Immos von A(lstria)-V(ivacon),die besten für 2008?

Seite 2 von 9
neuester Beitrag: 07.05.10 11:21
eröffnet am: 16.11.07 10:04 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 220
neuester Beitrag: 07.05.10 11:21 von: mc.cash Leser gesamt: 83095
davon Heute: 33
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   

20.11.07 13:57

17100 Postings, 6852 Tage Peddy78Auch ich liege deutlich im Minus,aber die Hoffnung

stirbt zuletzt,

und da ich zum Glück nur mit relativ wenig Kapital (dafür umso gewagter) engagiert bin,

schaue ich einfach jetzt wo es sich am meisten lohnen dürfte und wo 2008 wieder Dicke gewinne einzufahren sind.

Würde gerne jetzt in fast jeden Immo-Wert mal ein paar Tausender schmeißen,

spätestens Ende 2008 käme da sicher ein hübscher Gewinn zusammen,

auch wenn natürlich immer noch niemand ausschließen kann das es nicht nochmal heftig runter geht.

Aber 2008 wird ein gutes Jahr für die Immos,
da bin ich mir sicher.

Und von diesen Einstiegskursen kann man dann leider nur träumen.      

20.11.07 14:01

17100 Postings, 6852 Tage Peddy78Wenigstens hier geht was. Mit oder ohne euch?

ALSTRIA OFFI.  10,50 €  +5,21%  
Perf. seit Threadbeginn:    +2.04%
 

21.11.07 08:46

17100 Postings, 6852 Tage Peddy78Nau Real Estate Group AG,Top oder Flop?

News - 21.11.07 08:11
ots.CorporateNews: Nau Real Estate Group AG / Neuer Großaktionär baut führenden Immobilien ...

Neuer Großaktionär baut führenden Immobilien Handelskonzern / HV beschließt die notwendigen Maßnahmen / eeMaxx Energy Systems AG - WKN 548 965 (zukünftig: Nau Real Estate Group AG) Berlin (ots) - Rechtsanwalt Ottmar Nau aus Berlin, hat mit der Nau Real Estate GmbH Berlin die Mehrheit an der eeMaxx Energy Systems AG übernommen. Auf Ihn vereinigen sich nun mindestens 75% und 1 Aktie aller stimmberechtigten Aktien. Herr Rechtsanwalt Nau gehört zu den großen privaten Immobilieninvestoren Deutschlands.

Die eeMaxx Energy Systems AG hat auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 16.11.2007 weitreichende Beschlüsse gefasst. Auf der Hauptversammlung waren 100% aller stimmberechtigten Aktien vertreten. Die eeMaxx Energy Systems AG wird in Nau Real Estate Group AG umbenannt.

Herr Rechtsanwalt Ottmar Nau wurde als einziger Zeichner zur Kapitalerhöhung um EUR 3.225.000 auf nunmehr EUR 9.675.000 zugelassen. Rechtsanwalt Ottmar Nau wird seine Objektgesellschaften sowie seinen privaten Immobilienbesitz in dreistelliger Millionenhöhe gegen Zeichnung des genehmigten Kapitals einbringen.

Die Satzung wurde weitgehend geändert und den neuen Bedingungen angepasst.

Der Sitz der Gesellschaft ist Ehrenbergstr. 33 in 14195 Berlin.

Herr Rechtsanwalt Ottmar Nau sowie Herr Matthias Mengdehl wurden für die Dauer von 5 Jahren zu Mitgliedern des Vorstandes berufen.

Die Hauptversammlung hat die Rechtsanwälte Beckmann, Steck und Patzer zu neuen Aufsichtsräten gewählt.

Für das laufende Jahr wird bereits ein Konzernumsatz von um die EUR 100 Mio und unter Berücksichtigung der Mieteinnahmen ein EBITDA von ca. EUR 35 Mio erwartet.

Die Eintragungen im Handelsregister bleiben abzuwarten. Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.nau-group.de .

Nau Real Estate Group AG (vormals eeMaxx Energy Systems AG) Bereich Unternehmenskommunikation www.nau-group.de

Informationen zum Emittenten:

Firmenportrait Nau Real Estate Group AG Ehrenbergstr. 33 14195 Berlin Tel: +49 (0) 30-84317 151 Fax: +49 (0) 30-84317 161 www.nau-group.de email: investor-relation@nau-group.de

Spezialist auf den Handel mit Wohnimmobilien

Die Nau Real Estate Group Aktiengesellschaft ist auf dem Gebiet des Handels mit und der Verwaltung bzw. Vermietung von Immobilien, vorrangig von Wohnimmobilien, tätig. Hierbei kann sie sich auf die jahrelange Kompetenz, erstklassige Kontakte und den exzellenten Ruf des Vorsitzenden des Vorstandes und Hauptaktionärs, Herrn Rechtsanwalt Ottmar Nau, stützen. Das Geschäftsfeld der bisher von Herrn Ottmar Nau privat betriebenen Nau-Group wurde im Zuge der Börsennotierung auf die Nau Real Estate Group AG übertragen.

Besonderes Augenmerk wird die Nau Real Estate Group AG auf den Erwerb von Immobilien im unteren bis mittleren Mietpreissegment legen, da hier die Mieten im Unterschied zum europäischen Ausland immer noch verhältnismäßig niedrig sind. Hinzu kommt das bereits bestehende und weiter wachsende Interesse großer ausländischer Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt. Besonders interessant für die Investoren ist dabei der Erwerb großer Immobilienpakete im Wert von EUR 50 Mio und größer, da der Erwerb einzelner Immobilien oder kleinerer Pakete oft einen großen Verwaltungs- und Prüfungsaufwand mit sich bringt. So sind oft Wertgutachten oder Prüfungen seitens der Immobilienkäufer und spezielle regionale Marktkenntnisse erforderlich, die seitens der Großinvestoren aufgrund der Anzahl der benötigten Immobilien für Einzelobjekte nicht durchgeführt werden können. Daher sind sie bereit, den Verkäufern der Immobilienpakete, die bereits im Vorfeld jede einzelne Immobilie selbst geprüft haben und über eine entsprechende Marktkenntnis verfügen, einen Aufschlag zu zahlen (Paketzuschlag).

So konnte Herr Nau z. B. Ende 2005 ein Immobilienpaket im Wert von ca. EUR 170 Mio und 2006 im Wert von ca. EUR 75 Mio gewinnbringend an ausländische Investorengruppen veräußern. Im laufenden Jahr 2007 wurden bereits Immobilienbestände von ca. EUR 51 Mio an nationale wie internationale Investoren verkauft. Für ein weiteres Immobilienpaket von ca. EUR 50 Mio liegt bereits ein LOI eines Käufers vor. Dieser hat bereits Bestände im 1. Quartal 2007 erworben. Weiterhin befindet sich ein größeres Paket von ca. EUR 58 Mio in der Abwicklung.

Die Nau Real Estate Group AG plant, im nach wie vor günstig bewerteten deutschen Immobilienmarkt die seit Jahren durch den Vorstand Ottmar Nau bereits bestehende Marktstellung weiter auszubauen.

In der Phase des Aufbaus der Immobilienportfolien, d.h. in der Zeit zwischen Erwerb und Veräußerung der Immobilien, sollen diese zur zusätzlichen Ertragssteigerung hinsichtlich des Vermietungsstandes optimiert werden. Daneben plant die Nau Real Estate Group AG neben dem Erwerb der eigentlichen Handelsimmobilien den Erwerb ertragsstarker Immobilien, die langfristig im Bestand gehalten, vermietet und weiter entwickelt werden sollen.

Prognose für das Geschäftsjahr 2008

Der Konzernumsatz soll im Jahr 2008 auf über EUR 300 Mio anwachsen. Das Ergebnis vor Kosten, Zinsen und Steuern (EBITDA) soll auch unter Berücksichtigung der laufenden Mieterträge im Jahr 2008 auf über EUR 60 Mio gesteigert werden. Die Verwaltungen der Objekte sind extern angelegt. Die über Jahre bestehenden Bindungen zu den Verwaltern sorgen dafür, dass auch weiterhin die Bestände keine nennenswerten Leerstände (ca.-3%) und einen guten Pflegezustand aufweisen.

Originaltext: Nau Real Estate Group AG Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/69050 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_69050.rss2 ISIN: DE0005489652

Pressekontakt: CFO Matthias Mengdehl Nau Real Estate Group AG Tel: +49 (0) 30- 84317-151 investor-relation@nau-group.de

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
eeMaxx Energy Systems AG Inhaber-Aktien o.N. 16,00 +39,13% Berlin
 

21.11.07 09:03
2

5 Postings, 5998 Tage dobitzZahlen transparent?

Also, von der Nau Group habe ich noch nie etwas gehört. Die Meldung und auch die Homepage von dem Laden klingt auch irgendwie mehr selbstbeweihräuchernd, als sachlich informativ.

Viel interessanter finde ich die Bewertung der Zahlen von alstria. Auf den ersten Blick scheinen sie nicht schlecht zu sein, obwohl auch hier wieder der Nettogewinn über eine "Anhebung der Zeitwerte" um 25 Mio aufgehübscht wurde. Ich frage mich, warum man das nötig hat, wenn doch ansonsten alles so prima gelaufen sein soll. Überhaupt habe ich mir noch keine abschließende Meinung gebildet, aber der gestrige Kursverlauf läßt ja hoffen... 

 

21.11.07 09:50

811 Postings, 6070 Tage The_PlayerDu meine Güte

was macht Vivacon da?  

21.11.07 09:52
1

811 Postings, 6070 Tage The_PlayerHypo Real Estate auch im Sturzflug

21.11.07 13:05

3726 Postings, 8034 Tage diplom-oekonomNa ihr Schwätzer was sagt ihr jetzt !

21.11.07 18:14
2

841 Postings, 7449 Tage anme737Die Zeit zum Einsteigen ist wieder erreicht:

IMO

Keine Kaufempfehlung  

21.11.07 18:39
1

811 Postings, 6070 Tage The_PlayerAbwarten

Im Moment verbrennt man täglich 5-10% Kapital mit Immowerten
Auch wenn die Aktien sagenhaft günstig erscheinen: ist es das Risiko wert?

Hier ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht, 20-50% Abschlag bei Immowerten sind noch durchaus möglich, KGV, NAV, Fundamentaldaten etc. spielen momentan absolut KEINE ROLLE!
Nicht falsch verstehen: Potential haben die Aktien mehr als genug, liege selbst auf der Lauer, aber momentan ist das Risiko noch viel zu groß imho (bzw. die Chance auf günstigere Kurse viel zu gut ;-) )  

21.11.07 18:41
1

841 Postings, 7449 Tage anme737Abwarten muß man eigentlich immer.

Jeder handelt auf eigenes Risiko.  

22.11.07 09:55
3

17100 Postings, 6852 Tage Peddy78Morgan Stanley nutzt jetzt schon die Chance.

Und deckt sich günstig ein.

Die Ausländischen Aktionäre sind uns da einen Schritt voraus.
Während in Deutschland noch alles schläft kaufen die schon kräftig ein.
Schlau.

Alstria Office: Morgan Stanley stockt Beteiligung auf

14:27 21.11.07  

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Morgan Stanley Investment Management Ltd. hat ihre Beteiligung an der Alstria Office AG (ISIN DE000A0LD2U1/ WKN A0LD2U) aufgestockt.

Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, hat der Stimmrechtsanteil der Morgan Stanley Investment Management Ltd. an dem im SDAX notierten Konzern am 20. November die Schwelle von 5 Prozent überschritten und liegt nun bei 5,03 Prozent.

Die Aktie notiert aktuell mit einem Minus von 6,19 Prozent bei 9,85 Euro. (21.11.2007/ac/n/nw)


Quelle: aktiencheck.de
 

22.11.07 10:15
3

5 Postings, 5998 Tage dobitzSehe ich auch so

Wer jetzt noch freies Geld hat, findet Substanz günstig. Den Boden findet man sowieso nie, aber Aktienrückkauf, Insiderkauf und jetzt noch jp Morgan sind keine schlechten Nachrichten.  

22.11.07 12:48

3726 Postings, 8034 Tage diplom-oekonomVorsicht Falle !

Schnell wieder in die Falle laufen und bei kurzfristig steigenden Kursen einsteigen.
Danach geht es wieder runter.  

22.11.07 13:52
4

2419 Postings, 6138 Tage the beginnerzu 38 - meister oberschlau

sage mir und allen anderen loser hier im Forum mal lieber wo viva in 6 monaten stehen wird, bei 5,00 oder 15,00 oder wieder über 20,00 € was ich er glaube, und für mich ist jetzt Einkaufszeit bei solchen kursen - 8 € und 12 € - 6 monate warten und 100% Gewinn.

für den rest im thread einen schönen tag noch

 

 

22.11.07 14:36

3726 Postings, 8034 Tage diplom-oekonomEhrliche Frage !

Stellt euch einmal die ehrliche Frage an euch selbst: Wer kauft ab heute ausser
euch diese Aktie ? Die Fonds,Verwalter die sie gerade verkauft haben ?

Ich sehe keine Käufer in nächster Zeit.  

22.11.07 14:38

14542 Postings, 6488 Tage gogolwenn Fonds kaufen ist es meistens zu spät



__________________________________________________
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten  

22.11.07 15:01
3

2419 Postings, 6138 Tage the beginnerzu 40 - kleinanleger?

gestern sind rund 1 mio.stück gehandelt worden heute - bis jetzt schon rund 500 tausend stück.  in tagen wo der kleinanleger handelte waren es im schnitt immer um die 100 tausend stücke. also entweder haben alle gleichzeitig ihr sparschwein geschlachtet und sind gestern und heute rein oder er die Herrn Fondsmanager haben sich dieses schnäppchchen nicht entgehen lasen. den für kleinanleger sind diese Volumen einfach mal zu fett. und obwohl du-sie ja studiert haben - haste einfach kenn durchblick

bis die tage

 

22.11.07 16:32

841 Postings, 7449 Tage anme737Wow...

... funzt ja schon nach oben !!  

22.11.07 20:22
1

2419 Postings, 6138 Tage the beginnerdiese kleinanleger

man haben die heute wieder zugeschlagen  

26.11.07 20:46

1410 Postings, 6867 Tage HerrmannPeddy - Immo-Werte in´s Depot!

Hallo Peddy, dann weiss ich ja schon was du im kommenden Jahr in Katjuscha´s Börsenspiel-Depot packen wirst: Immo-Werte! Ich überlege noch, habe bisher erst einen Titel, und dieser hat noch Luft nach oben, ich sage nur: Design-Bau. Auf die nächsten 6 Monate bin ich gespannt, zur Zeit stehen die Börsenlichter noch nicht auf GRÜN.  

26.11.07 22:17
1

2240 Postings, 7693 Tage MeckiDanke für diesen Thread

Finde Immo-Werte für 2008 auch interessant. Habe aber auch den Überblick verloren, eigentlich erscheinen alle deutsche Immobilienaktien supergünstig.

Habe 3 Bemerkungen:

1. Es scheint viel zu viele Immobilienaktien in Deutschland zu geben. Hier gibt es Konsolidierungsbedarf, so dass es zu einigen Übernahmen kommen wird. Das schafft Kursphantasie. Dazu folgender Link:

http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_252622


2. Es gibt ein Open-End Zertifikat von ABN Amro (WKN: ABN42C), das deutsche Immobilienwerte aktiv managt. Eine recht aktuelle Zusammensetzung des Zertifikates (vom 13.11.) findet ihr in dem untenstehenden Link.

http://www.abnamrozertifikate.de/DE/...px?pageID=35&ISIN=NL0000602910

3. IFM Immobilien (WKN: A0JDU9)hat sich charttechnisch überraschend stabil gehalten. Oft entwickeln sich solche Aktien auch gut bei einer Trendwende. Eine Kaufüberlegung wert?

 

27.11.07 09:29

17100 Postings, 6852 Tage Peddy78Hi@Mecki und Danke für deinen Beitrag.

Langsam kommt ja Leben in diesen Thread.

Dafür Danke an alle die hier mitmischen.

Kursphantasie Dank Konosolidierungsbedarf,
sehe ich genauso,
und IFM ein Fels in der Brandung.
Siehe aktuelle News und Posting von heute im IFM Thread.
Aktie legt heute schon schön zu.

Interessante Aktie,

obwohl ich natürlich die ausgebombten Werte bevorzuge.

Aber wo ich Groß einsteigen soll und werde weiß ich noch nicht.
Klein ja bei Alstria und Immoeast dabei.

Patrizia könnte heute um 5 € auch ein interessanter Kauf sein.

Und 2008 geht es dann los.

Bis dahin sollten alle an Board sein.

@Herrmann @Posting 45:

Würde dir gerne einen grünen geben,
sehe ich nämlich genauso.

Leider hast Du von mir schon zu viele,
sagt zumindest Ariva (auch wenn ich es anders sehe).

Aber vielleicht kann ja einer (Stellvertretend für mich)Herrmann für Post. 45 einen Grünen geben.

Danke.  

27.11.07 09:36

17100 Postings, 6852 Tage Peddy78Minerva Shortnews zu Patrizia, Deutsche Wohnen,...


Minerva Shortnews zu Patrizia, deutsche Wohnen, HSBC, Citi, Meinl, ...

08:52 27.11.07



Citigroup
Abu Dhabi steckt seine Ölmilliarden weiter in den Ausbau von Unternehmensbeteiligungen. Wie die Investmentbehörde des Emirats am späten Montagabend mitteilte, erhält die mit massiven Belastungen durch die US-Kreditkrise kämpfende Großbank Citigroup eine Finanzspritze in Höhe von 7,5 Milliarden Dollar. Im Gegenzug erhalten die Araber einen Anteil von bis zu 4,9 Prozent an der Bank. Die Citigroup betonte, dabei handele es sich um ein passives Investment, Abu Dhabi könne keine Vertreter in Aufsichtsgremien entsenden. Die Bank hat wegen der Kreditkrise mit Rekordabschreibungen in Milliardenhöhe zu kämpfen. Citigroup-Chef Charles Prince hatte daraufhin Anfang November seinen Hut nehmen müssen. Seit Jahresbeginn hat die Aktie rund 45 Prozent an Wert verloren. Minerva-Fazit: Es wird explizit betont, dass es sich um ein passives Investment handelt, dennoch beobachten wir mit Spannung, dass ein grosses US-Haus Finanzspritzen aus Asien bekommt. So ganz abwägig wäre es nicht, wenn der chinesische Staatsfonds auch noch beginnen würde Aktienpakete an US-financials zu kaufen - und ob die Investments wirklich immer passiv sein werden ...

Deutsche Wohnen
Die Deutsche Wohnen AG hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres 2007 auf Pro-forma-Basis Erlöse in Höhe von 199,7 Millionen Euro erzielt. Die Brutto-Mieteinnahmen lagen in der Berichtsperiode bei 146,8 Millionen, die Netto-Mieteinnahmen bei 129,6 Millionen Euro. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum konnte die Deutsche Wohnen AG die Mieten damit durchschnittlich um 3 Prozent erhöhen. Das operative Ergebnis (EBIT) auf Pro-forma-Basis belief sich auf 403,1 Millionen Euro, das EBITDA auf 63,7 Millionen Euro. Die große Differenz zwischen beiden Kennzahlen sei typisch für die neue Fair-Value-Bilanzierungsmethode, wonach Vermögenswerte entsprechend ihrem Marktwert und nicht auf Basis der Anschaffungskosten bewertet werden und die entsprechenden Aufwendungen somit auch nicht mehr planmäßig abgeschrieben werden können, erklärte das Unternehmen am Dienstag. Nach alter At Cost-Bilanzierung hätte das EBITDA 39,4 Millionen und das EBIT 21,1 Millionen Euro betragen. Der Pro-forma-Nettogewinn betrug in den ersten neun Monaten 341,3 Millionen Euro, was einem Ergebnis pro Aktie von 12,90 Euro entspricht. Nach At Cost-Bilanzierung würde der Nettogewinn 33,6 Millionen Euro und das dementsprechende Ergebnis pro Aktie 1,27 Euro betragen. Minerva-Fazit: Zum Vergleich, die Aktie hat sich im Laufe des Jahres mehr als halbiert und notiert aktuell bei 27 Euro. Einmal mehr zeigt sich, wie irrational die Bewertungen vieler european real estates bereits geworden ist. Wir sehen den Titel als langfristig extrem interessant an - gerade wenn Inflation wieder in den Blickpunkt rückt, sollten die Immos profitieren.

HSBC
Die Grossbank hat weiteren Abschreibungsbedarf aus den Subprimes in der Höhe von 12 mrd USD. Minerva-Fazit: Die Neubewertung des Sektors ist  noch nicht abgeschlossen, die Vorgaben für den Europahandel heute ungünstig. Trading-Sell

Minerva zu Meinl & Grasser
Über die Meinl-Konstrukte wurde in letzter Zeit viel geschrieben und auch der Name Karl-Heinz Grasser musste da immer wieder erwähnt werden. Wir sehen die Vorgänge rund um Meinl European Land sehr kritisch und kritisieren massiv, dass das Einstampfen der partly-paid-shares bei Meinl International Power - das ist bekanntlich die Gesellschaft bei der Grasser mit an Board ist - nicht ad-hoc gemeldet wurden. Aber dennoch: Bis jetzt können wir am Verhalten von Grasser nichts negatives erkennen und sind der Meinung, dass MIP als MIP bewertet werden muss und die Leistungen von Grasser sich letztlich darin zeigen müssen, welches Portfolio er und sein Team auf Sicht 12 bis 18 Monate auf die Beine stellen kann.

PATRIZIA
Die PATRIZIA Immobilien AG meldete am Dienstag, dass sie für die PATRoffice GmbH&Co. KG - das Co-Investment des Immobilienkonzerns mit der niederländischen Stichting Pensionsfonds ABP und der dänischen ATP Real Estate - weitere Wohn- und Gewerbeimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 200 Mio. Euro erworben hat. Den Angaben zufolge wurde das Gesamtinvestitionsvolumen von etwa 200 Mio. Euro in zwei separaten Transaktionen abgeschlossen. Verkäufer des reinen Gewerbeportfolios ist ein Immobilienspezialfonds für institutionelle Investoren der RREEF Spezial Invest GmbH (Deutsche Bank Group). Die 32 Gewerbeobjekte mit einer Gesamtnutzfläche von rund 110.000 Quadratmetern befinden sich laut PATRIZIA in ausgezeichneten Lagen bundesweit verteilt auf 25 Städte. Der zweite Ankauf umfasst neben vier Gewerbeimmobilien in München, Frankfurt und Wetzlar auch rund 11.000 Quadratmeter Wohnfläche in Kaiserslautern. Alle erworbenen Immobilien weisen durch ihre bevorzugte Innenstadtlage sowie die solide Mieterstruktur ein hohes Wertschöpfungspotenzial auf, hieß es. Wie der Konzern weiter mitteilte, konnte er mit diesen Ankäufen in nur sieben Monaten einen Gesamtbestand von rund 261 Mio. Euro für das gemeinsame Co-Investment aufbauen. Das Gesamtinvestitionsvolumen der PATRoffice GmbH&Co. KG soll 700 Mio. Euro umfassen und überwiegend in deutsche Gewerbeimmobilien investiert werden. Minerva-Fazit: Wir sehen die Meldung neutral

MAN Roland (IPO)
Der Druckmaschinenhersteller MAN Roland bereitet nach Informationen der Financial Times Deutschland (FTD - Dienstagausgabe) den Börsengang für das kommende Jahr vor. "2008 ist der Wunschtermin", zitiert das Blatt aus dem Unternehmen. Mehrheitseigner Allianz Capital Partners habe mit der Suche nach Banken für den Börsengang begonnen, hieß es in Finanzkreisen.  Die Private-Equity-Tochter des Dax-Konzerns hatte im März 2006 einen 65-Prozent-Anteil gekauft, der Nutzfahrzeugkonzern MAN hält die übrigen Aktien. In Finanzkreisen wird ein Erlös von mehr als 0,5 Mrd EUR erwartet, sodass MAN Roland einer der größten Neulinge 2008 werden könnte.  "Wir sind in der Vorbereitung und machen unsere Hausaufgaben", teilte MAN Roland auf Anfrage mit. Allianz Capital Partners wollte die Informationen nicht kommentieren.

Devisen
Der Dollar hat am Dienstag im asiatischen Devisenhandel zum japanischen Yen in der Nähe eines Zweieinhalb-Jahrestiefs notiert. Grund waren nach Ansicht von Experten Spekulationen über eine weitere Zinssenkung in den Vereinigten Staaten nach dort erneut aufgekommenen Kreditsorgen. Die amerikanische Währung wurde zum Yen mit 107,44 Yen gehandelt - nur geringfügig über dem Kurs im späten New Yorker Handel von 107,22 Yen, dem niedrigsten Stand seit Juni 2005. Zum Euro notierte die amerikanische Währung kaum verändert bei 1,4860 Dollar und lag damit weiter in der Nähe der vergangenen Woche erreichten Rekordtiefs von 1,4968 Dollar.

Rohöl
Der Ölpreis hat zum Wochenbeginn leichte Verluste hinnehmen müssen, nachdem Spekulationen in den Markt kamen, die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) habe die Förderquoten angehoben. Zweck sei eine nachdrückliche Senkung des Ölpreises, um eine merkliche weltweite Wachstumsflaute zu vermeiden. Ein Barrel der US-Sorte WTI zur Auslieferung im Dezember notierte zum Handelsschluss bei 97,70 Dollar und damit 48 Cent oder 0,5 Prozent weniger als zum Handelsende des Vortages. Die 12 Mitglieder der OPEC haben nach einem Bericht des Researchunternehmens PetroLogistics die Produktion um 1,1 Prozent auf 31,6 Millionen Barrel pro Tag gesteigert.

Disclaimer: Der Verfasser der Analyse legt offen, dass er selbst an einzelnen Finanzinstrumenten, die Gegenstand der verfassten Analysen sind, ein nennenswertes finanzielles Interesse hat. Weiters weisen wir Sie darauf hin, dass an dieser Stelle publizierte Kommentare weder eine Anlageberatung darstellt noch als solche verstanden werden kann. Anlageberatung erfordert eine individuelle Beurteilung Ihrer persönlichen Umstände





Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

 

27.11.07 09:47

17100 Postings, 6852 Tage Peddy78HEUTE ERHOLUNG auf breiter Front. Patrizia,

Pat ist mit 1. kleiner Posi zum Kurs knapp über 5 € dabei.

Jetzt ist warten auf + 50 bis + 100 % angesagt.

Einstieg nicht verpassen.

Aber DRINGEND wie bei Jedem Investment eigene Meinung bilden.

Und dann bei Immos zuschlagen.

Alleine in diesem Thread sind ja schon genügend interessante Werte genannt worden,
und heute ist sicher nicht der schlechteste Tag zum Einstieg,
auch wenn man nie den optimalen Zeitpunkt erwischt.

Aber für die Korrektur der Korrektur in 2008 ist es allemal noch früh genug.

Haut rein und greift zu,
oder postet und bringt Argumente wieso man JETZT nicht kaufen sollte.

Hauptsache eine Meinung statt keine Meinung.  

27.11.07 09:49
1

151 Postings, 6878 Tage comsunnyzwei weitere Möglichkeiten

hier noch zwei Empfehlungen aus dem Immo Sektor:

wem die Osteuropa-story zusagt, könnte an Magnat Real Estate Gefallen finden. Die sind in u.a. Türkei und Russland aktiv. Der Wert hat sich vom Hoch zwar nicht ganz halbiert, aber vielleicht ist das auch ein ganz gutes Zeichen?

und dann noch ein Zerti: ein Aktien-Basket auf dt. Immos von HSBC, WKN TB0MD9. Sicher interessant für Investoren, die jetzt in den Sektor reinwollen, ohne die Einzelwerte nachzurecherchieren.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   
   Antwort einfügen - nach oben