Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte

Seite 1 von 140
neuester Beitrag: 07.04.21 23:55
eröffnet am: 01.05.16 00:56 von: lumpensamm. Anzahl Beiträge: 3488
neuester Beitrag: 07.04.21 23:55 von: lumpensamm. Leser gesamt: 535694
davon Heute: 303
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
138 | 139 | 140 | 140   

01.05.16 00:56
41

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerDie Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte

Ich habe lange damit gerungen, dem Thema ein weiteres Forum zu geben. Einmal, weil ein Skeptiker oder Kritiker der ganzen Klimahysterie für gewöhnlich als Verschwörungstheoretiker abgestempelt oder gleich in eine rechte, wenn nicht noch dubiosere Ecke gestellt wird. Aber auch, weil das Thema in allen Foren und Facetten schon ausführlich diskutiert wird und ein Zugewinn an Erkenntnissen fast nicht mehr möglich ist.

Was mich letztendlich doch dazu bewegt hat, ist erstens die steigende Unverfrorenheit der AGW (Anthropogenous Global Warming) Protagonisten in dieser Debatte gerade in den letzten Jahren. Und es ist die kritiklose Akzeptanz der kontraproduktiven Maßnahmen, die auf Basis dieser Propaganda getroffen werden. Wie Lämmer werden wir hier zur Schlachtbank geführt und keiner murrt, weil keiner merkt, was wirklich geschieht: Der größte antidemokratische und antikapitalistische Coup seit der Nachkriegsordnung.

Für die Mehrheit dürfte das schwer vorstellbar sein, zumal alle Medien und alle politischen Parteien, und das sogar fast weltweit unisono meinen, dass die CO2 Emissionen unser Klima in einer für uns gefährlichen Art und Weise beeinflussen. Garniert wird diese Einstimmigkeit von einem breiten wissenschaftlichen Konsens (97% der Klimawissenschaftler bestätigen das).

Deshalb kann nur ein Narr sein, der hier dagegen hält. Nun ja, ich bin so ein Narr. Ich kann mittlerweile sogar verstehen, wie man mit dieser spin story so weit kommen kann. Wenn in unseren Schulen offiziell der Al Gore Film "Eine unbequeme Wahrheit", der mehr Lügen als Wahrheiten enthält (das IPCC selbst hat mit der bestätigten Unnachweisbarkeit der Zunahme von Extremwetterereignissen die meisten Hauptthesen des Films widerlegt), gezeigt werden darf, dann wird man quasi immunisiert gegen die AGW-Kritik. Wenn fast alle globalen Temperaturrohdaten geheim in den Händen der AGW Protagonisten (Nasa GISS - Hanssen bzw. Hadcrut - Phil Jones) sind, denen aber von den Medien uneingeschränktes Vertrauen entgegengebracht wird, obwohl die daraus errechneten historischen Temperaturen sich mit schöner Regelmäßigkeit und haarsträubenden Begründungen auf wundersame Weise nachträglich hin zu mehr Erwärmung ändern, dann ist es auch kein Wunder, dass wir glauben, die Erde könnte durch unser CO2 verglühen, wo doch schon vor Jahrmillionen das Zigfache an CO2 Konzentrationen herrschten, ohne dass genau das geschah, was wir jetzt erwarten. Also Hut ab! Es hat geklappt. Alle sind eingelullt und es wird bereits kräftig an der politischen Umsetzung gearbeitet.

Die wirtschaftlichen und politischen Konsequenzen sind eigentlich leicht absehbar. Aber es stört offensichtlich niemanden, dass Kritiker der AGW Thesen mittlerweile nicht mehr nur beruflich sondern auch rechtlich belangt werden (Roger Pielke Jr. https://theclimatefix.wordpress.com/ oder Lennart Benngston http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/...-gwpf-aus-a-969382.html). Es stört auch niemanden, dass wir eine Energiepolitik aufsetzen, die uns erstens abhängig vom Ausland macht, mit der wir zweitens den zukünftigen Bedarf gar nicht mehr decken können und die drittens die Energiepreise steigen lassen wird, so dass große Teile der Bevölkerung deutliche Einschränkungen werden hinnehmen müssen. Und zu allerletzt stört es jemanden, dass selbst, wenn alles so wäre wie behauptet, gar keine Lösung zu dem Problem existiert. Denn wir erzeugen derzeit (und das schon trotz aller jüngsten Maßnahmen seit 20 Jahren konstant!) 13% der globalen Energie nicht fossil. Bis zum Jahr 2050 müsste dieser Wert bis auf 80% steigen, wenn wir die befürchtete Klimakatastrophe vermeiden wollten. Der Glaube macht sicher selig. Das Beste daran ist jedoch, dass auch den AGWlern dieses Dilemma bewusst ist und im Kleingedruckten ganz unverblümt von der notwendigen Transformation der Gesellschaft und Wirtschaft gesprochen wird. Also zurück in die Steinzeit!

SChließlich und gleichzeitig als Einstieg in den Zweifel will ich nur mal die globalen CO2 Emissionen direkt den vom IPCC (Basis = Hadcrut bzw. GISS) veröffentlichten globalen Temperaturen gegenüberstellen. Die einzelnen Phasen, in denen CO2 und Temperatur gleich- bzw. gegenläufig waren, habe ich farblich gekennzeichnet.

More to follow.
 
Angehängte Grafik:
co2_emissions_(2).jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
co2_emissions_(2).jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
138 | 139 | 140 | 140   
3462 Postings ausgeblendet.

01.04.21 14:30

113 Postings, 449 Tage Ende GeländeWaffen und Demokratie

Immerhin hat noch ein Teil der Schweizer Waffen im Schrank. Ich wage zu behaupten, dass das ein stabilisierender Faktor ist für eine Demokratie. Es ist so etwas wie der Notausgang, wenn eine Regierung ihre Macht missbraucht und alle gewaltfreien Mittel ausgeschöpft sind. Es ist kein Wunder, wenn die Demokraten am Liebsten die amerikanische Bevölkerung entwaffnen würden. Ich fände es gut, wenn wir einen weit verbreiteten Waffenbesitz hätten in Deutschland. Ich bin sicher, die Regierenden wären vorsichtiger.  

01.04.21 17:22

2956 Postings, 6298 Tage sue.vi.

Es gilt  -
Verbrechen muessen  immer erst geschehen.
Dann / Danach sieht man weiter.
" Nur du kannst was ändern an deiner Existenz" -  ist das Zitat  von     Mohandas Karamchand Gandhi ?

LG  

01.04.21 19:34

2294 Postings, 1173 Tage yurxEnde Gelände

Hier gibt eine lange Tradition, mit Vereinen und Milizarmee, wo man begleitet wird beim Umgang und der Einstellung und geschult daran, es geht zurück auf das Mittelalter, das aber nicht friedlich war. Der Prozess ein sehr langer.

die bekommt man auch nicht im Supermarkt, wie in gewissen Bundesstaaten in USA.

Das war ein blöder Beitrag von mir gestern und vermittelte ev. einen völlig falschen Eindruck.



 

01.04.21 21:28

2294 Postings, 1173 Tage yurxSue-vi

Zitat: Es gilt  -
Verbrechen muessen  immer erst geschehen.
Dann / Danach sieht man weiter.
" Nur du kannst was ändern an deiner Existenz" -  ist das Zitat  von     Mohandas Karamchand Gandhi ?

Immerhin eine Antwort.
Bei jeder Sitzung oder Verhandlung oder Diskussion, Debatte, würde das keinerlei Eindruck hinterlassen, eher peinliche Betroffenheit. Keine Zeitung würd einen solche "Artikel" veröffentlichen oder das als Leserbrief drucken, keine Talkshow dich einladen, niemand dir zuhören, weil man nix versteht.

Im Internet darfst du aber mitmachen mit Hilfe von Medikamenten...äh.... ich meine links, die du zusammenklauben kannst nach Lust und Laune.
Ob du die überhaupt verstehen kannst oder beurteilen?
Ich habe meine Zweifel.  
So frei ist diese Welt und Gesellschaft, in der du lebst.
Das ist die echte Weltverschwörung gegenwärtig mAn, an der du Teil haben darfst. Mitmachen darfst. Das gab es noch nie. So kannst du selber bestimmen was stimmt und was nicht und es weiter leiten. Verdächtigungen, Vermutungen, Verfälschungen, Verunsicherungen, alles legal.
Das sollte man beschränken mAn, indem man eine Prüfung ablegen muss, wie beim Autofahren, doch müsstest du wohl viele Stunden nehmen, bis du diurchkommen würdest, vermute ich mal. Aber es ist eben sehr frei. Oder nicht? Ja, kann man ein Verbrechen nennen, was du ja tust.
 

01.04.21 22:58

2956 Postings, 6298 Tage sue.vi.

Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist ein Tatbestand, der 1945 durch das Statut des Nürnberger Militärtribunals geschaffen wurde, das durch die Londoner Charta (Art. 6, c) eingerichtet wurde.

Er bezieht sich auf eine "vorsätzliche und schändliche Verletzung der Grundrechte eines Einzelnen oder einer Gruppe von Personen, die durch politische, philosophische, rassische oder religiöse Motive motiviert ist"
https://fr.wikipedia.org/wiki/Crime_contre_l%27humanit%C3%A9  

01.04.21 23:48

2294 Postings, 1173 Tage yurxOk

Je comprends.
L'humanité est relative. Êtes-vous plus humain que les autres? Inhumain? Les humains ne sont pas surhumains. Jamais. Des erreurs dans tous les temps.  C'est normal. Tout le reste, juste une projection.  

02.04.21 01:25

2956 Postings, 6298 Tage sue.vi.

la loi du plus fort  

02.04.21 01:41

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerGood news from GB

https://www.telegraph.co.uk/news/2021/04/01/...rus-like-flu-says/amp/
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Angehängte Grafik:
no_more_lockdowns-uk.png
no_more_lockdowns-uk.png

02.04.21 02:44

2956 Postings, 6298 Tage sue.vi-

Boris Johnson will Impfpass-Versuch "ab nächstem Monat" in Theatern und Stadien enthüllen,
bevor er auf Restaurants und Kneipen ausgeweitet wird   -    
  während 72 Abgeordnete den Schritt als "spaltend und diskriminierend" brandmarken

1 April 2021
https://www.dailymail.co.uk/news/article-9428665/...enues-Monday.html

Es ist     Einfach nur noch     - Zum K .....
     


 

02.04.21 12:08

2294 Postings, 1173 Tage yurxsue vi

La loi de la majorité. Vous n'etes pas la majorité. Moi non plus.  

02.04.21 12:55

2294 Postings, 1173 Tage yurxSue vi

Tu ... sollte es natürlich heissen, aber mein Französisch lässt zu wünschen übrig...erst recht wenn ich es schreiben muss, ist schon eine Weile her, dass ich das erlernte..
Wie dein Deutsch.
....deine links sind Propaganda oft, die ich sehr bedenklich finde und nur von einem  verzweifelten Menschen kommen kann mAn.

Ich war bei einigen deiner links schockiert über die Machart und Inhalt, teilweise klar antisemithische Tendenz und mit totalitärem, antidemokratsichen Ansprüchen . Hast du den Bezug zur Realität überhaupt noch? Du postest ja fleissig rum in diversen Fäden, also mit richtig missionarischer Botschaft wohl. Also so unterdrückt kannst du gar nicht sein, wie du es ev. empfindest.
Aber du willst Stimmung machen und das hat mAn ein System dahinter, das sehr bedenklich ist und ich ablehne und verachte, nicht dich, ich weiss nicht weshalb du das so tust.  

02.04.21 13:05

2294 Postings, 1173 Tage yurxEnde Gelände

Deine Vorstellung, dass Waffen zu mehr Stabilität führen sollten, als Ventil, wenn die letzten Mittel ausgeschöpft seien, ist entweder naiv oder dumm.

Da würden wohl sehr schnell viele denken, jetzt sei das aber so weit und rumballern, Politiker erschiessen oder Polizisten usw....
Nein, das glaube ich nicht, dass das zu Stabilität führen würde, wenn man den Waffenbesitz in D liberalisiert, das Gegenteil denke ich.

Die Waffen haben hier den Hintergrund, dass man nicht von anderen Ländern überfallen wird, nicht um sie gegen die eigene Regierung einzusetzen, wenn einem etwas nicht passt. Dein Verständnis, dass die Leute dann zur Waffe greifen, ist ja furchterregend und will wohl einen gewaltsamen Umsturz oder so...?  

02.04.21 15:04

113 Postings, 449 Tage Ende GeländeGegenteil von naiv oder dumm

Grundsätzlich haben die Bürger das Gewaltmonopol dem Staat übergeben, der es zum Schutz dieser Bürger einsetzen soll.  Was aber, wenn der Staat dieses Monopol den Bürgern verweigert, oder es gar gegen sie wendet und es missbraucht? Der Staat muss dafür nicht mal Gewalt einsetzen, weil er Existenzen beliebig vernichten kann, ohne dass dem Bürger ein Gegenmittel zur Verfügung steht.  Wir erleben in Deutschland, dass Staatsanwaltschaften gegen missliebige Personen (Ärzte, die sich öffentlich gegen Corona-Maßnahmen äußern, u.a.) Durchsuchungsbefehle erteilen und denen bei Nacht und Nebel die Bude räumen und Computer beschlagnahmen. Wichtiges Recht ist nicht durchsetzbar, weil Gerichtsprozesse in absehbarer Zeit nicht stattfinden, usw.. Faktisch funktioniert die Durchsetzung der Grundrechte nicht mehr. Käme eine Zwangsimpfung, wäre diese aber ohne unmittelbare Gewaltanwendung des Staats kaum umsetzbar.

Auf der anderen Seite ist die Erfahrung, dass Vertreter des Staats dort, wo ihnen Gewalt droht, durchaus zurückhaltender sind. Sei es, dass das Clanmitglied vor Gericht weiß 'wo das Haus des Richters wohnt', sei es die Abwesenheit von Exekutivorganen in bestimmten Wohnvierteln.

Ich sehe die Schweiz und die USA als ursprünglich sehr demokratische Beispiele dafür, dass Waffenbesitz in der Bevölkerung kein Problem ist. Ein häufig diskutierter Aspekt ist zudem der Eigenschutz gegenüber Verbrechern. In Deutschland kam es in Folge des unkontrollierten Zuzugs zum  gehäuften Erwerb der sogenannten kleinen Waffenscheine, mit denen zumindest Gaspistolen besessen werden können. Als Bürger muss man wissen, dass die Polizei, die da sonst mit Blaulicht und Pistole im Halfter herumfährt, den Bürger nicht vor bewaffneten Tätern schützt. Diese Polizei beobachtet letztlich nur die Szenerie und wartet auf das sogenannte SEK. Das kann schon mal ein paar Stunden dauern, bis die da sind. In ländlichen Gebieten gibt es nur noch vereinzelte Polizeiposten, mit Schnarchsäcken besetzt.

Nein ich meine, dass eine Bewaffnung des Bürgers eine in Zukunft wichtige Sache wäre.  Es ist ja immer noch so, dass jemand, der sein Waffe zu Unrecht nutzt, dafür auch vor Gericht gerade stehen muss.  

04.04.21 21:41
1

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerWaffenbesitz

? Nein ich meine, dass eine Bewaffnung des Bürgers eine in Zukunft wichtige Sache wäre.?

Früher hätte ich dir widersprochen. Jetzt sehe ich, dass es auch in Demokratien Phasen gibt, in denen Regierungen in die Autokratie und später evtl. ins Totalitäre abdriften können. Durchaus ein Grund, das bewaffnete Bürgertum in Erwägung zu ziehen.

Die Gründerväter der amerikanischen Verfassung hatten die Ausbeutung durch die Engländer noch im Gedächtnis und wollten das durch die im Befreiungskrieg erfolgreichen Milizen verhindern. Diese aus Privatleuten rekrutierten Milizen wurden später durch die Nationalgarden ersetzt. Insofern entfiele eigentlich der ursprüngliche Grund für das 2nd ammendment der Verfassung.

Mittlerweile interpretieren die Befürworter den 2. Verfassungszusatz in Richtung des eingangs erwähnten Misstrauens ggü. der Regierung und des Selbstschutzes um. Natürlich passiert durch legalen Waffenbesitz mehr als ohne. Das sind glasklare Nachteile. Ein weiterer ist die erhöhte Nervosität der Sicherheitskräfte im Einsatz. Wenn man damit rechnen muss, dass auf der anderen Seite jemand bewaffnet und skrupellos ist, krümmt sich der Zeigefinger schon mal schneller, als das Gehirn die Situation sortieren kann.

Der große Vorteil ist, dass die Polizei bei politisch motivierten Aktionen gegen das Volk eher zaudernder vorgehen wird, wenn sie in jedem Haushalt potenziell in eine Mündung glotzt. Die Politiker vielleicht ebenso, wenn es mal den ein oder anderen erwischt.

Allerdings glaube ich nicht, dass es in Deutschland etwas brächte. Der Deutsche ist mehrheitlich obrigkeitshörig. Hätten wir hier erlaubten Waffenbesitz, müssten wohl eher die Querdenker damit rechnen, mit nem Loch im Kopf von der Demo zurückzukommen. Insofern, lassen wir es lieber bleiben. Die Schweizer und Amerikaner können damit wahrscheinlich besser umgehen als wir.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

04.04.21 21:57
2

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerÜbersterblickeit 2020/21 standardisiert

Zu vergleichen mit 2018 ( grau im März). V.a. bei den unter 60-Jährigen ist Covid nicht existent, im Gegensatz zur Grippe? Eine nationale Notlage, die auch nur ansatzweise Einschränkungen von Grundrechten legitimieren würde, sehe ich da nicht.

V.a. glaubt jemand ernsthaft, dass wir ohne Covid eine so extreme Untersterblichkeit wie aktuell hätten (blaue Linie). Im Umkehrschluss belegt die Linie, dass durch Covid im Wesentlichen die armen Seelen sterben, die auch so an der Reihe waren. Aber wir müssen  natürllich bei Zero rauskommen. Jeder hat das Recht, 200 Jahre alt zu werden und wenn nicht, muss der Kiosk gegenüber schließen. Das ist die Rechnung der Wolkenkuckucksheimer. Man fragt sich, wo sich diese ganzen Dampfplauderer vor 3 Jahren herumgetrieben haben. Sind da die Falschen gestorben, oder hat da die Politik damals den Diesel an die Wand gefahren und alle Wissenschaftler mussten ganz schnell ganz viele hirnrissige NoxModelle rechnen, um die Stiefel des Zentralkomitees  zu lecken?

LMU: https://www.covid19.statistik.uni-muenchen.de/...codag_bericht_11.pdf
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Angehängte Grafik:
0f39ee9e-4291-4a36-8c85-80a27287eb30.jpeg (verkleinert auf 50%) vergrößern
0f39ee9e-4291-4a36-8c85-80a27287eb30.jpeg

04.04.21 22:42
1

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerPassender Lockdown nach Ostern

Das Ding hat längst gedreht. An Stelle der Geisteskranken in Berlin würde ich jetzt auch etwas nachschieben, um nachher den großen Zampano markieren zu können.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Angehängte Grafik:
cases-weeklychange-210404.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
cases-weeklychange-210404.jpg

05.04.21 23:38

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerNoCovid rocks

Neuseeland Übersterblichkeit. Die permanenten Lockdowns wegen einstelliger Fallzahlen haben sich richtig rentiert: No Covid, aber einen Haufen Leichen

Quelle mortality.org

Angeblich steigt gerade die Mortalität in Israel aus ungeklärten Gründen. Israel hat sich vor ein paar Tagen sogar aus Euro Momo zurückgezogen, wg. den Feiertagen, sagt man von offizieller Seite. Komisch, dass man wegen ein paarFeiertagen das ganze Landeslisting herausnimmt. Man kann ja mal ne Datenpause machen, aber das Delisting lässt ein ungutes Gefühl zurück.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Angehängte Grafik:
d4a29f1d-03f6-4a5f-ac1c-897122de63c0.jpeg (verkleinert auf 28%) vergrößern
d4a29f1d-03f6-4a5f-ac1c-897122de63c0.jpeg

06.04.21 00:38

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerSchenkelklopfer

Das kommt davon, wenn man schneller spricht als denkt.

-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

06.04.21 12:42

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerWellenbrecher schon 2 Wochen alt

Der Nowcast aus dem aktuellen RKI-Situationsbericht zeigt auch an, dass das Ding wahrscheinlich gelaufen ist. Die Meldedaten alleine sind verwirrend, da das gesamte Track%Trace, die Datenhandhabung und die daraus resultierenden Verzögerungen durch Gesundheitsämter und RKI ein einziges Desaster sind.

Diese Woche werden gigantische Nachmeldungen gehyped werden. Aber deren Effekt kann man erst durch die Einordnung in den tatsächlichen Verlauf (Nowcast) sehen. Der zeigt an, dass wir bereits seit Mitte März kein exponentielles Wachstum mehr haben, gekennzeichnet durch fallendes R und lineare Fallzunahme. Sollten die Nachmeldungen nicht allzu groß ausfallen, fand die Infektionswende bereits am 20.03.2021 statt. Mit erheblichen Nachmeldungen vielleicht eine Woche später, am 27.03.21.

Auf alle Fälle wird das Brechen der Welle bereits 2-3 Wochen vor den zusätzlichen Maßnahmen, die gerade noch diskutiert werden, stattgefunden haben.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Angehängte Grafik:
rki-nowcast-05.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
rki-nowcast-05.jpg

06.04.21 22:04
1

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerVirale Interferenz

Zur Zeit steigt in USA und D die Verbreitung von Rhinoviren und den 4 klassischen Coronaviren (hCoV). Die Grippe ist weltweit (mit Ausnahme von Teilen SO-Asiens und Afrikas) immer noch bei Null. Anscheined vertragen sich Grippeviren und SARS CoV-2 nicht. Mit seinem Erscheinen hat Covid die Grippe quasi weggefegt, was eigentlich auf der Habenseite dieses Virus zu verbuchen wäre, vor allem für jüngere Menschen.

Anbei eine Studie zur Interferenz von Rhino- und Grippeviren. Auch da scheint es eine keine friedliche Koexistenz zu geben (s. rechter Teil des Bildes). Ob Rhinoviren oder auch die hCoVs  mit SARS CoV-2 interagieren, wäre eine interessante Untersuchung. Das Sentinel des RKI deutet vielleicht so etwas an.

Wenn dem so wäre, könnte man deren Anstieg als weiteres Zeichen für das vorläufige Ende dieser 3. Welle deuten.

https://www.thelancet.com/journals/lanmic/article/...30114-2/fulltext
 
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Angehängte Grafik:
viral-interference-flu-rhino-hcov-sars-cov2.jpg (verkleinert auf 28%) vergrößern
viral-interference-flu-rhino-hcov-sars-cov2.jpg

06.04.21 22:20
1

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerMit / an Covid in Halle

In Halle nimmt man es genau mit dem Dokumentieren von allem, was sich rund um Corona so abspielt.

https://www.halle.de/de/Verwaltung/Presseportal/...D=45334&Page=1

So erfährt man z.B., dass die aktuelle Coronatodesziffer 295 beträgt. Davon sind (laut Totenschein, nehme ich an) 97 an und 198 mit Corona gestorben. Wenn Halle das kann, wieso kann es das RKI nicht?

Wenn nur 1/3 an Corona stribt, läge man in etwa bei der Grippezahl von 2018. Die standardisierte Übersterblichkeit deutet hier ebenso auf eine ziemlich gute Vergleichbarkeit hin. Das Drittel könnte also durchaus passen. In diesem Fall wäre Covid noch harmloser als die Grippe, denn in 1-2 Jahren hätte sich unser Immunsystem darauf eingestellt und es wäre eins von vielen Viren. Aber nein, wir müssen ja mit diesem Virus das große Fass aufmachen und damit die Welt vor dem Wettertod retten.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

07.04.21 18:30
3

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerBerliner Polizei

Demonstranten wegen eines nachweislich sinnlosen Stofffetzens festnehmen und dann deren Mann/Freund in einer 10:1 Situation am Boden liegend ersticken und bewusstlos schlagen. Ihr seid wahre Helden! Ich hoffe, diese Schläger kommen vor Gericht, verlieren ihren Job und landen im Bau, wohlwissend, dass das nicht passieren wird.

Offensichtlich ist die Berliner Truppe zur linken SA mutiert. Was der linke Mob fordert, bekommt er auch. Bei einem kommunistischen Innensenator und einer ihm hörigen Polizeipräsidentin (von Geisel zur politischen Neuausrichtung der Polizei ernannt!) ist das kein Wunder. Dazu passt auch, dass die Antifa plötzlich auf Seiten der Polizei steht. Zum Totlachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Bei den ganzen Eskalationseinsätzen ihrer Untertanen, die ohne ihr Zutun nicht hätten stattfinden können, hätte die Polizeipräsidentin längst ihren Hut nehmen müssen.  Aber auch das wird unter einem kommunistischen Zentralkomitee auf Länder- und Bundesebene nicht passieren. Das hier hat nichts mehr mit Demokratie und Freiheit am Hut. Sollte das ungeahndet bleiben, ist das politische Statement dieser Szene: "Wir ziehen jetzt unseren Totalitarismus durch! Widerspruch wird nicht mehr geduldet, auch wenn wir einen Teil von euch dafür erschlagen müssen."

https://reitschuster.de/post/...en-friedliche-demonstranten-schlagen/
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

07.04.21 22:36
2

51 Postings, 2884 Tage elementarteilchenim Tagesspiegel steht davon nix,

und dann ist es natürlich auch nicht passiert, da kann der Reitschuster schreiben, was er will (und im Zweifel wird dessen Bericht dann eben von yt gelöscht).



Übrigens hat Sarah Wagenknecht (ja, Schwachsinn nervt manchmal ganz unabhängig von der Weltanschauung) die Diskrepanz zwischen den veröffentlichten Botschaften und der Realität in den vergangenen 12 Monaten ganz gut dokumentiert:


 

07.04.21 23:32
2

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammler@elementarteilchen

Wagenknecht hat natürlich recht. Weiß jeder, der noch normal denken kann. Juckt aber keinen, der hinter der autoritären links-grünen Ideologie steht. Der Graben ist nicht mehr so schnell zu schließen, was überwiegend nicht an den Kritikern liegt.

Einen großen Teil der Schuld tragen die Medien, die beständig Öl ins Feuer gießen. Ein angeblicher Steinwurf (vielleicht nur ein Ei?), der das Ziel zudem verfehlte, versetzt die regierungstreuen Knappen in den Schreibstuben mehr in Panik als der 1-jährige Regierungsterror. Der Spiegel vergeigt zunächst die Ansage von Anfang Februar, als er der 3. Welle 50.000 Infizierte/Tag im März attestierte. Weil die britische Mutante ... man kennt den Rest ... Als dann Ende März klar ist, dass seine Prognose Lichtjahre über der banalen Realität lag, entschuldigt er sich nicht für seine Panikmache. Nein, er legt einfach nochmal eine Schippe drauf. Jetzt werden im Mai sage und schreibe 230.000 Infizierte/Tag befürchtet.

Wieder rechnet die Simulantenbande, auf die sich der Spiegel beruft, mit einem R von 1,4, das schon bei der ersten Vorhersage weder erreicht noch gehalten wurde. Natürlich wird auch diese Vorhersage gerissen werden. Aber darum geht es gar nicht. Der Zweck heiligt die Mittel. Es geht um die Politik, die die man in Berlin abspulen kann, solange man den Michel an der Coronakandare hat. Das ist der einzige Zweck solcher Übungen. Das gilt für Merkel mit ihren Maßnahmen wie die Medien mit ihren Schauerstories. Die "Wissenschaftler", wenn man sie so nennen mag, sind wahrscheinlich nur opportunistische Quacksalber in diesem Spiel.  
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Angehängte Grafik:
spiegel-pulverfass-1.jpg (verkleinert auf 34%) vergrößern
spiegel-pulverfass-1.jpg

07.04.21 23:55
1

10517 Postings, 6160 Tage lumpensammlerBtw

kein Corona-Infiziertenanstieg, in keinem Land der Erde, in keiner Welle, hat je ein so hohes R über 2 Monate halten können,wie es die beiden Simulationen bräuchten. Ein sehr kurz steigendes und danach fast konstantes R ist immer nur für ca. 2-4 Wochen zu beobachten, danach sieht man max. einen linearen Anstieg (=fallendes R) zum Top. Es ist überall dasselbe. Trotzdem rechnen diese Wissenschaftler nach 12 Monaten Pandemie immer noch so, als gäbe es all diese Daten nicht. Entweder sie sind strunzdumm, oder sie verfolgen ein opportunistisches/politisches Ziel auf dem Rücken der Allgemeinheit. So einfach ist es.

Ganz davon abgesehen, dass kein Wissenschaftler der Erde angeben kann, welche menschliche Verhaltensweise sich in wievielen Kontakten / Ansteckungen äußert. Sie haben die Daten nicht und sie gehen von Hypothesen aus, die sich empirisch ein ums andere Mal nicht bestätigen wollen. Das Märchen von der mit der Populationsdichte korrlierenden Ausbreitungsgeschwindigkeit aufgrund möglicher Kontakte gehört auch dazu. Diese Korrelation ist weitestgehend nicht existent. Siehe Russland oder auch die OWID Grafik. Aber was interessiert einen Panikmacher schon die Realität?
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Angehängte Grafik:
russia-populationdensity-deaths.jpg (verkleinert auf 19%) vergrößern
russia-populationdensity-deaths.jpg

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
138 | 139 | 140 | 140   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln