finanzen.net

Der Absturz kommt

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 25.05.07 09:52
eröffnet am: 09.05.07 23:14 von: gezi50 Anzahl Beiträge: 84
neuester Beitrag: 25.05.07 09:52 von: RPM1974 Leser gesamt: 9089
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

09.05.07 23:14
1

1335 Postings, 4604 Tage gezi50Der Absturz kommt

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
58 Postings ausgeblendet.

12.05.07 01:11
1

39290 Postings, 6816 Tage Dr.UdoBroemme*g*

"die die dauerhaft long waren, haben in meinen augen kein riskiobewusstsein und werden frueher oder spaeter bestraft dafuer. tja, sie hatten recht bisher aber mit oberflaechlicher begrundung"

Recht hat der, der Geld verdient, da kannst du noch so lange in der Schmollecke sitzen und deiner verbrannten Kohle hinterhertrauern.

ariva.de ©

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

12.05.07 01:19

4 Postings, 4601 Tage SoloMoin

nich nervös werden.Ich bin ein Mann der Tat und nich der vielen Worte wie du. Mein Motto ist alles richtig oder nichtig.wie vorhin ich bin Solo  

12.05.07 01:27

4 Postings, 4601 Tage SoloDr.Udo B. u. Solo

wär ich man doch schon im Bett. - Dr.Udo wie meinst du das "Es genügt nicht .... ,hätte gern mal zwei Zeilen dazu.  - Solo ,schön wenn du alles richtig machst,ist gut für dich aber ich mache mein Ding,ok!  

12.05.07 01:38

1335 Postings, 4604 Tage gezi50"Dr.Udo B.und Solo"

1. Solo, verarschen kann ich mich allein und das fast jeden Tag an der Börse. Also gib Ruhe.

2.Dr.Udo Broemme:So ganz kann ich mit Deinem Text nicht klarkommen.Ich war weder long noch weine ich über Verluste,irgendwann kann man damit leben.

 

12.05.07 01:45
1

13197 Postings, 4933 Tage J.B....muss man damit leben.....

Servus, J.B.



 

12.05.07 01:50

1335 Postings, 4604 Tage gezi50J.B.

ich glaub, Du warst das vorhin mit Henry und Hank und jetzt mit kann und muß. Ich fühle mich bei Dir "geborgen",wenn es recht ist.

Bis demnächst 

 

12.05.07 01:57

12829 Postings, 4815 Tage aktienspezialisthier ist noch ein altes, rares Exemplar,

bevor man also einen Richtungsentscheid trifft, sollte man ganz genau über die Gegebenheiten informiert sein. Puten sind in dieser Wirtschaftswunderzeit zwar leicht zu füttern, dennoch sollte man keine sog. Mastputen von der Stange produzieren wollen. Das kann einerseits teuer werden, zum anderen werden notleidende Puten von Greenpeace mit Argusaugen beobachtet bis das Einschreiten unerlässlich scheint, insbesondere die sog. Schreier (short is on, jetzt kommt der Crash, morgen kommt der Absturz, etc.), Sitzer (sitzen Monate lang in Shorts und wundern sich warum die Emittenten die Puten auffressen), Heuler (sebstbemitleidende Börsenneu- und weichlinge, die sich wegen mangelnder Kenntnis und Sachverstand von der bösen Börse ungerecht behandelt fühlen), werden fast regelmäßig von der Realität heimgesucht.

Sie agieren nicht, sie reagieren nicht, denn sie kennen sich ja aus mit der Paarungsbereitschaft der Puten, die vermehren sich und vermehren sich, solange man sie nachkauft, die Stückzahlen werden immer größer ... der Betrag den man für die Pute zahlt immer kleiner, man denkt man ist der perfekte Kaufmann *g*

Doch was passiert, wenn man Puten überfüttert ?

Richtig ! Sie platzen, nicht wie ein überfüttertes Huhn, nein, eher wie ein Wechsel im kaufmännischen Sinn, denn ein "Trader" (die Bezeichnung kann man aber hier nicht verwenden) mit einer vorgefertigten Meinung, unflexibel und recht haben wollend, ist bereits bevor er angefangen hat eine Putenfarm zu gründen, stark am Markt vorbeigeschrammt.

In diesem Sinne schenke ich dem Threadowner das folgende Fachbuch  
Angehängte Grafik:
2007-05-12_014656.png
2007-05-12_014656.png

12.05.07 01:58

13197 Postings, 4933 Tage J.B.gezi

Ja, ich weiß, ich bin manchmal ein Wortklauber, aber mit Verlusten muss man leben, auch wenn man es nicht kann.

schönes WE wünsch ich Dir


Servus, J.B.



 

12.05.07 02:24

1335 Postings, 4604 Tage gezi50ailmeldunk (gefunden im Archiv

vom Aktienspezialist -sollte wohl M.Frick gelten(ist sowas ok?)-)

Die Wirtschaftswunderzeit, wie der Verfasser der Zeilen von 01.57 Uhr feststellt,mag vielleicht zur Zeit da sein.Wie jedoch alle anderen wissen,nimmt die Börse die Zukunft in das Visier des Marktgeschehens.Mal sehen(oder schaumermol)was die Zeit so bringt.Für das Fachbuch habe ich leider kein Interesse, sollte wie vom Verfasser erwähnt die Pute platzen, Putenfleisch ist für mich eine Delikatesse.

J.B.,ich wußte das Du Dich meldest.Find ich prima. 

 

18.05.07 15:22
5

1335 Postings, 4604 Tage gezi50Mut ist auch,einzugestehen

wenn man Riesenfehler gemacht hat.Heute morgen noch schnell reingelegt einen Short,jetzt ist die letzte Kohle fort."Der Absturz"traf nicht den Dax,sondern mich.Habe wohl zu lange an der bescheuerten Absturz-Therorie festgehalten.Beendet ist für mich daher dieser Thread,an der Börse mache ich nicht mehr mit.Bin raus.Servus  

18.05.07 15:33
3

4560 Postings, 7307 Tage Sitting Bullein Massenbärensterben setzt ein

da bleibe ich mal schön auf der hut. beim nächsten rutsch wird wohl kaum einer short sein. Fazit: aus dem rutsch wird ein erdrutsch  

18.05.07 15:39

7786 Postings, 6634 Tage all time high@ gezi



Bist ein anständiger Typ, gibt nicht viele hier, vielleicht noch rote u. einige wenige, die ehrlich sind.

mfg
ath

PS. hoffe du bist dabei, wenns wirklich wichtig wird.  

18.05.07 15:42

55 Postings, 4595 Tage ko.ok-1was ist denn das heute mit dem DAX und Co

Hallo,

ich bin mal gespannt ob der "Wahnsinn" noch auf 7600 geht. Mit 7520 wäre ja noch ok, aber was zur Zeit abläuft da bin ich platt 

 

18.05.07 15:48
2

6337 Postings, 7050 Tage hardymanDas ist halt das Problem

diverser Börsenboards, das dort gelogen wird das sich die Balken biegen.
Die grössten Pfeifen prahlen mit den grössten Gewinnen und machen in Wirklichkeit nur Papertrades oder reale Verluste.
So wie nur 5% aller Trader Gewinne machen schreiben auch nur 5% die Wahrheit.
Aber leider braucht die Börse die Lemminge sonst könnte man ja keine Gewinne machen.
Tut mir leid gezi50, aber man sollte halt nicht nachtraden was andere vorgeben ohne sich selbst Gedanken zu machen.
Vor allem wenn Du jetzt draussen bist, hat mit Sicherheit Dein Riskmangment nicht gestimmt, da Du alles auf eine Karte gesetzt hast.
Da würde der beste Trader bankrott gehen, wenn er nicht ein hervorragendes Moneymangment hätte.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Märkte können länger irrational bleiben, als man es sich leisten kann."

John Maynard Keynes, Ökonom (1883-1946)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -  

18.05.07 18:18
1

3997 Postings, 4607 Tage ShenandoahMoneymanagement hilf auch in diesen Maerkten wenig

Denn, man vergleicht seine Tradingmethoden natuerlich mit denen von einst! Sprich, es ging hoch, mal impulsiv, mal langsamer, dann gings wieder runter!

Es wurde auf Konjunkturdaten reagiert, die man wunderbar ins Trading einbauen konnte und Widerstandsmarken waren auch als solche zu bezeichnen!

Und heute: Es geht nur rauf! Widerstaende? Wo was wie? Werden eh gebrochen! Wirtschaftdaten? Egal, es steigt! Korrektur? Konsolidierung? Pustekuchen! Noch nicht einmal wenige Punkte konnte man bei einer Korrektur mitnehmen, da alles Intraday und das sehr schnell von statten ging! Und dies auch nur seit kurzem fuer kurze Zeit, naemlich bei der 7500! Vorher bei den 1000 Punkten up, gab es selbst keine kurzen Ruecksetzer!

Ergo: das ganze Tradingsystem ist auf den Kopf gestellt, und das innerhalb von gut 2 Monaten! Einem Trader, der bisher gut Geld machte, muss nun innerhalb von 2 Monaten "Umlernen"...und, was ist mit der Nachhaltigkeit?

Das Pech der meisten von uns ist doch folgendes, das wir in einer Phase sind, die es (zumindest in USA) seit 80 Jahren nicht gab. Also ein Menschenleben. Und keiner von uns im Traum daran dachte, das die Boersencrash zeit von 2000 laengst vergessen ist und alle welt so tut, als gebe es morgen keine Aktien mehr!

Das macht ueber kurz oder lang das ganze finanzsystem kaputt. Ich haette wesentlich mehr Erfolg gehabt, wenn der DAX Ende 2007 bei 7000/7500 stehen wuerde. Un dzwischendurch mal faellt etc. Wer haette eigentlcih ein problem damit gehabt, ende 2007 den DAX bei 7000 zu sehen? jeder Fondsmanager waere hocherfreut gewesen.

Ich erinnere mich an all die (optimistischen prognosen) aus dem Sommer 2006, wo gesagt wurde, ja, gegen jahresende 2006 wird Dax wieder bei 6000 stehen!!!! Und was hat sich nun SO GROSS geaendert gegenueber vor 10 Monaten? Liquiditaet?

Es ist ein Scheissmarkt. Denke mal auch das die angeblichen Bullen zwar ab und zu long sind aber hier nicht jeden Punkt gnadenlos mitnehmen und stur drinbleiben und hier mit hohem Einsatz spielen!  

18.05.07 18:25
6

6337 Postings, 7050 Tage hardymanDann hilft Dir doch

nur ein striktes Money- und Riskmanagment damt Du im Markt bleibst.
Wenn ich natürlich fast alles auf eine Karte setze bin ich bei solchen Märkten nicht lange im Spiel.
Ihr müsst euch immer im Klaren sein, dass ihr gegen die Big Boys der Finanzbranche bestehen wollt und die sind flüssiger als ihr.
Vor allem denkt jeder wenn er einen Internetzugang und ein Depot bei einem Broker hat könne er mit diesen Jungs mithalten.
Jeder stinknormale Beruf benötigt eine Ausbildungszeit von ca. 3 Jahren
aber wenns ums Traden geht denkt jeder das geht so.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Märkte können länger irrational bleiben, als man es sich leisten kann."

John Maynard Keynes, Ökonom (1883-1946)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -  

18.05.07 18:26

9986 Postings, 5679 Tage lumpensammlerTatsächlich!

Hätt ich nicht geglaubt, wenn ich's nicht selbst vorhergesehen hätte.  

18.05.07 18:36

5559 Postings, 4854 Tage skunk.worksGorilla tactics

..es gibt jeden Tag und jede Minute viel zu lernen ohne das alte aus den Augen zu lassen

ist zwar Werbung.;eröfnnet aber neue Blickwinkel und ich habe "viel" Erfolg damit

http://www.options-inc.com/sports/promopct.htm

viel Glück Euch da draussen

sw  

18.05.07 18:50

3997 Postings, 4607 Tage ShenandoahPsychologische Seite

Ich denke, zu lernen hat man vor allem auf der psychologischen Seite. Denn das Prinzip ist ja Folgendes: man verliert 50% und muss 100% machen um wieder +/- 0 zu sein. Und genau zu diesem Zeitpunkt gehen die meisten intuitiv hoehere Risiken ein! Und schon ist die Spirale losgetreten!

Dennoch bin ich der Auffassung, dass das was momentan seit 2 Monaten passiert auch in zukunft nicht Gang und Gebe sein wird. Insofern stimmt es schon, um im Spiel zu bleiben muss man Risk Management betreiben sowieso aber - und das wird zur Zeit uebersehen bei der Diskussion hier - derjenige, der unabgesicherte calls hat/hatte seit Anfang Maerz, der waere der reichste von uns allen - und das mit dem schlechtesten Money Management ueberhaupt!  

18.05.07 18:58

6337 Postings, 7050 Tage hardymanGenau der wäre

dann der Lucky Loser.
Mit der nächsten Korrektur aber out of game!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Märkte können länger irrational bleiben, als man es sich leisten kann."

John Maynard Keynes, Ökonom (1883-1946)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -  

18.05.07 19:00
1

16 Postings, 4602 Tage randomenFür alle die die 3 Jahre Ausbildung zum Trader (lol) gemacht haben....

...ihr müsstet den Satz schon mal gehört haben: Im Rahmen der bisherigen Entwicklung! Dieses Jahr ist alles anders und deswegen ist eben am MArkt auch alles anders. Die asiatischen Märkte werden immer stärker. Der DAX bewegt sich immer öfter ohne Abhängigkeit vom DJ. Ich mein Hallo? Früher konnte man den NASDAQ über den DAX legen und das war im Prinzip das gleiche Zittern. Jede Analyse ist nur so gut wie die Konstanz des Trends auf dem sie aufbaut. 

Mal abgesehen davon sind Leute die ein Depot eröffnen und gleich als Erstes mit OS oder Zert oder was auch immer auf Indizes spekulieren eben einfach nur doof, wer sowas macht ist selbst Schuld. Wer so ein Risiko eingeht muss eben auch Totalverlust in Kauf nehmen. Nicht umsonst ist das die höchstmögliche Risikostufe. Das ist nichts anderes als Glücksspiel. Und sein wir mal ehrlich, die erfahrenen Trader stellen sich nicht hin und schreien: Scheiß Markt, ich bin raus, alles blöd! 

In diesem Sinne: Happy Trading! 

 

18.05.07 19:03

16 Postings, 4602 Tage randomen@ Shenandoah

Ich korrigiere: Seid letzten August! :)

Ungesicherter Call, über nix Nachdenken >>> Millionär!

 

 

18.05.07 21:18
2

4560 Postings, 7307 Tage Sitting Bullgezi50,

jeder, der jetzt erfolgreich ist, hat harte Lehrjahre hinter sich. 2000 bin ich auch fast komplett bis auf ein paar Krümel abgeschmiert. Trotzdem hat mich die Börse süchtig gemacht und ich bereue es nicht. So habe ich neben der brachialen Baisse bis runter auf knapp 2000 Daxpunkte auch die Hausse mitgemacht. Zwar bin ich das letzte Jahr etwas "zappelig" geworden, weil mir der Anstieg zu steil vorkommt. Trotzdem gehe ich auch long, wenn der Markt es fordert. Im Moment habe ich bei meinen Longs jedoch den Finger am Abzug, da ich eigentlich mit einem guten Short noch mal abräumen möchte. Hardyman hat Recht, wenn er auf die Notwendigkeit eines strikten Money-Managements hinweist. Allerdings habe ich dieses MM auch nur über erlittene herbe Verluste in den letzten 8 Jahren erlernt. Theoretisch kann man so etwas auch m.E. nicht lernen. Irgendwann wirst Du selbst kapieren, dass Stopp Losses ÜBERLEBENSNOTWENDIG sind. Dafür brauchst Du keine Gurus. Einzige Bedingung: dabeibleiben und eigene Fehler analysieren (bzw. sie möglichst nicht wiederholen). Dann klappt's schon. Und noch was: immer schön emotionslos bleiben.  

19.05.07 03:52
1

3997 Postings, 4607 Tage ShenandoahSL lebensnotwendig...?!?!?

...Hi SittingBULL,

man hoert es zwar immer wieder mit den SL etc., aber das haengt ganz stark davon ab, welche Positionsgroesse man inne hat und wieviel Kohle einem zum traden gaenzlich zur verfuegung steht, und natuerlich, welchen strike, Knockout etc man waehlt!

Man kann auch sehr gut ohne SL traden bzw. Positionstrades aufbauen etc. SL kann recht schnell die Taschen leer machen wenn man im Gegenzug nur eine minimale positive Punktausbeute macht!

Nun ja, SL macht sicherlich in gewisser Weise in Maerkten wie diesen zur Zeit, wo der trend sehr stark nach oben gerichtet ist, man aber dennoch die "Angst" einer groesseren Korrektur im Nacken spuert bzw. an wichtigen Widerstaenden gegen den Trend Punkte mitnimmt.

Im Endeffekt hat jeder seine eigene Tradingmethode, die auf seinen risikohunger zugeschnitten ist.

Aber wie gesagt - und Hardyman hats ja auch schon bestaetigt - wer macht in diesem Markt RICHTIG Gewinn? Diese Diskussion moechte ich mal lostreten? Derjenige, der momentan ohne Verstand auf 500% Buchgewinn sitzt und nicht verkauft weil die 8000 ja eh eingelockt sind? Oder diejenigen, die zwar long gehen aber eben auch nur ihre 'paar" punkte mitnehmen, obwohl der dax am Stueck 100 steigt? Gut, von den Shortis brauch ich jetzt nicht anfangen, zumindest nicht von denjenigen, die bisher auf eine komplette Wende spekulierten...dieser Markt ist zu abgedreht als das hier eine Gruppe zur zeit richtig erfolgreich ist!

 

25.05.07 09:52

18892 Postings, 4744 Tage RPM1974Nehm ich alles lockerer

ich brauche keine drei Jahre Ausbildung um einem Trend zu folgen.
Es genügt schönes High Risk zu gehen und irgendwie zahlt es sich immer aus.
Von vier High Risks brechen drei auf 0 weg und einer macht + 400%. Damit beleiben in Summe 500% - 400% Einsatz= 100/4* 100 = 25% Gewinn.
Und das reicht am Ende, wenn genügend eingesetzt wird.
Bei mir funktioniert es seit den letzten 18 Jahren.
Es könnten natürlich auch über 100% pro Jahr sein.
Aber das sollen dann wirklich die machen, die das Alles studiert haben und professionell betreiben.
Aber wenn ich die Fondmanager anschaue machen das die wenigsten.
Und das geht im Trend natürlich genauso long wie short.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750