Nachrüsteinheit für saubere Dieselverbrennung

Seite 91 von 96
neuester Beitrag: 21.01.21 08:56
eröffnet am: 08.07.19 22:42 von: Ahorncan Anzahl Beiträge: 2376
neuester Beitrag: 21.01.21 08:56 von: ShareStock Leser gesamt: 368216
davon Heute: 591
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 88 | 89 | 90 |
| 92 | 93 | 94 | ... | 96   

11.11.20 12:36
1

285 Postings, 191 Tage ShareStock@Jico - Mosolf

Mosolf ist ein führender Technik- und Logistik-Dienstleister für die internationale Automobilindustrie...
https://www.mosolf.com/

Habe folgende Aktivitäten aus der online-Präsenz von Mosolf entnommen:

Am 02.11.2020 wurde die Einweihung und Inbetriebnahme des neuen Technik- und Logistikzentrums Berlin-Brandenburg gemeldet.
https://www.mosolf.com/presse-media/blog/...s-berlin-brandenburg.html

Am 20.10.2020 wird berichtet, dass Mosolf im sächsischen Glauchau ein Technik- und Logistikzentrum errichtet hat.
https://www.mosolf.com/presse-media/blog/...saechsischen-glachau.html

Am 13.10.2020 hat Mosolf berichtet, dass man seit September 2020 erste CNG-LKW (Compressed Natural Gas) der Marke Scania testet.
https://www.mosolf.com/presse-media/...r-automobiltransporte-ein.html
...

Mosolf ist aus meiner Sicht geschäftlich sehr aktiv.
 

11.11.20 12:59
1

18 Postings, 352 Tage Horst45678Das alles hat...

aber leider nichts mit Dynacert zu tuen.

Das Produkt von Dynacert wird als Eier legende Wollmilchsau vermarktet. Ein sich selbst zahlendes System: Binnen enes Jahres hast Du als Spediteur dein Geld wieder rein. Dazu bekommst Du noch Umweltbonus und Gutschriften und, und, und.

Ein solches Produkt bedürfte keinerlei Vermarktung. Das würde dem Hersteller aus den Händen gerissen! Das ist der absolute Selbstläufer.

Problem: es läuft offenbar gar nichts. Keine Verkäufe, gar nichts. Nur Luftpumpenmeldungen und Versprechungen. Und dieser Widerspruch ist es, der für mich unplausibel und unlogisch wirkt.

Ich bin investiert, aber ich verliere immer mehr den Glauben an diesen Laden. Wirklich angenervt hatte mich dieses bezahlte Video. Keine Antworten, keine Aussagen. Nur Geschwafel in Kombination mit blanker Unwissenheit. Ein Paradebeispiel für Unprofessionalität.

Einzig der Gedanke, das Herr Sprott mit einer größeren Summe dabei ist,birgt für mich den letzten Funken Hoffnung. Ich gehe 1. davon aus, daß ein Multimilliardär eine deutlich bessere Due-Diligence-Prüfung macht als wir alle zusammen. Zweitens: ich glaube nicht, daß er es nötig hat Anleger mit einem Penny Stock abzuziehen, und Drittens: er möchte seine Millionen sicher auch nicht verbrennen und weg werfen.

 

11.11.20 16:15

21 Postings, 877 Tage othello0413Dann ließ mal

den Bericht von Alexandra MacMurchie
https://www.karbonkleen.com/leadership-team
 

11.11.20 16:45
2

18 Postings, 352 Tage Horst45678Danke für den Link

Mir fehlt ein Datum zu dem Artikel, oder ich bin heute blind. Wie aktuell ist das Q&A?

Trotzdem bleibt die Frage: warum verkauft sich ein selbst finanzierendes Produkt, das doch so extrem gut in die Zeit passt, nicht wie von allein wie geschnitten Brot? Wie hoch sind noch mal die angegebenen Produktionskapazitäten? Die Dame spricht von ein paar lächerlichen Hundert Stück....

Teststellungen mit anderen potentiellen Kunden laufen doch schon seit Monaten. Ich  habe nichts von Käufen gehört. Ebenfalls nichts von einer Ausrüstung der LKW von Herrn Mosolf. Oder anders: man erhält zu Aktivitäten Herr Mosolf / Dynacert gar keine Infos. Da sollten Schauräume kommen. Europaweit. Ich kenne nicht Einen.

Wie geschrieben: ich BIN investiert, aber ich empfinde die nicht vorhandenen Verkäufe aktuell sehr schwer logisch erklärbar.  

12.11.20 10:20
1

70 Postings, 735 Tage ToecuterBiden´s Klimaplan at day one

Sollte Joe Biden nicht doch noch "geputscht" werden, dann wäre sein Day One Klimaplan
perfect für dynacert. https://edition.cnn.com/2020/11/11/politics/...s-joe-biden/index.html  

12.11.20 15:06

285 Postings, 191 Tage ShareStockNeue Vereinbarung zum Verkauf von HydraGEN...

Einheiten für die Länder Chile, Peru, Columbien, Mexiko, Australien, Mongolei und Japan durch Marubeni Corporation und dem Händler http://www.h2tek.ca/ vom 12.11.2020.

https://www.marubeni.com/en/news/2020/release/00029.html

Zielgruppen sind vorrangig Besitzer von Bergbaumaschinen.
 

12.11.20 15:12

2330 Postings, 6630 Tage duffyduckmarubeni als Partner (nur zur Info)

https://www.marubeni.com/en/news/2020/release/00029.html
https://mobile.twitter.com/rkmaiercanada/status/...9204003590144?s=19
"#Marubeni signs agreement to sell #HydraGEN #carbon #Emission & #GHG reduction technology in Chile, Peru, Colombia, Mexico, Australia, Mongolia, and Japan."

 

12.11.20 15:13

2330 Postings, 6630 Tage duffyducksorry

sharestock hat das schon gepostet. hab die Seite zu lange offen gehabt und das nicht gesehen.
 

12.11.20 15:32

2438 Postings, 2405 Tage Kater MohrleMAN

ich hab schon 2 mal MAN angeschrieben wegen der ABE für die 560 MAN Modelle.

Beides mal keine Antwort, schweigen im Walde.

Sehr seltsam.

Hat das von euch auch schon mal jemand probiert und wenn ja, mit welchem Ergebnis?  

12.11.20 17:30

21 Postings, 877 Tage othello0413# Kater Mohrle

Ich habe vor einigen Wochen an Mosolf geschrieben mit gleichem Erfolg.
Eigentlich verstehe ich das ja.
Wenn die anfangen würden jedem Aktionär zu Antworten, könnten die wohl ihren Job an den Nagel hängen.
Aber ich hab mal eine andere Frage: Gibt es nähere Informationen zu KarbonKleen.
So wie die Internetseite gestaltet ist, verkaufen die nur noch Hydragen.
Oder haben die auch noch eine andere Funktion oder Geschäftsbereich.
Klar ist das ein Partner von dynaCERT.
Oder ist das auch ein Ableger von dynaCERT.

Ich hätte sonst gemeint, dass kein Mensch so blöd sein kann, einen Vertrag über 150.000 Hydragen abzuschließen, wenn er nicht ganz genau weis dass das funktioniert, bzw. er keine Regressansprüche zu befürchten hat.  

13.11.20 08:50
1

1289 Postings, 1502 Tage DölauerNews

12. November 2020 Marubeni Corporation Im Oktober 2020 unterzeichnete die Marubeni Corporation (im Folgenden "Marubeni") eine Vertriebsvereinbarung mit H2 Tek, einem Vertriebshändler von dynaCERT Inc. (im Folgenden "dynaCERT") in Kanada, zur Vermarktung der Elektrolyse "HydraGEN " von dynaCERT Marubeni wird HydraGEN ? hauptsächlich an Eigentümer von Bergbaumaschinen in 7 Ländern (* 1) wie Lateinamerika verkaufen. HydraGEN ? ist ein proprietäres und patentiertes Elektrolysesystem, das destilliertes Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff umwandelt und in den Lufteinlass von Dieselmotoren einführt. HydraGEN ? reduziert die Abgasemissionen von Kohlendioxid (CO2, einem Treibhausgas) sowie von Schadstoffen wie Kohlenmonoxid (CO), Stickoxiden (NOx) und Gesamtkohlenwasserstoffen (THC) (* 2). HydraGEN ? reduziert auch den Kraftstoffverbrauch, indem es die Kraftstoffeffizienz von Motoren erhöht (bis zu: 19%). HydraGEN ? kann mit Dieselmotoren auf viele Arten und Größen von Geräten angewendet werden, z. B. Autos, Lastwagen, Busse, Generatoren und Baumaschinen. dynaCERT ist ein kanadisches Cleantech-Unternehmen, das 2001 gegründet wurde. Nach 16 Jahren Forschung und Entwicklung hat dynaCERT HydraGEN 2017 erfolgreich vermarktet und verkauft es nun weltweit über H2 Tek und andere Distributoren. Bei der Erkundung neuer Unternehmen fand Marubeni HydraGEN ? sehr einzigartig, da es gleichzeitig die Umweltbelastung und die Ausrüstungskosten für die Eigentümer senken kann, und hat eine Vertriebsvereinbarung mit H2 Tek geschlossen. Da Maßnahmen zum Klimawandel immer wichtiger werden, unternimmt der Bergbau auch proaktive Anstrengungen, um durch Reduzierung der Treibhausgasemissionen eine geringe Karbonisierung und Entkarbonisierung zu erreichen. Marubeni wird den Absatz von HydraGEN its über seine Kanäle bestehender Bergbaumaschinengeschäfte auf der ganzen Welt ausweiten und zur Reduzierung von Treibhausgasen beitragen. (* 1) Chile, Peru, Kolumbien, Mexiko, Australien, Mongolei und Japan (* 2) Die folgenden Zahlen wurden von mehreren Zertifizierungsstellen in Nordamerika und Europa getestet. Reduzierung der Abgasemissionen von Treibhausgasen und anderen Schadstoffen Kohlendioxid (CO2) bis zu 19% Kohlenmonoxid (CO) bis zu 50% Stickoxide (NOx) bis zu 88% Gesamtkohlenwasserstoffe (THC) bis zu 57%

DYA - dynaCERT inc. | Carbon Emission Reduction Technology | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...n-reduction-technology  

16.11.20 11:52
2

815 Postings, 3355 Tage sillyconbörse online:

bewertung zu hoch, nix geleifert und ke`s
            Dynacert will die Verbrennung von Dieselmotoren verbessern. Dabei wird in einem Gerät Wasserstoff und Sauerstoff in der Elektrolyse e...
 

16.11.20 17:52

4060 Postings, 3221 Tage PitschWobei wie immer

nicht und niemals begründet wird, weshalb und auf Basis welcher Berechnungen von einer zu "hohen" Bewertung ausgegangen wird. Das würde mich doch sehr interessieren.

Solche Artikel sind imo ganz guter Indikator für steigende Kurse!  

16.11.20 22:13
1

76 Postings, 255 Tage Brasilien99War

auch in DC investiert bin aber ausgestiegen --- weil einfach nichts kommt---- nur bla bla bla von DC ---  

17.11.20 08:47

285 Postings, 191 Tage ShareStock3. Quartalsbericht 2020 (16.11.2020)

https://www.sedar.com/...sionid=00006tN3gUcw2YYIgV4a7vnwosk:1884ter20

Ausgewählte Auszüge mit deepl.com übersetzt:
Mit nunmehr 46 qualifizierten Agenten und Händlern, die in über 30 Ländern weltweit tätig sind, ist die dynaCERT HydraGEN? Produktlinie bereit, einem Marktpotential von mehr als 100.000.000 Fahrzeugen vorgestellt zu werden.

Im Jahr 2020 hat das Unternehmen die folgenden neuen Händler in den jeweiligen, unten aufgeführten Jurisdiktionen unter Vertrag genommen:
- Greenwork Vertriebs-GmbH, Österreich
- Prairie Air Technology, Kanada
- Trend Diesel Ltd., Kanada
- TruckSuite Canada Ltd., Kanada
- West Tech Mobile Inc., Kanada
- Bellaire Emissions Inc., Kanada
- SIMMAX, Kanada  
- WestTech Corp., Kanada  
- Freetron A. Jennewein GmbH, Deutschland
- Harburg & Schmidt GmbH, Deutschland
- Praguas SAS, Kolumbien & Panama
- ACR Industrial Supplies, Kolumbien und Peru


Dynacert hat neun HydraGNH-Einheiten versendet an Händler und Kunden weltweit im dritten Quartal 2020 ($36.973 Einkünfte).
Insgesamt wurden in 2020 bis Ende September 56 Einheiten versendet ($369.362 Enkünfte).


Betriebsergebnisse für die drei Monate bis 30. September 2020 im Vergleich zu den drei Monaten bis 30. September 2019.

Das Unternehmen meldete für die drei Monate bis zum 30. September 2020 einen umfassenden Verlust aus dem operativen Geschäft in Höhe von 6.525.740 $ gegenüber 2.309.194 $ in den drei Monaten bis zum 30. September 2019. Die wichtigsten Einflussfaktoren für den Anstieg der Ausgaben sind:  
- Anstieg der Geschäftsentwicklung und des Marketings in Höhe von 110.812 USD, da aufgrund des COVID-19 bestimmte Ausgaben Betriebsausgaben bis zum entsprechenden Zeitpunkt verzögert wurden, die während der drei Monate bis zum 30. September 2020 anfielen.

-  Die Forschungs- und Entwicklungskosten stiegen im laufenden Zeitraum um $685.160, da das Unternehmen sein Produktangebot weiter entwickelt und verbessert.  

-  Eine Erhöhung der Löhne, Sozialleistungen und externen Berater in Höhe von 239.220 USD als Ergebnis der Aushandlung neuer Verträge für den Vertrieb der Produkte durch das Unternehmen und der Gewährung eines einmaligen Bonus an seine Mitarbeiter für den zusätzlichen Aufwand während dieser Zeit.

- Eine Erhöhung der aktienbasierten Vergütungsaufwendungen in Höhe von 3.051.811 Dollar in der aktuellen Periode im Vergleich zur vorherigen Periode als Ergebnis einer am 2. Juli 2020 ausgegebenen Option, die bei der Gewährung unverfallbar wurde.


Zum 30. September 2020 betrug der Kassenbestand 16.213.976 USD gegenüber 16.319.235 USD zum 31. Dezember 2019.

Der Konzern erwartet, dass er sich in erster Linie durch den Abschluss von Eigenkapitaltransaktionen wie Aktienemissionen und die Ausübung von Aktienoptionen und Optionsscheinen finanzieren wird.
...

Technologie-Validierung, Zertifizierungen und Weiterentwicklungen

Im Jahr 2016 gab das Unternehmen ein Programm innerhalb Kanadas in Auftrag, um die HydraGEN? Technologie am University of Ontario Institute of Technology ("UOIT") zu testen und zu validieren, das die Tests unter simulierten Straßen- und Verkehrsbedingungen bestätigte, bei denen LKWs, die die HydraGEN-Technologie verwenden, eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 19,2 % erfuhren.  Auch die HydraGEN? Technologie reduzierte die Treibhausgasemissionen bei den getesteten Diesel-LKW-Motoren der Klasse 8 um bis zu 40%.  Der Feinstaub wurde um bis zu 65% reduziert, wodurch sich der Ausstoß von schwarzem Rauch in die Umwelt bei den Lkw, die die HydraGEN? Einheiten verwenden, deutlich verringert hat.

Die unabhängigen Tests mit HG1-Einheiten, die jetzt mit dem neuen DYA-Smart-Steuergerät ausgestattet sind, begannen im Juni 2017 bei der in Nordamerika akkreditierten PIT-Gruppe in Quebec.

Wie in der Pressemitteilung vom 20. November 2017 berichtet, kommt der Bericht der PIT-Gruppe zu dem Ergebnis, dass die HydraGEN? Technologie HG1-Einheit eine Verbesserung des Kraftstoffverbrauchs um 5,9 % brachte.  Die Tests ergaben auch, dass die Emissionen erheblich reduziert wurden - CO um 48,1 %, THC um 50,0 % und NOx um 46,1 %, die alle unsere Schätzungen übertrafen.

Die PIT-Gruppe schrieb an dynaCERT in einer vom Bericht getrennten E-Mail: "...für jede Art von Kraftfahrzeugtechnik sind 5,9 % Kraftstoffeinsparungen ein Ergebnis, um das man beneidet werden kann".

Im Mai 2018 begann das Unternehmen in Zusammenarbeit mit TUV NORD und TUV SUD in Deutschland mit den Tests für das Homologations-Zertifizierungsverfahren des deutschen Verkehrsministeriums, Kraftfahrt-Bundesamt ("KBA"), nach den Euro-Normen für eine Allgemeine Betriebserlaubnis ("ABE"), die für die gesamte Ausrüstung von Pan-Euro-Straßenfahrzeugen erforderlich ist. Wie in einer Pressemitteilung vom 24. September 2018 berichtet wurde, zeigte der Prüfstandstest auf dem Prüfstand eine Kraftstoffersparnis von 8,9 %, während der Einfahrvorgang auf der Straße nach dem Basistest separat betrachtet, während der On-Board-Diagnose- (OBD-) Rekord des MAN TGX 18-460 Langstrecken-Lastkraftwagens 2018 mit einem HG1-45B eine durchschnittliche Kraftstoffersparnis von 20,1 % für die 188 Teststunden zeigte, die er in einem kommerziellen Schwerlastbetrieb durch das bergige Gelände Süddeutschlands fuhr.

Am 26. August 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass es die ABE-Homologation von KBA erhalten hatte.
 

17.11.20 08:52

285 Postings, 191 Tage ShareStockLink zum Finanzbericht

"Management?s Discussion and Analysis For the three and nine months ended September 30, 2020"

https://www.sedar.com/...=03&projectNo=03136346&docId=4834946  

17.11.20 12:26
3

18 Postings, 352 Tage Horst45678Finanzbericht

Der Bericht spiegelt die traurige Wahrheit wieder: Lächerlichste paar Hundert Systeme wurde veräußert und super Geld verbrannt. Forecast kann ich nicht finden, dafür eine nachhaltige Information darüber, wie vage jegliche Aussage zu verstehen wäre. Weiterhin wäre vollkommen unkar, ob man denn weitere Finanzierungsrunden bekäme. Denn: aus Verkäufen können man sich auch 2021 nicht refinanzieren...

Was verstehe ich hier nicht? Hat Dynacert nun ein fertiges, zertifiziertes, selbst refinanzierendes, politisch korrektes ESG konformes Produkt, oder hat es das nicht??? Wenn seit dem 04.08. wieder produziert wird: selbst wenn man nur 1000 Einheiten pro Monat herstellt... Da die nicht verkauft werden, wo lagern die dann???

Das ist alles absolut unplausibel, ich werde verkaufen.  

17.11.20 17:54

260 Postings, 206 Tage Novum s....

NEL ASA, dynaCERT, Bayer - Umschichtung bietet große Chancen  

17.11.20 18:02

260 Postings, 206 Tage Novum s...

Ich kann den Link leider nicht kopieren... zu finden bei "finanznachrichten.de"/Dynacert...400 Aggregate weltweit im Testbetrieb.. zumindest ein Anfang. Man braucht hier viel Geduld. Keine Kaufs oder Verkaufsempfehlung, meine persönliche Meinung.  

17.11.20 18:25

285 Postings, 191 Tage ShareStockInv3st.de vom 30.10.2020

"Amazon, Deutsche Post, DynaCERT - Ordentliche verfrachtet!"
https://www.inv3st.de/kommentare/...t-dynacert-ordentlich-verfrachtet

Und sicherlich schon bekannt bzw. verlinkt vom 11.11.2020.

"NEL ASA, DynaCERT, Bayer - Umschichtung bietet grosse Chancen"
https://www.kapitalerhoehungen.de/kommentare/...bietet-grosse-chancen
 

17.11.20 18:32

285 Postings, 191 Tage ShareStockMehr als 400 Fahrzeuge in Probeläufen

ist schon eine Hausnummer!

Dann war noch der durch Covid-19 verursachte Lockdown und die aktuell, weiterhin brisante Virus-Lage.

Bin gespannt, wann die Meldungen über weitere Bestellungen der HydraGEN-Einheiten kommen.

Sieht für mich gut aus.  

19.11.20 06:36

2330 Postings, 6630 Tage duffyduckInsiderfilling

Weiter oben habe ich ja angesprochen, dass das Insiderfilling von JP nicht passt.
Ich habe ihm vorgestern ein mail geschrieben, Antwort habe ich natürlch keine erhalten (auch nicht erwartet), Punkt 1 in meinem mail hat er zumindest gemacht.

"Hello Mr. Payne,

first of all I want to  understand what happened in the transaction filled
2020-11-04 22:58.

1.        A transaction with 54 needs a second transaction. I cannot find it.
("Note: An exercise of  warrants requires two transactions, both using
code 54, to record the disposition of the warrants and the acquisition of
the underlying security itself (i.e. common shares, trust units, etc.). If
the underlying security was subsequently sold, then a third transaction
would be required (code 10 if in the market or code 11 if carried out
privately).")
2.        Is the "+" (+ 600.000 vol) on this place correct? I think this should
be negative.
3.        I cannot find a previous order to get a new balance from 850.000. Which
filling date has the previous order regarding to this
warrants-transaction?

A second topic:
Can I get sure that also negative information will be published undelayed?
I have the hunch that this is not happening (D&R POC should be completed,
Mosolf agreements (f.e. regarding the dealer agreement ?purchase order for
delivery in 2020 of 1,000 of dynaCERT?s HydraGEN? Technology Units?, ?),
?).
Kind regards"

Warum  war mir das so wichtig:
Ich habe ja auch weiter oben geschrieben, dass der Druck auf den Kurs durch die warrants mit dem expire  date 1.12. Druck auf die Aktie ausüben könnte. JP und  Maier haben ja gewandelt (Anfang des Monats, was schon darauf hinweist, das sie selbst nicht an schnell steigende Kurse glauben, sonst hätten zumindest Maier es knapper vor dem expire date gemacht - weil zumindest Maier hat ein paar Aktien dafür wohl schmeißen müssen - Kurs ist inzwischen gefallen somit hat er alles richtig gemacht).
Positiv sehe ich also, dass sie selbst investieren. Was mit Colin ist weiß da keiner, der schmeißt aber alles raus was er kann.
Wenn ich das Geschäft mit den Warrants richtig verstehe musste ja JP 210000 CAD dafür in die Dynacert Kassa legen. Letzte Woche, war dann ja auf einmal ein höheres Handelsvolumen --> die Insider dürften nicht verkauft haben, weil das hätte zwischenzeitlich schon gemeldet werden müssen.

Zu den Zahlen: schon etwas frustrierend, vor allem wieder von den verkauften Stück und den  Lagerbeständen....

Wer long ist wartet dann mal weiter auf D&R und Mosolf... Mich würde interessieren, ob Mosolf nach wie vor die Aktien besitzt  (JP hat es ja in einen der letzten gekauften Videos mit "absolutly" beantwortet...

Bin nach wie vor sehr zwiegespalten.
 

19.11.20 09:10

285 Postings, 191 Tage ShareStockZwiegespalten

Ja, man kann dei dynaCERT unterschiedlicher Meinung sein.

Es ist ein kleines Unternehmen in Kanada mit einem sehr innovativem Produkt für Verbrennungsmotoren, dass über mehrere Jahre entwickelt wurde.
...

Wenn man unsicher ist, könnte z.B. eine SWOT-Analyse (Strength=Stärke, Weakness=Schwächen, Opportunities=Chancen, Threats=Risiken) helfen, dass Investment besser einzuordnen.
https://www.business-wissen.de/artikel/...eine-swot-analyse-erstellt/

Oder die positiven und negativen Dinge auflisten und gegenüberstellen.
Positives:
- umweltfreundliches Produkt reduziert die Schadstoffemissionen von Verbrennungsmotoren,
- Flottenmanagement optimiert die Transportwege,
- Produkt ist für Diesel-Motoren mit unterschiedlichem Hubraum verfügbar,
- Mehrere erfolgreiche Tests des Produktes (Universität Ontario-Institut of Technologie, PIT-Gruppe, TüV Deutschland),
- Erfolgreicher Homologations-Zertifizierungsverfahren Kraftfahrt-Bundesamt,
- 400 Testfahrzeuge im Probebetrieb,
- Advisory Board von DynaCERT ist mit wichtigen externen Personen besetzt,
- Unternehmenssitz in einem "grünen" Gebäude mit regenerativer Energiegewinnung,
- Indisches TV-Team hat dynaCERT am Firmensitz besucht und umfangreich dokumentiert, (Möchte dass mal bei Daimler im Forschungszentrum erleben)
- Niederlassung in Deutschland,
...

Negatives:
- Unternehmen ist vielen unbekannt,
- Politische Rahmenbedingungen sehen vorrangig Elektromobilität in der Zukunft,  
- Unternehmenskommunikation oft ungenau und lückenhaft,
- Einnahmen durch Verkauf des Produktes sind noch gering,
- Unternehmen ist noch nicht wirtschaftlich,
...  

19.11.20 17:47
2

4060 Postings, 3221 Tage PitschIch glaube

es ist sehr schwierig als Aussenstehender die Prozesse hinter den ganzen Entwicklungen zu durchleuchten. Was wissen wir? Nur ganz wenig... Die wenigen Details, die man bekommt genügen nicht, um sich ein vollständiges Bild der Lage machen zu können.

Wir wissen weder mit wem und wie lange schon das Unternehmen in etwaigen Verhandlungen steht, noch ob irgendein Interessent sich bereits positiv zu den Feldtests geäussert hat. Nicht mal wissen wir, wie viele Einheiten pro Tag produziert werden und wohin diese letzten Endes verschifft werden. Das wirkt auf den einzelnen Investoren nicht sonderlich überzeugend  - was ich absolut verstehe. Aber ich glaube, man kann und sollte auch nicht aus jeder Mücke eine News basteln.

Die Sensibilisierung auf einen nachhaltigeren und umweltschonenderen Umgang mit den Ressourcen schreitet immer mehr voran. Es gibt diverse Möglichkeiten etwas gutes für die Umwelt zu tun. Jedoch glaube ich, sind die Optionen speziell im Transport eher noch beschränkt. E-LkW's ?! kommt immer auf die Situation an. H2-LkW's - auch nicht für jede Situation geeignet, wobei auch immer der Investitionsbedarf im Auge behalten werden soll und muss. Somit stellt sich die Frage, ob welche technologischen Möglichkeiten sonst noch in Frage kommen könnten.

Ich sehe im Produkt von DynaCert absolut eine sehr konkurrenzfähige Lösung, die heute schon erhältlich ist und bezahlbar!

Die Testphasen dauern nicht Jahre. Einige könnten bereits schon abgeschlossen werden. Es ist halt sehr mühsam dieses Abwarten. Diese Ungewissheit zerrt an den Nerven. Aber ich bin grundsätzlich der Ansicht, dass sich gute Technologien durchsetzen werden - auch wenn es etwas länger braucht, bis die ersten überzeugten Kunden Produkte ordern.  

20.11.20 10:14
1

285 Postings, 191 Tage ShareStockLaserschweißgerät für Kunststoffe

https://twitter.com/rkmaiercanada
https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:share:6735154209659990016

Unter #2128 habe ich hier im Forum von der Modernisierung und der Produktverbesserung berichtet aus der am 30.07.2020 veröffentlichten Meldung.
https://us.dynacert.com/FileServer/customforms/...ially%20Healthy.pdf

Jetzt weiß ich, dass es dabei wohl auch um ein Laserschweißgerät für Kunststoffe geht vom Hersteller "Evosys Laser GmbH" aus Erlangen.
https://www.evosys-laser.de/

Mit dem Laserschweißgerät "EVOSYS EVO 1800" werden die Flüssigkeitstanks der HydraGEN-Einheiten auf ein neues Niveau gehoben.
Kann mir gut vorstellen, dass diese Tanks bislang eine Schwachstelle der HydraGEN-Einheiten waren.
https://www.xing.com/companies/evosyslasergmbh/updates
 

Seite: 1 | ... | 88 | 89 | 90 |
| 92 | 93 | 94 | ... | 96   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln