DWS Group GmbH

Seite 1 von 9
neuester Beitrag: 20.09.21 14:23
eröffnet am: 15.03.18 13:56 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 210
neuester Beitrag: 20.09.21 14:23 von: Oskar2020 Leser gesamt: 73843
davon Heute: 11
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   

15.03.18 13:56
7

30580 Postings, 6051 Tage BackhandSmashDWS Group GmbH

Interesanter Börsengang DWS Group GmbH geht an die Börse, hier die Daten

Zeichnungsfrist ist vom 14.03.18 bis  22.03.18
Die Erstnotiz ist am 23.03.18
Bookbuildingspanne von 30,00 bis  36,00 ?

Die Deutsche Bank trennt sich von 20 bis maximal 25 Prozent ihrer Anteile an der Fondsgesellschaft DWS. Zwischen 40 und 50 Millionen Aktien sollen zu einem Preis zwischen 30 und 36 Euro angeboten werden  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   
184 Postings ausgeblendet.

28.08.21 09:39
2

474 Postings, 587 Tage TargoDie andere Seite

Sehr interessant, was hier geschrieben wird.
Ich war lange Zeit Kunde bei DWS und habe Monat für Monat einen Fond gefüttert. Mir ist in dieser Zeit die Trägheit und Bürokratie des DWS aufgefallen. Ich wurde ständig mit Papierauszügen im Briefkasten gefüttert, in denen mir lediglich mitgeteilt wurde wieviel Anteile dazu gekauft wurden.
Dann wurde ein neus Gebührenmodell eingeführt, dass mir die Butter vom Brot gezogen hat.
Die Botschaft war klar - nur die "solventen Kunden" sind erwünscht. Denen können die paar Euro egal sein. Der Kleinanleger macht nur Arbeit. Also habe ich den Fond aufgelöst.
Du liebe Güte - nicht zu fassen was da ausgelöst wurde. Unzählige Anrufe, Schriftwechsel, x-fache PostIdent-Nachweise, dass ich auch ich bin. Das ist schlicht Steinzeit und passt zur Deutschen Bank, die ihre Investmentbanker mit teuren Maßanzügen beglückt, während die Aktionäre leer ausgehen. Hier ist die Zeit echt stehen geblieben. Ich denke der DWS-Erfolg beruht lediglich auf der momentanen Aktienwelle und ist nicht nachhaltig. Gegen die modernen FinTechs kann so ein Laden auf keinen Fall bestehen.
Was die aktuelle Situation betrifft - da bleibt schlicht zu überlegen was rechtlich relevant und was der Kategorie "Reputation"zuzuordnen ist. Brenzlig wird es wenn Strafzahlungen drohen. Hat hier jemand eine Ahnung zur rechtlichen Grundlage ?  

29.08.21 11:23
1

5012 Postings, 3006 Tage dlg.Targo

@Targo, a bissl Polemik ist bei Deinem Posting schon dabei wenn Du Maßanzüge mit Postident-Verfahren in Verbindung bringst. Klar, ich habe auch meine Erfahrungen machen müssen (die DWS akzeptiert Faxe (!), aber keine Emails), aber ein Großteil ist sicherlich regulatorisch notwendig (Geldwäsche, KYC, Steuern) und wirst Du daher bei Wettbewerbern auch finden. Außerdem reden wir hier über die DWS und die zahlt eine sehr schöne Dividende, daher geht Dein Vorwurf, dass die Aktionäre leer ausgehen während das Management sich Maßanzüge gönnt in diesem Fall in die Leere (sogar die DB will doch wieder ausschütten ab nächstem Jahr).

Dass der DWS Erfolg nur auf der Aktienwelle beruht (die sind doch schon seit Jahrzehnten die Nr. 1 in Deutschland, oder?) und dass diese Welle auch nicht nachhaltig ist, fällt bei Dir auch einfach so vom Himmel.

Was Du auch mal begründen solltest ist Deine Aussage, dass die DWS nicht gegen Fintechs bestehen kann. Du weißt schon, was die DWS macht und was die meisten Fintechs machen? Vllt liege ich falsch, aber ich kenne bisher keinen Robo Advisor oder KI Vermögensverwalter, der richtig erfolgreich ist (gibt Dutzende Links dazu: https://capinside.com/c/...toren-am-deutschen-b2c-markt-gescheitert).

Sorry, ich kann verstehen, dass man negative Erfahrungen mit einem Unternehmen gemacht hat (ging mir ja auch so), aber aufgrund dieser Emotionen bedeutet das noch lange nicht, dass die Aktie für Anleger uninteressant ist. Was für die DWS insbesondere wichtig ist, sind gut laufende & gemanagte Fonds ? da müsste man draufschauen und die Kritik ansetzen.  

30.08.21 11:18
1

474 Postings, 587 Tage TargoGute Einstiegsschance

Ich denke die Kurse um 36 Euro sind günstige Kaufgelegenheiten. Der Abschlag um 15 % ist übertrieben. Somit eröffnet sich ein gutes Erholungspotenzial von 5 - 8 %. Damit wäre eine eventuelle Strafzahlung noch immer gut eingepreist. Jeder der die SEC kennt weiß, dass man die Ausländer bevorzugt angreift. Nicht umsonst haben sich viele deutsche Schwergewichte von der US-Börse verabschiedet. American first lautet auch hier die Devise. Wer als Ausländer Schwachpunkte zeigt wird gerne angegriffen. DWS macht wohl nur den Anfang. Da werden jetzt sicherlich der Reihe nach alle Banken und Fondgesellschaften abgeklopft. Was kommt ist auch klar - nach monatelangem ziehen und ringen wird sich zeigen, dass DWS tatsächlich Dreck am Stecken hat aber die Regularien unklar sind und man wird sich daher auf eine milde "Strafzahlung" einigen. Die SEC hat wieder gebissen, die DWS danach ihre Ruhe. Wenigstens darin ist die SEC berechenbar.
Was die DWS an sich angeht - na klar bin ich kein Freund der Deutschen Bank. Das hat sich tatsächlich zugetragen auch wenn es jetzt schon ein paar Tage her ist. Während man in Deutschland kleine Angestellte an die frische Luft befördert hat und den Aktionären erklärte, dass es leider keine Dividende gibt, wurden die Londoner Investmetbanker mit Boni überschüttet und mit neuen Anzügen eingekleidet obwohl gerade die für die roten Zahlen verantwortlich waren. Die Schneider kommen zum Maß nehmen gerne in die Bank.
Faxe zulässig ? Mail nicht ? Das sagt doch alles. Ich bleibe bei meiner ablehnenden Haltung gegenüber den Deutschbankern. Der DWS mag gut gemanagt sein, die Fonds sind erfolgreich. Die Orga läßt zu wünschen übrig.
Jetzt gilt - Zum Einstieg wird nicht geklingelt - also zugreifen !  

30.08.21 14:42
1

246 Postings, 505 Tage Starduster.

Wenn man sich einfach nur den Chart anschaut, könnte man meinen es passiert nix.

Es passiert aber sehr wohl etwas. Das sieht man aber nur, wenn man sich die Umsätze daneben legt. Was ich jedem empfehlen kann.

Am Donnerstag wurden 1.654.572 Aktien in Xetra umgesetzt, am Freitag 1.035.400 und bislang heute 440.931. Mal schauen wo wir heute enden, aber wahrscheinlich wird der Umsatz zu Freitag weiter abnehmen.

Aktuell im Sommerloch (Juli, August) liegen "normale" Umsätze bei 40.000-60.000 Aktien durchschnittlich am Tag. D.h. es werden derzeit abartig viele Aktien verkauft, was sich lediglich deshalb, abgesehen vom Donnerstag, nicht in deutlich fallenden Kursen widerspiegelt, weil für alle diese Aktien gleichzeitig Käufer bereitstehen. Das Resultat ist, der Kurs bewegt sich nicht, obwohl er mit diesem Volumen sehr leicht fallen könnte. Lange kann die Verkaufswelle aber nicht mehr anhalten (m.E.), so langsam hat jeder der verkaufen will, verkauft. RSI ist überverkauft, einen Rebound der den Namen verdient gabs bisher auch noch nicht. Es könnte deshalb allmählich ein guter Einstiegszeitpunkt sein. Ich habe jedenfalls geladen.






 

 

30.08.21 15:11

474 Postings, 587 Tage TargoFreie Aktien

Wenn ich das richtig sehe sind gerade 11,7 % der Aktien frei handelbar - aus 200 Mio.
Das sind dann 23 Mio. Somit wurden aktuell, in den vergangenen Tagen + heute, wohl 15 - 20 % der freien Papiere gehandelt (alle Handelsplattformen zusammen). Das sollte allmählich zu einer Verknappung führen. Warum auch immer noch genügend Papiere zum Tiefstkurs rauskommen - es ist endlich.  

30.08.21 17:14
1

6185 Postings, 4447 Tage tagschlaeferes ist generell keine gute idee, eine aktie mit

einem bestimmenden hauptaktionär zu halten, vor allem wenn dieser ein bank ist, mit über 50% beteiligung...!
im prinzip haben hier einige geld der db nachgeworfen, die dws risikolos für den eigenhandel nutzen kann zum aufbessern der eigenkapitalquote etc.?
man lässt besser die finger von bankaktien, derzeit.
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

31.08.21 13:33
2

474 Postings, 587 Tage TargoMehrheitsaktionär

Im Prinzip ist es schon schwierig mit einem Mehrheitsaktionär, der im Grunde alles bestimmen und überstimmen kann. Das sehe ich auch so.
In dieser Sondersituation ist es jedoch hilfreich. Da die DWS vollkosolidiert in den Q3-Bericht der DB eingehen wird. Sollte die Deutsche Bank an einem guten Sept.-Schlußkurs Interesse haben. Als Bank hat sie ja guten Möglichkeiten hier "pflegend" einzugreifen. Es sind ja noch 4 Wochen ;)  

31.08.21 14:49

5012 Postings, 3006 Tage dlg.Targo

Der DWS Schlusskurs dürfte für den DB Bericht egal sein - oder hast Du seit dem DWS IPO jemals gesehen, dass die DB Ab- oder Zuschreibungen auf die DWS getätigt hat?  

31.08.21 16:16

474 Postings, 587 Tage Targo@dlg.

ja hab ich - schau doch mal in den Halbjahresbericht der Deutschen Bank ;)  

31.08.21 16:31

5012 Postings, 3006 Tage dlg.Targo

Zeig Du mir doch mal im Halbjahresbericht die Stelle, aus der ersichtlich wird, dass das Ergebnis der DB durch den Aktienkurs der DWS beeinflusst wird. Dass die operativen Ergebnisse der DWS konsolidiert sind, versteht sich von selbst. Aber der DWS Kurs führt mE nicht zu Verlusten/Gewinnen in der GuV der DB. Oder hast Du den >10 Euro Kursanstieg zwischen Sep 20 und Jun 21 mit einem Gewinn iHv 1,6 Mrd. Euro in der DB GuV gesehen?  

31.08.21 16:47
1

474 Postings, 587 Tage Targo@dlg - ganz kurz

Beteiligungen und konsolidierte Unternehmen sind natürlich Vermögenswerte die bilanziert werden.

 

31.08.21 16:51

102 Postings, 26 Tage Gonzo Reloadso ist es!

und das die DWS der Geldspeicher der Deutschen Bank ist müsste auch jedem Anleger der hier investiert ist klar sein. Das kann sehr positiv ausfallen, komischerweise immer dann wen die DB Geld übrig hat, oder eben sehr dynamisch, sollte die Mama mal wieder Geld brauchen, so nun die alles entscheidende Frage, in welcher Situation befinden wir uns gerade? retten was zu retten ist, -14% sind für mich ein Indikator dieser These! die Mama hat kalte Füsse bekommen, nur meine Meinung, natürlich habe ich ..... :-))  

31.08.21 17:00
1

474 Postings, 587 Tage Targo@gonzo - was denkste....

...wer hier tagelang zwischen 35,70 - 36,00 raushaut ?
Und warum ?  

31.08.21 17:07

5012 Postings, 3006 Tage dlg.Targo

Schade, so macht "diskutieren" wenig Spaß. Erst bluffst Du mit Deiner Aussage mit dem Halbjahresbericht und wenn man Dich dann nach der Referenz fragt, kommt: gar nichts. Und dazu bekommt das noch ein "gut analysiert", weltklasse :-)

Die DB hält doch 160 Mio Stück und die DWS Kursentwicklung im ersten Halbjahr war wie folgt:
31 Dez 2020: 34,80 Euro
30 Jun 2021: 38,22 Euro
Kursdifferenz von 3,42 Euro bei 160 Mio Aktien macht rund eine halbe Milliarde Wertzuwachs des DWS Anteils.

Wo im Halbjahresbericht steht diese halbe Milliarde Euro Gewinn in der GuV? Da Du ihn ja scheinbar gelesen hast, kannst Du mir sicherlich ohne Probleme die Seitenzahl zurufen.  

31.08.21 17:13
1

474 Postings, 587 Tage Targo@dlg - eine letztes Mal

Selbst Minderheitsbeteiligungen müssen bilanziert sein, wenigstens zum Anschaffungswert.
Muß ja nicht jeder Ahnung von BWl haben - ist ja nicht schlimm aber dann halte dich doch besser zurück.
Du nervst mit deiner Besserwisserei. Anscheinend hockst du den ganzen Tag vor dem Kasten und gibst überall deinen Senf dazu.
Bitte verschone mich und unterhalte andere Foristen - Danke.  

31.08.21 17:37

5012 Postings, 3006 Tage dlg.Targo

Danke, Targo ? noch deutlicher hättest Du nicht schreiben können, dass Du das nicht verstanden und eben nicht im Halbjahresbericht gelesen hast. Dann bleib mal mit Deiner BWL-Ahnung bei Deiner Annahme, dass es ein marked-to-market accounting des DWS Anteils in der DB GuV gibt. Kannst ja dann Ende Oktober in den DB Berichten mal schauen, ob der DWS Kursrutsch eine halbe Milliarde Verlust produziert hat :-). Ich hätte da eine Vermutung.  

31.08.21 17:59

1748 Postings, 3938 Tage RobertControllerAlso ich habe gekauft...

... und zu der Bewertung in der Bilanz... es werden nicht jegliche Kursschwankungen 1:1 umgesetzt.
Daher bleibt in der Regel die Bewertung eigentlich gleich.
Ausnahmen bestätigen die Regel!  

31.08.21 21:24

474 Postings, 587 Tage Targo@Robert

Der Wert der DWS findet sich im HJ 21 auf der Seite 53 in der Bilanz zum 30.06. und zum 31.12. mit dem jeweiligen Wert zum Stichtag.  

01.09.21 07:07
2

593 Postings, 2387 Tage G.A.DWS-Anteil der DB

da der DWS-Anteil der Deutschen Bank keine Beteiligung, sondern voll konsolidiert ist in der Bilanz, findet keine  Wertüberprüfung statt, also auch keine Belastung auf die G+V der Deutschen Bank.

Belastungen auf die G+V der Deutschen Bank können nur dadurch entstehen wenn die DWS einen Verlust ausweist.

mit welchem Wert die DWS in den Büchern der DB steht ist ein wohlgehütetes Geheimnis aber er dürfte sich um den Ausgabekurs bei 32 Euro bewegen.  

01.09.21 08:09

5012 Postings, 3006 Tage dlg.Danke

Danke, G.A., wenigstens einer. Vollkonsolidierung ist das Stichwort. Sonst hätte Siemens auch jahrelang solche GuV Schwankungen mit seinen gelisteten und vollkonsolidierten Beteiligungen gehabt oder AMS mit seinen ca. 80% Osram-Anteil, etc. Insofern ist diese Aussage, dass die DB noch etwas mit dem DWS Aktienkurs macht, um die eigene Quartals-GuV aufzuhübschen eine Räuberpistole, die der Realität entbehrt. Aber Leute mit solchem BWL Sachverstand sollte man nicht aufhalten in ihrer Meinung.  

02.09.21 17:35

102 Postings, 26 Tage Gonzo ReloadTalsohle erreicht?

bin mal gespannt wie das hier weiter geht, böse Zungen behaupten Markmanipulation....Nachhalötigkeit was ein Quatsch.....seil die Politik ihren Wahlkampf grün ausgerichtet hat und auch die Amis auf einmal grün angestrichen dastehen wollen?

Mal diesen Elektroschrott gefahrenen? Das Auto für die Urlaubsreise, tja! Ich empfehle Passstrassen da ist die Reichweite auf einmal keine 100km mehr....anderes Thema!

Im Ernst was soll der Quatsch? Weil eine entlassene Dame mit Ambitionen sich einen Anwalt leisten kann und der ausgerechnet auch noch Amerikaner ist ( think big) zittert jetzt die Bankenlandschaft? Gerade die Deutsche? ich sage nur entsprechend dem Logo, schräge Geschäfte im Rahmen des möglichen, seit Jahrzehnten, erklärtes Ziel!  

04.09.21 12:47
2

474 Postings, 587 Tage TargoDWS-Bewertung in der DB-Bilanz

Ohne es zu wollen habe ich mit meinen Gedanken hier für Wallung gesorgt.
Um nun nicht unnötig, bei manchen Foristen, Schnappatmung auzulösen, habe ich die Diskussion hier nicht weiter betrieben, obwohl es doch sehr eigentümliche Ansichten gibt.
Ich habe die Deutsche Bank angeschrieben, mit folgendem Ergebnis:

Die DWS ist in der Bilanz bewertet, in der Zeile "Geschäfts- oder Firmenwert".
Das ist genau die Zeile, die ich auch gefunden habe und die auch ziemich genau dem DWS-Wert entspricht.
Die Bewertung wird jedoch nur bei gravierenden Wertveränderungen angepasst, also nicht regelmäßig.
Somit hat nun jeder etwas recht aber keiner wirklich ;)
Stellt sich die Frage, ob der Kurseinbruch als gravierend betrachtet wird.

Euch ein schönes Wochenende  

05.09.21 10:05
1

5012 Postings, 3006 Tage dlg.Targo

Targo, niemand hat Schnappatmung gehabt - aber Du hast hier drei Klopfer in wenigen Tagen gebracht (PostIdent vs. Maßanzüge / DB frisiert seine GuV durch den DWS Aktienkurs / DB steckt hinter den Verkäufen). Und dann muss man sich nicht wundern, wenn andere Foristi sich dazu äußern und das ein wenig gerade rücken; dafür ist ein Forum da. Wenn ich Mumpitz schreibe, sollten andere das genauso machen.

Dass die Muttergesellschaft DB immer die Wertbeständigkeit überprüfen muss (impairment test, wahrscheinlich durch ein DCF?) ist verstanden. Aber dass jeder Euro Kursänderung in der DWS Aktie die DB GuV beeinflusst, ist eben nicht so. Aber schön, dass das jetzt auch bei allen so angekommen ist.

Find ich übrigens klasse, dass Du die IR direkt angeschrieben hast - das machen viel zu wenige!
 

06.09.21 09:31
1

593 Postings, 2387 Tage G.A.@Targo

Sie haben es immer noch nicht richtig verstanden, der Geschäfts und Firmenwert der DWS hat nichts mit dem Börsenwert zu tun.

weitere Erklärungen sind mir zu anstrengend

lesen Sie im Geschäftsbericht 2020 auf Seite 346 den Anhang zu Geschäfts-oder Firmenwert und sonstige immaterielle Vermögenswerte

wäre die DWS eine nach der Equitymethode bilanzierte Beteiligung wäre der Sachverhalt ein anderer

 

20.09.21 14:23
1

802 Postings, 346 Tage Oskar2020Sieht heute

nicht wirklich rosig aus. Der Markt reißt alles mit sich. Die Wahl vor der Tür, die FED Sitzung in Sicht, die Pleite in China vor Augen und Corina im Hintergrund.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln