finanzen.net

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 979
neuester Beitrag: 27.09.20 16:02
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 24468
neuester Beitrag: 27.09.20 16:02 von: Bergmann99 Leser gesamt: 4786668
davon Heute: 5684
bewertet mit 61 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
977 | 978 | 979 | 979   

01.05.19 10:58
61

5558 Postings, 950 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
977 | 978 | 979 | 979   
24442 Postings ausgeblendet.

26.09.20 11:15

5558 Postings, 950 Tage na_sowasDer NEL Chef Lokke:

Befriedigend, wenn Sie die Welt retten und gleichzeitig Geld verdienen können!

Jon André Løkke wird als fleißig, bescheiden, bodenständig und gemütlich beschrieben. Aber ist der Nel-Chef ein Umweltaktivist oder ein Kapitalist, der nur Geld verdienen will?

Auszug vom + Artikel:

"Eine Sache, die es zu erwähnen gilt, ist, die Kosten noch gröber und frühzeitig zu senken. Wir finden es auch sehr klug, über eine solide Eigenkapitalfinanzierung zu verfügen. Viele Solarunternehmen waren zu früh unterwegs, um Schulden aufzunehmen. macht Sie verletzlich. Wenn Sie jedoch über eine solide Eigenkapitalfinanzierung wie uns verfügen, verfügen Sie über eine robustere Grundlage und müssen nicht mit Banken und Gläubigern verhandeln ", sagt Løkke.

https://e24.no/den-groenne-oekonomien/i/0KEJVA/...mtidig-tjene-penger


Løkke war früher Senior Vice President bei REC Wafer und kennt genau die Fallstricke einer Branche die skalieren muss. Bis China ihm damals mit dumping Preise in die Knie zwingte.
Aus Erfahrung wird man hoffentlich klug ;-)  

26.09.20 11:17

849 Postings, 515 Tage thojohbe1966@nasowas

danke für die Infos; die Kollegen rechnen natürlich akademisch korrekt, während meine Aufstellung nur eine Grob-Darstellung ist; aber es läuft aufs gleiche hinaus  

26.09.20 11:30
1

5558 Postings, 950 Tage na_sowasTolles Video.... Hydrogen Germany

26.09.20 11:43
2

5558 Postings, 950 Tage na_sowasHier der ganze Artikel über NEL und Lokke :-))

Der Nel-Chef: - Befriedigend, wenn Sie die Welt retten und gleichzeitig Geld verdienen können!

Jon André Løkke wird als fleißig, bescheiden, bodenständig und gemütlich beschrieben. Aber ist der Nel-Chef ein Umweltaktivist oder ein Kapitalist, der nur Geld verdienen will?

Sowohl die Elektroautomarke Tesla als auch Nikola, Hersteller von wasserstoffbetriebenen Anhängern, sind nach dem serbischen Erfinder Nikola Tesla benannt.

Als visionärer und extravaganter Futurist hatte Tesla oft größere Ideen und Ambitionen, als er umsetzen konnte.

Viele werden Ähnlichkeiten mit Elon Musk und Trevor Milton, den Gründern von Tesla bzw. Nikola, sehen.

Es kann schwierig sein, nicht als unrealistischer Utopist aufzutreten, wenn Sie in Technologien investieren, die noch nicht vollständig oder vollständig entwickelt sind.

Jon André Løkke ist als CEO des Wasserstoffunternehmens Nel im gleichen zukunftsorientierten Sektor wie Musk und Milton. Wenige hingegen würden ihn als utopischen Träumer bezeichnen.

- Er hat wahrscheinlich mehr Beine am Boden und ich denke, das kann von Vorteil sein, sagt Ole-Andreas Krohn, der das Unternehmen als Aktienanalyst bei DNB Markets genau verfolgt.

- Mein Eindruck ist, dass er ein fleißiger, enthusiastischer und ehrgeiziger Chef ist. Er erscheint ausgeglichen in der Art und Weise, wie er ein starkes Wachstum für die Zukunft fordert, ist aber gleichzeitig bescheiden, dass dies in den nächsten Quartalen nicht passieren wird, sagt Mikkel Nyholt-Smedseng, Analyst bei Carnegie.

Nel und Løkke sind derzeit von den Umständen um Milton und die Firma Nikola betroffen.

Milton wird vorgeworfen , Partnerschaften mit einigen der weltweit größten Automobilhersteller eingegangen zu sein .

Hindenburg Research beschreibt die Nikola Motor Company als "eine Rauchwolke im Wert von 20 Milliarden US-Dollar". Am Montag trat Milton als Nikola-Chef zurück.

Die Nikola Motor Company ist zufällig auch einer der wichtigsten Kunden von Nel. Løkke war bisher mit Gelassenheit im Sturm um Nikola.

- Es ist traurig für ihn, dass es so geht, aber sicherlich sinnvoll für das Unternehmen, sagte er zu E24 .

Interessiert an Technologie
Løkke hat einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften aus England und Schottland, aber in einem Interview mit Kapital in diesem Sommer gibt er zu, dass er lieber Ingenieur werden möchte.

- Ich habe technische Dinge und technische Umgebungen immer gemocht und immer viel vermasselt, sagt er der Zeitschrift .

Wenn es nicht das Thema war, das Løkke studierte, scheint es, dass die Faszination für Technologie seine Berufswahl beeinflusst hat. Er besuchte den Technologieriesen ABB, bevor er einen Job beim Solarzellenhersteller Rec Wafer bekam.

Nachdem Rec Wafer 2012 bankrott gegangen war, wurde Løkke Direktor von Norsk Titanium. 2015 wurde er CEO von Nel.

Ole Enger, ehemaliger CEO von Rec, betont das Verständnis von Technologie als eine der wichtigsten Eigenschaften von Løkke.

- Er ist Wirtschaftswissenschaftler, interessiert sich aber sehr für Technologie. Dies sei eine Grundvoraussetzung für einen solchen Job, sagt Enger.

Er beschreibt Løkke als einen Mann, mit dem man leicht arbeiten kann.

- Er ist ein fröhlicher Typ, der gut mit Menschen umgehen kann. Er ist leicht zu kommunizieren. Sehr energisch, sagt Løkkes ehemaliger Chef.

Leute stehlen
Laut Krohn in DNB Markets erfordern zukunftsorientierte Branchen wie erneuerbare Energien vielseitige Führungskräfte.

- Dies sind Unternehmen in einer Wachstumsphase, und dies setzt ein gutes Management des Finanzmarktes voraus. Die Kunden sind auch anspruchsvolle und einfallsreiche Organisationen, die den langfristigen Bedarf decken. Darüber hinaus ist es wichtig, sich auf öffentliche Akteure zu beziehen. In vielen Fällen sind die Akteure der Branche auf die Finanzierung durch den öffentlichen Sektor angewiesen. Sie müssen daher auch in politischen Umgebungen, für den Unterstützungsapparat und gegen NRO deutlich sichtbar sein. Es ist definitiv eine anspruchsvolle Aufgabe. Ich habe festgestellt, dass er in all diesen Facetten aktiv ist, sagt der Analyst.

Was glaubt der Nel-Chef selbst, was er in den fünf Jahren, in denen er den Vorsitz innehatte, beigetragen hat?

Løkke glaubt, dass ein Teil der Aufgabe darin bestand, eine Gruppe aus einer losen Zusammensetzung von Unternehmen aufzubauen . Er hat auch neue Talente in das Unternehmen gebracht.

- Ich habe versucht, ein Team zusammenzustellen, das das Unternehmen weiterentwickeln kann, indem erfahrene Mitarbeiter mit Fachwissen aus anderen Branchen hinzugezogen werden, damit wir eine Organisation aufbauen können, die die Strategie umsetzt. Zum Beispiel gibt es führende Leute aus der Solarindustrie und Leute, die sehr gut in der Projektumsetzung sind. Wir haben auch einige Leute von Konkurrenten gestohlen, die lieber für Nel arbeiten würden, da sie glauben, wir seien führend, sagt er.

Gelernt von Rec
Obwohl das Solarzellenunternehmen Rec, von dem Rec Wafer nur unzureichend genutzt wurde, einige turbulente Jahre an der Osloer Börse hinter sich hat, beschreibt Løkke die Zeit mit dem Unternehmen als eine fantastische Reise und sehr wertvolles Lernen.

- Es war ein kleines industrielles Abenteuer, das wir auf zehn Jahre komprimieren konnten, und wir waren auf dem ganzen Weg nach oben und ganz nach unten. Eine Sache, die es wert ist, erwähnt zu werden, ist, noch gröber und frühzeitig bei der Kostensenkung zu sein. Wir finden es auch sehr klug, eine solide Eigenkapitalfinanzierung zu haben. Viele Solarunternehmen waren zu früh unterwegs, um Schulden aufzunehmen. Es macht dich verletzlich. Wenn Sie jedoch über eine solide Eigenkapitalfinanzierung wie uns verfügen, verfügen Sie über eine robustere Grundlage und müssen nicht mit Banken und Gläubigern verhandeln, sagt Løkke.

Er weist darauf hin, dass die Dynamik der Wasserstoffindustrie mehrere Ähnlichkeiten mit der Solarindustrie aufweist.

- Es war auch wertvoll, Leute mitzubringen, die gesehen haben, was in der Sonne passiert ist. Ich muss Leute mitbringen, denen es nicht unangenehm ist, die Kosten um zehn bis zwanzig Prozent pro Jahr zu senken. Sie werden solche Leute nicht in sehr reifen Branchen finden, die es gewohnt sind, ein oder zwei Prozent pro Jahr zu sparen. Deshalb möchte ich Menschen von der Sonne mitbringen, die diesen Film schon einmal gesehen haben.

Rettet die Welt
Wenn er kein Wirtschaftsführer ist, ist Løkke oft oberirdisch zu finden. Sein Hobby ist das Fliegen eines Cessna-Wasserflugzeugs aus dem Jahr 1978, das er zusammen mit einem Begleiter besitzt. Er würde es begrüßen, wenn Wasserstoff auch in der Luftfahrt als Treibstoff verwendet würde.

- Es wäre fantastisch gewesen. Ich habe guten Kontakt zu ZeroAvia und Hal, der dort der Top-Manager ist. Er ist auf dem besten Weg, Flugzeuge zu "hydrieren". Er begann mit einem kleinen Piper mit sechs bis acht Sitzen, und jetzt kommen sie mit einem Doppelmotor, der zehn bis zwanzig Sitze haben wird. Das wird passieren, sagt Løkke.

Eine Frage, die sich viele fragen mögen, ist, wie tief das ökologische Engagement von Führungskräften in der erneuerbaren Industrie geht. Løkke hat die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg retweetet.

- Ich finde es am befriedigendsten, wenn man die Welt retten und gleichzeitig Geld verdienen kann. Es ist sehr bedeutungsvoll. Wir sehen es auch bei den Leuten, die wir rekrutieren. Wir haben viele Leute aus der traditionelleren und fossileren Industrie, die etwas Sinnvolleres tun wollen. Diese Kombination macht wirklich Spaß. Es ist Industrie, aber es ist zukunftsorientiert.

https://e24.no/shared/den-groenne-oekonomien/i/...90_RmlubiBSb2JlcnQ=  

26.09.20 11:50
1

5558 Postings, 950 Tage na_sowasLokke's Stecker zu einem grünen Planeten

 
Angehängte Grafik:
screenshot_20200926-....png
screenshot_20200926-....png

26.09.20 12:06
2

5558 Postings, 950 Tage na_sowasSpanien setzt auf erneuerbaren Wasserstoff

und strebt an, Exporteur in die EU zu werden!


Spanien will im Bereich des erneuerbaren Wasserstoffs, der derzeit effizientesten technologischen Lösung für die Speicherung und den Transport von Energie, nicht zurückbleiben. Wasserstoff könnte der am wenigsten umweltschädliche Kraftstoff für Elektroautos werden, da Wasserstoffzellenautos nur Wasser als Abfall abgeben. In diesem Zusammenhang hat die spanische Regierung bereits ihre ?Wasserstoff-Roadmap? vorgelegt, eine Strategie , die mit der Europäischen Wasserstoffstrategie ?kohärent? ist und am 8. Juli von der Europäischen Kommission genehmigt wurde.

Der Entwurf des Fahrplans enthält 57 Maßnahmen zur Vorbereitung des Rechtsrahmens und zur Förderung von Forschung und Innovation sowie Ziele für 2030. Dazu gehört die Bedeutung der Erreichung der installierten Kapazität von Elektrolyseuren, dem System zur Gewinnung von erneuerbarem Wasserstoff unter Verwendung von Wasser und Strom aus erneuerbaren Quellen als Rohstoff Materialien. Diese installierte Leistung sollte mindestens 4 GW betragen, was 10% des von der Europäischen Kommission für die gesamte EU festgelegten Ziels entspricht . Es gibt ein zusätzliches Ziel von 25% des industriellen Wasserstoffverbrauchs aus erneuerbaren Quellen bis 2030.

Verschiedene Meilensteine ??sind auch für den Industrie-, Mobilitäts- und Elektrizitätssektor vorgesehen. Um diese zu erreichen, sind im Zeitraum 2020-2030 geschätzte Investitionen in Höhe von 8,9 Milliarden Euro erforderlich . Insbesondere ist geplant, 150 Busse, 5.000 leichte und schwere Fahrzeuge sowie 2 kommerzielle Zuglinien mit erneuerbarem Wasserstoff und mindestens 100 ?Hydrogeneratoren? zu entwickeln.

Die europäische Strategie sieht drei Entwicklungsphasen vor . In der ersten Phase, die zwischen 2020 und 2024 stattfindet, werden in der EU mindestens 6 GW Elektrolyseure installiert . Darüber hinaus werden bis zu 1 Million Tonnen erneuerbarer Wasserstoff produziert.

Bis zum Ende der von der Europäischen Kommission für 2030 festgelegten zweiten Phase sollte Spanien bereits über mindestens 4 GW Elektrolyseurleistung in der Nähe von Verbrauchsstellen verfügen .

Für die dritte und letzte Phase von 2030 bis 2050 würde Spanien die Entwicklung einer Wirtschaft beschleunigen, die auf der Produktion und Anwendung von erneuerbarem Wasserstoff basiert. Darüber hinaus wird die in Spanien installierte erneuerbare Energie ab 2030 erheblich zunehmen, so dass die Erzeugung von Wasserstoff aus erneuerbarem Strom viel billiger wäre. Etwa ein Viertel des erneuerbaren Stroms könnte bis 2050 für die Erzeugung von erneuerbarem Wasserstoff verwendet werden.

Mit diesem klaren Bekenntnis zu Wasserstoff beabsichtigt Spanien angesichts der guten klimatischen Bedingungen und der großen Gebiete, in denen keine erneuerbaren Energien eingesetzt werden können, bis 2050 erneuerbaren Wasserstoff zu produzieren, der über den zur Deckung der Inlandsnachfrage erforderlichen Wert hinausgeht. Es wird somit ein Exporteur dieses Materials in die übrigen Länder der Europäischen Union.

Vorerst beginnen spanische Unternehmen bereits, sich zu bewegen. Enagás plant die größte Wasserstoffanlage Spaniens in La Robla (León). Diese Installation würde eine Investition von 266 Millionen Euro bedeuten. Das Projekt besteht aus einem 32-MW-Elektrolyseur, der von einer 150-MW-Photovoltaikanlage angetrieben wird. Es wird auch ein Lager für die tägliche Produktion von 12 Tonnen grünem Wasserstoff und anderer zugehöriger Infrastruktur geben.

Dieses ehrgeizige Projekt erscheint im Bericht des Beratungsunternehmens EY "Ein grüner Covid-19-Plan zur Wiederherstellung und Widerstandsfähigkeit für Europa". Es werden die relevanten Projekte identifiziert , bei denen es sich um Kandidaten handelt , die nach der durch Covid-19 verursachten Krise Unterstützung aus den Plänen für umweltfreundliche Erholung der 27 Partner in der Gemeinde erhalten sollen .

Es ist auch Teil von Green Crane, einem spanisch-italienischen Projekt, das den Export von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien aus dem Süden in den Norden der EU zum Ziel hat. Im speziellen Fall der Anlage in La Robla würde der Wasserstoff über eine der ersten Pipelines nach Rotterdam exportiert, die für den Betrieb mit Wasserstoff angepasst würden. Dies verbindet das Gebiet von Leon mit dem asturischen Hafen von Gijón, wo das Unternehmen die Einrichtungen in der Regasifizierungsanlage von El Musel hat.

https://thecorner.eu/spain-economy/...ome-a-exporter-to-the-eu/89217/

 

26.09.20 12:08

5558 Postings, 950 Tage na_sowasGrüne Wasserstoffwirtschaft wächst schnell

26.09.20 13:04
1

204 Postings, 312 Tage sporty 53muß gesagt werden

teufelkerl nasowas.  

26.09.20 13:40
1

532 Postings, 2887 Tage winhelÖlscheichs

"""""""""""Bin gespannt wann die Öl Scheichs umdenken und in erneuerbare Energien investieren.. ich könnte mir vorstellen, dass sie in Zukunft grünen Wasserstoff herstellen"""""""""""""

Tun sie doch, Air Products - Thyssen - Saudis:
Nächster Wasserstoff-Schlager: Air Products will Großprojekt in Saudi Arabien bauen

10.07.2020 Air Products, ACWA Power und NEOM haben ein Abkommen über fünf Milliarden US-Dollar für eine Produktionsanlage auf Basis erneuerbarer Energien für die Produktion und den Export von grünem Wasserstoff unterzeichnet. Die Anlage soll in Saudi-Arabien entstehen.
https://www.chemietechnik.de/...-grossprojekt-in-saudi-arabien-bauen/  

26.09.20 13:47

863 Postings, 3245 Tage Bullenrider@winhel

Ui das hatte ich nicht auf dem Schirm... Sehr gut.. dazu benötigen sie sicherlich auch die Infrastruktur.. kann lokke sich drum kümmern ;)  

26.09.20 13:56

127 Postings, 403 Tage Bergmann99Die Baustellen bei Nel stehen

und sind verlassen? Was ist da los? Oder sind das fake news?  

26.09.20 14:11

863 Postings, 3245 Tage BullenriderBergmann

Was meinst du ?  

26.09.20 14:57

532 Postings, 2887 Tage winhelSo, so, Lokke

26.09.20 14:59

532 Postings, 2887 Tage winhelNachtrag

Lokke kann sich drum kümmern. Ohne Worte.  

26.09.20 15:15

163 Postings, 80 Tage David1983Bergmann99

Fakenews zu verbreiten ist Strafbar. Kannst deine Aussage Beweisen? Wenn nicht würde ich mit solchen Aussagen sehr vorsichtig sein!!!!!!  

26.09.20 15:16
2

5558 Postings, 950 Tage na_sowasChart

NEL-Aktie zieht nach Nikola-Crash stark zurück - aber keine Panik!

Wie zu erwarten war, bestätigte NEL, das unter wichtige Unterstützung fiel, das doppelte Top-Verkaufssignal.

Aber NEL ist eine Aktie, die in der Vergangenheit mehrere große Volatilitätsereignisse erlebt hat, wobei frühere Kursverluste von oben nach unten bis zu 53 und 58% betragen haben.

Im Vergleich zu diesen scheint der jüngste Rückgang von 36% bei den Aktionären überhaupt keine Panik zu verursachen, insbesondere angesichts der Tatsache, dass der Kurzbericht von Nikola genau zur gleichen Zeit wie der große Ausverkauf von US-Technologie getroffen wurde.

Anleger sollten das Volumenprofil berücksichtigen und etwas geduldig sein, um festzustellen, ob sich die Aktie bereits konsolidiert oder ob mehr Zeit benötigt wird, damit der Markt seine Kursfindung durchführt.

Diese Woche wurde über bedeutende Insiderkäufe berichtet:
(Oslo, 25. September 2020) Bjørn Simonsen, VP Investor Relations & Unternehmenskommunikation von Nel ASA (?Nel?), hat heute über Simonsen Invest AS, ein Unternehmen, das zu 100% im Besitz von Bjørn Simonsen ist, 100.000 Aktien gekauft in Nel zu einem Preis von 15,39 NOK pro Aktie. Nach der Transaktion hält Bjørn Simonsen 1.616.138 Aktien und 616.000 Optionen an Nel.

https://thebaconportfolio.wordpress.com/2020/09/...rash-but-no-panic/  

26.09.20 18:51

163 Postings, 80 Tage David1983Australien

W.A. ruft zur Entwicklung eines 1,5-Gigawatt-Wind- und Solar-Wasserstoff-Hubs auf.

https://reneweconomy.com.au/...b-82392/amp/?__twitter_impression=true  

26.09.20 19:56

163 Postings, 80 Tage David1983Artikel aus 2018

Nel ASA erhält Auftrag für Australiens erstes Projekt für Power-to-Gas (Solarstrom zu Wasserstoff)

https://www.businesswire.com/news/home/20180927006029/de/
 

27.09.20 12:53
1

5558 Postings, 950 Tage na_sowasWetten sie nach einer schwachen Woche auf NEL

Das
dritte Quartal geht zu Ende und eine neue Berichtssaison steht vor der Tür. Dies schränkt auch die Fähigkeit der Insider ein, Aktien zu handeln. Dies ist wahrscheinlich der wichtigste Grund, warum es für Insider an der Osloer Börse eine ruhige Woche war.
Es gibt nur registrierte Käufe in fünf Unternehmen und Verkäufe in zwei, wenn wir Aktienkäufe im Zusammenhang mit verschiedenen Anreizprogrammen und Kapitalerhöhungen nicht berücksichtigen.
Es schien lange Zeit, dass die Einkäufe auch für uns nicht besonders interessant sein würden. Eine Gruppierung um Vorstandsmitglied Anooj Unarket in Otello lagert weiterhin Aktien. Diese Woche haben sie für 8 Millionen Kronen gekauft. Obwohl die Menge groß ist, ist die Gruppierung bei weitem der größte Anteilseigner des IT-Unternehmens, so dass das Gesamtengagement nur wenig beeinflusst wird.
Aber am Freitag, den 11.07., 53 Minuten vor dem letzten Schliff, kam die Nachricht, dass IR-Direktor Bjørn Simonsen in Nel Aktien für etwas mehr als 1,5 Mio. NOK gekauft hat. Simonsen besitzt bereits eine Reihe von Aktien, kann jedoch in keiner Weise als Großaktionär bezeichnet werden.
Um auf die Liste der 50 größten Aktionäre des Wasserstoffunternehmens zu gelangen, muss man über 2,9 Millionen Aktien verfügen. Simonsens Kauf von 100.000 Aktien in dieser Woche bedeutet, dass er 1,6 Millionen Aktien hält.
Noreco out
Wir nehmen Nel daher in das Inside Portfolio auf und hoffen wie Simonsen, dass wir den Tiefpunkt erreicht haben. Der Nel-Anteil ist in zwei Wochen um 31 Prozent gesunken.
Der starke Preisverfall kam, nachdem Hindenburg Research am 10. September einen Bericht veröffentlicht hatte, in dem Nikola des Betrugs und der Täuschung beschuldigt wurde. Nikola ist Nels größter und wichtigster Kunde.



https://finansavisen.no/nyheter/portefoljer/2020/...el-etter-svak-uke
 

27.09.20 13:14
1

5558 Postings, 950 Tage na_sowasNikola-Gründer kaufte LKW-Designs von Dritten


Das Unternehmen behauptet, Trevor Milton habe persönlich Fahrzeugbilder ?in seinem Keller? entwickelt.


Das ursprüngliche Design für Nikolas Flaggschiff-Truck wurde von Gründer Trevor Milton von einem Designer in Kroatien gekauft, so zwei sachkundige Personen, obwohl das Unternehmen in einer Klage von 2018 behauptete, das Fahrzeug sei ursprünglich von Herrn Milton ?in seinem Keller? entworfen worden.  .  Der Lastwagen, der Nikola One, befindet sich im Zentrum eines 2-Milliarden-Dollar-Rechtsstreits mit Tesla, in dem Nikola behauptet, sein Rivale habe gegen seine Patente verstoßen.  Nikola behauptet in dieser Klage, dass Herr Milton 2013 mit dem Entwurf des Modells begonnen habe und andere Mitarbeiter des Unternehmens später daran arbeiteten.  In einer Widerlegung der letzte Woche eingereichten Klage behauptete Tesla, Nikola könne die Entwürfe nicht schützen, da sie nicht vom Unternehmen selbst stammten, sondern von Adriano Mudri, einem in Kroatien ansässigen Designer.  Zwei Personen mit Kenntnis der Transaktion teilten der Financial Times mit, dass der Nikola-Gründer die Entwürfe im Jahr 2015 gekauft habe, nachdem er Herrn Mudri bei einem Besuch des Elektro-Supersportwagenherstellers Rimac in Kroatien getroffen hatte.  Während Teslas Einreichung den Designer als Quelle der ursprünglichen LKW-Zeichnungen identifiziert, enthält sie keine Details über die Transaktion, erklärt nicht, dass Geld ausgetauscht wurde oder dass Herr Milton selbst den Kauf orchestriert hat.  Die neueste Wendung kommt, wenn Nikola Anfang dieses Monats immer noch von den Anschuldigungen schwankt, dass er die gekaufte Technologie als seine eigene weitergegeben hat und bei der Erstellung von Werbevideos die Namen der Lieferanten auf Schlüsselkomponenten mit Aufklebern abdeckt.  Nikola sagte, es habe nie behauptet, die Komponenten hergestellt zu haben.  In einem Bericht, in dem Nikolas Aktien zum Tanken gebracht wurden, wurde Milton vom Leerverkäufer Hindenburg Research beschuldigt, einen ?Ozean der Lügen? über die Technologie des Unternehmens und seine Produkte verbreitet zu haben.  Etwas mehr als eine Woche später beschloss Herr Milton, das Unternehmen zu verlassen, und teilte den Mitarbeitern mit, er wolle sich "gegen falsche Anschuldigungen verteidigen, die von externen Kritikern gegen mich erhoben wurden".  Der 39-jährige Gründer hat wiederholt darauf bestanden, dass er niemanden wegen der Lastwagen belogen oder getäuscht hat.  Die Klage bei Tesla, die während der Amtszeit von Herrn Milton eingereicht wurde, konzentriert sich auf die Ursprünge der Entwürfe für den "Nikola One" -Lastwagen.  Das Unternehmen behauptet, dass Herr Milton zwei Jahre lang an dem LKW gearbeitet hat, bevor er 2015 unzufrieden mit seinen Entwürfen den Designer Steve Jennes engagierte. Die Klage besagt, dass das Paar dann in einem langen Prozess das endgültige Design zwischen ihnen entworfen hat.  Als es fertig war, hatte Nikola laut Klage ?mehrere Millionen Dollar für die Entwicklung des Nikola One? ausgegeben.  In seiner Gegenargumentation sagte Tesla, dass die Entwürfe für das Modell von Herrn Mudri stammten, einem Designer bei Rimac, der es als ?Road Runner? bezeichnet hatte.  Die Ursprünge des Designs könnten weitere Fragen zum geistigen Eigentum von Nikola aufwerfen.  "Trevor Milton hat beschlossen, den Road Runner Concept Truck nicht mit irreführender Absicht an das [US-Patent- und Markenamt] weiterzugeben", sagte Tesla in seiner Einreichung.

Nikola sagte: ?Der Nikola One wurde von Nikola entworfen und patentiert.  Es ist üblich, Entwürfe von Drittanbietern während der Fahrzeugentwicklung zu lizenzieren, und obwohl Nikola zu Beginn des Prozesses eine Lizenz für Adriano Mudris Entwürfe erwarb, war er nicht Teil des Designteams und seine Entwürfe unterscheiden sich wesentlich von dem von Nikola für den Nikola erfundenen Entwurf  Einer."  Nach Angaben mehrerer Personen, die über das Geschäft Bescheid wussten, versuchte Herr Milton 2015 erfolglos, bei einer Reihe von Projekten mit Rimac zusammenzuarbeiten. Auf einer Reise zum Hauptsitz von Rimac am Stadtrand von Zagreb traf er Herrn Mudri, den Designer des Unternehmens, der  hatte im Rahmen eines früheren Diplomprojekts einen futuristischen Truck entworfen.  Laut zwei Personen hat Herr Milton die Computerzeichnungen und das virtuelle 3D-Modell des Fahrzeugs für mehrere tausend Dollar von Herrn Mudri gekauft.  Der Name Road Runner blieb monatelang bestehen.  Eine Person, die mit der Entwicklung des Nikola One vertraut ist, sagte: ?Road Runner.  .  .  war der interne Name für Nikolas Projekt während der gesamten Zeit, in der wir daran gearbeitet haben. ?  Ein Screenshot eines Nikola-Dokuments der Financial Times zeigt 13 Personen, die zur Zusammenarbeit am ?Nikola Roadrunner Prototype Project? eingeladen wurden.  Ein weiterer Screenshot zeigt eine frühe Version der Nikola-Website, die einen Lastwagen zeigt, der mit dem Road Runner in Teslas Gerichtsakten identisch ist.  Nikola erwähnte weder Herrn Mudri noch Rimac oder sagte, dass die Entwürfe in seiner Einreichung gegen Tesla im Jahr 2018 gekauft wurden.  Vertreter von Herrn Milton lehnten eine Stellungnahme ab.  Rimac lehnte ebenfalls einen Kommentar ab.

https://www.ft.com/content/9bd5e3f3-4d09-458c-b390-bc94b1f4a024


Was ein Durcheinander, wer soll da noch durchblicken, noch nicht mal ein Gericht ;-)  

27.09.20 13:26
1

5558 Postings, 950 Tage na_sowasNikola erklärt

was es mit Elektrofahrzeugen macht und was nicht!

Die meisten batterieelektrischen LKW-Komponenten werden von Dritten hergestellt.

Nachdem Gründer Trevor Milton verschwunden war, versuchte Kim Brady, Chief Financial Officer von Nikola Corp. (NASDAQ: NKLA), eine Wolke der Verwirrung darüber zu beseitigen, was der Startup-Hersteller von Elektrofahrzeugen tut und was nicht.

Vorwürfe, Milton habe Investoren über die technologischen Errungenschaften des Unternehmens in die Irre geführt, führten zu seinem plötzlichen Rücktritt. Nach einem brutalen Bericht des Leerverkäufers Hindenburg Research vom 10. September kam es zu einer Razzia der Aktien des Unternehmens. Die Nikola-Aktie schloss am Dienstag um etwa 3% höher.

Milton verließ das Unternehmen, das er 2014 gegründet hatte, mit Aktien im Wert von Milliarden Dollar. Er ist gesetzlich verpflichtet, ohne Erlaubnis nicht mehr über das Unternehmen zu sprechen. Sein Twitter-Konto wurde am Dienstag deaktiviert.

Brady war der erste Manager, der öffentlich auftrat, seit FreightWaves Miltons Abreise am Sonntagabend meldete.

Ein traditioneller Vorsitzender tritt ein
In einer Online-Diskussion mit Analysten von Evercore ISI sagte Brady, Nikola sei ?Trevors Baby. Es wurde jedoch immer deutlicher, dass die Aufmerksamkeit eher auf Trevor als auf das Unternehmen und die Mission des Unternehmens gerichtet war. ?

Der frühere stellvertretende Vorsitzende von General Motors Co., Steve Girsky, wird den Vorsitz im Verwaltungsrat von Nikola führen. Aber er wird die täglichen Entscheidungen CEO Mark Russell und seinem Führungsteam überlassen. Nachdem Milton im Juni die Rolle des CEO an Russell abgetreten hatte, nahm er als Executive Chairman am Tagesgeschäft teil. Beim Verlassen verliert er einen zweijährigen Beratungsvertrag, der ihm 10 Millionen Dollar pro Jahr eingebracht hätte.

"Er ist sehr gut in Nikola verankert", sagte Brady über Girsky, der Nikola durch einen viermonatigen Reverse Merger-Prozess mit seiner VectoIQ-Akquisitionsfirma führte. "Steve hat tatsächlich eine Armee ehemaliger GM-Ingenieure mitgebracht, um die Due Diligence durchzuführen."

Kritiker abwehren
Nikola hat versucht, die von Hindenburg Research und anderen Kritikern geäußerte Kritik abzuwehren, indem er seine wichtigsten Partner aufstellte, um für ihre Legitimität zu bürgen.

"Sie haben eine Erklärung von GM gesehen, die Nikola sowie Bosch und CNHI unterstützt und bestätigt, dass sie derzeit unsere [Nikola Tre] -Prototypen herstellen, die bis Ende September fertiggestellt sein werden", sagte Brady. Eine zweite Charge von Testfahrzeugen werde zwischen Oktober und dem ersten Teil des Jahres 2021 hergestellt, sagte er.

"Wir haben vor, einige dieser Testfahrzeuge bei potenziellen Kunden zu platzieren", sagte Brady.

Die Unterstützung kommt auch dann, wenn die Möglichkeit von Ermittlungen des Bundes droht. Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) und der US-amerikanische Anwalt für den südlichen Bezirk von New York sehen sich Berichten zufolge Nikola an, obwohl keine der beiden Behörden dies bestätigt.

"Wir haben nichts gehört", sagte Brady. "Wenn es mehr zu offenbaren gibt, werden wir es offenlegen."

Präparation des Nikola Tre
Brady versuchte akribisch und ruhig, Nikolas Geschäft zu erklären.

?Letztendlich sind wir ein [Erstausrüster]. Die meisten unserer Komponenten werden von Dritten hergestellt, auch wenn es sich um unser Design und unsere Konstruktion handelt ?, sagte er. ?Es ist wichtig, das zu unterscheiden. Ich verstehe, dass einige Leute irgendwie glauben, wir wollten die meisten unserer Komponenten herstellen.

?Das stimmt einfach nicht. Das macht in der Automobilindustrie niemand. ?

Brady las von einem einzigen Blatt Papier auf seinem Schoß und sezierte das Tre-Modell. Es basiert auf dem IVECO S-Way, der 2019 debütierte, und ähnelt in seinen Dimensionen.

Zum Beispiel verwendet Nikola die Kabine und das Fahrgestell des S-Way. IVECO integriert die elektronischen Bremsen und die Lenkung. Nikola überträgt diese auch auf die Tre. Nikola beeinflusste das Design des Akkus, seine Kühlung und Elektronik. Die Batterien selbst stammen von Lieferanten. Nikola entwarf auch das Infotainmentsystem und das funktionale Sicherheitssystem.

"Es ist wirklich ein sehr koordinierter Prozess und wir haben nie dargestellt, dass wir jede Komponente herstellen", sagte Brady. "Wir stellen die meisten Komponenten nicht her und wollen sie auch nicht herstellen."

Verwendung validierter Teile
?Wir verwenden validierte und homologierte IVECO-Teile, auf die wir zum IVECO-Preis zugreifen können. Fast 85-90% des Inhalts sind IVECO. Dies sind jedoch Warenteile mit einem Wert von 15%. Nikola ist für elektrische Antriebskomponenten verantwortlich, die etwa 15% des Volumens, aber etwa 85% des Wertes ausmachen. ?

Bosch und Nikola haben das Brennstoffzellensystem gemeinsam entwickelt. Es geht nach dem batterieelektrischen Tre in Produktion. Bosch wird Brennstoffzellen für Nikola in Europa herstellen. Die Hydrotec-Brennstoffzellen von GM werden voraussichtlich für das Modell Nikola Two verwendet, das 2023 in Coolidge, Arizona, hergestellt werden soll.

"[Bosch] hat früh erkannt, dass es in Bezug auf Design, Innovation und Unterbrechung weitaus besser ist, mit einem kleinen Unternehmen wie Nikola zusammenzuarbeiten", sagte Brady. "Es wird Milliarden von Dollar kosten, um es herzustellen und zu skalieren."  

https://www.freightwaves.com/news/...and-doesnt-do-on-electric-trucks  

27.09.20 13:45
1

5558 Postings, 950 Tage na_sowasGM hat Girsky sehr viel zu verdanken

nach ihrer Insolvenz.


Wird GM Girsky und somit Nikola fallen lassen, ich glaube nicht.
Nur meine Meinung, und ich glaube Nikola fällt und steht mit der Gnade von GM.
Girsky wird sich seinen hervorragenden Ruf durch Nikola nicht beschädigen wollen.

Hier der Abgang von Girsky 2016 von GM:


- Mary Barra, Vorsitzende und CEO von General Motors Co., gab heute bekannt, dass Stephen Girsky sich entschieden hat, aus dem Verwaltungsrat von GM auszutreten, und sich auf der Jahreshauptversammlung des Unternehmens im Juni 2016 nicht zur Wiederwahl stellen wird. Girsky trat dem Verwaltungsrat im Juli 2009 bei.

"Im Namen des Vorstands wünschen wir Steve alles Gute und möchten ihm für seine vielen bedeutenden Beiträge zu GM in den letzten sieben Jahren danken", sagte Barra. ?Steve brachte zu einem kritischen Zeitpunkt in der Geschichte von GM Fachwissen und Fähigkeiten in verschiedenen wichtigen Bereichen in das Unternehmen ein. Er hat GM dabei unterstützt, unseren Weg fortzusetzen, um langfristiges Wachstum und einen nachhaltigen Shareholder Value zu erzielen, von dem unsere Eigentümer in den kommenden Jahren profitieren werden. ?

Von März 2010 bis Januar 2014 war Girsky nicht nur Vorstandsmitglied von GM, sondern auch stellvertretender Vorsitzender von GM. Während dieser Zeit war er für verschiedene Funktionsbereiche verantwortlich, darunter:

Globale Unternehmensstrategie,
Neue Geschäftsentwicklung,
Globale Produktplanung und Programmverwaltung,
Global verbundener Kunde / OnStar und
GM Ventures LLC und globale Forschung und Entwicklung.
Girsky war in diesem Zeitraum auch Vorsitzender des Aufsichtsrats der Adam Opel AG und Interimspräsident von GM Europe. In dieser kritischen Phase hat das Unternehmen seine derzeitige Strategie ?Drive Opel 2022? festgelegt. Girsky war von 2011 bis 2013 auch für die globale Einkaufs- und Lieferkettenfunktion von GM verantwortlich und war von Januar 2014 bis Juli 2014 als Senior Advisor für General Motors tätig.

"Der GM, der heute existiert, ist ein ganz anderes und stärkeres Unternehmen als vor sieben Jahren, als ich zum ersten Mal in den Vorstand kam", sagte Girsky. ?Es gab viele Meilensteine ??und Erfolge, auf die ich stolz war, ein Teil davon zu sein, einschließlich des Ausstiegs von GM aus dem Bankrott, der verbesserten UAW-Beziehung und des anhaltenden Comebacks des europäischen Geschäfts. Auch die Geschwindigkeit, mit der sich GM aktiv positioniert, um von den Innovationen zu profitieren, die die Zukunft der persönlichen Mobilität gestalten - insbesondere in den Bereichen Elektrifizierung, 4G-Konnektivität und Autonomie -, ist ein Beweis für sein starkes Führungsteam. ?

Girsky ist derzeit Präsident von SJ Girsky & Co., eine Position, zu der er im Juli 2014 zurückgekehrt ist. Die unabhängige Beratungsfirma hat ihren Sitz in New York, wo Girsky seine mehr als 25-jährige Erfahrung in der Arbeit mit leitenden Unternehmens- und Vorstandsmitgliedern sowie Arbeitsleitern einsetzt , OEM-Führungskräfte, Zulieferer und Händler sowie nationale und lokale politische Entscheidungsträger. Girsky hat kürzlich eine neue Firma namens VectoIQ, LLC gegründet, in der er geschäftsführender Gesellschafter ist.

Darüber hinaus ist Girsky Director bei Valens Semiconductor Ltd., einem Anbieter von Halbleiterprodukten für den Vertrieb von unkomprimierten hochauflösenden Multimedia-Inhalten. Von 2008 bis 2009 war er außerdem Lead Director der Dana Holdings Corp.

https://www.welburndesign.com/media/us/en/gm/.../apr/0422-girsky.html  

27.09.20 13:58

5558 Postings, 950 Tage na_sowasWie Tesla, Nikola und Donald Trump

27.09.20 14:29

5558 Postings, 950 Tage na_sowasShort steigt wieder bei NEL

27.09.20 16:02

127 Postings, 403 Tage Bergmann99@ David1983

Ich hab bestimmt keine Fake News verbreitet sondern wollte hier Infos haben ob das stimmt oder nicht.
Das ist aber auch ganz klar herauszulesen.
Wenn dann haben Sie mir unterstellt Fake News zu verbreiten. Schluss mit Kindergarten.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
977 | 978 | 979 | 979   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fjord, ProBoy, tolksvar, trawek, Vestland

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000