K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 2770
neuester Beitrag: 30.05.24 08:40
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 69244
neuester Beitrag: 30.05.24 08:40 von: Maverick01 Leser gesamt: 16088717
davon Heute: 3020
bewertet mit 44 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2768 | 2769 | 2770 | 2770   

28.01.14 12:31
44

96 Postings, 5085 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel „Alle Krähen hacken auf K+S“  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17€-18€. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres „ Alle Krähen hacken auf K+S“ sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30€. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60€.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46€ pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49€ pro Aktie zusätzlich. Also 1,46€ + 0,49€ = 1,95€ pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50€ - 60€ hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23€!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2768 | 2769 | 2770 | 2770   
69218 Postings ausgeblendet.

24.05.24 00:51
2

3879 Postings, 6028 Tage DerLaieAmen !!

Das ist das wunderbare am Glauben, er kann nicht widerlegt werden.

Wobei, ein Realist würde sich zumindest fragen, wie weit kann man in die Zukunft schauen, wenn nicht einmal der Vorstandsvorsitzende einen Zeithorizont über wenige Monate, wie er eindrucksvoll und wiederholt bewiesen hat, antizipieren kann.  

24.05.24 16:09
1

158 Postings, 189 Tage freidenker007das stimmt so nicht!

ich finde schon dass der Vorstandsvorsitzende ein Gespür dafür entwickelt hat was der Firma und den Aktionären gut tut.

die satte Dividende und der frühe Anstoß zum modernisieren der deutschen Werke sprechen doch dafür und auch der Verkauf der Salzsparte

war äußerst clever um die Firma schuldenfrei zu bekommen vom hohen Erlös ganz zu schweigen.

So sehe ich das!  

24.05.24 17:07
1

1073 Postings, 629 Tage LongPosition2022Wie immer

DerLaie beantwortet meine Frage zum wiederholten Male nicht.
Ein konstruktiver Austausch scheint nicht in seinem Interesse zu liegen - schade, aber absehbar.
Egal, andere verdienen mit K+S gutes Geld, statt nur Jammereien und Schuldzuweisungen von sich zu geben.
Jeder nach seinen Möglichkeiten.  

24.05.24 21:00

683 Postings, 2036 Tage hugo1973Agrarmärkte

Die Agrarmärkte haben sich in der letzten Woche um 150° gedreht. Das ermöglicht Kurse von auch über 20 €. Dieser Anstieg kann man dann nicht Herrn Dr. Lohr zu schreiben. Weiter dürfte die Versorgung Europas mit russischem Dünger schwieriger werden. Unterbieten die Russen doch derzeit jeden Preis um 10 - 20 $ je Tonne bei N+K Düngern.  

25.05.24 00:35

1073 Postings, 629 Tage LongPosition2022Es ist geradezu sagenhaft

Wenn der Kurs schwach ist, dann zeichnet dafür laut manchen Nutzern einzig und allein Herr Dr. Lohr verantwortlich. Für steigende Kurse wird jedoch gerne schonmal prophylaktisch(!) festgestellt, dass sie Herrn Dr. Lohr natürlich nicht zugeschrieben werden können.

Ansonsten spricht zumindest Hugo gute Punkte an. Die gestiegenen Getreidepreise werden K+S sicherlich nicht schaden. Beste Aussichten also, das Zeitalter von K+S hat schließlich gerade erst begonnen. So werden die 100 € in den nächsten Jahren sicherlich erreicht werden.

Vielen Dank an Herrn Dr. Lohr und sein Team sowie alle K+S-Mitarbeiter!  

25.05.24 00:35

1105 Postings, 105 Tage Maverick01Gerade im ZDF Info

Eine Reportage über Nordkorea. Dort wird im Winter statt Salz gestreut die vereiste Autobahn mit Hacken & Schippen enteist. So geht Umweltschutz. Die DUH sollte das auch für die Bundesautobahnen einklagen. Fachkräfte wären ja genug vorhanden und die mächtige Streufahrzeugflotte im Werratal würde Diesel sparen und Autos weniger rosten. Win win win situation!

 

25.05.24 11:52

299 Postings, 2867 Tage Falkone3Niveau

Man sollte hier ein numerus clausus einführen.  

25.05.24 13:50
2

3879 Postings, 6028 Tage DerLaieOh Herr, lass es Hirn regnen....

"...So werden die 100 € in den nächsten Jahren sicherlich erreicht werden.

Vielen Dank an Herrn Dr. Lohr und sein Team sowie alle K+S-Mitarbeiter!..."

Und wie immer sind die Millionen Marktteilnehmer schlicht zu dumm das zu erkennen oder kennen SIE noch weit aus mehr Unternehmen die in den nächsten Jahren einen fasst 1.000 -igen Anstieg erwarten lassen?

Selbst das Management scheint ja wohl IHRE Überzeugung in den Bereich der Fabeln einzuordnen? Oder welche Käufe hat doch gleich das Management oder der AR getätigt.

Und der Glaube ist, wie gesagt, eine feine Sache. Er entzieht jede Diskussionsgrundlage !

Und Ihre stereotype Lobhuldigung an Dr. Lohr und die Belegschaft hat für Dritte durchaus etwas sektenhaftes. Dürfen Sie eigentlich schon den Maybach von Dr. Lohr waschen. Zumindest evtl. schon von außen?

Übrigens, ist die Erde eigentlich noch eine Scheibe oder haben Sie sich davon schon emanzipiert?




 

25.05.24 14:41
1

3879 Postings, 6028 Tage DerLaieIch benötige bei einer Fachfrage

Unterstützung:

IR Bock hat Anfang 2024 im Interview den Hinweis gegeben, daß mit 2-2,5% eine jährliche Erhöhung der Nachfrage aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung zu rechnen sei.

Nun wuchs die Weltbevölkerung ja schon in der Vergangenheit deutlich schneller.

Da frage ich mich, warum ist der Absatz seit 2013 (also 10 Jahre) nicht um diese 2-2,5 % gestiegen.
Absatz 2013: 6,94 Mio. t eff.
Absatz 2023: 7,31 Mio. t eff. statt rd. 8,5 Mio t eff.

Fehlen also rund 1,2 Mio. t. eff.
Oder anders gesagt, im laufenden GJ müssten dann schon 8,6 Mio. t eff. abgesetzt werden.

Evtl. kann mir ja jemand diese Diskrepanz erläutern. Vielen Dank.

 

25.05.24 15:00

158 Postings, 189 Tage freidenker007den wald

vor lauter bäumen nicht.

manche sehen den wald vor lauter bäumen nicht!!!  

25.05.24 21:19

1073 Postings, 629 Tage LongPosition2022Ein erstaunlicher Zeitgenosse

DerLaie ist schon ein besonderer Mensch - und das meine ich wahrlich nicht als Kompliment.
Einen derartig katastrophalen Umgangston habe ich selten erlebt. So strotzt auch sein Beitrag #69227 ("Oh Herr, lass es Hirn regnen....")  vor Unterstellungen und Beleidigungen, sogar schon im Titel.

Da es erfahrungsgemäß keinen Zweck hat, will ich darauf nicht weiter eingehen - zumal DerLaie auf meine  Fragen niemals eingeht. Die grotesken Vorwürfe lassen mich nicht zuletzt deshalb mehr als kalt.
Im Gegenteil amüsiere ich mich weiterhin köstlich über solche Beiträge.

In Zukunft, wenn ich hier wieder investiert bin und die Kurse steigen, wird mein Grinsen noch sehr viel breiter sein. Da es hier üblich zu sein scheint, Sachverhalte prophylaktisch einzuordnen (s. Beitrag #69223), bedanke ich mich dafür bereits im Voraus bei Herrn Dr. Lohr und allen K+S-Mitarbeitern. Glück auf!  

25.05.24 23:05
3

4458 Postings, 4131 Tage reitzFachfrage?

Hallo,

Ichnbin zwar kein Oberlehrer und auch kein Oberstudienrat, aber vllt. kann ich zur Aufklärung doch etwas beitragen.

Die Aussagen der IR Fr. Bock beziehen sich vermutlich auf die Veröffentlichung von:
Quelle: """"Weltkaliproduktion und -absatz nach Regionen
23
Quellen: IFA 2022, Unternehmensdaten, Schätzungen
Basis: Jahr 2022 – einschl. Kaliumsulfat und Kalisorten mit niedrigerem K2O-Gehalt"""""

Demnach lagen die Absätze 2010 bei 55 mio t, in  2009 bei sogar nur ca. 35 mlln t,
und nun im Jahr 2021 bei 77,0 mio t. Das Jahr 2022 ist nicht repräsentativ, da durch Sanktionen beeinflusst.

Wenn ich das rechne dürften die 2% jhr. Steigerung doch locker erreicht werden.

Ich hoffe ich konnte behilflich sein.

Glück auf!  

27.05.24 15:57
1

16 Postings, 1211 Tage Edelrost stahlfreiWarum so verzagt? #69224

Wer wird denn so verzagt sein? Bestimmt liegt K+S bald nicht nur bei 100€, sondern bei 1.000€, ach was, 10.000€! Aber vorher werde ich Papst, Kaiser von China und POTUS - wobei ich die drei letztgenannten Ereignisse für wahrscheinlicher halte als die drei erstgenannten, obwohl ich nicht katholisch bin, China keine Monarchie ist und ich kein gebürtiger US-Amerikaner bin.  

27.05.24 16:21
1

1105 Postings, 105 Tage Maverick01Ich wollte

heute mal den Pförtner zum Kursziel 100€ befragen. Hab ihm extra einen Kaffee gezogen aber dann kam so ein penetranter DPD Kurierfahrer und hat gemeint er müsst mal und da ist der Pförtner grantig geworden und er soll sein Geschäft NICHT auf unserem Klo besorgen... die Diskussion ging eine Weile, der Kaffee wurde kalt und ich bin dann halt gegangen.  : (

Werd die Tage nochmal Fragen wenn mehr Ruhe ist.  

27.05.24 17:53

1073 Postings, 629 Tage LongPosition2022Die beiden letzten Beiträge

sind mal wieder typisch für dieses Forum. Zumindest von Maverick01 weiß ich, dass in anderen Foren auch eine sachliche Diskussion mit ihm möglich ist.
Auch wenn Edelrost Stahlfrei sich darüber lustig macht: Sind die 100 € denn wirklich so unmöglich?
Ein Blick auf die Fakten:

Ich rede hier über einen Zeitraum bis 2030, bis dahin kann viel passieren, folgende Umstände sprechen dafür:
-Die Produktionsmenge von Bethune wird weiter ansteigen.
-Secondary Mining in Bethune wird hochgefahren (deutlich günstigere Produktion).
-Die Investitionen werden die deutschen Standorte rentabler machen.
-Werra2060 wird abgeschlossen sein (weniger Investitionen, mehr Free Cashflow).

Und jetzt stelle man sich das in Kombination mit sehr hohen Kalipreisen (wie in 2022 oder gar noch höher) vor. Bereits von Herbst 2020 bis Frühjahr 2022 ist die Aktie von 6 € auf 35 € marschiert.
Eine solche Volatilität macht vieles möglich, eben auch die 100 €. Zumal das Unternehmen heute sehr viel besser aufgestellt ist (nettoschuldenfrei etc.) und künftig Gewinne ganz anders an die Aktionäre ausschütten kann und wird. Nach meiner Ansicht wird K+S uns noch viel Freude bereiten.  

28.05.24 00:40
1

3879 Postings, 6028 Tage DerLaieWas soll das Herumgeeiere ?

"Die Investitionen werden die deutschen Standorte rentabler machen"

Das wird den Anlegern schon seit über 10 Jahren suggeriert. Wenn dies so einfach wäre, warum hat sich in den letzten 10 Jahren nichts getan?
Das ist Ihnen aber auch klar, nicht von ungefähr schreiben Sie: 'rentabler' und nicht 'werden die deutschen Standorte einen nachhaltigen positiven JÜ abliefern.

Und das Versprechen über den deutlich günstigeren Produktionkosten in Canda hatten wir auch schon. War davon nicht auch schon die Rede bevor die Qualitätsprobleme in Canda durchgestochen wurden?

Und selbst wenn diese Probleme in Canada final gelöst sind, bleibt die Frage, wie soll respektive kann Canada die deutschen Standorte dauerhaft subventionieren?

Womit wir bei Ihrer nächsten, ebenfalls nicht näher beschriebenen Annahme sind:
Einen dauerhaften sehr hohen Kalipreis. An welcher Höhe denken Sie da, damit die Quersubvention dauerhaft aufgeht und/oder die deutschen Standorte dauerhaft einen positven JÜ beisteuern können.
Vor allem, auf welcher Höhe muss der Getreidepreis stehen, damit der Absatz nicht einbricht.

Ist doch alles sehr vage und unbestimmt und mehr getragen vom Glauben (das hatten wir schon) bzw. dem Wunschdenken geschuldet.
Vermisst habe ich eigentlich nur noch, dass Sie bei diesem Wunschkonzert nicht noch die Karte einer Übernahme eingebracht haben......

Aber, warum das Einfache nicht aussprechen, warum über 100 Euro schnabulieren?

Eine Demission von Dr. Lohr würde dem Kurs einen gewaltigen Schub verschaffen. Und wenn dann noch der AR-Vorsitzende Dr. Kreimeyer vorzeitig das Handtuch wirft......

 

28.05.24 01:12

1073 Postings, 629 Tage LongPosition2022Der Oberlehrer

Da Sie scheinbar sowieso alles besser wissen, wieso sollte ich Ihnen da antworten?
Zumal Sie auf meine Fragen ja ohnehin niemals eingehen.
Übrigens besitzen Ihre Beiträge durchaus eine unfreiwillige Komik.
Sie sind offenkundig seit Jahren der größte Clown hier im Forum und bemerken das noch nicht einmal.

Warten Sie einfach ab - die Getreidepreise ziehen schon langsam an. Für K+S ist das aber nur der erste Dominostein, der auf dem Weg nach oben fällt...  

28.05.24 01:26

683 Postings, 2036 Tage hugo1973Man kann bedenkenlos kaufen

Der Kurs ist nach unten ist abgesichert. Der Preis MOP wird anziehen. Problem ist die Beschränkung der Förderleistung durch die vorhandenen Schächte und halt sinkende Wertstoffgehalte im Rohsalz, die verhindern das K+S durch die Decke geht. Alternativ dann halt Nutrien, CF oder Mosaic.  

28.05.24 13:05
4

3879 Postings, 6028 Tage DerLaie@ Long...

"Sie sind offenkundig seit Jahren der größte Clown hier im Forum und bemerken das noch nicht einmal."

Seit ich im Oktober 2015 begonnen habe K+s kritisch zu beobachten und diese meine Kritik zur Diskussion gestellt habe, hat sich der Kurs von rd. 24 Euro auf 13,50 Euro (Stand heute) reduziert. Meine Kritik war wohl nicht ganz unberechtigt.


Seit Ihrem Versuch am 17.02.2023 K+s zu pushen (*) hat sich der Kurs von rd. 21 Euro auf 13,50 Euro (Stand heute) reduziert.
Mit Ihrer Einschätzung lagen Sie so was von daneben, genauso wie Ihre Vorstellung den Kurs pushen zu können:

(*)" Auf gehts

Das Ding muss zumindest über 22 geschoben werden jetzt. Fundamental wäre das jedenfalls gerechtfertigt. Der Zauberlehrling hat es in #65390 richtig gesagt: Ordentlich pushen!! Dann läuft sie irgendwann ganz von alleine los.
Nur meine Meinung"
(Quelle: Long am 17.02.2023 # 65.411)


Der geneigte Leser mag selbst beurteilen, wer in diesem Forum ein Clown ist....
 

28.05.24 17:23

48 Postings, 1331 Tage Michael_S88S im Namen K+S wiederbeleben

Wann gibt's eigentlich Neuigkeiten zum Salzprojekt von K+S in Australien?
Das wäre für mich eine kurszündende Neuigkeit.  

28.05.24 18:02

158 Postings, 189 Tage freidenker007das

kann nicht mehr all zu lange dauern.

man rechnet mit einer Genehmigung noch im laufenden Jahr.  

28.05.24 18:06

1073 Postings, 629 Tage LongPosition2022Aus dem Zusammenhang gerissen

Der vermeintliche Versuch, damals K*S zu pushen, war damals nicht ganz ernst gemeint. Wie aus den Beiträgen hervorgeht, hatte ich zu jener Zeit einen KO-Call.
Dass man hier im Forum den Kurs beeinflussen kann, ist natürlich völlig illusorisch.

Ich finde es nur amüsant, dass sich ein Nutzer hier seit Oktober 2015 mit nur einem Unternehmen beschäftigt, obwohl er dessen Zukunftsaussichten als desolat einschätzt.  

29.05.24 11:35
2

1105 Postings, 105 Tage Maverick01Düngerimport aus Russland

https://www.welt.de/wirtschaft/article251743534/...-Putins-Krieg.html

WIRTSCHAFT
MEHR ALS VOR DEM KRIEG

Besonders eindrücklich ist die Entwicklung bei Düngemitteln. Russische Produzenten von Dünger, insbesondere den Harnstoff-basierten Sorten, machten im ersten Quartal des Jahres mehr Umsatz mit dem Verkauf von Düngemitteln in die EU als Anfang 2021. Zwar wird heute etwas weniger verkauft als damals, weil die Preise aber etwas höher sind als im ersten Quartal 2021, sind die Umsätze höher.

Europäische Bauern wehren sich gegen ein Einfuhrverbot
Auch auf Dünger aus Russland gibt es keine Sanktionen der EU. Dass die dortigen Hersteller ihre Produkte weiter in die EU verkaufen können, ist historisch Teil des Getreide-Deals, der es der Ukraine erlaubte, ihr Getreide weltweit zu verkaufen. Inzwischen ist das Abkommen zwar ausgelaufen, aber die Dünger-Ausnahme bei den Sanktionen besteht weiter.

Inzwischen wehren sich vor allem europäische Bauern und die ihnen nahestehenden Parteien gegen ein Einfuhrverbot für russischen Dünger, weil er ihnen hilft, Geld zu sparen.  

30.05.24 00:57
1

683 Postings, 2036 Tage hugo1973Russland und Europas Bauern

Es ist beim russ. Dünger nicht die Frage vom Geld sparen, sondern es ist die Frage der Verfügbarkeit, zumal ja die europäische (AdBlue) und Stickstoffdüngerproduktion noch zu einem großen Teil von russ. Gaslieferungen abhängt. Beim Kali ist es nicht viel anders. Der spekulative Teil an der Story hieran ist ja dann, wenn wegen eines weiter eskalierenden Kriegsgeschehens, die Lieferketten gestört werden.  

30.05.24 08:40

1105 Postings, 105 Tage Maverick01Ja, klar

aber gestörte Lieferketten bedeuten Preisspitzen. ; )  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2768 | 2769 | 2770 | 2770   
   Antwort einfügen - nach oben