GFT - TecDax oder 17 Euro was kommt zuerst?

Seite 139 von 139
neuester Beitrag: 10.06.21 18:03
eröffnet am: 10.09.14 22:07 von: 2141andreas Anzahl Beiträge: 3465
neuester Beitrag: 10.06.21 18:03 von: ExcessCash Leser gesamt: 853690
davon Heute: 266
bewertet mit 31 Sternen

Seite: 1 | ... | 135 | 136 | 137 | 138 |
 

28.04.21 18:48

72 Postings, 2419 Tage cpw_Neue Partnerschaft

GFT pusht Cloud-Banking-Plattform Vodeno
GFT und Vodeno kooperieren bei Bankingsoftware aus der Cloud.

Im Rahmen einer weltweiten strategischen Partnerschaft treiben GFT und Vodeno die digitale Transformation von Finanzinstituten voran. Im Fokus steht die cloudbasierte Banking-as-a-Service-Plattform des polnischen Partners, die GFT mit Entwicklungs-, Test- und Implementierungsservices unterstützen wird.

Ich könnte mir vorstellen das GFT Vodeneo über kurz oder lang auch übernimmt.
GFT und Vodeno treiben gemeinsam die digitale Transformation voran. Im Fokus steht die cloudbasierte Banking-as-a-Service-Plattform VCP.
 

05.05.21 00:58
1

72 Postings, 2419 Tage cpw_Interview von GFT-Chefin Marika Lulay

GFT-Chefin Marika Lulay sieht trotz jüngster Prognoseerhöhung noch weitaus mehr Wachstumspotenzial.

GFT freut sich auf die Zukunft.

Der IT-Dienstleister und Softwareentwickler GFT Technologies SE (DE0005800601) hat mit einer deutlichen Anhebung seiner Umsatzprognose und den vorläufigen Q1-Zahlen den Kapitalmarkt Ende April sehr positiv überrascht. Wir haben diese positive Meldung zum Anlass genommen, um mit der Vorstandschefin Marika Lulay über die konkreten Gründe für diese erfolgreiche Entwicklung zu sprechen.
 

05.05.21 08:05
1

16 Postings, 430 Tage Roy797Interview Gft

Sehr interessant, ich höre es gerade.
5 Jahre Qual scheinen sich langsam auszuzahlen.
Laut IR sollen neue Geschäftsfelder wie zb. Bilderkennung für Versicherungen und "smartes Energiemanagement" vielleicht sogar als SaaS angeboten werden  

05.05.21 12:09
2

587 Postings, 2306 Tage hellshefeInteressant wird es erst

im letzten Drittel des Interviews, wo die Gft Chefin Andeutungen über die Möglichkeiten der jetzigen Aufstellung für die Zukunft macht. Allerdings wird es keine Langfristprognosen mehr geben, da die Märkte, in denen man aktiv ist, sich sehr dynamisch entwickeln. Daher können Vorhersagen leicht in die Hose gehen.

- die Digitalisierungswelle steht erst am Anfang

- man nimmt mit was der Markt hergibt, um sich Marktanteile zu sichern

- man ist (auch im Sinne der Shareholder) auf Wachstum ausgerichtet

- man ist (auch gegenüber den Wettbewerbern) sehr breit aufgestellt

- die Krise der Banken scheint den Tiefpunkt durchschritten zu haben (bedeutet möglicherweise daß die Umsatzreduzierungen der Top 2 Kunden bald ein Ende haben)

- zweistellige Wachstumsraten sind warscheinlich


Mir bestätigen solche Veröffentlichungen immer wieder, daß mein Vertrauen in die Firma gerechtfertigt war und ist. Und der Mut des Nachkaufs bei 6,- und 7,- ? hat sich heute schon gelohnt.


 

18.05.21 17:57

197 Postings, 5150 Tage yoda44Kursziel?

Tolle Entwicklung und bei dem Wachstum mit einem KUV von 1 eigentlich immer noch total unterbewertet. Das KGV kann man bei der Gewinnexplosion ja gar nicht abschätzen. Daher sollte eine weitere Verdopplung möglich sein, das wäre ein Kursziel von 40 Euro. Man traut sich kaum das hinzuschreiben, weil die Aktie in den letzten Jahren immer so brutal korrigierte und auch jetzt wird einem etwas schwindelig bei dem Chart.  

20.05.21 08:44

14 Postings, 179 Tage Andreas982Von der Homepage von GFT vom 12.05.2021

Stuttgart, 12. Mai 2021 ? GFT Technologies SE (GFT) hat das erste Quartal 2021 sehr erfolgreich abgeschlossen und konnte Umsatz und Gewinn deutlich steigern. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent auf 123,92 Mio. Euro, das Vorsteuerergebnis (EBT) sogar um 132 Prozent auf 7,01 Mio. Euro. Der starke Auftragseingang lässt auch für die folgenden Quartale ein anhaltend hohes Wachstum erwarten.

Marika Lulay, CEO von GFT sagte: ?Wir haben im ersten Quartal ein deutliches Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnet ? unser Vorsteuerergebnis konnten wir sogar mehr als verdoppeln. Im Sektor Versicherungen konnten wir unsere Umsätze überproportional um 25 Prozent steigern, im Industriegeschäft um 14 Prozent. Unsere Kunden, Bestands- wie Neukunden aus allen Sektoren, fragen bei uns verstärkt Digitalisierungslösungen nach. Zudem deutet unser Auftragseingang darauf hin, dass diese Entwicklung anhalten wird.?

Die aktuellen Geschäftszahlen zeigten, so Lulay, dass die Unternehmensstrategie erfolgreich sei: ?Die Grundlagen, die wir in den vergangenen Jahren gelegt haben, zahlen sich jetzt voll aus. Viele Unternehmen starten groß angelegte, langfristige Digitalisierungsprojekte, die auf modernste Technologien wie Cloud, künstliche Intelligenz, DLT und Data Analytics setzen. In diesen Feldern haben wir in den vergangenen Jahren tiefe Kompetenz aufgebaut. Durch die Kombination mit unserer langjährigen Expertise in den Märkten unserer Kunden sind wir ein sehr attraktiver Partner für die Umsetzung dieser Projekte.?

Dynamisches Wachstum

Der GFT Konzern erzielte in den ersten drei Monaten 2021 einen Umsatz in Höhe von 123,92 Mio. Euro. Damit erreichte das Unternehmen eine Steigerung um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 112,48 Mio. Euro. Bereinigt um die Top-2 Kunden* betrug das Wachstum sogar 17 Prozent.

Die Diversifikationsstrategie zur Reduktion des Kundenkonzentrationsrisikos wurde konsequent fortgesetzt: Der Anteil der Top-2 Kunden am Gesamtumsatz ging weiter auf 18 Prozent zurück (Q1/2020: 23 Prozent). Der Anteil des Versicherungsgeschäfts stieg auf 15 Prozent des Konzernumsatzes (Q1/2020: 13 Prozent). Die Umsätze in diesem Sektor sind gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 25 Prozent gewachsen.

Im Segment Continental Europe blieb der Umsatz in den ersten drei Monaten 2021 mit 60,44 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums (Q1/2020: 59,90 Mio. Euro). Der Umsatz im Segment Americas, UK & APAC wuchs um 21 Prozent auf 63,45 Mio. Euro (Q1/2020: 52,50 Mio. Euro).

Der GFT Konzern beschäftigte zum 31.3.2021 insgesamt 6.225 Mitarbeiter*innen (Vollzeitäquivalente) und damit 14 Prozent mehr als zum Ende des Vorjahreszeitraums 2020 mit 5.460 Mitarbeiter*innen. Der Zuwachs kam vor allem durch einen starken Aufbau von Kompetenzen in Brasilien zustande. Brasilien hat damit Spanien als größten Standort innerhalb des GFT-Konzerns überholt.

Ergebnis im Aufwärtstrend

Durch die gestiegenen Umsätze, höhere Auslastung und Effizienzmaßnahmen, die im Vorjahr umgesetzt wurden, konnte das Ergebnis im ersten Quartal 2021 deutlich verbessert werden. Das bereinigte EBITDA stieg in den ersten drei Monaten 2021 um 30 Prozent auf 13,55 Mio. Euro (Q1/2020: 10,39 Mio. Euro). Das EBIT wuchs um 104 Prozent auf 7,37 Mio. Euro (Q1/2020: 3,61 Mio. Euro) und das EBT um 132 Prozent auf 7,01 Mio. Euro (Q1/2020: 3,02 Mio. Euro). Das Konzernergebnis stieg um 126 Prozent auf 5,16 Mio. Euro (Q1/2020: 2,28 Mio. Euro).

GFT mit solider Bilanz ? finanzielle Stabilität und Flexibilität unverändert hoch

Im ersten Quartal 2021 lag der operative Cashflow mit 15,12 Mio. Euro weiterhin auf hohem Niveau (Q1/2020: 15,20 Mio. Euro). Die Konzernliquidität ist gegenüber dem Jahresende 2020 mit 62,12 Mio. Euro leicht gesunken, blieb aber ebenfalls auf hohem Niveau (31. Dezember 2020: 70,87 Mio. Euro). Die Netto-Liquidität des GFT Konzerns verbesserte sich nach Tilgung von Krediten weiter auf -19,98 Mio. Euro (31. Dezember 2020: -31,35 Mio. Euro). Die Bilanz wurde weiter gestärkt; die Eigenkapitalquote verbesserte sich zum 31. März 2020 auf 34 Prozent (31. Dezember 2020: 31 Prozent).

Umsatz- und Ergebnisprognose 2021 deutlich erhöht ? GFT profitiert von verstärktem Digitalisierungstrend

Der GFT-Konzern erhöhte am 26. April die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 deutlich. Das Unternehmen rechnet mit deutlichem Umsatzwachstum im aktuellen Geschäftsjahr, getrieben durch die erfolgreiche Marktpositionierung und den weiter verstärkten Digitalisierungstrend. GFT prognostiziert für das Jahr 2021 ein Umsatzwachstum um 17 Prozent auf 520 Mio. Euro (2020: 444,85 Mio. Euro). Durch die im Geschäftsjahr 2020 umgesetzten Maßnahmen zur Steigerung der operativen Effizienz in Verbindung mit Margenverbesserungen und Umsatzwachstum werden die Ergebniskennzahlen deutlich ansteigen: Das bereinigte EBITDA wird voraussichtlich deutlich um 32 Prozent auf 56 Mio. Euro ansteigen (2020: 42,52 Mio. Euro). Beim EBT erwartet GFT sogar einen starken Anstieg um 113 Prozent auf 30 Mio. Euro (2020: 14,11 Mio. Euro).

 

20.05.21 08:46

14 Postings, 179 Tage Andreas982Ebenfalls vom 12.05.2021 und der Seite von GFT

Kennzahlen (IFRS, ungeprüft)

(Abweichungen aufgrund von Rundungsdifferenzen möglich)
In Mio. EUR Q1/2021 Q1/2020 %
Umsatz 123,92 112,48 10%
bereinigtes EBITDA   13,55 10,39 30%
EBITDA 12,90 9,26 39%
EBIT 7,37 3,61 104%
EBT 7,01 3,02 132%
Konzernergebnis 5,16 2,28 126%
Ergebnis je Aktie in Euro 0,20 0,09 126%
Operativer Cashflow 15,12 15,20 -1%
Mitarbeiter*innen (FTE, zum 31. März) 6.225 5.460 14%


In Mio. Euro 31.03.2021 31.03.2020 %
Netto-Liquidität -19,98 -31,35 -36%
Eigenkapitalquote (in Prozent) 34 31 3%  

27.05.21 13:17

197 Postings, 5150 Tage yoda44Widerstand

Jetzt wird es spannend, die Widerstandszone aus 2017 kommt in Reichweite.
 
Angehängte Grafik:
gft-5j.jpg (verkleinert auf 81%) vergrößern
gft-5j.jpg

27.05.21 13:18
1

197 Postings, 5150 Tage yoda44Danach

Danach wäre das nächste Kursziel bei 30€, dem 2015er Hoch. Zu Zeiten des neuen Marktes gab es noch ganz andere Kurse, siehe Chart.  
Angehängte Grafik:
gft-max.jpg (verkleinert auf 81%) vergrößern
gft-max.jpg

27.05.21 14:31
1

178 Postings, 7619 Tage volkeruEnde 2015

lag der Kurs vor der Brexit-Entscheidung bei 38,77 Euro. Ist also noch etwas Luft bis zum Hoch der letzten 20 Jahre  

04.06.21 16:50
1

72 Postings, 2419 Tage cpw_CEO Rede zur Hauptversammlung 2021

Hier ist vorab die Rede von Marika Lulay zur Hauptversammlung am 10.6.2021 um 10Uhr.


Ich wünsche euch allen viel Spaß beim lesen.
Die ordentliche Hauptversammlung der GFT Technologies SE findet am 24.06.2020, 10 Uhr als virtuelle Hauptversammlung statt.
 

08.06.21 10:22

16 Postings, 430 Tage Roy797CEO Rede

Das liest sich alles gut und auch das Engagement in Asien finde ich aussichtsreich.
Was sind für Euch langfristige Kurzziele oder was vergleichbare Unternehmen, an deren Kursverlauf man sich orientieren könnte.
Mit 500 Mio mkap ist Gft ja noch ein Baby:)  

09.06.21 16:46

192 Postings, 5257 Tage rabautzMeine Kursziele nach chart

kurz bis mittelfristig: die Hochs aus 2018 bei 25-27
mittel bis langfristig: das Hoch aus 2015 bei ca. 37. Falls es super laufen sollte, wären auch 45-50 drin.

Sehr gut gefällt mir der positive Macd auf Monatsbasis, der die Nulllinie überschritten hat. Sollte die Abwärtstrendlinie im Macd überschritten werde, wäre das mMn. extrem bullish und dann würde ich die auf die beinahe 50 spekulieren.
Auch sehr schön die GDL´s die sich in die bullishe Anordnung formieren.

ariva.de
 

09.06.21 17:08

192 Postings, 5257 Tage rabautzerste Zeile muss heißen

Hochs aus 2016/17  

10.06.21 18:03
7

2768 Postings, 4365 Tage ExcessCashGuter HV-Auftritt heute

von Frau Lulay und Kollegen.
Die Pandemie konnte GFT nichts anhaben. Im Gegenteil, die Zeit wurde genutzt, um die Neuaufstellung voranzutreiben. Abhängigkeiten von Großkunden wurden weiter reduziert, neue Geschäftsfelder erschlossen. In den anhaltenden Megatrends Digitalisierung, KI ist GFT stark und mit großer Dynamik im Cloudgeschäft wird das Wachstum in allen geografischen Regionen befeuert.

Ins neue GJ ist GFT hervorragend gestartet, Pipeline ist voll, Aufträge werden bei Bestands- und Neukunden gewonnen. Ergebnisse stark steigend, mindestens eine Verdoppelung zum Vorjahr ist das Ziel für 2021

Ich rechne also mit weiterhin gutem news flow
und bleibdabei.

21,25



 

Seite: 1 | ... | 135 | 136 | 137 | 138 |
 
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln