finanzen.net

WER HIER LEBT NUR ALLEIN VON BOERSE ALSO OHNE ZU ARBEITEN?

Seite 7 von 8
neuester Beitrag: 20.04.10 04:18
eröffnet am: 14.03.00 13:11 von: DC254788 Anzahl Beiträge: 194
neuester Beitrag: 20.04.10 04:18 von: Shary Leser gesamt: 51795
davon Heute: 4
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8  

29.07.05 19:29

15130 Postings, 6862 Tage Pate100Kult Thread!

ach da kommen Erinnerungen hoch! Viele gute und viele schlechte...

Bin seit 96 dabei und habe das ganze auch mehr oder weniger überlebt.
Aber nur weil ich immer gearbeitet habe!! War auch nah drann den Job zu schmeißen und nur noch von der Börse zu leben aber gottseidank hat mir dazu der Mut gefehlt.
Jetzt mir wird ganz schlecht bei dem Gedanken!!:)

Aber ich bin froh dabei gewesen zu sein(auch wenn es mich einiges gekostet hat), da ich sehr viel gelernt habe und Erfahrungen sammeln konnte, die man eigentlich nicht mit Geld bezahlen kann.
Es war eine geile Zeit!!! Und ich denke diese Auf und AB erlebt man nur einmal.

Jetzt habe ich mich selbständig gemacht und habe leider kaum noch Zeit für die Börse, da ich 12-14 Stunden am Tag arbeite.

Schade, denn ich liebe die Börse nach wie vor!
Auf die nächsten 5 Jahre!


Gruß Pate



 

29.07.05 19:35

98999 Postings, 7423 Tage KatjuschaGab aber am Anfang des Threads interessante Fragen

Beispielsweise würde mich auch interessieren, was Robert de Hero anfangs gefragt hat.

Also welche Kosten die Leute so haben, die von der Börse leben. Das ist ja versicherungstechnisch bestimmt nicht einfach. Würde mich mal interessieren wie man die Krankenversicherung und Ähnliches regelt, und wie hoch die Beiträge da sind.

Muss ich noch was beachten, was ich jetzt nicht auf der Liste hab?



Bin zwar noch lange nicht so weit, dass ich mir ein Leben nur von der Börse leisten könnte, aber so in 7-8 Jahren wäre das durchaus mein Ziel.


Grüße  

29.07.05 19:50

6685 Postings, 6321 Tage geldschneiderist an sich ganz einfach

Du bleibst in deiner Krankenkasse, bei der dur vorher warst, die müssen dich dann auch übernehmen, wenn du vorher dort versichert warst.

Kosten gibt es nur so viel du selbst dafür ausgibst, das dürfte bei jedem unterschiedlich sein.

 

29.07.05 19:58

98999 Postings, 7423 Tage KatjuschaGenau, bei jedem unterschiedlich (:

Ich bin derzeit Student und zahle bei der Barmer gerade mal 54 ? pro Monat. Da dürfte sich dann einiges ändern, wenn ich mich privat versichere.

Gibts ansonsten gar nichts was man beachten muss? Bei der ganzen Bürokratie in Deutschland kann doch die Krankenversicherung nicht das einzige Problem sein. ;)  

29.07.05 20:00

15130 Postings, 6862 Tage Pate100Krankenkasse?

Du gehst einfach zu einer privaten oder staatlichen Krankenkasse und versicherst
Dich dort. Wobei ich Dir privat empfehlen würde! Wenn Du nicht vorhast massig
Kinder zu produzieren, ist die private um einiges günstiger bei mehr Leistungen.
So wie jeder Selbständige auch.

Rente genau das selbe. Hab eine Berufsunfähigkeits und Renten Versicherung.
Arbeitslosenversicherung entfällt.


Vielleicht habe ich auch die Frage falsch verstanden...

Gruss Pate

 

29.07.05 20:05

15130 Postings, 6862 Tage Pate100glaub wir sind ja ungefähr gleich alt

also ich zahle 230 Euro für die Krankenkasse.

denke du wirst so zwischen 180- 250 zahlen müssen. Je nach Umfang...  

29.07.05 20:13

98999 Postings, 7423 Tage KatjuschaDanke, Habs genauso gemeint

Rentenversicherung ist halt die Frage, ob man später drauf angewiesen sein wird, oder ob man sich noch zutraut auch mit 70 noch gutes Geld an der Börse zu verdienen, oder so viel gespart hat, um davon leben zu können. Aber sicher braucht man was für die Pflegeversicherung. Wenn ich im Alter doch nicht mehr so sportlich drauf bin, will ich sicher nicht meine Kinder mit den Kosten für die Pflege belasten (falls ich mal Kinder habe).

Danke schon mal!  

29.07.05 20:25

6685 Postings, 6321 Tage geldschneiderWer anfängt, verdient ja noch nichts

Warum sollte der dann das Geld für eine teure private Versicherung haben?
Bei der gesetzl. kann er sich nach seinem Verdienst einstufen lassen,
aber das muß jeder selber wissen, wieweit er sich aus dem Fesnter lehnt.
Dazu bedarf es zwar eines besonderen Antrages aber es geht!


Man kann sich auch stellt einstellen, als Angestellter, wenn es nicht anders geht.Indem man eine LTD oder GmBH gründet.

 

29.07.05 20:29
2

15130 Postings, 6862 Tage Pate100stimmt Pflege hab ich vergessen...

zahle ca. 20 Euro im Monat. begonnen habe ich mal mit 15 EUR :((

Hast Du wirklich vor selbständig an der Börse zu traden?
Überlege es Dir gut! Ich würde es mir nach wie vor nicht zutrauen.
                    §
Ich finde es ist verdammt harte Arbeit, die Deine gesammelt verfügbare Zeit auffrisst.
Jedenfalls wenn Du es richtig machen willst.
Ich habe (noch) nicht die Disziplin und Ausdauer dafür.
Außerdem bin ich ein zu emotionaler Mensch. Und wenn man seine Gefühle nicht
abschalten kann und wie eine Maschine handelt, hat man schon verloren!
So sehe ich das jedenfalls!

Gruß Pate
 

29.07.05 20:33

15130 Postings, 6862 Tage Pate100@geldschneider

das wußte ich noch nicht.

Wie definierst Du Verdienst?

Gruss Pate

 

29.07.05 21:05

98999 Postings, 7423 Tage Katjuscha@Pate100, also so anstrengend find ichs nicht

Ich brauche etwa 3-4 Stunden täglich um das Börsengeschehen und meine Aktien zu überwachen, inclusive Postings bei Ariva und WO.

Traue mir zu mit Aktien im Jahr 30-35% p.a. über einen längeren Zeitraum zu machen. Dazu will ich mich langsam einlesen, was Trading mit OS/Zertis anbelangt, aber das probiere ich erstmal größtenteils über ein fiktives Depot. Aber in 5 Jahren, wieso nicht auch dort traden?

Das Problem (wie hier im Thread öfters erwähnt) ist lediglich das einzusetzende Kapital. Ich hab derzeit nur 25-30k ? zur Verfügung. Selbst bei 30% Jahresperformence kann man davon nur schwer leben. Daher hoffe ich wie gesagt in 7-8 Jahren soweit zu sein.


Grüße  

29.07.05 21:53

6422 Postings, 7667 Tage MaMoeDas waren noch Zeiten ... ich habe damals

wenigstens versucht noch Leuten was zu erklären ... die Zeit habe ich nicht mehr ... und das Bedürfnis hierfür fehlt mir auch schon lange ...

Also auf die gute alte Zeit ...

MaMoe ....  

01.08.05 18:48

3982 Postings, 6150 Tage Abenteurer@Anti Lemming

Bin leider nicht so gut aus Alstom rausgekommen, genauer gesagt bin ich pleite gegangen. Neue Kohle: Ja, aus anständiger Arbeit aber nicht, nun, irgendwann hat sicher mal jemand anständig dafür gearbeitet - für unanständig gemachtes Geld bin ich natürlich immer noch zu haben, auch wenn die Börse natürlich durch und durch anständig ist.

Viele Grüße Abenteurer

PS: Eine Blase kann ich trotzdem nicht sehen, eher die Anpassung an die Realität.  

03.08.05 17:45
1

79 Postings, 5460 Tage Mbwanaalso...

die zeiten sind endgueltig vorbei, es sei denn man hat ein grosses anfangskapital und/oder ein unschlagbares system.
um einigermassen gut leben zu koennen (als single, mit familie braucht man wohl garnicht erst anfangen) braucht man ja mind. 1000 euro im monat taschengeld, versicherungen usw. nicht eingerechnet. mit anderen worten,  mindestens 1500 euro im muessen im monat STETIG reinkommen. klar, das potential besteht, ohne ende sogar, aber wie gesagt, man muss es auch nutzen koennen. wenn jemand ein totsicheres system hat, bitte bei mir melden, ich werde es auch nicht weitersagen :-)

mbwana  

03.08.05 18:32

69004 Postings, 6092 Tage BarCodeMein System ist absolut sicher:

Billig kaufen, teurer verkaufen. Klappt aber nur im richtigen Leben. An der Börse hab ich den Dreh nur gelegentlich raus...

Gruß BarCode  

03.08.05 22:54

2234 Postings, 6313 Tage MeckiBin Familienvater

und beschäftige mich am Tag meist mit meinen beiden Töchtern (1 Jahr und 4 Jahre alt) und natürlich mit der Börse. Also täglich viel Küche, viel Spielplatz und viel Computer. Da bleibt schon recht wenig Zeit für anderes, da ich werktags durchschnittlich etwa 2 Stunden am Computer sitze und mir am Wochenende immer soviel Zeit für möglich für meine Musterdepots und meine Watchlist freischaufel. Und Hausmann ist sowieso ein Vollzeitjob. Meine Frau verdient unseren Lebensunterhalt und ich will an der Börse für unsere Rente draufsparen. Zum Leben würde das, was ich an der Börse verdiene, nicht reichen (es sei denn, ich schaffe bei meinem momentanen Vermögen durchschnittlich 10% Gewinn im Monat, was ich von mir aber nicht behaupten kann). Aber wer weiß, Zinseszins und wachsende Börsenerfahrung könnens vielleicht doch mal wahr werden lassen: von der Börse leben zu können...  

03.08.05 23:06
1

98999 Postings, 7423 Tage KatjuschaAlso vor 5 Jahren hätte ich mir es nicht vorstelln

können, von der Börse zu leben, aber damals wusste ich auch noch nicht, dass man auch von sinkenden Kursen profitieren kann. Das die Märkte nicht ewig so rauf gehen wie derzeit, sollte klar sein. Kommt halt drauf an, die Trends mitzumachen, aber auch immer wachsam zu sein, und im richtigen Moment etwas zu streuen.
Unterbewertete Einzelwerte halte ich langfristig aufgrund der Steuerfrist, und traden kann man mit hebelbaren Einzelwerten und Indizes.

Denke schon, dass man 3% im Monat im Schnitt erreichen kann. Das wären bei einem Einsatz von 50.000 ? über 1500 ? Gewinn. Und das reicht zumindest für ein halbwegs normales Leben. Aber soweit bin ich noch nicht. Und derzeit würde ich mir das Trading auch noch nicht professionell zutrauen. Allerdings reicht es derzeit durchaus, wenn man ab und zu (alle 3-4 Wochen) mal ein wenig mit Turbos tradet. Man darf nur nicht zu gierig werden. Fundamental- und ChartAnalyse ist das A und O.  

03.08.05 23:20
1

6858 Postings, 5592 Tage nuessaGeiles Thread!

Also ich bin seit März´05 an der Börse und hab von da an ca. 15% geschafft, d.h. 2,5% pro Monat. Damit bin ich äußerst zufrieden. Ich hab einfach Spass an der ganzen Sache und wenn ich dann noch etwas mein Geld aufbessere, natürlich noch viel mehr. Ich bin erst 20 Jahre alt und hab nur ca. 10.000,- ? zur Verfügung habe aber auch den Traum irgendwann einmal an der Börse reich zuwerden. Den Job aufgeben würde ich jedoch nie, außer ich hab mal ne Million im Depot :)

mfg

nuessa
 

04.08.05 11:16

343 Postings, 6210 Tage sakorArggggggg

03.08.2005
WEB.DE Insiderverkauf
Directors Dealings Report

Die WEB.DE AG (ISIN DE0005296503/ WKN 529650) meldet nach § 15a WpHG einen Insiderverkauf, berichten die Experten von "Directors' Dealings Report".

Das Aufsichtsratmitglied, Felix Greve, habe am 01. August 2005 40.000 WEB.DE-Papiere zu einem Kurs von 9,23 Euro je Stück im Gesamtvolumen von 369.837,70 Euro außerbörslich verkauft.


 

04.08.05 15:23

79 Postings, 5460 Tage Mbwanahmmm...

mit dax-zertifikaten koennte man es heute mit wenig startkaiptal (10000 euro) vielleicht doch noch schaffen heute, wenn man da ein gutes haendchen hat. der dax scheint mir irgendwie vorhersagbarer als der meiste andere unsinn. ist aber natuerlich nur so ein gefuehl, vielleicht probiere ich es mal :-)

mbwana  

06.05.06 13:22
1

443 Postings, 5474 Tage cassiopaiawer hats geschafft? ein leben von der Börse?

da solche threats sowieso bald wieder öfters zu sehen sind, können wir auch gleich mit dem  alten aus 2000 weitermachen ariva.de

beste grüße

 

27.07.06 22:16
2

2324 Postings, 5197 Tage OmmeaFür TINCHEN1 und LACKILU zu nachlesen ...

es gab schon mehr solcher lustigen Gestakten wie ihr hier, die dachten vond er Börse zu leben ... vergassen aber, dass Harzt IV auch ein "Einkommen" darstellt ...

:-))

MaMoe ....  

08.01.08 19:47

153 Postings, 5431 Tage 5sdp72779aup

24.04.09 16:39

2324 Postings, 5197 Tage OmmeaWeil es Kult ist und die Zeiten es brauchen

:-))

Mein absoluter Lieblingsthread ... Wunschdenken mit Realitätsferne gepaart ...

ein Klassiker ...

:-))

Ommea ...
-----------
Trader OHNE Gespür für den Markt müssen sich an Trader-für-Trader-Regeln halten und suchen krampfhaft im
Netz nach solchen Regeln, ohne ihren eigenes Hirn zu benutzen ... bedauernswert aber amüsant

24.04.09 16:54

17240 Postings, 5603 Tage harcoonIst Traden denn keine Arbeit? Manchmal schwitzt

ihr doch sicher genauso wie ein Stahlkocher....
Meint Ihr gesellschaftlich notwendige (nützliche) Arbeit?
Definition:
-----------
Ich bin dein Geld, hol mich hier raus!
man muss kein Schwein sein! Ohne Mitgefühl geht die Menschheit zu Grunde.

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
Lufthansa AG823212
SAP SE716460
TUITUAG00
Allianz840400