finanzen.net

Paragon die vergessene Perle

Seite 1 von 65
neuester Beitrag: 22.10.19 16:02
eröffnet am: 10.08.11 11:38 von: stevensen Anzahl Beiträge: 1604
neuester Beitrag: 22.10.19 16:02 von: schattenquel. Leser gesamt: 356211
davon Heute: 20
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
63 | 64 | 65 | 65   

10.08.11 11:38
8

434 Postings, 3447 Tage stevensenParagon die vergessene Perle

Hallo!
Dieser Wert verdient mehr Aufmerksamkeit. Halbjahres-EPS 0,87E. Ergibt KGV von 7,3 für
das 1.Halbjahr 2011. Sollte die fundamentale Entwicklung nur in etwa so weiter laufen, würde sich das KGV für 2011 auf ca. 4-5 belaufen.
Meiner Meinung liegt hier eine klare Unterbewertung vor. Das Potential sehe ich bei mehr als 100%. Verstehe nicht, daß bei diesen wirklich sehr guten Zahlen, die heute gemeldet wurden so eine Stille herrscht.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden.In diesem Sinne
Grüsse  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
63 | 64 | 65 | 65   
1578 Postings ausgeblendet.

13.08.19 15:50
1

8 Postings, 2201 Tage fbo|228293870Gesch?ftsbericht

Ich würde mal nicht so schwarzmalen. Die Prognose von Paragon ist gar nicht so schlecht und rechtfertigt keinesfalls einen Kursrückgang von 40%! Vor allem da eine Prognosesenkung schon von allen Markteilnehmern längst erwartet wurde. 

Nach der Hochrechnung für das Gesamtjahr 2019 wird der Umsatz des Automotive-Geschäfts mit rund 130 Mio. Euro eher am oberen Ende der bisher geplanten Spanne von 115 Mio. Euro bis 135 Mio. Euro liegen.

Insgesamt ist 2019 im Automotive-Bereich mit Sondereffekten von rund 7 Mio. Euro zu rechnen, die das unbereinigte EBIT auf eine Größenordnung von plus 3,5 Mio. Euro (ca. 3 Prozent EBIT-Marge) drücken werden. Das um diese Sondereffekte bereinigte EBIT wird bei gut 10 Mio. Euro liegen.

Das Problem liegt hauptzächlich bei Voltabox:

Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet Voltabox nunmehr mit einem Konzernumsatz von 70 Mio. Euro bis 80 Mio. Euro statt der ursprünglich avisierten 105 Mio. Euro bis 115 Mio. Euro. Als EBIT-Marge prognostiziert das Unternehmen eine Spanne von -8 bis -9 Prozent. Zuvor hatte das Unternehmen mit einer positiven EBIT-Marge von 8 bis 9 Prozent gerechnet. Der Voltabox-Vorstand hat ein Maßnahmenprogramm eingeleitet, um die Kostenstrukturen zu verbessern und im Jahr 2020 eine nachhaltige Rückkehr in die Gewinnzone zu gewährleisten.

 

13.08.19 16:05

375 Postings, 715 Tage Teebeutel_Fallendes Messer

Alle Autowerte plötzlich im Plus, in 2 Wochen soll es neue Handelsgepräche geben, das geht hier leider vermutlich noch tiefer.  

13.08.19 16:15

183 Postings, 763 Tage EineaktieWas ist das für ein Laden

die melden sich auch seit Monaten nicht auf E-Mails  

Nächste Woche unter 1 Euro ?  

15.08.19 11:01

2327 Postings, 526 Tage AhorncanEineaktie.....

Erst jubeln.... und dann Paragon als Laden bezeichnen ????

Ja Pech gehabt... man schaut ja im Laden erstmal in die Regale bevor man kauft :))))

Für neu Einsteiger kommen jetzt die Kaufkurse.... wenn ich deinen EK erreicht habe werde ich im vorbeifahren mal winken....

 

15.08.19 14:48
1

2450 Postings, 2578 Tage schattenquelleVorsicht

mit dümmlicher Arroganz. Nicht das die Regale für Dich immer leer bleiben, nämlich dann, wenn Frers Laden noch mehr in Schieflage gerät  

16.08.19 17:23

35 Postings, 2871 Tage kaffeesachse01Paragon Gewinnwarnung

ich hatte 2017 schon gesagt: der schnelle, steile Anstieg erinnert mich an den neuen Markt. Damals war es so: die AG, die die meisten Miese schrieb stieg am schnellsten. Den Ausgang der Geschichte kennt man ja. Mit den Gewinnen bei den Zulieferern wird sich wohl nicht so schnell was ändern, denn in Deutschland wird die Autoindustrie im Moment kaputt geredet und der weltweite Absatz storniert auch. Abwarten und beobachten!  

18.08.19 23:01

138 Postings, 2767 Tage Black KnightParagon...

Ich könnte auch k..., wenn ich bedenke, wo die Aktie im Mai 2018 noch stand und wenn ich das gewußt hätte, hätte ich sie damals verkauft.

Ich hoffe nur, dass die Firma nicht vollständig pleite geht und die Aktie sich wiederholt; ich bin derzeit noch ganz knapp im Plus und weiß nicht so recht, ob ich sie jetzt verkaufen soll.

Andererseits zweifle ich auch etwas, ob die Kurse von Mai 2018 jemals wieder erreicht werden, aber noch habe ich die Hoffnung, dass die Aktie sich wieder erholt; wenn man bedenkt, wieviele andere Unternehmen auch sonst noch auf dem falschen Fuß erwischt wurden und überraschend Gewinnwarnungen herausgegeben haben, liegt es auch am wirtschaftlich allgemein eingetrübten Umfeld.

 

21.08.19 12:36

164 Postings, 192 Tage serg28so Leute

stengt euch an bis zu 15? müsse nur noch 1000 Stück gekauft werden, und dann RAKETE bis 17 mind !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!  

21.08.19 12:38

164 Postings, 192 Tage serg28Vorteil ab 17?

dann kann Rakete zus. mit Chart-technischem Auftrieb versorgt werden + Hype. Also ich denke wenn es um 10.000 Aktien weg sind ist der Hype größer als beim Bitcoin.  

21.08.19 13:23

317 Postings, 813 Tage larrywilcox....

Hype...Ich brech zusammen!  

21.08.19 19:04

13 Postings, 632 Tage pvujovi....

Die Rakete wird bald steigen, nur so ein Gefühl!!  

21.08.19 19:25

183 Postings, 763 Tage EineaktieNoch ein wenig steigen dann kommt

22.08.19 07:13

59 Postings, 822 Tage AlexanParagon wächst

DGAP-News: paragon GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis paragon wächst im Bereich Automotive schneller als der Markt - Kostensenkungsprogramm soll negativem EBIT entgegenwirken 22.08.2019 / 07:00  

22.08.19 07:16
1

164 Postings, 192 Tage serg28HJ-Bericht ist da

https://www.finanznachrichten.de/...it-entgegenwirken-deutsch-016.htm
Vllt. für jemanden möge der Bericht negativ klingen, für mich kling das mind. nach einer Trendwende, denn alle negative Sachen sind schon im Aktienpreis berücksichtigt, die Fa. arbeitet an Gewinen, also kann es nur bergauf gehen!!!
Der Aktienkurs fängt beim Stand Januar 2014 - so jetzt stellt euch vor der Kurs wird den Stans September 2017 erreichen .................................................................­.......... Vorgestellt ?    Na dann in 3 Jahren verachtfachung!!!!!! - klingt doch sehr sehr sehr verlockend.  

22.08.19 10:05
5

17 Postings, 402 Tage SinamixIch kann keine Trendwende bei Paragon erkennen.

Operativer Cashflow im 1.Q war -8,5 Mio. im 2.Q lag er bei -18,3 Mio. Die freie Liquidität stieg von 24,3 Mio. auf 31,4 Mio., obwohl im 1.Q eine neue Anleihe Geld 35 Mio. CHF in die Kasse spülte. Die zinstragenden Verbindlichkeiten stiegen analog durch die Begebung der Anleihe, nur die freien Mittel stiegen viel weniger. Es wurde auch viel investiert, aber meiner Meinung nach zur Unzeit, weil gleichzeitig viel Geld im operativen Geschäft verloren geht.
Das angekündigte Kostensenkungsprogramm ist dringend nötig.
 

26.08.19 17:37
2

375 Postings, 715 Tage Teebeutel_wird vermutlich wieder auf 9? zurückfallen

Hatte das schon irgendwie erwartet. Jede Erholung wird ja stets abverkauft hier und die Schaukelei an der Börse tut ihr übriges.  

06.09.19 19:19

184 Postings, 461 Tage Fipsi77Innovation:

DGAP-Media / 2019-09-06 / 10:27 *paragon bringt echte Intelligenz ins Auto - Interaktion per Sprache, Gestik und Co.* *- Neue Softwareplattform geni:OS erreicht bislang ungeahnte Interaktionsmöglichkeiten zwischen Fahrer und intelligentem Assistenten* *- KI-basierter Assistent reagiert neben Sprache auf Gestik, Mimik, Blicke und Touch-Bedienung* *- Intelligente Assistenten von paragon bereits in mehr als 20 Serienmodellen enthalten* *- Innovative Lösungen des Geschäftsbereichs Digitale Assistenz live am Messestand auf der IAA erlebbar* *Delbrück, 6. September 2019 - paragon [ISIN DE0005558696] strebt mit seiner neuen Software-Plattform für digitale Assistenten, geni:OS, eine Revolution im Bereich der KI-Assistenten an. Die neue Generation der Software ermöglicht zahlreiche innovative Funktionen, die das Leistungsspektrum der bisherigen Lösungen deutlich erweitern. Auf der diesjährigen IAA vom 10. bis 15. September rückt paragon diese Innovationen der Digitalen Assistenz in den Fokus.* Die neue Softwareplattform geni:OS bringt neben einer hoch performanten Laufzeitumgebung auch spezialisierte Software-Werkzeuge für Entwickler im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) mit. Sie erweitert ihren Vorgänger ODP S3 um eine Vielzahl neuer Funktionen. Das System ermöglicht die Entwicklung von smarten Assistenten und verbindet eine empathische, kontextbasierte und adaptive Interaktion mit dem einzigartigen Konzept der verknüpften KI. Dadurch grenzt sich die Technologie von anderen im Markt verfügbaren Software-Plattformen deutlich ab. Die Interaktion erfolgt dabei zum Beispiel per Sprache, Geste oder Blickerkennung. Fahrer und KI-Assistent können auf völlig natürliche Art und Weise kommunizieren - fast wie in einer rein menschlichen Konversation. Der Fahrer kann frei und intuitiv die passende Interaktionsform wählen, je nach Vorliebe, Situation und Kontext. Auf den Fingerzeig in die entsprechende Richtung und die Frage "Ist das da vorne das Bürogebäude, in dem ich gleich meinen Termin habe?" verknüpft das System eigenständig die verfügbaren Informationsquellen und liefert dem Fahrer im Handumdrehen die gewünschten Ergebnisse. paragon verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Umsetzung von sogenannten multimodalen Bedienschnittstellen sowohl im Vorentwicklungs- als auch im Serienbereich und ist in der Lage, eine beliebige Kombination von Eingabe-Kanälen zu unterstützen. Neben der Softwareplattform geni:OS hat paragon auch den eigenen Assistenten EDWIN im Programm. EDWIN ist ein KI-Assistent für OEMs in Form einer perfekt aufeinander abgestimmten Kombination aus Hard- und Software - und das aus einer Hand. Somit stellt EDWIN, der bereits auf Basis der geni:OS Plattform entwickelt wurde, konkrete Assistenzlösungen für eine Vielzahl von Funktionen bereit. Zu diesen zählt unter anderem das sogenannte Smart Office. Hier unterstützt EDWIN den Fahrer beim Zugriff auf Office-Funktionen im Fahrzeug. Stellt der Assistent fest, dass der Fahrer beispielsweise mehrere ungelesene Mails im Postfach hat, kann das System folgenden Vorschlag unterbreiten: "In deinem Posteingang stapeln sich mehrere E-Mails, die eine Reaktion erfordern. Soll ich Dir die Nachrichten mit hoher Priorität vorlesen, damit wir sie gemeinsam beantworten können?" Auf die Bestätigung hin kann das System priorisierte E-Mails vorlesen und anschließend die mündliche Antwort des Fahrers erfassen und abschicken. Durch die Smart Office Funktion können Nutzer den digitalen Assistenten EDWIN künftig komplett in ihren Arbeitsalltag einbinden. So lassen sich Termine, Aufgaben und Nachrichten leichter planen und verwalten - auch von unterwegs. EDWIN kann sowohl offline, Cloud-basiert oder auch, je nach Bedarf, in Kombination betrieben werden. Auch im Cloud-Betrieb verbleibt die Kontrolle über sämtliche Nutzerdaten beim Anwender bzw. beim Automobilhersteller. OEMs haben die Möglichkeit, die Cloud-basierten Anteile des Systems in eigenen Rechenzentren zu betreiben. Damit ist zu jedem Zeitpunkt sichergestellt, dass kein externer Dritter Zugriff auf sensible Daten der Endanwender erlangt. Im Rahmen der IAA vom 10. bis 15. September 2019 können Besucher die wegweisenden Lösungen von paragon am Stand B08 in Halle 5.0 in der New Mobility World erleben. So haben Standbesucher die Möglichkeit, EDWIN im Kontext einer futuristischen Fahrgastzelle live zu erleben und sich von seinen Fähigkeiten zu überzeugen.

Paragon im Aufwind ??? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...ufwind#neuster_beitrag  

08.09.19 15:07
3

940 Postings, 3054 Tage PurdieParagon

welcher Autofahrer will denn diesen Interaktions-Firlefanz von Paragon denn ernsthaft im Auto haben??

 

26.09.19 14:06
4

11965 Postings, 3129 Tage crunch timeAnleihe im Sinkflug

Die von Paragon in der Schweiz ausgegebene Anleihe ( https://www.six-group.com/exchanges/bonds/...html?id=CH0419041105CHF4 ) ist ja zuletzt schwer in den Sinkfüg übergegangen. Scheint man fängt hier zunehmend an die immer  größere Risiken einzupreisen, die deutsche Autozulieferfirmen haben.  Der Aktienkurs von Paragon spiegelt dies ja auch schon länger wider.  
Angehängte Grafik:
para.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
para.jpg

30.09.19 03:46

179 Postings, 1240 Tage Konstruckt@ neue inovationen

das war heute der beste Witz den ich gelesen habe. was für ein firlefanz je länger ich den langen Text las so absruser wurde es.
 

21.10.19 18:07

16295 Postings, 3384 Tage duftpapst2sieht wieder besser aus

bin heute mit erster kleiner Posi zu 12,65 eingestiegen.
Da auch Schaeffler schon wieder ordentlich steigt, ist die Aussicht hier auch vielversprechend.  

22.10.19 12:18
1

11965 Postings, 3129 Tage crunch timebald muß man sich entscheiden

welchen Trend man "killen" will. Auf der einen Seite den seit März fallenden roten Abwärtstrend und auf der anderen Seite den seit August steigenden blauen Aufwärtstrend.  Die "Spannweite" um sich vor einer Entscheidung zu drücken ist also nur noch ca. einen halben Euro breit. Von daher dürfte in den nächsten Tagen eine Entscheidung anstehen.

Wäre natürlich hilfreich, wenn parallel sich beim Voltabox-Kurs bald was positives tun würde, da scheinbar die Anleger höchstens in der 60% Beteiligung daran den ausschließlichen Wert sehen den Paragon noch bietet. Die Voltabox MK liegt aktuell bei 116 Mio. ?. Paragon MK aktuell nur bei 59 Mio.?.  60% von 116 Mio = 69,6 Mio.? . Somit ist die MK von Paragon sogar inzwischen ca. 10% niedriger als der reine Wert der Voltabox-Beteiligung. Ohne Voltabox wäre Paragon also - 10 Mio. ? "wert". Zeigt wie wertlos der Kapitalmarkt den ganzen Kram aktuell einschätzt den Frers bei Paragon neben der Voltabox-Beteiligung noch betreibt bzw. wie stark der Name Frers ( und dessen selbstgefälliges kapitalmarkt-/aktionärsfeindliches Verhalten)  auf dem Paragon-Kurs weiter als Malus laßtet. Die Bilanzbetrü.... äh ... Mißverständnisse die im Frühjahr aufgeflogen sind durch die Bilanzpolizei, haben sicherlich auch dazu beigetragen, daß man Paragon/Frers wenig Vertrauen entgegenbringt.

Und ein Blick auf die Anleihe ( die ja in erster Linie nur von Profis gehandelt wird), zeigt durch den starken Kursverfall auch, daß man scheinbar eine deutlich steigende Wahrscheinlichkeit sieht für unschöne Dinge bei Paragon. Mal schauen was also bei den nächsten Q.Zahlen und Prognose-Updates dann präsentiert wird.  
Angehängte Grafik:
chart_free_paragongmbhcokgaa.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
chart_free_paragongmbhcokgaa.png

22.10.19 15:15

2450 Postings, 2578 Tage schattenquelleDeine

,,Ketzerei‘‘ sähe ich gerne vom Frers-Günstling @erfg kommentiert. Aber der hat sich ob der KgaA- Schmierenkomödie schön aus dem Staub gemacht und sogleich diesen Thread von der Schleimerei befreit

 

22.10.19 15:25
2

11965 Postings, 3129 Tage crunch time#1602

Ist Ketzerei etwa eine Umschreibung für  "gerechtfertigt den Finger in die Wunde legen"?  
Und hier dann vielleicht noch was ketzerisches der EamS zur Anleihe:

05.10.2019  Mittelstands-Anleihe auf Paragon: Verlorenes Vertrauen
https://www.finanzen.net/nachricht/anleihen/...enes-vertrauen-8042109

Zinszahlung: Die bereinigte Zinsdeckung gemessen am Ebit reichte im Zeitraum zweites Halbjahr 2018 und erstes Halbjahr 2019 nicht aus. Der Cashflow vor Ertragsteuer und Zins und damit der gesamte Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit war 2017 und 2018 negativ. Die aktuelle Liquidität reicht rechnerisch, um die Zinsen für die 2022 fällige Euro-Anleihe zu zahlen.

Tilgung: Die Kennzahl "Netto­finanzschulden zu Ebitda" war zuletzt nur knapp ausreichend. Der Free Cashflow ist seit fünf Jahren stets negativ. Das Investorenvertrauen hat sich wegen der im Mai 2019 öffentlich gewordenen Bilanzierungsfehler für 2017 und der Gewinnwarnung im August 2019 deutlich verschlechtert. Der 2022 fällige Bond notiert seit der Gewinnwarnung meist deutlich unter 75 Prozent des Nennwerts. Die Aktie hat sich seit Ende Mai halbiert. Für die Anleiherefinanzierung wäre es dringend notwendig, dass ab 2020 Voltabox seine Cashflow-Pro­bleme mit Großkunden löst und die für spätestens 2018 angekündigte "Erntephase" der hohen Investitionen im Konzern endlich beginnt.

Fazit:
Es ist dringend nötig, dass sich die Hoffnungen auf höhere Gewinnmargen und positive Free Cashflows ab 2020 endlich erfüllen. Nur so wird das stark beeinträchtigte Anlegervertrauen wieder steigen - auch als Voraussetzung für die Bondrefinanzierung.


 

22.10.19 16:02

2450 Postings, 2578 Tage schattenquelleViele Dank

für die Zeilen und dem Link.
Der Markt scheint Paragon noch auf dem Zettel zu haben. Vermutlich auch nur deshalb, weil noch viel zu viele hier ihre Moneten drin stecken haben, in der Hoffnung, jemals das investierte Vermögen zurück zu bekommen.
Dem Mann mit seinem obskuren Geschäftstil  sind viele tatsächlich auf den Leim gegangen. Und auch hier im Forum wurde jeder Unternehmensfurz von allseits bekannten Foristen als Glückseligkeit verkauft und garniert. Borniertes Verhalten stattdessen bei Kritik am Unternehmensmessias.
Auch der Nebenschauplatz Artega mit dem Bekanntwerden des skandalösen Umgang mit Geschäftspartnern, hat den schlechten Ruf des Herrn Frers zusätzlich befeuert.

Der Mann könnte auch erfolgreich Kaffeefahrten durchziehen. Verkaufen und blenden....
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
63 | 64 | 65 | 65   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Siemens AG723610