finanzen.net

Fresenius heißt Europa Willkommen.

Seite 1 von 81
neuester Beitrag: 08.08.20 17:30
eröffnet am: 04.12.06 12:43 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 2005
neuester Beitrag: 08.08.20 17:30 von: Instanz Leser gesamt: 533686
davon Heute: 292
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81   

04.12.06 12:43
13

17100 Postings, 5501 Tage Peddy78Fresenius heißt Europa Willkommen.

News - 04.12.06 12:39
Fresenius-Aktionäre stimmen Aktiensplit und Umwandlung in Europa AG zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktionäre des Medizintechnikkonzern und Klinikbetreiber Fresenius  haben nahezu einstimmig einer Umwandlung des Unternehmens in eine europäische Gesellschaft zugestimmt. Gleichzeitig unterstützten die Aktionäre den geplanten Aktiensplit, bei dem sich die Aktienzahl verdreifachen soll. 'Mit der Europäischen Gesellschaft (SE) ermöglicht die Europäische Union seit Jahresende 2004 die Gründung von Aktiengesellschaften in den Mitgliedsländern als multinationale Rechtsform', sagte Unternehmenschef Ulf Schneider am Montag während einer außerordentlichen Hautversammlung in Frankfurt. Der Versicherer Allianz  hat seine Umwandlung in eine SE bereits im Oktober dieses Jahres abgeschlossen.

Die Umwandlung in eine europäische Gesellschaft trage der internationalen Ausrichtung des Fresenius-Geschäfts Rechnung. Gleichzeitig erlaube die neue Gesellschaftsform eine Vertretung der europäischen Mitarbeiter im Fresenius-Aufsichtsrat. Die im MDAX  notierte Gesellschaft erwartet, dass die Umstellung der Fresenius AG-Aktien auf SE-Aktien im dritten Quartal 2007 erfolgen. Insgesamt hatte Fresenius Kosten für die Umwandlung von rund drei Millionen Euro veranschlagt. Die Fresenius-Aktie verlor bis zum Mittag 1,12 Prozent auf 149,60 Euro.

KEINE ÄNDERUNG FÜR FRESENIUS DURCH UMWANDLUNG

Nach Ausführungen von Fresenius-Chef Schneider wirke sich die geplante Umwandlung von einer Aktiengesellschaft in eine Europäische Gesellschaft nicht auf die Unternehmensstruktur und die Leitungsorganisation aus. Der Unternehmenssitz bleibe unverändert in Deutschland, sagte Schneider. Des Weiteren habe die Umwandlung weder die Auflösung der Gesellschaft noch die Gründung einer neuen juristischen Person zur Folge.

Der Aufsichtsrat bleibe weiter paritätisch und unverändert mit zwölf Mitgliedern besetzt. Ohne die vorgeschlagene Umwandlung wäre Fresenius verpflichtet, den Aufsichtsrat wegen der gestiegenen Zahl deutscher Mitarbeiter auf 20 Mitglieder zu vergrößern. Die neue Rechtsform der SE ermöglicht es Unternehmen, die europaweiten Geschäfte in einer Holding zusammenzufassen, statt wie bisher für jedes Land rechtlich eigenständige Landesgesellschaften haben zu müssen. Vor der Eintragung als Fresenius SE muss nun vor allem noch ein europäischer Betriebsrat gegründet werden.

AKTIENSPLIT

'Die deutliche Kurserhöhung hat dazu geführt, dass es sich bei der Fresenius-Aktie um einen der schwersten Werte im HDAX handelt', sagte Schneider. Es gebe lediglich zwei Unternehmen, die höhere Kurse als Fresenius verzeichneten. Der geplante Aktiensplit soll den Handel in Fresenius-Aktien fördern und die Aktien auch für breite Anlegerkreise noch attraktiver machen, sagte er. Die Kurse der Stamm- und Vorzugsaktien haben sich seit Ende 2004 etwa verdoppelt. Das Grundkapital der Fresenius AG beträgt den Unternehmensangaben zufolge derzeit 131,5 Millionen Euro. Es ist eingeteilt in jeweils 25.688.455 Stück Stamm- und Vorzugsaktien.

Durch Umwandlung von Kapitalrücklagen soll das Grundkapital zunächst auf 154,1 Millionen Euro erhöht und anschließend jeweils die Hälfte in Stamm- und Vorzugsaktien neu eingeteilt werden. Der anteilige Betrag am Grundkapital wird ein Euro je Aktie betragen. Der Aktiensplit soll nach dem Eintrag in das Handelsregister im ersten Quartal 2007 erfolgen./ne/ck

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Allianz SE vink.Namens-Aktien o.N. 144,58 -0,42% XETRA
FRESENIUS AG Inhaber-Stammaktien o.N. 142,00 -1,39% XETRA
FRESENIUS AG VORZUGSAKTIEN O.ST. O.N. 148,46 -1,88% XETRA
MDAX Performance-Index 8.785,58 -0,26% XETRA
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81   
1979 Postings ausgeblendet.

05.08.20 13:44

2 Postings, 3 Tage Ruicosta80Man

erkennt bei der Aktie seit zwei Jahren gar keine "Bodenbildung" - braucht die noch einen "Standbein"? Das erst haben wir März gesehen....Wenn ja? Wo liegt das zweite bei 40?? 36?? oder sogar tiefer- bevor es wieder in den 50er oder 60er Bereich kommt.

Das Chartbild ist echt eine Katastrophe  

05.08.20 14:00

156 Postings, 773 Tage KonzRTwins@Trendliner

vor genau 2 Wochen stand Fresenius 13% höher.
Wenn 13% bei dir einen "akzeptablen Gewinn" ausmachen, dann tut es mir leid, weil dein Depot schlecht läuft.

Du ankerst an deinem Einstiegskurs, der bei 45? liegt. Dir ist anscheinend absolut egal wie es bei Fresenius läuft oder was die machen, Hauptsache die Aktie ist nicht in deinem Depot im Minus. Wenn du so investierst, dann wirst du deinen Kindern ein Depot voll mit Verliereraktien vererben. Wenn ich mir deine anderen Posts so ansehe, dann scheint Fresenius auch eine der besten Aktien in deinem Depot zu sein neben Perlen wie: Lufthansa, BASF, Freenet... Neben Lufthansa und Freenet ist Fresenius sogar ein echtes Dividendenschwergewicht.

Deine Strategie zerrupft sich selbst durch deine Anfängerfehler. Warum bist du überhaupt in Fresenius reingegangen? Offensichtlich nicht, weil du das Unternehmen analysiert hast. Den negativen Trend und die Dividende gab es auch schon ein Jahr zuvor.

"Risiko kommt davon, dass man nicht weiß, was man tut."
- Warren Buffett  

05.08.20 14:06

156 Postings, 773 Tage KonzRTwins@Trendliner

"Trendliner#40567  14.03.20 00:22  Wozu die ganze Aufregung
wegen der Nichtzahlung der Dividende? Ist im ersten Moment ärgerlich, aber durchaus vernünftig. Die LH-Aktie ist zur Zeit so volatil, dass man sie mehrmals täglich traden kann. Allein heute z.B. zwei Euro Kursspanne. Lufthansa wird als Sieger aus der Krise hervorgehen und mittelfristig wieder über 20 Euro steigen, wahrscheinlich auch wieder den Höchststand bei ca. 30 Euro erreichen. Ich halte einen festen Bestand langfristig und trade zwischendurch die Aktie."

Gottseidank ist Lufthansa ja ein echtes Qualitätsunternehmen in deinem Depot... Die schont bestimmt besser die Nerven?  

05.08.20 14:08
1

335 Postings, 6967 Tage TrendlinerWoher

willst du wissen, wie hoch mein Durchschnittseinkaufkurs bei Fres. ist?!? Und außerdem handele ich bestimmt in anderen Dimensionen als du. Hätte vor zwei Wochen zB. Fres. mit höherem vierstelligen Gewinn verkaufen können, als sie bei ca. 45 stand. Und die kennst mein Depot überhaupt nicht, und Kinder habe ich zum Glück keine.

 

05.08.20 14:09

335 Postings, 6967 Tage Trendliner.

05.08.20 14:13
1

289 Postings, 1236 Tage Undertaker007Kussii

Glück FÜR die KINDER... LACH  

05.08.20 14:18

156 Postings, 773 Tage KonzRTwins@Trendliner

Selbst wenn dein Einstandskurs geringer als 45? ist, rühmst du dich nicht gerade mit Knowhow.
Verkauf am besten Fresenius :) Ich kaufe sie gerne.

Ich sehe dir gefallen Rohrkrepierer wie Freenet, BASF und Lufthansa.

Und mir ist egal wie viel/wenig in deinem Depot liegt. Es würde auf jeden Fall mehr drin liegen, wenn du deine Aktien nach einer Analyse gekauft hättest, dann hättest du vermutlich Perlen wie Freenet, BASF und Lufthansa (die auch deutlich schlechter als Fresenius laufen) vermieden.  

05.08.20 14:23
2

335 Postings, 6967 Tage TrendlinerFür

45 Euro je Aktie kann sich gerne jeder melden, damit ich den Rohrkrepierer endlich los bin. Einen mittleren fünfstelligen Betrag solltet ihr aber zur Verfügung haben.

Nur zur Info für Möchtegerngroßanleger!  

05.08.20 14:26

335 Postings, 6967 Tage TrendlinerLufthansa

habe ich schon lange mit überschaubarem Verlust verkauft. Aber war eine Fehlinvestition, da außer mir ja jeder im März wusste, dass Corona alles zum Erliegen bringt für lange Zeit.  

05.08.20 14:28
1
Warum bekommt der TRENDLINER für seinen letzten Kommentar ein Sternchen???  

05.08.20 14:32

156 Postings, 773 Tage KonzRTwins@Trendliner

Witzig, dass du bei Lufthansa jammerst, dass 100.000? in einer Aktie so viel Geld sind und anderen Leuten vorwirfst, dass sie nicht so viel Geld haben.
Aber bei einem Unternehmen wie Fresenius, das du anscheinend nicht länger als 5 Minuten analysiert hast, steckst du einen mittleren fünfstelligen Betrag hinein.

Du demontierst dich selbst. Du machst es nicht besser, wenn du viel Geld in Fresenius investiert hast, sondern eher ulkiger.  

05.08.20 14:34

335 Postings, 6967 Tage TrendlinerZur Beruhigung

für alle Fresenius-Anbeter:

Bei 35 Euro würde ich auch wieder nachkaufen.  

05.08.20 14:52

424 Postings, 1690 Tage ExxprofiCharttechnik

Charttechnik und Branchenskepsis machen der Aktie ganz schön zu schaffen.

Ich glaube, eine Ausbildung einer rechten Schulter einer inversen S-K-S ist das wahrscheinlichste Szenario. Links hat es 15 Monate gedauert, bei dementsprechender Länge wären es rechts noch mal 12 Monate.

Aktuell steht man wohl am besten an der Seitenlinie. Good luck für alle, die an die Aktie glauben.  
Angehängte Grafik:
fresenius_se___co.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
fresenius_se___co.png

05.08.20 15:18

24 Postings, 23 Tage DerAnlageFuchsNerven liegen hier scheinbar blank

dabei ist doch nicht wirklich was Entscheidendes passiert?!

Ja, die Aktie fällt übertrieben deutlich, ist aber auch nix neues bei Fresenius.

Was ich nicht ganz verstehe: Fresenius generiert extrem viel Cash, hat dank FMC dieses Quartal einen sehr hohen Free Cash Flow ausweisen können und zahlt trotzdem nur eine so niedrige Dividende.

Wenn das Management die Ausschüttungsquote mal von 20-25% mal auf 50% anheben würde, dann würde das der Aktie nicht nur einen Schub geben, sondern das würde der Aktie insgesamt auch eine gewisse Stabilität verleihen!

Überlegt mal, Fresenius hat ein super stabiles Geschäftsmodell, das selbst in der größten Krise seit vielen Jahrzehnten stabile Umsätze und Gewinne ausweist und die Aktie ist volatiler als bei nem hochzyklischen Autohersteller. Das kann doch irgendwie nicht sein!

Es ist die Aufgabe des Managements da Ruhe reinzubekommen, im operativen Geschäft klappt das ja schon ganz gut. Dann kommt das Vertrauen der Anleger auch wieder zurück!  

05.08.20 15:19

90 Postings, 2684 Tage WhoDaresWinsMetastasen

Mich wundert, dass hier noch keiner an Leerverkäufer gedacht hat. Um Jeff wird ein ein Hedgefond gefreit haben, Jeff ist daran finanziell beteiligt und "verrichtet" dafür seine "Dienstleistung".. Gut möglich, dass der freiende Hedgefond den Analysten von Jeff in der Bahnhofstraße getroffen hat... Doch genug von dieser Veranschaulichung.

Auch wenn im Bundesanzeiger nichts von Shorts bei FRE und FMC steht, existieren Shortposis auf FMC: https://shortsell.nl/short/FreseniusMedicalCar/all

Benutzt zur Abwechslung mal den Apparat zwischen Euren Ohren: Außergewöhnlich negatives Analystengeschreibsel nach akzeptablen Zahlen, danach sofort massiver Kurseinbruch und die Uhrzeit könnte von Jeff nicht besser gewählt worden sein: 8:01 Uhr, um die Stop-Looser rauszukegeln.

Weiterhin stimme ich KONZRTWINS zu: Legt Euch ein Sparbuch an, wenn Euch das zu sehr Nervenkitzel ist.

Anders als KONZRTWINS möchte ich FRE aber auch nicht allzu schön reden: Die Dividendenrendite ist nach wie vor mickrig und dieses Jahr soll die Steigerung ausbleiben. Das ist klar negativ. Insbesondere, da Dividende Balsam für Aktionäre sind, die, was den Kurs anbetrifft, schon lange keine wirkliche Freude an FRE haben. Dazu zähle ich mich auch hinzu. Allerdings habe ich auch nicht vor meine Posi hier auszubauen.
 

05.08.20 15:29

90 Postings, 2684 Tage WhoDaresWinsAusschüttungsquote

FRE hat ein defensives Geschäftsmodell und damit ein geringeres Beta gemessen an Umsatz oder operativem Gewinn / Cashflow. Ein Anstieg der Ausschüttungsquote könnte tatsächlich helfen eine Kursuntergrenze zu etablieren. Ein Statement ala: "Wir planen ab kommendem Geschäftsjahr eine nachhaltige Ausschüttungsquote von 40 % gemessen am Jahresüberschuss" würde den Pessimisten Wind aus den Segeln nehmen. Denn eine solches Vorhaben macht die Aktie bei jedem Kurs attraktiver bzw. werden damit explizit Anlagestrategien, die nachhaltig hohe Dividenden im Fokus haben, angesprochen.  

05.08.20 15:59

335 Postings, 6967 Tage TrendlinerImmerhin

hat ein Mitglied des Aufsichtsrats heute für knapp 100000 Euro Aktien gekauft. Warum auch immer!  

05.08.20 16:29

167 Postings, 1441 Tage ZWEIvorEINzurück@Trendliner

"Immerhin hat ein Mitglied des Aufsichtsrats heute für knapp 100000 Euro Aktien gekauft. Warum auch immer!"

Weil er es musste, gehört zum Vergütungsprogramm. Hat x Tage Zeit nach der HV ein Teil seines Gehaltes in Aktien zu investieren. Immerhin hat er nen guten Tag erwischt.  

05.08.20 16:37

335 Postings, 6967 Tage TrendlinerO.k.

danke!  Hätte nicht gedacht, dass ein Aufsichtsratmitglied eine so hohe Vergütung bekommt.
Kein Wunder, dass die Dividende dann so niedrig ist!?  

05.08.20 18:56

1056 Postings, 1206 Tage markusinthemarketDividende

Ist die Dividende sicher? Würde das was geäußert  

05.08.20 20:43
1
Divi ist sicher ...

aber: drückt den Kurs nur noch mehr unnötig nach unten.


Hatte wenigstens im Tief nachgekauft glatt 29 ... jedoch ist es echt bedauerlich was mit dem 'rotz' los ist.

So schön und gut das Geschäftsmodell auch ist die Performance passt nicht, wir sind sicherlich alle nicht hier um unnötig Depotleichen aufzubauen und diese mittels nachkäufe im EK zu drücken.

Finale Positionsgröße ist sowieso erreicht.

VK Order zu Limit 46 ist im Markt (50% position) 3 Monate laufzeit , ich denke nach dem heutigen Tag ist eher eine 26 realistisch ... aber schauen wir mal was die Zeit bringt.

Jedoch die momentane Situation ist nicht gut, und die Wochen vorher waren auch nicht gerade das gelbe vom Ei.

Letztes Jahr bereits hatte ich die gesamte Position einmal rausgenommen und wieder rein (steuerliche Gründe) hatte genug andere Gewinne das es sich gelohnt hat.  

06.08.20 16:44

335 Postings, 6967 Tage TrendlinerSie

fällt, und fällt, und fällt, und fällt, und fällt...

...und das praktisch seit Mitte 2017.  Rohrkrepierer halt!  

06.08.20 19:42

43 Postings, 94 Tage Ariba.deStimmt

Leider ein absoluter Rohkrepierer.

Trotz gutem Modell und stabilem Zahlenmodell dümpelt die Aktie maximal seitwärts. Das KGV ist ein Witz, verglichen mit den US Aktien.

Aber das ist immer der Fall. Einmal mehr ein Grund in US Aktien zu investieren.

Fresenius brauch man nicht haben im Depot, da gibts bessere Alternativen. Und die Divi ist auch lächerlich.  

07.08.20 08:40

335 Postings, 6967 Tage TrendlinerDa

stimme ich zu 100% zu!!!  

08.08.20 17:30

567 Postings, 1255 Tage InstanzFresenius-Finanzkalender

anbei.  
Angehängte Grafik:
freseniusc.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
freseniusc.png

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
AlibabaA117ME
Ballard Power Inc.A0RENB
Plug Power Inc.A1JA81
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
NikolaA2P4A9