Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 1041
neuester Beitrag: 06.07.22 20:35
eröffnet am: 01.12.20 15:35 von: AugustaTRA Anzahl Beiträge: 26012
neuester Beitrag: 06.07.22 20:35 von: Volkswirt Leser gesamt: 5769159
davon Heute: 6019
bewertet mit 70 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1039 | 1040 | 1041 | 1041   

25.11.20 12:01
70

4148 Postings, 3767 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1039 | 1040 | 1041 | 1041   
25986 Postings ausgeblendet.

05.07.22 21:11
4

28 Postings, 525 Tage neptun210Moderna und Pfizer die nächsten...

Dem Handelsblatt gegenüber hat Curevac CEO Haas geäußert, daß auch eine Klage gegen Moderna und Pfizer nicht ausgeschlossen sei.
Zum Ende des 1.Quartal 2022 lagen die Cashreserven von Curevac bei 658 Mio. €, der Cashverbrauch bei zuletzt 150 Mio. € im Quartal.
Die Not scheint groß...  

05.07.22 22:08
2

123 Postings, 141 Tage DBCooperDer Markt ignoriert die Klage

Der Markt scheint die Klage zu ignorieren, es scheint ja auch um wenig gehaltvolles oder wenig Geld zu gehen. Somit schließt der Kurs erneut im guten Plus heute.

Was die Klage und Finanzen vom Mitbewerber CureVac angeht, sind Cashreserven von 658 mio Euro irgendwie witzig, wenn man bedenkt, dass der Bund eine 252 Millionen Finanzspritze zur Entwicklung des Impfstoffes gegen Corona beigesteuert hat:
https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/...rona-Impfstoff-412615.html

Und die EU hat 450 Millionen überwiesen für den Vorvertrag um sich Produktionskapazitäten zu sichern:
https://www.curevac.com/...ormiert-ueber-seine-geschaeftsentwicklung/

Leider will die EU das Geld nicht zurück haben...
Ohne diese großzügigen und leichtfertigen Geschenke stünden dort jetzt schon -44 mio in den Büchern...
Und zuvor wurden sie ja schon durch Hopp einmal gerettet.
Der Laden ist völlig marode.  

05.07.22 22:32
1

1210 Postings, 706 Tage detwinGuV

Spaßeshalber stelle ich auch mal meine GuV-Tabelle hier rein, die ich zuletzt kurz nach dem 1. Quartalsbericht diesen Jahres angepasst hatte. Ohne Schätzung der Produktionskosten. Die Q2/Q3/Q4-Schätzungen für 2022 sind womöglich ziemlich daneben, aber ist ja auch etwas Glaskugel und die einzelnen Quartale sind mir nicht mehr so wichtig, weswegen ich mir an dieser Stelle nicht mehr viel Mühe gebe. (p/e 40 usw sind auch nicht unbedingt ernstzunehmen)

Eine kleine Auswirkung des Aktienrückkaufprogramms auf die Marktkapitalisierung ist in der Tabelle nicht abgebildet.

Wie auch immer, ich muss das niemandem vorenthalten. Und auch wenn meine Schätzungen nicht ideal sind, sind sie sicherlich nicht so total schäbig wie solche Analystenschätzungen, auf die die Börse mehrheitlich hört. Selber rechnen bringt was.

Für das Jahr 2023 erwarte ich einen niedrigeren Umsatz. Inwiefern die momentane "Einpreisung nach unten" an der Börse gerechtfertigt/richtig ist, kann jeder für sich selber entscheiden. Ich persöhnlich setze seit etwa über einem Jahr hauptsächlich auf die Pipeline von BioNTech, da ich von den Möglichkeiten der BioNTech-Technologien überzeugt wurde. Das ist eine langfristige Investition. Demnach habe ich nicht viele Positionen, die bei einem Aktienpreis von unter 500€ verkauft werden. Nachkaufen tue ich auch...

Das soll keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung sein.

 
Angehängte Grafik:
is_2021_q1_to_2022q1_1.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
is_2021_q1_to_2022q1_1.png

05.07.22 22:49
2

1936 Postings, 2440 Tage JohnnyWalkerEs hat schon einen Grund

.. weshalb Curevac so betont, keine Einstweilige Verfügung zu wollen.

a) wollen sie ja was vom Kuchen
b) wären sie sofort Pleite und k.o. wenn der Prozess verloren ginge. Denn dann müssten sie den kompletten entgangenen Gewinn bezahlen. Bei der Größenordnung kann Curevac aktuell nichtmal ne Woche Biontech Gewinn bezahlen (machen nur Verluste).

Das ist ein zahnloser Tiger.  Bin gespannt, ob die sich an Pfizer in den USA trauen. Denn allein die Gegenklage zur Rufschàdigung in den USA gegen Curevac dürfte dann berits das k.o. bedeuten, bei den Streitwerten.

Denke, Curevac verhebt sich gerade gewaltig,unabhängig davon, ob sie Recht hätten oder nicht.
Find das sehr amüsant. Ist so, als Wenn die Putzfrau gegen. Bill Gates klagt, weil ein Putzlappen als icon verwendet wurde.. ;)  

06.07.22 07:46
3

900 Postings, 371 Tage maxiwidiBioNTech Curevac

Derartige Vorgehensweisen dürften nicht ohne Rücksprache mit dem Hauptaktionär erfolgen. Und diese gehören bei beiden Firmen zu den reichsten Deutschen. Die eine Firma hat groß getönt und verkackt, die andere ihr Ding gemacht und wurde zur erfolgreichsten Firma Deutschlands!

Da spielen dann persönliche Befindlichkeiten schon eine Rolle, zumal, wenn es nicht das erste Invest ist, das floppt.  

06.07.22 10:24

900 Postings, 371 Tage maxiwidiLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 06.07.22 14:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Fehlender Mehrwert für andere Foristen

 

 

06.07.22 10:32
1

600 Postings, 574 Tage klaus1234Den leerverkäufern kam die

Curecav Meldung gestern wohl ganz gelegen, relativ günstig konnten diese gestern 400t Aktien zukaufen:

https://iborrowdesk.com/report/BNTX  

06.07.22 12:13

175 Postings, 195 Tage ZweiaugeLeerverkäufer?

#klaus1234
Ich möchte das gerne verstehen, aber aus deiner Meldung und den Informationen aus dem Link kann ich das nicht ablesen.
"400t Aktien zukaufen" wie kann man das aus der Graphik herauslesen?
Ich sehe nur das 400t Aktien mehr verfügbar (angeboten) werden, vorher 500t dann stieg es auf 900t Aktien.
Leerverkäufer kaufen? Ich dachte die verkaufen was sie nicht haben, erst wenn der Kurs sinkt, kaufen sie zurück.
Das Volumen ist von gestern noch gar nicht angezeigt. Davor ist es von 2,5 Mio auf 1,3 Mio gesunken. Ist das nicht ein sehr kleiner Wert, verglichen mit anderen Aktien?
Bitte lass mich an deinem Wissen teilhaben, damit ich das mit den Leerverkäufern endlich mal auf die Reihe kriege.    

06.07.22 12:27
2

3548 Postings, 832 Tage Gearmanmaxiwidi

Wer sein Geschäftsmodell auf das Traden zwischen 130 und 160 ausgerichtet hat, kann davon in Zukunft nur noch kleinere oder gar keine Würstchen grillen.

Nur meine Meinung  

06.07.22 12:44

5362 Postings, 2462 Tage JacktheRippPatente

@detwin: bei Patenten zählt nicht das Veröffentlichungsdatum, sondern das Anmeldedatum !
Gängige Praxis von vielen Firmen, dass man nicht unbedingt dermaßen bestrebt ist, dass das Prüfverfahren und somit die automatische Veröffentlichung so schnell stattfindet.

Scheint hier jedoch möglicherweise nichts gravierendes zu sein. Dürfte wie so oft in einem Vergleich enden?. Eigentlich hat man ja besseres zu tun, als mit Patentanwälten zu streiten. Wird entweder ein Patenttausch oder eine Ausgleichszahlung ergeben, damit wieder Ruhe herrscht.
Curevac kann sich wahrscheinlich gar keinen ewig langen Prozess um hohe Schadenssummen leisten, ausser wenn der Hopp extrem genervt ist und es aus seiner Kasse finanziert.  

06.07.22 13:06
2

1210 Postings, 706 Tage detwin@JacktheRipp

> @detwin: bei Patenten zählt nicht das Veröffentlichungsdatum, sondern das Anmeldedatum !
> Gängige Praxis von vielen Firmen, dass man nicht unbedingt dermaßen bestrebt ist, dass das Prüfverfahren und somit die automatische Veröffentlichung so schnell stattfindet.

Ja, das habe ich schon gelesen. Aber sollten die BioNTech-Entwickler angelehnt an Publikationen und Patenten, die BioNTech verwenden darf, auf naheliegende Weise jenes bewerkstelligen können, was in den CureVac-Patenten steht, dann stellt sich der Richter nicht unbedingt die Frage, ob die BioNTech-Entwickler vielleicht doch von den CureVac-Patenten abgeschaut haben. Die waren ja nicht veröffentlicht.

Das meinte ich mit "Einfluss auf die Entscheidung des Gerichts"
 

 

06.07.22 16:27

110 Postings, 429 Tage MOdasMilchmädchenPatente = Burggraben

Leute, wir hatten das doch schon zig Mal hier im Forum.
Dabei betrachteten wir die BNTX Patente immer al Burggraben und große Royalty Einnahmequelle der Zukunft.

Curevac spielt auf dem gleichen (MRNA) Spielfeld.
https://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/...ffer&firstdoc=1#errormsg
Das Deutsche Patentamt zählt über 1.300 Curevac Patente.
Es ist quasi unmöglich für Biontech keines davon verletzt zu haben.

Biontech hat bereits Royalties gezahlt an Genevant (Arbutus) oder an TRON in Mainz. An TRON sogar jährlich seit Jahren! Nachzulesen im Geschäftsbericht.
Curevac macht nichts falsch. Das einzige Geschmäckle ist, dass sie selbst es nicht geschafft haben ein entsprechendes Produkt zu entwickeln. Wäre es anders herum würde Biontech klagen.

That's pharma!
Hier gibt es keine weißen Ritter oder Engel.
 

06.07.22 16:32
2

600 Postings, 574 Tage klaus1234Biontech prüft rechtliche

Schritte gegen curevac:

Wir prüfen alle rechtlichen Optionen", sagte eine Sprecherin am Mittwoch und bestätigte damit einen entsprechenden Vorabbericht der Zeitung "Welt". Die Klage von CureVac müsse das Unternehmen aber zunächst prüfen und evaluieren. Näher äußerte sich Biontech nicht. Die "Welt" brachte in ihrem Bericht eine sogenannte Nichtigkeitsklage ins Spiel, mit der BioNTech gegen die Patentrechtsklage von CureVac vorgehen könnte. Mit einer Nichtigkeitsklage kann der Kläger die Überprüfung der Schutzfähigkeit eines Patents anstoßen.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...nen-in-betracht-11506705  

06.07.22 16:40

600 Postings, 574 Tage klaus1234@zweiauge

Ja du hast recht, theoretisch könnte es natürlich auch sein dass die Anzahl der zu verleihenden aktien einfach erhöht wurde - m.m.n ist das aber das unwahrscheinlichere szenario

400t stk. mögen nicht viel sein verglichen mit anderen aktien, verglichen mit dem tagesumsatz von BioNTech aber schon...

Runter ging der Kurs gestern doch, auf alle Fälle soweit dass es zum kaufen gereicht haben dürfte;)  

06.07.22 16:40
2

668 Postings, 588 Tage wolf1611@ModM

Stimmt schon!

Allerdings.. wie kann Curevac eine Patentrechtsverletzung glaubhaft machen, wenn sie selbst unter  Verwendung derselben kein marktfähiges Produkt entwickeln bzw. herstellen konnten.

Das widerspricht sich ja schon irgendwie

bzw. macht plausibel, dass BNTX bei der Entwicklung und Herstellung evtl. doch etwas andere Wege gegangen sind. Da langen oft kleinste Abweichungen aus, damit das andere Patent nicht mehr verletzt wird.

Und was mich zweifeln lässt: wieso erst jetzt, wo ihnen so langsam das Geld ausgeht?

Wir werden sehen!  

06.07.22 16:58

110 Postings, 429 Tage MOdasMilchmädchenPatente

das widerspricht sich überhaupt nicht.
Es gibt reine Wirkstoff R&D Firmen die nichts anderes machen.

Arbutus, Stichwort Lipidverbindung mit der die MRNA in die Zelle transportiert wird, hat auch noch nie ein Produkt auf den Markt gebracht.  

06.07.22 17:42

858 Postings, 704 Tage selsingenBioNTech Neues Kursziel Buy 308 Dollar

Erst Goldman Sachs, jetzt Bryan Garnier: Die beiden Kreditinstitute haben vor Kurzem ihre Kursziele für die Aktie des Corona-Impfstoff-Entwicklers BioNTech etwas nach oben angepasst.
Die Analysten von Bryan Garnier sehen dabei sogar ein Upside-Potenzial von über 90 Prozent für das Papier der Mainzer Biotech-Schmiede.

Beim ersten Innovationstag von BioNTech wurden laut Bryan Garnier die jüngsten technischen Entwicklungen und die Vision des Managements für das Unternehmen diskutiert, zitiert Dow Jones aus der Studie. Die Analysten erwarten, dass klinische Fortschritte langfristig von den laufenden Fortschritten mit mRNA- und Zelltherapie-Plattformen bestimmt werden.
Bryan Garnier stuft die BioNTech-Aktie weiter mit "Buy" ein, das Kursziel beläuft sich nun auf 308 Dollar (zuvor 296 Dollar).
https://www.deraktionaer.de/artikel/...h-neues-kursziel-20252810.html  

06.07.22 17:43
1

1210 Postings, 706 Tage detwin@MOdasMilchmädchen - Patente

Der Unterschied ist, dass BioNTech von Angang freiwillig mit Arbutus bezüglich der Patente kooperiert.
Ich vermute, dass man bei BioNTech der Meinung ist/war zusammen mit Arbutus genügend abgesichert zu sein.

Bezüglich TRON:
Es ist fraglich, ob irgendein Geldfluss nach TRON irgendwie nicht im Sinne BioNTechs sein könnte. Siehe Bildchen auf der Seite:
https://www.tron-mainz.de/about-tron.html

TRON arbeitet mit der Uni-Mainz zusammen. Unternehmen die einen guten Draht zu bestimmten Universitäten haben, ziehen daraus Vorteile.
https://www.unimedizin-mainz.de/presse/...t-fuer-immunpathologie.html
 

 

06.07.22 18:00

123 Postings, 141 Tage DBCooperViele Möglichkeiten

Biontech hat doch viele Möglichkeiten und alle Zeit der Welt und wie so oft betont, das Produkt ist 0,0 gefährdet.

Man kann sich entweder zurücklehnen, das so weit wie möglich in die Länge ziehen, bis curevac sowieso blank ist.

Man kann ihnen in ihrer Not einen Krümel hinwerfen, den biontech kaum interessiert, für curevac aber trotzdem nicht genügend bietet um eine nennenswerte Konkurrenz  aufzubauen. Das kann man nach langer Zeit von Variante a sogar noch viel günstiger bekommen.

Und wenn die patente wirklich was wert und nützlich sein sollten, kauft man Curevac halt auf, mit ihren aktuellen 2.5 Milliarden Bewertung wäre das fast Portokasse.
Ab 25,1% hat man Sperrminorität bei unternehmerischen Entscheidungen. Curevac hat alleine einen Streubesirz von 25,8%. Theoretisch könnte man es sogar auf die Spitze treiben, sich für keine 650 mio Euro über
25% von curevac kaufen, die Patente benutzen und bei jeder aufkommenden Klage bei curevac ein Veto einlegen.

Das wahrscheinlichste ist aber es passiert so gut wie nichts, biontech zahlt einen "kleinen" Betrag und man wird nie wieder etwas darüber hören.

Curevac steht bei der gesamten Geschichte auf völlig verlorenem Posten.  

06.07.22 18:07
1

811 Postings, 1374 Tage Artikel 14BioNTech

Sorry, wo steht genau
"ab 25,1% hat man Sperrminorität bei unternehmerischen Entscheidungen"?

Als langjähriger Vorstand & Aufsichtsrat sowie nach ausführlicher
Lektüre der Gesetze und der wesentlichen Gesetzeskommentare sehe ich das anders.
Selbst mit "50,1" funktioniert das nicht, sondern wäre als beherrschendes
Unternehmen sonderberichtspflichtig und schadensersatzpflichtig.  

06.07.22 18:32
2

1209 Postings, 756 Tage FashTheRoadErstmal .....

muss ja bewiesen werden, dass Biontech irgendwelche Rechte verletzt hat !! Biontech sagt selber,
dass ihr Produkt absolut originär ist !!  

06.07.22 20:05

1180 Postings, 558 Tage Denker1979Johnny

Da ist eine Bezahlschranke

Schau mal ob du das auch anders verlinken kannst  

06.07.22 20:27
2

848 Postings, 5101 Tage VolkswirtAnscheinend gab es ja schon Gespräche zwischen.BNT

und Curevac!  Man hat sich nur nicht geeinigt.

Führe ich zahlreiche  Gespräche,  wenn es nicht eventuell ( !! ) doch bei der Entwicklung  zu Überschneidungen in der Entwicklung gekommen ist ? Warum auch immer ( bewusst oder unbewusst).

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...verklagt-biontech-1.5615541

Auszug :
"
...Dies müsse im Verfahren geklärt werden. Die Parteien seien sich in dieser Frage nach zahlreichen Gesprächen uneinig..."

Klage kommt also nicht überraschend für BNTX

Long !!

 

06.07.22 20:35
3

848 Postings, 5101 Tage VolkswirtGab es zu Pandemiebeginn einen Nichtangriffspakt

zwischen den Unternehmen ?

Auszug aus :
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...-curevac-biontech-1.5616008

" Offensichtlich hat es zu Beginn der Pandemie eine Art Nichtangriffspakt zwischen den Unternehmen gegeben. Möglichst schnell einen Impfstoff zu entwickeln, hatte oberste Priorität.

Curevac sieht das Patentrecht besonders in vier Fällen verletzt. Dabei handelt es sich um Details der technischen Herstellung von mRNA-Molekülen, beispielsweise um Modifikationen der mRNA-Sequenz, wodurch die Stabilität des Wirkstoffs und die Ausbeute der für das Vakzin notwendigen Proteine erhöht werden. Auch die Impfstoffformulierung, wie sie für die Vakzine gegen Sars-CoV-2 spezifisch ist, geht zu erheblichen Teilen auf die Vorarbeiten von Curevac zurück. Welche Summe sich das Unternehmen als "faire Entschädigung" für seine "Pionierarbeit" in der mRNA-Entwicklung vorstellt, sagte Curevac-Vorstandschef Franz-Werner Haas nicht.

Eine Einigung ist nicht in Sicht
Noch sieht es nicht nach einer Einigung aus. Die Arbeit des Unternehmens sei "originär, und wir werden sie entschieden gegen alle Anschuldigungen der Patentverletzung verteidigen", so Biontech. Es sei nicht ungewöhnlich, dass andere Pharmafirmen nach dem Erfolg des Biontech-Vakzins behaupteten, der Impfstoff verletze womöglich ihre geistigen Eigentumsrechte.

Das US-Pharmaunternehmen Alnylam klagt etwa auf Schadenersatz wegen der Verwendung der LNP-Technologie (Lipid-Nanopartikel), die in den Impfstoffen von Biontech/Pfizer, aber auch in dem von Moderna verwendet wird, um genetisches Material in den Körper zu transportieren und abzugeben. 2020 ging Allele Biotechnology and Pharmaceuticals aus San Diego mit dem Vorwurf der Patentverletzung gegen Biontech/Pfizer vor Gericht. Später einigten sich die Unternehmen "zufriedenstellend", wie sie mitteilten. "

Denke mal  man wird sich wohl einigen !

Long  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1039 | 1040 | 1041 | 1041   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, eintracht67, Kornblume, ometepe, van_tommes
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln