Drillisch AG

Seite 1062 von 1068
neuester Beitrag: 16.06.21 22:50
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 26678
neuester Beitrag: 16.06.21 22:50 von: muppets158 Leser gesamt: 6506839
davon Heute: 1693
bewertet mit 76 Sternen

Seite: 1 | ... | 1060 | 1061 |
| 1063 | 1064 | ... | 1068   

15.03.21 11:18
2

1952 Postings, 5649 Tage muppets158Hallo Crunch,

was soll der Blödsinn mit den letzten4 Wochen. Guck dir mal den Chart der letzten 3 Jahre an. DRI von 65 auf 26, UI von 54 auf 38. Das sagt letztendlich alles. Für DRI gab es ein paar positive News in den letzten 4 Wochen (NR), bei UI war das vermutlich sowieso eingepreist!

Aktuell ist DRI etwas besser gelaufen, aber man darf nicht vergessen, dass wir mit heute 26 erst wieder beim Buchwert stehen. Das findest du, wenn du da 4 Wochen Charts raussuchst in umgekehrter Form mehrfach zugunsten von UI.  

15.03.21 12:30

188 Postings, 2812 Tage MrWolf1&1 & Rakuten

Japanischer Netzbetreiber Rakuten soll 1&1 mit 5G in Deutschland helfen
1&1 Drillisch legt die letzten Details für den Aufbau seines 5G-Netzes fest. Ein Partner soll Rakuten aus Japan werden. Die Firma wirbt bereits Fachkräfte in Deutschland an.

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...fen/27000892.html

Jetzt nicht DIE Überraschung, aber schonmal eine Bestätigung...  

15.03.21 14:20

1791 Postings, 5225 Tage pegehaInteressant in dem Artikel....

....ist auch "Derzeit hat 1&1 rund zehn Millionen Mobilfunkkunden, davon acht Millionen mit dem Netz von Telefónica und rund zwei Millionen mit dem Netz von Vodafone. Diese Kunden wird 1&1 bald auf die eigene Infrastruktur übertragen wollen." Das sollte sich positiv auf die dafür zu  entrichtenden Entgelte auswirken.
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #BTC & #ETH long!

15.03.21 14:28

1952 Postings, 5649 Tage muppets158Hallo Pegeha

also die 2 Mio. Vodafone-Kunden, muss man nach Abschluss von NR in der Tat migrieren. Da gibt es aber einen gewissen Zeitplan. Dummerweise haben diese Kunden wegen des Netzwechsels (VOD zu TEF D mit DRI als 4. Netz) ein Sonderkündigungsrecht. Da muss man erst mal sehen wer bleibt und wie man die churn-Rate gering hält. Die Kosten sollten dann natürlich kleiner werden (Kosten an Vodafone fallen dann weg, Einkauf der Leistung über TEF D wird günstiger). Das funktioniert aber nur, wenn der Kunde bleibt.

Ich glaube aktuell bekommen wir bei Vodafone nicht dieselben Konditionen wie FNT. Wenn ich deren Werben sehe.

Das Wechseln von Anmietung zu eigenen Kosten, das Portieren der VOD Kunden und die Auswirkung von diesen beiden Sachen auf die operativen Zahlen wird eine spannende Angelegenheit die nächsten Monate. Dazu dann die 5G Kosten, die sicherlich weiter zunehmen werden.  

15.03.21 15:17

2239 Postings, 4498 Tage niovsdamals war die Kuendigungsrate

recht gering, als man von D1 wegging.
Diesmal wird die rate wohl ein wenig hoeher sein nehme ich an, aber wohl immer noch recht gering, da dies zwar die Kunden sein duerften, die kein O2 wollten/wollen, jedoch muss man schon sagen, dass O2 wirkllich viel besser geworden ist,.

Ich wollte damals eigentlich auch kuendigen und war auch mit der Qualitaet des Netzes lange nicht sehr zufrieden, aber mittlerweile muss ich sagen es ist ok und fuer den Preis sogar gut.

Warten wir mal ab.

Eins steht jedenfalls fest, Festnetztechnisch gewinnnt man keinen Blumentopf mehr, dass ist einfach nur traurig.  

15.03.21 15:20

1791 Postings, 5225 Tage pegeha"Festnetztechnisch"???

Ich verstehe nicht, was mit Festnetztechnisch gemeint ist? An welche Blumentöpfe denkst Du da?
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #BTC & #ETH long!

15.03.21 15:26

2239 Postings, 4498 Tage niovsnaja, durch den glasfaserausbau

wird man in dem Bereich einfach nicht mehr wachsen koennen.

Und in den Gebieten wo nun Deutsche Glasfaser oder dergleichen ausbaut verliert man eben mit ziemlicher Sicherheit einen hohen Prozentsatz der Kunden in diesen Gebieten.  

15.03.21 16:00
1

1791 Postings, 5225 Tage pegehaSoweit ich weiß verfügt Versatel....

...über das zweitgrößte Glasfaser-Netzwerk in der BRD und das Unternehmen ist eine Schwester.

Welches Wachstum meinst Du? Das beim Gewinn oder wo? Der Gewinn ist abhängig vom Preis im Einkauf und Verkauf. Das ist unabhängig davon, ob das Netz in eigener Hand ist oder anderer. Die Vergangenheit von DRI hat das eindrucksvoll gezeigt.

Wieso sollte ein "hoher Prozentsatz der Kunden" in diesem Gebiert verloren gehen?  
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #BTC & #ETH long!

15.03.21 16:27

2239 Postings, 4498 Tage niovsIch rede vom Privatkundengeschäft,

Welches ja auch schon seit längerem schwächelt.

Und wieso die verloren gehen sollten? Die Leute in diesen gebieten lassen sich verständlicherweise einen Glasfaseranschluss legen und falls sie 1 und 1 Kunde waren sind sie das dann nicht mehr.

Und von den Kunden die Versatel gewinnt, sehen wir eh nix. Das einzige was wir von Versatel haben ist Zugriff für 5g, welchen Preis wir Versatel dafür entrichten wird sich noch zeigen, schliesslich ist das einer der Punkte, wo rd das Geld gut rüber schaffen kann. Hoffen wir das lohnt für uns  

15.03.21 17:20

1952 Postings, 5649 Tage muppets158Hallo Niovs

ja du hast recht das "Festnetzgeschäft" schwächelt. Und das wegen TEF D (Kooperation mit VOD und Telekom), Vodafone (Gigacube) und natürlich auch Glasfaser. Ich warte derzeit gerade auf den Ausbau, der gerade im Stadtrat beraten wird. Das wissen wir aber auch schon seit Monaten und mit dem Glasfaserausbau wird das sich noch beschleunigen mit dem Abbau der DSL-Kunden. Deshalb war für mich auch die Bewertung 2017 für die Sparte 1&1 beim Zusammenlegen zu hoch. Die dortigen Wachstumsraten beim EBITDA, Umsatz und Teilnehmern konnte die Sparte 1&1 niemals erreichen.

Aber stell dir vor in den großen Städten haben wir mit 5G, wenn wir NR haben und die Masten ans Netz gehen, auch eigene DSL-Ersatzprodukte, die wir über 1&1 vermarkten können. Da wird der DSL-Vertrag der Ausläufer und der Ersatz ist entweder Glasfaser oder auch 5G als Homevertrag für eine bestimmte Zone. Dann tummeln wir auch in dem Markt wieder mit. Dass RD über die Kosten natürlich Spielräume hat ist klar (wie das 0% Darlehen von DRI an UI). Da wird man dann auch eine Flat für "zu Hause" haben.

Ich finde es wird Zeit, dass die Zahlen für 2020 und die Dividenden Vorschläge kommen.  

15.03.21 19:25

2239 Postings, 4498 Tage niovsHi

Auf dieses Festnetz mit 5G hoffe ich schon von Anfang an, da kann man richtig sparen für die letzte Meile.

Erwartest du denn wirklich ne Überraschung bei der Dividende? Ich denke wir kriegen wieder nur den Krümel den er uns geben muss  

15.03.21 22:34
1

1952 Postings, 5649 Tage muppets158Hallo Niovs

in Sachen Dividende bin ich gespalten. Da jetzt einiges ja erledigt ist, wir ca. eine halbe Mia. angespart haben (ca.). Bei UI ja auch Versatel Cash zum Glasfaserbau braucht. Wir die Antennen zwar kaufen, aber die Türme wahrscheinlich mieten, kann ich mir vorstellen, dass wir mal eine andere Aussage bekommen. Man muss ja auch mal Aussagen zum Capex und Co der nächsten Jahre machen. Wenn er nur 5 Cent gibt, werde ich zur virtuellen HV definitiv wieder ein paar unangenehme Fragen stellen (130 Mio. Telekom, Vertrag mit Versatel etc.). Es muss ja mal ein Plan B her aus meiner Sicht. Plan A - sparen und zum Nullzins an UI geben, die dann ihrerseits ihren eigenen Cash ausschütten - kann vor dem Hintergrund der Aussagen zur Fusion ja nicht für immer gemacht werden. Und das wir allen Cash für das Netz brauchen, kann ich mir nicht vorstellen. Dann hätte man keine Lizenzen erwerben brauchen, da es auch für FNT ein Netzzugang nach 2034 geben wird.

Insofern erwarte ich von der Dividende nicht unbedingt mehr, aber eine Aussage unter Berücksichtigung der zukünftigen Pläne erwarte ich schon. Damit kann man schließlich auch al was begründen. M. E. braucht man keine 500 Mio., die man hat auf absehbare Zeit in voller Höhe. Wenn ich 1000 Antennen a 200 K rechne bis Ende 2022 als Mindestbauziel sind das 200 Mio. Aber wie gesagt, das kann man über einen Businessplan ja darstellen, welchen Kapitalbedarf man hat, welche Kosten eingespart werden etc. Hier muss er auch mal was zeigen können. Gerade, wenn NR jetzt demnächst trockene Tinte hat und Antennen und Türme gekärt sind, kann man mal was darstellen.

Bei Festnetz mit 5G bin ich bei dir. Da sollte man auch in Sachen "DSL" wieder steigende Kundenzahlen haben. Mit 5G als DSL-Ersatz würde man dann auch die Antennen auslasten. Und an Kooperationen mit regionalen Stadtwerken in Sachen Glasfaser glaube ich auch. Nicht umsonst hat die Deutsche Glasfaser einen neuen Aktionär seit Anfang letzten Jahres.  

16.03.21 19:05

345 Postings, 3118 Tage taterDivi

mein Vorschlag, den Drillisch Aktionären >50 Cent und den
UI 0,05 Cent für 2020 wäre doch gerecht oder ?  

17.03.21 01:15

4639 Postings, 4480 Tage DiskussionskulturDas Geld

wird man wohl zusammenhalten müßen.

Bei Rakuten explodieren mit Open-RAN offenbar die Kosten ( https://www.golem.de/news/...tenem-partner-errichtet-2103-155003.html ).  

17.03.21 08:51

1952 Postings, 5649 Tage muppets158Hallo Diskus

na dann warten mit mal ab, was passiert.

Den kompletten Netzausbau aber über Cash zu bezahlen macht aus Sicht vom ROI eigentlich keinen Sinn. Anlagen wollen im Zweifel auch finanziert werden.

Und 8 Mia. für ein Land wie Japan mit 50% mehr Einwohnern, könnte ja 5 Mia. für D bedeuten. Und die sollten in den 10 Jahren bis 2030 theoretisch möglich sein. Die Folgewirkungen der wegfallenden Kosten fürs Roaming sollte man ja auch nicht außer acht lassen. Das bleibt auf jeden Fall spannend.  

17.03.21 13:19
1

1791 Postings, 5225 Tage pegehaSolange für Ausbau und Betrieb....

....weniger als 800 Mio/Jahr ausgegeben werden liegt bereits jetzt schon ein Gewinn vor.  
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #BTC & #ETH long!

17.03.21 14:15
3

765 Postings, 3821 Tage CramerJimRakuten

Ich glaube die Kosten sind nicht mit Rakuten vegleichbar. Rakuten nutzt ja keine bestehenden TowerCos sondern errichtet selbst überall Betonmasten.

"He explained it focused on rooftop installations during the first phase of its RAN rollout, but found using 15 metre to 20 metre concrete poles was significantly cheaper. These are now used in 65 per cent of its new installations, and because work on the foundations is simpler, it can deploy a site in a day."

Außerdem ist bei Rakuten von 1,500 Antennen pro Monat! die Rede. Insgesamt wollen die bis 2025 um die 16.000 Antennen stehen haben.  RD wollte ja gerade mal 2,000 pro Jahr bauen, so eine Größenordnung habe ich von einem der Calls im Kopf.

 

17.03.21 21:30
1

1952 Postings, 5649 Tage muppets158Hallo CramerJim

aber 2.000 Antennen über 9 Jahre sind auch 18.000 Antennen bis 2030. Das sind ja die Unbekannten. Da wir aber die Masten anmieten und nur die Hardware kaufen (so war es im CC von Feb. 21 ausgedrückt), sollten die Kosten im Rahmen bleiben.

@Pegeha, dass wir mit Betrieb der Masten, Installation, Abschreibung und Co. dann unter 800 Mio. bleiben sollten, die wir aktuell an TEF D und VOD zahlen müssen, ist natürlich klar. Aber solche Rechnungen sind erst möglich, wenn ein Plan vom Unternehmen da ist. Hier scheint der Markt aber zumindest Potenzial zu sehen.  

17.03.21 23:25

2365 Postings, 1659 Tage Roggi60Großangriff

auf sinkende DSL-Kundenzahlen? https://www.teltarif.de/1und1-dsl-aktion/news/83848.html

Kleinvieh macht auch Mist!

 

18.03.21 13:38
2

12431 Postings, 3735 Tage crunch timeGewinnmitnahmen am 27er Top vom Sommer 2020 ?

Sieht heute etwas nach Gewinnmitnahme von Anlegern aus, die gezielt auf ein Anlaufen an den bekannten Widerstand um 27? gewettet haben und nicht hohe Erwartungen haben, daß nach den jüngsten  schnellen deutlichen Anstiegen ( = Überkauftheit?) dieser Widerstand in nächster Zeit zügig überwunden wird. Mal abwarten, ob diese Verkäufer richtig liegen oder nicht. Wird man vielleicht besser sehen, wenn der morgige große Verfallstag vorbei ist und dann ab nächster Woche dieser Sondereinfluß auf den Markt wieder entweicht. Oft sind  große Verfallstag  ja Wendepunkte für eine danach wieder einsetzende Bewegung in die Gegenrichtung

Dax und Dow Jones: Verfallstag als Wendepunkt? https://www.fuw.ch/article/...d-dow-jones-verfallstag-als-wendepunkt/ "...Es war häufig zu beobachten, dass Optionen- und Futures-Verfallstage signifikante Wendepunkte eines Trends dargestellt haben.

DAX: Verfallstag kann Trend wieder drehen https://www.boerse-online.de/nachrichten/ressort/...drehen-1001402268 "...Am Freitag ist an den Terminmärkten der große Verfallstag... Optionen und Futures auf Indizes und Aktien laufen aus. Nach diesem Stichtag drehte der Markt in der Vergangenheit auffällig oft für einige Zeit wieder in die andere Richtung..."

 
Angehängte Grafik:
chart_free_11drillisch.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
chart_free_11drillisch.png

18.03.21 22:55

1952 Postings, 5649 Tage muppets158Hallo Roggi,

ja da macht sich der neue Vertrag von 1&1 mit Versatel und Telekom bemerkbar. Über Layer 2 und 3 wird man auch wieder DSL vertreiben an Standorten, wo der Anschluss eigentlich von der Telekom ist. Wir lassen uns dann überraschen. Die "besseren" Konditionen nutzt man aber für neue Angebote.

Ob man damit den leichten Rückgang aufhalten kann, bezweifle ich stark. Das wird erst mit Glasfaser und 5G Masten in meinen Augen besser.  

19.03.21 08:56

2365 Postings, 1659 Tage Roggi60Moin Muppets

Ich hoffe, du hast den leisen ironischen  (Großangriff)  Unterton in meinem Post bemerkt.

Ich zahle, mein DSL 50-Umstieg von DTAG zu 1&1 liegt schon ein wenig zurück, nach einer wesentlich üppigeren preisreduzierten Phase ( 2 Jahre für 16,99 statt 29,99, allerdings plus Routermiete von 4,99 oder 5,99 Euro mtl., gehört mir jetzt nach den 2 Jahren) immer noch bei 29,99 Euro mtl.

Bei extremer Zufriedenheit mit der erbrachten Leistung, auch in "Krisensituationen" seitens 1&1!!!! Darf ja auch mal gesagt werden!

Schon zu der Zeit gingen die DSL-Kundenzahlen zurück. Also wird das auch jetzt mit nem Anstieg wohl eher nix werden.  

19.03.21 16:25

1952 Postings, 5649 Tage muppets158Hallo Roggi,

natürlich habe ich die Ironie gelesen. Es geht aber um die Vertragsfreiheit. Nur weil die Telekom das entsprechende Gebiet ausbaut, hat sie da nicht alleine die Kunden. Und mit dem neuen Vertrag (zu angeblich besseren Konditionen) haben wir die Chance den Kundenschwund etwas einzudämmen. Mehr als ein Nullwachstum ist da nicht drin.

Das Wachstum kommt erst, wenn wir bei den "DSL"-Ersatzprodukten wie Glasfaser - auch das ist in dem Vertrag mit der Telekom geregelt - sowie bei 5G Dampf machen. Letztendlich kann man analog zu TEF D oder auch VOD einen Router oder Gigacube (oder wie auch immer man das Teil dann nennt) vermarkten, der sich bei einer Funk-Antenne einwählt - und nicht an der Telefondose und der letzten Meile der Telekom oder der eigenen Meile hängt. Die 16 oder 18 EUR, die man da abdrückt, kann man dann sparen. Das kann mit Glasfaser ab Q2 was werden, wenn ich die Verträge richtig verstehe. Aber wenn die Anschlüsse, von der Telekom kommen, haben wir auch dort die Kosten der letzten Meile.

Wichtiger ist für mich aktuell Telefon (Wachstum der Kunden, NR, Entscheidung zu Netz etc.).  

20.03.21 11:30
1

41 Postings, 334 Tage MichMichan die profis

wer hat eurer Meinung nach die besseren Karten - Vintage Towers oder GD Towers von der Deutschen Telekom ?

Danke für eure Meinung vorab  

22.03.21 01:57

1791 Postings, 5225 Tage pegehaNimm doch erst mal beide...

...ins Portfolio.
Gewichten kannst Du doch dann immer noch.
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #BTC & #ETH long!

Seite: 1 | ... | 1060 | 1061 |
| 1063 | 1064 | ... | 1068   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln