Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 5018
neuester Beitrag: 25.09.21 18:37
eröffnet am: 06.03.17 08:17 von: jackline Anzahl Beiträge: 125438
neuester Beitrag: 25.09.21 18:37 von: minicooper Leser gesamt: 20557205
davon Heute: 11228
bewertet mit 184 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5016 | 5017 | 5018 | 5018   

23.06.11 21:37
184

24654 Postings, 7447 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13? / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500? / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100? auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.? !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000?.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5016 | 5017 | 5018 | 5018   
125412 Postings ausgeblendet.

25.09.21 12:37

Clubmitglied, 28819 Postings, 5661 Tage minicooperExtreme preissteigerungen beim bauholz

25.09.21 12:54
2

2778 Postings, 862 Tage SEEE21#405 Edible, was ist der Unterschied

zwischen Wertzuwachs und Inflation? Natürlich ist Bitcoin purer Kapitalismus, denn in diesem sind die Güter wertvoll, die rar sind! Fiat wird dagegen immer wertloser, weil es immer mehr davon gibt! Solange es Menschen gibt, die daran glauben, wird es so bleiben. Ist bei Gold auch nichts anderes. Es ist der Glaube daran. Anstatt Gold könnte man auch seltene Kieselsteine nehmen oder Muscheln. Solange es einen Konsens in der Gesellschaft gibt, die Dingen oder digitalen Einheiten einn Wert zusprechen, taugen sie als Tauschmittel.  

25.09.21 13:15

Clubmitglied, 28819 Postings, 5661 Tage minicooperIn der türkei hyperinlation voraus

Türkische Zentralbank senkt Leitzins ? Lira auf Rekordtief

https://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/...a-auf-rekordtief.html
-----------
Schlauer durch Aua

25.09.21 13:24
1

Clubmitglied, 28819 Postings, 5661 Tage minicooperDie inflationsangst. Gefährliche eigendynamik

Drei Prozent und mehr auf Jahre? Die gefährliche Eigendynamik der Inflation

https://www.welt.de/wirtschaft/plus234015104/...steigen-koennten.html
-----------
Schlauer durch Aua

25.09.21 13:43

10190 Postings, 2472 Tage MM41Ich mahne zur Vorsicht

Die Krise in China breitet sich aus. Evergrande ist kein Einzelfall. Die HNA-Group zeigt uns, weil die Firma international verknüpft ist, dass wir mit eine große globale Krise rechnen müssen. Gestern hat Polizei HNA-CEO und Vorsitzender festgenommen. Die Verbindlichkeiten der Firma gegenüber Gläubiger belaufen sich auf  $ 187 B. Obwohl die Zentralbanken uns in Europa und USA beruhigen als ob diese Probleme überwiegend interne Problem Chinas sei, haben uns aber verschwiegen, dass auch andere Konzerne aus China in gleichen Situation befinden wie Evergrande und das HNA-Konzern die Firmen im Ausland besitzt. Also die Probleme sind doch nicht nur chinesisches Problem.

REUTERS (Ein Bericht-Ausschnitt: The conundrum for China's leaders is how to impose financial discipline without fuelling social unrest, since an Evergrande collapse could crush a property market which accounts for 40% of Chinese household wealth).

Das sagt uns, dass die Evergrande-Krise nicht ganz harmlos ist. China wird sicher um soziale Unruhen zu verhindern ihre Bürger entschädigen, Ausländer werden da Großteils oder alles geld verlieren.

Das gleiche erwarte ich in den USA und Europa wo die Gesetze im Jahr 2008 entworfen sind, falls eine Firma Pleite geht, verlieren Gläubiger alles und nicht wie es bis damals war nur ein teil des Geldes.
Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/HNA_Group

Lesenswert wo alles richtig beschrieben wird, welche reale Risiken am Immobilienmarkt in China und dann Global bestehen und werden nicht ganz per Dekret ausradiert wie sie es viele erwünschen.
 

25.09.21 14:02

8580 Postings, 4814 Tage Motox1982Edible

Ihr könnt nicht immer mit der Vergangenh­eit argumentie­ren.


-------
Ohne die vergangenheit gäbe es die gegenwart aber nicht.
klar das den kritikern die vergangenheit von bitcoin, die sich im gesamtchart sehr schön widerspiegelt, ein dorn im auge ist.

also sollen wir jetzt mit der zukunft argumentieren?

fakt ist vergangenheit und gegenwart sehen aktuell einfach spitze aus für bitcoin.

auch die zukunft scheint damit gesichert aber leider fällt es mir schwer damit zu argumentieren.

sorry that.  

25.09.21 14:17
3

Clubmitglied, 28819 Postings, 5661 Tage minicooperBald neue Rekordhöhen für Bitcoin? Hodler könnten

Bald neue Rekordhöhen für Bitcoin? Hodler könnten der Auslöser sein.
Angebotsschock.....

https://de.cointelegraph.com/news/...ew-btc-price-highs-data-suggests
-----------
Schlauer durch Aua

25.09.21 14:21

948 Postings, 679 Tage Edible@See21

Das Problem ist der Kapitalismus. Und der Kapitalismus ist das Ziel oder der Wunsch, aus Geld mehr Geld zu machen. Bitcoin ist nichts anderes. Man kleidet das Prinzip nur in ein anderes Gewand und verkauft es hier als Inflationsschutz oder Technologie. Aber wir wissen glaube ich alle, dass es nur ums Geld geht. Und wie wird dieses Prinzip hier kommuniziert? Man kauft sich ein Bitcoin für 36K und bekommt am Ende des Jahres 135k konservativ geschätzt? Was soll denn daran die Welt verändern? Jetzt mal ehrlich. Die Welt wird doch durch sowas nicht besser ...  Einfach nur Bullshit.  

25.09.21 14:37
2

8580 Postings, 4814 Tage Motox1982edible

fast alles hat seinen preis.

bitcoin wird nicht schlechter nur weil er an börsen gehandelt wird.

es ist und bleibt die revolutionärste technologie in diesem jahrtausend.

es wäre naiv anzunehmen das die kurse nicht weiter steigen werden ...

bester usecase im ganzen ökosystem, store of value.

ja mit einer noch recht hochen vola, falls das jetzt wieder kommt, gähn gg  

25.09.21 14:48
4

Clubmitglied, 28819 Postings, 5661 Tage minicooperEdi...was ist,denn dein Ziel bei wc gewesen?

Aus Geld weniger zu machen? Ist dir ja gelungen.
Was ist das Ziel der Investoren?......realitätscheck 2.0.

Und mal ehrlich. Man kauft wc über 100 Dollar und ein paar Wochen später bekommt man 24 Cent geschätzt.
Die Welt ist dadurch etwas besser geworden....ganz ehrlich.

-----------
Schlauer durch Aua

25.09.21 14:50

2778 Postings, 862 Tage SEEE21Der Mensch ist aufgrund seiner

Erfahrung darauf  programmiert Reserven für schlechte Zeiten zu haben. Das Problem ist ein Kapitalismus, der uns dazu nötigen will immer mehr zu konsumieren und das möglichst auf Pump, damit unser Geldsystem in der Lage ist den Gewinnern des Systems auch noch eine zusätzliche Verzinsung für ihre Zugewinne bereitzustellen.
Dieses System ist ins stocken geraten und deshalb verschulden sich gerade die Staaten, um einen Kollaps abzuwenden. Nur die Verschuldung ist so immens, dass nichts anderes übrig bleibt, als das Geld und damit die Schulden zu entwerten.
Natürlich sucht jetzt jeder nach Wegen sein Geld bzw seine Kaufkraft zu erhalten und solange die Notenbanken und Staaten ihr Fiat weiter entwerten, je größer die Anlagenot.
Der Ausweg soll nun eine globale Inves5itionswelle in eine dekarbonisierte Wirtschaft sein, damit das Geld in produktive Investments fließen kann und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Mal sehen ob es gelingt und ob dann auch die Nullzinspolitik ein Ende findet. Dann wird es spannend, ob Bitcoin bei steigenden Zinsen immer noch oben auf ist, denn steigende Zinsen kennt dieses Asset noch nicht!  

25.09.21 15:05
1

8580 Postings, 4814 Tage Motox1982Edible

du kannst schlicht den wert von bitcoin nicht erkennen und stempelst z.b. bitcoin käufer als spekulanten ab obwohl diese nicht spekulieren sondern sich bewusst für bitcoin entscheiden.

das problem ist bei den edibles immer weil sie nicht sehen was bitcoin produziert darum auch nichts wert.
das bitcoin so richtig produktiv ist und für diese tätigkeit sogar soviel strom wie argentinien verbraucht sehen sie nicht, oder wollen es nicht sehn und machen daraus FUD.

daten haben wert auch wenn man sie nicht angreifen kann, wer das 2021 immer noch nicht sieht sollte digitale fortbildung betreiben, dringend!

welches asset dieser welt benötigt für seine produktion eigentlich keinen strom? Ist es schlechter wenn viel produziert wird und besser wenn es wenig produziert.
die argumentation gegen bitcoin ist immer so dürftig und halb überlegt und das im hahr 2021!  

25.09.21 15:08

8580 Postings, 4814 Tage Motox1982aber

am besten ist die kritik der kritiker am kurs.

meistens kann fundamental nichts gegen bitcoin gesagt werden, da versucht man ihn schlecht zu machen weils eine hohe vola gibt ...

nix fundamentales aber die hohe vola gaaanz schlimm lol.

 

25.09.21 15:18

8580 Postings, 4814 Tage Motox1982auch

die leute die bitcoin nutzen um ihre z.b. datenbanken zu validieren.

denen ist der preis von bitcoin schnurz egal die schauen nur das/ob die transaktionsgebühren niedrig sind.

und auch da grosser wert, wäre bitcoin weg könnten eben z.b. daten nicht mehr validiert werden.

unternehmen  hasht alle wochen die sensiblen daten auf der bitcoin blockchain, hat also stand datum xx den nachweis derer.

Würde es bitcoin nicht mehr geben könnten unternehmen nicht mehr für die korrektheit der daten stand datum xx garantieren.

allein dieser usecase hat eindeutig wert und kann nicht weggebasht werden, nur um ein beispiel auf bitcoin zu zeigen, es ist schwierig digitalen DAUS den wert von bitcoin zu erklären.

Hoffe es hilft.  

25.09.21 15:23

10190 Postings, 2472 Tage MM41An morgigen Sonntag

wird es sicherlich sehr turbulent insbesondere Sonntag auf Montag. Das wird eine lange Nacht :)

 

25.09.21 15:27

410 Postings, 259 Tage Flo1974Weil die BigBoys

In USA gelangweilt bei schlechtem Wetter vor ihren Laptops sitzen und sich langweilen?

Begründung?  

25.09.21 15:31

1325 Postings, 1566 Tage Bitboywas passiert nach der

wahl in deutschland ?  

ich meine alle parteien versprechen dies & das und jenes wird getan  etc. .    solche versprechen höre ich schon jahrzehnte ... immer das gleich gedöns.  aber worum geht es im kern ?    ich sag es euch.....    die wollen letztlich die versklavung der bürger weiter vorantreiben.   mit dem fiatgeld werden sie dann die bürger in die mangel nehmen und aus euch gute ... willige knechte formen.  

warum ?  die antwort kann jeder beantworten.  warum sollte sich daher etwas ändern, solange die eurokuh durch treue staatsdiener gemolken werden kann ?  

daher ist es für mich wichtig dem entgegen zu kommen und mir meine freiheit mit crypto zu gewähren.   scheinbar bin ich nicht der einzigste und eventuell erkennen dies immer mehr bürger ,,,,   nicht nur deutschland ein problem....  weltweit.    

ändern kommt von handeln und wer handelt, der kann was ändern.    

25.09.21 16:15

948 Postings, 679 Tage Edible@ Alternative Realität

"was passiert nach der wahl in deutschland ?"

Vermutlich wird sich das Thema "Klimaschutz" vollendens ausbreiten. Sobald die Koalitionen gebildet sind, können wir 4 turbulenten Jahren entgegenblicken. Die Energiepreise werden durch die CO2 Abgabe weiter sukzessive ansteigen. Die Erzeugerpreise werden weiter steigen und die Kosten wird man auf die Konsumenten umgelegen.  Hier im Thread wird man das Ganze auf die Notenpresse und die wachsenden Schulden schieben. Die Reichen bleiben reich und die Armen bleiben arm. Durch Bitcoin wird sich rein gar nichts am System ändern. Bitcoin ist nur ein weiteres Instrument der Umverteilung. Sollte dieses ganze Fiat System irgendwann zusammenbrechen, dann wird man das machen, was man immer macht. Eine Währungsreform. Schulden und Guthaben werden anteilig unterschiedlich in das neue Währungssystem überführt. Und es wird wieder eine inflationäre Währung geben. Denn sie ist die einzig logische Konsequenz aus einer wachsenden Weltbevölkerung. Aber ich glaube noch nicht so recht an den Weltuntergang. Mit dem Weltuntergang wird zugern Werbung macht. Werbung fürs Preppen, für Gold oder für Bitcoin. Erst quatschen sie vom Weltuntergang und dann wollen sie dir was verkaufen. ^^

P.S. Und ja, zum Kapitalismus gehört selbstverständlich auch dazu, dass man mal Geld verlieren kann. Man kann nicht mit allen Investmententscheidung ins Schwarze treffen. Deswegen Risikomanagment!  

25.09.21 16:27

Clubmitglied, 28819 Postings, 5661 Tage minicooperGenau..und während das volk

Immer mehr enteignet wird, nenn es währunsreform, schuldenschnitt, fiatgelduntergang oder sonst wie, wächst und gedeiht  der btc.....
-----------
Schlauer durch Aua

25.09.21 17:37
3

525 Postings, 474 Tage Charly007leute ist doch so einfach

 
Angehängte Grafik:
btc1.jpg (verkleinert auf 99%) vergrößern
btc1.jpg

25.09.21 17:45
1

Clubmitglied, 28819 Postings, 5661 Tage minicooperJa, das wird noch lustig

25.09.21 17:49

Clubmitglied, 28819 Postings, 5661 Tage minicooperTwitter Trinkgeld, so geht's :-)

25.09.21 17:55
1

721 Postings, 399 Tage RobinsionWahl

selbst nach dem Wahlergebnis Morgen wird nicht klar sein welche Parteien regieren und wer Kanzler wird. Zu 99% werden die Grünen dabei sein, ob mit CDU oder SPD, die sind die einzigen die sicher mitregieren werden.Zu 80% wird auch die FDP dabei sein. Die einzige Partei die pro Krypto ist. Sie wird wohl auch sehr sicher dabei sein außer SPD will am Ende wirklich Die Linke, was aber nur ein sehr kleiner % ist. Für mich sind diese 2 Parteien sicher in der Regierung. Stellt sich nun die Frage  CDU oder SPD. Nach all den TV Sendungen sind zu 80% SPD und Grüne zusammen. Wollen beide das ähnliche. Somit sage ich, Deutschland wird nach der Wahl von SPD, Grünen und FDP, die pro Bitcoin sind, regiert. Nur zu 10% sind die Linken anstelle der FDP dabei. Da kommt es halt drauf an, was der Lindner für Ministerposten fordert und was mit ihm überhaupt nicht geht, wie Steuer auf Reiche zu erhöhen. Aber ich denke, die Wahl wird am Ende gut für den Bitcoin sein. Die FDP pro, die Grünen haben andere wichtigere Themen und die SPD hat nicht mal Wirecard Skandal gecheckt. Gute Aussichten für Krypto  

25.09.21 18:37
2

Clubmitglied, 28819 Postings, 5661 Tage minicooper19 krypto Verbote in china seit 2009 ..lol

FUD aus China: Krypto erholte sich über 12 Mal seit 2009
Seit 2009 haben China und Hongkong über 19 mal Krypto-Verbote ausgesprochen oder auf andere Weise für FUD auf dem Kryptomarkt gesorgt.

Der Bitcoin-Kurs ist heute um 5 Prozent gefallen, nachdem die (eher wochenalte) "Eilmeldung" öffentlich wurde, dass die chinesische Zentralbank Kryptowährungstransaktionen verboten hat.

Sehen wir uns mal die letzten zwölf Jahre an, in denen es FUD aus China gab, und suchen ein Muster.

Erstes Verbot "virtueller Währungen" von China im Jahr 2009
1: Chinesische Regulierungsbehörden waren noch nie wirklich Krypto-Fans. Als die Blockchain-basierten digitalen Währungen noch in ihren Kinderschuhen steckten, also im Jahr 2009, hat das chinesische Kultusministerium und das Handelsministerium die Nutzung von "virtuellen Währungen" zum Handel gegen Waren aus der echten Welt verboten. Obwohl Bitcoin (BTC) nicht konkret genannt wurde, setzte dieser Schritt einen Präzedenzfall, auf den ein Jahrzehnt von Anti-Krypto-Regulierungen folgte.

Erstes spezifisches Bitcoin-Verbot im Jahr 2013
2: Im Jahr 2013 hat die chinesische Zentralbank Finanzinstituten verboten, BTC-Transaktionen zu tätigen, und nannte Krypto eine Währung ohne "wirkliche Bedeutung". Infolge dieser Nachricht fiel der BTC-Kurs auf unter 1.000 US-Dollar. Das war zu einer Zeit, als BTC China (BTCC) die größte Kryptobörse nach Volumen war.

Innerhalb von wenigen Wochen erholte sich der Vermögenswert.

Vorgetäuschte Verbote im Jahr 2014
Das Jahr 2014 brachte uns bei, dass vorgetäuschte Berichte der chinesischen Zentralbank manchmal genauso effektiv sein können, wie echte.

3: Im März wurde ein Fake-News-Artikel auf der Webseite Sina Weibo veröffentlicht, in dem behauptet wurde, dass die chinesische Zentralbank plane, alle Bitcoin-Transaktionen im Land unterbinden zu wollen. Dieser Bericht stellte sich als falsch heraus, dennoch ist der Bitcoin-Kurs gefallen.

4: Etwa zur selben Zeit erklärte die Kryptobörse FXBTC aus China, sie würde ihren Betrieb einstellen, weil Regulierungsbehörden drohten, Börsen zu verbieten. Die Kombination aus diesen beiden Vorfällen hat wohl zum Bitcoin-Einbruch von 709 US-Dollar auf 346 US-Dollar geführt.

Obwohl dieser Einbruch sehr heftig war, hat sich der Kurs in kurzer Zeit erholt und lag bis Ende Mai wieder über 600 US-Dollar.

Hackerangriff auf chinesische Börse sorgt 2016 für Kurseinbruch
5: Die Hongkonger Kryptobörse Bitfinex wird zwar nicht direkt von China kontrolliert, fiel aber im August 2016 einem der größten Hackerangriffe überhaupt zum Opfer. Die Angreifer haben etwa 119.756 BTC gestohlen, die derzeit über 5 Milliarden US-Dollar wert sind. Ein Teil dieses Geldes wird bis heute noch verfolgt. Damals hat die Nachricht über diesen Hackerangriff große Wellen geschlagen und soll für einen Bitcoin-Einbruch um über 10 Prozent in zwei Tagen gesorgt haben.

Bis September hat sich der Kurs allerdings wieder auf Niveaus erholt, wie vor dem Hackerangriff.

China hebt im Jahr 2017 Krypto-Verbote in einem Monat zweimal auf
6 & 7: Im September hat die chinesische Regierung Börsen offiziell verboten, Nutzer im Land zu bedienen. Die Zentralbank kündigte an, dass Bürger sich auch nicht an Initial Coin Offerings beteiligen dürfen.

Bitcoin brauchte drei Monate, um von 4.000 US-Dollar auf das damalige Allzeithoch von etwa 20.000 US-Dollar zu steigen

8 & 9: Die Kryptowährung war auf dem Weg, einen der größten Bullenläufe überhaupt zu starten, als BTCC erklärte, sie würde ihren Betrieb einstellen. Grund dafür sei ein "Verbot" der Regierung (obwohl sie jetzt immer noch in Betrieb ist) gewesen. Der Vizegouverneur der chinesischen Zentralbank behauptete, die "Leiche von Bitcoin" würde eines Tages im Fluss treiben.

Krypto war zu dieser Zeit bereits wieder in einer Erholung und hat nur kleinere Rückgänge verzeichnet.

Medienberichte führen zu kurzer Krypto-Krise im Jahr 2018
10: Im Januar 2018 gingen Berichte um, dass einige Leute aus China einen großen Kurseinbruch bei den Kryptowährungen verursacht haben sollen.

11: Viele Leute argumentierten, dass dieser Rückgang auf chinesische Medienberichte zurückzuführen sei, in denen behauptet wurde, dass das Land gegen Krypto-Mining hart durchgreifen wolle. Mitte Februar ist der Bitcoin-Kurs um über 65 Prozent auf 6.852 US-Dollar gefallen.

Diese Flaute hielt aber nicht lange an. Der Kurs lag gegen Ende des Monats wieder bei über 11.000 US-Dollar.

FUD im Jahr 2019
12: Der Bitcoin-Kurs ist im April 2019 leicht eingebrochen, als es in einem Vorschlag der chinesischen Kommission für nationale Entwicklung und Reform (wieder mal) hieß, dass die Regierungsorganisation ein Mining-Verbot im Land plane.

13: Die chinesische Zentralbank hat daraufhin angekündigt, dass der Krypto-Handel "umgehend beseitigt" werde.

Trotz eines kurzen Rückgangs, gab es bald schon neue Allzeithochs.

China steckt hinter "Krypto-Blutbad" im Jahr 2020
14: Das "Krypto-Blutbad" im März 2020, als die Kurse fast aller großen Token zu Beginn der Corona-Pandemie heftig einbrachen, soll überwiegend auf chinesische Miner zurückzuführen sein, die ihre Bestände liquidierten.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin-Kurs fällt auf 32.500 US-Dollar wegen FUD aus China

15: Die Hongkonger Regierung kündigte im November 2020 an, den privaten Kryptohandel verbieten zu wollen. Damit wollte die Regierung hart gegen Geldwäsche vorgehen.

Das erste Corona-Jahr beendete Bitcoin mit einem Ausbruch über die Marke von 20.000 US-Dollar. Das war das erste Mal seit drei Jahren, dass er das tat. Dabei erreichte er ein neues Allzeithoch von über 30.000 US-Dollar noch bevor das Jahr 2020 endete.

FUD hält bis heute an
16: Der nationale Verband für Internetfinanzen von China, der chinesische Bankenverband und der chinesische Verband für Zahlungen und Clearing haben im Mai 2021 eine Erklärung veröffentlicht, in der sie gegen Investitionen in Kryptowährungen warnen, da eine solche potentielle Risiken berge.

17: Im Monat darauf ordnete die chinesische Zentralbank anderen Banken und mobilen Zahlungsdienstleistern im Land an, Kunden, die mit Krypto-Transaktionen zu tun haben, keine Bankdienstleistungen anzubieten.

18:Im Juni hat die Regierung ein Mining-Verbot ausgesprochen, der zu einer Massenabwanderung von Minern aus dem Land führte.

19: Damit landen wir beim heutigen Tag, an dem die chinesische Zentralbank erklärte, dass alle Kryptowährungstransaktionen in China nun illegal sind.

Insgesamt hat China nun 19 mal versucht, Krypto mit FUD zu töten, und ist jedes Mal gescheitert.
Mit der heutigen Nachricht der chinesischen Zentralbank gibt es nun insgesamt elf Nachrichten, die direkt von chinesischen und Hongkonger Regulierungsbehörden kommen, in denen ein Verbot von Krypto, Börsen oder Mining in Kraft gesetzt oder mit einem solchen gedroht wird. Zudem gab es bisher acht große Vorfälle von Fake-News und anderen Medienberichten, die den Kryptomarkt beeinflusst haben. Daneben gab es eine Hand voll anderer Vorfälle, wie etwa Hackerangriffe und Entscheidungen von Kryptounternehmen in dem Land, die zu Rückgängen geführt haben. Insgesamt hat China seit 2009 über 19 mal Krypto-Verbote ausgesprochen oder auf andere Weise für FUD auf dem Kryptomarkt gesorgt.

Aus Daten von Cointelegraph Markets Pro geht hervor, dass der Bitcoin-Kurs in den letzten 24 Stunden um über 5 Prozent gefallen ist. Aber derzeit erholt er sich wieder und liegt etwa bei 42.600 US-Dollar.

Jeffrey Albus hat bei diesem Artikel recherchiert und zu diesem beigetragen.

https://de.cointelegraph.com/news/...dozen-times-in-the-last-12-years
-----------
Schlauer durch Aua

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5016 | 5017 | 5018 | 5018   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln