Verluste wieder reinholen - aber wie ?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 25.05.10 09:28
eröffnet am: 19.10.08 21:05 von: Palaimon Anzahl Beiträge: 60
neuester Beitrag: 25.05.10 09:28 von: Palaimon Leser gesamt: 7116
davon Heute: 3
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

19.10.08 21:05
26

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonVerluste wieder reinholen - aber wie ?

Am WE  habe ich mir mal Gedanken gemacht, wie man sein Depot wieder etwas aufpeppen kann.
Ich will jetzt mal vorsichtig anfangen, sagen wir mit 5-6.000 Euro, höchstens 8.000.

Was haltet Ihr von einem Put auf VW ?
Sieht ganz nach Short-Attacke aus, da müßte doch ne schnelle "Mark" drin sein. Analysten von Morgan Stanley stufen VW auf 69 Euro herab, was ein Abwärtsrisiko von rund 80% auf den jetzigen Kurs ausmacht.
Ich könnte mich noch heute dafür ohrfeigen, dass ich VW vor 2 Jahren zu 65 gegeben hatte.

Mit Puts habe ich überhaupt keine Erfahrung, da ich als Bulle in der Vegangenheit nur auf Calls oder Mini Futures long gesetzt hatte. Bin aber auch schon 3x ausgeknockt worden (Daimler, Infineon, Stada). Ansonsten bin ich mit Aktien, Fonds, Zertis, Alpha-Produkten und verschiedenen geschlossenen Fonds langfristig im Markt. Das sieht jetzt natürlich (fast) alles rot aus, bis auf die geschlossenen (hopefully, denn das muss sich noch zeigen - Schiffe, Container u.a.)

Nun habe ich mal zwei Puts rausgesucht:  DB95JL - Basispreis 190 Euro. Omega ist 1,91205.
Und DB95JG - Basispreis 170 Euro, Omega 2,10488.
Die geben hier keinen Spread an.

Wer kann was dazu sagen? Wer hat noch andere Vorschläge?
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Seite: 1 | 2 | 3  
34 Postings ausgeblendet.

19.11.08 11:07
3

14875 Postings, 5190 Tage minesfanerzielt im Moment irgendwo jemand Gewinne?

-----------
Keine Macht den Nazis!

19.11.08 11:12
13

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonWohl eher nicht, mines.

Es sind zwar noch einige grüne Positionen in meinem Depot, auch K+S liegt noch in etwa bei meinem EK. Aber schon Klöckner war letzte Woche ein Griff ins Klo. Da hätte ich noch warten sollen.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

19.11.08 11:31
2

53259 Postings, 5504 Tage RadelfanAuch wenn es mir manchmal schwerfällt,

ich halte mich mit Käufen jetzt konsequent zurück. Die Chance, erneut daneben zu greifen, ist mir zu hoch. Es gibt zwar immer mal wieder Ausnahmen (dort HÄTTE man Gewinne machen können), aber dazu fehlt mir im Moment doch der Mut. So wäre es z.B. gestern gut gewesen (ich hatte dort sogar noch gepostet und kannte den Kurs!), kurzfristig mal in CONERGY einzusteigen. Aber an den Kauf dieser Pleitebude hatte ich keinen Gedanken verschwendet!  

19.11.08 13:52
4

14875 Postings, 5190 Tage minesfanhmm, die Krise ist noch lange nicht

überwunden, und nur wegen der Abgeltungssteuer sollte man jetzt nicht einfach blind investieren...das kann anch hinten losgehen....
-----------
Keine Macht den Nazis!

09.12.08 08:32
6

Clubmitglied, 35001 Postings, 4786 Tage TerasNur BARES ist WAHRES.

Diese Grund-Regel gilt zumindest für den Übergang zur Deflation...
-----------
Ganz herzliche Grüße von diesem Teras
(Phlegmo-Trader, Schnarch-Sack, Chartist)...

06.01.09 11:06
8

5925 Postings, 4759 Tage Palaimon#31 @calexa

Habe mir mit dem Verkauf von K+S vor Jahresfrist meinen nächsten Jahresurlaub eingefahren. Den Spekugewinn kann ich nämlich schön gegen vorgetragene Verluste gegenrechnen und hab die Kohle abgabenfrei.
Also war meine Vorgehensweise mit Verbilligen nicht verkehrt. Dann noch die kleine Rallye zum richtigen Zeitpunkt und - Peng ;-)
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

01.03.09 20:11
9

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonVielleicht bin ich hiermit zu spät dran,

passiert mir ja häufiger mal, aber ich versuchs trotzdem morgen mit diesen ETFs :

DBX1DS  -  Short ETF auf DAX
DBX1AH  -  Short ETF auf DJ Stoxx 600 Banks

Ich geb dann meiner Rose die Schuld, wenns in die Hose geht. Hab die Blätter gerupft "soll ich, soll ich nicht, soll ich, soll ich nicht............".
Tja, das letzte Blatt war "soll ich" *ggg*
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

02.03.09 18:31
7

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonEs hat sich doch gelohnt.

Beide Scheine heute morgen gekauft und bereits im Plus.
War also doch noch nicht zu spät.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

19.06.09 14:08
7

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonVorsicht ist geboten.

DAX: Heute total verhext ?

Der deutsche Aktienindex konnte die 4.800-Punkte-Marke gestern auf Schlusskursbasis erneut verteidigen. Allerdings blieb der von vielen erhoffte Befreiungsschlag aus. Im heutigen Handel droht aufgrund des dreifachen Hexensabbats eine hohe Volatilität. Vorsicht ist also geboten.

(.........)

Heute großer Verfallstag

Kurzfristig agierende Marktteilnehmer sollten am heutigen Handelstag besonders aufpassen. Heute laufen Futures und Optionen auf den DAX sowie Optionen auf Aktien aus. An diesem auch ?dreifachen Hexensabbat? genannten großen Verfallstag weist der DAX nicht selten große Kursschwankungen auf und liefert häufig charttechnische Fehlsignale. Trotzdem seien an dieser Stelle einige kurzfristig wichtige Marken im DAX genannt.

Ein Widerstand nach oben hin ist weiterhin bei 4.870 Punkten zu finden, darüber würde der deutsche Leitindex sich weiteres Potenzial bis an das ehemalige Ausbruchsniveau bei 4.970 bis 4.980 Punkten erschließen. Nach unten findet der DAX Halt bei 4.823 Punkten und 4.770 Punkten. Bei einem Abfallen unter die 200-Tage-Linie bei aktuell 4.753 Punkten dürfte der Index schnell auf 4.650 Punkte durchgereicht werden.

Die wichtigen charttechnischen Marken im DAX im Überblick:

Widerstände: 4.870 Punkte (horizontaler Widerstand), 4.970-4.980 Punkte (horizontaler Widerstand und Ausgangspunkt der Korrekturbewegung)

Unterstützungen: 4.823 Punkte (horizontale Unterstützung), 4.800 Punkte (Schlüsselmarke im Tageschart), 4.770 Punkte (mehrere markante Tiefs im Stundenchart), 4.753 Punkte (200-Tage-Linie), 4.650 Punkte (horizontale Unterstützung)

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...-_id_1684__dId_10534359_.htm
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

19.06.09 18:53
6

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonMonday is shopping day

Triple witching day is over - die Kurse sollten Montag nochmal runterkommen.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

02.07.09 13:35
9

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonSteuergeschenk dank Silber - Gesetzeslücke

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) muss wegen einer Gesetzeslücke auf  eine Menge Steuergelder verzichten. Denn dank einer Silbermünze aus Österreich  lassen sich nämlich problemlos große Mengen Schwarzgeld über die Grenze schaffen  – und der Zoll muss tatenlos zusehen.

 
Bestimmt  kennen Sie auch die Münze namens "Wiener Philharmoniker Silber". Sie besteht aus  999er Feinsilber und zeigt auf einer Seite Musikinstrumente, auf der anderen  eine Orgel, die Prägung des Herkunftslands, der "Republik Österreich", und den  Nennwert der Münze: 1,50 Euro.

Und genau  dieser Nennwert ist die Krux für unseren armen Finanzminister: Denn wer von  Österreich nach Deutschland reist, darf 10.000 Euro bei sich tragen, ohne dass  er die Barschaft im Fall einer Kontrolle durch Zollfahnder deklarieren muss.  Dabei spielt es keine Rolle, dass die „Wiener Philharmoniker“ für elf bis 14  Euro pro Stück umgesetzt werden. Ergo kann jeder mehr als 6000  Philharmoniker-Münzen über die Grenze schaffen, ohne dass ihm sofort Steinbrücks  Steuer-Truppen ins Gehege kommen – und mithin pro Einreise über 110.000 Euro aus  seinen verborgenen Schätzen in Österreich heimholen.

Somit ist die Münze  mittlerweile zum Geheimtipp für alle deutschen Anleger geworden, die unauffällig  ihr nicht ganz ordentlich versteuertes Geld nach Hause transferieren wollen. Das  heißt, das war wahrscheinlich bis jetzt ein Geheimtipp. Mal gespannt, wann das  Finanzamt dieses Schlupfloch schließt.

www.gevestor.de

*lol*

-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

25.08.09 23:34
7

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonRohstoffe muss man jetzt haben. Oder ?

Hab mal einen ETF rausgesucht, der seit Auflage vor genau einem Jahr nach dem Absturz im März d.J. bereits wieder 67% aufgeholt hat.

WKN ETF063

Fondsziel / -strategie
Das Anlageziel des Teilfonds besteht darin, den Anlegern einen Ertrag zukommen zu lassen, der an die Wertentwicklung des Dow Jones STOXX® 600 Basic Resources Index (Performance Index) (ISIN EU0009658632) anknüpft.

Das Ziel des Index besteht darin, die größten europäischen Unternehmen des Rohstoffsektors gemäß der Definition der Industry Classification Benchmark (ICB) abzubilden. Der Index wird vom Dow Jones STOXX 600 Index abgeleitet, der Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Norwegen, die Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, die Schweiz, Spanien und das Vereinigte Königreich abdeckt. Der Index ist einer von aktuell 18 Branchenindizes, die vom Dow Jones STOXX 600 Index abgeleitet werden.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Angehängte Grafik:
chart_all_comstageetfdowjonesstoxx600basicres....png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_all_comstageetfdowjonesstoxx600basicres....png

26.08.09 00:16
1
Auf Einzelaktien ist das Risiko zu gross

Man nimmt einen Trend der seit vielen Jahren besteht, also Rohstoffe / CRB seit 2001 im Aufwärtstrend, und geht dort long, am besten nur leicht gehebelt

im Dax / Aktien haben wir seit 2000 mehr oder weniger eine Seitwärtsbewegung zwischen 8000 und 2200

D.h. erst wenn Dax über 8000 oder unter 2200 geht kann man prozyklisch agieren, ansonsten ist es ein tradingmarkt irgendwo dazwischen

Ich würde einfach leicht gehebelt langfristig CRB / Rohstoffe long gehen und Dax / Dow erstmal vergessen  

26.08.09 00:29
1
klar hat der chart etwas gelitten, aber rohstoffe werden immer gebraucht und es  ist mit knappheit in wenigen jahren bei vielen rohstoffen zu rechnen

deshalb ist CRB Index LONG gehebelt oder ungehebelt eine sichere Sache

---

Verluste holt man wieder rein, indem man sichere Sachen macht bei denen das Verlustrisiko gleich 0 ist langfristig ...

---  

25.09.09 00:17
10

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonWas Gewinner von Verlierern unterscheidet

Von dem Amerikaner Fred C Kelly, dem Autor des Buchs Why you win or lose, stammt folgende Anekdote:

Ein kleiner Junge ging die Straße hinunter, als er einen alten Mann erblickte, der versuchte, wilde Truthähne zu
fangen. Dazu hatte der Mann eine Truthahn-Falle gebaut. Diese Falle bestand aus einer Transportkiste, die mit einer Falltür versehen war. Die Tür wurde durch einen Pfosten gestützt, an dem eine lange Reißleine befestigt war. Eine dünne Spur von Getreidekörnern hatte der Mann so gelegt, dass sie in die Kiste führte, um die Truthähne genau dorthin zu locken. Wenn nun genügend Truthähne in der Kiste waren, brauchte er nur noch die Reißleine zu ziehen und die Tür fiel zu.  

Der Mann saß also nun vor seiner Falle und wartete, dass sein Plan aufging und möglichst viele Truthähne in seine Falle tappten. Und tatsächlich, eines Tages befanden sich ganze 12 Truthähne in der Kiste und der alte Mann freute sich riesig! Er wartete darauf, dass vielleicht noch ein weiterer Truthahn in die Falle tappen würde, dann wollte er sie zuschnappen lassen. Leider verließ aber ein Truthahn die Kiste und er ärgerte sich, dass er sich nicht mit zwölf Truthähnen zufrieden gegeben hatte: »Ich hätte bei zwölf Schluss machen sollen«, sagte der Mann »Ich werde noch einen Moment warten, vielleicht geht er ja wieder rein.«

Doch es kam leider anders. Nicht nur, dass der Truthahn nicht wieder in die Kiste zurückging.Stattdessen türmten noch zwei weitere Vögel aus der Falle. »Zehn würden mir auch reichen. Sobald einer von den dreien wieder drin ist, werde ich die Reißleine ziehen«, dachte der Alte Die Truthähne kehrten jedoch nicht wieder zurück. Die Anzahl der in der Kiste befindlichen Vögel nahm stetig ab. Immer wieder hoffte der Mann, nur einen Truthahn mehr zu fangen, als sich gerade in der Falle befanden.Immer wenn ihm ein weiterer Truthahn entwischte, war er fürchterlich enttäuscht.
Er konnte sich nicht damit abfinden, dass von den ursprünglichen Truthähnen keiner mehr zurückkehrte. Als schließlich nur noch ein einziger Vogel in der Falle saß, sagte sich der Mann resignierend: »Ich warte jetzt entweder solange, bis der auch draußen ist oder aber es kehrt doch noch ein Truthahn zurück. Dann werde ich die Falle zuschnappen lassen.« So verließ auch der letzte Truthahn die Kiste, um sich seinen Artgenossen anzuschließen. Der Mann kehrte mit leeren Händen nach Hause zurück.

Die Parallelen zur Börse
Dieses kleine Beispiel zeigt im Verhalten des alten Manns eine erstaunliche Parallele zur Denkweise eines normalen Anlegers. Der Mann konnte die Hoff nung nicht aufgeben, dass einige der ursprünglichen Truthähne zurückkehren würden. Dies ist auch die typische Einstellung eines Anlegers, der sich einige Zeit nach einem Kurshoch nicht
entscheiden kann zu verkaufen, obwohl er im Gewinn liegt. Er hofft, dass sich der Kurs wieder erholt und sein ursprüngliches Hoch wieder erreicht.

An der Wall Street gibt es dazu ein alte Sprichwort: »Bullen machen ihr Geld und Bären machen ihr Geld Schweine aber werden geschlachtet « (Bulls make money, bears make money, pigs get slaughtered). Man kann an der Börse Geld gewinnen, egal ob man auf steigende oder fallende Kurse setzt. Nur das gierige Schwein, das dem Gewinn ohne jede Strategie hinterher jagt, verliert immer Geld! (Gier frisst Hirn!) Mit anderen Worten: Seien Sie nicht gierig!

Wie sich selbst gestandene Börsianer in Demut üben, zeigt das Beispiel der Börsenlegende Bernard Baruch (1870 bis 1965). Baruch war ein US-amerikanischer Finanzier und Börsenspekulant. Er prägte den Ausspruch: »Das erste und das letzte Drittel einer Aufwärtsbewegung überlasse ich anderen, mir reicht das zweite Drittel.« Der Autor meint: Nehmen also auch Sie das mit, was Ihnen der Markt gibt und seien Sie zufrieden damit! Und trauern Sie der Aktie bloß nicht nach, auch nicht, wenn sie nach dem Verkauf doch noch weitersteigen sollte. Daher gilt ab jetzt: Aus dem Depot, aus dem Sinn!

Goerke fragt den Leser: Erkennen Sie sich eigentlich in dem Beispiel mit dem Mann und seiner Truthahnfalle wieder? Der Autor glaubt, jeder, der sich einige Jahre mit dem Handel an der Börse beschäftigt kennt diese Situation. Der Fallensteller hatte keinen Plan und er hatte keine Disziplin. Stattdessen ließ er sich von seiner Gier und einem Gefühl der Hoff nung treiben.

Außerdem war sein Handeln geprägt von Unentschlossenheit und Entscheidungsschwäche. Jeder dieser Punkte allein macht einen Börsianer schon zum Verlierer. Erst recht aber, wenn diese Einstellungen und Eigenschaften auch noch alle in einer Person zusammentreffen!

Buchbesprechung
Zur richtigen Zeit im
richtigen Markt
Von Ralf Goerke

http://www.tradersjournal.de/aktuelle-ausgabe.html
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

26.10.09 13:53
15

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonJetzt mal mutig sein.......

Nochmal aufgestockt: WKN: DBX1AH

Es drohen Kurskorrekturen bei Banktiteln. Ich denke, da wirds nochmal krachen.

Dossier
Sonntag, 25. Oktober 2009

Tiefe Kluft in der Branche
Bankenkrise noch nicht vorbei
Während sich für die Weltkonjunktur erst allmählich ein Leben nach der Krise abzeichnet, verdienen einige internationale Finanzkonzerne bereits wieder Milliarden. So auch die Deutsche Bank.
Die Deutsche Bank schlägt sich bislang recht wacker.

Doch der Blick in die Quartalsbilanzen der Institute hierzulande wird in den kommenden Wochen zeigen: Beileibe nicht alle Banken stehen so gut da. Durch die Branche geht ein tiefer Riss. Für viele Häuser ist die Krise noch längst nicht ausgestanden.

weiter hier http://www.n-tv.de/wirtschaft/dossier/...ht-vorbei-article562010.html
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

27.10.09 09:25
3

5002 Postings, 4544 Tage Tiefstapler@Palaimon

Ich werde den Banks-Short nun auch sukzessive ordentlich aufstocken. Da kann man nichts falsch machen.  

27.10.09 10:43
13

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonDamit man das schnell nachvollziehen kann,

gleich mal den Link, wo die meisten Umsätze stattfinden. Mein EK war gestern 31,23.

http://www.ariva.de/quote/...ge=0&secu=100704245&boerse_id=12
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

01.02.10 19:02
9

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonAuf meiner Watchlist

EASYETF EURO STOXX 50 DOUBLE SHORT

FR0010689695

http://www.ariva.de/news/...TFs-auf-Xetra-FONDS-professionell-3083038
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

01.04.10 13:05
11

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonAbgeltungssteuerfrei verkauft

LYX0AD

Mittlerer Einstandskurs Dezember 2008: ? 30,8511

Heute verkauft zu ? 40,20

Auch wenn der DAX noch bis 6.400 steigen könnte, bevor er wieder nachgibt - was ich hab, das hab ich. Vor allem habe ich gelernt, dass Gier ein schlechter Ratgeber ist.  
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

01.04.10 19:13
11

5925 Postings, 4759 Tage Palaimon#55 Fehler

Verkauft zu 41,20.
Grad nochmal ins Orderbuch geschaut. Wär ja auch zu billig gewesen *g*
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

08.04.10 11:19
9

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonFast 100% gemacht

mit Aurubis. Gekauft im Juni 09 zu 20,10 - jetzt verkauft zu 39,10.

Werde die nächsten Tage diesen hier beobachten:

WKN 974873
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

16.04.10 18:25
11

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonAuweia, die Banken !

Heute wieder aufgestockt DBX1AH

und den gleich dazu DBX1DS

-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

04.05.10 17:49
2

67095 Postings, 6147 Tage Anti LemmingPalaimon

das Schöne an Deinem Short-Banken-Fonds ist, dass er thesaurierend dinosaurierend ist.


 

25.05.10 09:28
8

5925 Postings, 4759 Tage PalaimonWie gut,

dass ich meine Verkaufsorder zu 67,70 für DBX1DS rechtzeitig gestrichen habe.
Der wäre jetzt weg http://www.ariva.de/quote/..._sales.m?secu=100216361&boerse_id=12
und damit auch die Chance auf weitere Gewinne.

Danke, A.L.  ;-))
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln