Fresenius heißt Europa Willkommen.

Seite 1 von 85
neuester Beitrag: 30.10.20 11:56
eröffnet am: 04.12.06 12:43 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 2118
neuester Beitrag: 30.10.20 11:56 von: qwerasdf Leser gesamt: 570800
davon Heute: 258
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
83 | 84 | 85 | 85   

04.12.06 12:43
13

17100 Postings, 5585 Tage Peddy78Fresenius heißt Europa Willkommen.

News - 04.12.06 12:39
Fresenius-Aktionäre stimmen Aktiensplit und Umwandlung in Europa AG zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktionäre des Medizintechnikkonzern und Klinikbetreiber Fresenius  haben nahezu einstimmig einer Umwandlung des Unternehmens in eine europäische Gesellschaft zugestimmt. Gleichzeitig unterstützten die Aktionäre den geplanten Aktiensplit, bei dem sich die Aktienzahl verdreifachen soll. 'Mit der Europäischen Gesellschaft (SE) ermöglicht die Europäische Union seit Jahresende 2004 die Gründung von Aktiengesellschaften in den Mitgliedsländern als multinationale Rechtsform', sagte Unternehmenschef Ulf Schneider am Montag während einer außerordentlichen Hautversammlung in Frankfurt. Der Versicherer Allianz  hat seine Umwandlung in eine SE bereits im Oktober dieses Jahres abgeschlossen.

Die Umwandlung in eine europäische Gesellschaft trage der internationalen Ausrichtung des Fresenius-Geschäfts Rechnung. Gleichzeitig erlaube die neue Gesellschaftsform eine Vertretung der europäischen Mitarbeiter im Fresenius-Aufsichtsrat. Die im MDAX  notierte Gesellschaft erwartet, dass die Umstellung der Fresenius AG-Aktien auf SE-Aktien im dritten Quartal 2007 erfolgen. Insgesamt hatte Fresenius Kosten für die Umwandlung von rund drei Millionen Euro veranschlagt. Die Fresenius-Aktie verlor bis zum Mittag 1,12 Prozent auf 149,60 Euro.

KEINE ÄNDERUNG FÜR FRESENIUS DURCH UMWANDLUNG

Nach Ausführungen von Fresenius-Chef Schneider wirke sich die geplante Umwandlung von einer Aktiengesellschaft in eine Europäische Gesellschaft nicht auf die Unternehmensstruktur und die Leitungsorganisation aus. Der Unternehmenssitz bleibe unverändert in Deutschland, sagte Schneider. Des Weiteren habe die Umwandlung weder die Auflösung der Gesellschaft noch die Gründung einer neuen juristischen Person zur Folge.

Der Aufsichtsrat bleibe weiter paritätisch und unverändert mit zwölf Mitgliedern besetzt. Ohne die vorgeschlagene Umwandlung wäre Fresenius verpflichtet, den Aufsichtsrat wegen der gestiegenen Zahl deutscher Mitarbeiter auf 20 Mitglieder zu vergrößern. Die neue Rechtsform der SE ermöglicht es Unternehmen, die europaweiten Geschäfte in einer Holding zusammenzufassen, statt wie bisher für jedes Land rechtlich eigenständige Landesgesellschaften haben zu müssen. Vor der Eintragung als Fresenius SE muss nun vor allem noch ein europäischer Betriebsrat gegründet werden.

AKTIENSPLIT

'Die deutliche Kurserhöhung hat dazu geführt, dass es sich bei der Fresenius-Aktie um einen der schwersten Werte im HDAX handelt', sagte Schneider. Es gebe lediglich zwei Unternehmen, die höhere Kurse als Fresenius verzeichneten. Der geplante Aktiensplit soll den Handel in Fresenius-Aktien fördern und die Aktien auch für breite Anlegerkreise noch attraktiver machen, sagte er. Die Kurse der Stamm- und Vorzugsaktien haben sich seit Ende 2004 etwa verdoppelt. Das Grundkapital der Fresenius AG beträgt den Unternehmensangaben zufolge derzeit 131,5 Millionen Euro. Es ist eingeteilt in jeweils 25.688.455 Stück Stamm- und Vorzugsaktien.

Durch Umwandlung von Kapitalrücklagen soll das Grundkapital zunächst auf 154,1 Millionen Euro erhöht und anschließend jeweils die Hälfte in Stamm- und Vorzugsaktien neu eingeteilt werden. Der anteilige Betrag am Grundkapital wird ein Euro je Aktie betragen. Der Aktiensplit soll nach dem Eintrag in das Handelsregister im ersten Quartal 2007 erfolgen./ne/ck

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Allianz SE vink.Namens-Aktien o.N. 144,58 -0,42% XETRA
FRESENIUS AG Inhaber-Stammaktien o.N. 142,00 -1,39% XETRA
FRESENIUS AG VORZUGSAKTIEN O.ST. O.N. 148,46 -1,88% XETRA
MDAX Performance-Index 8.785,58 -0,26% XETRA
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
83 | 84 | 85 | 85   
2092 Postings ausgeblendet.

22.10.20 10:48
1

612 Postings, 4064 Tage qwerasdfKursziele

... die Kurse kommen, wenn alles vorbei ist mit Corona.  

22.10.20 15:48
2

34 Postings, 606 Tage Privatanleger12321Geschäftsmodell

Habe diese Woche nachgekauft und liege im Schnitt bei EK 37 EUR. Natürlich kann es sein das der Kurs weiter fällt und ich besser noch hätte warten sollen. Sehe das Geschäftsmodell als zukunftsfähig insbesondere weil die Babyboomer Jahrgänge erst in das passende Alter kommen und die Produkte und Dienstleistungen von Fresenius benötigen (Fresubin z.B. sehr beliebt bei angeschlagenen Rentnern wie meinem Vater). Bei einer Tesla z.B. hätte ich bei den jetzigen Kursen größere Bauchschmerzen.  

22.10.20 16:17

16683 Postings, 3757 Tage duftpapst2Kursanalysen

sind wie Wettervorhersagen ,
Kein Anspruch darauf das es zutrifft und kann stetig geändert werden.
Derzeit ist der Kursverlauf eher enttäuschend.  

28.10.20 15:45

8 Postings, 87 Tage Ruicosta80Charttechnisch

eine Katastrophe - die Aktie wird im Monatschart unter dem EMA 200 abschließen. Ob kurz- und kurzfristig der Verlauf zeigt eindeutig nach unten. Langfristig müsste ca. bei
24-26? der Boden sein...ich bin morgen auf den Ausblick gespannt... wie soll Fresenius mit den ganzen Lockdown?s noch den Umsatz in den nächsten Jahren steigern...fällt die unter 24 bin ich mit großem Verlust raus...  

28.10.20 16:37

4520 Postings, 1444 Tage dome89wieso willst bei 24 raus Wenn du eh glaubst es

Fällt. corona tief war auch bei 25 sind doch gute kaufkurse. Wobei wenn alles krass runter geht gibt es x gute Firmen wo man bevorzugen kann..  

28.10.20 16:37

4520 Postings, 1444 Tage dome89die letzten Tage geht man halt noch mit

Dem dax runter  

28.10.20 21:44

85 Postings, 731 Tage stefano_dotcomzu billig

wer Zeit und Geld / Nerven hat bleibt einfach drin und hofft mal auf 2021 / 2022 ...

die meisten hier haben wohl noch ein paar Jahre wo man investiert sein will.


Ich hoffe mal langfristig auf über 40 und verkauf bei zwischen 50-60

Nachkauf ist für mich bei Fresenius nahezu ausgeschlossen, dazu haben die bei mir schon einen großen Posten.

Muss es mit anderen zukäufen drücken mal schauen was da bald günstig ist. ggf. einige SAP  

29.10.20 08:17

4520 Postings, 1444 Tage dome89Ausverkauf mal wieder

Völlig zu unrecht.  

29.10.20 08:34
1

164 Postings, 1702 Tage MakemoneyraketeSolides Zahlenwerk

Warum die Aktie in letzter Zeit dermaßen abgestraft wurde erschließt sich mir nicht!

Fresenius ist ein solides, defensives Unternehmen mit stabilen Umsätzen und Erträgen, die Aktie dagegen ist hochvolatil.

Investoren sollten Abstand von ihrem Panikmodus nehmen und mal anfangen wertzuschätzen, dass Fresenius im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen im DAX gut durch die Pandemie kommt.

Dies spiegelt sich im Kurs momentan überhaupt nicht wider!  

29.10.20 08:40
1

1137 Postings, 2403 Tage OGfoxder markt

kann halt länger unrealistisch sein als man selber Geduld hat. die Zahlen sind sehr gut für die aktuelle Situation.
neulich kam noch die Meldung, dass man die Intensivbetten in Deutschland aufgestockt hat. Neben zusätzlichen Schutz für die Bevölkerungen bietet dass aber auch zusätzliches easy Money. Die Regierung zahlt weiter für jedes freigehaltene Intensivbett Geld.

Mehr Betten = mehr Geld.


Ich werde Fresenius nächste Woche nochmal aufstocken. Das Wochenende und die US Wahlen warte ich noch ab.

-------------------
Mein ganzes Dividendendepot.

 

29.10.20 10:47

198 Postings, 1525 Tage ZWEIvorEINzurück@ Makemoneyra

@ Makemoneyra

[...] Fresenius ist ein solides, defensives Unternehmen mit stabilen Umsätzen und Erträgen, die Aktie dagegen ist hochvolatil. [...]

Naja, genau das haben viele von uns gedacht und stimmte auch über Jahre, aber Corona zeigt uns, so defensiv und stabil ist Fresenius leider doch nicht und das sieht man zurecht im Aktienkurs. Ich will mal einen Vergleich ziehen zu Henkel, da dachte man auch die Friseursparte ist stabil und defensiv, egal wie die konjunkturelle Lage auch immer ist, aber seit Corona weiß man, auch diese ist nicht so stabil wie angenommen (Friseurschließungen).

Nichtsdestotrotz ist Fresenius, gerade zu den Kursen, ein gutes Unternehmen und Corona wird auch in 3-5 Jahren mal vorbei sein, dann sehen wir auch wieder andere Kurse.  

29.10.20 11:08
1

130 Postings, 5484 Tage centralparkEingestiegen

Heute mit ca. 4% des Depotwertes bei Fresenius eingestiegen.
Ich glaube, dass:
1. Das Unternehmen aktuell günstig bewertet ist.
2. Es im weiteren Verlauf der Krise gut nach unten abgesichert ist.
3. Es eine kurzfristige Gegenbewegung geben kann.
4. Die Dividende von 84 Cent gesichert scheint.
5. Operativ hier notwendige Produkte und Dienstleistungen angeboten werden, die man nicht digitalisieren kann.
6. Geld/Bonität für Investitionen ist da.  

29.10.20 13:49
2

627 Postings, 1054 Tage PogrozSchon echt interessant

es hagelt nur so von Kaufempfehlungen mit Kurszielen die bei fast 100 % Steigung liegen.
Unbeeindruckt sinkt das Ding.

Vielleicht sollte der Vorstand mal ein paar Euro in die PR Abteilung investieren oder zumindest behaupten, dass man mit Elon Musk telefoniert hat und er das Business toll findet. Dann wird ohne Sinn und Verstand gekauft (siehe Tesla)

Der DAX und seine Werte sind einfach nicht angesagt und werden komplett gemieden.

 

29.10.20 14:06

627 Postings, 1054 Tage PogrozAndere Theorie:

hier findet sell on good news statt und es werden die Gewinne gesichert.

(Achtung Ironie: Gewinne gesichert, lol)  

29.10.20 16:04
1

8 Postings, 87 Tage Ruicosta80In

dem Verkaufsrhythmus enden wir bis Weihnachten wie wirecard...  

29.10.20 16:08

627 Postings, 1054 Tage PogrozUnd noch einen sarkastischen Spruch:

Fresenius hat zu gute Zahlen vorgelegt und wird nun dafür abgestraft.....  

29.10.20 16:25

612 Postings, 4064 Tage qwerasdfFRE

In der Tat ist FRE ein klarer Kauf. In meinen Augen vielleicht sogar der klarste von allen im DAX. -- Aber: Man muss halten und vielleicht noch ein wenig aufstocken, wenn man kann.  

29.10.20 17:02
2

Clubmitglied, 70 Postings, 191 Tage ZwCN8OGEntschädigung

>> Neben zusätzlichen Schutz für die Bevölkerungen bietet dass aber auch zusätzliches easy Money.
>>Die Regierung zahlt weiter für jedes freigehaltene Intensivbett Geld.
>>Mehr Betten = mehr Geld.

Das man an dieser Stelle grad "easy Money" mit Corona macht, halt ich doch für sehr gewagt. Soweit ich gehört habe sind die Ausgleichszahlungen zwar schön, kompensieren aber nicht 100% der Verluste bzw. der aktuellen Gewinnausfälle. Ich habe auch selbst angehörige in (Helios) Kliniken welche berichten, dass sobald die Infiziertenzahl hoch geht, es generell deutlich weniger Patienten gibt und viele Abteilungen sich geradezu langweilen (insbesondere kleinere Fachrichtungen). Ist zwar eigentlich irrational aber Menschen wollen im Corona-Height möglichst nicht ins Krankenhaus / Arzt, da dort ja "auch die Corona-Kranken" sind. Es gibt deutlich mehr Behandlungen die man einschränken oder ganz auslassen kann, als man gemeinhin so glaubt. Der einzige entfernt medizinische Berufsstand in diesen Zeiten der wirklich boomt sind die Psychologen  ;-)  

29.10.20 18:22

121 Postings, 178 Tage Ariba.deFresenius

Bei nem 1er KGV schlag ich zu.  

29.10.20 18:42
2

121 Postings, 178 Tage Ariba.deKleiner Funfact

Q3 Zahlen Fresenius/Tesla:

Umsatz ca. 10% höher als der von Tesla.
Ebit brauchen wir nicht drüber reden.

Market cap Tesla: 385 Mrd $

Market cap Fresenius: ca. 21 Mrd $

Und ich glaube (leider) das die Schere weiter auseinander geht.

Viel Glück allen Investierten.  

29.10.20 21:31

1183 Postings, 875 Tage gdchsSolide Zahlen in Q3

nur leider werden sie vom Markt nicht honoriert ;  bei der Kursentwicklung in den letzten Wochen hätte man ja glatt denken können  das die Zahlen sehr schlecht ausfallen !
Eventuell gibt es ja noch einen kleinen Rückgang unter 30 Euro - wenn dieser kleine Rückgang nicht zu lang ausfällt wäre das vielleicht gar nicht schlecht ;-)  !

Präsentation finden man hier :
https://seekingalpha.com/article/...esults-earnings-call-presentation  

29.10.20 21:37
1

336 Postings, 4317 Tage ralfine_sFRE

betreibt eine ganze Anzahl Kliniken in Spanien.
Dort hat man den Lockdown gerade bis Mai(!) 2021 ausgerufen.

Inkl. der hier schon diskutierten Dinge wie "Betten frei halten für ..."
Im Frühjahr gab es bei der linken Regierung in Spanien die eine
oder andere Überlegung, daß man doch so etwas relevantes wie
Krankenhäuser eigentlich verstaatlichen müßte.

Damals stand FRE kurzzeitig bei ca. 25 Eur
Als diese Gerüchte wieder vom Tisch waren, gings aufwärts.

Soviel zum Thema "krisensicheres Geschäftsmodell"  

30.10.20 09:38
1

Clubmitglied, 70 Postings, 191 Tage ZwCN8OGVerstaatlichen

Verstaatlichen von Kliniken wäre wirklich der Super Gau für FRE. ==> Aber auch nicht der Untergang. Spanien müsste in dem Fall natürlich angemessene Ausgleichszahlungen an FRE leisten um nicht einen vom europäischen Gerichtshof auf den Deckel zu bekommen. Linke sind zwar immer gut darin das Geld anderer auszugeben aber derart hohe Summen in so schweren wirtschaftlichen Zeiten für eine ungewisse Wirkung locker zu machen werden selbst diese Strömungen schwer umgesetzt bekommen.  

30.10.20 11:11
1

4520 Postings, 1444 Tage dome89nach dem Motto müsste

Man jede Immobilie von z. B. Vonovia in Gebieten wo wohnungsknsppheit herrscht enteignen. Dies passiert allerhöchstens zu bestpreisen.  

30.10.20 11:56

612 Postings, 4064 Tage qwerasdfEinsteigen

Man darf nicht vergessen, dass momentan auch viele Auto-Sells laufen. Die passiven Fonds müssen verkaufen, dazu technische Faktoren. Wenn Q4 besser wird als die eingepreiste Katastrophe, sehe ich keinen Grund allzu pessimistisch zu sein. Die Lage ist in Teilen schweirig, aber es es geht die Welt nicht unter . . . FMC macht eine super Arbeit -- Kabi kommt 2021/22 zurück -- und wenn 2022 Oma eine neue Hüfte braucht, dann findet das auch wieder statt. Wenn die Aktie bis 25 fällt, aber Ende 2021 bei 45 oder 50 steht, dann ist mir das reichlich egal.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
83 | 84 | 85 | 85   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BayerBAY001
Allianz840400
AlibabaA117ME
NIOA2N4PB
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Daimler AG710000
BASFBASF11
Lufthansa AG823212