finanzen.net

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 3155
neuester Beitrag: 21.09.19 20:57
eröffnet am: 23.06.11 21:37 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 78856
neuester Beitrag: 21.09.19 20:57 von: berliner-nobo. Leser gesamt: 12861050
davon Heute: 8653
bewertet mit 163 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3153 | 3154 | 3155 | 3155   

23.06.11 21:37
163

24541 Postings, 6712 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13? / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500? / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100? auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.? !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000?.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3153 | 3154 | 3155 | 3155   
78830 Postings ausgeblendet.

19.09.19 22:13

20880 Postings, 4926 Tage minicooperdie 11k muss durch. alles andere ist

seitwärtsgedaddel...
-----------
schaun mer mal

20.09.19 10:33

3 Postings, 822 Tage dvlzgrmzzarea 51 raid

satoshi = alien?!?  

20.09.19 11:21

1390 Postings, 543 Tage neymarKryptowährungen

Umfrage unter Finanzmarktexperten: Kryptowährungen werden sich nicht durchsetzen

https://www.businessinsider.de/...n-globalen-siegeszug-voraus-8015540  

20.09.19 11:44

42 Postings, 159 Tage new.in.tradingWird dieser Plan aufgehen?!

Bin heute über einen recht interessanten "Fahrplan" gestolpert. Da ich selbst ebenfalls einen Dip erwarte, unterstützt mich diese Idee in meinem Spiel. Was denkt Ihr von Eliot Wellen? Hat jemand Erfahrungen damit!?


Wer mehr darüber lesen will, kann hier klicken

Schöne WE euch und lots of Profits!

TO DA MOOOON! money mouthmoney mouthmoney mouthmoney mouthmoney mouthmoney mouthmoney mouthmoney mouth

 

20.09.19 11:49

6518 Postings, 2140 Tage Zakatemus#78834

Wer solche Umfragen ernst nimmt, ist selber Schuld.
Überdies würde der "Businessinsider" niemals "rebellische" Ansichten verbreiten. Die Banken mögen den Bitcoin nicht - also haben sich entsprechende Mainstreamzeitschriften dieser Meinung konform zu verhalten. Zeitschriften, die aus der Reihe tanzen würden, bekämen z.B. keine Werbeaufträge mehr - eine Freie Presse hat es nie gegeben und diese gibt es heute schon gar nicht.
Fakt ist: das herkömmliche Finanzsystem ist den Anforderungen der Zukunft nicht gewachsen.
Überdies ist es gerade am Abschmieren: Eine Riesenanleihenblase hat sich aufgebläht, die bald (neben anderen Blasen) Platzen MUSS.
Aktuell schlittern wir in den Negativzinsmodus: welche Symptome braucht es noch, um der Welt zu zeigen, dass dieses Geldsystem auf dem Sterbebett liegt? Die Meisten kapieren es leider nicht und deshalb werden sie (wie ihre Vorfahren immer wieder) vom Crash dieses Systems auch diesmal wieder völlig überrascht sein.
Das herkömmliche Finanzsystem krankt an der Tatsache, dass beliebig viel Geld in Form der von den Zentralbanken emittierten Währungen "gedruckt" werden kann, was dann zu Katastrophen (Kriege, Verarmung ganzer Länder etc.) führt.  

20.09.19 15:05

4175 Postings, 4079 Tage Motox1982jetzt isses da

das Wochenende vor BAKKT :-)

BAKKT bietet physisch versicherte Futures an und Institutionelle können nun viel einfacher an Bitcoin mit profitieren.

Viele größere Investoren suchen alternative Investment zum derzeitigen Finanzsystem.

Wird werden es vermutlich bereits Heute Abend/Morgen/Übermorgen sehen, ob sich das was anbahnt, den wenn da größere Adressen kaufen merken wir das vorher am Kurs, der Markt nimmt das voraus, Insider etc.

Wenn dieses WE der Kurs auf 11K/12K klettert dann wird es spannend, wenn nicht ... dann nicht ;-)



 

20.09.19 18:49

1437 Postings, 878 Tage MrBlockchainGelegenheitsgeier

Können die Füße nicht mehr still halten vor lauter Aufregung.
BAKKT iz da
Bitcoiner früher
"bitcoin wird die Banken ersetzen und sie werden untergehen"
Bitcoiner heute
"die Banken werden meine Bitcoin kaufen und ich werde reich"  

20.09.19 19:32

4175 Postings, 4079 Tage Motox1982Mrblockchain

Witzig :)

Musst bitcoin verkaufen wenn du was dagegen hast das z.b. banken auch btc kaufen.

Bitcoin ist für alle da, damit musst du klar kommen :)
 

20.09.19 20:53

4175 Postings, 4079 Tage Motox1982Bakkt

Vielleicht haben wir es auch Bakkt zu verdanken dass der Kurs von 3.200USD auf 13.800USD geschossen ist. Wer weiß? ...

Falls die tatsächlich 95.000BTC gekauft haben wäre das natürlich möglich.

Heißt natürlich auch dass die Leute LONG/SHORT Futures kaufen können ohne das Bakkt am Markt aktiv werden muss, weil genügend BTC bereits im Portfolio.

Somit kann es sein wenn sich große Investoren mit Bakkt Futures eindecken dies kurzfristig gar keine Auswirkungen auf den Kurs zeigt.

Ich finde es spannend, besonders die nächsten 2 Tage, immerhin über 1 Jahr auf Bakkt gewartet, das kann schon ein paar Zockern in den Finger jucken hier was anzuzetteln ;-)

Fakt ist mit steigenden Kursen lässt sich mehr verdienen als mit fallenden und das Potential von Bitcoin ist enorm, somit ist langfristig die Sache ohnehin klar, da Bitcoin Fundamentals ganz einfach so aufgebaut sind :-)

#dropaltocin
#buybitcoin

that easy!

P.S. Halte ja selbst noch ein paar Altcoins, einfach weil ich nicht Allwissend bin :-) (IOTA, ETH, TENX, XRP)

Verkaufe jetzt 50% meiner ETH gegen BTC.  3 2 1 meins! ;-)

Fiat gegen BTC erst wieder unter 4.000USD, aber mögen sie nie mehr kommen! ;-)
 

20.09.19 23:25

4175 Postings, 4079 Tage Motox1982stimmung

genervt, langweilig, es tut sich nichts ...

jedes mal wenn der kurs unter die 10K geht, denkt man sich: "ach leck mich doch bitcoin".

tjaa :-)

theoretisch hört sich alles ganz toll an. HOLDEN und reich werden.

in der praxis ist das gar nicht so leicht!

hat man aber gelernt wie der hase läuft, fühlt man sich in situation wie jetzt gerade besonders wohl, weil der kurs keine anleger anlockt sondern alles versucht um viele abzuschrecken und zum verkauf zu animieren, weil es viel zu zach und langsam geht.

nie von den gefühlen leiten lassen an der börse :-)
 

21.09.19 00:06
1

4175 Postings, 4079 Tage Motox1982Snapshot

Kurs 10.129usd
Btc dominance 67.7%
Hashrate: ~91eh/sec.

Stimmung: am boden

Potential: enorm!  

21.09.19 10:19

338 Postings, 104 Tage Hildegard von Binge.Bald wird die Katze wieder ins Wasser

getaucht........hoffentlicht ersäuft sie diesmal nicht.:-))  

21.09.19 10:21

380 Postings, 513 Tage Mr49Ich denke mal

Das mit bakkt ist im btc preis eingepreist, da die physisch hinterlegt sind würde es doch nur darauf ankommen mit welchem Kapital die institutionellen in bakkt gehen. Wenn sich mehr Leute positionieren würden mehr btc benötigt werden, welche bakkt dann wohl kaufen müsste? Auch wenn vieles otc verläuft, das Angebot wird verknappt.
Denke ich falsch? Aber an sich ist das Potential gewaltig von bakkt  

21.09.19 10:25
1

6518 Postings, 2140 Tage Zakatemus@johe

Der Spiegel-Artikel sieht die Dinge m.E. gar nicht so falsch: den Menschen ist es völlig egal, unter welchen Umständen Gold gewonnen wird.
Dieses Phänomen haben wir ja nicht alleine beim Gold:
Erdölförderung geht mit einer gigantischen Umweltverschmutzung einher
Frackinggasgewinnung ist m.E. ein Umweltverbrechen
Produktion von Textilien ist mit einer brutalen Ausbeutung der dritten Welt verbunden (Kinderarbeit)
Produktion von zahlreichen Lebensmitteln in der dritten Welt geht mit Umweltzerstörung und brutaler Ausbeutung einher (deshalb sind Kaffee, Bananen etc. im Supermarkt spottbillig).

Über all die Sachverhalte machen sich die Menschen - wenn überhaupt - nur sporadisch Gedanken.
Ebenso schnell, wie diese aufpoppen, werden sie wieder verdrängt: Beruhigungspille: Es machen sich alle anderen auch keine Gedanken - warum dann ausgerechnet ich?

Ich könnte die Liste noch endlos erweitern - mir fehlt allerdings dazu die Zeit....

Der Spiegele als eines der perfidesten Propagandaorgane der Eliten  in Deutschland bezweckt jedoch nicht, die Menschen zu umweltbewusstem Handeln zu bewegen - denen geht es alleine darum, Gold als Investment zu verteufeln. Uwelt ist denen sowas von egal.....für die Leute, die hinter dem Spiegel stehen zählt nur eines: Kohle, Profit.
Und Profit kann man eben nur dann ordentlich einfahren, wenn die Masse schön brav in Euro spart und kein Gold kauft oder nicht in Bitcoin investiert - eben wenn die Masse der Spiegelpropaganda folgt.  

21.09.19 15:55
1

183 Postings, 3418 Tage hendrick#78846

Geld und und Profit sind für die, die dahinter stehen, nur Mittel zum Zweck und dieser ist grenzenloser Einfluß und grenzenlose Macht. Nachdem sie jetzt (fast) alles Geld und Materielle an sich gerissen haben werden wir bald eine Hetze auf den Kapitalismus erleben. Das Ziel ist, dass alle aus dem "Sklavenvolk", die weiter nach Geld und Macht zu streben oder gar erst damit anfangen, in Verruf geraten. Die bestehenden Verhältnisse würden damit "eingefroren" bzw. weiter zugunsten der heute bereits "Mächtigen" verschoben. Die Grundlage dafür wurde spätestens beim letzten Bilderbergertreffen gelegt.  

21.09.19 17:21
1

6518 Postings, 2140 Tage Zakatemus@hendrick

Das "grosse Bild" sieht tatsächlich so aus - auch wenn es für die meisten zutiefst mediengläubigen Menschen wie eine "Verschwörungstheorie" anmutet.
Co2-Religion und der pseudowissenschaftliche "Klimaschutz" - Hype zielen genau in die von Dir beschriebene Richtung: die Mechanismen der Marktwirtschaft werden Schritt für Schritt ausser Kraft gesetzt - sie wird durch Zentralismus ersetzt.
Die Menschen wird eine globale Religion eingetrichtert, damit sie sich willig gegen deren eigne Interessen instrumentieren lassen: "Fridays for Future" ist erst der Anfang.
Die meisten Menschen weigern sich, Fragen zu stellen und ergeben sich der Medien-Massenpsychose.
Irgendwie kommt mir das bekannt vor. Meine Grosseltern haben mir viel davon erzählt....
In der Situation ist es umso wichtiger, an die eigene Zukunft zu denken und nicht mit den Lemmingen zu ziehen.
Bitcoin, einige Altcoins und Edelmetalle sind u.a. jene Investments, die einer Überlegung wert sind.
 

21.09.19 17:49

183 Postings, 3418 Tage hendrick@zaka

Da stimme ich überein. Ich bin mir nur nicht sicher, ob es ausreicht, dass jeder einzeln für sich in diesem Sinne vorsorgt. Denn es geht um mehr, es geht um das große Ganze. Und das würde erfordern, dass alle an einem Strang ziehen. Das so etwas passiert, das glaube ich weder, noch ist das in irgendeiner Weise erkennbar. Dafür sorgen dann schon auch noch die weithin sichtbaren "Zersetzungs-" und "Teilungs-"Strategien nach dem Motto "divide et impera". Wie das genau funktioniert kann man ja u.a. bei Prof. Mausfeld nachsehen.  

21.09.19 18:44

4175 Postings, 4079 Tage Motox1982kurs

der kurs zeigt in letzter zeit nur eine richtung, abwärts!

alle erinnern sich noch an 2018 als der kurs immer tiefer ging und dann die 6K USD nach unten hin durchbrach.

das sitzt noch im Nacken vieler, die Angst ist groß -> Fear/Greed Index.

genau deshalb kann alles ganz anders kommen, ich denke immer noch heute/morgen könnte es noch explosionsartig nach oben gehen, es würde mich NULL wundern wenn wir bis Sonntag Abend die 11K-12K sehen.

Hashrate weiter am steige: 92.12EH/sec!
Kurs: 9.994 USD

#dropaltcoins
#buybitcoin

that easy!  

21.09.19 19:08

428 Postings, 234 Tage johe7@zak

Ich seh das genauso, wie du, der Spiegel ist auch nur noch eine "Zeitschrift",
war früher mal anders, schade.

Hab den Artikel auch nur wg. den Infos gepostet.  

21.09.19 19:25

20880 Postings, 4926 Tage minicooperich rechne schon nächste woche mit einem massiven

ausbruch. die Wahrscheinlichkeit Richtung norden ist mmn sehr gut. muss aber nicht....
sie lage spitzt sich zu :-)
-----------
schaun mer mal

21.09.19 20:30

Clubmitglied, 5407 Postings, 5409 Tage 10MioEurodie 0,8%o Grenze

deutlich überschritten...  

21.09.19 20:32

14302 Postings, 2798 Tage berliner-nobodythe Time is NOW / Bitcoin ist NOW

Aktienbörsen werden einbrechen! der Dollar über die 100 Punkte springen!

Die Dollar Nachfrage explodiert!

Ist die Finanzkrise zurück!!

"Die Fed springt den Banken mit dreistelligen Milliardenbeträgen zur Seite. Der Vorgang weckt Erinnerungen an den Beginn der Mega-Baisse vor zehn Jahren...

In dieser Woche hat die US-Notenbank dem Finanzmarkt binnen zwei Tagen 150 Milliarden US-Dollar (das sind 150.000 Millionen!) an kurzfristigen Liquiditätshilfen angeboten. Am Dienstag wurden rund 53 Milliarden US-Dollar von den Banken angenommen. Mein Kollege Oliver Baron hat die Ereignisse dankenswerterweise hier zusammengefasst. Der Vorgang erinnert an den Ausbruch der Finanzkrise vor gut zehn Jahren.

Frappierend ist: Damals wie heute scheint sich für den Vorgang hier zu Lande kaum jemand zu interessieren. In den Medien landauf, landab herrscht dröhnendes Schweigen. Ein Beispiel von vielen: Im folgenden Beitrag von ARD Online mit Stand vom 18. September, 06:45 Uhr zur anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank, wird die dramatische Entwicklung mit keinem Wort erwähnt.


Anders in den USA. Dort wird das Thema etwa von der Financial Times beleuchtet?

Der folgende englischsprachige Beitrag von www.zerohedge.com resumiert, dass angesichts der Entwicklungen in den USA das nächste "QE" vor der Tür stehen könnte.

Doch Deutschland scheint zu schlafen. Hier wird allenfalls die Frage thematisiert, warum Donald Trump die Fed ?angreift?. Etwa bei den Dauerempörten vom Spiegel. Politisch lässt sich dieses Thema freilich sehr viel besser ausschlachten, als die wirklich wichtigen Vorgänge.

Vor zehn Jahren jedenfalls stellte sich erst sehr viel später heraus, wie falsch die Experten die Lage von Beginn an eingeschätzt hatten:

Der 9. August 2007 gilt heute als Beginn der Finanzkrise von 2008. An jenem Tag stiegen die Zinsen für Interbankfinanzkredite sprunghaft an ? ähnlich wie heute. Wenig später wurden einige Hedgefonds liquidiert. Mehrere Hypothekenfinanzierer mussten Gläubigerschutz anmelden. Schließlich kollabierte Lehman Brothers?

Doch noch im Sommer 2007 hatte ein gewisser Ben Bernanke bestens gelaunt verkündet, dass die gerade hochkochende Krise überschaubar bleiben und sich nicht weiter ausbreiten werde. Man habe alles im Griff...

Diese grandiose Fehleinschätzung der Lage wurde damals übrigens von einer gewissen Angela Merkel ausdrücklich geteilt?

Anleger, insbesondere jene aus der Kontra-Fraktion, sollten daher jetzt besonders hellhörig werden, denn wenn die Medien ein derart brisantes Thema offensichtlich ?nicht sehen?, dann kann das die verschiedensten Gründe haben.

Doch was immer hier eine Rolle spielen mag, von einer Erkenntnis kann man getrost ausgehen: Die wirklich wichtigen Ereignisse werden von der Masse notorisch unterschätzt und fehlinterpretiert. Das gilt nicht nur an den Finanzmärkten?



Die Fed springt den Banken mit dreistelligen Milliardenbeträgen zur Seite. Der Vorgang weckt Erinnerungen an den Beginn der Mega-Baisse vor zehn Jahren...
 
Angehängte Grafik:
repo_rate-18.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
repo_rate-18.png

21.09.19 20:48

14302 Postings, 2798 Tage berliner-nobodyvom 13.09.2019

Die Notenbanken feuern aus allen Rohren, Börsen und Anleger sind bester Stimmung. Doch was ist das???

"Lässt man den Futures-Handel außen vor, wurde hier am Donnerstag zum Handelsende in New York eine Art ?Grabstein-Doji? ausgebildet. Jedenfalls wenn man etwas großzügig ist, denn im Idealfall steht so ein Grabstein ohne einen unteren "Kerzendocht" auf dem Friedhof. Das ist hier nicht der Fall. Die folgende Grafik zeigt das. Achten Sie auf den roten Pfeil.

?Grabstein? beim S&P 500?"

das ist eine Vergangenhheitsbetrachtung, wir haben heute den 21.09.2019, eine Woche später


"Können, wohlgemerkt!

Das Signal ist nämlich nicht übermäßig treffsicher, wenn es aber einmal durchschlägt, dann staunt man rückblickend, in welche Dimensionen die Kurse im Anschluss an so eine Beerdigung fallen können.

Taucht daher ein ?Gravestone-Doji? auf, sind Anleger gut beraten, sich nicht mehr allzu weit aus dem Fenster zu lehnen. Jedenfalls solange, bis klar wird, ob der Grabstein, den man da gesehen hat, tatsächlich einer ist. Im Idealfall gestaltet sich so ein "Grabstein" in etwa folgendermaßen:

Lässt man den Futures-Handel außen vor, wurde hier am Donnerstag zum Handelsende in New York eine Art ?Grabstein-Doji? ausgebildet. Jedenfalls wenn man etwas großzügig ist, denn im Idealfall steht so ein Grabstein ohne einen unteren "Kerzendocht" auf dem Friedhof. Das ist hier nicht der Fall. Die folgende Grafik zeigt das. Achten Sie auf den roten Pfeil.

Noch wichtiger ist aber der darauffolgende Handelstag, also der Freitag. Wie man gut erkennen kann, sind die Kurse zum Wochenschluss minimal gefallen. Der nicht ganz idealtypische ?Grabstein? vom Donnerstag wurde somit zunächst einmal bestätigt

Im Sechs-Monats-Chart kann man nun gut erkennen, dass die Zutaten für eine Trendwende tatsächlich angerichtet sein könnten. Setzt sich das mutmaßliche Grabstein-Signal auch in der kommenden Woche durch, würde der Aktienmarkt das Hoch vom Juli vorerst nicht mehr erreichen. Ein tieferes September-Hoch könnte dann eine Trendwende einleiten."


   
Angehängte Grafik:
gs_wk.png
gs_wk.png

21.09.19 20:57

14302 Postings, 2798 Tage berliner-nobody21.09.19 im SP500 ist der Chart

durch gefallen, nächte Woche kommen die Bären!... die langen Lunten oben, zeigen das die Bullen den Preis nicht oben halten konnten, die Bären haben massiv verkauft! Der Preis schloss immer nahe dem Wochenstart beginn, es wurde in Dollar massiv kasse gemacht!

 
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
unbenannt.png

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3153 | 3154 | 3155 | 3155   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
BMW AG519000
TeslaA1CX3T