finanzen.net

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 9 von 933
neuester Beitrag: 16.10.19 15:15
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 23316
neuester Beitrag: 16.10.19 15:15 von: JanniGreen Leser gesamt: 4264304
davon Heute: 184
bewertet mit 112 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 933   

23.05.14 16:39

12564 Postings, 5167 Tage Scansoft@netox

glaub mir, die Aktie wird wieder einschlafen. Der Markt bereift schlicht nicht das Markt- und Ertragspotential der Plattform. Wenn erst alle Sparkassen und Genobanken an die Plattform angeschlossen sind, dann hat Europace einen Zugriff auf 75% des Baufinanzierungsgeschäft in Deutschland, mithin ein jährliches Transaktionsvolumen von 150 Mrd. (aktuell 31 Mrd). Dies betrifft nur die Baufinanzierung. Das Bausparvolumen und die Ratenkredite kommen da noch on Top. Ebenfalls kann Hypoport exklusiv Packager Dienstleistungen anbieten. Wir reden also von einem Umsatzpotential von 150 - 200 Mill, dass sich Hypoport sukzessive erschließt. Bei Ebitmargen von 40-50% kann man sich das Ertragspotential und den langfristigen Wert der Plattform ja leicht ausrechen.

Wie gesagt, fast schon die ideale Langfristanlage. Als Momemtumaktie ist sie ungeeignet und wenn Kleiner Chef aus diesem Grund wieder aussteigt, dann fallen wir wieder in den Tiefschlaf zurück.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

25.05.14 16:02

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftKleiner Chef

hat den Investmentcase bei Hypoport in seinem Thread nochmals zutreffend dargelegt.  Im Gegensatz zu ihm sehe ich aber in Hypoport keinen Verdoppler, sondern mittelfristig einen Ver5facher. Maßgeblich sollte hier der Übernahmepreis des Teilkonkurrenten Interhyp sein, obwohl dieser nur das Dr.Klein Segment für Privatkunden betraf.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

26.05.14 09:46

3903 Postings, 4208 Tage simplifyKurs

Kurs scheint weiter anzuziehen. Die 11? könnten aber schon ein mentales Hindernis darstellen.  

26.05.14 09:49

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftMich interessieren immer

nur fundamentale Hindernisse und da sehe ich bei Hypoport auf absehbare Zeit keine:-)
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

26.05.14 10:05

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftMan muss bei Hypoport

geduldig sein, insbesondere was die Liquidität anbetrifft. Quasi 85% der Aktien liegen noch in den Händen der Alteigentümer und Mitarbeiter. Diese kennen den tatsächlichen Wert des Unternehmens und das Potential natürlich besser als Außenstehende. Wahrscheinlich haben sie die Anteile (jedenfalls die Mitarbeiter) auch deutlich teurer bezogen. Insofern wird wohl die Liquidität um den damaligen Ausgabepreis also im Bereich von 14 - 16 EUR deutlich anziehen. War bei Softing ja ähnlich. Je höher der Kurs ging umso höher wurde die Liquidität. Bis dahin muss man leider mit extremen Ausschlägen in beide Richtungen leben. Ich habe mich aber daran gewöhnt, zumal ich die aktuellen Kurse - mangels Umsatz - eh nicht ernst nehme.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

28.05.14 22:02

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftKaufempfehlung

Börsengeluester.de

Beinahe im Jahresrhythmus wagt sich die Notiz von Hypoport an die Marke von 12 Euro heran. 2009, 2011 und 2012 waren diese Regionen allerdings beinahe perfekte Ausstiegszeitpunkte. Umso interessanter ist die aktuelle Kursrally des Online-Finanzdienstleisters, die das Papier mittlerweile auf 11,60 Euro befördert hat. Als Kursmotor dient der überraschend gute Jahresauftakt von Hypoport. Begünstigt durch den milden Winter, wurden unter anderem viel mehr Immobilienfinanzierungen über die  Plattform der Berliner abgewickelt also sonst zu dieser Jahreszeit. Insgesamt zogen die Erlöse um 28,5 Prozent auf knapp 27,9 Mio. Euro an. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern  (EBIT) schnellte von nahezu Null auf 3,1 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr stellt Vorstandschef Ronald Slabke ?einen Ertrag über dem Niveau der Rekordjahre 2010/2011? in Aussicht. Demnach liegt die Messlatte für das EBIT im Bereich um mindestens 6,4 bis 6,7 Mio. Euro. Zum Vergleich: Die gegenwärtige Marktkapitalisierung beträgt 73 Mio. Euro, was zugleich etwa dem Doppelten des Buchwerts entspricht. Die Analysten liegen mit ihren Kurszielen ungewöhnlich weit auseinander, auch wenn sie die den Quartalsauftakt unisono loben. Close Brothers Seydler traut der Hypoport-Aktie mittlerweile Kurse bis 17 Euro zu. Montega Research ist zurückhaltender und sieht den fairen Wert vorerst bei 11,50 Euro. Interessant: Zum Aktionärskreis von Hypoport gehört mit einem Anteil von 9,69 Prozent auch die mehrheitlich zur Deutschen Bank gehörende Deutsche Postbank. Mutige Anleger setzen darauf, dass der Small Cap im vierten Anlauf endlich die Hürde von 12 Euro signifikant überwindet. Dann wäre der weitere Weg zunächst einmal frei von Barrieren.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

29.05.14 08:22

3903 Postings, 4208 Tage simplifyHürde

Die 12? muss eigentlich schnell überwunden sein, da einfach kaum Stücke aktuell auf den Markt kommen. Am Mittwoch wurde jede Order, die unter 11,90 im Ask aufgetaucht ist, sehr schnell gekauft. Im Orderbuch selbst gibt es nur noch Stücke 12? aufwärts in größerer Stückzahl.  

29.05.14 10:20

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftErstaunlich ist auch wie

gering das Verkaufsinteresse weiterhin ist. Da der Großteil der Aktien bei Mitarbeitern und Insidern bzw. deren Familien liegt, ist dies auch ein Zeichen, dass die weiteren Perspektiven des Unternehmens wahrscheinlich recht vielversprechend sind. Auch die in der Vergangenheit über 10 EUR regelmäßig aufgetretenen Insiderverkäufe des AR Schröder nebst Gattin sind bislang ausgeblieben. Meine Aktien sind jedenfalls für einen längeren Zeitraum unverkäuflich:-)
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

29.05.14 18:29

3903 Postings, 4208 Tage simplifyFokus

Völlig richtig, das geringe Verkaufsinteresse ist augenscheinlich. Hypoport steht ja nicht sehr im Fokus der Anleger. Sollte sich dies ändern, dann trifft der Fokus auf geringes Verkaufsinteresse, das kann was geben.  

29.05.14 18:49

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftDer tatsächliche

Freefload ist letztlich gar nicht gering. Ca. 25% der Aktien bzw. 1,5 Mill. Aktien könnten theoretisch auf den Markt kommen. Aber wie gesagt, der erste Kurs lag 2007 bei 15 EUR und die vielen Mitarbeiter, die die Aktien im Vorfeld des IPO zu diesem Kurs erworben haben, wollen wahrscheinlich jetzt auch nicht mit Verlust verkaufen. Insofern ist das geringe Volumen nachvollziehbar. Es fehlt aber leider auch immer noch das Kaufinteresse.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

29.05.14 19:13

3903 Postings, 4208 Tage simplifyKurs

Scansoft der User Kleiner Chef hat heute auch einen sehr schönen Beitrag in seinem Thread auf w:o zu Hypoport gebracht. Natürlich nichts neues. Alles Dinge, die du schon dargelegt hast. Aber trotzdem sehr schlüssig und plausibel vorgetragen.  

29.05.14 20:19

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftYepp, ein guter

Beitrag. Aktuell besitzt Hypoport das Potential ein Ebit von 2 Mill. pro Quartal zu verdienen, ohne Sondererträge wie die Big Deals im Q1. Insofern halte ich die 80 Cent Analystenprognose ähnlich wie KC für schlagbar. Interessant wird es sowieso erst in den Folgejahren. Je nachdem wie schnell sich die Privatkundensparte und hier insbesondere der Versicherungsbereich erholt, könnte das Ertragspotential von Hypoport bereits auf 3-4 Mill. Ebit pro Quartal steigen (ohne Sondererträge). Ende 2015 hätten wir dann ein Unternehmen mit einem Nettocashbestand von 5 - 10 Mill. und einem Ertragspotential von 12 -16 Mill Ebit, was in den kommenden Jahren dank des skalierbaren Geschäftsmodells noch spürbar ausbaubar ist. Wieviel ist so ein Unternehmen dann wert?
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

30.05.14 10:18

3903 Postings, 4208 Tage simplifyFette 10000 Stückorder zu 12,50

Wurde heute Morgen einfach weggesaugt und 12,40er Order, die plötzlich davor aufgetaucht sind, gleich mit. Nun ist Ruhe im Karton. Keine Spielchen mehr. Spread ist jetzt riesig und das Orderbuch im Ask ist fast leer und beginnt erst wieder ab 13?.  

30.05.14 10:47

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftGebt dem

Volk Aktien!:-)
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

30.05.14 11:13

3903 Postings, 4208 Tage simplifyAktien

früher waren das Brot und Spiele. Nun gut, vielleicht entwickelt sich ja wieder eine Aktienkultur.  

02.06.14 09:50
2

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftAragon verkauft

Anteil ihres Finanzvertriebs.

http://www.ariva.de/news/...ienpaket-an-der-Compexx-Finanz-AG-5056837

Bei Compexx handelt es sich um einen mittelmäßigen Finanzvertrieb, der ca. 10 Mill. Umsatz im Jahr generiert. Die Gesamtbewertung von Compexx bei dieser Transaktion dürfte bei ca. 12 - 15 Mill. oder einem KUV von 1,2 - 1,5 liegen.

Diese Transaktion ist ein erneuter Beweis für die Werthaltigeit von Dr.Klein als führender Onlinevertrieb in Deutschland. Warum der Markt dieses Asset weiterhin mit Null bewertet, lässt sich vor dem Hintergrund der heutigen Transation noch weniger nachvollziehen. Der Wert von Dr. Klein alleine müsste eigentlich bei 80 - 100 Mill. EUR und damit überhalb des derzeitigen Börsenkurses liegen.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

02.06.14 16:50

479 Postings, 2212 Tage GameChangerRein charttechnisch..

..ist hier der Knoten geplatzt. Bin mal gespannt, wies weiter geht, und ob sich die Einschlaf-These in nächster Zeit noch bestätigt.  

02.06.14 17:04
1

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftMag sein, dass

die Sache hier wieder einschläft, aber dies muss ja niemanden beunruhigen. Aktuell bewertet der Markt ja noch nicht einmal das Ist - Geschäft angemessen, geschweige die noch erheblichen Wachstums- und Margenpotentiale des Konzerns. Kann aber sein, dass sich langsam der Wind dreht, da das Thema "Fintech" immer mehr an Aufmerksamkeit gewinnt. Dank Europace ist Hypoport Fintech pur, da man über eine der wenigen funktionierenden Cloudplattformen hier in Deutschland verfügt. Zudem hat man bereits ein sehr hohes Know How im Onlinevertrieb aufgebaut. Gerade hier haben Versicherungen und Banken erhebliche Defizite. Eine solche Expertise ist sehr viel wert, wenn man bedenkt, dass selbst für einen kleinen Nischenvertrieb wie Compexx ein zweistelliger Millionenbetrag gezahlt wurde.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

02.06.14 17:19

405 Postings, 2670 Tage Motorsport Analystzu compexx Finanz AG

im Gegensatz zu Dr. Klein hat compexx 2012 einen Gewinnanstieg verbuchen können.

Jahresüberschuss
2011 811.769
2012 1.066.701

2013er Zahlen sind im Bundesanzeiger noch nicht zu sehen.

Für Compexx wurde dann auf Basis der 2012-er Zahlen in etwa der 11 bis 14 fache JÜ bezahlt.
 

02.06.14 17:30
1

12564 Postings, 5167 Tage Scansoft@motorsport

Compexx verkauft zu 90% nur Lebensversicherungen. Entsprechend wird man wohl 2013 operativ knapp über der Nulllinie gelegen haben. Zudem ist einer der Gründer Lutz Richter zur OVB gewechselt.

Lirum larum, die Investitionsquote und Kostenstruktur ist bei Dr.Klein ungleich höher, alleine die IT Infrastruktur für den Onlinevertrieb (den Compexx nicht hat) muss erstmal verdient werden. Compexx arbeitet hauptsächlich Offline nach dem alten Strukki Muster (Vertreter anwerben und deren Verwandten abklappern, usw). Das die daher ne andere Kostenstruktur haben, steht außer Frage, dass Geschäftsmodell von Dr.Klein ist aber deutlich diversifizierter und nachhaltiger (was man ja in diesem GJ beobachten kann, wo die Baufinanzierungserlöse die Versicherungsverluste überkompensieren)
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

04.06.14 23:11

3903 Postings, 4208 Tage simplifyAbgabebereitschaft fehlt auch noch bei 13 up

Kommen immer noch kaum Stücke auf den Markt. Die 13? sollten wir bei der nahezu nicht vorhandenenen Abgabebreitschaft diese Woche nehmen. Auch wenn Hypoport nach wie vor nicht im Rampenlicht steht.  

04.06.14 23:57

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftEs ist wirklich interessant, dass

selbst auf diesem Niveau die Abgabebereitschaft der Altaktionäre immer noch sehr gering ist. Positiv interpretiert kennen sie das enorme Potential des Unternehmens und haben sich wie ich für die Taube und gegen den Spatz entschieden. Ich würde auch bei 25 EUR nicht eine Sekunde ans Verkaufen denken...
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

05.06.14 00:45

3903 Postings, 4208 Tage simplifyKursziel zunächst 30?

Scansoft Kleiner Chef hat in seinem Wochenupdate vom 01.06.2014 nochmals die Vorzüge von Hypoport hervorgehoben und sieht auf Basis des Peer Groupvergleiches ein Kursziel von 30?. Außerdem hat er zu 12er? Kursen nochmals deutlich aufgestockt.  

05.06.14 10:08
2

12564 Postings, 5167 Tage Scansoft@simplify

das Schöne an Hypoport ist, dass man auch bei 30 EUR noch jede Menge Potential aufweist. Aktuell macht man mit Europace 33 Mill. Umsatz und deckt damit 15% des Marktes ab. Da man mit Finmas und Genopace gerade (erfolgreich) daran arbeitet den Marktanteil auf 75% auszuweiten, können auf Europace in 3 - 5 Jahren bereits 100 Mill. umgesetzt werden. Da gleichzeitig die aktuell belastenden Anbindungskosten entfallen würden, sind dann Ebitmargen von 40-50% realistisch. Eine solche Plattform hätte durchaus einen Wert von bis zu einer Milliarde EUR, da die Ertragsqualität extrem hoch ist (minimales Capex um den Cashflow zu halten)

un hier reden wir nur über das Potential von Europace in Deutschland...

Ich weiß die Börse hat verlent langfristig zu denken, aber bei manchen Unternehmen macht es durchaus Sinn mal ein paar Jahre im Voraus zu denken.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

05.06.14 10:43

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftFortschritt bei

Genopace und Finmas. Man hat bereits 20% der Bilanzsumme der Genobanken und 1/4 aller Sparkassen unter Vertrag. Dies macht deutlich, dass Hypoport mit Europace ein Produkt besitzt, dass offenbar in diesem Sektor ein aktuelles Bedürfnis befriedigt. Insofern gibt es für mich kein Grund, warum man nicht auch den Rest der Institute für die Plattform in den nächsten Jahren gewinnen kann.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 933   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
TUITUAG00
Deutsche Telekom AG555750