finanzen.net

Bayer AG

Seite 1 von 169
neuester Beitrag: 25.01.20 10:26
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 4209
neuester Beitrag: 25.01.20 10:26 von: Juergeneins Leser gesamt: 896061
davon Heute: 1155
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
167 | 168 | 169 | 169   

17.10.08 12:35
12

1932 Postings, 4222 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
167 | 168 | 169 | 169   
4183 Postings ausgeblendet.

20.01.20 15:53

8 Postings, 303 Tage Piposchulijanow

Aber dies hat ja nichts mit Wahlkampf oder der Regierung zu tun. Ein Vergleich findet zwischen den Anwälten von Bayer und den Anwälten der Kläger statt.  

23.01.20 10:09

847 Postings, 1304 Tage MisterTurtlesell on good news?

wieso geht es ausgerechnet heute runter, wo ein Medikament zugelassen wird?  

23.01.20 12:37
1

855 Postings, 2178 Tage nelsonmantzMisterTurtle

Weil der Dax auch im Minus ist denke ich. Ansonsten nehmen die Leute natürlich immer mal gerne Gewinne mit (um dann später wieder teurer einzusteigen...). Besser Long sein und bei ner Vervielfachung  in paar Jahren verkaufen.  

23.01.20 21:49

251 Postings, 1512 Tage hsv1887News?!

Was geht denn hier nachbörslich ab?  

23.01.20 21:50
1

890 Postings, 809 Tage mcbainVergleich

Bayer angeblich vor 10 Milliarden Dollar schweren Vergleich im RoundUp-Prozess  

23.01.20 21:51

1817 Postings, 2592 Tage Kasa.dammsitze auch

wie das Kaninchen vor der Schlange. Ist ein Vergleich errungen worden?  

23.01.20 22:33
2

96 Postings, 562 Tage Blanes90kleines Kursfeuerwerk morgen?

https://www.handelsblatt.com/dpa/...-1063147-duIGNXjZACZ1DBBd3cSv-ap2

Bin mal gespannt ob wir die 80 Euro morgen sehen werden. 10 Milliarden wäre alles andere als viel für einen Konzern wie Bayer. Wird hoffentlich ein netter Start ins Wochenende.  

23.01.20 22:42

3719 Postings, 4909 Tage brokersteveWenn damit alles erledigt ist....dann morgen 85

Und dann ab auf 120 Euro....Höchstkurs war übrigens 143 Euro.  

23.01.20 22:43
1

13873 Postings, 2528 Tage NikeJoeDie US Anwalts-Mafia

...reibt sich bereits die Hände: Bayer könnte 5 Mrd. an die Anwälte zahlen ??
Ich gehe davon aus, dass die Hälfte die Anwälte kassieren.
Die haben ausgesorgt.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-dollar-beilegen-8428896
10 Mrd. sind VIEL zu viel! Mentale Schwäche das CEOs, wen wundert das?
Es gibt eigentlich keine Grundlage mehr, warum Glyphosat bei ordentlichem Umgang gesundheitsschädlich sein wollte.

 

24.01.20 00:24

160 Postings, 3551 Tage mückenstichGlyphosat

@- Nike Joe . Richtig . Und warum wurde Glyphosat nicht schon lange von der amerikanischen Gesundheitsbehörde verboten, wo es doch angeblich soooo gesundheitsschädlich ist ?? Ich glaube hier ist nicht einer durch das Mittel krank geworden . Die Anwälte reiben sich die Hände . Naja, ist eben auch nur eine deutsche Firma .  

24.01.20 08:04
1

3719 Postings, 4909 Tage brokersteveAbwarten was wirklich rauskommt....aber10 Mrd kann

Bayer leicht stemmen, aber natürlich viel zu viel für nix.  

24.01.20 08:07

584 Postings, 628 Tage sagittarius anur mal so

Der Vergleich für Philipp Morris damals belief sich auf stolze 286! Milliarden USD.

Das Unternehmen gibt es heute noch..  

24.01.20 08:35
1

513 Postings, 774 Tage Pogrozgibt es eine Quelle für deine Behauptung?

ich kann nur eine Strafe von 28 mrd. finden, die später auf 6 mrd. eingedampft wurde.

 

24.01.20 09:38

478 Postings, 1103 Tage Fr777Er meinte

Wahrscheinlich 28,6 mrd. :))
Es waren 28 mrd.

Im Ernst 286 mrd. Kann kein Unternehmen mal so weg stecken.  

24.01.20 09:48
1

126 Postings, 673 Tage Unverbesserlichersh.10 Mrd ist nichts aber....

Die Frage ist was ist damit verbunden?

10 Mrd Belastung lassen sich im aktuellen Marktumfeld leicht finanzieren. Aber was sind die Folgen eines solchen Vergleichs?

Auch wenn es kein juristisches Eingeständnis ist, kann danach Roundup doch unmöglich noch auf dem Markt gelassen werden? Es lediglich mit einer Krebswarnung auf dem Markt zu relaunchen geht ja auch nicht, weil die EPA das abgelehnt hat, weil Sie keine Grundlage hierfür sieht.

Wie sieht es mit den Klagen außerhalb der USA aus? Sind alles noch ungeklärte Fragen.

Momentan sieht es einfach nur aus als würde man sich mit 8-10 Mrd diese gierigen Anwälte vom Leib schaffen und zufriedenstellen, dass die Ihre schmutzkampagne einstellen. Völlig krank. Man zahlt 8-10 Mrd für nichts, nur um aus den Schlagzeilen und dieser Anwalt-Schlangengrube rauszukommen.  

24.01.20 10:27

584 Postings, 628 Tage sagittarius avergleich pm

24.01.20 10:27

445 Postings, 2682 Tage BusinessPlayaNicht zuviel reindenken

Ich empfehle hier nicht zuviel reinzudenken und das Gesamtbild im Auge zu haben. Hier sind kurz- bis mittelfristig sehr leicht verdiente 20%-30% drin.

Vgl. VW Abgasskandal und die Kursentwicklung von VW. Monsanto ist nach wie vor mit dem Headquarter in den USA angesiedelt und es arbeiten dort primär US Amerikaner. Die USA wird ein Teufel tun diese Arbeitsplätze grundlegend zu gefährden. Darüber hinaus produziert Monsanto zich Alternativen zu Glyphosat mit ähnlicher Wirkung. Daher wird es hier zu einem moderaten Vergleich kommen = schnelle Kurssteigerung. Einer der besten sicheren DAX Werte mit riesem UP Potenzial.  

24.01.20 10:52
1

552 Postings, 1621 Tage Henri72@Unverbesserlich - ganz bei Dir

Mir würde diese Einigung auch nicht gefallen. Zumal nicht einmal geklärt ist, wie man künftige Klagen verhindern will. Auch nicht wie man mit Roundup umgehen kann. Reicht ein Aufdruck, wie "möglich krebseregend" oder muss dies härter gekennzeichnet werden oder muss das Mittel ganz vom Markt verschwinden.
Zudem, wenn es nur Glyphospaht geht, wieso muss Bayer diesen Prozess allein führen, wenn x andere Firmen diesen Stoff auch produzieren. Dann doch besser die Prozesse bis zum Ende führen, auch wenn es Unsicherheit bedeutet, aber die Chancen diese zu gewinnen stehen gut, sonst wäre auch keine Einigung in Sicht.
Nur damit der Baumann entlastet wird? Nö, der sollte wieder eine Klatsche erhalten. Der Mann ist der schlicht Falsche.  

24.01.20 12:46
1

513 Postings, 774 Tage Pogrozein Spielfilm als Quellenangabe

im Ernst?  

24.01.20 12:50

584 Postings, 628 Tage sagittarius aja genau

Ist doch auf wahren Tatsachen beruhend wo ist das Problem? :)  

24.01.20 22:06

552 Postings, 1621 Tage Henri72Aufschiebung des Prozesses

Roundup-Prozess gegen Bayer in USA verschoben
"24.01.2020, 21:16
Von Laura Kusisto and Ruth Bender
ST. LOUIS (Dow Jones)--Wegen der laufenden Gespräche über einen Vergleich im Streit um das möglicherweise krebserregende Herbizid Roundup ist am Freitag ein Gerichtsverfahren gegen die Bayer AG in letzter Minute auf unbestimmte Zeit verschoben worden.
Ein Sprecher von Bayer bestätigte dies. Damit sollten die verhandelnden Parteien die Möglichkeit erhalten, ihre Gespräche "in gutem Glauben" fortzusetzen, ohne durch Gerichtsverhandlungen abgelenkt zu werden.
In den vergangenen anderthalb Jahren hat Bayer drei Roundup-Prozesse verloren hat und wurde zu Zahlungen von insgesmt 190,5 Millionen Dollar verurteilt. Ein viertes negatives Urteil hätte den mehr als 42.000 Klägern zusätzliche Argumente in den Vergleichsverhandlungen gegeben, die schon seit Monaten andauern.
Analysten schätzen, dass sich die zu erwartende Vergleichssumme zwischen 8 und 12 Milliarden Dollar bewegen wird. Der Bayer-Sprecher sagte, dass bei den Verhandlungen unter der Leitung des gerichtlich bestellten Mediators Kein Feinberg bislang noch kein umfassendes Ergebnis erzielt worden sei. Es sei keineswegs sicher, dass es zu einer Einigung komme. Auch gebe es keinen vorgegebenen Zeitrahmen."
Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/cln  

25.01.20 07:50

255 Postings, 2124 Tage JuergeneinsKommt der Vergleich 2020 ...

im einstelligen Mrd. Bereich , laut Insider - Gerüchte ja,  dann wäre es wie eine Erlösung für die Aktie.

Man kann nur hoffen das die Einigung bald kommt.
 cool

 

25.01.20 10:03

3719 Postings, 4909 Tage brokersteveVergleich bei 7 Mrd USD....

Die würde den Kurs explodieren lassen.

Allein das bei 42.000 klagen 166.666 tE für jeden ...das ist viel zu viel, da unter den Klagen 95% trittbrettfahrer sind.

Aber mit Anwaltskosten, die in den USA irre sind, möglich.

Der Kurs würde danach auf 100 Euro Minimum laufen, ich sager sogar auf 125 Euro.

 Der Höchstkurs lag bei 143 Euro, und das Geschäft läuft blendend.  

25.01.20 10:26

255 Postings, 2124 Tage Juergeneins7 Mrd.$ - damit wären ...

sie sehr gut bedient - denn die US Regierung und Zulassungsbehörde bestreiten den Tatbestand :
Ein Gericht in San Francisco hat in einem Pilotprozess geurteilt, das weitverbreitete Herbizid sei krebserregend. Das bestreitet die amerikanische Bundesumweltbehörde.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
167 | 168 | 169 | 169   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
XiaomiA2JNY1
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
Amazon906866
BayerBAY001
Allianz840400