K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 2750
neuester Beitrag: 29.02.24 19:48
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 68734
neuester Beitrag: 29.02.24 19:48 von: hugo1973 Leser gesamt: 15436619
davon Heute: 2729
bewertet mit 44 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2748 | 2749 | 2750 | 2750   

28.01.14 12:31
44

96 Postings, 4995 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel „Alle Krähen hacken auf K+S“  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17€-18€. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres „ Alle Krähen hacken auf K+S“ sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30€. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60€.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46€ pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49€ pro Aktie zusätzlich. Also 1,46€ + 0,49€ = 1,95€ pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50€ - 60€ hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23€!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2748 | 2749 | 2750 | 2750   
68708 Postings ausgeblendet.

25.02.24 13:40
2

3828 Postings, 5938 Tage DerLaie@ freidenker:

"Divi wird gezahlt(war nicht immer so)"

Oha, schon wieder so eine grenzwertige Aussage:

Es ist in der Tat so, dass in den letzten 24 Jahren, seit 1999, im Prinzip nur zweimal keine bzw. nur eine symbolische Dividende i.H.v. 0,04 Euro (!) bezahlt wurde.

Das war im Jahr 2020 und 2019; beides unter der Regie vom CEO Dr. Lohr.
Was nicht verwundert, schließlich hat er die Ergebniskuh verkaufen müssen und 2 Mrd Euro wertberichtigt, weil er den Markt falsch eingeschätzt hatte.
Übrigens, der maßgebliche Wirtschaftsprüfer an dieser Aktion, war der neue CFO; aber das nur am Rande.

Und bevor jetzt der Aufschrei kommt, aber 2022 gab es eine Rekord-Dividende, sollte man reflektieren, warum eine derartige Dividende ausgezahlt werden konnte. Eben, weil Putin einen Angriffskrieg eingeleitet hat und unter diesen Verwerfungen, die Verkaufspreise schwindelnde Höhen (590 Euro bzw. 680 USD) erreicht haben.

Also kein Verdienst von Dr. Lohr.

Interessant in diesem Zusammenhang und der Wahrheitsfindung dienlich, im Jahre 2008 betrug der VK-Preis in der Relation nur magere 330 Euro bzw. 520 USD.
Als Dividende konnten trotz der deutlich geringeren Preise 2,40 Euro ausgezahlt werden. So gesehen ein Vielfaches von 2022.

Oder nehmen wir das Jahr 2012, bei Preisen von 317 Euro bzw. 437 USD reichte es für eine Dividende i.H.v. 1,40 Euro.

Und 2011 bei vergleichbaren VK-Preisen: 1,30 Euro Dividende.

Oder gar 2010, bei Preisen von 261 Euro respektive 354 USD, was einer Halbierung der Preise zu 2022 gleich gekommen ist, flossen bereits 1,00 Euro Dividende.

Usw, usw……

Richtig in die Knie mit der Dividende und unter die Null-Linie ging es erst unter der Regie von Dr. Lohr; dies dann aber konsequenterweise im Gleichklang mit dem Kurs. Performance seit Mai 2017 lt. K+s Homepage: ./. 41 % (!!!)


 
Angehängte Grafik:
screenshot_(1945).png
screenshot_(1945).png

26.02.24 13:41

668 Postings, 1946 Tage hugo197390-140 € Getreide zur Ernte 2024

Das sind die Preiserwartungen. Das sind Preise wo der europäische Bauer das Arbeiten einstellt, aber Habeck würde sagen: Wenn der Bauer nicht arbeitet, wird es trotzdem grün !  

26.02.24 17:03

860 Postings, 539 Tage LongPosition2022Diese Aktie wird uns noch viel Freude bereiten

Die kleinen Anstiege wie heute sind sehr erfeulich. Gerne können sie sich auch mal einige Tage aneinanderreihen - was früher oder später wohl auch so kommen wird.

Frei nach Gryphius:
Du siehst, wohin du siehst, nur (angehende) Millionäre im Forum.

Und ein paar K+S-Kritiker, die uns das nicht gönnen und deshalb gegen die Aktie schießen. Naja, jenen sei gesagt: Wer jetzt noch günstig reinkommt, wird sich früher oder später mit dem Titel "Kalibaron" schmücken dürfen. Dr. Lohr wünsche ich dementsprechend weiterhin viel Erfolg und uns Aktionären, dass seine gute Arbeit auch in den nächsten Jahren Früchte trägt!  

26.02.24 19:25

99 Postings, 668 Tage jks264@LongPosition2022

"Diese Aktie wird uns noch viel Freude bereiten
Die kleinen Anstiege wie heute sind sehr erfeulich. Gerne können sie sich auch mal einige Tage aneinanderreihen - was früher oder später wohl auch so kommen wird.
Frei nach Gryphius:
Du siehst, wohin du siehst, nur (angehende) Millionäre im Forum.
Und ein paar K+S-Kritiker, die uns das nicht gönnen und deshalb gegen die Aktie schießen. Naja, jenen sei gesagt: Wer jetzt noch günstig reinkommt, wird sich früher oder später mit dem Titel "Kalibaron" schmücken dürfen. Dr. Lohr wünsche ich dementsprechend weiterhin viel Erfolg und uns Aktionären, dass seine gute Arbeit auch in den nächsten Jahren Früchte trägt!"

Wir stehen aktuell unter 13 Euro!!! Mit Verlaub, so langsam hört sich das an, wie die Lobhudelei vom @freidenker...

Ich hätte die Aktie auch gerne wieder bei über 30 Euro, habe aber starke Zweifel, dass Herr Dr. Lohr dazu was beizutragen hat. Könnten wir uns also hier bitte an die Fakten halten?  

26.02.24 23:58

3828 Postings, 5938 Tage DerLaie@ jks264

Zuweilen frage ich mich, warum man auf substanzlose Huldigungen reagieren sollte, wenn die Fakten eine eineindeutige Sprache sprechen:

Kurs fällt seit 7 Jahren,
Dividende hat es - ohne den Krieg - nur zu einer symbolischen Größe geschafft,
ARP ging voll in die Hose, lässt nur den evtl. künftig anfallenden Gewinn je Aktie besser erscheinen
HF haben ausgebaut,
die Preise nähern sich wieder dem durchschnittlichen Niveau (vgl. Mosaic) an und
die deutschen Standorte liefern immer noch keinen positiven Ergebnisbeitrag.

Kurz, alles wie immer; und dazu passend wie immer in diesem Forum die "Lobhudelei" und die Diffamierung der Kritiker.  

27.02.24 09:07

1411 Postings, 1900 Tage NaggamolLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.02.24 10:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

27.02.24 14:17
kann ich nun wirklich meinem vorredner NICHT bei pflichten.

K und S ist auf einem guten weg wers nicht glaubt soll doch mal ins schöne Werratal kommen und sich die 3 Werke anschauen.

Stichwort 2060.

Da ist schon viel passiert und passiert weiter.

Ich bin weiter zuversichtlich weil zumal leider der Krieg anhält - die Preise wieder(langsam) klettern - die Bauern anfangen wieder(mehr) zu düngen viell,sogar auf das stillgelegte Land........wieder.

Mich würde es nicht verwundern wenn das hier die Spezialisten AUCH erkennen und einsteigen!
Mag sein dass man(auf die schnelle) kein Millionär wird mit K und S aber ein paar Zehntausender sind auch Geld.  

27.02.24 16:04
1

67 Postings, 546 Tage Aktionaer_KundS@Freidenker

Meine Güte, solche Fürsprecher wie Sie für Herrn Lohr und Konsorten hatten wir über 6 Jahre genug.

Alle haben immer über die Jahre erklärt:

Jetzt geht es los. Jetzt kommt die Zeit von K+S. - Und es ging weiter bergab. Die ganzen 6 Jahre.

oder

Jetzt mit Shaping 2030 brechen die neuen Zeiten an. Danach klägliches Scheitern und Rücknahme der Prognosen.

oder

Jetzt schneit es wieder und K+S verdient VIEL Geld. - Lächerlich.

oder

Jetzt werden die bösen Shortseller gegrillt. Das Gegenteil war IMMER der Fall.

Letztlich blieb es immer dabei: Niemand kauft die Aktie weil keiner die dt. Werke will. Zu Ihren 3 Werken kann ich nur sagen: Schauen Sie sich den Tageskursverlauf bei der Verkündung von Werra 2060 an. Ich habe die PK verfolgt und gleichzeitig den Kurs. Selbst ein Herr Lohr kam an diesem Tag ernüchtert auf dem Boden der Tatsachen an. Eine Aufsplittung der AG oder eine Entlassung von Herrn Lohr würde sofort zu einem Kurssprung führen, da dann die Shortseller wertsteigernde Maßnahmen fürchten müssten. Aktuell haben wir weiterhin einen Vereinsvorsitzenden, der nicht an Rendite interessiert ist sondern das Allgemeinwohl in den Vordergrund stellt.

Den Beweis, dass es nicht am Kalipreis liegt, sah man die letzten 18 Monate. Da wurde klar, dass egal wie hoch der Preis auch steigt, K+S nicht mal ansatzweise zum Buchwert bewertet wird, weil keine Rendite zu erwarten ist. Also das was Sie hier suggerieren traf nicht ein. Von daher: Wir haben kein Kalipreisproblem, sondern ein Managementproblem. Der Kalipreis kann auch wie gesehen auf 1000,- € steigen es tut nichts zur Sache.

Sie sind in meinen Augen ein bewusster Leugner der Realitäten, ebenso wie Herr Lohr. Herr Lohr hat ein Interesse daran, denn er bekommt (nicht verdient) sehr viel Geld mit seinem Zerstören von Vermögenswerten. Genau das muss auf der HV thematisiert werden. Solch eine Zerstörung von Vermögenswerten der Aktionäre muss beendet und ein Neuanfang gestartet werden. Das sehe ich nur ohne Lohr.  

27.02.24 17:01

99 Postings, 668 Tage jks264@freidenker007

"da kann ich nun wirklich meinem vorredner NICHT bei pflichten.
K und S ist auf einem guten weg wers nicht glaubt soll doch mal ins schöne Werratal kommen und sich die 3 Werke anschauen.
Stichwort 2060.
Da ist schon viel passiert und passiert weiter.
Ich bin weiter zuversichtlich weil zumal leider der Krieg anhält - die Preise wieder(langsam) klettern - die Bauern anfangen wieder(mehr) zu düngen viell,sogar auf das stillgelegte Land........wieder.
Mich würde es nicht verwundern wenn das hier die Spezialisten AUCH erkennen und einsteigen!
Mag sein dass man(auf die schnelle) kein Millionär wird mit K und S aber ein paar Zehntausender sind auch Geld. "

Schön @freidenker, du siehst also einen guten Weg... OK, dann hilft mir doch mal, du bist ja deutlich näher dran als ich. Was genau ist denn passiert? Und was genau wird denn weiter passieren? Also im schönen Werratal im Hinblick auf 2060?
Wo genau sind denn deine Preise und wohin werden sie deiner Meinung nach, wenn auch langsam klettern? Woher weißt du, dass die Bauern wieder mehr düngen? Vor allem woher weißt du, dass Sie mit Kali düngen?
Hm die Spezialisten sind gerade also nicht in der Lage die Chancen von K+S zu sehen? Das heißt, du bist näher dran und weißt es besser?
Last but not least, bei wievielen Stück sollen denn deine paar Zehntausender drin sein?  

27.02.24 17:09

99 Postings, 668 Tage jks264Getreidepreise stark unter Druck

https://www.agrarheute.com/markt/marktfruechte/...utm_term=2024-02-27

Hier noch ein interessanter Artikel zum Thema Getreidepreise und Preisdruck. Also von der Seite sehe ich momentan auch keine große Unterstützung für die Düngerpreise...  

27.02.24 18:08

86 Postings, 99 Tage freidenker007bei dir

und einigen andern wie z.b. leihe,k und s aktionär usw. ist das GLAS IMMER HALBLEER  -  Bei mir ist es immer halbvoll.

Und das bei all diesen Dingen viel Psychologie im Spiel ist muss ich dir als erfahrenem(ervolgreichen) Aktionär doch wohl nicht erklären.

Mach dich doch bitte nicht dümmer als du wahrhaftig bist!  

27.02.24 18:15
2

933 Postings, 3163 Tage bugs1Nach langer Zeit

Schau ich hier mal wieder rein und sehe ein Durchwechseln der Leute die pro K+S sind. Bei den „Hassern“ ist alles beim Alten. Ich halte immer noch eine Teil-Position , die bei 18€ angelegt wurde - also weiterhin investiert.
Die Fehleinschätzung des letzten Jahres war, dass der „Osten“ seine Ware wegen Sanktionen nicht absetzen kann. Insofern eine krasse Fehleinschätzung, weil die Ware mit erheblichen Discout seinen Kunden findet und damit den Markt unter Druck setzt. Gleichwohl wird in der Ukraine trotz aller Widrigkeiten eine gute Ernte eingefahren. Damit sind die Getreidepreise ebenso unter Druck und die Zange ist perfekt.
Die Frage ist, wie lange hat die Zange bestand ? Irgendwann könnte z.B. die Produktion im „Osten“ wegen Sanktionen oder Personalmangel nachgeben. Überproduktion führt irgendwann zu einer Reduktion der Anbauflächen. Konkret, warum es kurzfristig besser werden sollte - sehe ich nichts. Was bleibt ist - Preise beobachten und abwarten …  

27.02.24 23:36

668 Postings, 1946 Tage hugo1973Glas

Das Glas ist weder halb leer, noch halb voll. Das Glas ist ein alter Blecheimer, der mit kräftigen Hammerschlägen ausgebeult und wo die Löcher zugeschweisst werden müssen.  

28.02.24 09:24

1411 Postings, 1900 Tage NaggamolFi bude macht viel Freude

28.02.24 10:00

99 Postings, 668 Tage jks264@freidenker007

"bei dir und einigen andern wie z.b. leihe,k und s aktionär usw. ist das GLAS IMMER HALBLEER  -  Bei mir ist es immer halbvoll.
Und das bei all diesen Dingen viel Psychologie im Spiel ist muss ich dir als erfahrenem(ervolgreichen) Aktionär doch wohl nicht erklären.
Mach dich doch bitte nicht dümmer als du wahrhaftig bist!

Im Gegensatz zu dir, ist mein Glas weder halb voll noch halb leer. Ich schaue mir einfach nur die Fakten an... Oder lese leider irgendwelche Pusher-Posts, so wie von dir, die durch nichts unterlegt sind. Durch gar nichts! Und bei konkreten Fragen dazu kommt von dir nichts, außer heißer Luft. Auf keine meiner Fragen hast du bisher eine Antwort gegebend. Du weichst aus, oder wirst einfach nur frech. Es kommt nichts Fundiertes. Ich lasse mich von Fakten gerne überzeugen!  

28.02.24 14:06

86 Postings, 99 Tage freidenker007nein das stimmt nicht,

nur du bist frech geworden,ich hab nur "in deiner sprache"geantwortet(hier nach zu lesen)!

Allein der nicht endentwollende Krieg ist schon ein Grund,zudem steigen die Kalipreise langsam und die modernisierung der Werke und,und und.....um nur wenige Gründe zu nennen warum man halten oder einsteigen sollte.  

28.02.24 15:51
1

3828 Postings, 5938 Tage DerLaie@ freidenker

Es ist halt nur zu blöd, dass nur SIE eine derartige Erleuchtung haben und die Millionen Anleger auf der ganzen Welt, ihre Erleuchtung nicht teilen; sonst würde der Kurs nicht dort stehen wo er steht.

Sie kommen mir vor, wie der besagte Geisterfahrer, der im Verkehrsfunk eine Warnung vor dem Geisterfahrer hört und denkt: Einer, wieso einer, mir kommen 100-te entgegen.

Aber auch das ist in diesem Forum nicht neu. Diese Argumentation tauchte in diesem Forum erstmalig 2015 auf, als sich der damalige CEO und CFO (heuer CEO) nicht erklären konnte warum der Markt nicht erkennen will, das K+S deutlich mehr Wert ist als 41 Euro.......

Ist das nun Naivität oder eine Inszenierung wider besseren Wissens?  

28.02.24 16:14

86 Postings, 99 Tage freidenker007dann

lass ich Sie mal im Ungewissen "raten".  

28.02.24 18:59

860 Postings, 539 Tage LongPosition2022Zustimmung an freidenker007

Seine Beiträge mögen kurz und knapp verfasst sein, anders als z.B. meine Analysen oder aber die ellenlangen Monografien - ich nenne sie Pamphlete - des Laien.
Allerdings enthalten sie zumeist einen wahren Kern!
Der Fehler, den viele hier machen, ist aus der Kursentwicklung der Vergangenheit auf die der Zukunft schließen zu wollen - das ist zwangsläufig ein Schuss vor den Bug! K+S steht besser da als je zuvor, im übertragenen Sinne sind die Felder gewissermaßen bestellt und reichlich gedüngt (natürlich auch mit Kali).
Wir Aktionäre müssen nur noch auf die Ernte warten!  

28.02.24 20:06

18816 Postings, 940 Tage Highländer49K+S

Aktuell zeigt der Wert kaum Impulse und läuft von Jahrestief zu Jahrestief. Doch wann geht es bei dem Kali-Konzern wieder nach oben?
https://www.finanznachrichten.de/...mt-endlich-der-aufschwung-486.htm  

28.02.24 20:20
1

67 Postings, 546 Tage Aktionaer_KundSden Unsinn kann man als Aktionär nur auf der HV

bekämpfen. Die Durchhalteparolen von Freidenker und Longposition müssten doch allen Altaktionären durch Herrn Lohr schon bekannt sein. Wir sehen wohin uns das geführt hat und es wird immer schlimmer.  
Aufregen bringt hier nichts sondern Handeln. Handeln auf der HV bzw. die Stimmzettel ausfüllen und absenden! Ich war erstaunt, dass beim Abstimmthema Vergütungsbericht Vorstand und Aufsichtsrat in 2023 einen letzten Schuss vor den Bug bekommen haben. Das war sehr überraschend aber mehr als deutlich. Da Herr Lohr auch dieses Jahr nicht geliefert hat, könnte es ziemlich spannend auf der HV werden. Ich denke niemand bei klarem Verstand kann mit dem Zustand des Unternehmens und der Bewertung zufrieden sein. Von daher braucht es entschlossenes Handeln. Denn egal wie hoch der Kalipreis ist, wir profitieren nicht davon. Das ist jetzt absolut klar geworden.  Herr Lohr kann die Vermögenswerte nur vernichten, weil wir Aktionäre es durch unsere Trägheit zulassen. Von daher sind wir das Problem. Ohne unsere Zustimmung kann diese Parodie eines CEO nicht so weiter machen. Die Einreichungen von institutionellen Investoren in 2023 hat aufgezeigt, wie sehr es schon in der Hütte brennt. Herr Lohr will sich über Zeit retten. Lassen wir es nicht zu. Es liegt an jedem Aktionär selbst.

 

29.02.24 09:24
1

1411 Postings, 1900 Tage NaggamolIhr müsst euch einfach eingestehen das man

in einer Loser-Bude investiert ist. Und jeder der hier seine Kohle reinsteckt null Ahnung von Börse hat. Ist doch mit zwei Sätzen alles erklärt. Und die feinen Herren lachen euch noch kostenlos aus alles richtig gemacht.  

29.02.24 12:48
1

3828 Postings, 5938 Tage DerLaieUnd wieder ein Beitrag

aus der Rubrik, ich hab zwar viel Meinung aber keine Ahnung (frei nach Hubertus Heil). Und weil ich keine Ahnung habe, werfe ich einfach mal was in den Raum.

"...K+S steht besser da als je zuvor, ...."


Übrigens, besser als je zuvor: Bei erzielbaren Preisen, die deutlich geringer waren, wie die kriegsbedingten Preise von 2022, konnten schon i Jahr 2008 2,40 Euro Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Schon vergessen?  

29.02.24 17:55

86 Postings, 99 Tage freidenker007Und wieder so ein Beitrag

der keinen Nutzen oder Nährwert hat und nur die K und S Spitze "verunglimpfen"soll.

Und auch wenn sie noch 100 Mal versuchen destruktiv über eine überaus erfolgreiche Firma zu schreiben wird ihr Wunsch nicht in Erfüllung gehen.  

29.02.24 19:48

668 Postings, 1946 Tage hugo1973Der Blecheimer

hat wieder eine Beule mehr bekommen heute https://www.cz.de/celler-land/celle/...i-wathlingen-siegt-vor-gericht  Mit der Entscheidung gehen Milliarden von Euro den Bach runter  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2748 | 2749 | 2750 | 2750   
   Antwort einfügen - nach oben