K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1268
neuester Beitrag: 15.08.18 01:18
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 31690
neuester Beitrag: 15.08.18 01:18 von: Diskussionsk. Leser gesamt: 3798694
davon Heute: 914
bewertet mit 36 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1266 | 1267 | 1268 | 1268   

28.01.14 12:31
36

89 Postings, 2970 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1266 | 1267 | 1268 | 1268   
31664 Postings ausgeblendet.

14.08.18 17:27

903 Postings, 4006 Tage rotsBis hier wieder fette Jahre kommen

Das dauert wohl, wenn ich die Zahlen von heute interpretiere. 2023 wieder Investment Grade.......  

14.08.18 17:38
1

1696 Postings, 3913 Tage DerLaie@ Damir

Was wollen Sie uns oder mir mit Ihrem letzten posting sagen?  

14.08.18 17:41
3

2532 Postings, 3765 Tage tommi12So ist es rots

die Aktie ist tot. Keine Phantasie drin, auf Jahre. Nur großes Risiko ohne angemessenen Ertrag.

Ich gehe davon aus, dass die Probleme in Bethune möglichen großen Investoren bekannt waren. Wie ich schon immer gesagt habe, muss es Gründe für die Nicht-Performance geben/gegeben haben. Jetzt wissen wir wieder einmal mehr. Und auch das wird nicht alles sein...

Viele denken jetzt.... ?naja, in ein paar Jahren...? Aber was, wenn etwas in der Welt passiert und die Indizes stark korrigieren ? Was wenn der Kalipreis weiter steigt, und K+S wieder nicht profitiert, weil dann neue Minen/Mehrmengen auf den Markt geschmissen werden (genau das wird passieren, wenn der Kalipreis Höhen erreicht, mit denen K+S ein gutes Ergebnis erzielen könnte) ...

Was, wenn mit China/Indien enttäuschende Verträge (für die Produzenten)  geschlossen  werden

Hier gibt es auf viele Quartale nichts positives mehr... nur massive Risiken !  

14.08.18 17:49
1

257 Postings, 2004 Tage Sumpfschildkröteconte, tommi

es soll ja nicht so rüberkommen, dass ich zufrieden wäre mit der Performance. Auch ich habe so meine Bedenken gegenüber dem neuen Management.
Aber mal ehrlich, alle diese Probleme lassen sich lösen, ja, ein neuer Preisverfall wäre der Supergau, aber umgekehrt ein Kalipreis von sagen wir mal 600 US Dollar und schon lachen alle wieder. Nein,
in Extremen zu denken ist nicht meine Sache.
Für mich ist die Ausgangsbasis besser als in 2013.
- Die neue Mine ist steht und produziert, K+S hat in die Zukunft investiert, die Kinderkrankheiten werden früher oder später gelöst
- der Kalipreis hat seinen Tiefpunkt überschritten und geht in die richtige Richtung (was übrigens alle Analysten ebenso sehen)
- so langsam begreifen alle, dass man Kaliminen nicht so einfach aus dem 3D Drucker holen kann, sprich 7-10 Jahre wird's schon dauern, also Angebotsüberhang wird es so schnell nicht geben.

ok, noch ein Übergangsjahr, nicht schön, aber auch kein Desaster, deshalb bleibe ich drin....und Tommi, dass du  glaubst mit dem in K+S investierten Geld Verluste durch entgangene Gewinne zu haben, tja, was soll ich da sagen.....keine meiner Antworten würde dir Freude machen.

LG
Sumpfschildkröte
 

14.08.18 17:53
1

4895 Postings, 322 Tage damir25 ArK&S Aktie

Warum sollte man eine überbewertete Firma unbedingt haben wollen?
Musk hat 420$ selbst in den Raum gestellt!? Warum denn gerade er? Da fress ich ein Besen
wenn da der Scheck kommt! Warum ist man mit der jetzigen Überbewertung so unzufrieden?
Welche Motive da gespielt werden, darf ich gar nicht schreiben, ohne Knastaufenthalt!;))
Nur per BM!
 

14.08.18 17:57
1

2532 Postings, 3765 Tage tommi12@sumpfschildkröte

mein Optimismus ist restlos aufgebraucht, sorry...  

14.08.18 18:02
1

5708 Postings, 3522 Tage bernd238Immer daran denken, K&S ist mehr Wert als 41 ?

14.08.18 18:05
1

2532 Postings, 3765 Tage tommi12Bernd, diese Aussage

produziert immer größere Wut bei mir...

Und niemand wird für irgendetwas zur Rechenschaft gezogen...  

14.08.18 18:09

4895 Postings, 322 Tage damir25 ArK&S Aktie

20er Basis wird am Freitag (Verfall) umkämpft sein. Unter 20 bin ich Großaktionär!
Möge der Kelch an mir vorbei gehen!;))
Über 20 bereit nochmal auf Sep. zu 20 mein Glück zu wagen! ;))  

14.08.18 18:27
3

1696 Postings, 3913 Tage DerLaie@ Sumpfschildkröte

Wenn denn Canada irgendwann einmal optimal produziert und die Menge auch gewinnbringend fakturiert werden kann, dürfen wir nicht vergessen, das Bethune als Ausgleich für die Standorte in Deutschland angedacht war.
Man kann es nur immer wieder wiederholen: Die Förderung in Deutschland bewegt sich immer weiter vom Schacht. Die Produktionskosten steigen immer weiter. Die Umweltkosten sind noch lange nicht gedeckelt. Da ist das künftige geplante Einsparungspotential von 150 Mio. Euro nur ein Tropfen auf den besagten heißen Stein. Es werden weitere (teure) Sozialpläne folgen. Und sollte Bethune, wovon mittelfristig auszugehen ist, nicht on top kommen, sondern anstatt Deutschland, stagniert oder fällt auch der Marktanteil.

Die Salzsparte hat selbst bei einem harten Winter in den USA im Saldo das Ergebnis mehr belastet als gestützt!

Ich bewundere Ihre Zuversicht Sumpfschildkröte. Aber selbst wenn DIESES Management alle Probleme in den Griff bekommen sollte, braucht´s wieder exorbitant hohe Preise um auch nur annähernd die unverhandelten 41 Euro zu realisieren. Wobei gemessen an dem Gesamtmarkt müssten dann wahrscheinlich schon 51 Euro und mehr aufgerufen werden. Kurz, DIESES Management ist verbrannt.

Wie immer meine pers. Meinung.
 

14.08.18 18:38
3

683 Postings, 384 Tage wodoo#31669

""  - Die neue Mine ist steht und produziert, K+S hat in die Zukunft investiert, die Kinderkrankheiten werden früher oder später gelöst ""

>>  Mein Eindruck ist, dass die Lösung der Probleme in den Sternen steht. Wenn es sich um "normale"
Anlaufschwierigkeiten handeln würde, käme sicher kein Manager auf die Idee, über Probleme bei der Prokuktion zu berichten.
Es sieht ganz danach aus, als hätte K+S in Kanada ein Milliardenprojekt finanziert das leider nicht so richtig funktioniert. Dieses den Aktionären mitzuteilen fallt natürlich schwer.

Glück auf

 

14.08.18 19:30
3

2532 Postings, 3765 Tage tommi12So siehts aus, woodoo

möglicherweise produziert Bethune nicht in ausreichender Qualität (das war ja bereits bestätigt) und es kann auch keine Abhilfe geschaffen werden (weil es technisch nicht möglich ist, oder sehr kostenintensiv). Dann knallt es hier noch so richtig !  

14.08.18 20:26

257 Postings, 2004 Tage Sumpfschildkröte@Tommi, wodoo, der Laie

wie gesagt, ich denke nicht in Extremen.

aber wenn tommi und wodoo recht haben sollten, dann knallts ganz schnell, das kann man nicht verheimlichen. Mir scheint eher der Fall zu sein, dass man wusste, dass die Konsistenz ein Problem sein könnte, aber das Investment in eine Lösung upfront scheute. Na ja,  auch das ist nicht besonders vorausschauend  gewesen.

zu Thema Schliessung der d. Standorte. Ja, dass Bethune  die deutschen Standorte eines Tages ersetzen wird, das ist ja klar. Das wird aber sukzessive erfolgen und nicht per Big Bang. Wenn K+S es schafft die Probleme in 2019 zu lösen ist immer noch genügend Zeit. Aber einen Kurs von 41 werden wir vermutlich lange nicht sehen.

LG

Sumpfschildkröte



 

14.08.18 20:45
4

1180 Postings, 1176 Tage gobaDer Frust ist groß ...

... und das zurecht!!!

Das Vertrauen in dieses Management hat bei mir gelitten, schon seit Steiner seiner Aussage "... wir wissen dass wir liefern müssen und wir werden ..." keinerlei Taten folgen ließ! Im Gegenteil, sein Abgang erinnerte mich doch sehr stark an den Spruch: "Die Ratten verlassen das sinkende Schiff".

Dass auch seine Nachfolger immer nur heiße Luft ablassen und einfach nicht in der Lage sind, Aussagen zu machen die auch eintreffen, ist für mich nur noch enttäuschend, das habe ich so keinesfalls erwartet! Probleme werden nie eindeutig und mit Lösungsstrategieen angesprochen, sondern immer nur scheibchenweise, und so verkauft, dass jegliches Vertrauen zunichte gemacht wird!!!

Ich will damit nicht sagen, dass die ausgerufenen Werte von 41,- bzw. 63,- ? nie mehr erreicht werden können, aber nach meiner Meinung wird dies nicht mehr in einem absehbaren Zeitraum (bis 2023) der Fall sein. Jeder kann nachvollziehen, dass bis dahin "die Welt auch untergegangen sein kann" d.h. konkret, dass natürlich auch Unvorhersehbares eingetreten sein kann, das die Aktie wertlos macht.

Im Moment ist für mich K+S nur noch ein Zockerpapier, bei dem man versuchen kann in einer gewissen Tradingrange Gewinne zu machen, oder um es klar zu sagen, ein Langfristinvestment ist K+S n.m.M. solange nicht mehr, bis nicht ein verändertes Management die Lage nachweislich in den Griff bekommt und dies vor allem auch entsprechen kommunizieren kann!!!

Gott sei Dank bin ich dank meiner bisherigen Tradingstrategie, die übrigens nach dem oben schon erwähnten Steinerschen Abgang verstärkt einsetzte, gut im Plus, aber mein Mitgefühl gilt Allen, die im Vertrauen auf die immer wiederholten Versprechen des Managements Verluste eingefahren haben und nun nicht so viel essen können wie sie ...  

14.08.18 21:00

1696 Postings, 3913 Tage DerLaie@ Sumpfschildk. # 31.678

Wäre es dann aber nicht konsequent, wenn dieses Management seine Demission erklären würde?!  

14.08.18 21:05
1

4895 Postings, 322 Tage damir25 ArK&S

Jahrestief 19,80 würde heute fast auf den Cent (19,81) bestätigt. Ich halte
Nichts von Langzeitanalysen. Alles dreht sich um den Verfall am Freitag.
Was war nochmal der Grund für die knapp 26 Euro? Ich hab das nie
richtig verstanden. Jeder der jetzt auf Freitag  ca.30 Cent Prämie nimmt,
stärkt mit einem SP sein Depot! Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.  

14.08.18 21:15
1

4895 Postings, 322 Tage damir25 ArK&S

Übrigens, da ja 19,80 reitz Kurs ist, bitte ich reitz sich mal zu äußern.
Ich kann nur hoffen, dass die Feuerpause so lange noch hält!
Haltet euch mal von dem Meldeknopf fern!  

14.08.18 21:19
4

257 Postings, 2004 Tage Sumpfschildkröte@der Laie und goba

ich kann nicht beurteilen, wie Lohr intern agiert, ob er die notwendige Unterstützung hat. Generell  halte nichts von überstürzten Aktionen.
Man muss dem Mann die Chance geben, das umzusetzen, was er postuliert hat.

Zugegeben schon die Aktion der Rücknahme des 2020 Ziel durch das Ersetzen mit Shapping 2030 war äusserst unglücklich. Die Informationspolitik ist unterirdisch.....aber heute habe ich beim Lesen der Slides für den Conf Call zu ersten mal so etwas wie ein Massnahmenpaket und einen Zeitplan gesehen...?.ich glaube, ihm ist bewusst, dass es ernst für ihn wird und er mit esoterischen Shapping 2030 Visionen nicht mehr lange durchkommt.....er steht ordentlich unter Druck.

Ich kann aber auch jeden verstehen, der die Faxen dicke hat

eine gute und erholsame Nacht wünscht

Sumpfschildkröte

 

14.08.18 23:06
1
"Auch ich habe so meine Bedenken gegenüber dem neuen Management."

Ist das Dein Ernst?

Bis zum Beweis des Gegenteiles gehe ich davon aus, dass sie die Vergangenheit inkl. (nicht unwichtig) der Mentalität der Vergangenheit ausbaden.

Der ganze Laden ist doch vermutlich bis zum Pförtner durchsetzt von Vergangenheit, was es für die Neuen wahrscheinlich nicht gerade leichter macht.

Die Schulden, die Entscheidung für Bethune, die Entsorgungsproblematik, die strategische Auftstellung, die Personalpolitik, die Digitalisierung, der Standort Deutschland: das sind doch keine genuinen Themen der Ära Lohr.

Seit der Stabübergabe durch das Ex-Duo B/S gewinnt das Bild eher sozusagen von Quartal zu Quartal an Realität.

Da soll nicht heißen, dass ich mit der aktuellen Kommunikationspolitik zufrieden wäre.

Aber mit der alten ganz sicher noch um ein Vielfaches weniger!

 

14.08.18 23:14

2976 Postings, 3439 Tage DiskussionskulturSchade, dass

man das Posting 31676 (wodoo) zwar gerade noch lesen, aber nicht mehr bewerten kann.

Es würde mich interessieren, was es daran auszusetzen gibt.

Meines Erachtens 0,0 WENN man den Quartalsbericht und die Präsentation gelesen hat.  

14.08.18 23:18
1
also mit Siegmundshall geht es jetzt offenbar schon etwas schneller als es noch vor zwei Jahren aussah, oder?

Und für ein phasenweises Lieblingsprojekt einiger postings der ID "reitz" geht es offenbar gar nicht erst weiter: Siegfried/Giesen  

14.08.18 23:26

2976 Postings, 3439 Tage DiskussionskulturIch ging ja

eher davon aus, dass der Kurs wegen des relativ starken Kaliumfeldes nicht groß nach unten geprügelt werden würde; dass es doch einen tick übler lief, führe ich einzig und allein auf die Situation in Kanada zurück. Verzögerte bessere Salzergebnisse (eh doch erst für Q1/2019 anvisiert, oder?), Trockenheit etc.: alles wurscht: in Kanada muß es stimmen, dort entscheidet sich die Zukunft von K+S.

Was im Umkehrschluß für mich auch heißt: wenn sie bis Ende 2019 das Qualitätsproblem gelöst haben, dann sehe ich nicht so schwarz wie einige hier heute. Wenn ...  

14.08.18 23:40

13632 Postings, 5394 Tage inmotionKS

Mit welchem Selbstverständnis hat der Vorstand den Verkauf von KS seinerzeit abgelehnt ?

Aus heutiger Sicht ein krasses Fehlurteil.....  

15.08.18 00:09
2

303 Postings, 357 Tage shuntifumiK+S

Naja, jeder ist seines Glückes Schmied. Es hatte jeder die Möglichkeit, seine Aktien über die Börse an einen Lemming zu verkaufen, dazu bedurfte es keines Kopfnickens des Vorstandes...  

15.08.18 01:18

2976 Postings, 3439 Tage Diskussionskulturdas ist

mir jetzt, ehrlich gesagt, neu, dass man damals an der börse 41 euro je stück erlösen hätte können  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1266 | 1267 | 1268 | 1268   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Netflix Inc.552484
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
BayerBAY001
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99