finanzen.net

Wirecard nach dem Skandal - NEWS & INFOS ONLY!

Seite 2 von 4
neuester Beitrag: 26.06.20 15:18
eröffnet am: 21.06.20 21:14 von: Wirecarder Anzahl Beiträge: 76
neuester Beitrag: 26.06.20 15:18 von: heydu Leser gesamt: 12708
davon Heute: 3
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4  

23.06.20 15:57

204 Postings, 5377 Tage LucullusInsiderhandel?? - Höchst wahrscheinlich!!

Ich gehe fest davon aus, das viele Insider dieses Betrugs (da wird es noch viel mehr involvierte Leute geben) Ihr Schäfchen über die Börse ins Trockene gebracht haben.

Die KPMG-Untersuchung hat das Faß zum überlaufen gebracht. EY hat sich danach wahrscheinlich nicht mehr getraut zu testieren! Sämtliche Insider dieses Desasters werden immer passend im Markt positioniert gewesen sein.

Ich bin mal gespannt was da noch so alles rauskommt!  

23.06.20 17:18
3

77 Postings, 105 Tage WirecarderInterview mit TH2 (automatisch übersetzt)

MANILA - Obwohl er mit zwei Leibwächtern zusammen war, als er aus seinem SUV ausstieg, zögerte Anwalt Mark Kristopher Tolentino immer noch, ein Interview zu gewähren.

Tolentino ist kein Fremder in Kontroversen. Er war einst Sekretär des Transporation Assitant, bis ihn Präsident Rodrigo Duterte im Mai 2018 entließ.

Aber Tolentinos Name landete kürzlich erneut in den Nachrichten, nachdem er in den Wirecard-Skandal verwickelt war, bei dem 1,9 Milliarden Euro oder rund 2,1 Milliarden US-Dollar angeblich auf den Konten des Unternehmens verschwunden waren.

Tolentino soll der zweite Treuhänder sein, der für die fehlenden 1,9 Milliarden Euro des deutschen Zahlungsdienstleisters Wirecard verantwortlich ist.

Der ehemalige Regierungsbeamte sagte, er habe danach Morddrohungen erhalten.

?Ich war schockiert und parang natakot ako! Möge Nagi-E-Mail eine Art Morddrohung sein! Wo ist mein Geld? Sino ba itong mga tao na ito? Anong Geld Pinag-Uusapan Natin? " Sagte Tolentino.

(Ich war schockiert und verängstigt. Ich habe Morddrohungen per E-Mail erhalten. Wo ist mein Geld? Wer sind diese Leute? Über welches Geld sprechen wir?)

Aber er besteht darauf, dass er nichts falsch gemacht hat.

"Hindi ganiyan sasakyan ko kung kann 2 Milliarden Euro kosten", sagte er.

(Dies wäre nicht die Art von Fahrzeug, die ich besaß, wenn ich 2 Milliarden Euro hätte.)

Tolentino sagte, dass er im Februar dieses Jahres drei "ausländisch aussehende Personen", die potenzielle Kunden waren, in der Kanzlei seiner 2 Jahre alten Anwaltskanzlei in Makati City willkommen geheißen habe.

Die Kunden sagten ihm, sie wollten so schnell wie möglich auf den Philippinen investieren, gaben jedoch keine Einzelheiten über die Art ihres Geschäfts oder den Betrag an, den sie investierten.

?Ich denke, sie wollen eine Bank oder nur eine Immobilie kaufen. Ich habe ihnen gesagt, sie sollen ein Unternehmen eröffnen. "

Die drei Männer sagten jedoch, die Gründung eines Unternehmens würde zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

"Sabi nila, ang tagal (sie sagten, es ist zu lang), unsere Zeit ist zu knapp, wir müssen jetzt öffnen."

Tolentino sagte, er habe ihnen geraten, zuerst ein Bankkonto zu eröffnen. Die Männer sagten, die Konten sollten bei den beiden größten Banken des Landes eröffnet werden.

?Ano ba größte Banken? Ich denke, BDO ist der größte und BPI. ?

Bis Mitte Februar eröffnete Tolentino bei seiner Anwaltskanzlei M.K. Tolentino insgesamt sechs Euro-Konten - drei bei BDO in Taguig City und drei bei BPI in Makati City.

Tolentino sagte, er habe den normalen Prozess der Eröffnung von Bankkonten und der Einzahlung von Euro durchlaufen. Er behauptet, das Geld, das er eingezahlt habe, sei nicht einmal genug gewesen, um ein neues iPhone zu kaufen.

Ehemaliger CEO von Skandal Wirecard in Deutschland festgenommen
Später, sagte er, schickten ihm die Männer einen Brief, in dem sie ihn aufforderten, ein Dokument zu unterschreiben, das ihren Prüfer ermächtigte, sein persönliches Bankkonto zu untersuchen.

?Binigay niya sakin yung dokumento, nakalagay pangalan ng Anwaltskanzlei ko. Pinirmahan ko, sowieso die Autorität lang naman, Kung Pwede Pasukan zu untersuchen, und das ist meine einzige Teilnahme. Nagtaka ako na nach dieser Veranstaltung meron ako zwei Milliarden Euro! ?

(Sie haben mir das Dokument mit dem Namen meiner Anwaltskanzlei geschickt. Ich habe es unterschrieben, da es nur eine Behörde ist, die untersucht, ob sie es verwenden können. Und das ist meine einzige Teilnahme. Ich war verwirrt, dass ich nach dieser Veranstaltung 2 Milliarden Euro hatte!)

Tolentino behauptet, er habe nach diesem Brief nichts von den Männern gehört. Wegen des COVID-19-Ausbruchs wurde Luzon gesperrt, und fast alle Geschäftsvorfälle wurden eingestellt.

Aber dann kam die Nachricht, dass er in den Wirecard-Skandal verwickelt war.

Wirecard glaubt, dass sein Bargeld in Höhe von 2,1 Milliarden US-Dollar eine Fiktion in der wachsenden "Katastrophe" war.
BPI sieht "Vertuschung" in Wirecard-Puzzles, die philippinische Banken in Mitleidenschaft gezogen haben
Tolentino glaubt, dass er als sein eigenes persönliches Bankkonto eingerichtet wurde und das seiner Anwaltskanzlei ohne seine Zustimmung verwendet wurde.

Er bestreitet auch, Wirecards Treuhänder zu sein.

"Eine Voraussetzung, um ein Treuhänder Kailangan zu sein, kann (es sollte ein) Bankkonto geben ... Pero (aber) wir haben keinen Vertrag mit Wirecard, wir haben kein Vertragsverhältnis."

Er behauptet, einige Bankangestellte hätten mit den drei Männern zusammengearbeitet.

?Nach meiner Untersuchung kann Kasabwat Silang Insider Sa Bangko. Paano na-open yung bangko ko? "

(Aufgrund meiner Ermittlungen haben sie einen Insider in den Banken. Wie haben sie mein Bankkonto eröffnet?)

Tolentino sagte, er sei bereit, sich an einer Untersuchung des Finanzskandals zu beteiligen und sogar nach Deutschland zu gehen, wenn die philippinische Regierung seine Sicherheit gewährleisten könne.

?Ich bitte die philippinische Regierung, mich zu schützen, weil ich nur ein gewöhnlicher Probinsyano-Anwalt bin. Ang kalaban po natin dito mga malaking negosyante ng Deutschland, ng Europa (Wir haben es mit großen Geschäftsleuten in Deutschland, in Europa zu tun). ?

Tolentino sagte, er plane, am Donnerstag, dem 25. Juni, eine Erklärung oder einen Fall vorzulegen. Er plane auch, eine Klage in Europa einzureichen.

Quelle: news.abs-cbn.com/amp/business/06/23/20/...ter_impression=true  

23.06.20 20:27
2

4294 Postings, 1125 Tage clever und reichWirecard ist aufgrund vorsätzlich falscher Ad Hoc

Nachrichten unter der Ägide von Hr. Braun (hier kann man von Tatsachen ausgehen, Bilanzfälschungen wurden ja schon verklausuliert zugegeben, Quelle Wirecard) schadensersatzpflichtig. Wenn man von 20 Mrd. Börsenwert ausgeht und zum Zeitpunkt als alles aufgeflogen war nur noch von 3 Mrd, dann ergibt sich ein Exposure von 17 Mrd. Wenn nur die Hälfte der Anteilseigner klagen (weil z.B. die anderen schon frühzeitiger eingestiegen sind) müsste WC einen Schadensersatz von 8 Mrd. zahlen, das heißt dann wäre der Wert schon minus 5 Mrd. Dazu kommen ggf. Kunden, die abspringen werden. Bei Vorsatz zahlt die Manager- Versicherung nicht, "nur" bei Fahrlässigkeit. Die Rettung durch die Banken sehe ich daher kritisch, bei den großen Schadenersatzforderungen, trotzdem bin ich aktuell investiert. Optional hoffe ich aber auf eine Einigung mit den geschädigten ehemaligen Anteilseignern, da es bei einem Konkurs für diese nichts gibt. Meinungen dazu?


https://www.n-tv.de/wirtschaft/...werk-zerstoert-article21865298.html  

23.06.20 20:32
1

13331 Postings, 2935 Tage MaydornWirecard

Braun grösster Aktienbetrüger der letzten 50 Jahre im DAX :)

Seht Euch mal den Spiegel AdHoc von vor hin an....
der hat letzte Woche am Donnerstag und Freitag seine Aktien für 155 Mio. Euro verkauft...

Da kann man doch locker die 5 Mio an Kaution hinterlegen.

 

23.06.20 22:20

8364 Postings, 4241 Tage Dicki1Was meint ihr?.

Durch die viele emotionale Beiträge verschwinden Sachthemen wie Leerverkaufquote bei Wirecard zu schnell.

Momentan wird es für Leerverkäu­fer richtig teuer.
Den Risikoaufp­reis welche sie gerade wegen den Vola zahleb ist meiner Ansicht nach teuer.
Jetzt müssen sie meiner Ansicht nach jetzt oder demnächst bei steigenden­ Kursen ihre Positionen­ schliessen­ und kaufen, was den Kurs steigen lässt.

15% der Aktien müssten ca leerverkauft sein, welche im Markt gekauft werden müssen um die Positionen zu schliessen.
In den Wirecard Threads, schreibt ihr so viel emotionales, wobei die hohe Quote von Leerverkäufer bei Wirecard doch  kursentscheidend war und uns höhere Kurse bescheren kann, wenn sie gezwungen sind ihre Positionen zu schliessen.
Einigung mit den Banken erwarte ich auch diese Woche, weshalb uns die Leerverkäufer sicherlich mit steigenden Kursen viel Spass bereiten, da sie ihre Positionen früher oder später  schliessen muessen, um  Verluste zu vermeiden, was den Kurs nach oben  treibt.
 

23.06.20 22:35
1

25 Postings, 348 Tage BullishHopeClever und Reich

Im Prinzip alternativlos was du schreibst-punkto Einigung.
Bei einer Insolvenz würden wir Aktionäre leer ausgehen.
Also besser den "Steinhoff-Weg" gehen und hoffen das zumindest einen Teil des Schadens ersetzt wird.  

23.06.20 23:36

529 Postings, 588 Tage Provinzberlinerclever und reich #29

sehe ich genau so wie du.Die nächsten Tage werden mehr als spannend.Zumal sich die Gläubigerbanken jetzt wohl auch eine Beraterfirma geholt haben.
Ist ja auchSinne einer Lösung damit sie (die Banken) schneller eine gemeinsame Linie finden.So kann der Prozess sicher beschleunigt werden.Die Zeit drängt.
In welche Richtung es dann geht ? man wird sehen.Aber ich denke dass die Banken(vorausgesetzt das schwarze Loch bleibt überschaubar) zu einer Fortführung tendieren werden.
Wie auch immer der Laden dann aussehen wird.Neuer Name,komplett neuer Vorstand(Freis kann bleiben)neue Strategie,neue Finanzierung etc.
Und TRANSPARENZ,SAUBERE ZAHLEN,keine LUFTSCHLÖSSER und keine dubiosen asiatische TPAs und Partner.

Da ich auch ein Wirecard Opfer bin wünsche ich jedem noch Investierten dass er mit einem "blauen Auge" rauskommt.Es wird aber dann mehr Geduld brauchen.

"RAKETE" is dann nicht mehr !  Eher GEDULD  

24.06.20 05:11

8364 Postings, 4241 Tage Dicki1Leerverkäufer

https://m.ariva.de/forum/anonymize/enlarge?aid=1186724&resize=0

Bei welchen Kursanstiegen verlieren Leerverkäufer die Nerven und decken sich ein, was den akurs nach oben treibt?  

24.06.20 12:55
1

529 Postings, 588 Tage ProvinzberlinerKPMG Sonderprüfung

24.06.20 22:21

31 Postings, 105 Tage V3ERT1G0WDI Short und Ausblick

Hat aktuell jemand Puts auf WC gekauft bzw. kann welche empfehlen? Nennung gerne mit WKN :)

Kursziel von BAML: 1?.

Bei den massiven Schadensersatzklagen, welche gegen WDI eingereicht werden, wird kein Konkurrent die Firma übernehmen. Sollten einzelne Teile im Zuge einer Insolvenz, beispielsweise funktionierendes (und profitables) Geschäft in konkreten Ländern, verkauft werden, dürfte der Erlös nicht einmal reichen, um die Fremdkapitalgeber zu befriedigen, sodass für die Aktionäre nichts übrig bleiben wird, nachdem WDI zudem neben dem operativen Geschäft über nahezu keine Assets in der Bilanz verfügt.  

25.06.20 15:53
1

77 Postings, 105 Tage WirecarderBAFIN wohl seit JANUAR (!) 2019 informiert

Laut Handelsblatt Artikel, hat die Bafin wohl schon Januar 2019 von einem Whistleblower hinweise auf Bilanzfälschung erhalten. Wir erinnern uns: Im Februar 2019 wurde dennoch das Leerverkaufsverbot erlassen, welches mich persönlich veranlasst hat dir Wirecard Story "FT sind Lügner die kriminell mit Shortsellern arbeiten" zu glauben.

Ermittlungen der Bafin wurden wohl eingeleitet. Die Anzeige bei der StA erfolgte jedoch erst ÜBER EIN JAHR SPÄTER!

https://www.handelsblatt.com/finanzen/...al-zu-wirecard/25948564.html

Aus meiner Sicht ein U N F A S S B A R E S Behördenversagen.

Hier kann man langsam an Staatshaftungsansprüche denken!


Artikel leider hinter einer Paywall. Kann jemand mit Zugang hier alles posten?  

25.06.20 21:48
1

57 Postings, 198 Tage normalaBAFIN - lohnt eine Anzeige?

Ich frage mich schon die ganze Zeit, ob es lohnt Strafanzeige gegen die für Wirecard zuständigen Mitarbeiter bei der  BAFIN zu stellen, wegen Unterlassung.

Wie müßte man dies praktisch tun. Ich habe mit Strafanzeigen keinerlei Erfahrung

Wenn sich die geschädigten Aktionäre hier zusammen schließen und alle eine Anzeige erstatten, könnte man vllt auch Druck auf die Politik ausüben ?  vllt findet sich dann ein Angebot die Aktienverluste für ein paar Jahre auch mit and. Kapitaleinnahmen zu verrechnen / AS Steuern zu sparen

Es könnte vllt zum. zu Gesetzesänderungen bzgl. der Leerverkäufe führen, damit sich sowas nicht widerholt

Irgendjemand eine Meinung dazu?  

25.06.20 21:59

11012 Postings, 4507 Tage badtownboywenn die Bafin das wußte

und man könnte dies auch nachweisen,  kommt ein ganz normaler Amtshaftungsanspruch in Betracht.
Der Vorteil,  neben den mutmaßlichen anderen Verantwortlichen,bei denen aber wohl nichts im ausreichendem  Umfang zu vollstrecken wäre, könnte dann daneben auch der Staat als  solventer
Gesamtschuldner haften.

Allgemein zum Amtshaftungsgrundsatz:

https://de.wikipedia.org/wiki/Amtshaftung  

25.06.20 22:03

168 Postings, 103 Tage SukramanDie Aktionäre

tun Altmaier nicht leid. Hat er die erwähnt. Bla, bla ... die Angestellten ...
Hoffentlich wählt von denen keiner mehr diese Parteibonzen. Hätten die Politiker mehr Mitleid mit Aktionären, wäre hier einiges besser. Vollversorgte, überbezahlte Politiker ...
 

25.06.20 22:41

11012 Postings, 4507 Tage badtownboyungeheuerlicher Verdacht

Denn nicht auszuschließen ist angesichts der einseitigen Ermittlungsbemühungen seitens der Behörde, dass BaFin-Mitarbeiter in irgendeiner Art und Weise finanzielle Interessen an der Causa Wirecard hatten. Hier gilt laut BaFin gemäß § 28 WpHG ein internes Kontrollverfahren für private Finanzgeschäfte, demzufolge private Finanzgeschäfte von BaFin-Beschäftigten grundsätzlich zu melden und im Hinblick auf Zugang zu Insiderinformationen zu überprüfen sind. Wenn die Behörde ihren eigenen Kontroll- und Compliancevorgaben zu lax nachgekommen sein sollte, wäre dies ein weiteres Armutszeugnis und Wettbewerbsnachteil für den Finanzplatz Deutschland. Umso mehr, da in Zeiten dauerhafter Niedrigzinsen immer mehr Anleger auf der Suche nach einer auskömmlichen Rendite überlegen, in Aktien zu investieren. Der Wirecard-Skandal muss hier eine Zäsur bilden, Angefangen bei der obersten Wertpapieraufsicht, der BaFin?. Der FDP-Finanzexperte Frank Schäffler fordert daher auch: ?Die Wirecard-Vorkommnisse zeigen, dass die BaFin erstmal intern aufräumen muss, anstelle sich neuen Aufgaben zu widmen."

 

25.06.20 22:48

168 Postings, 103 Tage SukramanSo

sieht es aus. Es wird aber nichts geschehen. Wieviel Sind 0, 2 % von 10000. Darüber muss aufgeklärt werden.
Alle beleuchten, die über shortselling mehr als eine Million gemacht haben. Nichts wird geschehen.  

25.06.20 23:06

57 Postings, 198 Tage normala@Sukraman

wenn man nichts unternimmt, wird ganz sicher nichts passieren

ich hab es in den and. KLO ähm WC Foren schon geschrieben

Vermutlich wird wie immer nichts passieren, es sei denn, man zeigt als Deutscher seinen Missmut wie  die Chaoten neulich in Stuttgart
Es gibt doch tausende Kleinanleger in diesem Fall, die hier wegen Dienstaufsichtsverletzung / Unterlassung der Bafin , Schaden genommen haben. Das kann man doch nicht einfach so hinnehmen ... Wenn sich die Masse organisiert ... aber es ist wohl bloß Wunschdenken  ... der Deutsche Bürger geht weiter seinem Duckmausertum nach, mit frisch abgeputzten Mund versteht sich.
Enttäuschend


Ich erwarte auch keineswegs von irgendeiner Stelle/dem Staat einen Gutschein oder BArauszahlung, die Verluste ausgleichend

aber vllt könnte man sich dafür stark machen, dass nach einem pragmatischen Ansatz geschaut wird, zBsp ein Angebot die Wirecard Aktienverluste für ein paar Jahre auch mit and. Kapitaleinnahmen zu verrechnen / AS Steuern zu sparen
Wär doch schon mal besser als nix ? und bei der Masse an Geschädigten würde da ein lautes Signal aus der Bevölkerung kommen, was vllt doch Beachtung findet
 

25.06.20 23:19

168 Postings, 103 Tage SukramanZum

Beispiel, die vierfache Summe steuerlich absetzen zu können. Bei Big Manni hatten sie gut aufgeräumt.
Hier sind sicher mehr als 100 involviert. Das so was überhaupt funktioniert. Und einen, der darauf vor Jahren hingewiesen hat, verurteilen die noch oder vergleichen sich.
Am meisten ärgere ich mich über meine Dummheit. Die Anleihenkurse haben die Richtung doch vorgegeben. Für mich ist das ein Versagen der Politik und des Rechtstaates. Über Putin lästern und solche Scheiße am Bein.
Hätte ich was zu sagen, würde ich aus der NATO raus und aus der EU und mich Russland anschließen.
Die hätten ein Recht gehabt uns nach dem Krieg alle auszurotten. Haben sie nicht getan. Haben auch die Wiedervereinigung unterstützt. Die USA sind ein Auslaufmodell. Viel zu egoistisch. Ich kann den Verlust verschmerzen, aber viele können es nicht. Und dann denke ich an Turbodyne und da ist auch nichts geschehen. Waren mehrere Milliarden ...  

26.06.20 06:31

51 Postings, 244 Tage WalkonAufruf


Was haben lehmen Brothers und wirecard gemeinsam?­ EY testiert!!­

Deshalb rufe ich zum AKTIEN-KAU­F-BOYKOTT von EY testierten­ Unternehme­n auf. Keiner weiß was die sonst für Luftschlös­ser geprüft haben.

Bei mir wird zukünftig neben den Kennzahlen­ und dem Geschäftsm­odell des Unternehme­ns auch der WP ein Kriterium zum aktienkauf­ sein!

Meiner Meinung kann es denen nicht weiter gestattet werden Millionen/­Mrd. zu verdienen und die Konsequenz­en nicht tragen zu müssen. Wenn genügt mitmachen hoffe ich, dass die Branche sich selbst erhalten möchte und künftig genauer arbeitet.

Meine Vision 2025:

Wählt ein Unternehme­n EY als WP bricht die Nachfrage nach den Aktien weg, das will kein Vorstand. LETZTENDLI­CH würde dann EY zumindest seine Strafe über einen wegbrechen­den Markt bekommen.
Also schaut vor aktienkauf­, wer prüft. Erste Anhaltspun­kte gibt es auf www.Bundes­anzeiger.d­e.
 

26.06.20 07:51

179 Postings, 131 Tage Puterich1Herzlichen Glückwunsch zu diesem Thread!

Ariva braucht mehr von solchen Qualitätsthreads (GW an Wirecarder und die, die sich an seine Regeln halten) .....zur Sache kann ich sonst nichts beitragen. Bin zwar seit 20+ Jahren aktiv als Aktionär und Trader unterwegs  und habe schon recht viele Betrügereien und Pleiten in den USA und in D zu Nemax Zeiten miterlebt,  aber das hier macht mich sprachlos und wütend. Das ist ein Novum im DAX.  

26.06.20 08:54

31 Postings, 137 Tage FelixOnLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 29.06.20 13:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

26.06.20 09:02
2

3343 Postings, 1753 Tage Torsten1971Felixon

<< ohne echte Begründung die Insolvenz angemeldet

Der Brüller des Jahres. Ich schmeiß mich weg was man hier so ließt...:D  

26.06.20 09:03

30 Postings, 1443 Tage f.maggioreKommunikation

Und vom Unternehmen selbst ist die Kommunikationnach außen komplett abgestellt worden.  

Seite: 1 |
| 3 | 4  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Siemens Energy AGENER6Y
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
CureVacA2P71U
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
PalantirA2QA4J
Volkswagen (VW) AG Vz.766403