finanzen.net

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1663
neuester Beitrag: 20.02.20 01:31
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 41564
neuester Beitrag: 20.02.20 01:31 von: DerLaie Leser gesamt: 5829416
davon Heute: 417
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1661 | 1662 | 1663 | 1663   

28.01.14 12:31
38

89 Postings, 3524 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1661 | 1662 | 1663 | 1663   
41538 Postings ausgeblendet.

19.02.20 10:46

81 Postings, 26 Tage Sunshine2020Einbahnstraße

kurs immer nach untern, gibt es so viel Verkäufer, den Gewinn macht beim  Verkauf?  Gesamtmarkt steigt, echt blöd ohne Ende  

19.02.20 10:50
1

81 Postings, 26 Tage Sunshine2020Nutrien rechnet 2020 wieder mit besserer Nachfrage

SASKATOON (dpa-AFX) - Nachdem die Düngernachfrage im vierten Quartal eingebrochen war, rechnet der K+S-Konkurrent Nutrien im laufenden Geschäftsjahr wieder mit einer Erholung. Die Lage im Agrarsektor verbessere sich und die Stimmung unter den Bauern sei positiv, erklärte das Unternehmen in der Nacht zum Mittwoch im kanadischen Saskatoon. Eine stärkere Bepflanzung und eine günstige Agrarwirtschaft in Nordamerika könnten die Lage 2020 wieder verbessern.
Im vierten Quartal musste der Düngerhersteller einen Verlust hinnehmen. Neben der geringen Nachfragen kamen Belastungen im Zusammenhang mit Fusionen, Übernahmen und Wertminderungen hinzu. Auf das Jahr gesehen sank der Gewinn unterm Strich um mehr als 70 Prozent auf 992 Millionen US-Dollar. Allerdings hat der Rückgang auch etwas mit aufgegebenen Geschäftsbereichen zu tun.

Der Umsatz stieg 2019 leicht um 2 Prozent 20 Milliarden Dollar. Auch das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg nur leicht auf rund 4 Milliarden Dollar und erreichte damit gerade mal das untere Ende der vom Unternehmen angepeilten Spanne. Im November hatte das Unternehmen seine Prognose etwas nach unten korrigiert.

Für 2020 erwartet der Konzern jetzt ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen zwischen 3,8 und 4,3 Milliarden Dollar. Beim bereinigten Gewinn je Aktie rechnet das Management mit 1,90 bis 2,60 Dollar.

Konkurrent K+S veröffentlicht seine Bilanz am 12. März. Der hoch verschuldete Dünger- und Salzproduzent hatte zuletzt darüber nachgedacht, das Amerika-Geschäft abzuspalten, um sich für die schwächere Konjunktur und fallende Kali-Preise zu rüsten./knd/bgf/jha/

 

19.02.20 10:57

81 Postings, 26 Tage Sunshine2020The Mosaic stellt Ergebnisse

The Mosaic stellt am 19.02.2020 die jüngste Quartalsbilanz zum am 31.12.2019 abgelaufenen Quartal vor.

Die Prognosen von 16 Analysten belaufen sich für das jüngste Jahresviertel durchschnittlich auf ein EPS von 0,098 USD je Aktie. Ein Jahr zuvor hatte bei The Mosaic noch ein Gewinn pro Aktie von 0,770 USD in den Büchern gestanden.

In Sachen Umsatz gehen 15 Analysten für das vergangene Quartal von durchschnittlich 2,16 Milliarden USD aus ? eine Minderung von 14,30 Prozent gegenüber dem Umsatz im Vorjahresviertel. Damals hatte The Mosaic einen Umsatz von 2,52 Milliarden USD eingefahren.

Die Erwartungen von 18 Analysten für das zu Ende gegangene Fiskaljahr gehen von einem durchschnittlichen Gewinn von 0,476 USD je Aktie aus. Ein Fiskaljahr zuvor waren 2,12 USD je Aktie erlöst worden. Beim Umsatz rechnen 15 Analysten für das jüngst abgelaufene Fiskaljahr im Schnitt mit insgesamt 8,88 Milliarden USD, gegenüber 9,59 Milliarden USD im Fiskalvorjahr.  

19.02.20 11:26

149 Postings, 431 Tage kaohneesohne ARK

und Ankeraktionäre hätten die Wettbewerber also ähnliche Verhältnisse. Börse handelt aber die Zukunft und deshalb klingt alles kommunizierte nach Bodenbildung, zumal das K+S Zahlenwerk ebenfalls die Erwartungen erfüllen wird. Zukunft heißt jetzt erst mal, dass zur HV im Mai die Gesellschaft nicht mehr wieder zuerkennen sein wird.Mit Sicherheit stellt sich der im Amt bestätigte, weil erfolgreich agierende Vorstand nicht bei MK 1,6 Milliarden zu Rede und Antwort.  

19.02.20 12:22
4

6497 Postings, 2879 Tage traveltracker@Sunshine

>>gibt es so viel Verkäufer, den Gewinn macht beim  Verkauf?  

Wieso Gewinn? :-)))
All die, die in den letzten 2 Jahren auf dem Weg nach unten zwischen 24 und 9 EUR gekauft haben, werden heilfroh sein, wenn sie deren Einstandskurse jemals wieder sehen. Und je später es sein wird desto froher werden sie sein :-))
Heißt für dich, dass es in den nächsten Jahren genug Verkäufer ZU JEDEM PREIS geben wird, die glücklich sein werden, aus der Nummer zu ihrem jeweiligen Einstandspreis raus zu kommen.  Auch ohne Gewinn.
Deshalb sind die "Turnarounds" auch so 'ne harte Kost. Es gibt einzelne strahlende Beispiele, welche die Schnäppchenjäger immer wieder wie das Licht die Motten anlockt. Und tausende tote Motten, die verrecken, weil die alte, glimmende Laterne, um die sie herum irrlichtern, nie zur wärmenden Sonne wird. Nur werden halt diese öden Geschichten über die alten, glimmenden Laternen von toten Motten nicht erzählt.  

19.02.20 12:39

81 Postings, 26 Tage Sunshine2020The Mosaic Aktie

Steigt knapp 2 %  

19.02.20 13:33

2688 Postings, 1226 Tage And123Interpretation NTR

Nochmal weil es so schön ist.


Wir haben wieder ein Jahr verloren.
Eigentlich sollte die Erholung weitergehen...

Nun sind wir bei der Menge 2020 zurück auf 2018 Niveau und beim China Preiw vllt auch ->260$

2016 217$
2017 230$
2018 260$
2019 290$
2020 260$-265$
2021 290$-295$

Was ein Spaß

Ich denke 50ct? / Dividende ist nun the new normal... hohe Kurse sind Träumereien

 

19.02.20 13:34

2688 Postings, 1226 Tage And123Pro Aktie

Und nicht /Dividende  

19.02.20 13:51

2285 Postings, 4467 Tage DerLaie@ Kaohness

" (...) Börse handelt aber die Zukunft und deshalb klingt alles kommunizierte nach Bodenbildung, zumal das K+S Zahlenwerk ebenfalls die Erwartungen erfüllen wird. Zukunft heißt jetzt erst mal, dass zur HV im Mai die Gesellschaft nicht mehr wieder zuerkennen sein wird. (...)

Das halt ich schlicht für einen reinen Wunsch ihrerseits.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass zur HV die Hoffnung wächst, m.M.n. geschürt wird, dass alles besser werden wird. Der Vorstand wird sich auf der HV mit entsprechender Mimik Unzufriedenheit zeigt, aber selbstredend exogene - also von außen wirkende Faktoren - schuldig am Geschäftsverlauf sind, aber man auf dem richtigen Weg sei, die Prognosen für 2030 zu erreichen.
Selbstkritische Äußerungen wie z.B. zur Strategie werden wir wohl wieder nicht hören. Er wird, so meine pers. Überzeugung, kein Wort über die Eigenverantwortung verlieren.

Nach der HV gibt's dann freilich wieder die Realität; vergl. 2019, 2018, 2017 ....

Also nicht wundern, wenn der Kurs NACH der HV 2020 die 5 Euro testen wird.

P.S.: Sollte der letzte Satz dem einen oder anderen vertraut vorkommen, vor knapp einem Jahr habe ich diesen Satz schon einmal gepostet, nur damals konnte ich noch 10 Euro schreiben....
 

19.02.20 13:54
2

2285 Postings, 4467 Tage DerLaieVor diesem Hintergrund

Der Vorstand, der auf der ganzen Linie Entwicklungen verpennt hat und es versäumt hat die Weichen zu stellen,

der Vorstand der seit Jahren nicht eine selbst gelegte Zielvorgabe erreicht hat,

der Vorstand der die Anteilseigner stets im unklaren lässt und mit der Wahrheit erst dann herausrückt, wenn es bereits die Spatzen von den Dächern pfeifen (s. Canada),

der Vorstand der im Erholungsjahr 2018 zu blöd war Mitarbeiter und Maschinen zu disponieren und es dadurch wieder einmal zum Umsatz/Ergebnisausfall gekommen ist

gehört schlicht NICHT entlastet!!!

Und mit ihm der unfähige AR, der im Spätsommer 2019 die Verträge des CEO und CFO großzügig und vorzeitig ohne Not verlängert hat und das obwohl dieser Vorstand verantwortlich ist für die größte Mitarbeiter Enteignung seit bestehen der Belegschaftsaktien (s. Kursverlauf)!!

Wie immer meine pers. Meinung  

19.02.20 13:54

399 Postings, 3741 Tage XlibaLaie, na dann

freuen wir uns ja schon auf 2021,wo Sie dann die 0,00 € verkünden werden.

Was für Propheten!  

19.02.20 14:28
2

149 Postings, 431 Tage kaohneesLaie

in vielen Punkten Übereinstimmung.
Entlastung wird es von mir deshalb wiederholt nicht geben.
Das Team hat sich bewusst in diese Lage manövriert und hat alle Aktionäre im Regen stehen lassen und da stehen sie immer noch.
Dazu gehört auch die angespannte, finanzielle Situation, die es folglich unmöglich machte, einen ARK umzusetzen.
Trotzdem erkenne ich die Aktie als unterbewertet und meine zigfach wiederholte Forderung, nämlich die Salzsparte zumindest teilweise abzustoßen, wird alsbald umgesetzt werden.
Das hält mich auch aktuell bei der Stange ... und sonst nichts.  

19.02.20 15:01

149 Postings, 431 Tage kaohneesNutrien Zahlen

finde ich im Übrigen ideal.
Wären sie besser, so hätte die Mannschaft wieder auf Zeit gespielt und der Kali Sparte den Höhenflug unterstellt. Im vermittelten Ausmaß, geht's nur langsam aber stetig aufwärts. Diese Zeit hat man aber nicht.
So wäre wieder die Salzsparte nicht zur Disposition gestanden.
In diesem Fall gibt es aber keinen Weg zurück.  

19.02.20 15:35
2

2285 Postings, 4467 Tage DerLaie@ Kaohness

Wäre es nicht strategisch kluger gewesen die Salzsparte teilweise zu verselbstständigen als es K+S noch deutlich besser gegangen ist. Und wäre es im Hinblick auf den übrigen Bereich nicht sinnvoll gewesen, man hätte in den guten Jahren über eine gesellschaftliche Betriebs- und Betreiber-Gesellschaft mit partiellem Börsengang nachgedacht, als nunmehr, wo in absehbarer Zeit > 2,2 Mrd. Euro umgeschuldet werden müssen?!

Dieser Vorstand und große Teile des AR sind m.M.n hoffnungslos überfordert.  

19.02.20 15:37

2285 Postings, 4467 Tage DerLaie@ xliba

Ich denke mit Zynismus kommt man der Angelegenheit nicht näher. Fakt ist, dass die Kritiker in den vergangen Jahren - leider - stets recht behalten haben.  

19.02.20 15:41

2285 Postings, 4467 Tage DerLaie@ xliba

... und wenn Sie schon implizit dass Unmögliche unterstellen (Kurs 0 €), sollten Sie auch darüber nachdenken, welch einen goldenen Handschlag der AR dem Vorstand mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung ermöglicht hat.
Es lohnt sich darüber nachzudenken. Würde mich interessieren, zu welchem Fazit SIE kommen ....  

19.02.20 15:57

81 Postings, 26 Tage Sunshine2020Der Kurs steigt

Wie ich Gestern geschrieben , 8,9 Euro  

19.02.20 19:30
1

2856 Postings, 1529 Tage Torsten1971sdf

<<dass es in den nächsten Jahren genug Verkäufer ZU JEDEM PREIS geben wird; travel

Das ist eines der ganz großen Hauptprobleme. Vielleicht größer als der andere Mist...einzig eine Spekulation auf was auch immer (Kalipreis, Übernahme) könnte das auflösen....vor dem Hintergrund wird nämlich dann wirklich ein Enkelpapier draus.  

19.02.20 19:35
1

88 Postings, 363 Tage Bierdimpfel@ DerLaie #41553

Ich bin ja ganz bei Dir, dass der Vorstand und AR sich in den letzten Jahren nicht mit Ruhm bekleckert haben. Da haben sich zweifelsfrei viele Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen gezeigt. M.E. hilft diese permanente und einseitige Management-Schelte jedoch nichts.

Ich habe bereits mehrmals mitgeteilt, das ich unter den derzeitigen Prämissen weder Vorstand noch AR Entlastung erteilen werde.  Das ist das einzige was ich als Aktionär tun kann. Denke auch, dass meine Anteile nicht unerheblich sind.

Wie sieht bei Dir aus? Handelst Du auch oder nur Management-Schelte by Forum?

"Wäre es nicht strategisch kluger gewesen..."

Mal ehrlich, hinterher alles besser wissen...

 

19.02.20 20:55
2

3 Postings, 179 Tage Brauerei 66Virus !?

Die Russen machen die Grenzen dicht,in der Ostukrainestrategie werden die Planer ausgetauscht,
Ändert sich die Strategie? Könnte das Kartell wiederbelebt werden.
China muss die Äcker bestellen bis April ,das wird bei dem Virus schwer, afrikanische Schweinepest treibt
die Preise in China und Europa ,gut für die  Bauern in Europa  noch !! ( Pest in Asien  voll In Gange)
China muss in dieser Situation Nahrungsmittel im großem Stil aus Nord/ Südamerika, Europa oder Australien kaufen. Gut für K+S .
Der  einäugige ist König  unter den Blinden !!!  

19.02.20 22:50

1922 Postings, 1444 Tage AndtecMosaic lässt richtig Federn

http://investors.mosaicco.com/file/4097833/Index?KeyFile=1001260937
"...Fourth Quarter 2019 Results While the fertilizer markets have shown recent strength, key global fertilizer markets continued to trend weaker in the fourth quarter of 2019.   The Chinese market continued to use potash inventories to fulfill their needs; drought and fires significantly impacted  Australian agriculture; and farmers in North  America were impacted by a shortened fertilizer application season due to delayed planting and harvesting of the prior season?s crop and poor fall weather.  With less fertilizer applied, producers and distributors continued to carry high inventories in many markets, resulting in the need for producers to curtail supply of both potash and phosphates.  For the fourth quarter of 2019, Mosaic reported a net loss of $921 million, and adjusted EBITDA(1)  of $202 million, inclusive of $1.1 billion of previously announced noncash charges. The company reported a net loss per share of $2.43 and adjusted net loss per share(1)  of $0.29.  Mosaic?s  net  sales  in  the  fourth  quarter  of  2019  were  $2.1  billion,  compared  to  $2.5  billion  last  year,  driven  by  lower  sales volumes  and  lower  phosphate  prices ... "

Wenn K+S im Q4 keinen Verlust macht, wird die Sicht, dass K+S das schwächste Glied in der Kette wäre, revidiert. Wenn ich mir das richtig überlege, sollte K+S das Salzgeschäft gar nicht verkaufen. Das schafft einen besseren Ausgleich als z.B. dss Phosphatgeschäft bei der Konkurrenz. Bei dem derzeitigen Zinsniveau sind Schulden gar kein Problem.  

19.02.20 22:54

1922 Postings, 1444 Tage AndtecChinesen müssen jetzt kaufen

 

19.02.20 22:55

1922 Postings, 1444 Tage AndtecCorona Auswirkungen

 
Angehängte Grafik:
screenshot_20200219-225402_adobe_acrobat.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
screenshot_20200219-225402_adobe_acrobat.jpg

19.02.20 22:58

1922 Postings, 1444 Tage AndtecGrößere Nachfrage

 
Angehängte Grafik:
screenshot_20200219-225753_adobe_acrobat.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_20200219-225753_adobe_acrobat.jpg

20.02.20 01:31
2

2285 Postings, 4467 Tage DerLaie@ Bierdimpfel # 41.558

Auf ein Wort.

Erstens betreibe ich diese Managementschelte nicht permanent, sondern nur dann wenn ein Nick - und ich wähle hier bewusst Nick - also ein Nick ohne Fakten zu benennen, wieder einmal die Wende proklamiert und insoweit wieder einmal die Unterlassungen des Managements ausblendet.

Und das nur, weil der Kurs unter den Canada Investitionen gefallen ist oder Buchwert der K+S AG, usw...

Das allein ist und kann aber kein Garant für steigende Kurse sein, wenn sich das Management und AR nicht vorausschauend, sprich strategisch dem Markt anpasst. Ich kann nicht erkennen, dass diese Management auch nur im Ansatz dazu bereit ist. Die Damen und Herren (also incl. AR) machen seit Jahren nichts weiter als aufkommende Brände mit der Fliegenklatsche einzudämmen. Die Planungen für 2030 sind das Papier nicht Wert. Kein seriöser Vorstand legt sich über 13, 14 Jahre aus dem Fenster, er hat sich dadurch wieder einmal der Lächerlichkeit preis gegeben.

Aus diesem Grund werde ich nicht müde den Finger auf die Wunde zu legen, die Fakten in Erinnerung zu rufen, wenn wieder einmal Optimismus unter Ausblendung der Fakten verbreitet wird.

Übrigens, die Handlungsalternativen auf die Sie sich heute beziehen habe ich im Wortlaut bereits 2016 gepostet. Sie können diesbezgl. gerne in diese Jahre scrollen, da ist ja gerade der Nebeneffekt in derartigen Foren, wenn man seinen Nick nicht ändert, kann man die Gradlinigkeit an den "alten" postings verfolgen. Gerne könne Sie auch auf W:O zugreifen.

Sie werden feststellen, das ich nicht immer das Management kritisch gesehen haben. Mein Cut kam, als ich erfahren habe das Steiner und auch Dr. Lohr, konstruktive Gespräche im Jahr 2014 negiert, die Aktionäre aber darüber nicht (!) informiert haben und letztendlich als ich verfolgen musste mit welcher Chupze Steiner, Dr. Lohr und der damalige IR Leiter und heutige CFO auf die Offerte von Potash zu Ungunsten der Kapitalgeber reagiert haben. Ein Vorgang, den es nicht einmal zu Zeiten der "Deutschland AG" gab.

Und wenn Sie ausführen, dass die Privatanleger nur die Möglichkeiten haben, die Entlastung zu verweigern bin ich ganz bei Ihnen.
Die Hürden für weitergehende Maßnahmen hat er Gesetzgeber in Deutschland m.E. exorbitant hoch gelegt. Wer daraus interpretier, das die Kleinanleger ja mit dem Kurs zu frieden sind, vertritt damit in nicht zu überbietendem Zynismus die Interessen des Management; ich meine damit explizit nicht Sie, aber auch diese Einlassungen können Sie in diesem Forum nachlesen.

Auf der HV am 11.05.2016 wurde der Vorstand, also auch Dr. Lohr mit nur 78 % entlastet. Ich darf nochmals auf die Zeit der Deutschland AG zurückkommen. 78 % wäre seinerzeit ein Novum gewesen und gleichbedeutend mit der Dimission des Vorstands. Heuer wird es als Bestätigung und ein weiter so interpretier.

Die Folgen erleben wir seit Jahren....  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1661 | 1662 | 1663 | 1663   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
ITM Power plcA0B57L