Starke Zukunft für P7Sat1

Seite 1 von 751
neuester Beitrag: 29.02.24 08:48
eröffnet am: 21.12.10 10:40 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 18761
neuester Beitrag: 29.02.24 08:48 von: Wertpapier1. Leser gesamt: 4710904
davon Heute: 618
bewertet mit 35 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
749 | 750 | 751 | 751   

21.12.10 10:40
35

96 Postings, 4995 Tage Salim R.Starke Zukunft für P7Sat1

Ich habe Anfang 2009 die Aktien von P7Sat1 für durchschnittlich 2€  pro Stück gekauft. Habe aber einen kleinen Teil davon zu früh verkauft,  weil ich einfach das Management nicht traute, da ich nicht wusste, ob es  sich um ein ehrliches Management handelt, oder sind Betrüger am Werk.  Den groß Teil der Aktien habe ich immer noch, und ich bereue es nicht.
Thomas  Ebeling hat mich eines besseren belehrt: Er macht alles richtig, was  ein ausgezeichneter Manager machen kann. Das Problem schnell und  Effizient anpacken. Kosten reduzieren und die Stellung des Senders in  Werbemarkt stärken. Ebeling selber bleibt bescheiden. Obwohl der Gewinn  des Unternehmens stetig steigt. Es ist kein Anzeichen der Arroganz bei  ihm zu bemerken, er hält den Ball flach ( Ein ganz wichtiges Manager  Eigenschaft nach W.Buffetts Definition).
Solange Ebeling am Steuer sitzt, werde ich keine einzige Aktie verkaufen.
Der  Sender hat eine erstaunliche Kraft Gewinne zu erzeugen, da außer RTL  praktisch kein ernst zu nehmende Fernsehsender am Werbemarkt existiert.  Die öffentlich Rechtlichen dürfen nur begrenzt Werbung machen, da sie  die Bevölkerung mit GEZ besteuern.( In Anbetracht dessen, ist doch  gerechter die Nachrichten der Privaten am GEZ Topf auch zu beteiligen.).  Ich sehe eine sehr gute Zukunft für den Konzern voraus, solange die  Wirschaftsaufschwung in Deutschland anhält, und Thomas Ebeling das  Unternehmen lenkt.

Salim R.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
749 | 750 | 751 | 751   
18735 Postings ausgeblendet.

08.02.24 21:08

485 Postings, 1792 Tage leo_19Was zum Teufel ist hier denn passiert ?


Divi von 80 auf 05

Zahlen müssen besser werden! So einfach ist das.  

13.02.24 10:45
1

470 Postings, 976 Tage eisbaer1Charttechnik - Crunch time für Kurzfristzocker

Nach erneutem Test der Dezembertiefs bei 5,16 € ist die ProSieben-Aktie wieder zurück im durch SMA38, SMA50 und SMA100 gebildeten Widerstandsbereich zwischen 5,70 € und 5,80 €.

SMA38: 5,728
SMA50: 5,803
SMA100: 5,743
SMA200: 6,881
RSI14: 44,684

In diesem Bereich dürfte es nun zum finalen Showdown zwischen Longies und Shorties kommen.
Beide Seiten wollen ihre Investments schützen und den mittelfristigen Trend der Aktie in die ihnen genehme Richtung beeinflussen. Sollte die Aktie den Widerstandsbereich nach oben verlassen können, wäre mit Bestätigung des Dezembertiefs bei 5,16 € ein Doppelboden erreicht und eine Bodenbildung potenziell abgeschlossen. Ein klares Kaufsignal für langfristig orientierte Anleger entsteht allerdings erst oberhalb der 200-Tage-Linie. Für Kurzfristzocker / Charttrader und Shorties hingegen ist bereits jetzt crunch time. Der RSI14 in der neutralen Zone bei ca. 45 lässt beiden Seiten alle Optionen offen.
Man darf also gespannt sein, wohin die Reise geht.

Fundamentale Nachrichten dürften angesichts des Q4 Berichtstermins am 07.03.2024 vorerst Mangelware bleiben. Somit sollten kurzfristig weiterhin vor allem Charttechnik und Sentiment das Kursgeschehen bestimmen.  

13.02.24 11:49

1187 Postings, 5077 Tage Alexander909Wichtig heute,

JPMorgan Kurszielabstufung verpufft heute im Gegenteil bisher kann man mit relativer Stärke glänzen und der heutige ZEW-Konjunkturindex macht Hoffnung, daß sich die konjunkturelle Lage im Laufe des Jahres verbessern wird.  

13.02.24 19:47

158 Postings, 1434 Tage Withuc3 Qt. 2023 besser als erwartet.

Quelle:

https://www.eqs-news.com/de/news/adhoc/...-ausblick-fuer-2024/1995393

Ich freue mich, dass es überhaupt etwas positives zu berichten gibt,

Der B. Habets konnte nun nicht wissen, dass das Ergebnis doch besser ausfallen wird  als erwartet,  auch wenn er Ende Dezember etwas anderes behauptet hat. Ein CEO sollte schon wissen, was in seinem Unternehmen passiert.  

13.02.24 19:59
1

18816 Postings, 940 Tage Highländer49ProSiebenSat.1

ProSiebenSat.1 steigert Gewinn im vierten Quartal überraschend deutlich
Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 hat sich mit dem Gewinnanstieg im vierten Quartal selbst positiv überrascht. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei von 303 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahresquartal auf 335 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Grund sind den Angaben zufolge neben der erwarteten positiven Geschäftsentwicklung verschiedene kleinere und nicht wiederkehrende Ergebniseffekte, die sich im Rahmen der Erstellung des Konzernabschlusses ergeben haben. ProSiebenSat.1 hatte zuvor mit einem leichten Wachstum gerechnet.
Der Umsatz bewegte sich im vierten Quartal wie erwartet mit 1,28 Milliarden Euro in etwa auf Vorjahreshöhe. Die Nettofinanzverschuldung sank von 1,61 Milliarden Euro per 31.12.2022 auf 1,55 Milliarden Euro.

Für 2024 rechnet ProSiebenSat.1 zwar weiterhin mit einem bereinigten Ebitda auf Vorjahresniveau. Durch den unerwartet deutlichen Anstieg im vierten Quartal fällt diese Größe aber auch im Gesamtjahr höher aus als bisher gedacht. So erwartet das Unternehmen 2024 nun ein bereinigtes Ebitda von 525 bis 625 Millionen Euro. Den vollständigen Geschäftsausblick will das Unternehmen wie geplant am 7. März vorlegen.

Anleger zeigten sich hocherfreut. Die ProSiebenSat.1-Aktie legte im nachbörslichen Geschäft auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um fast sieben Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss zu.

Quelle: dpa-AFX  

13.02.24 20:06

158 Postings, 1434 Tage WithucTippfehler 4. Qt. 2023 nicht 3.

13.02.24 21:34

485 Postings, 1792 Tage leo_19das ist doch


Seltsam


SK +5%


Das Tal ist durch schritten. Ziel 7Eur binnen 20 Tagen  

14.02.24 17:35

1592 Postings, 1588 Tage HaraldW.überraschend gute Zahlen


https://www.boerse-global.de/...1-fliehen-jetzt-die-shortseller/49673

ProSiebenSat.1: Fliehen jetzt die Shortseller?

ProSiebenSat.1 kann es doch noch. Für das Abschlussquartal des letzten Jahres legte der Medienkonzern überraschend gute Zahlen vor, die auch für das Gesamtjahr ein Ergebnis brachten, das im Markt gut ankam. Allerdings profierte das Unternehmen hauptsächlich von internen Kosteneinsparungen. Dennoch äußerte sich Finanzchef Matthias Mildner zuversichtlich für das Jahr 2024, trotz der anhaltenden Herausforderungen im wirtschaftlichen Umfeld.

In den vergangenen Jahren litt die Stimmung am Markt bezüglich ProSiebenSat.1 unter Bedenken hinsichtlich schwacher Geschäftsergebnisse. Der Umsatz blieb im vierten Quartal mit rund 1,28 Milliarden Euro wie erwartet in etwa stabil gegenüber dem Vorjahr. Für das Jahr 2023 gab der Konzern bekannt, dass das bereinigte EBITDA um 11% auf ca. 335 Millionen Euro gesteigert wurde. Dies sei neben der positiven Geschäftsentwicklung auch verschiedenen einmaligen Ergebniseffekten geschuldet.

ProSiebenSat.1 rechnet für das Jahr 2024 weiterhin mit einem bereinigten EBITDA auf dem Niveau von 2023. Jedoch ergibt sich durch den unerwarteten Anstieg im vierten Quartal ein optimistischerer Ausblick als bisher prognostiziert. Im Fokus stehen Investitionen in lokale Produktionen sowie eine Reduzierung lizenzierter US-Inhalte zugunsten eigener Inhalte.

Dass die Aktie aufgrund dieser Zahlen bzw. des Ausblicks heute um über 11% zulegen kann, scheint auf den ersten Blick etwas übertrieben. Allerdings gehört ProSiebenSat.1 zu den Werten, die schon seit vielen Jahren besonderer Aufmerksamkeit von Leerverkäufern bekommen. Aktuell sind im Bundesanzeiger Short-Positionen von rund 2,8% gemeldet, wobei das Volumen unter dem Radar wohl deutlich höher sein dürfte. So nehmen auch Marktteilnehmer an, dass der heutige Kurssprung auch etwas damit zu tun haben könnte, dass hier Deckungskäufe durch Shortseller getätigt wurden, die zusätzlich den Kurs nach oben treiben.  

15.02.24 11:23
1

292 Postings, 394 Tage Wertpapier188Wie gewonnen...

nachhaltige Aufwärtsbewegung nicht ersichtlich, schade!

Allerdings wird man mit Aussagen wie "Niveau von 2023 halten" auch keine Anleger anziehen. Hier fehlt einfach was Substantielles, was zumindest die Fantasie auf Wachstum beflügelt.  

15.02.24 11:34

485 Postings, 1792 Tage leo_19nachhaltige Aufwärtsbewegung nicht ersichtlich


naja die 6,- sind allemal besser als 5,20

Phantasie...... abwarten.....  

15.02.24 12:03
1

1187 Postings, 5077 Tage Alexander909Leo,

nach einem gestrigen Anstieg von über 11 % auf SK-Basis (rechnet man Intraday, dann hat die Aktie knapp 24 % innerhalb von 4 Börsentagen gewonnen) ist doch klar, daß der ein oder andere (kurzfr.) Trader Gewinne mitnimmt. Abgesehen davon ist der Umsatz heute doch recht schwach und damit weniger aussagekräftig.

Immerhin scheinen die Maßnahmen bei Pro7 von Habets langsam zu greifen. Seit dem 2.Q. 2023 haben sich die Zahlen kontinuierlich verbessert. Aufgrund der schwachen Ausgangsbasis im 1.HJ. 2023 dürften die Zahlen für das 1.Q und 2.Q 2024 nicht enttäuschen, im Gegenteil m.E. vermutlich sogar etwas besser als der Markt erwartet ausfallen. Die latente Übernahmefantasie (ob man nun persönlich an eine Übernahme glaubt oder nicht, ist dabei unerheblich) sowie die Aussicht, endlich mal eine Beteiligung zu einem ordentlichen Preis zu verkaufen, tut ihr Übriges.

Was nach meinem Dafürhalten sicher nicht passieren wird, ist ein ruhiger, geordneter Kursanstieg. Dafür ist das Teil einfach zu volatil. Es wird m.E. noch genug Tage geben, an denen die Aktie abstürzen wird und Tage, an dem der Kurs explodiert. Per saldo rechne ich aber mit deutlich steigenden Kursen.  

16.02.24 12:32
2

576 Postings, 1392 Tage StardusterWerbemarkt hellt sich weiter auf

So lagen die gesamten Bruttowerbeerlöse im Januar bei 2,39 Milliarden Euro, im Vergleich zum Vorjahresmonat ist das ein Zuwachs in Höhe von 6,8 Prozent. Den mit Abstand größten Anteil daran hatte mal wieder das Fernsehen, auf das 1,09 Milliarden Euro Bruttowerbespendings entfielen - hier ging es um 5,4 Prozent nach oben.

https://www.dwdl.de/nachrichten/96858/...ttoerloese_deutlich_im_plus/

 

19.02.24 13:51
1

752 Postings, 2210 Tage Kowalski100Interessant..

Steigerung gegenüber Vorjahresquartal und der Kurs ist nahezu halbiert.
Nebenwerte sind aus meiner Sicht komplett manipuliert und die Shortquote spricht für sich.  

19.02.24 19:24

485 Postings, 1792 Tage leo_19hier


stimmen aktuell die Zahlen nicht. Könnten aber auch schlechter sein.

Abwarten.  

19.02.24 22:24
4

11 Postings, 1212 Tage RealistXErholung setzt sich fort

Die Erholung auf dem deutschen TV Werbemarkt setzt sich fort. Wachstum  ggü Vorjahr im Januar 2024 etwas geringer als im Dezember 2023.
Aber der 3 Monatstrend stimmt mich  weiterhin sehr optimistisch

Die Industrie PMI dürften in den nächsten Monaten ins plus drehen, während alle noch in den Rückspiegel schauen und über die Rezession klagen....






 
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
unbenannt.jpg

22.02.24 20:52
1

485 Postings, 1792 Tage leo_19Erholung

entweder  3,-

oder 9,- in 6 monaten

abwarten.  

27.02.24 15:56

292 Postings, 394 Tage Wertpapier188Gekrepel

um 6 EUR. Komisch, von den 10-EUR-Pushern liest man gar nicht mehr.

Was ist da los???  

28.02.24 10:08
1

470 Postings, 976 Tage eisbaer1Abwarten und Tee trinken

Nachkäufe zwischen 5,30 EUR und 5,16 EUR haben sich Stand heute als Volltreffer erwiesen. Der langjährige Abwärtstrend hat fraglos tiefe Spuren in der Charttechnik hinterlassen. Solange die Aktie nicht nachhaltig über 6,75 EUR ausbricht und damit die stetig fallende SMA200 überwindet, werden Daytrader immer wieder in Versuchung geraten, die durch SMA38, SMA50 und SMA 100 aufgespannte Unterstützungszone zwischen 5,90 und 5,75 EUR für schnelle Shortgewinne anzuvisieren. Die zuletzt unfassbar hohe Vola mit täglich abwechselnd +3% und -3% zeigt überdeutlich, dass hier momentan ausschließlich Zocker die Kurse bewegen und kaum langfristig orientierte Überzeugungstäter. Wer Lemmingverhalten liebt, kann in dieser Aktie mit den Wölfen heulen und tagtäglich mitzocken.
Ich persönlich achte mehr auf Fundamentaldaten, Insidertrades, Zinsentwicklung etc. SMA38 und SMA50 haben den Abwärtstrend beendet und drehen gerade leicht nach oben. Sollte sich dieser Trend bestätigen, verlagert sich die für Kurzfristtrader relevante Unterstützungszone step by step nach oben und damit aus Sicht eines Longies seit langer Zeit endlich wieder einmal in die richtige Richtung.
Sobald die EZB den Reigen der Leitzinssenkungen im Frühsommer eröffnet, dürften hochverschuldete Unternehmen wie ProSieben, Aroundtown, Siemens Energy und Co. deutlich positiver wahrgenommen werden.
Mit sinkenden Leitzinsen werden zudem Unternehmenskäufe leichter finanzierbar, was der Übernahmephantasie bei ProSieben zuträglich sein sollte. Diese ist allerdings immer nur das besondere Zuckerl bzw. das Salz in der Suppe. Der einzig wahre Grund eines langfristigen Engagements sollte die Entwicklung der Fundamentaldaten des Unternehmens sein. Und diese haben sich in den letzten Quartalen selbst aus Sicht der bislang am negativsten eingestellten Analysten bei ProSieben signifikant verbessert, was sich u.a. auch an der Entwicklung (Transaktionshäufigkeit + Höhe) der viel zitierten Directors Dealings ablesen lässt.
Das Schöne an der Börse ist... wir sind ein freies Land und jeder darf seine eigene Meinung vertreten. Ich bin unverändert optimistisch für eine positive Entwicklung der ProSieben Aktie und verspüre null Anlass dazu, dies tagtäglich erneut kund zu tun. Dass ProSieben für viele Aktionäre eine der meistgehassten deutschen Aktien ist, kann man an der Häufigkeit negativer Forenbeiträge und der geradezu diebischen Freude einiger Foristen an schwachen Tagen unschwer erkennen. Mir geht es beim Aktienkauf weniger um Sympathie als um Renditeerwartungen. Da Charttechnik in beide Richtungen funktioniert sehe ich bei ProSieben derzeit ein sehr attraktives CRV für eine Longspekulation auf eine Rückkehr in den Kursbereich 10 bis 12 EUR. Vom heutigen Kursniveau aus ergibt das eine Renditechance von 75% bis 100% auf Sicht von 12 bis 24 Monaten bei überschaubarem Kursrisiko. Gibt es am Markt derzeit Aktien mit höheren Kurschancen? Ganz bestimmt! Allerdings glaube ich das Geschäftsmodell und die darin liegenden Risiken und Chancen bei ProSieben aktuell besser einschätzen zu können als bei anderen Aktien mit ähnlichem Chance Risikoprofil. Aus Gründen der Diversifikation ist ProSieben nur eine von derzeit mehr als 50, breit über den Globus gestreuten Investments. Aufgrund des m.E. interessanten CRV aktuell allerdings mit ca. 5% Depotgewichtung, nur unwesentlich kleiner als meine aktuell größte Turnaroundspekulation in VW Vorzugsaktien. Gibt es im Mediensektor andere interessante Investments? Ebenfalls ja, weshalb ich neben ProSieben u.a. auch Paramount und Warner Discovery im Depot habe.
Mir persönlich wäre es am liebsten, wenn sich kurzfristig orientierte Glücksritter endlich eine neue Spielwiese suchen würden und die Vola der ProSieben Aktie drastisch sinkt.
10 bis 12 EUR sind ein Langfristziel. Ob dieses in 8, 12 oder 24 Monaten erreicht wird, ist mir vollkommen gleichgültig. Entscheidend ist für mich, dass der Trend nahe der Jahrestiefs bei 5 EUR offenbar gedreht hat und sich erstmals seit Jahren wieder vorsichtig positive Analystenstimmen mehren. Charttechnisch wäre es sicher klüger gewesen, das Entstehen eines klaren Kaufsignals mit Bruch der SMA200 abzuwarten. Aber Bottom Fishing kann eben auch unfassbar befriedigend sein, wenn man am Ende mit seinem Investment gegen die allgemeine Marktstimmung recht behält. Man muss halt gute Nerven haben und darf im Grundrauschen des börsentäglichen Auf und Ab die Entstehung neuer Trends nicht übersehen. M.E. hat der mittel- und langfristige Trend der ProSieben Aktie bereits Ende Dez 2023 nach oben gedreht und dieser Aufwärtstrend sollte m.E. ähnlich lang anhalten, wie der vorige Abwärtstrend. Ein sprunghafter Anstieg zum Kursziel 10 bis 12 EUR ist m.E. nur im Fall eines Übernahmeangebots zu erwarten. Ob ein solches tatsächlich kommt und wenn ja von wem, ist derzeit überhaupt nicht absehbar und daher nicht entscheidend für meinen  Investmentcase.  

28.02.24 14:50

12 Postings, 1429 Tage Kaiser2Sehr gut geschrieben.........

............ich bin ganz deiner Meinung, bei den Kursen kann man nichts verkehrt machen.  

28.02.24 15:39
1

1187 Postings, 5077 Tage Alexander909Bei so einer Aussage wäre ich sehr vorsichtig

die Märkte sind oft irrational und es kann Kursentwicklungen (nach oben, aber auch nach unten) geben, die doch sehr verwunderlich sind, um es vorsichtig auszudrücken.

Fakt ist, daß Pro7 in diesem Jahr bis dato relativ gut läuft. Was viele vielleicht aufgrund der DAX-Allzeithochs nicht auf dem Schirm haben, ist, daß die mittleren und kleineren Werte im aktuellen Jahr schlecht laufen. Der S-DAX ist seit Jahresanfang deutlich im Minus (trotz der Sondersituation mit Morphosys), Pro7 liegt dagegen um fast 10 % im Plus.

Fakt ist auch, daß gerade in den letzten Tagen die Kursumsätze bei Pro7 extrem niedrig sind. Letzten Montag war der Kursumsatz der niedrigste seit dem 07.09.23. Auch heute sind die Umsätze sehr schwach. Pro7 ist so oder so eine volatile Aktie, aber die geringen Umsätze führen zusätzlich dazu, daß die Kursbewegungen noch stressiger für die Aktionäre werden.

Ansonsten stimme ich mit der Analyse von eisbär im Großen und Ganzen überein. Sollten die Zahlen am Donnerstag nächste Woche dazu führen, daß die Widerstandszone bei 6,60/6,70 € überwunden werden kann, dann wären m.E. Kurse bis  8 €, vielleicht sogar 9 € in den nächsten Wochen/Monaten denkbar.

Allerdings muß man immer damit rechnen, daß der Schuss auch nach hinten losgehen könnte. Ich rechne fest mit einer Dividende von 0,05 €, daß könnte den ein oder anderen doch enttäuschen.

 

28.02.24 16:11
1

4 Postings, 2 Tage 20041979MBWÜberlegungen

Hallo zusammen, ich bin ähnlich positiv gestimmt für die Aktie. Den Kurs machen allerdings schon seit Jahren der/die Großaktionäre. Für mich stellt sich da eher die Frage, was wollen Sie? Bei Berlusconi bin ich mir sicher das er nichts gutes im Schilde führt was uns Kleinanleger betrifft. Vermute er will eine günstige Übernahme hinbekommen mit Leerverkäufern die den Kurs seit Jahren drücken und mit weiteren Investoren die vielleicht Interesse an den Beteiligungen haben könnten. Seit seinem Einstieg ging es nur noch bergab. Bei Kellnerová bin ich mir nicht sicher was sie will. Schließlich ist sie auch aus der Medienbranche. Sender aufteilen mit Berlusconi?
Bin gespannt wie es hier weitergeht.  

28.02.24 17:31

576 Postings, 1392 Tage StardusterDass der Kurs steht

wo er steht, liegt sicher nicht an MFE oder PPF, sondern daran dass sich die Zahlen seit 2021 schlecht entwickelt haben und insbesondere für HJ 1 2023 grottig waren.

Allerdings scheint diesbezüglich das Tal der Tränen Ende 2023 durchschritten worden zu sein. Auch wenn es offenbar am Markt noch nicht jeder bemerkt hat.    

28.02.24 17:56
1

4 Postings, 2 Tage 20041979MBW@starduster

Naja ich sehe das ein bisschen anders. Beide Investoren halten zusammen ca.45% haben die gutes im Schilde sollte dies eigentlich den Kurs stützen. Ich gehe davon aus, dass hier weit mehr Aktien leerverkauft sind die offiziell angegeben sind, sprich über Meldeschwelle. Zudem sind die Zahlen nicht so schlecht, mal abgesehen von 2022. Es wurden über die Jahre Verbindlichkeiten abgebaut und trotzdem hat sich der Kurs seit 2021 bis heute von 18€ auf 6€ reduziert. Ich für meinen Teil sehe den Abstieg in dem Maße bei weitem nicht gerechtfertigt. Aber der Markt hat recht und jeder darf seine Meinung haben.  

29.02.24 08:48
1

292 Postings, 394 Tage Wertpapier188@eisbaer1

ach, da fühlt sich jemand angesprochen und schreibt gleich wieder seitenweise Copy-paste-Topinformationen, um gespielte Gelassenheit zu signalisieren. Tja, Freud und so... :-)

Wenn ich mir so anschaue, in welchen Aktienforen du kommentierst und wie diese Aktien laufen, musst du aber noch eine Menge Tee trinken, bis deine prognostizierten Gewinne endlich kommen.

Deine Blase tut mir leid!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
749 | 750 | 751 | 751   
   Antwort einfügen - nach oben