E.ON AG NA

Seite 1 von 1897
neuester Beitrag: 24.05.22 11:38
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 47421
neuester Beitrag: 24.05.22 11:38 von: Pyramid of . Leser gesamt: 7212980
davon Heute: 201
bewertet mit 90 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1895 | 1896 | 1897 | 1897   

05.08.08 14:42
90

447 Postings, 5462 Tage DerBergRuftE.ON AG NA

Nach dem 1:3 Aktiensplit ist E.on nun mit neuem Kursniveau und neuer Kennzeichnung (ENAG99) wieder im Dax gelistet!  
-----------
friss meine shorts, ich geh long
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1895 | 1896 | 1897 | 1897   
47395 Postings ausgeblendet.

06.05.22 15:43

1714 Postings, 2516 Tage silfermanOhne russisches Gas

wird EOn seine Kunden nicht mehr beliefern können. Da stellt sich nur noch die Frage ob als erstes der Industrie oder den privaten Haushalten der Gashahn zugedreht wird. Was hier auf EOn zukommt gleicht einem Tsunami mit wirtschaftlichem Chaos oder frierenden Bürgern im kommenden Winter. Ein Energieversorger ohne Gas für seine Kunden gleicht einem Bäcker ohne Mehl. Der Laden wird über kurz oder lang geschlossen werden. Wollen wir es nicht hoffen , dass es so kommt. Solange  die Gasspeicher gefüllt sind wird EOn keine Probleme haben und der Kurs auch wieder  in den zweistelligen Bereich kommen. Tritt jedoch der beschriebene Fall eines Gasausfalls ein und EOn könnte seine Kunden nicht mehr versorgen können, sehe ich einen dramatischen Kurseinbruch mit Kursen von unter 5?. Nach der Dividendenauszahlung am 12.Mai fällt der Kurs um 0,49? xD kommt dazu noch eine Meldung dass Russland den Gashahn absperrt würde der Kurs in den freien Fall übergehen.  

06.05.22 17:38

570 Postings, 412 Tage Gonzo 52na ja,

Als Netzbetreiber hat EON den Joker in der Hand. Kritisch sehe ich die Tatsache, das EON per 31.12.21 über 100 Milliarden Verbindlichkeiten - und davon 40 Milliarden kurzfristige hat. Wenn sich ab Juli das Zinskarussell dreht, wird das wohl Auswirkungen auf den Kurs haben.
Aber, das kann man auch positiv sehen, denn der Netzbetreiber wird immer wichtig sein und günstige Kurse kann man zum einsammeln nutzen.
Zumindest, wenn man langfristig orientiert ist und primär die Dividende im Focus hat.  

06.05.22 18:19

1084 Postings, 3847 Tage sillyconJa ganz so schwarz sehe ich das auch nicht,

Aber was nutzt das netz wenn nix durchgeht. Zidem werdenn dann natürlich nicht unwesentliche einnahmen wegfallen.
Das ist ja auch der grund warum der ceo den weltuntergang an die wand malt.
 

06.05.22 22:59

1448 Postings, 4734 Tage ParadiseBirdsehe ich nicht so wie hier

Schuldenstand/höhere Zinsen:
E.ON hat sich recht günstig refinanziert, zT sind überhaupt keine Zinsen zu zahlen, zT sind diese extrem niedrig. Und das hat man alles langfristig gemacht. Zu zahlen ist bei "normalen" Anleihen stets der vereinbarte Coupon, nicht irgendwelche Zinssätze an den Märkten. Und bis zu einer notwendigen Refinanzierung lässt sich einiges abzahlen, mit höheren Marktzinssätzen als der Coupon sogar zu billigeren Anleihekursen. Mit dem Geld wird man ja hoffentlich vernünftig investiert haben, und damit Einnahmen haben.

Gasprobleme:
Weniger Gas liefern bedeutet mehr Strom liefern - vermutlich. Irgendwie muss ja geheizt werden. Und höhere Preise für Gas/Strom können für ein EVU jetzt erstmal nicht so schlecht sein - Preiseffekt vs. Mengeneffekt hier. Wie sich ggf. höhere Preise und weniger Gasmenge umsatzmäßig auswirken, ist offen.
Und wir haben ja Gasspeicher, die eine Weile reichen. Im Notfall halt LNG extrem beschleunigen und/oder hinter Borkum das Feld erschließen.  

07.05.22 12:10
1

1084 Postings, 3847 Tage sillyconhallo paradiesvogel,

mehr strom ist aber nicht so einfach... wo soll der denn herkommen ?  

11.05.22 10:05

911 Postings, 4296 Tage josselin.beaumontLeider heute neues Jahrestief gerissen

Ich befürchte, das geht hier noch weiter abwärts....

Wo wäre die nächste Haltezone?

 

11.05.22 11:33

3484 Postings, 298 Tage Highländer49EON

Quartalsmitteilung Januar - März 2022, E.ON bestätigt Ausblick
https://www.eon.com/de/investor-relations/...g-januar-maerz-2022.html  

11.05.22 19:03

181 Postings, 1860 Tage keuleneuNicht vergessen,

morgen ist EX-Tag  

11.05.22 19:14
1

1207 Postings, 4389 Tage pebo1NÖ morgen ist Hauptversammlung

 

11.05.22 20:49
1

1207 Postings, 4389 Tage pebo1Ex Dividende dann Freitag den 13.

Und auf Konto ab Montag den 16.  
49 Cent pro Aktie  

11.05.22 21:08

570 Postings, 412 Tage Gonzo 52so soll es sein

12.05.22 08:41
1

21 Postings, 3126 Tage ICE1000Dividende 3 Tage nach HV

wird wohl erst Dienstag werden.  

12.05.22 12:01
1

1889 Postings, 444 Tage StegodontDing Dong

auf gehts zur TV  

12.05.22 12:01
1

1889 Postings, 444 Tage StegodontHV

12.05.22 13:49

961 Postings, 898 Tage FunaticWas ist los?

Bei der Abstimmung was komisch gelaufen?  

12.05.22 14:13

171 Postings, 732 Tage kauserKomisch

Wundere mich auch gerade über den Kursrutsch...Ex Divi ist ja erst morgen!?  

12.05.22 14:21
1

68 Postings, 792 Tage romariooScheint nichts e.on spezifisches zu sein

RWE hat es auch getroffen.
 

13.05.22 08:36

1121 Postings, 860 Tage poet83Heute ex dividende

Mal sehen, wo der Kurs nachher steht.

 

13.05.22 12:57

149 Postings, 475 Tage BuyLowAlso der Abschlag fällt ja sehr moderat aus!

Da bleiben 2-stellige Kurse in absoluter Schlagweite. Bin sicher die fallen relativ zeitnah!
Da war diesmal ein Verkauf vor Dividende die falsche Entscheidung. Aber kurzfristig weiß man dies natürlich nie.
Langfristig bin ich optimistisch. Eine Legarde mit ihren Null- oder (vielleicht in Bälde auch Minizinsen) schlagen wir allemal.
Ich bleibe investiert...  

13.05.22 14:48
1

961 Postings, 898 Tage FunaticGratis-Dividenden

Sind doch die besten ;-) Das fühlt sich an, als hätte E.ON mir einfach so 1000? geschenkt.
Ich habe mich dieses mal zum Glück auch gegen einen kurzfristigen Verkauf aus steuerlichen Gründen entschieden. Wären wir noch bei 11? gewesen, hätte ich es vielleicht gemacht.
Für alle, die es immer noch nicht verstanden und auch gestern nicht mitbekommen haben: Gestern wurde deutlich gesagt, dass steigende Kapitalmarkt-Zinsen für EON kein Problem seien, trotz der hohen Verschuldung. Meine ergänzende Erklärung: Das liegt vor allem an der Berechnung für die regulierte Vergütung des Netzbereichs, der glaube ich 80% oder so vom Umsatz ausmacht.    

13.05.22 14:57

1121 Postings, 860 Tage poet83Kurs

Sehr stabil und die 10 im Blick.

Vielleicht schafft es EON ja tatsächlich über den Herbst die 10 bis 11 Euro zu halten und dann nächstes Jahr den Anlauf über die 12 zu nehmen.

Der Ukraine Krieg hat hier natürlich nebst Folgen einfach den Kurs zerstört.  

17.05.22 11:58
1

634 Postings, 2853 Tage tesseractDividende

Müsste die Dividende nicht bereits eingebucht sein? ING Diba hat bis jetzt noch keine Einbuchung veranlasst...komisch.  

17.05.22 17:06

570 Postings, 412 Tage Gonzo 52Jupp

Hab eben geguckt.......Dividende ist eingegangen. Geht ab.  

17.05.22 21:47

435 Postings, 6680 Tage The Brain@ tesseract

Tja, habe ich auch noch nicht erlebt. Bisher kam die Dividende pünktlich, also wie angekündigt. Lt. Dividendenbekanntmachung ist heute auch Zahltag:

https://www.eon.com/content/dam/eon/eon-com/...kanntmachung_final.pdf
-----------
Gruß
The Brain

24.05.22 11:38

348 Postings, 2393 Tage Pyramid of PainGedöns (

24.05. 10:10 dpa-AFX: AKTIEN IM FOKUS: Furcht vor Sondersteuer belastet Versorger

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wie gewonnen, so zerronnen: Der Ausbruchsversuch des europäischen Versorgerindex Stoxx Europe 600 Utilities vom Vortag ist am Dienstag zunächst gescheitert. Mit einem Abschlag von über 2 Prozent verzeichnen die Versorger im schwächeren Marktumfeld die größten Verluste.

Thema ist vor allem die sogenannte "Windfall Tax" - also die Sondersteuer auf außerordentlich hohe Gewinne von Stromerzeugern durch den Energiepreisanstieg der letzten Monate. Einem Bericht der "Financial Times" zufolge hat der britische Finanzminister Rishi Sunak den Auftrag für die Planung einer solchen Abgabe gegeben. Offizielles könnte es dazu bereits Anfang Juni geben, hieß es. Eine Entscheidung sei aber noch nicht getroffen.

Besonders schwach tendierten britische Versorger wie Drax, Centrica , SSE mit teils zweistelligen Verlusten - erstere zusätzlich belastet durch eine Verkaufsempfehlung der Citigroup. Am deutschen Markt verloren RWE fast 5 Prozent und Uniper rund 6 Prozent./ag/mis/jha/  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1895 | 1896 | 1897 | 1897   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln