finanzen.net

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1471
neuester Beitrag: 16.07.19 12:06
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 36756
neuester Beitrag: 16.07.19 12:06 von: tommi12 Leser gesamt: 4801998
davon Heute: 1474
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1469 | 1470 | 1471 | 1471   

28.01.14 12:31
37

89 Postings, 3305 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1469 | 1470 | 1471 | 1471   
36730 Postings ausgeblendet.

10.07.19 12:59

3782 Postings, 3774 Tage Diskussionskultur@ conte

dein letzter satz ... und ich blättere gerade in der süddeutschen: "sagte der vorstandschef [brudermüller, basf] im Herbst: >Manche Mitarbeiter fühlen heute nicht den Puls des Kunden.<" (SZ, 10.7.2019, S. 19).

da war das management von k+s aber ein gutes jahr schneller.

jetzt gilt alles augenmerk dem zielphoto.  

10.07.19 13:24
4

185 Postings, 256 Tage hugo1973K+S 320.000 neue Mitarbeiterinnen, aber Fleißige !

Nach der Herstellung von Katzenklo, dem Einstieg bei Algen hat sich nun K+S 320.000 Bienen auf das Dach der Hauptverwaltung gestellt. Wenn es läuft, dann läufts !
Nur dürften sich die Produktionskosten für ein Kilo Honig im dreistelligen Bereich bewegen. Albern. Honigbienen gibt es schon zuviele, die den Wildbienen die Nahrung wegnehmen.  

10.07.19 14:43
3

1253 Postings, 2254 Tage conte@ hugo

ich hätte da für das betriebliche Vorschlagswesen einen Tollen Vorschlag, der anders als die neue Geschäftsidee Honigbienen vielversprechender ist. Weiss Du, wer oder was Algen futtert? ( für die moderatoren, da zuletzt ja einmal mehr ein inhaltlicher beitrag von dk moderiert wurde)- Algen ist ein neuer Geschäftszweig von ks- !!!!!!!!!!!!!!!!!- kein Witz-also bitte keine moderation wegen angeblicher unterstellung oder nicht belegter Tatsachenbehauptung- und jetzt los. Garnelen!!!- das wäre doch toll, denn Garnelen, an denen kann man echt Geld verdienen. Also ich schlage vor, kombinierte Garnelen-Algenstrategie- und damit die Garnelen und die Algen gut gedeihen, habe ich noch die Bienen betreffendes Incentiveprogramm für die ks-Belegschaft.
Aber was klar ist-Die Bienen sollten aber nicht gefangen bleiben auf dem Dach, das finde ich als Pazifist unfair, als Alternative schlage ich vor, das die gesamte IR-Mannschaft , die vermutlich angesichts des Schwunds bei den Fanboys oft recht gelangweilt ist, sich stimulierend eine DVd mit Biene Maya einliegt. Das ist umweltschonend und führt dazu, dass die Wildbienen wie von hugo angesprochen, nicht der Konkurrenz der Honigbienen ausgesetzt sind.

Die Prämie für diesen tollen Vorschlag spende ich für all diejenigen, die durch einen Guru zu Schaden gekommen sind, der sich zu weit aus dem Fenster gelehnt haben soll- habe ich hier gelesen, für die MOderatoren - also keine Unterstellung, keilne nicht belegte Tatsachenbehauptung, eine ks unmittelbar betreffende Inforatmion hier im Forum von einem user , der es wissen sollte




 

10.07.19 15:32
2

166 Postings, 1987 Tage CBSNLLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 12.07.19 11:54
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

10.07.19 15:44
2

2469 Postings, 1310 Tage Torsten1971Löschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 11.07.19 10:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

10.07.19 15:45
3

245 Postings, 2140 Tage GosAthor@#36733 - hugo1973

Hoffentlich gibt es in der Hauptverwaltung niemanden, der allergisch auf Bienenstiche ist.
Und ich meine nicht den leckeren Kuchen.  ;-)))
 

10.07.19 22:56
1

2469 Postings, 1310 Tage Torsten1971sdf

https://www.chemanager-online.com/news-opinions/...werk-werra-betrieb

Well done Mr. Lohr. Ich bin ihr zweitgrößter Fan :))  

11.07.19 05:20
3

52 Postings, 2119 Tage ZenanfiDüngemittelspezialitäten von K+S

Im GB 2018 steht:
"Die Düngemittelspezialitäten werden unter den folgenden Produktmarken vertrieben: KALISOP®, KORN-KALI®, PATENTKALI®, ESTA® KIESERIT, MAGNESIA-KAINIT®, SOLUMOP®, SOLUSOP®, SOLUNOP®, HORTISUL®, EPSO TOP®, EPSO MICROTOP®, EPSO COMBITOP®, EPSO BORTOP®."
Ich bin immer davon ausgegangen, dass in der Sprache von K+S "Spezialitäten" Produkte sind, die eine größere Marge bringen, d. h. die wertvollsten Produkte von K+S sind. Diese Produkte kann die Konkurrenz nicht liefern, so kann man höhere Preise als mit MOP (Kaliumchlorid) erzielen.

Zum Beispiel werden im Artikel "K+S nimmt neue Anlage im Werk Werra in Betrieb", der gerade von Torsten1971 zitiert wird, die Spezialitäten 3 mal positiv erwähnt:
1. "deutlich größere Mengen des stark nachgefragten Spezialitätenprodukts Magnesiumsulfat wasserfrei"
2. "die unter anderem den Ausbau des Spezialitätengeschäfts vorsieht"
3. "Außerdem stärken wir mit dem höheren Angebot unser Portfolio an hochwertigen Spezialprodukten."
Dasselbe gilt für die Geschäftsberichte von K+S: Überall liest man, dass Düngemittelspezialitäten rentabler sind als MOP und ausgebaut werden sollen. 2018 haben die Spezialprodukte 43 % des Jahresumsatzes ausgemacht (57 % für MOP). Allerdings stagniert der Umsatz der Spezialitäten 2018 wegen "geringerer Produktverfügbarkeit am Verbundwerk Werra" (727 Mio ? statt 710 Mio ? in 2017).

Andererseits wurde ich im Forum darauf aufmerksam gemacht, dass Spezialitäten nicht unbedingt eine größere Marge bringen (war es hagenvers1?). Kieserit z. B. sollte weniger rentabler sein als MOP.

Weiß jemand, wie es sich wirklich verhält? Sind alle Düngemittelspezialitäten rentabler als MOP?
Die Antwort auf diese Frage ist entscheidend für die Entwicklung des Aktienkurses: Wenn 2019 die Produktion der Spezialitäten nicht wie 2018 von einer Dürre beeinträchtigt wird, kann man hoffen, dass ein höherer Gewinn in der Börse honoriert wird.





 

11.07.19 15:34
1

2003 Postings, 1007 Tage And123Wall Street

Wall Street banks bailing on troubled U.S. farm sector https://reut.rs/30uyRck  

11.07.19 17:10
2

2469 Postings, 1310 Tage Torsten1971Zenanfi

Meines Wissens nach ist gerade das Spezialitätengeschäft deutlich rentabler da es eben gerade höhere Margen verspricht. Anderes wäre mir neu. Das liegt auch in der Natur der Sache. Einfache Produkte geben weniger her als verarbeitete und aufbereitete. Und das Spezgeschäft ist ein Kernthema von Lohr bei Scharping 2050. Meiner Meinung nach ist die Meldung die erste, die uns Aktionäre über das Thema etwas besser informiert. Ich hab da bisher noch nix gelesen. Das ist hier ENDLICH mal ein Anfang...wurde aber auch Zeit.  

11.07.19 19:23

2003 Postings, 1007 Tage And123Preisverfall seit Baumgertner

Wer hat wirklich mehr unter dem Preisverfall gelitten?

wer kann mir auf die Sprünge helfen? Woran macht ihr das fest? EBITDA? Aktienkurs? Wer hat einen Vergleich den er hier reinstellen möchte?  

12.07.19 08:38
3

2003 Postings, 1007 Tage And123China July

Via ICIS.com

China MOP supply to fall in July on fewer Russian imports
Supply of muriate of potash (MOP) or potassium chloride in China is expected to fall in July as competitive local prices discourage imports from Russia amid a pick-up in domestic demand

https://www.icis.com/explore/resources/news/2019/...es-weekly-summary  

12.07.19 13:20

54 Postings, 94 Tage AnderbrueggeSchiete ...

heute morgen rausgeschmissen, hätte noch ein wenig warten sollen :-(  

12.07.19 13:26
3

1253 Postings, 2254 Tage contebegründung interessant

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-ziel-14-50-euro-7706916
sind adR
lohnt sich durchzulesen, ebenso auf jeden fall das vorangegangene posting von and123 lesen- das sind die Infos, die ganz offensichtlich bei der IR aussen vor bleiben.

Immerhin haben wir ja jetzt Bienen und Algen, damit ist zumindestens trotz miserabler Aktienkurse für ein Quantum Heiterkeit gesorgt.

Wenm man dann noch sieht, dass aktuell auch den etablierten DAXwerten a la BASF und Daimler sehr schlechte Zahlen kamen, ist wohl eher mit einer sehr vorsichtigen Bewertung von ks zu rechnen, wengleich das 2. Quartal mE ordentlich ausfallen sollte.
Bei den Kalipreisen scheint mir auch die Aufwärtsbewegung gestopt- Gründe gut ersichtlich aus link And123.

Also wird man sehen, was ks mit Kalipreisen- hoffen wir mal dass sie zumindestens auf aktueller Basis bleiben, machen kann. Wie es scheint, hat zumindestens jp morgen das Potential von Bienen und Algen noch nicht recht gewürdigt. Oder sollte ich sagen- nicht aus dem Fenster gelehnt???  

12.07.19 16:00

2739 Postings, 4100 Tage tommi12Dies sind

die Kennzeichen einer Scheißdreck-Aktie  
Angehängte Grafik:
2cc4f898-f4e1-45ff-bb11-ba5ecaef7b15.png (verkleinert auf 24%) vergrößern
2cc4f898-f4e1-45ff-bb11-ba5ecaef7b15.png

12.07.19 17:59

1026 Postings, 1893 Tage Salzseetommi12

Musst nur die Aktie "daytraden"  

12.07.19 18:29

2739 Postings, 4100 Tage tommi12Genau das habe ich heute getan

Genau das habe ich heute getan. Ist aber nicht das, weswegen ich die Aktie gekauft habe  

12.07.19 18:32

2739 Postings, 4100 Tage tommi12Konnte

den ganzen Anstieg (fast) mit KA0Y93 mitnehmen. Jetzt bin ich voll reich....  

13.07.19 13:38

185 Postings, 256 Tage hugo1973Palmöl / Regenwaldrodung

Es wird ja immer noch Regenwald in Malaysia und Indonesien gerodet was das Zeug hält. In der Asche der Bäume hat man ja dann das viele Kalium der Jahrhunderte auf der Fläche liegen. Würde man auf die Regenwaldrodung verzichten, gäbe es bei Kaliumsulfat einen spürbaren Absatz - und Preisanstieg. Aber unsere sozialdemokratische Umweltministerin tritt ja Nestle und Unilever nicht auf die Füße. Die verwaldet dann lieber Deutschland für ihre Klimarettung.  

14.07.19 18:55

2003 Postings, 1007 Tage And12336745

Oha... der FCF nicht mehr so gut....

->>> wir haben geliefert!  

15.07.19 09:42

32757 Postings, 1877 Tage Lucky79Licht am Ende des Tunnels...?



... oder ist es nur doch wieder der Zug der entgegenkommt...?  ;-)  

16.07.19 06:47
1

1279 Postings, 2539 Tage Armer Student86Interessant, wie ich hier jedes Mal,

wenn ich reinschaue, tiefere Kurse sehe, ohne Gegenwehr!

Fehlt nur noch, dass hier Martin Blessing als Finanzchef, Didi Holzer als Stratege und Fosun als Ankeraktionär mit einsteigen, natürlich gesponsert von der DB...  

16.07.19 10:02

2003 Postings, 1007 Tage And123Drexxladen

 

16.07.19 10:22
1

2003 Postings, 1007 Tage And123BPC

Via Argusmedia
Übersetzt von Russisch nah Deutsch per Google Translate

BPC wird 450.000 Tonnen Kaliumchlorid nach Bangladesch schicken

Die Belarusian Potash Company (BPC), einer der weltweit wichtigsten Lieferanten von Kalidüngemitteln, hat mit dem bangladeschischen Agrarunternehmen BADC vereinbart, bis Ende Juni nächsten Jahres 450.000 Tonnen Kaliumchlorid zu liefern. Die Kosten der versendeten Mengen werden durch die Formel bestimmt.

BADC schließt in der Regel die gleichen Verträge mit der kanadischen Firma CCC und Uralkali ab. Somit bedeutet die Entscheidung, Kaliumchlorid im laufenden Jahr nur von BPC zu kaufen, eine wesentliche Änderung in der gegenwärtigen Praxis. Im Jahr 2017 erwarb BADC von drei Verkäufern im Rahmen eines festen Vertrags insgesamt 450.000 Tonnen Standard-Kaliumchlorid und 90.000 Tonnen Optionen. Letztes Jahr hat sich jeder dieser Lieferanten verpflichtet, 120.000 Tonnen Produkte zu liefern, ohne die Optionen zu berücksichtigen.

Viele Regierungs- und Privatkunden in Bangladesch beziehen Kali von mehreren Lieferanten, um das Risiko eines zu geringen Empfangsvolumens zu minimieren.

Die Hauptmengen der importierten Düngemittel werden entweder durch zwischenstaatliche Abkommen, die von BADC geschlossen wurden, oder auf der Grundlage der Ergebnisse von Ausschreibungen auf dem Spotmarkt für private Importeure nach Bangladesch verschifft.

Die letzte Ausschreibung für den Erwerb von 300.000 Tonnen Kaliumchlorid durch das Landwirtschaftsministerium von Bangladesch fand im Mai statt.

Weitere Preisinformationen, Neuigkeiten und Analysen zum globalen Kalidüngemittelmarkt finden Sie in der Publikation Argus Potash Fertilizers.

https://www.argusmedia.com/en/news/...-?-??????????-?????-?-?????????


?>> in einem älteren Post von mir stand ja der Preis. Irgendwas mit 320$ oder so....
 
 

16.07.19 12:06
1

2739 Postings, 4100 Tage tommi12Bitte, And123....

poste nicht so interessantes Zeug. Lass uns lieber über Wasserstände der Flüsse diskutieren ...

:-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1469 | 1470 | 1471 | 1471   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
11:21 Uhr
ZEW-Index fällt auch im Juli
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC SE566480