NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1212
neuester Beitrag: 19.04.21 16:18
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 30296
neuester Beitrag: 19.04.21 16:18 von: sailermi Leser gesamt: 7438465
davon Heute: 10569
bewertet mit 78 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1210 | 1211 | 1212 | 1212   

01.05.19 10:58
78

7063 Postings, 1154 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1210 | 1211 | 1212 | 1212   
30270 Postings ausgeblendet.

19.04.21 09:13

6 Postings, 53 Tage vidiH2 Tankstellen

was sagt ihr dazu?
 

19.04.21 09:52

129 Postings, 327 Tage greenfutureH2 Tankstellen

Als "unabhaengig " wird der Bericht,vom Tesla-Blog kopiert, kaum durchgehen.....
Copy -Paste Journalismus
 

19.04.21 09:59

11 Postings, 33 Tage ChancentoddGleichschritt

Aber grundsätzlich zeigt der Artikel, wie wichtig es ist, die Infrastruktur gleichzeitig mit dem Angebot der Fahrzeuge zu erhöhen.  

19.04.21 10:19

421 Postings, 503 Tage Green_Deal@greenfuture

Gute Zusammenfassung. Gegen schneller hat glaub ich hier keiner was. Seien wir gespannt!  

19.04.21 10:23

421 Postings, 503 Tage Green_Deal@vidi Lobbyarbeit lässt grüßen

Der Artikel wird von den Elektrojüngern immer mal wieder ins Netz gestellt bzw. Bei Google hervorgehoben  

19.04.21 10:35
1

529 Postings, 524 Tage Neo_onehmm

@vidi den Text habe ich ziemlich sicher vor 2-3 Jahren schonmal gelesen. Veraltete Daten mit aktuellen Daten zu vergleichen hinkt (alte H2 Tankstelle zu modernen Porsche Taycan)
"Eine" Zapfsäule sollte man auch nur mit "einer" Ladesäule vergleichen (wobei auch das einfach nur hinkt)
"Der Autoblog „Tesla Blog“" <-- wie seriös ist das? Als würde VW BMW bewerten von 0-100 und sich dann nur die negativen Daten raussuchen ;) (Wobei negativ gleichzusetzen ist mit alten Daten/Technik)
Von Subventionen zu reden ist wie im Glashaus sitzen - auch Tesla bekommt (bekam?) Subventionen.
Und noch eins Tesla Blog (Jünger) hat Angst vor PKW H2 - wobei die Angst sowas von unbegründet ist, weil PKWs aktuell noch sowas von uninteressant für die Wasserstoffnutzung sind.
Beide Technologien werden in der Zukunkft gebraucht - H2 sowie Akkus.

Achja ich renne auch nicht mit jedem zweiten Artikel ins Tesla Forum und berichte über ausgebrannte Autos, Unfälle, etc. ;) (finde ich genauso absurd)


So mal sehen ob der 22.04 neben Aufmerksamkeit auch Kurse bringt - bin gespannt.

 

19.04.21 10:54
1

23 Postings, 180 Tage HesseyBlnHeroya @nasowas

Gibt es denn schon News zur neuen Fertigungsstrecke/Erweiterung? Die müsste doch langsam in den Testbetrieb gehen oder hat sich etwas an der Zeitschiene geändert? Für mich ist das Der! Meilenstein dieses Jahr... keine Infos bedeutet für mich, als läuft planmäßig... aber vielleicht gibt es ja eine Fortschrittsmeldung... und wenn ich das richtig verstanden habe, ist das ja dann die modulare Blaupause für standardisierte Fertigungsstrecken, potentiell überall, oder?
Falls die Frage doof ist, entschuldige ich mich vorab... ich habe auch versucht mit Erkenntnisse zu ergoogeln, aber mit wenig Erfolg...  

19.04.21 11:18

534 Postings, 1421 Tage HolzfeldHallo Neo_one

..was ist am 22.04.2021 ? Danke für Info.  

19.04.21 11:51

321 Postings, 316 Tage FS001@greenfuture #30271

Moin greenfuture,

ich stimme Dir und Green-Deal zu.

Wenn ich es recht weiß, sind insbesondere Shell oder Saudi Arabien aber auch Vattenfall und RWE bereits gedanklich und auch schon  bei der reellen Produktion von grünen H2 dabei. Also haben "die Großkonzerne" bereits erkannt, dass das Geschäftsfeld z. B. Erdöl ein "Auslaufmodell" sein wird.  

19.04.21 11:56

7063 Postings, 1154 Tage na_sowas@hesse

In einem letzten Interview von Lokke wurde der Testbetrieb in Q3 nochmal bestätigt.

Sollte alles nach Plan laufen....er spricht von der fortschrittlichsten Anlage die man bisher kennt für die Herstellung der Elektroden.

Die ersten Elektrolyseure die dieses Jahr vom Band rollen sollen die 85 MW für Nikola sein.
Diese Bestellung gab es letztes Jahr und hatte einen Wert von 30 Mio USD.  

19.04.21 12:00

7063 Postings, 1154 Tage na_sowas@holzfeld

Earth Day!


Am kommenden Donnerstag­ und Freitag organisier­t der Präsident der Vereinigte­n Staaten einen digitalen Klimagipfe­l. Biden hat 40 Weltführer­ eingeladen­.
 

19.04.21 12:03
1

1567 Postings, 3307 Tage cromwellebin raus,

denke das der Kurs erstmal Korrigieren wird.

Habe was anderes Interessantes gefunden.

Allen viel Glück weiterhin.  

19.04.21 12:04
1

11 Postings, 33 Tage ChancentoddHeroya

Sollte der Testbetrieb nicht in Q2 starten und die kommerzielle Produktion in Q3?  

19.04.21 12:10
1

7063 Postings, 1154 Tage na_sowasEverfuel mit Europas größtem Wasserstoffkraftwerk

Everfuel will Fredericia in eine grünere Richtung bringen!

Everfuel ist bereit, Fredericia, Dänemark und die Welt grüner zu machen. Mit Europas größtem Wasserstoffkraftwerk werden sie die Führung im Kampf übernehmen - ohne die Sicherheit der Frederizier zu gefährden.

Der Stadtrat von Fredericia hat einen lokalen Plan zur Konsultation vorgelegt, der Platz für eine Wasserstofffabrik bietet. Hinter dieser Fabrik steht die Firma Everfuel, die in Fredericia große Chancen sieht - und der Stadt die Möglichkeit geben wird, das Fahrertrikot im grünen Übergang anzuziehen. Die Synergieeffekte in der Stadt sind großartig - und die technischen Lösungen werden Dänemark weit in die Klimaziele bringen.

Auf der politischen Bühne geht die Debatte weiter, obwohl die Politiker des Stadtrats von Fredericia den lokalen Plan zur Konsultation geschickt haben. Fragen nach Unparteilichkeit und Geheimhaltung werfen Zweifel an der Fabrik auf, aber die Menschen hinter Everfuel haben keinen Zweifel: Es wird eine umweltfreundliche und gute Investition sein, nicht nur für Fredericia, sondern für ganz Dänemark. Die Zukunft ist grüner - und Everfuel wird seinen Teil dazu beitragen, die grünen Ambitionen zu erreichen.

- Wenn wir unseren gesamten Verkehrssektor auf umweltfreundlich und nachhaltig umstellen müssen, kann dies auf verschiedene Arten geschehen. Es kann mit Elektroautos und mit Wasserstoff gemacht werden. Wasserstoff ist die Infrastruktur, die wir bauen, sie ist wirklich in vollem Gange. Die Herausforderung besteht nur darin, dass Elektroautos und Elektrobusse nicht unseren gesamten Transportsektor lösen können, wenn wir 2050 ganz ohne CO2 auskommen müssen, sagt Jacob Krogsgaard, CEO von Everfuel.

Wenn der grüne Übergang erfolgreich sein soll, reicht Strom allein nicht aus, erklärt Jacob Krogsgaard. Bei Everfuel geht es um die zweite grüne Alternative: Wasserstoff, der sowohl große Anlagen als auch die Möglichkeit von Synergieeffekten in den Bereichen erfordert, in denen sich die Elektrolyseanlagen befinden.

- Was wir dann in Everfuel tun, ist, dass wir die gesamte Wertschöpfungskette innerhalb von Wasserstoff aufbauen. Wir sind ein Unternehmen für grüne Energie, das mit erneuerbaren Energien und bis zur Verteilung an die Anlagen arbeitet, in denen wir Wasserstoffautos, Wasserstoffbusse und Wasserstofflastwagen betanken müssen. Der schwere und der intensive Transport. Bevor Wasserstoff erfolgreich sein kann, müssen wir dies in großem Maßstab tun. In einer Größenordnung müssen wir die Elektrolyseanlagen in einer Größe gebaut haben, die groß genug ist, um ein Geschäftsmodell zu erstellen - denn niemand möchte mit Wasserstoff fahren, wenn dieser teurer als herkömmlicher Kraftstoff ist. Daher ist es für uns äußerst wichtig, dass wir die Elektrolyseanlagen an Orten bauen, an denen wir nicht nur einen, sondern mehrere Kunden für Wasserstoff haben. Aus diesem Grund arbeiten wir seit mehreren Jahren mit der Raffinerie in Fredericia zusammen, eine fantastische Zusammenarbeit, um die Anlage zu errichten, die wir HySynergi nennen.

- Wir nehmen erneuerbare Energie und Strom, wenn es übrig bleibt, schalten wir das Elektrolyse-System ein, es wird zu Wasserstoff, der für zwei Zwecke verwendet werden kann. Einer ist Wasserstoff für die Raffinerie, wo sie daraus ein umweltfreundlicheres Produkt herstellen können. Gleichzeitig bauen wir ein Distributionszentrum auf, von dem aus wir Wasserstoff auf unseren Tankschiffen tanken und im Land verteilen können, sagt Jacob Krogsgaard, CEO von Everfuel.

Die größte Wasserstofffabrik der nordischen Region
Wenn das Werk in Fredericia planmäßig fertiggestellt ist, werden ehrgeizige Ziele in Bezug auf Größe und Produktivität verfolgt. Man muss führend im Kampf gegen Klimaherausforderungen sein.

- Dies wird die größte Wasserstofffabrik der nordischen Region sein. Es klingt ein bisschen karikiert, aber ich denke auch, dass es das größte in Europa ist, wenn wir Mitte 2022 in Betrieb sind. Wir haben das Projekt tatsächlich in drei Phasen unterteilt. In Phase 1, die wir derzeit planen, handelt es sich um eine 20-MW-Elektrolyseanlage. Dort können wir bis zu 8 Tonnen Wasserstoff produzieren, sagt Jacob Krogsgaard und fährt fort:

- Phase 2, dh das Upgrade auf 300 MW, dh eine 15-mal größere Kapazität. Wo Wasserstoff weiterhin sowohl für die Mobilität als auch für die Ökologisierung von Benzin und Diesel verwendet wird. Somit ist es bereits vor 2030 deutlich möglich, einen messbaren Beitrag zur Erreichung der Ziele für die CO2-Emissionen im Verkehrssektor zu leisten.

Was kann Wasserstoff?
Dieser Wasserstoff, was ist das wirklich für etwas? Und wofür kann es verwendet werden? Was ist ein mögliches Risiko? Diese Frage wird vom Senior Project Manager Jesper Veilstrup beantwortet.

In der Raffinerie kann Wasserstoff verwendet werden, um das Cracken von Erdgas und Öl zu vermeiden, die sie sonst knacken würden, um Wasserstoff herauszuholen. Sie müssen dies nicht tun, wenn sie Wasserstoff von Everfuel verwenden. Das spart viel CO2 - es werden tatsächlich fast 10 Tonnen CO2 pro Tonne Wasserstoff eingespart, erklärt Veilstrup.

- Hier besteht kein Risiko. Aber man muss vernünftig mit Wasserstoff umgehen, genauso wie man eine unglaubliche Anzahl anderer Dinge tun muss. Sie müssen dies auch mit Diesel und beim Fahren auf dem E45 tun. Wenn wir unsere Anlage hier entwerfen, haben wir eine unglaubliche Menge an technischen Maßnahmen und Details, die es uns ermöglichen, das Risiko auf etwas völlig und völlig Vernachlässigbares zu reduzieren. Die Grundvoraussetzung ist, dass alle Risikofaktoren im Grundbuch verbleiben, sagt Jesper Veilstrup und fährt fort:

Wenn wir unser Layout erstellen, stellen wir auch sicher, dass die Dinge, in denen wir Wasserstoff speichern, nicht zur Hauptstraße zeigen. Was wir hier tun, ist alkalische Elektrolyse bei atmosphärischem Druck. Selbst wenn das System undicht ist, emittieren Sie nicht viel Wasserstoff - und das überhaupt nicht bis zu einem gewissen Grad, sodass dies zu einem Problem wird. Im schlimmsten Fall kann die Ausrüstung in dem Raum, über den wir sprechen, beschädigt sein. Hier gibt es keine großen Explosionen.

Fakten über HySynergy
Die Phase-1-Produktion umfasst 20 MW Strom mit einer maximalen Wasserstoffproduktion von 8 Tonnen pro Tag. Es wird jedoch erwartet, dass die Anlage nur 60-70% der Zeit betrieben wird und der "Wind weht", um den günstigsten Strompreis zu erreichen
Das derzeitige Layout für Phase 1 umfasst ungefähr 3,5 Hektar (35.000 m2 und damit ungefähr 5 Fußballplätze mit 7.140 m2).
Es werden jedoch nur 1500-2000 m2 produziert - der Rest sind Werkstatt, Abfüllflächen, Verwaltung, Parkplätze, Grünflächen, Transformatorstation, Lärmschutzwand und Straße.
Dabei verwendet Everfuel nur sauberes Wasser und Strom. Die einzige Einleitung ist "konzentriertes sauberes Wasser / Abblaswasser" aus der Wasserreinigung vor der Elektrolyse in das Abwasser sowie reiner Sauerstoff über dem Dach. Somit keine Belästigung durch Geruch oder Verschmutzung von Boden / Luft / Wasser
Das Produkt Wasserstoff wird vor Ort an die Shell-Raffinerie und an Wasserstofftanker verteilt. In Zukunft ist es möglich, vor Ort eine öffentliche Wasserstofftankstelle einzurichten.
Bei der Planung der Fabrik wird die Sicherheits- und Risikoarbeit sehr ernst genommen, da Everfuel mit Experten von Rambøll und Hyex Safe sowie in Verbindung mit den Umweltzulassungsfachleuten der dänischen Umweltschutzbehörde, der dänischen Agentur für Notfallmanagement, Trekant Brand, zusammenarbeitet , die Polizei, die dänische Arbeitsumweltbehörde und natürlich die Gemeinde Fredericia.
Die anfänglichen Geräuschberechnungen zeigen, dass das System die geltenden Grenzwerte nicht überschreitet. Gegen Ydre Ringvej und die nächsten Nachbarn wird jedoch noch eine Lärmschutzwand gebaut.

https://avisen.nu/...el-vil-bringe-fredericia-i-en-groennere-retning/  

19.04.21 12:33

23 Postings, 180 Tage HesseyBlnHeroya

Ah, 3.Qu ... okay. Ich freue mich drauf!!! Die Anlage sollte ja dann recht schnell ausgebucht sein. Ich hatte gehofft/ gedacht, nel würde gleich schon die nächsten Ausbaustufen bekannt geben... aber wer weiß, vielleicht machen sie das ja auch. 2GW Produktion wäre bestimmt auch schnell ausgelastet... mal gucken. Ich freue mich immer über nel's Bescheidenheit und hoffe, dass so ein Gentleman-Management am Ende zum verdienten Stand führt... wie immer und schon oft gesagt - vielen Dank Nasowas!!!  

19.04.21 13:55

1567 Postings, 3307 Tage cromwellewie ich

Freitag schon sagte Luft ist erstmal raus.
Schade.  

19.04.21 13:59

38 Postings, 1518 Tage HumbidooCromwelle, Hä? wieso Schade hast doch verkauft !

19.04.21 14:17

8 Postings, 150 Tage opcpowerChromwelle, wieso verkauft

Kann ich sogar verstehen, das ist doch nicht normal.Erst auf über 2,65 rauf, dann sehe ich ein paar Stunden nochmal nach und sehe 2,51, ohne schlechte News, eigenartig. Bei solchen Schwankungen kommen viele auf Gedanken, wie täglich raus und und wieder rein, das macht die Taschen hier schonmal nicht leer, wie der Spruch es vorgibt.  

19.04.21 14:21

28 Postings, 4930 Tage henner55Was

Ist der Grund das es immer wieder runter geht? Vorige Woche gab es doch gute Einschätzungen.  

19.04.21 14:47

1567 Postings, 3307 Tage cromwelle@Humbido

ich kann mich auch für andere Freuen, deshalb schade....

War aber leider abzusehen, denke jetzt erstmal wieder paar Wochen Seitwärts.

Mein anderes Invest hingegen fängt gerade an zu laufen, auch mit H2 beschädtigt. Denke da ist auch noch viel Nachzuholen.

Bleibe trotzdem Treu und schaue jeden Tag auf Nel. Bis zum nächsten Einstieg ....  

19.04.21 15:02

7 Postings, 55 Tage Dagobert60@cromwelle

Schön wenn man so eine Glaskugel hat lol
aber bei 2,50 wurde schön eingesammelt  

19.04.21 15:18

62 Postings, 238 Tage Kritische_Masse@Chromwelle

Möchtest du uns von deinem H2 Insidertipp berichten?  

19.04.21 15:49

7 Postings, 55 Tage Dagobert60@Chromwelle

Ja los mach mal chromwelle, aber dann ist es ja kein insider mehr schade  

19.04.21 16:18

89 Postings, 796 Tage sailermimit so einem

nachgeben des Kurses hätte ich intraday nicht gerechnet  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1210 | 1211 | 1212 | 1212   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Byblos, Divitante, Fjord, Prof.Rich, OBIWANreborn, ProBoy, tolksvar, Vestland

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln