Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1461 von 1480
neuester Beitrag: 27.07.21 17:14
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 36978
neuester Beitrag: 27.07.21 17:14 von: G.A. Leser gesamt: 5170221
davon Heute: 25
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | ... | 1459 | 1460 |
| 1462 | 1463 | ... | 1480   

31.03.21 08:32
2

69 Postings, 1167 Tage rsconaBankenabgabe Bad Bank

@robertcontroll
DBank verbucht rund die Hälfte der Aufwendungen für die Bankenabgabe seit Anfang 2020 nicht länger im Investmentbanking, sondern in der ?Capital Release Unit? genannten ?Bad Bank?. Dabei geht es um insgesamt 300 Mio. Euro. Deshalb steht das Investbanking super da.

Die Bad Bank steht auf -6,4 Mrd Eur und wird in 2021 und
2022 eher noch steigen. Verbucht witd die Bankenabgabe
In Q1. Wieviel wo gebucht wird da müsst ihr suchen.
Im CFO Report und in den Ressort Reports

Ausschüttungen aus der Bad Bank wären nur möglich
wenn man weniger Risikogeschäfte tätigt. Persönlich
fehlt mir da der Glaube . Weniger Risiko bedeutet immer
auch weniger Gewinn.
 

31.03.21 11:08
1

303 Postings, 853 Tage Search9DBK schwächelt....

... sieht für mich so aus, also würde sie unten nochmal abtauchen wollen, und sei es nur, um ein paar SL zu rasieren. Sollte der Dax um 5% korrigieren wird auch abzuwarten sein, wie sie dann reagiert.

Fundamental bei der DBK aber weiter alles in Lot, dass man nicht direkt vom Desaster  letzte Woche betroffen war und dennoch keinen Verlust ausweisen muss zeugt auch davon, dass man das Risikomanagement gut im Griff hat.  

31.03.21 11:15

27843 Postings, 4257 Tage WeltenbummlerBald wird die EZB die DBK rassieren

Na na na. Wer wird denn gelich so negativ über diese tolle Bank reden?

Einmal Verbrecherbank immer Verbrecherbank! Denn die Katze lässt dass maussen nicht. Womit sollen die auch Geld verdienen, asser mit krummen Dingen?  

31.03.21 11:19

27843 Postings, 4257 Tage WeltenbummlerInzwischen verkaufen wir wieder ein paar Kilos und

lehnen uns zurück, denn die Zeit wird die Lügen an den Tag bringen und wir können warten bis die Wirecard 2.0 hier platzt!

Wir können warten und die Ernte dann mit vollen Körben einfahren.  

31.03.21 11:23
1

303 Postings, 853 Tage Search9Ausschüttung 5 Mrd. EUR

Was bekannt ist:
Auscchüttung soll AB 2022 erfolgen (über welchen Zeitraum auch immer)
Es war die Rede davon, es als (Sonder)Dividende und Aktienrückkäufe einzusetzen.
Da ab 2022 bei erreichen der Ziele auch eine attraktive Dividende zu erwarten ist, werden Auszahlungen aus den 5 Mrd.  auch als Sonderdividende ausgewiesen werden.

Für den Kurs wären Aktienrückkäufe interessanter.  Nicht nur weil eine Verknappung der Aktien die Kurse pusht, sondern auch als Signalwirkung.  

Die zu erwartende Regeldividende wird wohl bei 50-70% der Nettosumme liegen, zumal ja bei der DBK kein Kapitalbedarf ersichtlich ist (Ausschüttung von 5 Mrd.), eher mehr als 50%.
Sollten wir also ab 2022 die Ziele erreichen (wären netto 3,5 Mrd. EUR) könnte das Szenario wie holgt aussehen:
3,5 Mrd. Überschuss
1,75 Mrd. Dividende (bei 50% Ausschüttung)
= bei 2,069 Mrd. Aktien eine Regeldividende von 0,85 EUR / Aktie.
Sollten wir mehr ausschütten, ist auch 1,00 EUR Dividende denkbar.

Hinzu kommen wohl dann in etwa 1 Mrd. EUR p.a. als Sonderdividende / Akteinrückkauf über 5 Jahre.

Das alles wird aber erst kommen, wenn die 2022er Ziele erreicht werden (woran die Analysten ja immer noch zweifeln). WENN sie aber erreicht werden (das ist der Grund meines Investments, ich traue es Sewing zu) dann kann man sich ja ausrechnen was eine DBK mit 3,5 Mrd. EUR Überschuss und 0,85 EUR Regeldividende + Sonderdividene am Markt wert sein wird.

Vergleichbare Werte liefert zur Zeit die ING - und wird mit 40 Mrd. EUR bewertet.
Selbst wenn wir einen Abschlag bei der DBK berücksichtigen für volatiles IB-Geschäft, sehe ich 35 Mrd. EUR MK = 17 EUR durchaus als machbar an und auch 20 EUR wären im Überschwang möglich.

Aber erst muss SEWING weiter liefern :)


 

31.03.21 11:25

27843 Postings, 4257 Tage WeltenbummlerTick Tack Tick Tack

Das ist eine tickende Zeitbombe diese DBK und Sewing wird in die Geschichte eingehen, der den Fall der Bank zu verantworten hat.  

31.03.21 11:38

303 Postings, 853 Tage Search9@Welti: Sewing in die Geschichte eingehen...

möglich, aber eher als jemand, der den Turnaround geschafft hat, die Chancen stehen nicht schlecht dafür.
Sollte dieser aber nicht gelingen und die Bank tatsächlich wieder straucheln - so wäre dies sicher nicht Sewing anzulasten, ich kann beim besten willen nicht erkennen was Sewing seit seinem Amtsantritt verbockt haben soll, um in die Geschichte  als Verantwortlicher für den Fall der Bank einzugehen.

Was genau lastest Du denn Sewing an, was nicht schon die Vorgänger zu verantworten haben? Was sollte denn Sewing Deiner Meinung nach tun?

War mein letzter Versuch Dich darauf abzuklopfen, ob Du auch zur konstruktiven Diskussionsführung fähig bist...  

31.03.21 11:44

303 Postings, 853 Tage Search9Gründe für aktuellen Kursschwäche der DBK

es sind gestern und heute kaum nennenswerte Verkäufe im Markt zu sehen. Es fehlen zur Zeit schlichtweg die Käufer... das deutet auf eine abwartende Haltung der Marktteilnehmer hin.
Worauf sie warten? Auf das, worauf ich auch warte - substanzielle positive Nachrichten, die die DBK direkt betreffen: Q1-Zahlen, 2021er Prognose, Übernahmegerüchte (auch dies wird wieder Thema werden und den Kurs treiben), gerne auch eine konkrete Aussagen zur Dividende oder der Sonderausschüttung :)

Keine Ahnung wann diese Nachrichten kommen, aber sie werden kommen. Jedenfalls stand heute wahrscheinlicher als echte schlechte Nachrichten (die wir  ehrlich gesagt schon lange nicht hatten).  

31.03.21 14:54

6715 Postings, 5587 Tage charly2Deutsche Bank profitiert von Spac-Welle

Dieser Artikel ist am Montag wegen des Hedgefonds untergegangen, sollte jetzt aber langsam wieder in den Fokus kommen:

https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/...r-spac-welle-1030248840  

31.03.21 15:38

576 Postings, 2327 Tage G.A.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.04.21 11:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

31.03.21 16:39

906 Postings, 1266 Tage ewigeroptimistIch verstehe das Geschäft nicht

eine Special Purpose Acquisition Company (SPAC) ist ist doch erst einmal nichts anderes als ein Unternehmen, welches Kapital einsammelt. Dieses Kapital wird dann in die Übernahme eines Unternehmens investiert. Das / die zu übernehmenden Unternehmen sind bei der Kapitaleinsammlung noch gar nicht bekannt. Von daher ist das für mich ein ominöses Geschäftsmodell.

Aber wie / wo kommt hier die DB ins Spiel?  

31.03.21 17:07
2

7666 Postings, 1617 Tage gelberbaronalle sind hier so positiv....

wenn das mal nicht ins Auge geht.....

seit 15:30 geht der Aufzug abwärts....alle frohlocken die DB
ist ja so gut und dynamisch......und die PR und IR.....informiert
so gut und lieb.....Space Gewinne sprudeln mit Ponzi lässt grüßen.

Wie sich doch alles so ändern kann wegen weniger Cent Gewinne.

Horrende Verluste hat die DB uns Anlegern beschert und nur die
spät unten Eingestiegenen nehmen den Mund voll.....

das ist hier ein hochriskanter Rohrkrepierer wie CoBa auch, selbe
in grün. Der eine 80% Kursvernichter der Andere 95% Kursvernichter.

Wie schnell man doch vergisst  

31.03.21 17:15
1

7666 Postings, 1617 Tage gelberbaronwelti es geht abwärts

mach mal paar Stützkäufe......die Vorstände machen das nicht.....

mit soviel Tantiemen und Boni sitzen sie im vollen Butterfass.....

die DB ist ein Fass Shit mit 3 cm Honig drauf wenn ihr den Honig abgeleckt
habt habt ihr den Shit.....wo soll neuer Honig herkommen?  

31.03.21 17:20
1

7666 Postings, 1617 Tage gelberbaronvor Jahren

hat Minicooper und der Gelbe (ich) immer hupp20hupp geschrieben.....
das war leider ein Wunschdenken.....es wurde immer schlimmer mit den
Strafen in den USA und nun sind sie wieder aktiv mit Swaps und Co und
blasen die Derivate auf Billionen Dollar auf...und finden ihre Zocker mit
Boni ab in Millionen Höhe ich bekam nichts für meine Aktien....

ich habe mein Wohnzimmer damit tapeziert  

31.03.21 18:54

68335 Postings, 7944 Tage KickyNew bond issue: Deutsche Bank USD 750 Millionen

maturing in 2025.  AMOUNT  750,000,000 USD
https://cbonds.com/news/1352457/  

31.03.21 18:59

1726 Postings, 3878 Tage RobertControllerNur so zur DeuBa-Geschichte....

.... die letzten 12 Jahre (nach der Postbankübernahme) waren ein Desaster... alle KE's mitgemacht ....nachgekauft... "wird schon wieder" war die Devise!
Ein Vermögen gegen die Wand gefahren... nur hat darüber niemand berichtet sowie jetzt über Wirecard .... hatte einen Durchschnittskurs von 23.. und war zum Schluss voll investiert!
Gebe daher @Gelben völlig Recht... aber trotzdem Vergangenheit!


Jetzt bin ich wieder ein wenig eingestiegen, weil ich überzeugt bin, dass bessere Kurse kommen... muss aber sagen, dass die Erhöhung der Bonis schlechte Erinnerungen wachrüttelt... werde also meine Ziele nicht zu hoch schrauben... 11,25 waren eigentlich schon nicht schlecht!  

31.03.21 21:16

68335 Postings, 7944 Tage Kickyan steigenden Zinsen könnte DB profitieren

https://www.cnbc.com/quotes/US10Y
US 10-year Treasury yield hits highest level since January last year.
          §A key measure of US long-term borrowing costs hit its highest level since the early days of the coronavirus crisis on Tuesday in the penultimate trading session of a brutal quarter for global government bonds.
The 10-year Treasury yield rose as much as 0.06 percentage points from Monday?s closing level to touch 1.77 per cent, the highest point since January 2020, according to Bloomberg data, before rebounding to trade at 1.72 per cent.
The fresh bout of volatility came as investors weighed optimism over the US?s vaccine rollout and another plan to boost fiscal stimulus.....
https://www.ft.com/content/fc3f2b03-fe54-4e76-ab8a-cb402d5bfdff
 

01.04.21 07:10

7666 Postings, 1617 Tage gelberbaronmal was anderes

mer ham gegen die Enkeltrickser verloren Schande Jogi Schande....

was macht noch Freude heutzutage? DB, Coba Jogi und Corona....

Liegestuhl in die Sonne Radio aus!  

01.04.21 07:12

7666 Postings, 1617 Tage gelberbarondas wird nix mehr

weder mit der DB noch mit Jogi oder Corona....  

01.04.21 07:15

5107 Postings, 2871 Tage ForeverlongBei der DB hab ich noch Hoffnung

Bei der N11 eher weniger. Den Trainer hätte man nach der letzten WM wechseln sollen.  Bezüglich Impfung überlege ich im Sommer in die USA zu fliegen und dann selbst zu zahlen.    

01.04.21 07:19
3

906 Postings, 1266 Tage ewigeroptimist@gelberbaron

waren Sie jemals bei der DB investiert?
Sie reden von max. 80 oder 95  % Kursverlust. Das ist schlicht und ergreifend falsch.
Wenn Sie beim Höchstkurs der DB vor ca. 20 Jahren eingestiegen wären und die Aktien gehalten hätten, hätten Sie auch die Dividenden erhalten, die von 2000 bis vielleicht 2010 gezahlt wurden.
Die Dividendzahlungen beliefen sich kumuliert auf ca. 30 ?.
D.h. bei einem Einstiegskurs von 100 ?, jetzigem Kurs von 10 ? und 30 ? Dividende hätte man einen maximalen Verlust von ca. 60 %.
Dem steht ein max. Gewinn von Einstieg bei 4,50 ?, Verkauf bei 11 ? gegenüber. Also weit über 100 %.
Wobei ich aber nicht glaube, dass ein Investor eines der beiden Szenarien mitgemacht hat.
In beiden Fällen wäre er wohl früher ausgestiegen.

Aber betrachten wir doch mal 2016/2017, vor der letzten Kapitalerhöhung.
Da gab es bestimmt einige Investierte, die wie ich bei ca. 10 ? eingestiegen sind und bei 17 ? verkauft haben.

Und genau diese Chance sehe ich jetzt wieder, weswegen ich weiterhin investiert bin.
Man darf halt nicht nur jammern, sondern sollte Chancen nutzen.
Auch wenn mal ein Invest den Bach runter geht, ist das auch nicht weiter schlimm.
Oder sind / waren Sie lediglich in der DB investiert?

Langer Rede kurzer Sinn - ich bin optimistisch, das ich meine bisherigen Gewinne auch bei der DB weiter ausbauen werde.    

01.04.21 09:52
1

576 Postings, 2327 Tage G.A.Archegon-Pleite

wie Bloomberg berichtet ist die Deutsche Bank im Rahmen der Archegon-Pleite nur knapp schweren Verlusten entgangen, indem sie am Freitag einen schnellen vier Milliarden Dollar Trade abgewickelt hat.

Die Börsenaufsicht SEC ermittelt in dem Fall.

die Risiken im Geschäftsmodell der Deutschen Bank sind trotz anderslautender Bekundungen des Vorstands immer noch gigantisch und dann kommen die mit Mini-Konzerngewinnen aber Boni-Steigerung um die Ecke.

ich sehe immer noch gute Chancen für die Aktie in den nächsten 2 Jahren, aber nur mit entsprechender Absicherung.

Long only ist mir zu riskant  

01.04.21 10:51
1

479 Postings, 1472 Tage chrzentrale@gelberbaron

Ich kenne das Dilemma mit der Bank. Damals ab 2016 habe ich 21 unvernünftige Nachkäufe getätigt und hatte immer Minus. Aber im Dezember 2019 habe ich mit dem letzten Nachkauf und dem gleichsam erworbenen Turbocall alles in Kürze wiederbekommen. Was waren das für herrliche Momente.
Insgesamt eine schreckliche Aktie....aber ich kann nie ganz loslassen ;-)

Gute Geschäfte  

01.04.21 17:57

1774 Postings, 4759 Tage holly1000Unter dem Strich

eine enttäuschende Woche...insbesondere mit Blick auf den DAX.

 

01.04.21 19:39
2

11 Postings, 120 Tage BoersenadlerWoche

Es kann nicht immer hoch gehen. Auf Jahressicht läuft die DB immer noch deutlich besser als der Dax.
Die Woche hat gezeigt, dass Bank-Aktien immer ein erhöhtes Risiko besitzen. Die Woche hat aber auch gezeigt, dass die Deutsche Bank in letzter Zeit einiges richtig macht.  

Seite: 1 | ... | 1459 | 1460 |
| 1462 | 1463 | ... | 1480   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln