finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4597
neuester Beitrag: 13.08.20 11:09
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 114909
neuester Beitrag: 13.08.20 11:09 von: Murmeltierch. Leser gesamt: 14803009
davon Heute: 850
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4595 | 4596 | 4597 | 4597   

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 6108 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4595 | 4596 | 4597 | 4597   
114883 Postings ausgeblendet.

12.08.20 17:20
1

12888 Postings, 4289 Tage daiphong... oder die vielen Covid-Toten in Frankreich,

Elsass... und all die Schwerbeschädigten  
https://france3-regions.francetvinfo.fr/grand-est/...ouse-1808254.amp
Nicht nur ABSOLUT NICHTS
haben Ibri, Murmel, Armitage, Qasar und Co. daraus gelernt. Sondern sogar noch das glatte Gegenteil.  

12.08.20 17:45
3

426 Postings, 6058 Tage sue.viHungersnot - Tödlicher als das Virus



"   Spricht man in Europa oder Nordamerika vom Preis für die Eindämmung der Pandemie, meint man
         Wirtschaftsrezession ...

In den Ländern des globalen Südens ist die Rechnung eine ganz andere:

Hier drohen weit mehr Menschen an den Folgen der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie zu sterben als am Virus selbst.  "

"https://www.zeit.de/2020/22/hungersnot-corona-pandemie-globaler-sueden

 

12.08.20 18:01
2

2575 Postings, 2153 Tage ibriund die vielen..

Fallzahlen Covid-19

die  aktuell in intensivmedizinischer Behandlung sind... 224 (-10)

gesamt abgeschlossene Behandlung  16.052

davon verstorben 3.939


https://www.divi.de/joomlatools-files/...r_Tagesreport_2020_08_12.pdf

und wie gesagt die anderen Millionen Verstorbene zählen nicht da deren Tod unter Rubrick "Schicksal"  geführt wird und nicht für die "dramatischen Veränderung " zu gebrauchen...

https://www.destatis.de/DE/Themen/...008EA244F.internet8732?nn=209016

Influenza in Deutschland Nur 500 Fälle - RKI: Grippe nicht mehr messbar

Auch in der Woche vor Ostern gab es wieder weniger Erkältungen und Grippeansteckungen in Deutschland. Ihre Zahl sinkt unter die Schwelle, unter der sie noch sauber statistisch gemessen werden kan.
Wie ist das möglich, 2020 keine Influenza,Grippe in DE?

https://www.mdr.de/wissen/...esuch-sachsen-anhalt-thueringen-100.html

 

12.08.20 18:13
2

4669 Postings, 3669 Tage Murmeltierchen#886

für dai sind das kollateralschäden weit weg ...absolut  nichts begriffen


.. oder die vielen Covid-Toten in Frankreich,

tote würde reichen - und wenn du mal emotionslos auf diese bilder schaust siehst du ein haufen männer in schutzanzug die vermutlich jemanden aus dem zug retten.
woher soll zu diesem zeitpunkt klar ersichtlich sein das cov-19 am werk ist ??

-herzinfarkt, schlaganfall, panikattacke....alles wäre möglich. erst tage später kann ein zusammenhang hergestellt werden. nur, zu dieser zeit war panik überall und beim kleinsten verdacht wurde ein irres aufgebot aufgefahren. das sind die schockbilder die unsere politiker ( wörtliches zitat von kurz) pausenlos in endlosschleifen abgespuhlt haben.
die hunderttausenden genesenen oder nicht erkrankten gehen unter. so ist das immer - angst zieht !


 

12.08.20 19:06
3

12888 Postings, 4289 Tage daiphongah, sue.vi bezieht langsam Position :-)

ein Schwarzer also für #85

#86  Selbstverständlich sind auch in den Ländern des Südens Abwägungen nötig, so wie bei uns ja auch können die Landwirtschaft, Wasserversorgung, Transport, und Ladengeschäft, der Staatsapparat und die Industrie nicht einfach eingestellt werden.

Es sind nicht unsere Covid-19 Maßnahmen etwa in Europa, die dort Hunger auslösen.

In labilen Ökonomien können schon kleinere Eischränkungen Teile der Bevölkerung unter das Existenzminimum drücken. Das müssen sie in diesen Ländern selbstverständlich berücksichtigen und verhindern. Wo man das nicht tut, sind die Maßnahmen falsch, bzw. Gesellschaft und Staat sind ohnehin äußerst brutal gegen Teile der eigenen Bevölkerung. Eine systematische Brutalität liegt auch darin, keinerlei Vorsorge für Krisen zu betreiben. Menschenrechte sind in so einem Land nicht allgemein, sondern nur bestimmten Kreisen vorbehalten.
Auch dort, wo sehr große Bevölkerungen ohne alle Rücksicherungen in die Fläche expandieren, und jeder beliebigen Krise wehrlos ausgesetzt sind, müssen große eigene Investitionen in Rücksicherungen folgen. Länder, Staaten die keinerlei Krisenfestigkeit für die gesamte Bevölkerung besitzen, und regelmäßig in Hungersnöte geraten, muss man als teils äußerst üble Etho-, Klassen-,  Militär-Gesellschaften kritisieren.
Entwicklungshilfe sollte sich grundsätzlich darauf konzentrieren, allgemeine sichernde Strukturen aufzubauen, und darüber allgemeine Menschenrechte durchzusetzen. Auch längerfristige Solidarität über Kontinente hinweg hat Voraussetzungen - nämlich organisierte Solidarität vor Ort.  

12.08.20 19:23

12888 Postings, 4289 Tage daiphong#88 23.000 Tote in diesen fünf Wochen

bei unseren Nachbarn im Westen...  deine Kommentare dazu sind erschreckend.  

12.08.20 21:31
2
in frankreich sterben statistisch ca. 10.000 tsd menschen pro woche. das wären in 5 wochen 50tsd. mal mehr mal weniger. die übersterblichkeit ist die kennzahl die als basis dienen kann.

jetzt waren es mehr als üblich durch corona - das streite ich doch nicht ab , nur ist es nicht verhältnissmäßig wie in den medien immernoch berichtet wird und unsere politik auf ihrem standpunkt beharrt - trotz vieler schlüssiger argumente zu drosten & co.

und TV bilder - also mal ehrlich wie objektiv kann man sein wenn man solche apokalyptischen bilder verarbeiten muss als zuschauer.

es gehört zum "guten ton" bei politik und mittlerweile auch bei "qualitätsmedien" berichte und artikel zu dramatisieren um die wirkung zu steuern...es gibt ettliche beispiel aus der vergangenheit. das weißt du auch !!  

12.08.20 21:46
2

4669 Postings, 3669 Tage Murmeltierchenabstrakte statistiken

+++ 21:35 London korrigiert Zahl der Corona-Toten drastisch nach unten +++

Das britische Gesundheitsministerium hat die Zahl der Corona-Toten für England um mehr als 5000 nach unten korrigiert. Grund dafür sei, dass Todesfälle bei positiv Getesteten bislang in England ohne zeitliche Beschränkung erfasst wurden, teilte das Ministerium in London mit. In anderen Landesteilen wie beispielsweise Schottland gelte hingegen eine Frist von 28 Tagen zwischen einem positiven Corona-Test und dem Todeszeitpunkt, danach werde von einer anderen Todesursache ausgegangen. Das solle nun einheitlich im ganzen Land so gehandhabt werden. Die Zahl der Todesfälle bei nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten in Großbritannien sank damit von 46.706 auf 41 329. Trotzdem hält das Land weiterhin den traurigen Rekord der meisten Corona-Opfer in Europa.

das muss man sich mal reinziehen -

....Todesfälle bei positiv Getesteten bislang in England ohne zeitliche Beschränkung erfasst wurden....

d.h. wer im märz mit corona infiziert wurde und im juni vor den buss läuft - wird statistisch als corona toter gezählt. jetzt sind es nur noch 28 tage frist...LOL
sorry aber das ist irre !

dai, bitte übernehmen....

 

12.08.20 21:46

4669 Postings, 3669 Tage Murmeltierchenquelle

12.08.20 21:56
2

2575 Postings, 2153 Tage ibriEs gibt zwei Möglichkeiten:

Eine kollektive Verdummung oder eine Verschwörung. Ich denke, die Verdummung hat die Wahrscheinlichkeit für sich. Jetzt rächt sich die Tatsache, dass intelligente Menschen sich in den letzten 20 Jahren vermehrt aus Politik und Geisteswissenschaft zurück gezogen haben und das Feld den Verblödeten überlassen haben.
Die geistig Minderbemittelten haben jetzt das sagen, nicht nur bei uns, weltweit.

https://www.n-tv.de/panorama/...nachtsmaerkte-um-article21964863.html

Die großen Diktatoren der Geschichte würden sich im Grab umdrehen, daß ihnen das nicht schon früher eingefallen ist. Mit sowas wie Corona hätten sie alles mühelos im Griff gehabt. Die Gesundheit aller schützen zu wollen ist das perfekte Alibi für alles und jedes. Dagegen ist kein Kraut gewachsen.      

12.08.20 22:36
1

2575 Postings, 2153 Tage ibriDer Ausnahmezustand nach Seuchenrecht

wird wohl bis zur Bundestagswahl im nächsten Jahr andauern. Wenn man den Umfragen glauben schenken darf, beschert dieser Zustand der Regierung Höchstwerte, warum also sollte man zur Normalität zurückkehren?
Die düsteren Prophezeiungen der Untergangspropheten, also Medienvirologen, Politikmediziner (Harvard) und Gesundheitsbanker wollen sich einfach nicht erfüllen, aber scheinbar merkt das die Wählerschaft nicht. Sie feiern das ?gute? Krisenmanagment der Regierung und eines bayerischen Ministerpräsidenten, der gerne Merkel beerben würde. Dabei sind die Aktionen mit Populismus, sehr wohlwollend umschrieben. Vielleicht lässt sich die Kanzlerin, wegen der guten Umfragewerte, doch noch zu einer weiteren Amtszeit hinreißen. Pech für Söder.
Mir graut es schon vor dem Herbst+Winter. Bin mal gespannt was die Panikprofessoren und Gesundheitsjournalisten der alljährlichen Influenza-?Welle? andichten werden.

@
Das nötigt mir größten Respekt ab: Eine von Politikerdarstellern ausgedachte Zwangssteuer nur zum Ziel, massive Propaganda zur eigenen Existenz-Sicherung zu betreiben ? und siehe da, wir haben das Perpetuum Mobile?

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/...service-ins-netz/

"Wenn der Mensch hinter dem Konto also nicht mehr so funktioniert, wie er soll, dann gibt die ARD seine Nummer zur Zwangsvollstreckung frei. Natürlich wird es jetzt scheinbar kompliziert. Der Mensch wird mit Schreiben überschüttet und mit Paragrafen verwirrt. Ich habe mir alle Mahnstufen angeschaut, alle denkbaren Schreiben, ich könnte jetzt alles auflisten und aufzählen ? und Sie werden mir dabei im großen Meer der Abstraktion ertrinken oder dieses Buch weglegen. Reduzieren wir jetzt all das auf ein einziges Wort: Angst. Der Mensch soll sich selbst zur Zahlung zwingen. Das ist das Ziel. Die leise Stimme im Hinterkopf soll flüstern: »Mensch, zahl doch endlich; wer weiß, was dir sonst noch passiert.«  

12.08.20 22:44
2

12888 Postings, 4289 Tage daiphongdai, bitte übernehmen....

Nun, das werde ich euch künftig so nicht mehr tun. Also ein letzter Hinweis zu England in UK: Die Übersterblichkeit lag dort schon im Juni bei über 60.000. Und nein, die sind nicht der Reihe nach vier Wochen später vor den Bus gelaufen. Auf einem unterirdischem Niveau diskutiere ich nicht.  
Angehängte Grafik:
ukk.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
ukk.png

12.08.20 23:00

12888 Postings, 4289 Tage daiphong#94 "weltweite kollektive Verblödung"

Ibri, könnte man aus deiner Phantasie nicht schließen, dass du vom Thema intellektuell wie emotional radikal überfordert bist?

Mach mal ne schöpferische Pause.  

13.08.20 00:15
1

48039 Postings, 4450 Tage FillorkillHungersnot - Tödlicher als das Virus

Die oben in #886 zitierte These von der Böhm ist doppelt falsch:

1. Leute, die weder über zahlungsfähige Nachfrage noch über profitabel verwendbare Arbeitskraft verfügen, bilden zusammengezählt 'die Überbevölkerung'. Wenn sie draufgehen müssen, dann IMMER aus diesem Grund. Eine Dürre, eine Wirtschaftskrise, eine Pandemie oder auch eine räuberische Landnahme, eine ethnische Säuberung, eine geostrategische Initiative stiften und bieten dafür lediglich Anlässe.

2. Die volle Freigabe des Virus würde an ihrer Lage und deren fataler Konsequenz absolut nichts verbessern. Das nicht nur, weil es eine boomende Weltwirtschaft einfach nicht geben wird, während sich gleichzeitig die Leichen in den Strassen stapeln. Sondern auch deshalb, weil sie gerade aufgrund ihres selbstschutzunfähigen Status die primäre Virusbeute stellen würden.

3. Es sind nicht die Massnahmen zu seiner Eindämmung und Beherrschbarkeit, sondern es ist das Virus  selbst, seine realen sowie seine befürchteten Auswirkungen, die kleinere und grössere Wirtschaftskatastrophen nach sich ziehen können. Wenn ich krank werde und deshalb arbeitsunfähig geschrieben und in Kur geschickt werde, dann ist der Grund für das daraus resultierende Problem für mein Business oder meinen Arbeitgeber nicht die Massnahme des behandelnden Arztes, sondern meine Erkrankung. Wer das umdrehen will, dem bleibt nur, die Erkrankung selbst zu leugnen. Den Schritt will die Böhm aber dann doch nicht machen.

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

13.08.20 00:43

4616 Postings, 2455 Tage exact@dai

"Ibri, könnte man aus deiner Phantasie nicht schließen, dass du vom Thema intellektuell wie emotional radikal überfordert bist? Mach mal ne schöpferische Pause."

Würde ich vehement unterstützen. Mein Vorschlag: So um die 200- 400 Jahre, vorerst.cool

Dann sehen wir weiter.

 

13.08.20 00:53

4616 Postings, 2455 Tage exactInfo-Tipp

Mal was anderes....aber sehenswert !

Für alle, die keine prollgesteuerte Medien-Allergie haben.....Profi-Infos vom ZDF:


https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/...fte-politik-100.html

 

13.08.20 01:38
1

12888 Postings, 4289 Tage daiphong#98 Hungernöte

eskalieren normalerweise nicht in den Städten, sondern auf dem Land.
Und dort wiederum in der Subsistenz-Landwirtschaft, die kaum Überschüsse erwirtschaftet und tauscht. Sie findet also im Wesentlichen außerhalb der Marktwirtschaft statt, die grundsätzlich Produktions-Überschüsse erwirtschaftet und tauscht. Daher sind hier Markt-Begriffe wie zahlungsfähige Nachfrage und Lohnarbeit im Unternehmen obsolet. Es fehlen im Notfall alle Möglichkeiten der Produktionssteigerung,  auch die großen Versorgungswege, alle Speicher, jedes Vermögen und jede Kreditfähigkeit. Dazu auch jedes Steueraufkommen, jeder Versorgungsbeitrag  und damit tendenziell jedes Recht im Staat. Subsistenzwirtschaft findet also auch außerhalb des Staates und der Stadt als Versicherungssystem auf Gegenseitigkeit statt. Das geht so lange gut, bis es aus Gründen der regionalen Ökologie und/oder Überbevölkerung nicht mehr gut geht.
Erst dann kommt es zu Bauernhöfen und zur Landwirtschaft. Also parallel zu Städten, Märkten, Lohnarbeit, Industrie und Staat.  

13.08.20 08:45

12888 Postings, 4289 Tage daiphongWie kommen die Durchseuchungs-Fans auf Afrika

und Lateinamerika und Süd (Ost) Asien?

"Hier drohen weit mehr Menschen an den Folgen der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie zu sterben als am Virus selbst."  Diese Propaganda der Durchseuchungs-Fans stimmt in Europa völlig offensichtlich nicht. Nach den erfolgreichen Lockdowns gibt es hier Null Übersterblichkeit in Folge der Reaktionen und Maßnahmen.  
Diese europäischen Reaktionen und Maßnahmen lösen auch keinerlei Hungersnot in den Ländern des Südens aus, wie hier anknüpfend an Schuldgefühle nahe gelegt wird.

Die Reaktionen und Maßnahmen in den Ländern des Südens können allerdings unangemessen und für Teile der Bevölkerung lebensgefährlich sein. Alle Arten von "Empfehlungen" und die jeweilige Struktur dieser Länder sind daher kritisch zu betrachten.  

13.08.20 10:08

12888 Postings, 4289 Tage daiphongAppelle der Wirtschaft an die Durchseuchungs-Fans

und auch jene ideologischen Heuchler hier, die Wirtschaft und Staat für ihre erträumte totale Machtübernahme ruinieren wollen.

"Der Handelsverband HDE blickt mit Sorge auf die steigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland. "Kommt eine zweite Pandemie-Welle mit erneut sinkenden Kundenfrequenzen und womöglich wieder mit zwangsweisen Ladenschließungen, dann könnten das viele Händler wirtschaftlich nicht me hr stemmen", sagt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Er appelliert deshalb, sich an die Corona-Regeln zu halten und alles zu tun, um eine zweite Welle zu vermeiden. Schon jetzt befinden sich viele mittelständische Händler am Rande der Insolvenz: Eine HDE-Umfrage unter 500 Nicht-Lebensmittelhändlern ergab, dass 27 Prozent ihre unternehmerische Existenz aufgrund der Corona-Krise bedroht sehen." n-tv  

13.08.20 10:14

4669 Postings, 3669 Tage Murmeltierchen#896

...die bisherige veröffentlichten statistiken UK zu "in verbindung mit corona"  zählt tote seit märz bis august. die wirkliche ursache spielt keine rolle - eine infektion und tot in diesen 5monaten reicht aus um in die summe einzugehen. wenn dir der bus nicht gefällt dann ebend krebs im endstadium auf der palliativ oder ....name it

das ist verzerrung von fakten - das auszubelnden ist unterirdisch

es ist doch nicht von der hand zu weisen das  ein großer anteil, an allen möglichen anderen gründen gestorben ist. es wird aber davon ausgegangen das JEDER der infiziert war und innerhalb von diesen 5monaten gestorben ist  auch an corona gestorben ist.  

13.08.20 10:24

4669 Postings, 3669 Tage Murmeltiercheninfluenza statistik

corona hat in etwas den bisherigen stand erreicht der 2017/18 weltweit an infizierten und toten gezählt wurde....

allerdings ist anzunehmen das zum beispiel ein krebskranker der an krebs stirbt als krebs toter gezählt wird und nicht als influenza toter - das ist ein unterschied zur jetzigen zählweise  

13.08.20 10:34

12888 Postings, 4289 Tage daiphong# 04 Die 60.000 zusätzlich Verstorbenen

in England UK kann man alle Covid-19 zurechnen. Damit ist die Dimension des Problems benannt.

Weil es dort in dieser Zeit keine anderen größeren Todesursachen gab.  Sehr vele davon sind nie getestet worden, andere an Behandlungsfehlern gestorben, manche Todesursachen wurde falsch zugeordnet - das ist alles im Einzelfall, dem Betroffenen, der Familie, dem Arzt nicht egal.  Aber es ist egal für die Dimension des Problems in England.
Diese will die "Propaganda für die 2. Welle" durch falsche Relativierungen unbedingt
wegquatschen.  

13.08.20 10:55

12888 Postings, 4289 Tage daiphong#5 ohne Reaktionen und Massnahmen

Wäre man weltweit längst beim zig-fachen.  Das könnte man bisher verhindern.  

13.08.20 11:02

4669 Postings, 3669 Tage Murmeltierchen#901 Hungersnöte

....eskalieren normalerweise nicht in den Städten, sondern auf dem Land.


das ist auch nur ein teil der wahrheit - sie eskalieren wenn die menschen von ihren grund und boden vertrieben werden oder dürre herrscht oder krieg. da die städter vom land leben wären sie ebendso betroffen - nur sind in einer krise die landmenschen nicht die ersten die geschützt oder mit hilfsgütern versorgt werden.

erreicht ähnliches szenario wie auf dem land eine stadt sind die menschen zu 100% auf rettung angewiesen. ich b in jedenfalls froh, als ehemaliger städter, jetzt auf dem land zu leben.
 

13.08.20 11:09

4669 Postings, 3669 Tage Murmeltierchen#907

...so die these ... dai

1,5-Meter-Abstand zu gering?
Infektiöse Coronaviren in Aerosolen entdeckt
https://www.n-tv.de/wissen/...Aerosolen-entdeckt-article21968599.html

(Abstand könnte nutzlos sein
Infektiöse Coronaviren in Aerosolen entdeckt) .....gleicher artikel gestern, heute mit anderer überschrift
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4595 | 4596 | 4597 | 4597   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
TUITUAG00
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
Lufthansa AG823212
NikolaA2P4A9
Airbus SE (ex EADS)938914