finanzen.net

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 947
neuester Beitrag: 09.12.19 16:52
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 23658
neuester Beitrag: 09.12.19 16:52 von: AngelaF. Leser gesamt: 4359019
davon Heute: 1615
bewertet mit 112 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
945 | 946 | 947 | 947   

26.07.13 11:40
112

12733 Postings, 5220 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
945 | 946 | 947 | 947   
23632 Postings ausgeblendet.

05.12.19 15:29
7

3508 Postings, 3843 Tage AngelaF.@Hein_Blöd

In Anbetracht dessen, dass ich übernächste Woche beruflich komplett belegt und daher außerstande bin, mich um eine Matchingaktion zu kümmern ... bietet es sich an, die Aktion wegen des günstigen Zeitpunkts (Adventszeit) kommenden Montag zu starten. Ganz egal, was der Xetra-Schlusskurs, das Eichhörnchen oder der Sack Reis der in China möglicherweise umfällt, machen.  

05.12.19 16:04
2

291 Postings, 5094 Tage rogerKlaus#634

Klingt gut, ich bin bereit....und so wie ich das sehe, nicht nur ich. Bringt ja immer auch ein bisschen Spannung in die Gruppe. Viel Erfolg!  

05.12.19 17:39
4

1043 Postings, 778 Tage irgendwieSchlusskurs

XETRA 305,50  

05.12.19 17:50
1

2641 Postings, 3624 Tage JulietteJeden Tag 5 Euro mehr

und meine Rente ist sicher  

05.12.19 18:53
2

258 Postings, 575 Tage Der_SchakalWenn ich eines Tages Hypoport-

Millionär bin, weiß ich schon, was ich mit dem Geld mache. 500.000 gebe ich für Frauen und Autos aus, und die anderen 500.000 werde ich einfach sinnlos verprassen.  :)  

05.12.19 19:09
1

289 Postings, 459 Tage Hein_Blödstarkes Finish

... unseres Schätzchens, obwohl dem Dax hinten raus ordentlich die Luft ausging. Wir stehen in den Startlöchern liebe Angela!  

05.12.19 19:21
1

1277 Postings, 1509 Tage unratgeberSchakal

erst gehen mal die Steuern weg :-( da graut es mir jetzt schon davor...  

05.12.19 19:37

2450 Postings, 846 Tage CoshaVielleicht

hat sich bis dahin ja aber auch mal die Vernunft durchgesetzt und es gibt wieder eine Spekulationsfrist die Langfristanleger vor Steuern schützt.  

05.12.19 19:56

291 Postings, 5094 Tage rogerKlausGilt dann, falls sich Vernunft durchsetzt

aber immer erst für die Zukunft. Vorhandene Hypos werden wir alle voll versteuern müssen :)  

05.12.19 20:12

170 Postings, 5076 Tage Boarder66Vielleicht

sind dann die Spezialisten für das allgemeine Volk ROT/ROT/GRÜN dran und erhöhen die Spek-Steuer :(

Gruß
Boarder  

05.12.19 20:33
4

3508 Postings, 3843 Tage AngelaF.Alleine

das Wort "Spekulationssteuer" ...

Hinsichtlich Hochfrequenzhandel und Daytrading absolut nachvollziehbar, ist dieses Wort - genau betrachtet - eine Verunglimpfung des (Langzeit-)Investors.

Derjenige, der sich mittels nachhaltigen Investierens ein zweites Standbein schafft, wird in einen Topf mit Zockern geworfen.

Wenn ich Kanzlerin wäre ... dann würden die Steuersätze auf das Spekulieren (Spekulationssteuer) erhöht und gleichzeitig! die Steuersätze auf das Investieren (Investitionssteuer) gesenkt werden.

Aber leider (und glücklicherweise) bin ich keine Kanzlerin. Alleine wenn ich daran denke, wegen Putin, Trump und Co, keine Zeit mehr zu haben hier im Thread mehrmals am Tag reinzuschauen ... :-)

Und für Spendenaktionen wäre auch keine Zeit ...  

06.12.19 09:18
2

289 Postings, 459 Tage Hein_BlödWenn ich eines Tages Hypoport-

Millionär bin, weiß ich schon, was ich mit dem Geld mache.
Ich warte auf die 2te und 3te Millionen um mir dann mit einem Wohnungskredit von Dr. Klein ein bescheidenes Häuschen in München zu kaufen. Vielleicht aber auch in Österreich, das könnte schneller gehen und auch mehr Sinn machen - "die spinnen die Deutschen" - mal schauen. ;-)  
thank god it's friday...  

06.12.19 12:23
14

3508 Postings, 3843 Tage AngelaF.Hinsichtlich der Akti(e)on 300

Hatte gerade Kontakt mit dem anonymen Investor der die 20k bereitstellt. Auch er ist der Meinung, dass es eine gute Sache ist, die Akti(e)on 300 am Montag zu starten. Auch dann, sollte der Xetra-Schlusskurs wieder knapp unterhalb der 300 liegen.

Deshalb startet die Akti(e)on 300 definitiv!!! am Montag.

Wie schon vor einiger Zeit geschrieben, handelt es sich bei dieser Matchingaktion wieder um eine Matchingaktion bei der erst die 25k (20k vom anonymen Investor, 5k von mir) ausgelöst werden, wenn der Spendeneingang 10k oder mehr beträgt. Die Art des Matchens der letzten Matchingaktion, bei der ab dem ersten Euro gematcht wurde, war dem damaligen allgemeinen schlechten Börsenumfeld gewidmet.

Dieses Mal also wieder eine "echte Matchingaktion", bei der erst ab dem Erreichen der 10k an Spendeneingang, die volle Matchingsumme dazukommt.

Ich werde am Sonntag hier noch einen Beitrag einstellen, der die Akti(e)on 300 etwas genauer beschreibt und der ersichtlich werden lässt, dass es sich bei dieser Aktion um eine "tiefgehend gute Sache" handelt, die geeignet ist, selbst die größten "Ja, aber-Hürden" überwinden zu lassen.  

06.12.19 13:02
3

8924 Postings, 5085 Tage Hardstylister2Sehr cool.

Vielen Dank euch beiden  

06.12.19 15:43
1

606 Postings, 1593 Tage RisikoklasseZwei Einhörner

Wenn das so weitergeht, dann kann unser Held RS (gemeinsam mit seinem Team) bald einen Zoo gründen!  

06.12.19 16:12
3

1912 Postings, 7308 Tage Netfox@Risikoklasse

Die Zucht von Einhörnern ist doch Geschäftsmodell von Hypoport!
Ich dachte, das sei mittlerweile jedem hier im Thread klar. wink

 

08.12.19 11:16
4

3508 Postings, 3843 Tage AngelaF.Hallo in die Runde


Die 300 sind erreicht! Die Matchingaktion ?Akti(e)on 300? (Dauer: 1 Woche, vom 09.12 bis 16.12.) benötigt 10.000 Euro an Spenden, um die Matchingsumme von 25.000 Euro auszulösen. Das heißt, sobald der Spendeneingang 10.000 Euro beträgt, kommen 25.000 Euro dazu: Davon stellt 20.000 Euro der anonyme Investor zur Verfügung, der auch bei den vergangenen Matchingaktionen aktiv war, weitere 5.000 Euro kommen auch dieses Mal von mir. Beide Matchingsummen sind der DESWOS verbindlich zugesichert worden.

Die 35.000 Euro (oder mehr), die bei erfolgreichem Verlauf der Matchingaktion zusammenkommen können, wären ein schönes Ergebnis einer Spendensammlung.

Genau betrachtet ist diese Spendensammlung aber keine Spenden-, sondern eine ?Unterstützungssammlung?. Denn durch unser Engagement und unser gesammeltes Geld wird den Empfängern nicht einfach etwas geschenkt. Denn nur zu schenken hat oft die Folge, dass Projekte zwar umgesetzt werden, aber zu wenig nachhaltig wirken.

Bei der Akti(e)on 300, deren Erlös der Finanzierung einer von drei Schulen im Südsudan und der Fertigstellung des gesamten Schulprojekts dient, ist das wie auch bei den anderen bisher von uns realisierten Projekten anders. Auch beim Schulprojekt Südsudan erbringen die Menschen, denen unser Geld zugute kommt, einen (für sie) beträchtlichen Anteil selbst. Unser Engagement unterstützt sie, sich selbst helfen zu können. Und Hilfe zur Selbsthilfe bei dafür bereiten Menschen ist der einzige Weg, Dinge nachhaltig und langfristig zum Besseren zu wenden. Ich bin sehr froh darüber, dass die DESWOS und ihre Partner vor Ort (der Schwesternorden DMI) den notleidenden Menschen klar und unmissverständlich aufzeigen, dass nur sie selbst sich ? mit unserer Unterstützung ? dauerhaft helfen können.

Diese Deutlichmachung und! deren Anerkennung machen es mir möglich, hier in diesem Thread (mit gutem Gewissen) solche Aktionen darzulegen. Im Vertrauen darauf, dass viele Leser meine Worte in sich einlassen ... erkennen, dass es sich hier um eine sehr nachhaltige und von der DESWOS professionell vorbereitete Sache handelt, die es verdient, unsere Unterstützung zu bekommen.

Akti(e)on 300 ? eine unterstützenswerte Unterstützungsaktion

 

08.12.19 13:17
1

289 Postings, 2061 Tage keule16Aktie(e)on 300

stelle Mal bitte den Link zu Deswos nochmal hier ein  

08.12.19 14:23
4

3508 Postings, 3843 Tage AngelaF.keule16

Wollte ich mit dem "offiziellen Start" einstellen. Kann ich aber auch zusätzlich gleich mal machen.

Hier der Spendenlink. Bitte nur über diesen Link spenden, da hier in der Spalte Spendenzweck schon "dankbare Aktionäre" voreingestellt ist

https://www.helpmundo.de/helptools/donationsv2/...dom&newLocal=de

Hier der Link zur DESWOS und dem Schulprojekt.

https://www.deswos.de/projekte/bildung/grundschulen-s%C3%BCdsudan/

Auf Wunsch des anonymen Investors, werde ich über die Aktion 300 nicht nur im Dankbare Aktionäre spenden-Thread schreiben, sondern auch im Hypoportthread. Diesem Wunsch komme ich gerne nach.

An dieser Stelle herzlichen Dank an Scansoft, der mir die Möglichkeit einräumt, die Aktion hier auszubreiten. Im Dankbare Aktionäre spenden-Thread schreibe ich für all diejenigen von außerhalb des Hypoportthreads, da es so für Nicht-Hypoportthreadleser viel übersichtlicher ist  (es wurden bei den letzten beiden Matchingaktionen jedesmal auch Spenden von Aktionären getätigt, die keine Happy Hippos im Depot haben).

Auch ist der Dankbare Aktionäre spenden-Thread wegen der besseren Übersichtlichkeit gut geeignet, ihn zu verlinken und den Link an Leute außerhalb der ARIVA-Welt zu senden, die möglicherweise Interesse an solch einer Aktion haben.
 

08.12.19 16:30
1

289 Postings, 459 Tage Hein_BlödHallo liebe Angela,

danke die Informationen bis dato.
Mich (uns) würde tatsächlich der Spendenzwischenstand Ende nächster Woche interessieren. Wäre ja doof, wenn es wegen 500? nicht reichen würde. Da würde jeder von uns nochmal 50? drauflegen denke ich. Kannst du uns am Fr. nachmittag bitte einen Zwischenstand geben, wieviel noch zu den 10k? fehlt? Ich pers. hoffe ja, dass wir die 10k? bis dahin locker drin haben.
Schönes RestWE!  

08.12.19 17:01
6

195 Postings, 1725 Tage finne11Und wieder schöner Anstieg der Wohnungsbaukredite

an private Haushalte gegenüber Vorjahr.

2019-10       23.165   Vorläufiger Wert

2018-10       21.275

 

08.12.19 20:05
2

3508 Postings, 3843 Tage AngelaF.@Hein_Blöd

Frau Meinicke von DESWOS wird mir jeden Abend den Spendenstand durchgeben und ich werde ihn jeweils in beiden Threads veröffentlichen.  

09.12.19 01:45
1

3508 Postings, 3843 Tage AngelaF.Es geht los ...

Nun also der "offizielle Start der Matchingaktion "Akti(e)on 300".

Auf ein gutes Gelingen.  :-)

https://www.helpmundo.de/helptools/donationsv2/...dom&newLocal=de  

09.12.19 08:52
2

8924 Postings, 5085 Tage Hardstylister2Na dann auf gutes Gelingen.

Ich bin zuversichtlich :)

Schönen Wochenstart zusammen.  

09.12.19 16:52
3

3508 Postings, 3843 Tage AngelaF.Schöner Start der Akti(e)on 300 :)


Vielen Dank an alle, die heute gespendet haben. Spendeneingang des ersten Tages: 3.150 Euro ? klasse Start der Aktion! :)

Für alle an der Akti(e)on 300 Interessierten, die noch "an der Seitenlinie" stehen, habe ich mit der täglichen Bekanntgabe des aktuellen Spendeneingangs auch ein paar Worte:

Es gibt zwei Arten von beabsichtigten Spenden ? getätigte und ungetätigte. Dass beabsichtigte Spenden ungetätigt bleiben, liegt am "Ja, ich bin eigentlich bereit zu spenden, aber ...". 

Ich spreche hier von "Ja, aber"-Hürden, die ein Spender überwinden kann, und an denen derjenige scheitert, der "eigentlich" spendenbereit ist und doch keine Spende tätigt:

Mit die größte Hürde (die "Ja, aber"-Hürde Nr.1) ist die Angst, dass ein großer Teil des gespendeten Geldes in der Verwaltung der jeweiligen Hilfsorganisation hängen bleibt. Spenden für die DESWOS (Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V.) kommen aber zu 100% dem geförderten Hilfsprojekt zugute, da sämtliche Verwaltungskosten von den Beiträgen der DESWOS-Mitglieder getragen werden! 

Die DESWOS ist von daher eine Organisation, für die zu spenden keine Überwindung der "Ja, aber"-Hürde Nr.1 nötig ist.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
945 | 946 | 947 | 947   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Libuda

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750