GFT - TecDax oder 17 Euro was kommt zuerst?

Seite 1 von 140
neuester Beitrag: 25.07.21 15:00
eröffnet am: 10.09.14 22:07 von: 2141andreas Anzahl Beiträge: 3480
neuester Beitrag: 25.07.21 15:00 von: Klei Leser gesamt: 866125
davon Heute: 89
bewertet mit 31 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
138 | 139 | 140 | 140   

10.09.14 22:07
31

3884 Postings, 3990 Tage 2141andreasGFT - TecDax oder 17 Euro was kommt zuerst?

Nachdem der bisherige Thread mehr oder weniger erfolgreich "abgelaufen" ist.

Jetzt dieser neue Thread.

GFT zeigt stärke sowohl bei Umsatz wie auch beim Gewinn.

Deshalb stellt sich die oben genannte Frage! Tatsächlich befindet sich GFT in einen harten Wettbewerb mit anderen Unternehmen um freie TecDax Plätze.
Da GFT aber starke fundamentale Kaufargumente bietet, drängt sich die oben genannte Frage auf.

Was kommt zuerst?
Der TecDax oder die 17 Euro?

Wie sang schon "Louis Jordan" -  "Let The Good Times Roll"
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
138 | 139 | 140 | 140   
3454 Postings ausgeblendet.

20.05.21 08:44

15 Postings, 221 Tage Andreas982Von der Homepage von GFT vom 12.05.2021

Stuttgart, 12. Mai 2021 ? GFT Technologies SE (GFT) hat das erste Quartal 2021 sehr erfolgreich abgeschlossen und konnte Umsatz und Gewinn deutlich steigern. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent auf 123,92 Mio. Euro, das Vorsteuerergebnis (EBT) sogar um 132 Prozent auf 7,01 Mio. Euro. Der starke Auftragseingang lässt auch für die folgenden Quartale ein anhaltend hohes Wachstum erwarten.

Marika Lulay, CEO von GFT sagte: ?Wir haben im ersten Quartal ein deutliches Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnet ? unser Vorsteuerergebnis konnten wir sogar mehr als verdoppeln. Im Sektor Versicherungen konnten wir unsere Umsätze überproportional um 25 Prozent steigern, im Industriegeschäft um 14 Prozent. Unsere Kunden, Bestands- wie Neukunden aus allen Sektoren, fragen bei uns verstärkt Digitalisierungslösungen nach. Zudem deutet unser Auftragseingang darauf hin, dass diese Entwicklung anhalten wird.?

Die aktuellen Geschäftszahlen zeigten, so Lulay, dass die Unternehmensstrategie erfolgreich sei: ?Die Grundlagen, die wir in den vergangenen Jahren gelegt haben, zahlen sich jetzt voll aus. Viele Unternehmen starten groß angelegte, langfristige Digitalisierungsprojekte, die auf modernste Technologien wie Cloud, künstliche Intelligenz, DLT und Data Analytics setzen. In diesen Feldern haben wir in den vergangenen Jahren tiefe Kompetenz aufgebaut. Durch die Kombination mit unserer langjährigen Expertise in den Märkten unserer Kunden sind wir ein sehr attraktiver Partner für die Umsetzung dieser Projekte.?

Dynamisches Wachstum

Der GFT Konzern erzielte in den ersten drei Monaten 2021 einen Umsatz in Höhe von 123,92 Mio. Euro. Damit erreichte das Unternehmen eine Steigerung um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 112,48 Mio. Euro. Bereinigt um die Top-2 Kunden* betrug das Wachstum sogar 17 Prozent.

Die Diversifikationsstrategie zur Reduktion des Kundenkonzentrationsrisikos wurde konsequent fortgesetzt: Der Anteil der Top-2 Kunden am Gesamtumsatz ging weiter auf 18 Prozent zurück (Q1/2020: 23 Prozent). Der Anteil des Versicherungsgeschäfts stieg auf 15 Prozent des Konzernumsatzes (Q1/2020: 13 Prozent). Die Umsätze in diesem Sektor sind gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 25 Prozent gewachsen.

Im Segment Continental Europe blieb der Umsatz in den ersten drei Monaten 2021 mit 60,44 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums (Q1/2020: 59,90 Mio. Euro). Der Umsatz im Segment Americas, UK & APAC wuchs um 21 Prozent auf 63,45 Mio. Euro (Q1/2020: 52,50 Mio. Euro).

Der GFT Konzern beschäftigte zum 31.3.2021 insgesamt 6.225 Mitarbeiter*innen (Vollzeitäquivalente) und damit 14 Prozent mehr als zum Ende des Vorjahreszeitraums 2020 mit 5.460 Mitarbeiter*innen. Der Zuwachs kam vor allem durch einen starken Aufbau von Kompetenzen in Brasilien zustande. Brasilien hat damit Spanien als größten Standort innerhalb des GFT-Konzerns überholt.

Ergebnis im Aufwärtstrend

Durch die gestiegenen Umsätze, höhere Auslastung und Effizienzmaßnahmen, die im Vorjahr umgesetzt wurden, konnte das Ergebnis im ersten Quartal 2021 deutlich verbessert werden. Das bereinigte EBITDA stieg in den ersten drei Monaten 2021 um 30 Prozent auf 13,55 Mio. Euro (Q1/2020: 10,39 Mio. Euro). Das EBIT wuchs um 104 Prozent auf 7,37 Mio. Euro (Q1/2020: 3,61 Mio. Euro) und das EBT um 132 Prozent auf 7,01 Mio. Euro (Q1/2020: 3,02 Mio. Euro). Das Konzernergebnis stieg um 126 Prozent auf 5,16 Mio. Euro (Q1/2020: 2,28 Mio. Euro).

GFT mit solider Bilanz ? finanzielle Stabilität und Flexibilität unverändert hoch

Im ersten Quartal 2021 lag der operative Cashflow mit 15,12 Mio. Euro weiterhin auf hohem Niveau (Q1/2020: 15,20 Mio. Euro). Die Konzernliquidität ist gegenüber dem Jahresende 2020 mit 62,12 Mio. Euro leicht gesunken, blieb aber ebenfalls auf hohem Niveau (31. Dezember 2020: 70,87 Mio. Euro). Die Netto-Liquidität des GFT Konzerns verbesserte sich nach Tilgung von Krediten weiter auf -19,98 Mio. Euro (31. Dezember 2020: -31,35 Mio. Euro). Die Bilanz wurde weiter gestärkt; die Eigenkapitalquote verbesserte sich zum 31. März 2020 auf 34 Prozent (31. Dezember 2020: 31 Prozent).

Umsatz- und Ergebnisprognose 2021 deutlich erhöht ? GFT profitiert von verstärktem Digitalisierungstrend

Der GFT-Konzern erhöhte am 26. April die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 deutlich. Das Unternehmen rechnet mit deutlichem Umsatzwachstum im aktuellen Geschäftsjahr, getrieben durch die erfolgreiche Marktpositionierung und den weiter verstärkten Digitalisierungstrend. GFT prognostiziert für das Jahr 2021 ein Umsatzwachstum um 17 Prozent auf 520 Mio. Euro (2020: 444,85 Mio. Euro). Durch die im Geschäftsjahr 2020 umgesetzten Maßnahmen zur Steigerung der operativen Effizienz in Verbindung mit Margenverbesserungen und Umsatzwachstum werden die Ergebniskennzahlen deutlich ansteigen: Das bereinigte EBITDA wird voraussichtlich deutlich um 32 Prozent auf 56 Mio. Euro ansteigen (2020: 42,52 Mio. Euro). Beim EBT erwartet GFT sogar einen starken Anstieg um 113 Prozent auf 30 Mio. Euro (2020: 14,11 Mio. Euro).

 

20.05.21 08:46

15 Postings, 221 Tage Andreas982Ebenfalls vom 12.05.2021 und der Seite von GFT

Kennzahlen (IFRS, ungeprüft)

(Abweichungen aufgrund von Rundungsdifferenzen möglich)
In Mio. EUR Q1/2021 Q1/2020 %
Umsatz 123,92 112,48 10%
bereinigtes EBITDA   13,55 10,39 30%
EBITDA 12,90 9,26 39%
EBIT 7,37 3,61 104%
EBT 7,01 3,02 132%
Konzernergebnis 5,16 2,28 126%
Ergebnis je Aktie in Euro 0,20 0,09 126%
Operativer Cashflow 15,12 15,20 -1%
Mitarbeiter*innen (FTE, zum 31. März) 6.225 5.460 14%


In Mio. Euro 31.03.2021 31.03.2020 %
Netto-Liquidität -19,98 -31,35 -36%
Eigenkapitalquote (in Prozent) 34 31 3%  

27.05.21 13:17

222 Postings, 5192 Tage yoda44Widerstand

Jetzt wird es spannend, die Widerstandszone aus 2017 kommt in Reichweite.
 
Angehängte Grafik:
gft-5j.jpg (verkleinert auf 81%) vergrößern
gft-5j.jpg

27.05.21 13:18
1

222 Postings, 5192 Tage yoda44Danach

Danach wäre das nächste Kursziel bei 30€, dem 2015er Hoch. Zu Zeiten des neuen Marktes gab es noch ganz andere Kurse, siehe Chart.  
Angehängte Grafik:
gft-max.jpg (verkleinert auf 81%) vergrößern
gft-max.jpg

27.05.21 14:31
1

181 Postings, 7661 Tage volkeruEnde 2015

lag der Kurs vor der Brexit-Entscheidung bei 38,77 Euro. Ist also noch etwas Luft bis zum Hoch der letzten 20 Jahre  

04.06.21 16:50
1

73 Postings, 2461 Tage cpw_CEO Rede zur Hauptversammlung 2021

Hier ist vorab die Rede von Marika Lulay zur Hauptversammlung am 10.6.2021 um 10Uhr.


Ich wünsche euch allen viel Spaß beim lesen.
Die ordentliche Hauptversammlung der GFT Technologies SE findet am 24.06.2020, 10 Uhr als virtuelle Hauptversammlung statt.
 

08.06.21 10:22

20 Postings, 472 Tage Roy797CEO Rede

Das liest sich alles gut und auch das Engagement in Asien finde ich aussichtsreich.
Was sind für Euch langfristige Kurzziele oder was vergleichbare Unternehmen, an deren Kursverlauf man sich orientieren könnte.
Mit 500 Mio mkap ist Gft ja noch ein Baby:)  

09.06.21 16:46

199 Postings, 5299 Tage rabautzMeine Kursziele nach chart

kurz bis mittelfristig: die Hochs aus 2018 bei 25-27
mittel bis langfristig: das Hoch aus 2015 bei ca. 37. Falls es super laufen sollte, wären auch 45-50 drin.

Sehr gut gefällt mir der positive Macd auf Monatsbasis, der die Nulllinie überschritten hat. Sollte die Abwärtstrendlinie im Macd überschritten werde, wäre das mMn. extrem bullish und dann würde ich die auf die beinahe 50 spekulieren.
Auch sehr schön die GDL´s die sich in die bullishe Anordnung formieren.

ariva.de
 

09.06.21 17:08

199 Postings, 5299 Tage rabautzerste Zeile muss heißen

Hochs aus 2016/17  

10.06.21 18:03
8

2779 Postings, 4407 Tage ExcessCashGuter HV-Auftritt heute

von Frau Lulay und Kollegen.
Die Pandemie konnte GFT nichts anhaben. Im Gegenteil, die Zeit wurde genutzt, um die Neuaufstellung voranzutreiben. Abhängigkeiten von Großkunden wurden weiter reduziert, neue Geschäftsfelder erschlossen. In den anhaltenden Megatrends Digitalisierung, KI ist GFT stark und mit großer Dynamik im Cloudgeschäft wird das Wachstum in allen geografischen Regionen befeuert.

Ins neue GJ ist GFT hervorragend gestartet, Pipeline ist voll, Aufträge werden bei Bestands- und Neukunden gewonnen. Ergebnisse stark steigend, mindestens eine Verdoppelung zum Vorjahr ist das Ziel für 2021

Ich rechne also mit weiterhin gutem news flow
und bleibdabei.

21,25



 

17.06.21 09:26
2

73 Postings, 2461 Tage cpw_Rede von GFT's CEO Marika Lulay

Rede von GFT's CEO Marika Lulay auf der Hauptversammlung 2021

 

05.07.21 16:29
2

222 Postings, 5192 Tage yoda44Neues 5-Jahres-Hoch

Nun ist der Weg nach oben erstmal frei!  
Angehängte Grafik:
gft-5j-2021.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
gft-5j-2021.jpg

05.07.21 17:15

10197 Postings, 6781 Tage big lebowskyDas sieht sehr konstruktiv aus

Gibt es noch eine Rücksetzer auf den Ausbruch bei 21,30 etwa..?
-----------
Quod licet Iovi non licet bovi...

20.07.21 19:40
3

864 Postings, 513 Tage LesantoErhöhung der Prognose

DGAP-Adhoc: GFT Technologies SE hebt nach erneut gestiegenen Auftragseingängen die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an (deutsch)
Dienstag, 20.07.2021 18:58
Quelle: dpa-afx




GFT Technologies SE hebt nach erneut gestiegenen Auftragseingängen die

Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an

GFT Technologies SE (GFT) erwartet für den Konzern nun einen höheren

Umsatzanstieg im Geschäftsjahr 2021 auf 550 Mio. Euro (bisher 520 Mio. Euro,

Vorjahr: 444,85 Mio. Euro), sowie einen größeren Anstieg des bereinigten

EBITDA auf 62 Mio. Euro (bisher 56 Mio. Euro, Vorjahr: 42,52 Mio. Euro) und

des EBT auf 36 Mio. Euro (bisher 30 Mio. Euro, Vorjahr 14,11 Mio. Euro).

Der Auftragseingang ist erneut deutlich gestiegen. Dies ist durch

Nachholeffekte getrieben, da nun während der Covid-19 Pandemie aufgeschobene

Projekte realisiert werden. Darüber hinaus sind die Entscheidungszyklen auf

Kundenseite derzeit wesentlich kürzer, von beschleunigten Prozessen bei

Auftragsausschreibung und -vergabe bis hin zu schnellerem Auftragsbeginn.

Dies geschieht vor dem Hintergrund einer unverändert strukturell höheren

Nachfrage nach Digitalisierungslösungen.

Das Ergebnis wird überproportional ansteigen. Dies resultiert aus dem

deutlich erhöhten Umsatz sowie den geringer als erwarteten Reisekosten.

Die Veröffentlichung der Ergebnisse des ersten Halbjahres 2021 wird wie

geplant am 12. August 2021 erfolgen.

Erläuterungen zu den in dieser Ad-hoc Meldung verwendeten Finanzkennzahlen

(EBT und bereinigtes EBITDA) finden sich auf der GFT Internetseite unter

www.gft.com/leistungskennzahlen.  

21.07.21 13:24

20 Postings, 472 Tage Roy797Kurs

Die Entwicklung ist der Wahnsinn. echt froh, dass ich nicht verkauft habe.  

21.07.21 16:35
1

222 Postings, 5192 Tage yoda44Mega stark +17% auf XETRA

Jetzt schon +17% heute. Da sind die Börsen echt krass geworden: Nach einer Meldung gemütlich in den nächsten Tagen einsteigen gibt's nicht mehr, dass wird alles in ein bis zwei großen Bewegungen eingepreist. aber die Meldung strotzte ja auch nur so vor Stärke.  

21.07.21 20:43
1

594 Postings, 2348 Tage hellshefe16,41% Kursanstieg

an einem Börsentag, das ist schon 'ne Hausnummer! Und das bei den Umsätzen, allerdings gepuscht durch den schon vorhandenen Aufwärtstrend seit über einem Jahr, den allgemein guten Börsentag und ausgelöst von der zweiten Prognoseanhebung per Adhoc gestern abend.

Drüben bei Hypoport haben wir für solche Fälle unser Maskottchen, den 'Leo'.

Hier  bei Gft reicht es aber allemal  für  ein kräftiges

Prost !


 

21.07.21 20:51

222 Postings, 5192 Tage yoda44Leo

Also tu dir keinen Zwang an, ich hätte nichts gegen den Leo, der macht sich ja bei Hypoport im Moment auch rar... ;)  

21.07.21 23:44
2

594 Postings, 2348 Tage hellshefeNee Yoda,

es werden schon zu viele Sachen kopiert und übernommen. Z.B. die Hängemattengeschichte, von der ich zum ersten Mal bei Hypoport gelesen hatte, kursiert schon in einigen anderen Threads. Für mich gehört der Leo zu Hypoport. Falls irgendjemand eine Idee hat ... immer raus damit. Denn bei Gft schätze ich, daß uns da noch gute Zeiten bevorstehen, wenn die neuen Geschäftsfelder anfangen zu skalieren.




 

22.07.21 08:52
2

20 Postings, 472 Tage Roy797Skalierbarkeit Gft

Das ist finde ich ein interessanter Punkt. vielleicht sehe ich es ja falsch, aber braucht gft nicht für sein Produkt immer manpower? es ist ja kein app, die quasi unverändert und ohne Kosten reproduzierbar ist. richtig skalierbar sind da doch eher für Lösungen von gft zur Bilderkennung für Versicherung oder Energiemanagement in der Industrie. aber eher nicht die klassische Beratungsleistung!?  

22.07.21 12:26
1

594 Postings, 2348 Tage hellshefeManpower

Roy, hast du vielleicht mitbekommen daß Gft letztes Jahr über 800 Mitarbeiter eingestellt hat? Die machen sich schon Gedanken über die zu erwartenden Aufträge.

Skalierbar sind die neuen Geschäftsfelder weil der Markt dafür riesig ist. Gft betreibt kein Plattformgeschäft sondern entwickelt digitale Lösungen für Kunden in der ganzen Welt aus den verschiedensten Branchen.  

22.07.21 12:34
2

594 Postings, 2348 Tage hellshefeBerichtigung

Es waren 2020 nur etwas mehr als 700 neue Mitarbeiter, aber prozentual doch wesentlich mehr als die Jahre zuvor.  

22.07.21 15:52

5010 Postings, 6702 Tage KleiGFT Technologies

Ich bin hier mal eingestiegen.... zum Glück genau Dienstag, bevor die erfreuliche Prognoseanhebung kam.

Hintergrund meines Einstiegs ist, dass ich mir über die nächsten 12- 24 Monate einen sehr expansiven Wachstumskurs erhoffe, welcher des öfteren mit derartigen Prognosanhebungen einhergehen könnte.

Die Digitalisierung in der Versicherungsbranche ist in vollem Gange und wird noch längere Zeit stark zunehmen. Vielleicht gelingt es GFT eine ähnliche Position im Versicherungsamarkt einzunehmen, wie Hypoport sie im Finanzierungssegment hat.

Entsprechend stelle ich mir mit GFT ein ähnlich exponentiell wachsendes Unternehmen mir einem entsprechenden Kursverlauf der Aktie vor.

Bin gespannt wie hier zukünftig die Kursziele lauten werden und wann die nächste Prognoseanhebung auf uns wartet bzw. wie es in 2022 aussehen wird!  

22.07.21 23:44
1

594 Postings, 2348 Tage hellshefeIch würde mich

auch freuen wenn das momentane Wachstum sich noch viele Jahre fortsetzen würde. Mit Hypoport möchte ich Gft aber nicht direkt vergleichen.

Die beiden arbeiten zwar teilweise mit den gleichen Branchen, aber auf sehr unterschiedliche Weise. Das Plattformmodel und der Burggraben von Hypoport sind eigentlich unschlagbar. Einmal auf der Plattform wird kein Kunde wieder abspringen, da er den Mehrwert in dieser Form nirgendwo anders bekommt.

Gft ist dagegen viel abhängiger vom Investitionswillen der der Kunden. Das hat man ja mit dem Klumpenrisiko der Großbanken gesehen. Die letzten Jahre hat man die Geschäftszweige soweit diversifiziert daß kein Großkunde für mehr als 20% des Umsatzes sorgen soll.

Wenn jetzt wie bis vor 6 Jahren der alte 'Highflyer' wieder zweimal im Jahr die Prognose anhebt, wird sich das natürlich auch im Kurs niederschlagen. Und von mir aus kann das noch lange so weitergehen. Der Markt für die Digitalisierung ist riesig, Gft hat sich breit aufgestellt und die ersten Früchte werden gerade reif zur Ernte.
 

25.07.21 15:00

5010 Postings, 6702 Tage Klei@hellshefe

Dann sind wir uns ja im Prinzip einig.

In einem Punkt kann ich Dir aber definitif wiedersprechen. Ich habe die Plattform von Hypoport (von der Wachstumsstory her mein Vergleich zu GFT!) genutzt und bin wieder abgesprungen, da ich meinen Kunden im Baufibereich so eine individuellere, bessere und Kundennähere Beratung bieten kann.

Vielleicht werde ich die Plattform aber nochmal testen und dann als Ventillösung nutzen!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
138 | 139 | 140 | 140   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln