welche Vorgaben Permira gemacht hat.. werden wir aber nie erfahren..
Eine Kehrtwende wäre der Weg zurück in alte tugenden..
 

19.01.22 16:18

60 Postings, 46 Tage MetrolocoHeute bewegt sich viel Volumen

... es sieht so aus, als ob die Bots an die Arbeit gegangen sind.  

19.01.22 16:35

115 Postings, 580 Tage HardWorker2020@sun66

"Vorteil wenn man realisiert : Man hat das nötige Cash um anderswo auch mal Chancen wahrzunehmen."

Hier kann ich dir nicht widersprechen. Trifft auf viele zu, die ihr "Pulver" schon verschossen haben.

Doch was ist mit denjenigen, die noch "genügend Ersatzpatronen" zur Verfügung haben? Wie ich z.B. ;)
Die können gleichezeitig halten und sogar noch aufstocken und/oder auch noch anderweitig investieren.
So wie ich es z.B. tue ;)


 

19.01.22 17:07

855 Postings, 4529 Tage sun66@Hard

Ja, solange man diese hat geht das natürlich auch :-)

Da muss ich wohl noch ein bisschen üben und weiter traden, denn mein Geldspeicher ist leider (noch) "endlich"...
 

19.01.22 17:54

874 Postings, 4442 Tage millemax@MaryJo

Hast du bzgl CFO da eine aktuelle Quelle, bitte?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
338 | 339 | 340 | 340   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln