finanzen.net

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 10517
neuester Beitrag: 18.07.19 13:50
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 262905
neuester Beitrag: 18.07.19 13:50 von: goldik Leser gesamt: 17622071
davon Heute: 4525
bewertet mit 346 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10515 | 10516 | 10517 | 10517   

02.12.08 19:00
346

5866 Postings, 4264 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10515 | 10516 | 10517 | 10517   
262879 Postings ausgeblendet.

18.07.19 07:54

4533 Postings, 2958 Tage SilverhairWie die Fehler reinkommen...?

matriarchaischen und Merkel  

18.07.19 08:34
1

16145 Postings, 2054 Tage Galearis#262871

Regel Nr. 3
vergiss Regel Nr. 1, denn zuerst musst du Geld machen um es zu vemeiden zu verlieren
Regel Nr. 4
Es ist egal was du machst, denn 70 % davon kommt vom Luck Factor  (Glücksfaktor) ( nur der Rest kommt von Wille und Können ) kein Glück, kein Erfolg, so einfach ist das.
Regel Nr. 5
Alle Regeln werden aufgehoben, sobald es die Situation erfordert.  

18.07.19 08:44

16145 Postings, 2054 Tage GalearisDr Krall

macht mir den Eindruck , er will zeigen , er kann es besser. Also entweder hat Eichi recht, der wird im baldigen Systemwechsel was , oder es geht nach Zimmel, dass die 48 Monate des "Tieres " also die schlimmsten  Drangsalierungen, mental und monetär erst noch bevorstehen.
Gut war auch der  

18.07.19 09:14
3

5447 Postings, 2183 Tage warumistLibra

" Finanzminister Olaf Scholz bekämpft die Digitalwährung Libra, die von Facebook geplant wird: "Die Herausgabe einer Währung gehört nicht in die Hände eines Privatunternehmens, denn sie ist ein Kernelement staatlicher Souveränität."

Kommentar: Als Finanzminister sollte Olaf Scholz wissen, dass die Währungen nicht von den Staaten, sondern von den Zentralbanken herausgegeben werden. Wenn er seine Aussage ernst nehmen würde, müsste er zudem die Herausgabe der Euros durch die EZB bekämpfen, da sie die Souveränität der europäischen Staaten untergräbt. Tatsächlich setzt sich Olaf Scholz nicht für die staatliche Souveränität, sondern die bestehenden Machtstrukturen zwischen den Zentralbanken und Investmentbanken ein, die das Geld kontrollieren.

Zur Erinnerung: EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: "Wenn es ernst wird, muss man lügen". "

https://www.mmnews.de/wirtschaft/...ook-waehrung-gefahr-fuer-die-welt
 

18.07.19 09:16
3

2374 Postings, 1997 Tage dafiskosDr. Krall

versucht, bei den Zuhörern katalytisch zu wirken. Sie sollen sich ihre möglichen Zukunftsszenarien selber "erdenken". Er liefert hierfür nur, meist unumstössliche, Fakten und zeigt ihre logischen Zusammenhänge auf.

So lässt er zwar immer wieder mögliche desaströse spätere Zustände anklingen, beschreibt sie aber sogleich immer wieder als Vermutung und überlässts der Phantasie und nder denkfähigkeit der Zuhörer.
Das finde ich sehr gut und das zeugt auch von Seriosität. Ich gehe davon aus, dass er sich sehr wohl bewusst ist dass er mit einer reisserischen, vielleicht sogar angstmachenden Zukunftsszenarien- Schilderung sehr viel mehr Gekd verdienen könnte und viel viel mehr "Mitläufer" gewinnen könnte. Er aber spielt NICHT mit den Gefühlen der Masse, so wie viele andere.

Er strebt nach Freiheit für alle. Ein sehr gewissenhafter und integrer Mensch m.M.n. Man sollte ihn zum ZB- Chef machen, ich kenne keinen besseren.  

18.07.19 10:31

1443 Postings, 738 Tage goldikSilverhair, gratuliere " matriarchistisch"

(endlich wird  dem existierenden patriarchistisch, ein adäquates Adjektiv an die Seite gestellt), ach nee, stimmt ja gar nicht, war nur ein "schöner Traum ", allerdings sicher nicht für z.B. warumist u.a.  

18.07.19 10:46
2

283 Postings, 273 Tage MambaDen Menschen wird

immer wieder gesagt, dass ihr Erspartes bei der Bank zu 100 Prozent sicher sei. Was diese ?Garantien? rund um die deutsche Einlagensicherung angeht, ist jedoch äußerste Vorsicht geboten!  Einen gesetzlichen Rechtsanspruch darauf gab es nie. Und die Regierung hat inzwischen auch gewechselt. Es ist ohnehin Unsinn, wenn die Bundesregierung die Einlagen der Sparer mit Geld garantiert, dass der Sparer in seiner Rolle als Steuerzahler später ohnehin wieder selbst aufbringen muss (Inflation, Währungsschnitt). Im Statut der Einlagensicherung des Bundesverband deutscher Banken steht im Abschnitt ?§6 Umfang der Einlagensicherung? auf Punkt 10.  : ?Ein Rechtsanspruch auf ein Eingreifen oder auf Leistungen des Einlagensicherungsfonds besteht nicht.?

Im Fall eines Bankenansturms geht jedes Institut in kürzester Zeit bankrott. Hierfür sorgen die laxen Bestimmungen zur Mindestreserve für Spar- und Sichteinlagen.  Wenn also nur 2 - 3 von 100 Bankkunden gleichzeitig ihr Geld wollen, ist ein Geldhaus zahlungsunfähig.

 

18.07.19 10:52

1443 Postings, 738 Tage goldik#887 Was tun? Mein Geld liegt im Keller!

+ein bischen auch auf den Konten der Sparkasse (Kein Rat für andere)  

18.07.19 10:55
1

13637 Postings, 2337 Tage NikeJoe@Mamba: Bankrun

Dieser soll mit der Bargeld-Abhebebegrenzung, mit einer Steuer auf Bargeld (Idee von Lagarde), etc. "verhindert" werden.

Aber eines ist klar, Geld auf einem Girokonto ist eine Forderung an die Bank und die Einlagensicherung durch alle Bürger (durch den Staat) kann nur funktionieren, wenn eine einzige nicht system-relevante Bank in Schieflage gerät, aber nicht wenn die Banken gegenseitig wieder einmal das Vertrauen verlieren (Liquiditätskrise ähnlich wie 2008). Dann würde es eher heißen: Game over, bzw. dann würde die EZB mit den Helis starten und das Geld in Mega-Tonnen abwerfen. Wer schnell ist, kann es dann aufklauben und schnell "investieren", die meisten werden damit natürlich konsumieren, was dann die Inflation rasch nach oben treiben sollte....

 

18.07.19 10:59

11987 Postings, 3144 Tage 47Protons@ Silverhair, #262880, woher willst Du wissen

dass UvdL keine Ahnung von Blasen hat?  (;-)))  

18.07.19 11:07

13637 Postings, 2337 Tage NikeJoe@goldik: Investieren!

Da muss man zwar etwas Schwankung in Kauf nehmen, aber wenn du einen Zeithorizont von zumindest 10 Jahren mitbringst, kommt da (mit etwas Glück, sonst dauert es noch etwas länger) mehr als null Prozent p.a. dabei heraus. Null Prozent bedeutet bekanntlich JEDES Jahr einen Kaufkraftverlust!
Und glaubt nicht, dass wir in den nächsten Jahren wieder höhere Zinsen sehen werden oder sogar positive Realzinsen. Das ist eine Illusion, der sich heute noch immer so viele "Sparer" hingeben...

Beispiel: Ein SOLIDES, nicht zyklisches (!) Unternehmensmodell mit einem heutigen KGVe von 25 bringt eine Gewinnrendite von 4% p.a.. Kann sie diese über die nächsten 10 Jahre halten, dann wäre das trotz Schwankung des Kurses ein gutes Investment. Vermutlich schafft sie das in einer Rezession nicht jedes Jahr, aber vielleicht doch im Durchschnitt über diese 10 Jahre. Zusätzlich könnte die Bewertung auch nach unten laufen. Das ist das Restrisiko, aber das läuft dann irgendwann auch wieder hinauf, so wie heute auch. Zusätzlich ergibt sich durch Wachstum, das hier mit null angesetzt wurde (in 10 Jahren unwahrscheinlich, weil die gesamte Wirtschaft langfristig wächst), ein Potenzial nach oben...


 

18.07.19 11:17

4533 Postings, 2958 Tage Silverhair#...890 - das mußt ja kommen ;-D

Aber, @  #...880
Es verläuft im Sand.... keiner regt sich auf. Gut erzogenes Volk, bussi bussi.
Schmatz. Händchen halten - wir drei beide machen das schon.
Wir retten Dtl und Europa noch und viel nöcher. Viele wissen noch gar nichts davon.  

18.07.19 11:29

283 Postings, 273 Tage Mambagrundsätzlich muss man

davon ausgehen, dass die Einlagen des Sicherungsfonds des BdB nicht ausreichen, um Kunden bereits bei einer mittleren Bankenpleite zu entschädigen. Beispiel: Die Entschädigungszahlungen in Höhe von rund sechs Milliarden Euro im Rahmen der Abwicklung des deutschen Lehman-Ablegers konnte der Fonds seinerzeit nur mithilfe des staatlichen Bankenrettungsfonds SoFFin stemmen.
Es heißt außerdem, die Pleite der Schmidt-Bank im Jahr 2002 habe der Sicherungsfonds nur mit Mühe auffangen können. Damals mussten ?nur? geschätzte 3 Milliarden Euro aufgebracht werden.
Über die finanziellen Mittel im Einlagenfonds des BdB schweigen sich die Verantwortlichen aus. Der ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück nannte damals den Betrag von 4,6 Milliarden Euro. In Finanzkreisen wird inzwischen gemunkelt, dass der Pott quasi leer sei.  

18.07.19 11:30

2374 Postings, 1997 Tage dafiskosoch nike !

Zitat Du ""...Wachstum, das hier mit null angesetzt wurde (in 10 Jahren unwahrscheinlich, weil die gesamte Wirtschaft langfristig wächst), ein Potenzial nach oben...""

Kann das nur als eine Annahme bezeichnen, die aktuell durch NICHTS zu unterlegen ist, ausser durch Schönrednerei von Wirtschafts(-vergangenheits-)Wissenschaftlern.
Denn zur Zeit deutet die - erst so richtig beginnende-  gängige planwirtschaftlich kontrollierende und überwiegend beschränkende und begrenzende Eingreiferei in die Finanz-, Wirtschafts-, Gesellschafts- und poltischen Systeme ganz gewiss KEIN Wachstum demnächst. Zu vermuten wäre lediglich DAS langfristig .....

Wirtschaft kann doch nur langfristig wachsen, wenn man ihren inneren Gesetzen, also den marktwirtschaftlichen, die FREIHEIT lässt, die sie brauchen. Passiert aber nicht bzw. immer weniger.
Ist doch eig. alter Hut, oder ?  

18.07.19 11:32

1443 Postings, 738 Tage goldikNike Joe .Netter Rat (von meinem Depot war nicht

die Rede)    KGV von 25 finde ich zu hoch, ich bin da konservativer. Allerdings sind ca 20% auch in riskanten Anlagen wie Lithium, R.E. + E- Mobilität die hoffentlich° bald mit mehr Nachfrage auch wieder besser laufen sollten. Gold kommt für mich nicht in Frage, Silber evtl.                                   °= kleiner Scherz.  

18.07.19 11:32

16145 Postings, 2054 Tage Galearisneiky

müsste , da er so viel weiss, ja schon reich sein.
dafiskos:
Er wird was im neuen System, sagt Eichi.   Genauso wie Herr Maaßen glorreich zurückkehren könnte.
Sollten aber die 48 Monate der Qual nach M. Zimmel aus amanita.at noch kommen, sind wir zu früh.  

18.07.19 11:39
1

4533 Postings, 2958 Tage SilverhairUnd nun nochwas Heikles

Es geht um die Reformation. Und darum wer sie begriffen hat.
u.a. Sachsen hat den 31.10. Reformationsfeiertag.
Ander nicht - und die wissen GENAU warum.
Worum gehts da?          
              Um den Ablasshandel =   Bezahlen für die Sünden hier.
Es geht NICHT darum SÜNDEN ZU VERMEIDEN !
              Laßt Euch das mal durch den Kopf gehen!
Der ganze CO2 Quatsch ist doch nichts anders als ein Ablasshandel.
Wofür gibt es denn CO2 "Börsen"?
Wir bezahlen jetzt schon, damit andere unsere Sünden ausbügeln.
Das macht die katholische Kirche seit Äonen.
Und dieser Staat ehrt Luther, aber tritt seine Ideen mit Füßen.
Es ist schon merkwürdig, dass Atheisten der heutigen Kirche Regeln oder gar das 1. Gebot vorhalten und kopfsch0tteld fragen:
Wozu Kirche? Wissen die überhaupt was sie mal wollten? Ein Geeiere um jeden Quark.
Die Trennung von Kirche und Staat findet hier jedenfalls nicht statt. Der Staat lenkt sie.
Eine weitere Gemeinsamkeit zu vergangenen Systemen.
Ein weiterer Grund, warum Sachsen bzw der Osten anders tickt als südwestlichere Landesteile.



 

18.07.19 11:52

16145 Postings, 2054 Tage GalearisSteuer auf Bargeld =Krampf

wie soll das gehen ?
Angstmache....
wenn einer Bargeld hat und damit zahlt is gut. Wie bisher auch.
Wenn er aber das BG wieder in die BK einschleusen will, könnte man einen Buchungsvorgang erstellen und was abziehen. Ansonsten würgen sie die Wirtschaft ab, da viele Bargeld nehmen.
Auch wennst nicht gerade eine S Klasse bar bezahlen kannst. Da kam ein Anruf: Wolle kaufe S Klass , zahlen barr....
Antwort: Nein, geht leider nicht, wir verkaufen nur gegen Überweisung.
Na ? Dann halt kein Geschäft, sie wollens doch so. Sollen sie untergehen. Nur meine Meinung.  

18.07.19 11:55

39 Postings, 39 Tage Paul779Das Vertrauen in den Notenbanken

Anlässlich der Veröffentlichung der 13. Ausgabe des weltweit angesehenen Gold-Reports ?In Gold we Trust? führte pro aurum mit dem erfahrenen Goldexperten Ronald Stöferle von der Liechtensteiner Vermögensverwaltung Incrementum AG ein Interview über die Perspektiven des gelben Edelmetalls.

Ihr Gold-Report trägt in diesem Jahr den Titel ?Gold im Zeitalter der Vertrauenserosion?. Wie erklären Sie es sich, dass das Vertrauen in die wichtigsten Notenbanken der Welt weiterhin unerschütterlich zu sein scheint?

Das ist eine spannende Entwicklung, die wir im Moment sehen, schließlich schwindet gegenwärtig das Vertrauen in sämtlichen Bereichen des täglichen Lebens. Verglichen damit bewegt sich das Vertrauen in die US-Wirtschaft, den US-Dollar sowie die Geldpolitik der Fed auf relativ hohem Niveau.

Man sollte aber nicht vergessen, dass wir in den USA derzeit die längste Aufschwungphase der Geschichte sehen. Seit einem Jahrzehnt haussieren fast sämtliche Anlageklassen. Das heißt: Wir befinden uns inmitten einer Everything Bubble.
So lange diese Blase von den Notenbanken am Leben erhalten wird, dürfte das Vertrauen in deren Geldpolitik intakt bleiben.
Sollten die Aktienmärkte aber ? ähnlich wie im vierten Quartal ? massiv einbrechen, dürfte auch das Vertrauen in Powell, Draghi & Co. zu leiden beginnen.

https://newsroom.proaurum.de/...t-perfekt-als-portfolio-stabilisator/

 

18.07.19 11:56
1

4533 Postings, 2958 Tage Silverhair#...893 Mamba

Wer den Bankeneinlagerungssicherungsfond in Anspruch nimmt, ist HIER irgendwie verkehrt.
Hier gilt private Vorsorge und nicht Almosen-Zinsen mit staatlichen Vertrauen auf xyz.
#...891 Joe ist dagegen richtiger unterwegs.  

18.07.19 12:01

2374 Postings, 1997 Tage dafiskosMit dem Bargeldverkehr schechtreden

und beschränken schneiden sich unsere Regierenden noch schwer ins eigene Fleisch:

So trifft das doch genau ins Wachstums-Mark unserer kleinen und unteren mittleren Unternehmen, die wir alle DRINGENDST unterstützen sollten .... die produzieren nämlich NOCH was (=WERTE) .... ganz zu schweigen von ihrer NOTWENDIGEN Innovationskraft ....
 

18.07.19 12:06
1

2374 Postings, 1997 Tage dafiskosAn Eichis Prognostik

orientiere ich mich nicht. Ist mir zu deterministisch und lässt die vielen vielen sonst noch denkbaren Szenarien nicht mehr zu.
Ich halte das für destruktiv, weil er u.a. auch mit der Angst der einfachen Leute spielt (und u.U. versucht,sie dadurch gewissermaßen auch zu kontrollieren). Ist für mich die allerschlechteste Art auf Entwicklungen Einfluß zu nehmen.  

18.07.19 13:23
1

2961 Postings, 1014 Tage agronauterixAusgeschlafen.....?

***?Wenn Gold in großen Währungsräumen wieder als echte Reservewährung angesehen wird, sind auf lange Sicht Kurse von mehreren tausend Dollar drin?, sagt Incrementum-Mitgründer Mark J. Valek.
Sogar 10.000 Dollar als Kursziel sind im Gespräch, falls China seine Währung teilweise mit Gold unterlegen würde, um sie attraktiv zu machen. Würde Peking einen Großteil des Yuan mit Gold abdecken, wäre das theoretische Kursziel sogar 64.000 Dollar, haben die Analysten von Bloomberg Intelligence errechnet.***
https://www.focus.de/finanzen/boerse/gold/...muessen_id_10937040.html

Ich seh' mich schon als Fantastilliadär.....und btw., Silber nicht übersehen.....  ;-)
 

18.07.19 13:23

2374 Postings, 1997 Tage dafiskosÜbrigens,

was die (?wahrscheinlichen?) zukünftigen Lockerungsmaßnahmen (in Form v. Zinssenkungen, Geldvermehrungen, Anleihen- u. Wertpapierkäufen ...) angeht: Bis kürzlichwar das Großkapital insgesamt noch von positiven Wirkungen auf sich selbst überzeugt ...

Gerade spielt sich, meine ich zu sehen, in den MSM eine Trendwende ab (?): Immer mehr Überschriften führen ins Bewußtsein der Masse (NOCH langsam) ein, daß ebensolche Maßnahmen nun doch gar nicht mehr gut für die Unternehmen, Banken, Wirtschaften UND Aktienmärke sein könnten .....

Für mich heissts da jetzt aufpassen, bei weiter anlaufenden inflatorischen Prozessen während ansteigender Rezession schneller umschichten ...  

18.07.19 13:50

1443 Postings, 738 Tage goldik#903 Agro. Ja, ich hab´s auch gelesen,

aber Sie Wissen ja, jeder Krämer lobt seine Ware.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10515 | 10516 | 10517 | 10517   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
SAP SE716460
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Netflix Inc.552484
Infineon AG623100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
BayerBAY001
GAZPROM903276
Airbus SE (ex EADS)938914