Albireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite 336 von 341
neuester Beitrag: 07.12.22 22:56
eröffnet am: 04.11.16 08:15 von: RoStock Anzahl Beiträge: 8516
neuester Beitrag: 07.12.22 22:56 von: Fuchs96 Leser gesamt: 1522306
davon Heute: 91
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | ... | 334 | 335 |
| 337 | 338 | ... | 341   

16.08.22 00:39
1

1491 Postings, 2352 Tage MisterTurtleich verstehe das nicht!

wir haben ein unmet need, die Leute sind in Zentren untergebracht und ihr könnt sie nicht erreichen? Wie kann man das in den Sand setzen?
Tut mir leid, ich sehe nicht wie es noch einfacher sein könnte. Es muss doch wohl möglich sein in jedem dieser Zentren einen festen Mitarbeiter zu haben, der die Docs schlau macht, die Patienten schlau macht und beim Anträge für die Kostenübernahme ausfüllen hilft. Wenn ihr angeblichen Profis das nicht schafft muss ich mich schon fragen wie andere Firmen überhaupt jemals irgendetwas verkaufen.
Die Prognose ist einfach nur erbärmlich, wie wollt ihr denn so jemals Peak sales erreichen bzw. profitabel werden? Und wenn ihr das nicht hinbekommt, dann verkauft die Firma bitte an irgend ein Bigpharma, die das können.  

16.08.22 09:12
2

80 Postings, 781 Tage Clondike191Enttäuschend - Fokus weiterhin auf Zukunft

Die Zahlen waren und der Ausblick waren noch viel schlechter als von mir erwartet. Zwar sind die weiterhin hervorragende Zukunftsaussichten weiterhin intakt, jedoch hätte ich gehofft, dass hier endlich mal geerntet wird. Stattdessen werden wir weiterhin auf später vertröstet, am besten direkt auf die 2. Dekadenhälfte.

Das Problem sehe ich dabei vor allem in den USA. In Europa scheint wirklich alles nach Plan zu verlaufen, auch die Zahlen passen. Seit Beginn wurde der Umsatz kontinuierlich gesteigert (0,3 - 1,4 - 1,9 auf jetzt 2,4 Mio.). Dass die Preisfestlegung und Kostenerstattung etwas länger dauert wurde uns ja in den letzten Calls schon beigebracht, gegen Ende Q3 kommen dann Italien und Belgien noch dazu. Weitere Länder werden in den kommenden Wochen / Monaten folgen - vermutlich auch später wie erwartet, wenn ich mir so die Prognose die von 30 Mio auf 24 Mio gesenkt wurde für das Restjahr so anschaue.

Mir kommt es so vor als könnten keine neuen Patienten in den USA gewonnen werden. Der Umsatz stagniert (0,8 - 4,5 - 2,8 - 3,5).  Und der Patientenzuwachs wird vor allem von Neugeburten bzw. neu diagnostizierten Patienten getrieben wird (etwa 4 Mio Geburten in den USA, entspricht etwa 40 PFIC-Patienten pro Jahr, entspricht etwa 10 neue Patienten pro Quartal). Zudem wurde im Call erwähnt, dass mehrere ältere und schwerere Patienten mittlerweile eine Lebertransplantation erhalten haben - und 1 ausgewachsener Patient muss mit rechnen wir mal 8 Neugeborenen ausgeglichen werden. Ich hätte mindestens 6 mio erwartet (entweder 1/3 von Mirum entsprechend der Patientenpopulation, oder eben dass die Quote 40% International Sales obwohl lange nicht alle internationale Märkte erschlossen wurden passt).

Was ich zudem überhaupt nicht verstehe ist die Anpassung der Patientenzahlen: Am Ende von Q1 wurde uns mitgeteilt, es gibt 145 Verschreibungen, für 87 davon wurden die Kosten schon übernommen (d.h. der Rest wartet noch auf die Kostenerstattung) und es gibt 110 weitere potenzielle roll-over Patienten. Macht für insgesamt 145+110 = 255 Patienten. Jetzt wurden die Zahlen angepasst, Ende Q1 haben nur 78 Patienten zum Umsatz beigetragen (d.h. 9 Patienten haben die Therapie, vermutlich wegen einer Transplantation oder Schwierigkeiten im familiären / sozialen Umfeld abgebrochen), 49 Patienten warten auf die Kostenerstattung und es gibt weitere 80 potenzielle rollover-Patienten, d.h. anstatt 255 Patienten hatten wir nur 207 Patienten.  Also entweder nur ich habe die Zahlen nicht verstanden, oder die Zahlen wurden komplett falsch definiert, dass zum Teil Patienten doppelt gezählt wurden (sowohl warten auf Kostenerstattung, als auch potenzielle Roll-over-Patienten).
Wenn ich mir jetzt überlege, dass insgesamt 38 Patienten dazu gekommen sind, zum einen von 16 neuen Verschreibern, zum anderen eben auch in Europa wie UK, da Frage ich mich wirklich wo die 600 adressierbare Patienten in den USA sein sollen?
Bekommen die etwa schon alle Off-Label Maralixibat verschrieben?

Insgesamt wurde uns im Vorfeld entweder zu viel versprochen (siehe 600 adressierbare Patienten, alles läuft nach Plan, schneller Launch in Europäische Länder), oder die Umsetzung klappt überhaupt nicht. 11,6 Millionen Umsatz in den USA im ersten Jahr nach der Zulassung ist doch ein Witz wenn ich es mit dem vergleiche, was uns in Aussicht gestellt wurde. Vor allem wenn ich sehe, wie Mirum abliefert (als Erinnerung: Mirum's Umsätze sind bisher nur in den USA).
D.h. der Fokus liegt jetzt auf den Studiendaten und der Zulassung in ALGS und A3907 / A2342, wenn sich nichts spürbar ändert in den Quartalszahlen kann man PFIC abschreiben, der Nutzen / Umsatz steht in keinem Verhältnis zu den Vertriebskosten.

Das einzig positive ist: Mit weiteren 20% Abschlag heute sollte doch fast alles negative eingepreist sein - bei 20$ wird Albireo mit 390 Mio. bewertet, bei 180 Mio. in Cash. Für die die keine Lust mehr auf warten haben: Ich denke kurz vor oder eben nach der Veröffentlichung der ALGS Daten ist ein besserer Ausstieg als jetzt. Im Herbst (Ende Oktober?) sollen die Daten veröffentlicht werden, die nächsten Quartalszahlen gibts dann vermutlich Anfang November. Und bis zu den nächsten Quartalszahlen sehe ich wenig, wie sich die Situation verbessern sollte, nachdem selbst die Guidance auf 24 Mio. angepasst wurde (d.h. weitere 13,5 Mio. Umsatz, wovon alleine schon die Hälfte aus Europa kommt, wenn das Wachstum beibehalten werden kann). Da könnte man fast schon meinen Albireo erwartet weiterhin keine Zuwächse in den USA, weil weitere schwere Patienten kurz davor stehen bzw. im aktuellen Quartal eine Lebertransplantation erhalten haben....

Was meint ihr denn so?  

16.08.22 09:26
2

1635 Postings, 2669 Tage Glatzenkogelheute

ab 15:30 Uhr gibt´s auf die Mütze. Das hat der Markt nicht gerne, wenn man in Q1 sagt "mindestens 30 Mio" und korrigiert jetzt auf 24 Mio runter. Erste Delle in der Glaubwürdigkeit des Managements.
habe den Call nicht komplett gehört, aber sind sie auf Travere eingegangen? Insgesamt spielen sie den holprigen launch etwas runter.

Muss mir erstmal das Transcript durchlesen. Teilweise wurde ja nachvollziehbar erläutert woran es liegt und weshalb sich das in Zukunft anders darstellen sollte. PFIC scheint eine undankbare Indikation für den Start zu sein. Habe mich ja schön öfter gefragt, weshalb man nicht mit ALGS gestartet ist?

@ Turtle: bin auch enttäuscht von diesen mageren Umsätzen. Letztlich dauert der launch - insbesondere in EU - deutlich länger als angenommen. Aber sie hatten ja auch bereits angedeutet, dass sie lieber länger verhandeln und dafür zukünftig angemessenen Preise festzuzurren, als im Preis zu stark nachzugeben und dafür den launch zu beschleunigen. Das ist wohl auch nachvollziehbar, da wir ja auch in ALGS und BA gute Preise haben wollen.
Insbesondere der launch in US ist enttäuschend. Der Partner war wohl nicht der Hit und selbst ist man offensichtlich auch nicht der schnellste. Probleme Hin oder Her.....
Kann mir durchaus vorstellen, dass die Ankeraktionäre erhöhten Kommunikationsbedarf haben. Und womöglich denken die auch das, was Du in Deinem Schlusssatz andeutest. Die sind ja auch schon eine Weile dabei und Geduld womöglich endlich. Jedenfalls dürfte sich der Druck auf das Management von den wesentlichen Kapitalgebern nicht verringert haben.
Andererseits steht jetzt im Herbst der ALGS Readout an.  

 

16.08.22 10:56
1

1635 Postings, 2669 Tage GlatzenkogelClondike

der US Umsatz bleibt mir ein Rätsel.
Hat man sich zu stark auf Travere verlassen (die immerhin die Provisionen verdoppeln konnten), über den Ex-Partner schweigt man sich weiterhin aus?
Off Label Maralixibat kann ich mit nicht vorstellen. Albo selbst sagt, Off Label Nutzung von Bylvay sei ausgeschlossen.
Der Darstellung mit den älteren Patienten und den Transplantationen verstehe ich auch nicht so richtig. Bzw., die, die kurz vor der Transplantation stehen: die müssten doch jetzt erstmal Bylvay testen, bevor sie sich solch einem gravierenden Eingriff unterziehen? Transplantation kann nur ultima ratio sein.
Das wirft hier viele Fragen auf. Mich stört am meisten, dass man sich an seinen eigenen Aussagen nicht messen lassen kann. Im Letzten Call wurden die 30 Mio als konservativ verkauft. ...."not less than  30 Mio"... 3 Monate später nach unten zu korrigieren ist ein Zeugnis davon, dass im Vertrieb einiges im Argen liegt.  Wie gesagt, so lange so Leute wie Perceptive die Füße still halten, ist alles okay. Aber ich fürchte, dass Cooper das ein oder andere unangenehme Gespräch die Tage führen muss

 

16.08.22 12:13
2

80 Postings, 781 Tage Clondike191Ich gebe dir vollkommen Recht

Während die Abstrafung bei den letzten beiden Earnings meiner Meinung nach übertrieben und zum Teil ungerechtfertigt waren, wird es heute völlig zu Recht eins auf den Deckel geben. Während ich nach den anderen Calls dem Mgm. weiter vertraut habe, fällt mir das jetzt schwieriger. Das liegt wie du richtig erfasst hast daran, dass eben die Versprechen von 3 Monaten (bzw. eigentlich zählt der 16 Mai, da an diesem Tag die Aussage getroffen wurde, d.h. Albireo hatte schon Einsicht in die erste Hälfte vom 2. Quartal). Da hätte ich lieber die Aussage gehört, es wird schwer die 30. Mio zu erreichen wir werden aber alles daran setzen, dies zu erreichen. In Zukunft sollen Peak Sales von 350 Mio. erreicht werden, hierzu müssen mindestens 1200 Patienten gefunden werden, die alle das Durchschnittsgewicht (etwa 9 Jahre) besitzen. (350.000.000 /(386.000*0,77), 23% ist etwa Medicaid Rabatt & die 386.000 sind Preise in USA). Klar die 250 sind immerhin ein Anfang, aber zu Beginn sollten auch die Patienten erreicht werden. Im Anschluss an die initiale adressierbare Patientenpopulation sind nur noch etwa 40 Patienten pro Jahr in den USA neu verfügbar, die dazu gewonnen werden können, eben die Neugeborene.

Zu Travere wurde übrigens kein Wort verloren - ich hätte mir insgesamt mehr von der Partnerschaft erhofft, vor allem verstehe ich nicht wie man so viel an sie abdrücken muss bei so geringen Umsätzen.

Ich glaube übrigens, A3907 wird verpartnert, und A2342 wird erst selbst in einer Phase 1 Studie untersucht und dann eventuell verpartnert (wenn mehr Daten vorliegen, d.h. wenn mehr Geld verhandelt werden kann). Zum Hercules Loan wurde auch nichts gesagt. In der Pressemitteilung wird kein Wort über A3907 verloren, aber der weitere Werdegang von A2342 wird aufgezeigt - Plan to initiate a Phase 1 first-in-human study for A2342 by the end of 2022. Und im Call wurden beide extra nochmals hervorgehoben.

Zu der Lebertransplantation. Das war eher so, die Leber der Patienten war schon zu geschädigt, und blyvay wurde lediglich verschrieben um die Zeit bis zur Transplantation erträglicher zu machen.
A larger proportion of our discontinuations have come from older, heavier and - higher revenue patients as they transition to liver transplant due to the progressive nature of their disease. They were already on path to liver transplant. The physician was prescribing sort of as a last resort to help with the patient as they were getting ready for transplant.  

16.08.22 13:21
1

1491 Postings, 2352 Tage MisterTurtlewo geht das Geld hin

die Aussagen zu den Verkäufen waren für mich in sich nicht sinnvoll logisch.
Erstens kann ich nicht 20 Mio ausgeben um damit 6 Mio einzunehmen, was ist das denn bitte? Bzw. das kann man machen, aber dann muss man im Anschluß verkaufen wie das neue IPhone und nicht mit läppischen 10% von fast nichts angedackelt kommen.
Dann sagt Cooper, das Sales Team wäre jetzt sehr teuer, wenn ALGS dazu kommt brauchen sie aber für US nur ca. 2 Nasen mehr. Wie kann das denn stimmen, wenn ALGS eine dreimal so große Population ist. Daraus muss man ja schließen, dass die Salesleute dieses Jahr nur 2 Stunden am Tag arbeiten, sich aber die volle Stelle bezahlen lassen. Dazu hätte ich gerne etwas mehr Erklärung gehabt. Oder ein Jobangebot in dem Segment.
Und die finale Frage lautet natürlich, wo kommt frisches Geld her, wenn man zur Zeit 30 von 180 Mio im Quartal verbrennt und den Burn mit den angesagten Witzzuwächsen auch nicht in den Griff bekommen wird. Sollte Cooper jetzt die Idee haben bei dem völlig zerbombten Kurs nochmal 5 bis 10 Mio Aktien auszugeben werden ihm wohl auch die Instis, die vor Jahren schon 40 pro Aktie bezahlt haben gehörig einen erzählen. Also was verkauft man hier bitte, um die lange Zeit bis hin zu realen Verkäufen in ALGS zu überbrücken. Da werden ja nochmal deutlich über 100 Mio gebraucht. Dafür wird man vermutlich beide neuen Kandidaten komplett weggeben müssen, fürchte ich. Und vermutlich wird das nichtmal reichen.  

16.08.22 14:07

1635 Postings, 2669 Tage Glatzenkogelkonsquenter Gedankengang

das habe ich mir auch gedacht. Zumal ja einiges vom burn auch Managementgehälter ausmachen. Und man hat in Kenntnis der bescheiden Umsatzentwicklung jüngst noch 2 weitere Manager dazu geholt?!

Heute wurden ja auch weitere Rahmenbedingungen für eine KE geschaffen. Die kommt dann vermutlich mit dem ALGS Readout. So hohe Upfront Payments werden die in A3907 nicht realisieren. Und hier glaube ich jetzt wg der Cash Situation auch nicht mehr an Eigenstudie. Die Frage ist eigentlich nur noch, welche Indikationen mit einer Partnerschaft angegangen werden. Wenn wir Glück haben, ist tatsächlich NASH dabei.  

Und noch was: EA Pharma hat mit Elobixibat in Japan einen schönen Umsatzsprung gemacht. Hier zeigt sich erneut das Potential von diesem Asset, welches scheinbar beerdigt wurde. Je nachdem, welche Indikation mit A3907 angegangen wird, wird das im Nachgang vielleicht wieder plausibel erscheinen.

Nu denn. je mehr ich darüber nachdenke, umso unfassbarer sind die US-Umsätze für mich. Quasi keine Entwicklung im Hauptmarkt! Und Mirum hinterlässt unterdessen im Vertrieb einen richtig guten Eindruck.
 

16.08.22 14:19

1635 Postings, 2669 Tage Glatzenkogelandererseits

haben sie ja in der EU die Rollover Patienten. Italien und Belgien laufen auch dieses Jahr noch an. Sie müssen noch mit Frankreich und Spanien dieses Jahr durchkommen.
Dann sollten die Umsätze ab kommendes Jahr steigen und auch ALGS sollte dann Umsätze generieren. Aber nach den jüngsten Erlebnissen schreibe ich mir hier keine großen Zahlen mehr auf den Zettel!

Dennoch: wenn Cooper von bis zu 10 Verhandlungsrunden in z.B. Frankreich berichtet und man in PFIC jetzt einmal durch ist, dann sollte es in ALGS kommendes Jahr doch durchaus schneller gehen. Vorausgesetzt die Studiendaten sind ähnlich überzeugend! Die meisten Diskussionspunkt mit den Payern kaut man ja aktuell durch. Hoffe (nicht glaube) dennoch weiterhin an gute Umsatzsprünge in 2023.

ich halte es für gut möglich, dass die Ankeraktionäre jetzt stark auf Verpartnerungen drängen und bei einem passenden BO Angebot vermutlich auch nicht abgeneigt wären. Ende des Jahres könnte wieder der Leitsatz "Cash is King" an den Märkten zählen.  
 

16.08.22 14:52
1

1491 Postings, 2352 Tage MisterTurtleBO Kandidat

mit den verbockten Sales hat man deutlich nachgewiesen, dass man es alleine eben nicht auf die Reihe bekommt. Da kann man mir viel von den - mit Verlaub - Crapcountries Belgien und Schweden erzählen, wenn man US in den Sand setzt sind alle anderen Märkte irrelevant.

Also wenn irgendein Bigplayer jetzt etwas bietet das in die Richtung 50 Dollar pro Aktie geht, muss Cooper es annehmen. Du hattest deine Chance, Cowboy! Es kann doch einfach sein, dass man ein Jahr nach Verkaufsstart bei der Hälfte vom Kurs der P3 steht und noch einiges abgeben wird.

Die Frage für mich ist jetzt nur, ob ich das auch noch aussitze, oder schnell hökere um billiger wieder reinzugehen, oder realisiere, hier jahrelang auf eine Geldvernichtungsmaschiene hineingefallen zu sein.  

16.08.22 15:17
1

18 Postings, 625 Tage V.RossiGuten Tag

Hallo zusammen,

Ich habe die Aktie mal wieder seit mehr als einem Jahr beobachtet.
Ich muss mich dazu mal äußern. Ich habe vielen hier schreiben, dass dieses Unternehmen kein Fundament hat und man sollte es nicht überbewerten da Mann nicht in die Zukunft schauen kann. Das hier ist nach wie vor ein Risikoinvest! Das sollte nun jetzt alles klar sein!

Ich habe bemerkt das viele die hier diese Aktien halten sich auch die Meldungen seitens der Führungsebene schön reden und die negativen Äußerungen nicht beachten!

Lernen durch Schmerz würde ich nun sagen das Ding könnte jetzt vor Ende des Jahres wieder auf 12-10 Euro fallen das sollte den investierten jetzt mal hart bewusst werden.  

Ich wurde damals beleidigt als ich meine persönliche Meinung hier einbringen wollte.
Und wo steht die Aktie fast 2 Jahre später????

Alles gute allen Investierten weiterhin.

Beste Grüße  

16.08.22 15:21

1635 Postings, 2669 Tage Glatzenkogelich

halte die Füße erstmal still. Das könnte jetzt auf 15 USD mit Übertreibung runter crashen. Ich würde da eher nachlegen. Aber das ist gewiss keine Empfehlung. Die Firma hat enttäuscht! Bislang habe ich den Kurs eher relativiert betrachtet. Das ist aber jetzt anders, da man völlig die Hosen runter gelassen hat und offen zeigt "wir können den Vertrieb nicht so richtig"!. Das wird Nachwirkungen haben.

Wie gesagt: mit Readout und potentieller Verpartnerung dieses Jahr stehen noch 2 Events mit Exit-Möglichkeit an.

Geldverbrennungsmachine finde ich jetzt aber auch zu krass. Der Pfic Vertrieb - so schlecht er ist - spiegelt in keinster Weise die Assets und starke Patentsituation der Firma wieder. An Tagen wie diesen neigt man zu negativer Übertreibung. Aber das schnelle dicke Geld gibt es hier vermutlich nicht
 

16.08.22 19:20
1

1635 Postings, 2669 Tage Glatzenkogelfange soeben

mit dem Transcript an. Bereits in der Einführung von Cooper hadere ich mit der Wortwahl:
And in Q2, we had another strong quarter, accessing these patients through excellent execution of both our commercial and clinical development plans. Old standard Phase III studies like ours provide the highest quality of compelling data for payers, regulators and prescribers. Our approach resulted in build a U.S. and EU approvals in PFIC, and we expect the same for Alagille syndrome and biliary atresia.

PFIC country commercialization rollout continues as planned.



Was läuft hier nach Plan? Geplant waren mindestens 30 Mio.

Okay. Man hat nicht geliefert. Fehler passieren. Aber sollte man wenigstens selbstkritisch sein, als so einen Bullshit zu verzapfen.    

16.08.22 19:40

1635 Postings, 2669 Tage Glatzenkogelneue Folien

hier auf Slide 15 versucht man sich mit einer neuen metric

https://albireopharma.com/wp-content/uploads/2022/...t-2022_FINAL.pdf

Meine aber auch, es waren mal 255 patients insgesamt.

Auch erstaunlich, dass Mirum heute auch keinen guten Tag hat. Vermutlich erkennt der Markt nun, dass in PFIC nicht viel zu holen ist. Wenn man sieht, wie schwer sich Albo in US tut, dann frage ich mich schon, was da für Mirum noch übrig bleibt bzw. ob die da überhaupt auf einen break even allein mit PFIC2 kommen. Aber immerhin haben sie ein paar rollover Patienten aus der Studie.  

16.08.22 20:53
1

494 Postings, 1889 Tage Graf Zahl83@ V.Rossi

Was bitte für ein "Schmerz"? Wer seine Investmentthese darauf aufbaut, das seine Aktie nie ein oder zwei Quartale verfehlt, der kann auch gleich weg von der Börse bleiben. Ich kann dem weinerlichen Ton nichts abgewinnen. Es ist und bleibt Biotech mit den geläufigen Risiken wie Chancen. Muss mich jedoch auch noch durch den Text lesen, wenn er denn draußen ist.

Die jetztigen Kurse wären, wer es mag, für eine Tradingpostion nicht die schlechteste Ausgangslage. Wir standen schon öfter ohne nennenwerte News 30-40%höher. Ist aber natürlich keine Empfehlung zum kauf oder verkauf.  

16.08.22 21:21

1635 Postings, 2669 Tage Glatzenkogeltranscript

16.08.22 21:52

18 Postings, 625 Tage V.RossiGraf Zahl

Nochmals zum mitschreiben dieses Unternehmen wird nicht vor 2025 Gewinne einfahren! Vorher lohnt es sich nicht einzusteigen! Vielleicht überleben die es auch nicht mit Ihren Ausgaben bis zum genannten Termin! Jetzt hoffen alle hier auf einen BO wo die Vermarktung komplett in die Hose geht. Man man man unglaublich! Leute 2 Jahre haltet ihr totes  Kapital und hofft auf Kurse über 100 Dollar! Alle bewerten diese Aktie mit Zahlen die bis dato nie eingetroffen sind und sprechen von evtl. Devidenden. Das Managnent ist unterirdisch und Mirum ist bereit weit aus mehr zu investieren um Ihre Produkte zu vermarkten. Albiero pennt und verpasst die Chancen immer mehr gutes leichtes Geld zu verdienen. Wie auch schon in anderen Entscheidungen die der tolle Ron C. getroffen hat. Selbst 2 Jahre nach den ganzen Beleidigungen hier, steht Albo genauso vom Kursverlauf evtl. noch tiefer. Die leichten schon damals von mir erwähnten peeks, kann man sich erlichgesagt schenken, wenn man kein zocker ist  und es wird weiter alles schön geredet und null Einsicht. Egal ich verabschiede mich und schaue in den nächsten 24 Monaten rein, ich gehe jede Wette ein das der Kurs sich hier plus minus 5 Dollar hält;-)

Trotzdem good luck  

16.08.22 22:15
2

1635 Postings, 2669 Tage GlatzenkogelV.Rossi

Du kannst Albo auch shorten. Scheinst Dir ja ziemlich sicher zu sein. Geld kann man auch gut in die andere Richtung verdienen. Also bis 5 USD wäre das in 24 Monaten eine tolle Rendite.

Übrigens habe ich die letzten Jahre nicht wahrgenommen, dass hier jemand beleidigt wurde. Eher, dass die Diskussionen zunehmend konstruktiver und sachlicher ausfallen.
Aber man merkt Dir schon an, dass es Dir richtig gut tut, hier und heute nochmal reinzuschneien und einen stehen zu lassen. Als wenn Du darauf schon länger sehnsüchtig gewartet hast. Es sei Dir gegönnt. Schließlich sind Deine Feststellungen zumindest teilweise ja auch nicht unzutreffend. Das Leben und die Börse laufen nicht immer nach Plan.

Bin mal gespannt, ob Du in 24 Monaten (nach dem ALGS und dem BA Readout) nochmal einen Anlass findest, hier zu sein. Und wenn, wird der ein oder andere vielleicht auch nicht mehr hier sein.

 

16.08.22 22:34

18 Postings, 625 Tage V.RossiGraf

Ich shorte keine Aktien ich verfolge andere Strategien für meine invest, ich setzte auf Unternehmen die stabil, profitabel und divis abwerfen und keine Aktien die auf Fantasie aufbauen die evtl. In Jahren eintreten könnten, leider ist das Albo zur Zeit, wie alle hier sehen können!Naja manche werden es wohl nie sehen;-) ich würde hier auch einsteigen, aber dazu fehlt mir leider die Sicherheit und ich halte von Cooper nicht viel. Tut mir leid für meine Aussage! Wenn man sich das Gerede von ihm anhört, ist leider nie was eingetreten was er prophezeit hat! Fakt ist er ist zu vorsichtig und geht auf Nummer sicher ja, doch leider laufen ihm andere den Rang ab und sammeln das Geld auf was ihm aus seiner löchrigen Tasche fällt. In der Zeit braucht man ein Managnent was handelt aggressiv ist bei der Vermarktung und so Gewinne einfährt, leider sehe ich das bei dem
Managnent im Moment nicht!  Ich persönlich warte wie sich alles entwickelt und kaufe diese Aktie wenn ich der Meinung bin, dass mein invest mir Geld einbringt und nicht verbrennt. Wenn man erlich ist, kann man jetzt alle Aktien kaufen und generiert Gewinne warum sollte man dann schon seit 2015 warten um hier immer wieder auf die Ausgangslage zurückgeworfen zu werden? Das entzieht sich meiner Logik.  

16.08.22 22:43

18 Postings, 625 Tage V.Rossi@graf

Kannst mal paar Seiten zurückblättern und  dann schauen was ich geschrieben habe, und dann  kam nichts außer Beleidigungen und blödsin von Leuten die sich hier geärgert haben. Also bevor du was sagst lesen das würde dir auch hier bei Albo helfen;-) Fakt ist ich warte nicht auf die Tage wo ich hier jemand ein rein drücke, weil der Kurs fällt, sicher nicht! Ich habe auch viel Geld in Sand gesetzt weil,  ich jahrelang auf etwas gewartet habe was nie passiert ist. Das waren meine Lektionen! Wir warten mal ab und sehen was bei Albi passieren wird. Ich wünsche niemanden was schlechtes, aber man sollte Albo nicht zu hoch einstufen und die Hoffnungen auf hohe Kurse und das schnelle Geld langsam mal realistisch sehen! Eine Devi. Werdet ihr frühestens sehen, wenn das Unternehmen paar Dinge richtig macht bis dahin ist leider noch viel Zeit.  

17.08.22 05:58
1

494 Postings, 1889 Tage Graf Zahl83Albo

"Ich habe auch viel Geld in Sand gesetzt weil,  ich jahrelang auf etwas gewartet habe was nie passiert ist."
Es geht hier ständig 30-40% rauf und runter. Das ist nicht "nichts passiert", das kann jeder der möchte nutzen, wenn er aktiver bzw kurzfristiger handeln möchte. Ob Albireo klappt, wird die Zukunft zeigen. Ich hoffe es sind nur Anlaufschwierigkeiten und damit einmalige Effekte. Wird man in den nächsten Quartalen sehen. Der medizinische Bedarf ist ja da. Das es derart bürokratisch zeitraubend ist, hätte ich mir nie vorstellen können. Das nicht jedes Quartal übertroffen wird, muss man aushalten können.

Hätte meinen Kommentar etwas konstruktiver schreiben können. Mea culpa. Nur dieses schwarz-weiß Denken nervt unglaublich. Kaum geht es mal 1-2 Monate runter oder nicht jedes Quartal klappt, geht für manchen die Welt unter. Dann war bzw ist die Position im Depot wohl zu groß bzw das ganze Depot Mist. :D

Einen Devi(brilator) oder eine Dividende erwartet hier doch niemand ernsthaft. Zumindest nicht in den nächsten 3-5 Jahren. Auf sehr lange Sicht und wenn eine Mehrzahl der Pipeline zugelassen wird, könnte es interessant werden. Kann natürlich auch alles scheitern. Biotech halt.
Ein Devi (brilator?)  

17.08.22 06:00

494 Postings, 1889 Tage Graf Zahl83Edit

Das editieren der Beiträge wäre auch mal ne großartige Neuerung. Gerade wenn man zu früh auf Absenden kam.  

17.08.22 08:56

1491 Postings, 2352 Tage MisterTurtlezurück zum Transcript

das Cooper hier schönfärben will ist das eigentliche Problem. Objektiv war das Quartal so gut, dass man die Zahlen nach Börsenschluß raushauen musste. Mein Fehler als Investor liegt auch genau an der Stelle: Warum habe ich dieses deutliche Zeichen ignoriert und nicht direkt geschmissen, als der Termin angesagt wurde? Lektion fürs Leben, das passiert mir nie wieder!

Aber das ganz Konstrukt verheddert sich in sich selbst. Man redet von strong growth und hat dann alle drei Tage einen neuen Patienten rangeholt - ich könnte mir größere Zahlen vorstellen. Man stelle sich vor, man ist als Aussendienstler bei irgend einer anderen Firma angestellt um ein konkurnezloss neues Produkt in den Markt zu bringen und braucht mit einem zwanzigköpfigen Team drei Tage um einen neuen Kunden zu gewinnen. Da bekomme ich vermutlich keinen Bonus, sondern eine achtkantige Kündigung! Leute, euer Salesteam hat richtig verkackt! Man hat das Gefühl, man hätte diese läppischen Zahlen auch bekommen wenn man einfach das Forum betrieben hätte, also komplett ohne Aussendienst.
Der Aussendienst kann dann übrigens das deutlich größere ALGS mitbearbeiten - wie soll das denn gehen?
Sollte Cooper nicht Fachmann für den Vertrieb sein? Sieht eher so aus als wäre hier sehr wenig fachkundiges passiert.

nächster Punkt: Cooper, bitte höre auf damit anzugeben, dass du zu teure Studien machst. Du verbläst Geld für Goldstandard, der mit Blick auf die Studien von Mirum überhaupt nicht verlangt wird. Und der mit Blick auf die Verkaufszahlen auch nicht sonderlich rentabel zu sein scheint. Wir schriebne hier keine Masterarbei und wollen cum laude bestehen. Wir sind hier in der Wirtschaft, da gilt es effizient zu arbeiten.

Die Wachstumsprognosen für die kommenden Quartale ist mir auch gewaltig niedrig. 10%? Wo kommen die her? Babies wachsen fast mit dem Tempo. Und vielleicht fangt ihr ja irgendwann doch mal an auf die Tube zu drücken und neue Patieten ranzuholen. Also mehr als knapp 2 pro Mitarbeiter und Quartal...

Und es stimmt,für Mirum bleibt hier echt nichts übrig, wie es scheint. Oder vielleicht doch, wenn Albo nicht in die Pötte kommt.  

17.08.22 09:00
3

1867 Postings, 2528 Tage UhrzeitWas ist da los 17 % in minus

Das ist nicht mehr normal  

17.08.22 09:53
1

1635 Postings, 2669 Tage Glatzenkogeljedenfalls

hat man vorher seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht, wenn man in der Annahme war, dass man einen Großteil der adressierbaren Patienten über die Kliniken erreichen kann und jetzt feststellt, dass dies mitnichten so ist. Da frage ich mich, wie man überhaupt an die 600 adressable Patienten gekommen ist, wenn man nicht wusste, wo sich die im System überhaupt befinden. Also zumindest mal annährungsweise. Das ist vielleicht der eigentlicher Kritikpunkt!

Und ich frage mich: das müsste in ALGS doch ähnlich sein?! Dieser Effekt wird ggfs bei Mirum bislang nur nicht sichtbar, weil die Population erheblich größer ist und man über die Kliniken ZUNÄCHST schöne Umsatzsprünge generieren kann. Nur dann dürften die Skalierungseffekte bei Mirum irgendwann auch eine Delle bekommen, ohne das die ihre Anstrengungen im Vertrieb deutlich erhöhen. Oder die sind da einfach jetzt schon besser unterwegs, kann auch sein. Die werden sicherlich extrem genau im Albo Call zugehört haben und ihren eigenen Vertrieb überprüfen/optimieren.

Wenn man Cooper also glaubt in seiner Aussage ...wir sind da draußen, sind erfolgreich und erreichen die neuen Prescriber sowie Patienten...dann wird uns dies ja ggfs auch in den anderen Indikationen von Nutzen sein. Also man könnte es schon so sehen, dass einiges der aktuellen Anfangsprobleme beim launch in ALGS sowie BA in dieser Form nicht mehr vorkommen werden bzw. man nun das entsprechende Lehrgeld zahlt.
Andererseits frage ich mich, ob Cooper hier die ganze Wahrheit erzählt. Von Travere hat man sich getrennt (das wird weiterhin nicht erwähnt). Vermutlich, weil die "da draußen" natürlich nicht die erwünschte Durchschlagskraft gezeigt haben. Für die Kliniken hat man die sicher nicht mit ins Boot geholt. Will man es jetzt selber machen oder noch einen anderen externen Vertrieb dazunehmen? Da ist er nicht drauf eingegangen.

Und: das man eher wenig Teenager, Erwachsenen bzw. "Patienten mit Gewicht" aktuell versorgt, das wundert mich schon. Im Call wurde gesagt, dass aktuell 99 Patienten den Umsatz generieren. Wenn man das mal umlegt, kommt man auf einen durchschnittlichen Preis von deutlich unter 385k anno (bzw. 192 halbes Jahr). Das ist natürlich eine sehr ungenaue Berechnung, da das ganze sehr volatil ist und Patienten mit und mit onboarden.  Aber ich glaube kaum, dass die aktuellen 99 Patienten ein Durchschnittsgewicht von 17 kg haben, was den 385k/anno entspricht.
Natürlich ist langfr. sehr gut, wenn man aktuell viele Babys und Kleinkinder als Stammkundschaft rekrutieren kann und mit der Gewichtszunahme über die Jahre die Umsätze skalieren. Nur um im earnings sich zu blamieren, muss man halt auch mal ein paar "gewichtige" Patienten versorgen, die es doch sicherlich unter diesen 600 geben sollte?


 

17.08.22 10:47
3

1491 Postings, 2352 Tage MisterTurtle3-Tage-Regel

So ein Abverkauf dauert sehr oft drei Tage lang. Übermorgen vormittag ist vermutlich der ideale Zeitpunkt zum Kaufen, wenn man jetzt tatsächlich nachlegen möchte.

"Wo ist der Patient?" ist tatsächlich ein essentielle Frage. Böse Zungen könnten behaupten, es wäre sinnvoller gewesen, eine Million mehr in diese Forschung zu stecken, als in einer Winzpopulation eine Goldstudie aus dem Hut zu zaubern.

Wie es in ALGS aussieht sehen wir dann, wenn Mirum auch vor eine gläserne Decke prallt. Ist jedenfalls Mist in der Form. Es zerstört weite Teile des Investment-Cases. Wenn man in einer sehr kleinen Population unterwegs ist und es selber machen kann ist das ewas völlig anderes als wenn man letztlich doch den mageren Ertrag noch mit einem Verkäufer teilen muss. Zumal die Population dazu auch noch zu schrumpfen scheint.

Die Patientengewichte sind ein Thema zu dem man sich mehr Analystenfragen gewünscht hätte. Klar ist es ein Schlag ins Kontor, wenn bei den geringen Zahlen sagen wir 3 oder 4 60+ Kg Patienten durch OP verloren gehen. War das jetzt einmalig? Oder springen die bald regelmäßig bei X KG ab? Vermutlich nicht, wenn das Medikament wirkt, brauche ich mir die OP nicht antun, denn das ist wirklich krasses Zeug. Jetzt zu Beginn kann ich natürlich nachvollziehen, dass Patienten eine lang ersehnte Spenderleber nicht ablehnen. Den eine zweite Chance wird es vermutlich nicht geben.

Insgesamt war die PK jedenfalls Schlecht. Es gab Gründe, warum man sie nicht vor Börsenstart gelegt hat, aber dann benennt die bitte deutlich und eiert nicht herum. Erklärt einfach nur wo die Schwierigkeiten sind und wie ihr in welchem Zeitrahmen bessere Ergebnisse erreichen wollt.

 

Seite: 1 | ... | 334 | 335 |
| 337 | 338 | ... | 341   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln