Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 1466
neuester Beitrag: 22.04.21 16:54
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 36638
neuester Beitrag: 22.04.21 16:54 von: RobertContro. Leser gesamt: 4813713
davon Heute: 4293
bewertet mit 47 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1464 | 1465 | 1466 | 1466   

21.05.14 21:51
47

15483 Postings, 4248 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1464 | 1465 | 1466 | 1466   
36612 Postings ausgeblendet.

17.04.21 11:34

877 Postings, 1169 Tage ewigeroptimist@RobertControl

1. Sie haben geschrieben, dass Sie vor einem Jahr bei der DB eingestiegen wären.
Vor einem Jahr war der Kurs bei 6 ?.
Wenn Sie jetzt doch nicht vor einem Jahr eingestiegen sind, haben Sie sich offenbar geirrt. Kann vorkommen, niemand ist perfekt. Aber dann können Sie sich doch nicht über die Performance der DB beschweren, wenn Sie selber die Chance verpasst haben.

2. Freiwerdende Mitarbeiter - Stellenabbau
Ende 2019 wurde kommuniziert, dass von den 92000 Mitarbeitern 18000 wegfallen sollen.
Ihre 30-40 Tsd sind vollkommen aus der Luft gegriffen.
Von den 18000 Stellen sollen 9000 in Deutschland entfallen.
Hohe Abfindungen gibt es im wesentlichen nur in Deutschland.
Und auch in Deutschland gibt es natürliche Fluktuation und Altersteilzeit, die genutzt werden kann.
Ihre Zahlen entbehren jeder Grundlage.

Eines würde mich allerdings interessieren:
wenn Sie Herrn Sewing nicht glauben und alles mies machen,
warum sind Sie dann bei der DB überhaupt eingestiegen?
Sind Sie wirklich sicher, dass Sie Aktien der DB halten?
Macht doch bei Ihrer Einstellung - die meiner Ansicht nach legitim ist - doch überhaupt keinen Sinn.  

17.04.21 14:21
1

1682 Postings, 3781 Tage RobertControllerMit Verlaub Herr Präsident...

... sie sollten Postings richtig durchlesen.
Ich habe geschrieben, dass ich Herrn Sewing so ziemlich traue und der Stellenabbau war natürlich bezogen auf einen ev. Zusammenschluß von DeuBa und ComBa... und dann waren es halt weniger als exakt 12 Monate ... mein Vergleich trifft trotzdem zu und ich habe mich nicht darüber beschwert zu spät wieder eingestiegen zu sein...ich habe fertig mit irgendwelchen Rechtfertigungen!
 

20.04.21 17:46
1

696 Postings, 1974 Tage emerawDeutsche Bank

Das heutige Minus hat uns wahrscheinlich Armin Laschet eingebrockt; denn hätte er Herrn Söder den Vortritt gelassen,  würde Frau Baerbock in die Röhre schauen. Jetzt hat sie eine reelle Chance.
Eine grün-rote Regierung mag die Börse nicht.
Das wird noch merklich tiefer runter gehen.
Naja schauen wir uns halt nach "grünen" Aktien um; da gibt es ja auch eine Menge.

 

20.04.21 18:20

66827 Postings, 7847 Tage KickyStrafanzeige gg DB-Aufsichtsrat wg Wirecard

Die Bafin hat wegen des Handels mit Wirecard-Papieren Strafanzeige gegen das Aufsichtsratsmitglied gestellt. Dabei geht es auch um Optionsgeschäfte rund um das Softbank-Abkommen......
https://www.handelsblatt.com/finanzen/...rd-geschaeften/27110014.html  

20.04.21 19:06
1

407 Postings, 1192 Tage Luthere2Strafanz............

NA UND!  

20.04.21 19:20

66827 Postings, 7847 Tage Kickyschlimm

https://www.zerohedge.com/markets/...-insider-trading-linked-wirecard

But on Monday, Deutsche Bank, which seemingly can't go more than couple of quarters without a scandal, has found itself in the headlines once again.
Everyone: Credit Suisse is the new Deutsche Bank
..This time, Germany's financial watchdog BaFin has filed a criminal complaint against Deutsche Bank board member Alexander Schutz over alleged insider trading tied to shares of Wirecard - the bankrupt erstwhile German fintech darling whose fraud-induced slide into bankruptcy has shaken Germans' faith in prosecutors and regulators, even as the criminal protection of several key players continues.
Prosecutors in Munich, who have been handling most of the criminal actions related to Wirecard, told the FT that they had received a criminal complaint regarding Schutz from BaFin on Monday, and that they were awaiting more details. Once all documents have been received, they will release more information to the press.

Schutz has emerged as an important figure in the Bundestag's inquiry into the collapse of Wirecard. Deutsche Bank officially censured Schutz over an email he sent to former Wirecard CEO (now facing a host of criminal charges tied to the firm's collapse) Markus Braun urging him to "do this newspaper in!!" - a reference to a report in the FT about new allegations of accounting fraud at Wirecard. Incidentally, BaFin nearly helped Braun and Wirecard accomplish just that, after BaFin ordered a ban on Wirecard short-selling and promised to investigate allegations that the FT was working with short-sellers to sabotage Wirecard shares.
Formerly a close confidant of Braun, Schutz has already promised to step down from Deutsceh Bank's board next month. It's not clear exactly how, but the FT said Schutz took advantage of insider information when he traded on Wirecard shares in both 2019 and 2020.That seems to suggest that Schutz may have used his connections to sell Wirecard shares before they finally slid all the way to zero..."

das ist ja wohl kaum vernachlässigbar , auch wenn Schutz zurück tritt  

20.04.21 20:14
1

9026 Postings, 3612 Tage DrEhrlichInvestorhey Guys !

Hab gesehn ihr seid ab heute wieder ein KAUF !!

sauber ...

welcome 16 ?

lass doch die Shortler glauben sie würden gewinne !!! haha

16 ? Kursziel Deuba ! Viel Erfolg an alle Trader UND Investoren !

Deuba läuft !
-----------
Grüße

Ehrlich

22.04.21 09:58

8 Postings, 307 Tage Franz EberhardtDeutsche Bank

läuft sehr schlecht...  

22.04.21 10:14

407 Postings, 1192 Tage Luthere2läuft sehr schlecht

Hallo Franz,
wie Du dies festgestellt hast, einfach Klasse!  

22.04.21 10:18

8 Postings, 307 Tage Franz EberhardtWar nur ein Gegensatz zur Ansage bis zum Q1 Zahlen

wird sie stabil laufen  

22.04.21 10:22
1

269 Postings, 756 Tage Search9DBK konsolidiert weiter....

. bei überschaubaren Umsätzen (was gut ist), aber nun doch ziemlich tief.
Im Bereich um  9,70 EUR sehe ich eine größere Unterstütungszone und glaube nicht, dass wir - falls wir darunter fallen - lange darunter bleiben.
Bei 9,70 EUR rum hat die DBK eine MK von 20 Mrd; darunter sind es dann "19,xx" was immer einen Schnäppchenfaktor hat.
Habe auf dem Niveau heute komplett von den verbliebenen ETF (DAX und SP500) in die DBK umgeschichtet, min jetzt mit meinem Depot 100% long in die DBK, EK-Kurs aktuell 9,81 EUR im Schnitt, also nun leicht im Minus; dabei sind Käufe um 8,00 EUR mit erster Position und Nachkäufe bis in den  Bereich um 10,40 enthalten.
Kursziel: 14,50 EUR mindestens (auf Sicht bis zur HV nächstes Jahr).
SL habe ich nicht, steige aus, wenn es fundamental GRAVIERENDE schlechte Nachrichten bei der DBK gibt. einen weiteren Downer auch im Zuge eines Chrashs am Markt sitze ich aus, da ich zum Jahresende mit  neuen Rekorden an der Börse rechne, mit dann hoffentlich der DBK an der Speerspitze.
Allen investierten viel Erfolg!  

22.04.21 11:34

8 Postings, 307 Tage Franz Eberhardtwarum sind dann die Analysten so pesimistisch

22.04.21 12:14

6135 Postings, 4290 Tage tagschlaefergut, dass ich alle meine db-aktien & optionen

schon zum letzten peak verkauft habe :3
vom feeling her vermute ich, dass die db-aktie noch über mind 2 jahre schnorcheln geht - wenn sie so blöd waren, zu gunsten von apple die aktien von amd abzuverkaufen?
dann dürfte auch klar sein, welche aktie die nächsten jahre outperformen wird? ;)
ein chartbild welches ich für db antizipiere könnte das von 3d-systems sein (2017-2020), also mittelfristiges pump-n-dump, gestützt durch dax-index-teilhabe (db verkauft sich selbst ab für liquidität und wird direkt danach vom dax-index hochgezogen? - die commerzbank hat dieses privileg nicht - wird mMn aber ohnehin weggekauft von ...jpmorgan?).
aktuell sehe ich die db-aktie also am scheideweg, wobei der kurs nach unten deutet.
aka 3dsystems juni/juli2017
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

22.04.21 12:32
2

269 Postings, 756 Tage Search9Analysten skeptisch...

Schau bitte, welche Kursziele (die sich ja auf 12 Monate beziehen) die  Analysten für die DBK VOR EINEM JAHR hatten, als sie bei 5-7 EUR stand.
Wer hat da zum KAUF geraten mit Zielkurs 10 EUR? Huch, niemand? Alle rieten zum Verkauf mit Zielkursen um 5-7 EUR? sowas aber auch...

 

22.04.21 12:36

269 Postings, 756 Tage Search9@Tagschläfer:

Es gibt eine Kategorie von Foristen, die sich dann - Tage , Wochen und Monate damit brüsten, zum PEAK alles verkauft oder zum LOW alles gekauft zu haben.  Was ein toller Hecht...

Ansonsten werden wir mal sehen, wie lange die DBK noch schnorchelt. Denke, dass wir spätestens im Herbst mit den Q3 Zahlen endgültig über 11 EUR kommen... womöglich aber auch schon viel früher.
Sicher wirst Du auch dann zum Low alles gekauft haben.  

22.04.21 12:39
3

696 Postings, 1974 Tage emerawDeutsche Bank

Wir wissen doch alle, daß die Börse Entwicklungen eskomptiert; ca. 1/2 Jahr.
In 5 Monaten haben wir Bundestagswahl. Die Grünen haben bereits jetzt die CDU überholt. Mich würde es also nicht wundern, wenn die hierzu unfähige Frau Baerbock Kanzlerin würde. Frau Merkel war bei Beginn fast genauso unfähig und die feministischen Gender-Tussies halten alle zusammen.
Und genau dies nimmt die Börse , jetzt beginnend, zumindest teilweise vorweg. In solchen Fällen wird die Deutsche Bank immer überproportional gedrückt.
Ich habe es schon mal geschrieben: Rot/Grün mag die Börse nicht, zumal dann die Abgeltungssteuer gewaltig erhöht werden würde.

 

22.04.21 14:13

6135 Postings, 4290 Tage tagschlaeferdieses jahr ist man allin intel & amd

banken waren noch nie aktien zur wohlstandsmehrung, höchstens als alternative für staatsanleihen oder so.
wobei da mittlerweile apple und amazon den staatsanleihen den rang abgelaufen haben...
ergo auch spiegelbild der steigenden us-staatsverschuldung aka us-bonds dauerdrucken. staatsanleihen haben immer dann eine daseinsbereichtigung, wenn man vor einem börsenselloff umschichtet, in cash.
zumindest tun das so die superreichen, banken, versicherungen. die gehen nicht in giralgeld, sondern bleiben in wertpapieren, die ja keine bankeinlagen sind, aus gutem grund.
wobei die negativzinsen auf geldeinlagen in eur-banken eigentlich schon andeuten, dass selbst staatsanleihen obsolet werden, da diese als wertpapiere ja gehandel werden und deren mögliche volatilität jegliche sicherheit/rendite zunichte machen kann - während giralgeld 'nur' das risiko des devisenkurses zum usd etc. trägt...
nochmal: wer angesichts einer unterbewerteten intel oder amd noch db hält, hat mMn an der börse nichts verloren ;D
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

22.04.21 14:20

877 Postings, 1169 Tage ewigeroptimist@emeraw

Ihre Bedenken bzgl. der Auswirkungen der möglichen Konstellation RRG bei der Bundestagswahl teile ich. Das wäre wohl der worst case, evtl. wird der jetzt bereits eingepreist.

Mit der Abgeltungssteuer haben Sie nicht Recht.
Die soll nach den Grünen nicht erhöht, sondern abgeschafft werden.
Dafür sollen Dividenden oder Aktiengewinne wie früher bei der Einkommensteuer angegeben werden müssen, und mit dem dann persönlichen Steuersatz versteuert werden müssen.
Für Normalverdiener wäre das natürlich viel höher als die Abgeltungssteuer.  

22.04.21 14:38

269 Postings, 756 Tage Search9@Tagschläfer: zu INTEL habe ich keine Meinung.

Vielleicht ist Deine Meinung dazu besser im INTEL-Forum aufgehoben?
Hier geht es um die DBK, ggf. auch im die Peer-Group...    

22.04.21 14:50

6135 Postings, 4290 Tage tagschlaeferwenn die abgeltungssteuer wegfällt, gibt es genug

andere länder mit 25% oder geringerer abgeltunssteuer. und selbst in den usa wird man mit dem dauerhalten von aktien (über 1 jahr) belohnt, indem die dividenden eine geringere bestuerung erfahren als normaler börsenhandel.
sollen denn die reichen aus deutschland abhauen, so dass letztendlich die steuerlast für alle noch höher wird?
oder aber ist das perfide kalkül der regierung doch, nur natürliche personen der erhöhten steuerlast auszusetzen, um so volle depots in sog. vermögensverwaltungs-gmbh zu scheuchen - auch wenn man dann einmalig 25% fiktive abgeltunssteuer zu zahlen hätte?
die bürger hin und herscheuhen ist in meinen augen kein merkmal eines rechtsstaates. oder heißt hier rechtsstaat nur, dass man nach der pfeife einer kleinen machtelite zu tanzen hat?
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

22.04.21 15:31

269 Postings, 756 Tage Search9Steuerpolitik

... sollte die Abgeltungssteuer wegfallen, dann bleibt mir in Verbindung mit der Transaktionssteuer und auch seltsamen Gesetzgebungen hinsichtlich Verrechenbarkeit von Verlusten bei  Futures bis max. 20.000 EUR nur noch die Steuerflucht.  Auswandern ungern, zu gerne lebe ich da wo ich heute lebe und zahle gerne die 26,5% Abgeltungssteuer. Aber jeder hat seine Grenzen... und findet Möglichkeiten der Steuervermeidung, ohne auswandern zu müssen.  

22.04.21 15:51
1

6135 Postings, 4290 Tage tagschlaeferdu willst steuern vermeiden an deinem wohnsitz?

das ist eine gaaanz suboptimale entscheidung, nett formuliert. wohin willste dann mit deinem ersparten?
letztendlich wird die höhere besteuerung auf börsenhandel bewirken, dass die handelsaktivitäten nachlassen, in deutschland oder sogar eur-zone.
eine buy-and-hold-mentalität könnte sich etablieren, was ja eignetlich wünschenswert ist für gute aktien.
nur befürchte ich, dass bestimmte finanzassis - ja sogar explizit einzelne eur-staaten qua eigener notenbanken - diesen umstant wieder ausnutzen werden für flashcashes oder sonstige 'heimtücke' ...
dabei wären insb. diese staatlichen notenbanken sozusagen finanzterroristen, die am meisten gold horten - als sicherheit für börsenmanipulation.
und mittlerweile zeichnet sich auch ab, dass sogar der bitcoin als gold-äquivalent herhalten könnte, was die unsicherheit nochmal verstärken könnte aka volatilität an börsen - deshalb sind ja die staaten derzeit so hinterher, bitcoins von privatpersonen einzusacken ... - und wenn man dem glauben schenken kann, dass der btc von us-geheimdiensten erfunden wurde, dann wären ja insb. eu-staaten hier die aggressoren - gegen ihre bevölkerung.
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

22.04.21 16:14
2

1738 Postings, 4662 Tage holly1000EZB ist keine Hilfe

...aber auch sonst ist der Kursverlauf der DtBank echt schwach...da ich kein Verschwörungstheoretiker bin, ala  - jemand drückt den Kurs - , müssen die Erwartungen grundsätzlich nich gut sein. Passt aber eigentlich nicht zu den Aussagen von Sewing...wird also Zeit, dass die Zahlen kommende Woche die Unruhe aus der Aktie nehmen.....  

22.04.21 16:31
1

269 Postings, 756 Tage Search9@Holly...

... ja, möglich dass die Zahlen durch höhere CRU-Verluste in Summe mäßig ausfallen und dies (wie so oft) durchsickert. Bleibt abzuwarten, wie der Kurs sich nächste Woche entwickelt. Beruhigend ist, dass die Umsätze wirklich nicht hoch waren... es ist also niemand mit größereren Positionen ausgestiegen  - aber leider auch niemand auf dem Niveau größer eingestiegen.

Mäßige Zahlen (auf Grund CRU-Verlusten) preise ich einfach mal ein, das wird uns weitere 3-6 Monate Schaukelpartie bescheren. Bei Seeking Alpha hatte man von in Summe noch von rund 2 Mrd. EUR (2,5 Mrd. USD) Verlusten bei Abbau der CRU gerechnet (als Oberkante). Da nächstes Jahr geliefert werden muss (ohne nennenswerte CRU Verluste) bleibt wie schon öfter gesagt nur dieses Jahr, um diese  zu verbuchen und steuerwirksam mit den Gewinnen zu verrechnen; also dann schon in Q1 zu den hohen IB-Gewinnen zu packen.
 

22.04.21 16:54

1682 Postings, 3781 Tage RobertControllerMein erster Gedanke...

... war auch der Zusammenhang mit der Politik (Grüne Kanzlerin?)... oder vielleicht doch kein gutes Ergebnis?
Dafür hat es aber auch andere europäische Banken erwischt... das spricht dagegen... übrig ist nun die Hoffnung.
Die Umsätze waren wirklich nicht groß!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1464 | 1465 | 1466 | 1466   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln