NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 869 von 1014
neuester Beitrag: 25.10.20 13:05
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 25328
neuester Beitrag: 25.10.20 13:05 von: franzelsep Leser gesamt: 5116190
davon Heute: 6583
bewertet mit 64 Sternen

Seite: 1 | ... | 867 | 868 |
| 870 | 871 | ... | 1014   

05.08.20 10:55
3

209 Postings, 140 Tage FS001@C.CHS Hinweis zu Deiner Frage #21694

Siehe hierzu   #21644   Update 03.08.2020 die "20 größten NEL Aktionäre"   (Link zu #21644 https://www.ariva.de/forum/...-norwegen-562634?page=865#jumppos21644)

Dein Hinweis / dein Link mit dem Hinweis, dass  VERDIPAPIRFONDET ALFRED BERG GAMBA   seine Aktienposition um 6 Mio. auf  11,6 Millionen Nel-Papiere reduziert, ist korrekt ABER NICHT AKTUELL. Die Info kommt von Boerse-Online vom 05.08.2020 05:40 (siehe Link zu: https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...ers-zu-1029460740) also eine aktuelle Meldung ... alles gut   ABER ...

schaue Dir die ""20 größten NEL Aktionäre" von NEL an (https://nelhydrogen.com/investor-relations/#shareholders). NEL aktualisiert diese Seite immer Montags. Und ich hoffe NEL ASA gibt aktuelle Daten an.

NUN WIEDER ZU DEN 6 Mio. Aktien:
Ich habe die Daten seit 24.06.2020.

VERDIPAPIRFONDET ALFRED BERG GAMBA hatte:
vom 24.06.2020 bis 06.07.2020   11.553.671 Aktien (11.6 Mio) 0,82% und hat
ab 13.07.2020 unverändert bis zum  03.08.2020 10.553.671 Aktien (10.55 Mio) 0,75%.
ALSO ist die gemeldete Aktienreduzierung alt. Die Aktienreduzierung muss demnach vor dem 24.06.2020 erfolgt sein, da zum 24.06.2020 der gemeldete Bestand 11.553.671 Aktien (11.6 Mio) 0,82% war.

ALLERDINGS war bis zum 29.06.2020  VERDIPAPIRFONDET ALFRED BERG NORGE mit 7.123.322 Aktien (7,1 Mio) 0,51% bei NEL ASA investiert. VERDIPAPIRFONDET ALFRED BERG NORGE wird bei NEL ASA ab dem 06.07.2020 nicht wieder angegeben.

FAZIT: Nach den gemeldeten "20 größten NEL Aktionäre" von NEL ASA ist es eine sehr alte Meldung von Boerse-Online. ;-)

 

05.08.20 11:02

427 Postings, 348 Tage Neo_oneachja

Börse Online, die sind ja immer auf dem aktuellen Stand der Dingen - ganz vergessen :D
Demnächst gibts Meldung von vor 10 Jahren - Börse in Aufruhr Lehmann ist pleite und die Börsen stürzen ab ...  Naja aktuelle News und Börse online :P

Ich frage mich echt wer da arbeitet ...  

05.08.20 11:15
3

5776 Postings, 978 Tage na_sowasNELs Projekt mit SSAB läuft gut

HYBRIT: Erfolgreiche Versuche mit fossilfreien Brennstoffen im Pelletprozess.


https://www.ssab.com/news/2020/08/...free-fuels-in-the-pellet-process
 

05.08.20 17:42
1

897 Postings, 133 Tage ProBoyMist

Short Position zu früh verkauft gleich mal ne eue aufmachen.

Wasserstoff finde ich eh schei.......................
kaufe mit jetzt einen alten Mustang der braucht 25 Liter Super Benzin auf 100 Km da geht was wer braucht schon Brennstoffzellen.  

05.08.20 17:45
10

851 Postings, 543 Tage thojohbe1966@proboy

du bist ein Volldepp  

05.08.20 18:01

31 Postings, 502 Tage KorixNikola - NEL

Kann mir jemand von euch evtl. mal kurz aushelfen, bin etwas verwirrt. Trevor sagt in letzter Zeit immer wieder:
"We will annouce a station partnership, how we are rolling out 700 stations in america".

Was fürn Partner soll das sein? Dachte NEL kümmert sich um das ganze Thema Electrolyzer und Fueling für Nikola?
Oder versteh ich hier irgendwas falsch?

 

05.08.20 18:01

662 Postings, 508 Tage RudiKhallo proboy

Weiter so.
Nur so stellst du dein wahres Ich Allen dar.  

05.08.20 18:20
1

851 Postings, 543 Tage thojohbe1966@Korix

denke mal damit ist gemeint, dass er sich einen Stationspartner/Tankstellenpartner zulegen will; das schließt Nel nicht aus, weil die Tankstellen ja auf H2 umgerüstet werden müssen  

05.08.20 18:39
1

1322 Postings, 4531 Tage zakdirosaOhne H2 Netz

braucht TM gar nicht anfangen Trucks zu bauen. Da braucht er, wie bei den Trucks Profis als Partner.
Sonst kann er es nicht stemmen.
Ich gehe auch davon aus, dass er ein vorhandenes Tankstellennetz nutzen wird.
Sollte er auch gleich nennen, dass NEL die Tanken mit H2 bestückt, dann ist die Welt wieder in Ordnung.
AWESOME (ZITAT ENDE)  

05.08.20 18:49

31 Postings, 502 Tage KorixTrevor Milton

Mir kam gerade erst die Idee ihm einfach auf Instagram zu schreiben, da er mir bis jetzt immer ziemlich schnell geantwortet hat.

Meine Frage:
Hello Trevor,

I'm a bit confused. You said, you want to announce a station partnership, how nikola is rolling out 700 Stations in America. Is the partner here still NEL? Or will it be a different one? I always thought that NEL will deliver the electrolyzer and fueling equipment or am i missing something here?

Trevors Antwort:
It's still Nel for equipment. And what i was referring to is a partner that will help us build and roll out all 700 station. Permitting those installing those and servicing those is a Monumental task.


Jetzt mal ganz dumm gefragt: Warum macht das nicht NEL selber? Damit geht doch unfassbar viel an potenziellem Umsatz flöten? Und NEL kennt sich selber am aller besten aus mit ihrem Produkt. Später installiert dann jemand wieder was falsch oder nicht ganz richtig, die Tanke explodiert und NELs Kurs geht wieder sinnlos 50% runter.  

05.08.20 18:55

143 Postings, 160 Tage Sheik Yerbouti@zak.... ich sehe das aehnlich

Tankstellen bestehen nicht nur aus Zapfsäulen. Das drum herum kostet ein Vermögen, die Bauzeit ist auch nicht ohne.
Vielleicht findet er einen Betreiber mit Shops. Wir müssenen ihn dann auf twitter unter Druck setzen, dass dort die wahren NEL-Shorts angeboten werden.

:)  

05.08.20 19:01

44 Postings, 144 Tage akeemEtwas

auf den Markt zu bringen, wo man sich die Kompetenzen erst erarbeiten muss, kostet unnötig Zeit und  Ressourcen. Wenn die Vorgaben der Decarbonisierung erfüllt werden sollen, sind Strategische Partnerschaften oder Zukäufe essentiell.
Just my 2 cents  

05.08.20 19:03

1780 Postings, 494 Tage effortless@sheik

Am liebsten waere mir als Partner Total (https://us.total.com/...its-become-net-zero-emission-company-all-its)

Waere das eine moegliche Kombi? NEL-TOTAL-NIKOLA  ?  

05.08.20 19:15

52 Postings, 109 Tage C.CHSKönnte schwierig werden

da einen Partner zu finden warum sollen die Öl Konzerne Interesse daran haben an ihren Tankstellen Wasserstoff anzubieten. ich sehe da große Probleme ich denke das es nie Flächendeckend wird die werden sich auf die Interstate Highway konzentrieren. Der normale Amerikaner wird eh nie ein Wasserstoff Auto kaufen das ist und wird ein Nischenprodukt Nel sollte sich nicht so abhängig machen von Nikola das ist eine US Firma die lassen dich auch mal schnell fallen. Was ist wenn Nikola doch eine Tankstellen Kette findet die Wasserstoff anbieten bekommt dann NEL die Aufträge?. Da sind einfach zu viele Fragen offen.  

05.08.20 19:23

1322 Postings, 4531 Tage zakdirosaKonzerne müssen

notgedrungen alternative Einnahmequellen finden.
Ewig geht das mit Verbrennern nicht.
H2 ist eine Alternative und wenn das Angebot ergänzt, Why Not?
Bleiben Die stur nur bei Öl, findet sich ein anderer der das Geschäft macht.
Ergo, die haben gar keine Wahl.  

05.08.20 19:38

1780 Postings, 494 Tage effortless@C.CHS

Mein Total Link funzt leider nicht. Aber Total ist weit mehr als ein Mineraloelkonzern....
Schau mal hier: https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/...ld-gruenes-methanol/

Und zugegeben: ich bin spekulativ investiert in total :)
Die sind sauberer als die meisten ausgerichtet......  

05.08.20 19:51
2

5776 Postings, 978 Tage na_sowasIn NEL's Nachbarschaft produziert man Flugbenzin

In Norwegen wird nachhaltiges Flugbenzin auf Wasserstoffbasis produzieren!

Norsk e-Fuel AS ist ein Industriekonsortium, das sich zusammengeschlossen hat, um einen nachhaltigen Kraftstoff zu schaffen, der einen klimaneutralen Verkehrssektor realisieren kann. Durch marktführende Technologie werden Strom, Wasser und gebundenes CO2 in nachhaltigen Kraftstoff umgewandelt.

Lesen Sie auch: Bedarf an Mitarbeitern

Der Industriepark Herøya in Porsgrunn wird die erste Produktionsanlage beherbergen, die genug Treibstoff produziert, um die CO2-Emissionen auf den fünf verkehrsreichsten Flugrouten in Norwegen zu halbieren.

Norwegian e-Fuel hat seinen Hauptsitz in Oslo und wird Power-to-Liquid (PtL) in Norwegen für den europäischen Markt industrialisieren. Das Projekt wird norwegischen erneuerbaren Strom in nachhaltigen Kraftstoff umwandeln.

Das Unternehmen ist ein Joint Venture zwischen Sunfire, einem weltweit führenden Anbieter von PtL-Technologie, Climeworks, einem Pionier der CO2-Abscheidung, Paul Wurth, einem führenden EPC-Unternehmen für Stahlhersteller, und der grünen norwegischen Investmentgesellschaft Valinor.

- Wir sind stolz darauf, die führenden Akteure der Branche und einen norwegischen Investor zusammengebracht zu haben, um dieses Projekt zu realisieren. Gemeinsam kombinieren wir kommerzielles Flair mit der fortschrittlichsten und effizientesten Technologie auf dem Markt, sagt General Manager Karl Hauptmeier von Norwegian e-Fuel.

Deckt die fünf größten Inlandsstrecken in Norwegen ab

Im europäischen Verkehrssektor gibt es immer noch einen hohen Anteil fossiler Brennstoffe. Insbesondere in schwer zu elektrifizierenden Bereichen des Sektors wie der Luftfahrt. Das Projekt auf Herøya ist daher ein wichtiger Schritt in Richtung eines klimaneutralen Verkehrssektors.

Lesen Sie auch: REC-Mitarbeiter werden für sechs Monate entlassen

Die erste Anlage wird eine Produktionskapazität von 10 Millionen Litern pro Jahr haben und soll 2023 in Betrieb genommen werden. Danach wird die Anlage vergrößert und die Produktion bis 2026 verdoppelt. Die Anlage in Herøya kann dann in der Luftfahrt 250.000 Tonnen CO2-Emissionen einsparen Jahr. Die gehobene Einrichtung wird als Modell für einen landesweiten Rollout verwendet.

Um dies ins rechte Licht zu rücken: Allein eine gehobene Anlage kann genug gemischten, nachhaltigen Kraftstoff produzieren, um die fünf größten Inlandsstrecken Norwegens (Oslo-Trondheim, Oslo-Bergen, Oslo-Stavanger, Oslo-Tromsø und Oslo-) abzudecken. Bodo). Dies wird die Emissionen von Flugzeugen auf diesen Strecken ungefähr halbieren, erklärt Lars Helge Helvig, Gründer von Valinor und Vorstandsvorsitzender von Norsk Vind.

Technologie im Zentrum

Sunfire und Climeworks stehen hinter der innovativen Technologie, die es durch Elektrolyse ermöglicht, erneuerbare Energie, Wasser und gebundenes CO2 in Synthesegas umzuwandeln. Durch Weiterverarbeitung und Raffination entsteht E-Fuel, ein nachhaltiger Kraftstoff, der unter anderem in der Luftfahrtindustrie eingesetzt wird. Das Endprodukt ist zertifiziert und kann direkt in der etablierten Infrastruktur eingesetzt werden.

- Das Potenzial ist enorm. Norwegischer E-Fuel kann nachhaltigen Kraftstoff in viel größerem Umfang produzieren als bisher, was für die Nachhaltigkeit des globalen Verkehrssektors der Zukunft von entscheidender Bedeutung sein wird. Wir freuen uns, mit der Technologie zur direkten Lufterfassung sowie mit Wissen und Erfahrung einen Beitrag leisten zu können, sagt Mitbegründer und Geschäftsführer Christoph Gebald in Climeworks.

Startet bei Herøya in Porsgrunn

Die vier Unternehmen sind bereits auf dem besten Weg, Einrichtungen im Industriepark Herøya in Porsgrunn zu errichten. Herøya bietet eine wichtige Infrastruktur und der Industriepark bietet viel Platz für eine geplante Hochskalierung. Norwegian e-Fuel hat außerdem mehrere potenzielle Standorte für die weitere Einführung identifiziert. Norwegischer E-Fuel wird somit dazu beitragen, neue grüne Arbeitsplätze in Norwegen sowohl auf lokaler als auch auf nationaler Ebene zu schaffen. Dies kann ein Katalysator für die Gründung einer neuen Geschäftswelt in Norwegen sein, die die nachhaltigen Lösungen von morgen entwickelt.

- Der Klimawandel und die gestiegenen Kosten für CO2-Emissionen schaffen einen wachsenden Markt für nachhaltige Lösungen. Dieses Projekt bietet sowohl für Norwegen als auch für Europa große Chancen und könnte der Schlüssel zu einer umfassenderen Dekarbonisierung sein, als dies bisher möglich war. Die Energiewende entwickelt sich in verbraucherorientierten Sektoren bereits rasant. Jetzt ist es an der Zeit, dass die Branche Technologien ergreift, die skaliert werden können, um die zurückgebliebenen Sektoren zu dekarbonisieren, sagt CEO Georges Rassel von Paul Wurth.

https://www.metalsupply.no/article/view/722976/...;utm_campaign=daily  

05.08.20 20:47

52 Postings, 109 Tage C.CHSzakdirosa

das wird nicht einfach in den USA.
Könnte sehr schwer werden  sehe das bei meinen Onkel  der leben in einem kleinen Kaff in Texas.
Der würde nie ein Wasserstoff oder Akku Auto kaufen das deutlich mehr kostet wie seine Benziner.
Das wird ein Nischenprodukt aber für due Breite Masse an Leuten ist es noch zu früh.
Müssen die US Mineralölfirmen eine  Alternative aufbauen ich sage mal sicher nicht in den nächsten 20-30 Jahren. Wasserstoff Initiative wie in der EU wird es nicht geben die Lobby der mineralölfirmen ist da zu mächtig ohne die wirst du nicht US Präsident  darum änderst sich da drüben ja nichts.  

05.08.20 21:04

129 Postings, 676 Tage Der_FalkeTankstellennetz

...wird ähnlich wie in der der Schweiz nach Strecken und Bedarf sowie vorhandener Flotte gebaut werden. Daher zuschauen was dort passiert und dann abwarten was Nikola auf die Beine stellen wird!  

05.08.20 21:09

52 Postings, 109 Tage C.CHSTotal wird es zu 100% nicht

effortless das ist doch ein Französisches Unternehmen wenn das macht ein US Unternehmen das Rennen  

05.08.20 23:27

1780 Postings, 494 Tage effortless@C.CHS.... Achtung nicht ernst .....

NEL ist auch ..... Ur-amerikanisch?  

06.08.20 05:56

5776 Postings, 978 Tage na_sowasAmerican First....(zur Diskussion oben)

Dafür ist doch ProtonOnsite wie gemacht :-))

Dieser Schachzug aus 2017 kann noch zu Gold für NEL werden.  

06.08.20 06:39

284 Postings, 250 Tage SchatteneminenzC.CHS denk ich auch dass es da

schwerer ist. die haben eben so gut wie keine Mineralölsteuer und eine Galone kost nen paar Cent. Ausserhalb der urbanen Gebiete mit kurzen Wegen, werden e- und h- Antriebe die Ausnahme bleiben.  

06.08.20 08:27

2262 Postings, 4917 Tage borntoflyN@_sowas

Können Sie mir bitte sagen, inwiefern Nel hinsichtlich der jüngsten Entwicklungen der H2 Speicherung (Pellets etc.) aufgestellt ist? Es scheint sich ja bei der Druckreduzierung mächtig viel zu tun. Hat Ihr Unternehmen eigene Forschungsergebnisse dazu und/oder gibt es dazu Kooperationen? Bezüglich des Forschungsbereich gab es in letzter Zeit sehr wenig Informationen von Ihnen.
Danke Vorweg  

Seite: 1 | ... | 867 | 868 |
| 870 | 871 | ... | 1014   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
CureVacA2P71U
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
AlibabaA117ME
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
XiaomiA2JNY1
Deutsche Telekom AG555750