Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 4983
neuester Beitrag: 19.09.21 20:14
eröffnet am: 06.03.17 08:17 von: jackline Anzahl Beiträge: 124572
neuester Beitrag: 19.09.21 20:14 von: Feodor Leser gesamt: 20477249
davon Heute: 9468
bewertet mit 184 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4981 | 4982 | 4983 | 4983   

23.06.11 21:37
184

24654 Postings, 7441 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13? / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500? / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100? auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.? !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000?.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4981 | 4982 | 4983 | 4983   
124546 Postings ausgeblendet.

19.09.21 16:52
1

4451 Postings, 932 Tage KornblumePusher

MM41 und ich haben unterschiedliche Meinungen bezüglich BTC, sind aber beide immer sachlich und kritisch. Ob jemand von uns in dieser Anlageklasse investiert ist oder nicht ist dabei nicht von Belang.

Ich möchte selbst bei meinen Investments auch immer gerne kritische Beiträge lesen, um rechtzeitig vor möglichen Gefahren informiert zu werden.

Ganz anders gestickt ist der Pusher.

Dessen einziges Ziel ist es, durch Manipulation bis hin zu dreisten Lügen, andere mit primitiver Stimmungsmache  in ein Investment zu locken, in das er selbst massiv investiert ist, in der Hoffnung, den Preis nach ober treiben zu können.  

19.09.21 16:55
2

8433 Postings, 4808 Tage Motox1982hier

scheinen auch viele nicht zu sehen das bitcoin fast überall legalisiert wird, deren angst geht komplett gegen den globalen trend.

bitcoin ist auch schon in weiten teilen reguliert, bei uns in ö zahlt man im ersten jahr steuern. Steuern = regulation.

Nach einem jahr allerdings steuerfrei.

Hoffe das bleibt auch so wenn nicht dann halt nicht, aber so etwas hält mich doch nicht ab zu investieren!?

 

19.09.21 16:58
2

8433 Postings, 4808 Tage Motox1982Kornblume

falsch, da ich auch kritik möchte allerdings welche die relevant sein könnte.

sha256, quantencomputer... so etwas ist für uns interessant finde ich.

eure kritik zeigt uns nur auf das bitcoin scheinbar keine wirklichen probleme hat sonst hättet ihr schon was gefunden so akribisch wie ihr hier postet :)  

19.09.21 17:01

18979 Postings, 7963 Tage preisfuchsKflower

Bevor du etwas über Bitcoin schreibst, frag dich immer ob du damit die Stille verbesserst.
-----------
Sarkasmus setzt Intelligenz voraus. Ich glaub ich bin ein Genie ;-)

19.09.21 17:12
2

3128 Postings, 2456 Tage FeodorBasher . . .


. . . gehen ihren Job sehr professionell an.

Zuerst bauen sie eine Persönlichkeit auf, um sowohl Aufmerksamkeit als auch Vertrauen bei anderen im Board aufzubauen.
Basher achten darauf, weder profan noch vulgär zu sein, weil dies andere Leute dazu bringen könnte, sie zu ignorieren. Sehr oft beantworten sie Postings in einer Art und Weise, die den Fragesteller entblößen, so eine "dumme" Frage zu stellen.
Je mehr Reaktion, umsomehr wird das Board der Thread auseinandergerissen.
Um noch eine weitere Variante in diese Mischung einzubringen, entsenden Basher oft eine weitere Person, die die überzeugten Anleger unterstützt. Die Idee dahinter ist wieder, Leute vom Asset abzulenken und Gerüchte und Verwirrung im Board zu verbreiten.

Die Wahrheit ist, daß dieses jeden Tag passiert.
Es gibt Leute, die ein sehr gutes Auskommen durch Bashing haben, wenn man dies im Hinterkopf behält, ist es unterhaltsam und man erhält gelegentlich auch tiefere Einblicke, aber man betrachte auch jede Äußerung mit entsprechender Skepsis.  

19.09.21 17:14

Clubmitglied, 28710 Postings, 5655 Tage minicooperGanz anders gestickt ist der basher

Ganz anders gestickt ist der Pusher.

Dessen einziges Ziel ist es, durch Manipulation bis hin zu dreisten Lügen,  andere mit primitiver Stimmungsmache und fud aus ein Investment zu treiben , in das er selbst nicht mal investiert ist, in der Hoffnung, den Preis nach unten treiben zu können.
-----------
Schlauer durch Aua

19.09.21 17:24
1

1895 Postings, 1413 Tage gebrauchsspurDiese kindische Vorstellung

Das dieser Thread in irgendeiner Art Bitcoin beeinflussen könnte. Einfach zum kugeln.
Korni, Du hast einfach keine, absolut keinerlei Vorstellung wie groß die Welt, das Internet und damit Bitcoin ist.

Aus meiner Sicht gibt es zwei große Fehler, die Menschen machen können. Nicht in Bitcoin zu investieren und zuviel in Bitcoin zu investieren, sodass sie die Volatilität nicht aushalten und es mit den Nerven bekommen.
In jeglicher anderer Hinsicht stehen die Ampeln auf grün.
 

19.09.21 17:29
2

18979 Postings, 7963 Tage preisfuchsF...or ist doch ganz einfach

sei anders, sei Du!
Nimm das Risiko auf dich, nicht gemocht zu werden, nicht akzeptiert zu werden, nicht verstanden zu werden. Rein um ganz einfach Du selbst zu sein.
Frei und glücklich!

Was interessiert mich d&d und deren Meinung über Bitcoin, wenn ich mir seit 2021 sicher bin, dass Bitcoin nie mehr unter 10K geht.
Bitcoin so die beste Ablage
Ever!
Wo will Geld hin?
Noch mehr in Aktien?
Edelmetalle?
Immobilien?

ISO20022 wird auf jeden Fall interessant und so einiges verändern.
-----------
Sarkasmus setzt Intelligenz voraus. Ich glaub ich bin ein Genie ;-)

19.09.21 17:30
1

10109 Postings, 2466 Tage MM41Warum ich immer wieder

zur Vorsicht rate und warum ist Bitcoin&co den Zentralbanken ein Dorn im Auge?

Für jeden BTC-Besitzer gibts Vorteile und Nachteile.

Zuerst werde ich Vorteile auflisten:

Kryptowährungen haben Riesenvorteile anderen Asset-Klassen gegenüber. Man kann Bitcoins auf Online und Offline-Speichermedium (große Geldmenge) einfach speichern und problemlos bei sich tragen.

Immobilien sind IMMOBIL, sind sichtbar und nicht beweglich von Ort zu Ort, bedroht durch Enteignungen oder Zwangshypothek etc., Goldverbote sind möglich, Edelmetall ist zu schwer von Ort zu Ort zu tragen etc.


Kryptowährungen können nicht verboten, obwohl die Regierungen ungern Bitcoin-Konkurrenz sehen.

Wenn ich etwas "intern" anonym besitze und direkt Transaktionen zwischen Besitzer austauschen kann, ist schwer durch Zentralbanken das unterbinden. AUßER sie können der Strom abstellen - Black Out simulieren! Wer Kryptos Offline speichert, ist meiner Meinung nach gerettet :)

Aber so weit werden sie vielleicht nicht gehen, obwohl so ein Szenario nicht ganz unmöglich ist.


Jetzt aber die Nachteile für BTC-Besitzer: Hackerangriffe auf Wallets, oder hacker können direkt ihre Bitcoins stehlen.. Der Staat kann dem Unternehmen Geschäfte mit BTC verbieten etc...

Auf einer Seite bin darum so kritisch gegenüber Bitcoin& co und für BTC-Besitzer große Gefahren sehe, gleichzeitig auch Vorteile falls der Staat BTC&co. akzeptiert als Zahlungsmittel und dagegen nichts unternimmt. Eine Regulierung wird es sicher kommen, das sollen sich alle wünschen, weil das die Sicherheiten zusätzlich für Bitcoin-Besitzer erhöht.

Das ist mein Statement und deswegen sollen sie bitte meine kritische Sätze nicht gleich als Bashing nennen sondern als positive Kritik.
 

19.09.21 17:31
1

18979 Postings, 7963 Tage preisfuchsAblage = Wallet

Not your Key is not your Bitcoin  
-----------
Sarkasmus setzt Intelligenz voraus. Ich glaub ich bin ein Genie ;-)

19.09.21 17:40
2

3128 Postings, 2456 Tage FeodorKuba macht Kryptowährungen . . .


. . . zu einer legalen Zahlungsmethode!

Es ist erst etwas mehr als eine Woche her, seit El Salvador begonnen hat, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel anzuerkennen, und andere Länder erwägen bereits, dasselbe zu tun.
Kuba war tatsächlich das nächste Land, das Kryptowährungen als legale Zahlungsmethode akzeptierte, als seine neuen Vorschriften in Kraft traten.

Die Zentralbank des Landes, bekannt als Banco Central de Cuba (BCC), hat kürzlich die Resolution 215 von 2021 herausgegeben. Die Resolution erkennt digitale Währungen wie Bitcoin an und erlaubt damit deren Verwendung im Land!

Laut lokalen Berichten wurde der Befehl vor zwei Tagen, am Mittwoch, dem 15. September, offiziell. Dadurch hat die Zentralbank des Landes Kryptowährungen ? Bitcoin und Altcoins gleichermaßen ? offiziell anerkannt, die nun für kommerzielle Transaktionen und Investitionen im Land verwendet werden können.

Die Zentralbank des Landes hatte ihre Entscheidung, digitale Währungen zu regulieren und anzuerkennen, ursprünglich vor weniger als einem Monat, Ende August, angekündigt.
Seitdem hat sie relativ schnell die Resolution 215 aus dem Jahr 2021 ausgearbeitet, die Bestimmungen für ein Lizenzierungssystem für digitale Währungsbörsen sowie für andere Anbieter virtueller Assets umfasst, die im Hoheitsgebiet des Landes tätig sind.

Kubas Zentralbank wies sowohl auf die Risiken als auch auf die Vorteile hin.

Natürlich birgt die Krypto-Industrie immer noch Risiken, über die die Zentralbank sehr transparent informiert hat.

Die Annahme von Kryptowährungen hat aber auch klare Vorteile, wie z. B. einfachere, schnellere und billigere Überweisungen aus dem Ausland, z. B. aus den USA. Kuba hat ein großes Problem mit Überweisungen, da Geldtransferdienste wie Western Union das Land aufgrund des wachsenden Drucks aus Washington schon vor langer Zeit aufgegeben haben.

Kryptowährungen schienen eine logische Alternative zu sein, zumal das Interesse an diesem Land in den letzten Jahren rasant gestiegen ist. Die Menschen haben einen Vorgeschmack auf die finanzielle Freiheit bekommen, die Kryptowährungen bieten, und seitdem wollten sie mehr davon.
Jetzt, dank der neuen Resolution, können sie sie endlich haben.

https://invezz.com/de/news/2021/09/17/...-zu-legalen-zahlungsmethode/

 

19.09.21 17:42
1

18979 Postings, 7963 Tage preisfuchsMemmingen41

Hast ja nicht unrecht.
Divers übertreibst du mit deinem Zweifel und widersprichst dir so selbst.
Deine Beiträge finde ich nicht schlecht.
Aber Angst zu haben ist irgendwie Sich selbst einsperren
No Risk no Fun
Was ist Risiko bei Bitcoin?
Was bei ETH
Was bei Fiat Money
Was wenn du Aktien oder Edelmetalle hast
Was wenn du dir ein teureres Auto kaufst, was real meist nur 1/3 wert ist und 80-90% sinnlos ungefahren rumsteht?

Das einzig wahre im Leben ist LEBEN!

Besitz belastet, daher Carpe Diem und das im Hier-und Jetzt, wie wenn es jeden Tag der letzte Tag sein könnte.
-----------
Sarkasmus setzt Intelligenz voraus. Ich glaub ich bin ein Genie ;-)

19.09.21 17:44
2

1895 Postings, 1413 Tage gebrauchsspurMM41

Wenn Du Dich mal bemühen würdest, Deine angebliche "positive Kritik" mal selbst zu prüfen, bevor Du sie der Welt präsentierst, wäre allen gedient.

"Kryptowährungen" können ? bis auf Bitcoin ? sehr wohl verboten werden. Alle ? außer Bitcoin ?haben eine zentrale Postadresse, haben Gründer und Unternehmen oder Stiftungen, die dahinter stehen.

"Hackerangriffe auf Wallets": Das ist eine allgemeine "Kritik", die nicht einmal zwischen Hot Wallet und Cold Wallet unterscheidet. Daher trägt diese "Kritik" nicht zur Aufklärung bei, sondern weckt bei Einsteigern nur Ängste, während Bitcoiner sich kaputtlachen.

"Der Staat kann dem Unternehmen Geschäfte mit BTC verbieten etc."
=> Ja, es kann auch ein Meteor auf Dein Haus fallen. Wieso sollte der Staat das tun? Er könnte schon, aber er signalisiert damit eben auch, dass weiterer Kapitalzufluss ins Land nicht erwünscht ist. Man schiebt sich international damit selbst aufs Abstellgleis. Daher liegen die Anreize so, dass das nicht passieren wird, was übrigens weltweit auch beobachtet werden kann.

Daher nochmals die Einladung, die große Klappe etwas zu schließen und erstmal etwas Recherche zu betreiben, bevor Du Dich weiter als der große "Kritiker" aufschwingst. Danke.

 

19.09.21 18:01
1

10109 Postings, 2466 Tage MM41Preisyy

Ich habe überhaupt kein Angst in BTC zu investieren, weil ich verstehe was Bitcoin ist. Bitcoin ist Revolution in der Finanzwelt eingeführt und neue Zukunft der Finanzwelt begonnen. Das Papiergeld wird daher nach Jahrhunderten als einzige gesetzliche Zahlungsmittel "endgültig" verschwinden was ich begrüße. Seit Jahren zahle ich mit Plastik Geld und nutze erfolgreich prompt und schnell Online-Banking.
Daran werde ich nie wieder verzichten und diese Errungenschaften bin sehr dankbar, auf die ich nie mehr verzichten will.

Ich habe Transaktionen mit BTC getestet und festgestellt: Es funktioniert reibungslos, blitz schnell kann man damit bezahlen etc... das ist wirklich etwas, was sich jeder mensch weltweit nur wünschen kann.

Natürlich das stört der Staat sehr und macht die Zentralbanken nervös und sie werden wahrscheinlich alles mögliche unternehmen um diese Techniken für sich zu sichern und Konkurrenz aus dem Weg räumen. ODER sie haben andere Pläne, die wird derzeit nicht kennen. Daran haben wir keine Einflüße, die Risiken darf man nie unterschätzen und versuchen gegen den Strom schwimmen oder dem Trend folgen.

Ob BTC derzeit teuer ist oder nicht, ist schwer abzuschätzen. Da das Ding limitiert ist und Milliardäre um ihr Geld zu schützen diese Techniken für sich entdecken, ist eine mögliche Run nach oben durchaus realistisch. Die Sicherheiten dafür gibt es nicht, und kein mensch weiß wohin die Reise hingeht. Darum kritisiere ich sehr irgendwelche Kursziele, die regelrecht für LeserInnen als sicher klingen. Mit solchen Aussagen sollte man wirklich vorsichtig umgehen und sich davor distanzieren.

@ Kleinanleger: Träumen Sie nicht über Reichtum, für Reichtum muss man hart arbeiten und jeder der Euch Reichtum verspricht, der lügt. Ein wenig Geld investieren ( so viel sie verschmerzen können wenn es schief geht) und mehrere Jahren halten, könnte sich lohnen. Zockerei bringt früher oder später hohe Verluste.

M f G  

19.09.21 18:09
1

3128 Postings, 2456 Tage FeodorKuba macht Kryptowährungen...


. . . zu einer legalen Zahlungsmethode!

Es ist erst etwas mehr als eine Woche her, seit El Salvador begonnen hat, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel anzuerkennen, und andere Länder erwägen bereits, dasselbe zu tun.
Kuba war tatsächlich das nächste Land, das Kryptowährungen als legale Zahlungsmethode akzeptierte, als seine neuen Vorschriften in Kraft traten.

Die Zentralbank des Landes, bekannt als Banco Central de Cuba (BCC), hat kürzlich die Resolution 215 von 2021 herausgegeben. Die Resolution erkennt digitale Währungen wie Bitcoin an und erlaubt damit deren Verwendung im Land!

Laut lokalen Berichten wurde der Befehl vor zwei Tagen, am Mittwoch, dem 15. September, offiziell. Dadurch hat die Zentralbank des Landes Kryptowährungen ? Bitcoin und Altcoins gleichermaßen ? offiziell anerkannt, die nun für kommerzielle Transaktionen und Investitionen im Land verwendet werden können.

Die Zentralbank des Landes hatte ihre Entscheidung, digitale Währungen zu regulieren und anzuerkennen, ursprünglich vor weniger als einem Monat, Ende August, angekündigt.
Seitdem hat sie relativ schnell die Resolution 215 aus dem Jahr 2021 ausgearbeitet, die Bestimmungen für ein Lizenzierungssystem für digitale Währungsbörsen sowie für andere Anbieter virtueller Assets umfasst, die im Hoheitsgebiet des Landes tätig sind.

Kubas Zentralbank wies sowohl auf die Risiken als auch auf die Vorteile hin.

Natürlich birgt die Krypto-Industrie immer noch Risiken, über die die Zentralbank sehr transparent informiert hat.


Die Annahme von Kryptowährungen hat aber auch klare Vorteile, wie z. B. einfachere, schnellere und billigere Überweisungen aus dem Ausland, z. B. aus den USA. Kuba hat ein großes Problem mit Überweisungen, da Geldtransferdienste wie Western Union das Land aufgrund des wachsenden Drucks aus Washington schon vor langer Zeit aufgegeben haben.

Kryptowährungen schienen eine logische Alternative zu sein, zumal das Interesse an diesem Land in den letzten Jahren rasant gestiegen ist. Die Menschen haben einen Vorgeschmack auf die finanzielle Freiheit bekommen, die Kryptowährungen bieten, und seitdem wollten sie mehr davon.
Jetzt, dank der neuen Resolution, können sie sie endlich haben.

invezz.com/de/news/2021/09/17/...-zu-legalen-zahlungsmethode/

 

19.09.21 18:16
2

18979 Postings, 7963 Tage preisfuchsMilchmann41 da stimme ich dir zu

Musst aber nicht weiter warnen.
Die Kids hier kaufen nicht zu hoch und die Oldis sind mit Bitcoin gut bestückt was man auch immer am Längenvergleich bemerkt.
Die Eierverkäufer werden weiter Bitcoin als faul bezeichnen und die Fischverkäufer Beiträge melden.

Ist doch ganz nett hier ;-)

Jetzt noch Gamsmanta und der Fuchsschwanz wird moderiert

So Long  
-----------
Sarkasmus setzt Intelligenz voraus. Ich glaub ich bin ein Genie ;-)

19.09.21 18:23
1

8433 Postings, 4808 Tage Motox1982war

auch gesperrt, kritiker versuchen uns "pusher" immer mundtot zu machen, da bitcoin rein auf fakten aufbaut und dagegen kommt man nicht an.

das internet hat sich auch global ausgebreitet und wars so schlimm?

beim bitcoin glaubt man gleich der zieht die wirtschaft mit runter lol.

bitcoin ist eine alternative und wenn es z.b. schlecht für die wirtschaft ist wird er von der wirtschaft auch nicht angenommen werden, so einfach ist das PUNKT :)

hier werden wieder ängste geschürrt, komplett weg von jeder realität, als bitcoin ein virus ist, den usd und eur vernichtet um dann alles in den abgrund zu ziehen.

was geht hier ab lol
 

19.09.21 18:28
2

904 Postings, 673 Tage EdibleMeine Gedanken

""Kryptowährungen" können ? bis auf Bitcoin ? sehr wohl verboten werden. Alle ? außer Bitcoin ?haben eine zentrale Postadresse, haben Gründer und Unternehmen oder Stiftungen, die dahinter stehen. "

Selbst Bitcoin kann verboten werden. Entweder verbietet man Unternehmen Geschäfte mit Bitcoin abzuwickeln oder man legt das Netzwerk still. China bietet doch hierbei die Blaupause. Sicherlich war China nicht in der Lage das komplette Netzwerk stillzulegen, aber es hat Schwächen offenbart. Natürlich ist das kein direktes Verbot von Bitcoin. Aber unterm Strich gleicht es einem Verbot über die Hintertür. Was würde denn mit Bitcoin passieren, wenn man weltweit das Minern ahndet? Und wieso sollte man es ahnden? Natürlich wegen dem Umweltschutz. Ob das nun ein triftiger Grund ist, spielt hier keine Rolle. Es wurde schon für weitaus weniger gemordet. Aber das Interesse wird dafür vermutlich nicht bestehen. Bitcoin ist einfach zu wertvoll. Ich möchte nicht wissen, wie viele illegale Aktionen man mit Bitcoin an den Parlamente der Erde vorbei finanzieren konnte. Die Mär vom weltverbessernden Jedi Ritter im Hoody halte ich persönlich für Unsinn. Und solange man die Kräfte hinter dem Ganzen nicht versteht, sollte man dem Ganzen kritisch gegenüber stehen. Auch den angeblichen Kampf Dollar gegen Bitcoin halte ich für übertrieben. Am Ende sind es doch amerikanische Unternehmen und Personen, die ganz dick im Btc Geschäft sind. Und ihre Bitcoinvermögen haben sie mit Fiat angehäuft. Vielleicht wollte sich China auch einfach nur von der amerikanischen Dominanz befreien, die sie mit ihrem eigenem billigen Strom befeuert haben.  

19.09.21 18:38
1

1895 Postings, 1413 Tage gebrauchsspurTräum weiter, Edible

"Man legt das Netzwerk still"
Ha, ha, ha :))) Viel Spaß damit. Auch in China funktioniert das Netzwerk nach wie vor. Nur zu, leg es still. Ick freu mir xD

Und nein, es war in China kein Verbot von Bitcoin, auch keines durch die Hintertür. Das Mining wurde verboten, und selbst das scheint teilweise in China wieder Fahrt aufzunehmen.

Du solltest Dich mit der Spieltheorie auseinandersetzen. Offenbar gibt es da einige Leerstellen.
Wieso sollte weltweit das Minen geahndet werden? Es ist ein hochprofitables Business, für das sich sehr sehr viele Staaten interessieren.
Wegen Umweltschutz? Bitcoin hat einen besseren CO2-Fußabdruck als Deutschland. Willst Du nun Deutschland verbieten? Vielleicht wäre da der Welt mehr gedient ;)
Der Punkt ist: Komm in der Realität an, raus aus Deinen Träumen, ES WIRD NICHT PASSIEREN.

"Und solange man die Kräfte hinter dem Ganzen nicht versteht, sollte man dem Ganzen kritisch gegenüber stehen. "
=> Wahre Worte. Daher auch an die die Bitte und Einladung, diese Kräfte besser zu verstehen. Damit wäre allen gedient.













 

19.09.21 18:40
3

1895 Postings, 1413 Tage gebrauchsspurJede Attacke macht Bitcoin resilienter

Und je stärker Bitcoin wird, desto wertvoller wird das Netzwerk, weil immer unangreifbarer.  

19.09.21 19:15

2668 Postings, 1503 Tage JackcointBitcoin ist Schrott

Pro Bitcoin-Transaktion entsteht ein halbes Pfund Elektroschrott!
Virtuelle Währungen herzustellen, frisst nicht nur Strom, sondern produziert auch massenhaft Elektroschrott. Einer Studie zufolge entsteht dabei täglich so viel Müll wie beim Entsorgen einer halben Million Smartphones.
https://www.spiegel.de/netzwelt/...06801b-9a27-4a78-9585-91a8e7231393  

19.09.21 19:31

1895 Postings, 1413 Tage gebrauchsspurBei 1,3 Mrd. verkauften Smartphones 2020

werden davon abgeleitet pro Tag rund 3,5 Mio Smartphones neu verkauft.
Ergo alle Smartphones abschaffen + verbieten?

https://www.statista.com/statistics/263437/...o-end-users-since-2007/  

19.09.21 19:54
1

904 Postings, 673 Tage EdibleMeine Gedanken zum Universum

Und wie viele Wälder für die Produktion von Holzlöffeln abgeholzt werden. Sollte man nun die Holzlöffel verbieten? Natürlicht nicht. Also kann man auch den Stromfresser und Schrottproduzent Bitcoin lassen. Die Argumentation ist sooooo bad! Aber ich glaube so ist einfach die Community hier gestrickt. Da lobe ich mir meinen Motox:  Bitcoin hat diese Probleme nicht. Die Umwelt vielleicht. Aber wir investieren nicht in die Umwelt. Der Typ hat so ehrliche Momente. Würde er den Bitcoin nicht 24/7 so massiv über den Klee loben, dann hätten ihr ihn bestimmt schon längst aus eurer 6 Mann BTC Pusher Clique geworfen.  ^^  

19.09.21 20:11

1895 Postings, 1413 Tage gebrauchsspurBei Holzlöffeln und Smartphones

ist der Nutzen für viele halt einfacher erkennbar als bei etwas so abstraktem wie einem komplett neuartigen Geldsystem.

Stichwort Dunning Kruger Effekt  

19.09.21 20:14

3128 Postings, 2456 Tage FeodorBasher . . .


. . . . . . gehen ihren Job sehr professionell an.

Zuerst bauen sie eine Persönlichkeit auf, um sowohl Aufmerksamkeit als auch Vertrauen bei anderen im Board aufzubauen.
Basher achten darauf, weder profan noch vulgär zu sein, weil dies andere Leute dazu bringen könnte, sie zu ignorieren. Sehr oft beantworten sie Postings in einer Art und Weise, die den Fragesteller entblößen, so eine "dumme" Frage zu stellen.
Je mehr Reaktion, umsomehr wird das Board der Thread auseinandergerissen.
Um noch eine weitere Variante in diese Mischung einzubringen, entsenden Basher oft eine weitere Person, die die überzeugten Anleger unterstützt. Die Idee dahinter ist wieder, Leute vom Asset abzulenken und Gerüchte und Verwirrung im Board zu verbreiten.

Die Wahrheit ist, daß dieses jeden Tag passiert.
Es gibt Leute, die ein sehr gutes Auskommen durch Bashing haben, wenn man dies im Hinterkopf behält, ist es unterhaltsam und man erhält gelegentlich auch tiefere Einblicke, aber man betrachte auch jede Äußerung mit entsprechender Skepsis.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4981 | 4982 | 4983 | 4983   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln