Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 1116
neuester Beitrag: 29.03.23 10:10
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 27883
neuester Beitrag: 29.03.23 10:10 von: DBCooper Leser gesamt: 7024065
davon Heute: 3123
bewertet mit 74 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1114 | 1115 | 1116 | 1116   

25.11.20 12:01
74

4186 Postings, 4033 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1114 | 1115 | 1116 | 1116   
27857 Postings ausgeblendet.

27.03.23 18:03

73 Postings, 8605 Tage b3wie bei Moderna...

die Kursentwicklung heute gleicht der von Moderna bei deren Bekanntgae der Q4-Zahlen.
Erst kräftig runter und dann wieder rauf...  

27.03.23 18:18
5

909 Postings, 1640 Tage Artikel 14BioNTech

"Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile"
Man sollte die Unternehmensbewertung üblicherweise als DCF-Modell aufstellen und auf dieser Basis diskutieren.

13,88 Mrd. Cash and cash equivalents +
7,15 Mrd. Trade and other receivables +
0,92 Mrd. sonstige Assets
= 21,92 Mrd. Total Current Assets

Plus geschätzte laufende Gewinne insbesondere aus Covid FY2023 bis FY2033 (auf die nächsten 10 Jahre verteilt via DCF)

Plus geschätzte Eintrittswahrscheinlichkeit mal Marktanteil mal Nettogewinne der einzelnen Pipeline-Projekte (via DCF)  

27.03.23 18:23

55 Postings, 138 Tage Bernd73Artikel 14

Wo hast du die "7,15 Mrd. Trade and other receivable­s  " in den Q4 Unterlagen gelesen? Kannst du uns das schicken.
Habe es nicht gefunden.
Vielen Dank im voraus.  

27.03.23 18:27
1

909 Postings, 1640 Tage Artikel 14BioNTech

"Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Forderungen"
zusätzlich zum Cash
7.145,6 Mio Euro
Neunter Punkt in der vorletzten großen Tabelle der Pressemitteilung.  

27.03.23 18:44

55 Postings, 138 Tage Bernd73Vielen Dank

Habe ich echt total übersehen. Schade das es nicht wie in den Quartalsergebnisen davor auch in der presentation deutlich aufgezeigt wurde.  

27.03.23 19:12
2

909 Postings, 1640 Tage Artikel 14BioNTech - offene Forderungen zu Gunsten

Man hat das wohl etwas versteckt, um in der Öffentlichkeit nicht wegen der Milliarden ? Gewinne kritisiert zu werden.  

28.03.23 00:20
3

1318 Postings, 1144 Tage Nachdenker 2030Fand ich interessant

(Übersetzt)
Inigoar
$BNTX  Am Ende ist die Preisbewegung heute (zumindest für den Moment) nicht so schlimm. Es gab schlimmere Tage ohne Grund für den Sturz. Aber jetzt werde ich ein wenig Kontext geben. Wie @luciman BioNTech gibt nur die Guidance für die unterzeichneten Verträge, deshalb unterscheidet sich die Guidance von Pfizer (13,5 Mrd. $ für Comirnaty), wenn man diesen Betrag aufteilt, wären es 6,75 Mrd. $ für BioNTech, aber sie ziehen es vor, vorsichtiger zu sein. Wenn Sie sich erinnern, dass sie uns letztes Jahr eine Spanne (13B - 17B) gegeben haben, heute haben wir gesehen, dass der endgültige Betrag 17,1 Milliarden $ betrug, also können Sie sehen, wie sie sind. Außerdem haben sie 13,9 Mrd. ? (15,55 Mrd. $) an liquiden Mitteln, 7,1 Mrd. ? (7,94 Mrd. $) an sonstigen Forderungen und 212 Mio. ? (228,6 Mio. $) Schulden, wenn Sie die Mathematik machen, sind das 23,26 Mrd. $ nur in bar. Und wenn Sie die Summe der erwarteten Ausgaben im oberen Bereich der Skala haben: F&E (2,6 Mrd. ?) + Vertriebs- und Verwaltungskosten (750 Mio. ?) + Investitionen (600 Mio. ?) sind geringer als der Betrag, den sie mit Comirnaty (5 Mrd. ?) verdienen werden, so dass sie die Bilanz nicht zerstören werden. Bleibt ruhig, Jungs.

$BNTX at the end, the price action today (at least for now) is not that bad. There were worse days with no reason for the fall. But now, I?m going to give a little bit of context. As @luciman said, BioNTech only gives the guidance for the contracts signed, that is why the guidance differs from Pfizer (13.5B$ for Comirnaty), if you split this amount would be 6.75B$ for BioNTech, but they prefer to be more cautious. If you remember last year they gave us a range (13B - 17B), today we saw that the final amount was 17.1B$, so you can see how they are. Also, they have 13.9B? (15.55B$) in cash & equivalents, 7.1B? (7.94B$) in other receivables and 212M? (228.6M$) in debt, if you do the maths, that is 23.26B$ only in cash. Plus if you the sum of the expected expenses in the top of the range: R&D (2.6B?) + SG&A (750M?) + CapitalExpenditures (600M?) are less than the amount they are going to earn with Comirnaty (5B?), so they are not going to destroy the balance sheet. Keep calm guys.

https://stocktwits.com/Inigoar/message/520051846
 

28.03.23 07:10
2

1742 Postings, 678 Tage maurer0229Sehr gut!

Ein Biontec Unternehmen, welches zum Forschen, Entwickeln und Zukäufe quasi kein frisches Geld braucht. Sucht mal einen vergleichbaren Fall!  

28.03.23 10:23
1

1293 Postings, 1022 Tage FashTheRoadJefferies senkt Kursziel - 145 USD

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Biontech von 230 auf
145 US-Dollar gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Umsatz habe die Erwartungen im
vierten Quartal getoppt, schrieb Analyst Akash Tewari in einer am Dienstag vorliegenden Reaktion auf
den Geschäftsbericht. Das Covid-Geschäft werde in diesem Jahr Geld in die Kasse spülen, aus dem
Onkologiebereich seien aber zunächst noch keine Kurstreiber zu erwarten./ag/la


https://www.comdirect.de/inf/news/detail.html?ID_NEWS=1106171210  

28.03.23 10:31

174 Postings, 709 Tage Better_be_greenNach Zahlen unter Druck

Bei BionTech warten alle auf
"next big thing"

Der Mainzer Biotechkonzern Biontech hat sich im Kampf gegen die Corona-Pandemie in besonderer Weise hervorgetan. Nun muss das zeigen, was es abseits von COVID-19-Impfstoffen draufhat.

Im Showgeschäft heißt es, dass Ruhm vergänglich ist. So haben Anleger im Fall von Biontech bereits die Milliardengewinne vergessen, die das Mainzer Biotechnologieunternehmen mit seinem mRNA-basierten COVID-19-Impfstoff generieren konnte. Es stellt sich die Frage, was als nächstes kommt.

In diesem Fall hilf es, wenn sich Biontech und sein Partner Pfizer neuen Projekten widmen. Eines davon ist die Suche nach Impfstoffen gegen Gürtelrose. Dazu hatte Biontech Anfang Februar den Beginn einer Phase-1/2-Studie bekannt gegeben. Diese soll bis zu 900 gesunde Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 50 bis 69 Jahren in den Vereinigten Staaten umfassen.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/...orientieren_id_189540450.html  

28.03.23 10:33
1

73 Postings, 8605 Tage b3Strategie

Die Amis kommen glaube ich grundsätzlich mit der Biontech-Strategie nicht klar. Das mit den Containern für Afrika hat schon keiner verstanden und hat bei den amerikanischen Investmentfirmen nur Kopfschütteln ausgelöst.
Jetzt macht man den zweiten Schritt vor dem ersten Schritt, indem man in diesem und nächsten Jahr schon stark in den Aufbau von weltweiten Vertriebsstrukturen investiert, obwohl frühestens in 2026 mit den ersten Produktzulassungen gerechnet wird. So kann nur ein Unternehmen agieren, welches im Geld schwimmt. Dann ist es auch egal, ob die ersten Produkte 2026, 2030 oder auch nie auf den Markt kommen.  

28.03.23 10:57
5

5193 Postings, 6108 Tage albinoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.03.23 15:09
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

28.03.23 11:06
6

254 Postings, 407 Tage DBCooperStrategie

Biontech gibt schon seit Jahren ihre Strategie aus möglichst die gesamte Wertschöpfungskette zu übernehmen und der Neubau in Mainz wurde dafür angekündigt, dass man ab Tag 1 der Zulassung die Medikamente bereits produzieren möchte.
Das Geld dazu ist genügend vorhanden, Biontech verbreitert sich unglaublich breit mit weltweiten Niederlassungen, Kooperationen und mobilen Produktionsanlagen (Biontainer) für Produktionen unmittelbar vor Ort. Daneben baut man nun Vertriebs-Strukturen auf und hat bereits Kontakte zu Regierungen, Krankenkassen, Unikliniken etc. geknüpft.
Wenn man jetzt ein Produkt zugelassen bekommt, kann man bereits ab morgen Millionen davon mit kurzen Wegen (günstiger) vor Ort herstellen und unmittelbar liefern. Das ist ein unfassbar großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz, die auf Zulieferungen, entfernte Produktionsanlagen und Lieferwege angewiesen sind.
Die jetzige großflächige Investition in die Breite des Unternehmens ist die Basis für zukünftige Marktmacht.
Selbst wenn also ein Unternehmen wie CureVac eher eine Zulassung bekäme, wären die gar nicht in der Lage die erforderliche Menge in der erforderlichen Zeit zu liefern und das wohl auch mit weitaus höheren Kosten als ein bereits breit aufgestelltes Unternehmen, welches alles selbst macht und an jedem Schritt auch verdient.
Im Endeffekt macht man mit dieser Strategie quasi alles platt und sichert sich ab Tag 1 wichtige Marktanteile.  

28.03.23 11:33
2

1396 Postings, 2822 Tage lordslowhand@b3 Strategie: Dass die Amis die Container

für Afrika nicht verstanden haben, ist für mich keine Überraschung. Sie haben Afrika längst an China verloren. Seit den 90igern ist China hier sehr aktiv im Aufbau nicht nur der Rohstoff-Erschließung sondern auch der Binnenstrukturen, das spiegelt sich natürlich in der inzwischen recht hohen Gesamtverschuldung wieder.
Aber nach wie vor sind die Gesundheitssysteme in den meisten afrikanischen Ländern schlecht entwickelt. Epidemien verbreiten sich hier wesentlich schneller und das allein macht diesen Kontinent attraktiv für Biontec. Hier einen Fuss in die Tür zu stellen war absolut richtig!
 

28.03.23 11:44
9

55 Postings, 138 Tage Bernd73@albino

Die Recherche werde ich dir nicht abnehmen. Aber Impfungen haben immer Nebenwirkungen. Wenn man Milliarden verimpft treten leider bei einer kleinen Anzahl von Menschen schwere Nebenwirkungen auf. Das sich die Unternehmen Pfizer und Biontech dagegen abgesichert haben macht Sinn. Man weiß im voraus das es bei Milliarden Impfungen wie geschrieben zu Nebenwirkungen kommen kann.
Ich denke das sie sich überall rechtlich abgesichert haben. Die EU und die USA sind viel stärkere verhandlungsparner als zb. Argentinien.

Deine Aussage mit Ramsch Impfung deutet leider daraufhin das du nicht an wissenschaftliche Veröffentlichungen glaubst und diese verstehst. In der Renommierten Nature ist gestern wieder eine Veröffentlichung erschienen. https://www.nature.com/articles/s41467-023-36494-0

"Hier zeigen wir, dass es in den 12 Wochen nach der COVID-19-Impfung im Vergleich zu mehr als 12 Wochen nach einer Dosis keinen signifikanten Anstieg der Herz- oder Gesamtmortalität gibt. Wir finden jedoch einen Anstieg des Herztods bei Frauen nach einer ersten Dosis von Nicht-mRNA-Impfstoffen. Ein positiver SARS-CoV-2-Test ist mit einer erhöhten Herz- und Gesamtmortalität bei geimpften oder ungeimpften Personen zum Zeitpunkt des Tests verbunden."  

28.03.23 12:22
6

857 Postings, 7350 Tage Bonner@albino

"ist bekannt, in welchen Ländern...
....BionTech die Haftung wegen Impfschäden nicht auf den Staat abwälzen
konnte so wie in Deutschland?
Kann mir nicht vorstellen, daß alle Länder die Haftung wegen Impfschäden übernommen haben. "

Doch, stell dir vor, dass Heer der Anwälte von Pfizer ist auch auf die Idee gekommen,  dass  die Haftung
für eventuelle Impfschäden von den entsprechenden Ländern  übernommen  wird.
So wurde das vertraglich abgesichert. Es gab mWn 3 Länder, die die Verträge anfangs nicht
unterschreiben wollten, das waren Brasilien, Thailand und die Philippinen. Wahrscheinlich
wurde über einen kleinen Preisnachlaß alles geregelt. Also bitte hier keine Panik verbreiten!!

Noch was, die von dir so genannte Ramsch-"Impfung" hat ja nur Millionen Menschenleben
gerettet.  

28.03.23 12:46
3

254 Postings, 407 Tage DBCooperExperten wegen Arcturus beunruhigt

Die neue Variante verbreitet sich und kann evtl. die bisherige Immunität umgehen:

https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/...nten_id_189496141.html  

28.03.23 17:01

329 Postings, 4362 Tage windhopeLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.03.23 11:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

28.03.23 18:37
2

240 Postings, 461 Tage ZweiaugeBerenberg 260$

Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Biontech von 300 auf 260 US-Dollar gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen.

Schön wenn man sieht das auch andere nicht so schwarz sehen.
https://www.finanznachrichten.de/...rg-stuft-biontech-auf-buy-322.htm  

28.03.23 19:36
2

721 Postings, 840 Tage klaus1234@windhope

Sollte die/eine neue Variante den immunschutz tatsächlich umgehen wäre eine Impfstoffanpassung spätestens im Herbst bzw. für die südliche Hemisphere sofort notwendig...
heißt im umkehrschluss die Lagerbestände der Länder wären auf einen Schlag wertlos!
Nimmt man die 65 Mio Dosen jahresvolumen die pfizer in seiner q4 Präsentation für die usa annimmt und setzt 130$ als preis hätte der us Markt alleine ein Volumen von ca. 8.5 mrd$

Bin mal gespannt ob die EU in ihren Nach-Verhandlungen solche Szenarien beachtet, nicht dass man nachher wieder kurzfristig teure zusatzbestellungen tätigen muss :)  

28.03.23 20:18
4

254 Postings, 407 Tage DBCooperEU-Bestellung

Die EU hatte in ihrer Bestellung die Lieferung "des gerade aktuellsten Impfstoffes" vereinbart. Sollte dieser angepasst werden müssen, würden sie also für ihren (inzwischen sehr günstigen und selben) Preis also auch diesen Impfstoff dafür bekommen ohne mehr zahlen zu müssen.
Es könnte aber definitiv helfen, dass sie in der Annahme der neuen Variante ihre Bestellung weitaus weniger kürzen könnten um hinterher nicht für $130 pro Dosis nachlegen zu müssen. Im schlimmsten Fall könnte man jetzt "sparen" um aus dem Vertrag auszusteigen und am Ende mehr zahlen, weil der Preis eben so exorbitant gestiegen ist.  

29.03.23 07:34
4

254 Postings, 407 Tage DBCooperWHO Empfehlung

Die WHO empfiehlt keine Auffrischungsimpfung mehr für Menschen mit "mittlerem" Risiko, sondern "nur noch" für Menschen mit hohem Risiko wie Ältere, Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes, Menschen mit Immunschwäche-Erkrankungen wie HIV, Schwangere sowie medizinisches Personal.

https://www.welt.de/wissenschaft/article244543148/...erem-Risiko.html

- Derzeit leben ca 11 mio Menschen in Deutschland mit Diabetes
https://www.diabetesde.org/ueber_diabetes/...etes_/diabetes_in_zahlen

- Menschen über 60 waren 2021 29,2% der Bevölkerung, also über 23 mio Menschen
https://www.destatis.de/DE/Themen/...g-altersgruppen-deutschland.html

- Schwangere ermitteln wir mal nach Geburtenanzahl, das sind knapp 700.000 pro Jahr
https://www.destatis.de/DE/Themen/...ung/Geburten/_inhalt.html#234040

- 90.000 mit HIV Infizierte
https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/...aids-tag-2022-2146328

Selbst wenn man davon ausgeht, dass sich gewisse Erkrankungen wie gerade Diabetes mit dem Rentenalter überschneidet, dürfte die Größe des Marktes nach Empfehlung der WHO alleine in Deutschland immer noch um die 20 Mio Menschen betragen.  

29.03.23 10:10
8

254 Postings, 407 Tage DBCooperNüchterne Analyse

Hier mal eine nüchterne Analyse zu Biontech. Interessant ist der Absatz zum Thema des Barmittelbestandes, da hier mal alle Szenarien berücksichtigt werden und wieso Biontech aufgrund der hohen Barmittel jedesmal trotzdem profitieren kann:

https://www.aktienwelt360.de/2023/03/29/...ntech-aktien-gekauft-habe/

Es deckt sich mit meiner Analyse, in der Biontech quasi nur aufgrund grober Fehler im Management scheitern kann, dessen Risiko ich (für mich) als sehr gering eingeschätzt habe.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1114 | 1115 | 1116 | 1116   
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, eintracht67, Lichtefichte, Alexios112, qmingo, Unzenhamster
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln