finanzen.net

Nasdaq - Chartanalyse!!!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 21.05.01 21:35
eröffnet am: 06.05.01 01:35 von: Fips17 Anzahl Beiträge: 29
neuester Beitrag: 21.05.01 21:35 von: sfor Leser gesamt: 3393
davon Heute: 0
bewertet mit 1 Stern

Seite:
| 2  

06.05.01 01:35
1

1497 Postings, 7075 Tage Fips17Nasdaq - Chartanalyse!!!





Der Abwärtstrend wurde also definitiv gebrochen.
Nach dieser Ralley fragen sich nun viele ob der Nasdaq die Kraft ausgehen wird und ich denke "JEIN"
Wir haben ein Korrekturpotenzial bist auf 2000 Zählern am Composite da hier die nächste "fette" Unterstützung liegt.
Der kurze Aufwärtstrend wurde also gestoppt und der Markt begibt sich in eine Seitwärtsbewegung.
Bedenklich wäre das sogenannte - Doji-Doji-Doppeltop welches oben von mir markiert wurde.

Für diese Woche vor allem zu Beginn dürften wir noch steigende Kurse am amerikanischen Technologie-Index sehen da die Fast Stochastik wieder nach oben ansetzt.
Ab Mitte der Woche wird sich dann die Fast Stochastik wieder negativ entwickeln und vor allem die Slow Stochastik gewinnt zunehmenst an Bedeutung.

Fazit:
Wir werden bis auf 2000 Zähler korrigieren und unter Umständen könnte es einen kleinen Crash geben.
Die auch psychologisch wichtig Unterstützung bei 2000 wird diesmal denk ich halten da sicherlich wieder Gerüchte auf eine neuerliche Zinssenkung der FED geschaffen werden.
Die Konjunkturszahlen neigen sich ja in letzter Zeit wieder besserem zu und dies wäre ein weiterer positiver Faktor für die Nasdaq.

Achtet vor allem auf CandleStickSignale denn oben beim letzten Doji hat sich ein sogenannter Evening-Doji ausgebildet welcher kurzfristig ein Verkaufsignal darstellt.


Meinungen sind gefragt.

mfg Fips17  

06.05.01 01:59

351 Postings, 7034 Tage LittleMonkeyBitte mindestens einen Grünen für Fips!!!!!!!!!!!! o.T.

06.05.01 11:27

1489 Postings, 7385 Tage sforMeine Meinung:

Kreuzwiderstand bei 2250 und sekundärem Downtrend, welcher nur schwer zu knacken wäre. Zwei noch offene Gaps, die deshalb so bedeutungsvoll sind, weil sich viele daran orientieren und erst dann handeln, wenn sie geschlossen sind. Weiterhin hat sich wie im Februar ein bearisher Keil ausgebildet. entweder wir durchbrechen die 2250, dann gehts explosiv nach oben (2500-2800) oder wir schliessen das noch offene Gap bei 1960 und gehen dann nach oben, was mittelfristig für den Markt am besten wäre. Bei einer sich verschlechterenden Nachrichtenlage wären auch neue Tiefs drin. Was dagegen spricht, ist, das das Sentiment immer noch bärisch ist.

Die Chancen up and down kann ich im Moment nur 50:50 deuten, wobei ich einen Bruch der 2250 leicht favourisiere.  

06.05.01 11:33

1497 Postings, 7075 Tage Fips17@sfor

so unterschiedlicher Meinung sind wir ja gar nicht mal.

Jedoch glaub ich das diese Gaps nicht mehr geschlossen werden brauchen da es sogenannte Break-Away Gaps sind.

mfg Fips17  

06.05.01 11:41

1489 Postings, 7385 Tage sfor@fips

eigentlich nicht, aber ich erinnere mich gern an den letzten Mai zurück, da wurden 2 Gaps eröffnet, welche im August bzw. September geschlossen wurden. Das mit dem Sentiment muss ich schon wieder korrigieren, ich habe eine andere Umfrage entdeckt, die genau das Gegenteil der anderen aufzeigt, mit einem Bullenanteil von >60%, wobei hier sich der Aufwärtstrend erledigt hätte. Übrigens verbreitet der Barrons in seiner neuesten Ausgabe wieder Verkaufsstimmung.  

06.05.01 11:52

1497 Postings, 7075 Tage Fips17@sfor

naja, komme es wie es kommen soll.
die charttechnik kann leider fundamentale daten auch nicht beeinflussen.

mfg Fips17  

06.05.01 11:58

7885 Postings, 7469 Tage ReinyboyWenn Barrons, schon wieder Verkaufsstimmung

verbreitet dann gehts erst mal wieder runter, denn die haben einfach zuviel Gewicht in USA.

Lehmanns Brothers empfehlen in Barrons den Kauf von Put und die Gewinne, nach dem 40% Nasdaqanstieg mitzunehmen. Wird die shortseller sehr freuen!!!

Das Doppeltop bereitet mir auch Sorgen, andererseits gibts dann wieder gute Einstiegschancen.



Mfg       Reinyboy  

06.05.01 12:00

9161 Postings, 7530 Tage hjw2@LM...gern.. o.T.

06.05.01 14:18

1497 Postings, 7075 Tage Fips17hmm ich hasse Analysten "!!!!!"!!!"""!!"!"!"!°"! o.T.

06.05.01 14:58

1497 Postings, 7075 Tage Fips17wieder ne mail..

Nasdaq Composite

Der Nasdaq Composite Index kämpft momentan weiter um die langfristige
Aufwärtstrendlinie, die zwar zuletzt verteidigt werden konnte, aber noch
nicht sicher wieder zurück erobert werden konnte. Der Index zeigt derzeit
eine Seitwärtsbewegung zwischen rd. 2250 und 2000 Indexpunkte, die jedoch
in den kommenden Tagen nach Unten verlassen werden könnte, so dass die
eben erwähnte Aufwärtstrendlinie wieder unterschritten wird. Nach unserem
Kauf über Stop-Buy zu 1875 Indexpunkte konnten Trader, wie bereits in der
Vorwoche erwähnt, Gewinne mitnehmen, obwohl unser Kursziel der Vorwoche
bislang knapp verfehlt wurde. Der Index bewegt sich weiter in einem
Tradingmarkt und diese Tradingindikatoren lassen den Schluss zu, dass sich
der Markt noch einmal in Richtung "Süden" entwickeln wird. Somit halten
wir an unserer Meinung der vergangenen Wochen fest, dass man sich nun eine
Chance einer Bodenbildung "erarbeiten" muss, da man eine "richtige"
Bodenbildungsformation durch den steilen Kursanstieg vertan hat. Wir
rechnen daher noch einmal mit Kursen im Bereich von rd. 1800 Indexpunkte,
die man dann als Trader wieder zum Kauf nutzen kann.

mfg Fips17  

06.05.01 15:11

275 Postings, 7497 Tage ScavengerDie nächsten Wochen up,

natürlich immer wieder mit Korrekturen, und wenn der letzte Bär bekehrt ist, so etwa nach der nächsten FED-Sitzung, eine fette Korrektur (evtl. bis zu den aktuellen Ausbruchlevels), die allen wieder ordentlich Angst macht.
Scav  

06.05.01 16:39

1489 Postings, 7385 Tage sfornochmal zum Sentiment

07.05.01 22:42
1

1489 Postings, 7385 Tage sforNeueinschätzung

Nach dem heutigen Tagesverlauf ist die Wahrscheinlichkeit für eine Korrektur stark gestiegen. Sicher werdet ihr jetzt sagen, weniger als 1% minus das ist nichts. Jedoch wurde das positive Momentum vom Freitag nicht mitgenommen.
Es wurde immer nach Kursrückschlägen gekauft, die zuletzt immer geringer ausfielen, neue Hochs wurden jedoch nicht (Nasdaq 100) oder nur geringfügig erreicht. Das entspricht genau dem Chartbild des bärischen Keils. Das wird auch noch durch den Bullenanteil von > 60% bestätigt (bei >60% gab es IMMER Rückschläge). Als erstes Ziel sehe ich 1950 im Composite, den Schluss des Gaps, welches zunächst eine gute Unterstützung darstellen sollte. Jedoch muss dann weiter nachjustiert werden, wie die Stimmung ausfällt.

Eine Seitwärtsbewegung schliesse ich gänzlich aus, bei Meldungen die Himmel oder Hölle auslösen können.

MfG  

07.05.01 22:57

1489 Postings, 7385 Tage sfordie Meldung von Dell

(der Auslöser der Rallye) kann ja auch nicht gerade Euphorie auslösen Future +7.

Was ich noch ergänzen möchte: Gap Schluss als Unterstützung, weil es die vom Mai im August und September waren, zumindest kurzfristig tradenswert.
Nicht mehr, nicht weniger.  

07.05.01 22:58

1497 Postings, 7075 Tage Fips17@sfor..

naja immer liegt man halt nicht richtig, ich dachte wir erleben heut eher 1% plus aber trotzdem schön analysiert.

mfg Fips17  

07.05.01 23:00

4579 Postings, 7060 Tage tom68@fips...hab ne frage - Chat? o.T.

09.05.01 22:17
1

1497 Postings, 7075 Tage Fips17WGZ Bank - spricht .....

09.05.2001: WGZ-Bank: NASDAQ - Am Widerstand! (Technische Analyse)
Der Nasdaq-Index konnte in den vergangenen Wochen deutlich zulegen und gewann etwa 40% von seinem vorläufigen Tiefpunkt. In der aktuellen Konstellation befindet sich der Index an seiner langfristigen, abwärts gerichteten Trendgeraden.

In Kombination mit der überkauften Situation des Stochastik-Oszillators scheint das Überwinden dieser Widerstandslinie in diesem Zyklus äußerst unwahrscheinlich. Auch befindet sich das MACD-Histogramm auf relativ hohem Niveau. Dieser Indikator ist zwar in seiner Skalierung nicht begrenzt, dennoch lassen sich überkaufte Situationen an ihm ablesen.

Fazit:

Wir rechnen mit einer kurzen Korrektur von etwa 10%. Da die mittelfristigen Indikatoren den neuen Aufwärtstrend jedoch weiter bestätigen, gehen wir grundsätzlich von weiter steigenden Kursen aus und erwarten unter mittelfristigen Gesichtspunkten ein Ziel von 2.900 Zählern.

Quelle: WGZ-Bank

Die Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hier gemachten Angaben ist auf grobes Verschulden begrenzt.

 

www.FinanzNachrichten.de -Hintergrundberichte: Kostenlos und unverbindlich jeden Dienstag per Mail!



mfg Fips17  

10.05.01 16:19

1497 Postings, 7075 Tage Fips17Helaba Trust-NASDAQ - Aufschwung gerät ins Stocken

INTERNATIONAL:

Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch bei leicht anziehenden Umsätzen (Wallstreet 1 Mrd. Aktien) schwächer geschlossen und damit den Eindruck eines dauerhafter angelegten Konsolidierungsgeschehens bestätigt. Belastungen gingen von den unerwartet schwachen Unternehmensausblick von Cisco aus, die erneut für Unsicherheiten bezüglich der Gewinnentwicklung im Technologiesektor sorgten. Stärker unter Druck geriet daher mit einem Rückschlag um knapp 2% auf 2.155 Punkten vor allem der Nasdaq Composite. Mit dem sichtlich ins Stocken geratenen Aufschwung zeichnet sich doch eine grundlegendere Richtungsbestimmung für den Index ab. Der Erfolg der Bodenbildung dürfte dabei weiter in erster Linie daran gemessen werden, in wieweit es gelingt, die Position oberhalb der 50-Tage-Linie zu behaupten. Der Dow Jones Index ermäßigte sich um 0,2% auf 10.866,46 Punkte und bewegt sich in bisher gemäßigten Schritten in Richtung der Unterstützung um den 200-Tage-Trend bei 10.650. Da das Ausmaß der aktuellen Konsolidierung auch hier wesentlich die weiteren Perspektiven bestimmt, sollte deren Ausgang ebenfalls abgewartet werden.

Die Rendite 30-jähriger Staatsanleihen hat mit Unterstützung der schwächeren Aktienseite auf 5,66% nachgegeben und hält damit die Position knapp oberhalb der 200-Tage-Linie bei 5,62%. Mit der fortgeschrittenen Umkehr der mittelfristigen Durchschnittslinien wird hier zwar ein weiter bestehendes Trendrisiko aufgezeigt, die Chance auf eine Rückkehr in den vorhergehenden Abwärtstrend bleibt allerdings erhalten.

An den japanischen Aktienmärkten ist ebenfalls Konsolidierung angesagt. Nachdem der Nikkei (aktuell -0,5% auf 14.017,80 Punkte) den Versuch, die 200-Tage-Linie bei 14.500 zu überwinden zunächst abgebrochen hat, bleibt abzuwarten, ob sich die mittlerweile wieder erreichte Unterstützung von 14.000 bereits als tragfähig erweist. Eine unmittelbare Gefährdung des Mitte März begonnenen Aufwärtstrends ist zunächst noch nicht auszumachen.

DEUTSCHLAND:

Die deutschen Aktienmärkte starten am Donnerstag im frühen Handel mit leichten Gewinnen. Hierin zeigt sich immerhin eine gewisse Bereitschaft der Anleger, das Konsolidierungsgeschehen in den von der ?Technik? vorgegebenen Bahnen zu halten. Der DAX bleibt mit 6.069,87 Punkten zwischen den Durchschnittslinien für 50 und 100 Tage, wirkt allerdings mit dem Erreichen der unteren Begrenzung des seit März gebildeten Aufwärtstrends gefährdet. Der Nemax 50 liegt mit 1.816 Punkten (+0,2%) nur noch knapp über dem 50-Tage-Trend, der somit ebenfalls weiter zur Disposition steht. Ein Unterschreiten dieser wichtigen Auffangmarke würde den Erfolg der Bodenbildung in Frage stellen.

Der Bundfuture kommt bei dem Bemühen, den Abstand zum 200-Tage-Trend (bei 107,20) zu vergrößern, ebenfalls nur schwer voran. Ob das mit aktuell 107,65 (+6 Stellen) bestehende Sicherheitspolster bereits ausreicht, bleibt daher abzuwarten.

Quelle: Helaba Trust

mfg Fips17  

13.05.01 16:08

1489 Postings, 7385 Tage sforWas bringt die neue Woche?

Der leichte Pessimissmuss wurde durch den sehr zähen Beginn der Korrektur bestätigt. Im Normalfall sollte sich das Tempo der Korrektur beschleunigen, 1950 im Compx wäre ein Wochentiefziel. Bis zum Bereich von 2000 Punkten sollte auch einen kleinen Käuferstreik geben, denn wer kauft in diese Konstellation hinein?
Die grosse Unbekannte in der Woche ist die Sitzung der FED. Alan Greenspan ist ein Mann von Überraschungen, so wird es auch diesesmal sein. Dieses "sell on the news" nach der Zinsentscheidung gab es für meinen Geschmack schon zu oft. Ein "buy on the news" nach der Zinsentscheidung erwartet keiner und sollte im Bereich des möglichen liegen.
Am Donnerstag meldet übrigens Ciena, das wird eine Hopp oder Topp Nachbörse.

MfG  

13.05.01 17:32

645 Postings, 7164 Tage karo@sfor

seh ich da irgendetwas verkehrt?bisher gab es doch nur ein buy on news.die anschliessende schwäche ist doch normal,da der markt sich selbst wieder in die richtung bringt,aus der er kam.ich selbst bin auch am überlegen einen overnight stand zu wagen(diesmal aber short).vorraussetzung wäre aber eine feste börse am montag u. dienstag,bis zur entscheidung.50P sind bzw. waren schon eingepreist-siehe intraday reversal vom 04.05.01.im moment haben wir ca. 25P in den kursen.wenn es nur 25P werden o. gar nix,dann geht es rund.deshalb:wenn am mo/di die indizes steigen,heisst es am dienstag raus aus dem markt.wenn sie am mo/di weiter fallen,würde ich die zinsentscheidung abwarten(mit engem sl)u. bei einem anstieg aussteigen.denn das es runter geht,daran dürfte aus charttechnischer sicht eigentlich keinen zweifel geben(verkaufsignal des rsi u. s stoch bei den futures seit 03.05.,im weekly der rsi auch,stoch noch nicht modifiziert:-().vorallem ist auf das rounding top zu achten(selber verlauf wie letztes jahr 13.12.00-02.02.01),die zeitspanne ist beinah auch identisch.es deutet also alles auf ein sell on news hin.
die entabrechnung wird es erst mit den earnings im oktober geben;nämlich dann,wenn man erkennen muss,dass die ziele für dieses jahr ganz klar verfehlt werden:-)))))))(nur subjektieve meinung).
gruss karo  

13.05.01 18:28

1489 Postings, 7385 Tage sfor@karo

bei deinem szenario 1 mo/di up und dann sell on the news wäre es wie bei den letzten senkungen, aber was ist wenn wir morgen stark fallen? (eine lange schwarze kerze halte ich für gut möglich). ich würde kurz nach der entscheidung long probieren, nur rein vom gefühl her.
das mit dem put hat bei der letzten entscheidung einfach zu gut geklappt (mo s&p put gekauft, di 20.14 -10% :-( do 20:30 glatt mit +46% :-))).

wenn die schnelle zinssenkungsrunde ein ende findet, dürfte das für die wirtschaft förderlich sein, die warten doch alle nur darauf, dass investitionen noch billiger werden. wenn sich andeutet, dass die zinsen am tiefpunkt sind wird sich zeigen, ob man gewillt ist zu investieren oder aber überhaupt kann, da die verschuldung immer noch sehr hoch ist. das wäre dann die chance einer bodenbildung. aber eigentlich kann es substantiell nur nach oben gehen, wenn alle überkapazitäten und schulden abgebaut sind.

MfG  

14.05.01 08:43

645 Postings, 7164 Tage karo@sfor

ich habe nichts gegen abwärts,da ich futures auch shorten kann(die einzige möglichkeit in D).wenn wir mo/di hoch laufen,geh ich im stoxx short(muss ich bis 17:30 kaufen,dann ist der markt zu),wenn es runter geht,geh ich im stoxx long.auf diesen tag zu spekulieren ist äusserst heiss,aber wie beim roulett rot/schwarz.die zinsentscheidung dürfte aber wieder erst nach 20:00 mez sein.
hast du andere infos?
gruss karo  

14.05.01 09:19

1489 Postings, 7385 Tage sfor@karo

Zinsentscheidung normalerweise immer 20.15 MEZ
OS kann ich bis mindestens 22.00 Uhr handeln, bei Futures kenne ich mich gar nicht aus. kostet ein dax-future genau den stand z.B. 6100 ? wäre ja ein bisschen wenig, oder bekommt man die differenz zwischen kauf und verkauf in dm ? z.B. 6200-6100 = 100 DM oder Euro?  

14.05.01 10:32

645 Postings, 7164 Tage karo@sfor

bei os kenne ich mich nicht aus:-(.wenn man aber bis 22:00 handeln kann,ist das super,da man in diesem fall auf die zinsen reagieren kann.ich kann leider nur darauf spekulieren.die margin für einen daxkontrakt kostet zur zeit 9000?.pro punkt macht der dax 25? aus.in deinem fall(-100P)wären dies 100x25=2500? gewinn,wenn man auf der richtigen seite gestanden hat.
gruss karo

round tourn gebühren(kauf/verkauf)pro kontrakt=19?(nicht neidisch werden)

 

14.05.01 13:07

1489 Postings, 7385 Tage sfordanke, karo

hübsche hebelwirkung  

Seite:
| 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
TeslaA1CX3T
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Carnival Corp & plc paired120100
CommerzbankCBK100