BASF

Seite 224 von 229
neuester Beitrag: 29.07.21 20:35
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 5703
neuester Beitrag: 29.07.21 20:35 von: berliner1980 Leser gesamt: 2112109
davon Heute: 1303
bewertet mit 46 Sternen

Seite: 1 | ... | 222 | 223 |
| 225 | 226 | ... | 229   

21.05.21 18:25

169 Postings, 4208 Tage trbyHitman2 - sie wollen Wasserstoff aus Windkraft

22.05.21 15:00

807 Postings, 3940 Tage TH3R3B3LL5576

Da wäre es Zeit für, die Marke hat die BASF schon ewig angemeldet. Wind zu Gas, Power to Gas. Gute Speichermöglichkeit bei Stromüberschuss.  

23.05.21 11:15
1

16 Postings, 1268 Tage palatia@Hitman2

Offshore Windpark mit 2 GW. Leistung.
Kal. Gesamtkosten 4 Milliarden ?.
Der Anteil der BASF soll 49% betragen.
Projekt ist aber noch gefährdet durch ungeklärten Stromtrassenausbau, Entlastung des grünen Stroms von der EEG (4-5 Cent/kWh) und zur Zeit fehlende Ausweisungen von geeigneten Flächen, speziell für die industrielle Nutzung.

Quelle: Die Rheipfalz vom 22. Mai  

02.06.21 16:46
1

1831 Postings, 4411 Tage BörsengeflüsterAnpassung der eigenen Einschätzung ...

Angesichts des starken 1. Quartals und der weiterhin "robusten Ölpreise" (baldiges IPO von Wintershall Dea) , sowie der anziehenden Konjunktur in der EU, hebe ich mein "persönliches Kursziel" (Fair-Value) von BASF leicht an und sehe dieses jetzt in einer Spanne von 80? -85? ...  

Ich persönlich rechne für 2021 mit einem operativen Gewinn (EBIT vor Sondereinflüssen) zwischen 6,5 Mrd. ? -  7,0 Mrd. ? ...  Ich gehe daher auch FEST von einer weiteren Prognoseanhebung des Managements (mit der Veröffentlichung der Q2-Zahlen im August) aus !!  

Die bereits angehobene Prognose des Managements (aktuell: 5,0 - 5,8 Mrd.? an EBIT in 2021 vor Sondereinflüssen) dürfte sich als "immernoch deutlich zu konservativ" erweisen !!


Das Börsengeflüster  

03.06.21 10:50
1

150 Postings, 114 Tage Mr. MillionäreBASF / Solenis

Kreise: BASF will sich von Beteiligung am Spezialchemiekonzern Solenis trennen

21:15 02.06.21

Ein Mikroskop (Symbolbild).pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Der deutsche Chemiekonzern BASF (BASF Aktie) will sich offenbar von seiner Beteiligung am Spezialchemieunternehmen Solenis trennen - oder diese zumindest reduzieren.

Gemeinsam mit dem Finanz- und Mitinvestor Clayton Dubilier & Rice (CD&R) werden derzeit verschiedene Ausstiegsoptionen geprüft, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtete.

Dabei sei ein Börsengang oder ein Verkauf möglich.

BASF und CD&R streben dem Bericht zufolge eine Bewertung von fünf Milliarden Dollar (Dollarkurs) (vier Mrd Euro) einschließlich Schulden an.

Sprecher der beiden Unternehmen wollten diese Informationen nicht kommentieren, hieß es.

BASF hält 49 Prozent an dem Unternehmen, das 2019 aus einer Fusion eines von CD&R gekauften Unternehmens mit einer BASF-Sparte hervorgegangen war.

Solenis beschäftigt rund 5200 Mitarbeiter und kommt auf einen Jahresumsatz von rund drei Milliarden Dollar.

Das Unternehmen stellt vor allem Chemikalien zur Wasseraufbereitung her./zb/men

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG 
 

03.06.21 20:07

35 Postings, 141 Tage dete100Warum

kommt die Aktie zurzeit nicht vom Fleck?  

13.06.21 13:01
2

1831 Postings, 4411 Tage BörsengeflüsterRahmenbedingungen für das IPO immer besser ...

BASF sollten mit ihrem geplanten IPO von Wintershall Dea mal allmählich in die Gänge kommen, denn die Rahmenbedingungen sind bereits "nahezu perfekt" ... (worauf warten die noch ?!)
Angesichts der sehr guten Rahmenbedingungen sollte man mal darüber nachdenken, das IPO evtl. einige Monate vorzuziehen (bevor die OPEC+ noch auf die "glorreiche Idee" kommt, angesichts der "hohen Öl- und Gaspreise" die Fördermenge wieder kräftig anzuheben!)

Wintershall Dea soll laut Analysten eine Bewertung (also Marktkapitalisierung) von "ca. 20 Mrd. USD" haben/erreichen. BASF hält an Wintershall Dea insgesamt 72,7% der Anteile (inkl.  Vorzugsaktien*) ...  Das IPO von Wintershall Dea könnte BASF also "bis zu 12 Mrd. ?uro" an Cash in die Kasse spülen !! (abhängig davon wie groß der Anteil ist, den man an die Börse bringen will ?!)

* Die Vorzugsaktien werden vor dem IPO noch in Stammaktien umgewandelt, wodurch der Anteil
  von BASF an Wintershall Dea von heute 67% dann auf die von mir gennanten 72,7% steigen wird !!

Die Aktie von BASF sehe ich weiterhin als "klar unterbewertet" an. Nachdem sich die Konjunktur zuerst in China wieder erholt hat, hat sie auch in Nordamerika längst wieder Fahrt aufgenommen ... und mit den Fortschritten in Europa (mit Blick auf Corona) , steht nun auch endlich in Europa der "konjunkturelle Rebound" unmittelbar bevor (bzw. hat dieser schon im Q2 begonnen).
Die Rahmenbedingung sind also "exzellent" (sowohl für das operative Geschäft, wie auch für das IPO!) und es vergeht kaum eine Woche, in der BASF nicht die Preise in einem "Segment" anziehen!

Aber meine aktuelle Einschätzung steht ja im Posting #5579 ...  ;-)
Und darunter gebe ich definitv keine einzige meiner Aktien ab  !!!


Das Börsengeflüster



 
Angehängte Grafik:
firefox_screenshot_2021-06-13t10-13-44.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
firefox_screenshot_2021-06-13t10-13-44.png

14.06.21 20:34

575 Postings, 2884 Tage GosAthorDirector Dealings

https://www.ariva.de/news/directors-dealings-basf-se-deutsch-9582741

Aufsichtsrat - und nur für ca. 1600 EUR gekauft - ist da ein Komma verrutscht? ;-))
Oder waren das die Aktienoptionen für die Überstunden im Mai? ^^


/Disclaimer:  Nur Spaß :-P  

14.06.21 21:50

1073 Postings, 2624 Tage BratworschtWas sind das für Pille Palle-

Käufe vom Aufsichtsrat? Ist wohl das  Taschengeld für den Monat Juni von den Kiddies.  

15.06.21 11:57

225 Postings, 3963 Tage schalkmanGanz einfach,im Aufsichtsrat sind Betriebsräte

und Gewerkschafter paritätisch besetzt. Diese bekommen keine Millionenbeträge. Ausserdem Angehörige.  

15.06.21 17:34

55 Postings, 1191 Tage OfmhektorGenau. Schau mal wer was ist

Die kleinen Beträge kommen von den Betriebsratsmitarbeiter / Aufsichtsrat Mitarbeitervertretung. Die großen Beträge vom Vorstand bzw. Aufsichtsrat Arbeitgeber.

Klar kann ein normaler Mitarbeiter wie wir Kleinanleger, sich nicht mal eben 900 Aktien leisten. Dann schon eher die vom Vorstand die es vielleicht als Zahlung nach Vertrag erhalten für gute Leistung, wobei ich keine Ahnung haben wie die Verträge aussehen vom Vorstand *lach*

 

15.06.21 17:36

55 Postings, 1191 Tage OfmhektorAufsichtsrat

https://www.basf.com/global/de/who-we-are/...t/supervisory-board.html

Da kannst du die Mitglieder sehen vom Aufsichtsrat.
Das gleiche kannst du auch vom Vorstand haben...

https://www.basf.com/global/de/who-we-are/...executive-directors.html

 

15.06.21 20:18
2

225 Postings, 3963 Tage schalkmanRentieren tun sich nur die ersten 20

Mitarbeiteraktien. Deshalb die knapp 1400?  

16.06.21 09:54

266 Postings, 398 Tage DAS BWarum

läuft es so schlecht mit dem Kurs in letzter Zeit?
Der hohe Ölpreis??  

16.06.21 16:13

2225 Postings, 5085 Tage rotsWintershall IPO wird verschoben

Auf nach 2021, Aha  

16.06.21 16:15

2225 Postings, 5085 Tage rotsAus Godmode heute

BASF-Aktie vor weiterem Verkaufssignal

Ein Bruch der Unterstützung bei 66,27 EUR steht an und dürfte die Abwärtstendenz der letzten Wochen verschärfen. Zunächst dürfte ein Rücksetzer bis 64,50 EUR folgen, später jedoch das Unterstützungscluster bei 62,56 EUR erreicht werden. Dort stünden die Chancen auf eine mehrtägige Erholung gut.

Ein Bruch der 62,56 EUR-Marke wäre dagegen auch im großen Bild problematisch, da dann eine Ausweitung der Abwärtskorrektur bis 60,00 EUR und darunter bereits bis an die ersten Rallyhochpunkte aus dem Juni bzw. Oktober bei rund 58,00 EUR anstünden.

Mit einer Verteidigung der 66,27 EUR-Marke wäre zwar ein wichtiger Schritt in Richtung Wiederaufnahme des Aufwärtstrends getan. Allerdings müsste die BASF-Aktie hierfür auch die starken Hürden bei 68,30 und 69,25 EUR überwinden.

Charttechnisches Fazit: Aktuell dominiert eine Abwärtskorrektur bei den Anteilen von BASF, welche mit dem Bruch der 66,27 EUR-Marke neuen Schwung bekommen würde. Ziele liegen dann bei 62,56 und darunter ggf. bei 60,00 EUR.

 

16.06.21 16:36

807 Postings, 3940 Tage TH3R3B3LLIPO

https://www.ariva.de/news/...g-von-wintershall-dea-weiter-auf-9590213

Kann das jemand erklären? Erst verschiebt man wegen des zu niedrigen Ölpreises, was ja im Moment kein Grund sein kann und jetzt? Kennt da jemand relevante Gründe?  

16.06.21 16:48

2225 Postings, 5085 Tage rotsKann ich mir auch nicht erklären

Würde aber bei 60 nochmal schön nachlegen.....  

16.06.21 16:50
2

7178 Postings, 6303 Tage Crossboy@TheRebell: Offensichtlich reicht denen

die Kohle nicht...

"Aktuell hätten die Marktwerte von Öl- und Gasunternehmen "noch nicht wieder die Höhe erreicht, die die Anteilseigner erwarten, um den IPO anzustoßen", heißt es in einer Mitteilung des Chemiekonzerns zur Begründung. Auch würden die inzwischen wieder erholten Öl- und Gaspreise in den langfristigen Analysteneinschätzungen noch nicht vollständig reflektiert."  

16.06.21 16:53
6

1831 Postings, 4411 Tage BörsengeflüsterIPO von Wintershall Dea verschoben: What the hell?

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...wintershall-dea-10246483

Hoffentlich " verzockt" man sich mit der Aktion nicht noch gewaltig ?! ...    :-(
Das erklärt dann auch die "miese Performance der Aktie" der letzten Wochen.
Da wussten schon wieder einige mehr ...

Die Rahmenbedingungen sind doch bereits "ausreichend gut" , um das IPO erfolgreich durchzuführen ... und auch die Aktien der anderen Öl- und Gas-Unternehmen haben sich doch auch schon wieder "fast vollständig" vom "Corona-Schock" erholt ... zumal solch ein IPO ja auch nicht von "heute auf morgen" über die Bühne geht - sondern über Wochen und Monate (von der Initialisierung bis zum Listing)!  Keine Ahnung auf was die hier noch "spekulieren". Der Ölpreis ist jetzt schon im "oberen Bereich" seiner "historischen Bewertungs-Spanne" (60 USD - 80 USD) ... alles darüber ist "zu teuer" und führt mittelfristig zu einem Überangebot, weil dann die Förderung massiv ausgebaut wird!

Natürlich kann dieser "Zock" auch aufgehen, wenn der Ölpreis (und die Bewertungen der Öl-Werte) mittelfristig wirklich weiter steigen ... Angesichts des gesellschaftlichen Drucks ("Dekarbonisierung") und anderer Risiken (Corona, Fördermenrgen, etc.) habe ich dennoch "Bauchschmerzen" angesichts dieser Entscheidung, da ich hier die "Risiken höher einschätze, als die Chancen".

Von daher reduziere ich auch mein Fair-Value (wegen dieser Entscheidung / des "Risikos das das IPO auch später nicht kommt") für die Aktie auf den untersten Rand meiner Spanne (80,00?) ...  

Diese Entscheidung hat mich echt (negativ) überrascht. Ich kann sie auch nicht nachvollziehen!  

Bleibt nur zu hoffen, dass man sich mit der Aktion nicht völlig verzockt hat ?!



Das Börsengeflüster  

18.06.21 09:04

5118 Postings, 2872 Tage ForeverlongWenn sie sich da mal nicht verzocken

18.06.21 09:51

355 Postings, 2910 Tage braun76BASF

65,7 bin rein  

18.06.21 14:12

527 Postings, 409 Tage DelirionWintershall Dea

Gråsel-Produktion hat begonnen

Partner der Skarv-Lizenz sind: Equinor Energy AS (36,2%), Wintershall Dea Norge AS (28,1%), Aker BP ASA (23,8%, Betreiber), PGNiG Upstream Norway AS (11,9%)

Fr, 18.06.2021

Betreiber Aker BP und die Partner in Skarv (Equinor, Wintershall Dea und PGNiG) berichten, dass die Produktion in Gråsel im Gebiet Skarv vier Monate früher als ursprünglich geplant aufgenommen wurde.

?Ich bin sehr stolz auf das Projektteam und unsere Allianzpartner: Erst sechs Monate sind vergangen, seit das Joint Venture beschlossen hat, Gråsel zu entwickeln. Dies muss eines der schnellsten Projekte sein, die jemals auf dem norwegischen Schelf ausgeführt wurden?, sagt Karl Johnny Hersvik, CEO von Aker BP.

?Gemeinsam haben wir wieder einmal ein profitables Projekt sicher, effizient und im Rahmen des Budgets abgeschlossen ? und das noch dazu ? viel schneller als zu Beginn des Projekts geplant?, fügt Hersvik hinzu.

Der Stausee Gråsel liegt über dem Stausee Skarv in der Norwegischen See, etwa 210 km westlich von Sandnessjøen. Das Reservoir enthält rund 13 Millionen Barrel Öläquivalent. Das Öl und Gas wird unter Nutzung der verfügbaren Kapazität auf dem Skarv-Produktionsschiff (FPSO) gefördert.

Die Gesamtinvestitionskosten für das Gråsel-Projekt betragen rund 1,2 Milliarden NOK.

Kompletter Artikel:
https://news.cision.com/aker-bp-asa/r/...duction-has-started,c3369793  

18.06.21 14:33

527 Postings, 409 Tage DelirionBASF beteiligt sich an ecoRobotix

16.06.21

ecoRobotix, ein Start-up-Anbieter von KI-basierten Ultra-High-Precision-Farming-Lösungen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen in seiner jüngsten Series-C-Finanzierungsrunde 14,7 Millionen US-Dollar aufgebracht hat. Die Finanzierung wurde von Swisscom Ventures zusammen mit Verve Ventures geleitet und von bestehenden ecoRobotix-Investoren, darunter CapAgro, 4FO Ventures und BASF Venture Capital, stark unterstützt.

- Anbieter von KI-basierten Ultra-High-Precision-Farming-Lösungen hat sich die Finanzierung für die nächsten Schritte der Unternehmensentwicklung gesichert
- Überzeugende Ökobilanz und Kostenvorteile: Technik spart bis zu 95 % Pflanzenschutzmittel
- Die jüngste Finanzierung wird die Serienproduktion beschleunigen, F&E-Bemühungen unterstützen und die europäische Expansion vorantreiben

Kompletter Artikel:
https://www.prnewswire.com/news-releases/...-c-funding-301312951.html  

18.06.21 15:14

2225 Postings, 5085 Tage rotsGenau eingetreten

Zunächst dürfte ein Rücksetzer bis 64,50 EUR folgen, später jedoch das Unterstützungscluster bei 62,56 EUR erreicht werden. Dort stünden die Chancen auf eine mehrtägige Erholung gut.  

Seite: 1 | ... | 222 | 223 |
| 225 | 226 | ... | 229   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln