finanzen.net

Daimler ohne Chrysler,auf int. Einstiegsniveau

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 25.09.08 19:47
eröffnet am: 27.11.07 12:13 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 83
neuester Beitrag: 25.09.08 19:47 von: Rooster Leser gesamt: 21069
davon Heute: 7
bewertet mit 7 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4  

27.11.07 12:13
7

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Daimler ohne Chrysler,auf int. Einstiegsniveau

und sicher einigem an Kurspotenzial.

News - 27.11.07 12:08
Daimler Nutzfahrzeuge 2007 mit Spitzenrendite - Markteinbruch

NEW YORK/STUTTGART (dpa-AFX) - Der weltgrößte Nutzfahrzeughersteller Daimler  rechnet trotz eines massiven Absatzeinbruchs vor allem in Nordamerika in diesem Jahr mit einer Rekordrendite. 'Wir sind rentabler denn je', sagte Daimler-Nutzfahrzeugvorstand Andreas Renschler am Montagabend in New York. Eine Erholung des US-Marktes sei ungeachtet der Konjunktursorgen im Laufe des ersten Halbjahres 2008 zu erwarten. 'Wir haben den Boden erreicht.'

Die Daimler-Marken Freightliner (USA) und Fuso (Japan) fuhren trotz der schwierigen Bedingungen auf ihren Heimatmärkten 2007 in die schwarzen Zahlen, betonte Renschler. In Nordamerika baute die Daimler-Nutzfahrzeugsparte dafür rund 4.000 der zuvor knapp 25.600 Stellen ab. Der Markt für schwere Lastwagen brach in Nordamerika im laufenden Jahr um rund 40 Prozent ein.

In den ersten neun Monaten des Jahres hatte die Sparte Daimler Trucks bei sinkendem Absatz und Umsatz ein leicht höheres Betriebsergebnis von 1,61 Milliarden Euro erzielt. Die Umsatzrendite stieg auf 7,6 Prozent./fd/DP/tw

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Daimler AG NAMENS-AKTIEN O.N. 65,40 -0,68% XETRA
 

04.12.07 10:09

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Erneut Absatzanstieg und"Outperformt".Weiter gehts

Daimler: Mercedes-Benz USA verbucht im November erneuten Absatzanstieg

21:31 03.12.07  

Stuttgart (aktiencheck.de AG) - Der Automobilkonzern Daimler AG (ISIN DE0007100000/ WKN 710000) gab am Montag die Absatzzahlen ihrer US-Tochter Mercedes-Benz USA für den Monat November 2007 bekannt.

Demnach verbuchte der im DAX notierte Automobilkonzern in den USA im Berichtsmonat einen Absatzanstieg um 3,4 Prozent auf 22.819 Modelle, einen neuen Rekordwert. Im Vorjahreszeitraum hatte der Konzern noch 22.079 Einheiten abgesetzt. Daimler profitierte dabei von der starken Nachfrage nach der C-Klasse (+56 Prozent). Dagegen musste der Konzern im Luxussegment bei der S-Klasse einen Rückgang um 24 Prozent hinnehmen. Auf Gesamtjahressicht stieg der Absatz um 2,8 Prozent auf nun 225.904 Modelle.

Die Aktie von Daimler schloss heute im Frankfurter Handel bei 69,69 Euro (+0,01 Prozent). (03.12.2007/ac/n/d)


Quelle: aktiencheck.de
 

04.12.07 10:10
1

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Daimlers Chinapläne geplatzt.

Trotzdem auf aktuellem Niveau weiter interessant.

News - 03.12.07 21:47
Daimlers Chinapläne geplatzt

Daimlers Einstieg beim chinesischen Lkw-Hersteller Beiqi Foton ist ein Jahr nach einem Vorvertrag noch geplatzt. Es ist nicht das erste Mal, dass die Stuttgarter eine herbe Niederlage in Asien einstecken müssen.


Die Konzerne hatten sich bereits Ende 2006 geeinigt, dass Daimler 24 Prozent an Foton kauft. Damals war das Paket rund 80 Mio. Euro wert. Seitdem hatte Daimler auf die Genehmigung der chinesischen Regierung gewartet. Jetzt wurde die Abmachung gekündigt, weil sich der Foton-Aktienkurs seit dem Vorvertrag fast vervierfacht hat. Damit wäre der Einstieg wesentlich teurer geworden. Die Konzerne verhandeln nun über "die Möglichkeiten zur Gründung eines Joint Ventures", wie Daimler am Montag mitteilte.



Die Absage des Foton-Einstiegs ist ein erneuter Rückschlag für Daimlers Asienstrategie. Der Stuttgarter Autokonzern hatte vor einigen Jahren noch unter Jürgen Schrempp mit seiner Vision einer automobilen Welt AG versucht, Asien über Partnerschaften mit Mitsubishi  in Japan und Hyundai  in Südkorea zu erobern. Die Mitsubishi-Beteiligung erwies sich aber als Milliardengrab und wurde seit Anfang 2004 schrittweise gelöst. Schrempps Nachfolger Dieter Zetsche verkaufte vor zwei Jahren die letzten Mitsubishi-Anteile. Wegen Strategiedifferenzen war Mitte 2005 auch der 10,5-Prozent-Anteil an Hyundai abgestoßen worden.

Zetsche versucht seit seinem Amtsantritt, das Geschäft in Asien mit lokalen Partnern aufzubauen. Im chinesischen Lkw-Geschäft muss der Manager nun einen neuen Anlauf nehmen. So lange kann Daimler nicht am stark wachsenden Markt für mittlere und schwere Lastwagen in China teilhaben. Dort treiben die Konjunktur mit ansteigenden Warentransporten und der Bauboom den Verkauf von Nutzfahrzeugen an.


In der indischen Warteschleife


Auch im wachsenden indischen Nutzfahrzeugmarkt hängt Daimler  in der Warteschleife. Dort diskutiert der Konzern seit Monaten mit einem einheimischen Partner, ohne das Geschäft bislang abzuschließen. "Wir verhandeln noch Vertragsinhalte und können in Kürze Details bekannt geben", hatte Daimler-Lkw-Vorstand Andreas Renschler Mitte Oktober gesagt.



Ins indische Busgeschäft hatte Daimler im September den Einstieg geschafft. Damals meldete der Konzern eine Allianz mit Sutlej Motors. Dabei handelt es sich um einen Lizenzvertrag ohne Kapitalverflechtung. Daimler liefert die Fahrgestelle, Sutlej übernimmt den Aufbau der Karosserie sowie Vertrieb und Wartung. Die Busse werden unter der Marke Mercedes-Benz angeboten. Im chinesischen Busmarkt ist Daimler mit importierten Bausätzen der Marke Setra vertreten, die ein Lizenzpartner montiert.

In Indonesien konnte Daimler am Montag zwei neue Beteiligungen melden. Die japanische Tochterfirma Fuso stieg mit 18 Prozent beim Großhändler für Nutzfahrzeuge Krama Yudha Tiga Berlian Motors ein. Gleichzeitig kaufte Fuso 32 Prozent des auf Lkw spezialisierten Montageunternehmens Mitsubishi Krama Yudha Motors and Manufacturing.

Statt des Daimler-Einstiegs will Foton nun Aktien an einheimische Investoren verkaufen. In einem Schreiben an die Börse Schanghai teilte der Konzern mit, dass Aktien im Wert von umgerechnet 166 Mio. $ an nicht mehr als zehn einheimische Investoren verkauft werden sollen, darunter auch die Muttergesellschaft Beijing Automotive Industry Holding Co. (BAIC). Sie ist chinesischer Partner von Daimler für den Bau von Mercedes-Pkw.

Die Daimler-Aktie schloss am Montag fast unverändert bei 69,74 Euro.


Von Oliver Wihofszki (Stuttgart)





Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Daimler AG NAMENS-AKTIEN O.N. 69,08 -0,56% XETRA
HYUNDAI MOTOR CO. LTD. Reg.Shs (NV)(GDRs) 1/2 SW5000 12,12 -0,25% Frankfurt
MITSUBISHI MOTORS CORP. Registered Shares o.N. 1,27 +0,00% Frankfurt
 

05.12.07 13:12
1

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Daimler buy (Kepler Equities )Kursziel 89 ?

05.12.2007 12:58:03
Daimler buy (Kepler Equities )Paris (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von Kepler Equities stufen die Aktie von Daimler (ISIN DE0007100000/ WKN 710000) in einer Ersteinschätzung mit "buy" ein.
Das Kursziel werde im Rahmen einer Branchenstudie bei 89 EUR veranschlagt. Positiv hervorzuheben seien der hohe Free Cash Flow sowie die Kapitalausschüttung an die Aktionäre.

Die starke operative Entwicklung bei Mercedes-Benz sowie positive Neuigkeiten für die Lkw-Sparte könnten zu weiter steigenden Erträgen führen.

Vor diesem Hintergrund nehmen die Analysten von Kepler Equities die Bewertung der Aktie von Daimler mit einer Kaufempfehlung auf. (Analyse vom 04.12.07) (04.12.2007/ac/a/d)
Analyse-Datum: 04.12.2007

 

06.12.07 12:17
1

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Daimler buy (Equinet Institutional),Ziel sogar 98?

06.12.2007 11:57

Daimler buy (Equinet Institutional)Frankfurt (aktiencheck.de AG)
Die Analysten von Equinet Institutional stufen die Aktie von Daimler (ISIN DE0007100000/ WKN 710000) unverändert mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von 98 EUR.
Für den Smart seien in den USA bereits 30.000 Reservierungen eingegangen, von denen laut CEO Zetsche 90% in feste Bestellungen münden dürften.

Dies würden die Analysten positiv werten. Allerdings dürfte das Fahrzeug zum aktuellen Dollarkurs auf Vollkostenbasis nicht rentabel sein.

Daimler bleibe derzeit der interessanteste Automobilhersteller in Deutschland.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von Equinet Institutional die Aktie von Daimler weiterhin zu kaufen. (Analyse vom 05.12.07)
(05.12.2007/ac/a/d) Analyse-Datum: 05.12.2007

 

07.12.07 08:41
1

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Mercedes-Benz verzeichnet Absatzrekord.

News - 06.12.07 16:24
Mercedes-Benz verzeichnet Absatzrekord

Mercedes -Benz hat im November einen Absatzrekord eingefahren. Es wurden weltweit 102 700 Autos mit dem Stern verkauft, wie Daimler am Donnerstag in Stuttgart berichtete.



HB STUTTGART. Das sei ein Plus von 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Von Januar bis November wurden 1 079 400 Autos der Marke abgesetzt. Ein Zuwachs von 3,5 Prozent.

Auch das Geschäftsfeld Mercedes -Benz Cars (Mercedes, Smart, Maybach) habe von Januar bis November mit 1 169 900 ausgelieferten Fahrzeugen eine neue Bestmarke erzielt. Der Zuwachs habe 1,9 Prozent betragen. Allein im November wurden 113 000 Autos der Marken Mercedes -Benz, Maybach und Smart ausgeliefert, das waren 2,0 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, berichtete Daimler.

Vor allem die neue Generation der E-Klasse sei gefragt gewesen. Seit Anfang 2007 habe Mercedes -Benz weltweit über 150 000 Modelle der Oberklasse-Limousine verkauft. Auch die neue C-Klasse komme weiter gut an.



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Daimler AG NAMENS-AKTIEN O.N. 68,20 -1,76% XETRA
 

07.12.07 08:44
2

540 Postings, 7200 Tage dagoduckso long

bin auch dabei die story stimmt bei daimler ohne chrysler  

07.12.07 09:50
1

2213 Postings, 5002 Tage FloSNoch eine Meldung

Klarheit!


Neue Strategie für chinesischen Markt / Der Stuttgarter Automobilkonzern fährt künftig eine andere Strategie am chinesischen Automobilmarkt als bisher geplant. Das ursprüngliche Vorhaben, über den Einstieg beim chinesischen Lkw-Hersteller Beiqi Foton Truck Cop. Ltd am schnell wachsenden Markt in China partizipieren zu können, ist geplatzt. Konzernangaben zufolge werden nun vielmehr "die Möglichkeiten zur Gründung eines Joint Ventures" mit Beiqi Foton geprüft. Vor diesem Hintergrund wurde jüngst eine Absichtserklärung zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens von Daimler und Beiqi Foton unterzeichnet. Ziel ist es, bei Fertigung und Vertrieb von mittelschweren und schweren Lkw in China zusammenzuarbeiten.

quelle: westlb research



Gruß
FloS  

07.12.07 18:42

1454 Postings, 7656 Tage AcamporaDaimler sollte mal ordentlich A- und C-KLasse bei

den Schlitzaugen verticken...  

10.12.07 10:03
2

132 Postings, 4725 Tage NozeGuten Morgen!

"Positiv für den Daimler-Kurs könnte hingegen ein Bericht im "Spiegel" sein, wonach CEO Zetsche "aufs Tempo drückt". Laut "Spiegel" verlangt Zetsche von den Führungskräften, bis 2010 eine Rendite von 9% und ein Umsatzwachstum von über 5% zu erzielen."

Ausserdem müssen wir das mit der UBS nicht ganz soo ernst nehmen. Es sind schon ausländische Investoren eingesprungen und haben Geld bereit gestellt.

Noze  

10.12.07 10:20
1

111 Postings, 4731 Tage williamGuten Morgen

Bin mir nicht ganz sicher , hieß das Ziel nicht schn mal 10 % bis 2010 und man würde dieses Jahr evtl. schon 8 % erreichen ?
Gruß William  

10.12.07 11:21

2605 Postings, 7147 Tage H-MenSieht tatsächlich nach einem guten Morgen aus.


Was meint ihr, knackt Daimler heute die 70 ? Marke?
Wenn es eine Jahresendrallye gibt, wo seht ihr dann Daimler? Ich könnte mir Kurse bis zu 80 Euro vorstellen. Spätestens wenn dann nächstes Jahr die Zahlen vom laufenden Jahr rauskommen, sollte das was werden...
 

10.12.07 11:28

2605 Postings, 7147 Tage H-MenHmm,

gerade geschrieben, da haben wir schon die 70 durchstoßen.  

11.12.07 18:36
1

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Daimler startet Rückkauf eigener Aktien.

News - 11.12.07 17:17
Daimler startet Rückkauf eigener Aktien

Der Autohersteller Daimler hat den ersten Teil seines Aktienrückkaufprogramms abgeschlossen und dafür bereits mehrere Milliarden ausgegeben. Zudem äußerte sich Daimler über Kooperationen für Mercedes-Einstiegsmodelle.


Für insgesamt rund 3,48 Mrd. Euro seien knapp 50 Millionen Aktien eingesammelt worden, teilte Daimler am Dienstag in Stuttgart mit. Dies entspreche 4,7 Prozent der ausstehenden Aktien.



Im August hatte Daimler-Chef Dieter Zetsche den
Aktienrückkauf
bekanntgegeben und dies mit der hohen Nettoliquidität im Industriegeschäft sowie guten Ergebnisperspektiven in allen Geschäftsfeldern begründet. Insgesamt sollen zehn Prozent der Anteile für bis zu 7,5 Mrd. Euro erworben werden.

Die Verhandlungen des Autokonzerns über eine Zusammenarbeit bei den Mercedes-Einstiegsmodellen gehen unterdessen auf die Zielgerade. "Wir werden im Frühjahr 2008 eine Richtungsentscheidung über eine mögliche Kooperation beim Nachfolger der A- und B-Klasse treffen", sagte Daimler-Vorstandsmitglied Thomas Weber dem "Handelsblatt". In diesem Jahr passiere da sicher nichts mehr.




Die Gespräche mit Wettbewerbern liefen. Es sei noch nicht entschieden, ob Daimler  mit einem Partner zusammenarbeiten werde. Erstmals nannte ein Daimler-Spitzenmanager somit ein konkretes Zeitfenster für die Kooperationsgespräche. Weber zerschlug damit Spekulationen, die seit Monaten dauernden Sondierungsgespräche könnten noch 2007 einen Abschluss finden.

Zetsche hatte bereits vor Monaten bestätigt, dass sein Unternehmen mit BMW  und anderen Autoproduzenten über kostensenkende Kooperationen beispielsweise bei konventionellen Verbrennungsmotoren verhandele. Als Favorit für eine Kooperation gilt der bayerische Konkurrent. Es gibt aber auch Gespräche mit dem italienischen Autohersteller Fiat  . Deren Chef Sergio Marchionne sagte, dass die Gespräche nicht beendet seien. Daimler-Vorstand Weber wollte die Gespräche mit Fiat und BMW nicht näher kommentieren.






Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG STAMMAKTIEN EO 1 42,04 +0,45% XETRA
Daimler AG NAMENS-AKTIEN O.N. 69,88 -0,53% XETRA
FIAT . 18,31 -2,30% Mailand
 

12.12.07 12:23

2605 Postings, 7147 Tage H-Men@ Peddy

wie du der Daimler- Seite entnehmen kannst ist der Rückkauf für dieses Jahr schon vollzogen, Anteile für 3,5 Millarden sind in Daimler- Besitz gewandert...  

12.12.07 14:13
1

2213 Postings, 5002 Tage FloS@H-Men

Lies Peddys Text nochmal genau durch
und frag dich dann nochmal, ob dein Posting sinnvoll war ;-))

Gruß
FloS  

12.12.07 18:17
1

2605 Postings, 7147 Tage H-MenIch finde schon,

da ihre Überschrift sich so anhört, als wenn sie jetzt erst  anfangen, obwohl sie schon fast die Hälfte des Volumens, und für dieses Jahr sogar das komplette Volumen gekauft haben....  

19.12.07 09:19
3

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Wenn der Zulieferer NICHT Zuliefert.

Sch...Just in Time.

News - 18.12.07 22:01
Daimler muss Produktion wegen Zulieferer stoppen

Lieferprobleme des Schweizer Autozulieferers Georg Fischer stoppen in Daimler-Fabriken die Produktion für einige Tage. Beim Stuttgarter Autokonzern dürfte das zum Ausfall einer vierstelligen Zahl von Lkw und Autos führen.


Genaue Zahlen und mögliche Kosten nennt der Konzern nicht. "Wir holen die ausgefallene Produktion 2008 wieder auf", sagte eine Sprecherin. Über eine Vertragsstrafe werde derzeit nicht geredet. "Wir arbeiten mit Georg Fischer an einer Lösung", hieß es. Der Zulieferer stellt für Daimler  Eisengussteile für Motoren und Getriebe her.



Der Zulieferer begründet den Ausfall mit einer gestiegenen Nachfrage, die über den ursprünglichen Abmachungen liege. Pannen gebe es nicht, sagte ein Sprecher. "Wir arbeiten sieben Tage die Woche und liefern derzeit bis zu 20 Prozent mehr Teile als ursprünglich in der Jahresplanung abgemacht", sagte er.

Aus dem Daimler-Konzern ist zu hören, dass dies für das boomende Lkw-Geschäft richtig sei. Von Mercedes-Pkw werde allerdings die vorher angemeldete Zahl an Teilen abgerufen. Trotzdem stoppen bald auch die Pkw-Fabriken in Sindelfingen und Bremen unplanmäßig ihre Bänder. In diesen Fällen könnte eine Strafe auf Georg Fischer zukommen.



Betroffen von den fehlenden Teilen sind die Lkw-Fabriken Wörth und Lichtenfelde sowie die Pkw-Werke Sindelfingen und Bremen. Allein in Wörth rollen über 400 Nutzfahrzeuge pro Tag vom Band. Dort wurden die Weihnachtsferien verlängert. Um wie viele Tage, gibt Daimler nicht bekannt. In Sindelfingen, wo durchschnittlich rund 2000 Autos pro Tag gebaut werden, fallen zwei Produktionstage aus. Derzeit ist die Kapazität dort aber niedriger, weil einige Anlagen umgebaut werden.

Der Mischkonzern Georg Fischer machte im vergangenen Jahr 4 Mrd. Schweizer Franken Umsatz (2,4 Mrd. Euro). Automotive ist die größte von drei Konzernsparten. Die Aktie schloss am Dienstag trotz der Probleme bei Daimler fast unverändert bei 687 Franken. Das Daimler-Papier stieg leicht auf 64,64 Euro.


Von Oliver Wihofszki (Stuttgart)





Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Daimler AG NAMENS-AKTIEN O.N. 65,01 +0,57% XETRA
 

19.12.07 09:23
2

2213 Postings, 5002 Tage FloSzu o.g. Posting

Daimler hat allerdings berichtet, dass dieser Produktionsausfall im  Januar 2008 wieder ausgeglichen sein wird.

So sollten keine Verluste seitens Daimler entstehen.

Mich wunder allerdings, dass der Zulieferer nicht nachgibt.
Wahrscheinlich ist die Aktie noch nicht in den Fokus der Anleger gerutscht.  

19.12.07 09:24
2

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Vielleicht mal wieder ein paar ausgelagerte

Bereiche einkaufen.

Würde die Abhängigkeit von den Zulieferern wieder etwas senken.

News - 19.12.07 08:05
Daimler denkt an Zukäufe - 2008 operativ in allen Sparten nach vorne

STUTTGART (dpa-AFX) - Der Autobauer Daimler  denkt angesichts prall gefüllter Unternehmenskassen an Zukäufe. 'Akquisitionen sind eine Option für Wachstum', sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX in Stuttgart. Interessant seien hier vor allem der Lastwagen-Bereich, das Service- und Versicherungsgeschäft sowie alles rund um das Thema Abgasreduzierung. Finanziell gebe es 'nahezu keine Grenzen'. Die Prognosen für das laufende Jahr bestätigte Zetsche nochmals. Auch für das kommende Jahr gab sich der Konzernchef optimistisch. Daimler wolle operativ in allen Bereichen zulegen, um die für 2010 angepeilten Zielmargen zu schaffen.

Dass Daimler nach dem Abschied von der defizitären US-Tochter Chrysler nochmals im Pkw-Bereich mit einer Übernahme tätig werde, sei 'in hohem Maße unwahrscheinlich', sagte Zetsche. Daimler würde aber nur investieren, wenn das Geschäft Aussicht auf Profit und einen strategischen Mehrwert biete, und 'nicht weil wir nicht wissen, wohin mit dem Geld'. Angesichts einer Nettoliquidität von zuletzt knapp 14 Milliarden Euro gebe es 'nahezu keine Grenzen, was unsere finanzielle Stärke angeht'.

Neben Zukäufen schloss Zetsche auch ein weiteres Aktienrückkaufprogramm nicht aus. Dies sei eine Möglichkeit. Mit dem laufenden Programm hat Daimler bislang knapp fünf Prozent der eigenen Aktien eingesammelt. Bis August 2008 sollen es bis zu 10 Prozent werden. Außerdem wolle Daimler auch die Aktionäre am Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen./mf/tw

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Daimler AG NAMENS-AKTIEN O.N. 64,69 +0,08% XETRA
 

19.12.07 09:46
5

2605 Postings, 7147 Tage H-MenHallo

Sicher sind mit dieser Meldung keine Zulieferer- Aufkäufe gemeint, das passt heutzutage nicht mehr ins Modell, und entspricht auch nicht der Kernkompetenz von Daimler.
Ich selber arbeite in einem Betrieb mit ca. 2000 MA, und das Ziel ist, bis 2010 an die 4000 zu gehen, aber nicht durch Neueinstellungen, sondern durch Aquisitionen. Übrigens ein guter Weg, Sollzahlen zu erreichen.
Wenn Daimler also bis 2010 seine Zahlen nicht erreichen würde, was z.B. den Umsatz angeht, dann kauft man sich kurzerhand umsatzstarke Unternehmen ein, und damit auch den Umsatz ins eigene Portfolio...  

19.12.07 15:25
2

2213 Postings, 5002 Tage FloSNa endlich

Dass Daimler nach dem Abschied von der defizitären US-Tochter Chrysler nochmals im Pkw-Bereich mit einer Übernahme tätig werde, sei 'in hohem Maße unwahrscheinlich', sagte Zetsche. Daimler würde aber nur investieren, wenn das Geschäft Aussicht auf Profit und einen strategischen Mehrwert biete, und 'nicht weil wir nicht wissen, wohin mit dem Geld'. Angesichts einer Nettoliquidität von zuletzt knapp 14 Milliarden Euro gebe es 'nahezu keine Grenzen, was unsere finanzielle Stärke angeht'.





GOTT SEI DANK.... Zetsche ist aufgewacht... also nix mit Aston Martin und so einem Quatsch ^^  

19.12.07 15:32
1

382 Postings, 4837 Tage The_BestplayerDie Sonderdividende kann kommen....

ich denke mal 2? Sonderdividende + Erhöhung der regülären Dividende auf 2 ?  

16.01.08 11:36

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Daimler outperform,Kursziel 90 ! ? bestätigt.

Die 90 ? sind nach dem Rücksetzer vielleicht etwas zu hoch gegriffen,
aber der aktuelle Kurs sollte Potenzial für eine Kurssteigerung und einen Kursgewinn bieten.

16.01.2008 11:12

Daimler outperform (Credit Suisse Group )Zürich (aktiencheck.de AG) - Arndt Ellinghorst, Analyst der Credit Suisse, stuft die Aktie von Daimler (ISIN DE0007100000/ WKN 710000) unverändert mit "outperform" ein und bestätigt das Kursziel von 90 EUR.
Im Rahmen einer Branchenstudie zum europäischen Automobilsektor sei dessen Einstufung von "market weight" auf "underweight" zurückgesetzt worden.

In 2008 werde eine Trennung zwischen den Titeln stattfinden, die vielversprechende Restrukturierungseffekte zeigen könnten und denen, die nur von der Gnade des Wirtschaftszyklus profitiert hätten. Unternehmen, die greifbare strukturelle Verbesserungen erzielt hätten, seien in einer besseren Verfassung, dem schwierigeren Umfeld zu trotzen.

Kaufgelegenheiten sehe man bei den Herstellern, die ein gut unterstütztes Gewinnwachstum und Kapitalrückführungen an die Aktionäre bieten würden. Die Analysten würden in 2008 die Premium-Namen wie Daimler gegenüber den Massenherstellern bevorzugen. Im Hinblick auf makroökonomische und legislative Bedenken (CO2) gehöre Daimler zu den defensivsten Titeln.

Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten der Credit Suisse die Aktie von Daimler weiterhin mit dem Votum "outperform". (Analyse vom 15.01.08)
(15.01.2008/ac/a/d) Analyse-Datum: 15.01.2008

 

04.02.08 11:58

17100 Postings, 5503 Tage Peddy78Daimler Buy, Gesenktes Kursziel (aber noch)67 Euro

News - 04.02.08 11:35
ANALYSE: WestLB hebt Daimler auf 'Buy' - Gesenktes Kursziel 67 Euro

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Analysten der WestLB haben ihre Einstufung zu Daimler  von 'Add' auf 'Buy' angehoben, das Kursziel indes von 89 auf 67 Euro gesenkt. Er habe seine Gewinnschätzungen für 2008 und 2009 reduziert, schrieb Analyst Adam Hull in einer Studie vom Montag. Die Kaufempfehlung resultiere aus der relativ starken Marktposition des Autobauers sowie angekündigten Aktienrückkäufen. Zudem habe das Papier in letzter Zeit stärker als Konkurrenztitel an Wert verloren.

Für das Jahr 2008 und 2009 senkte Hull die Gewinnerwartung um 17 Prozent. Für 2008 rechnet er nun mit einem Gewinn je Aktie (EPS) von 5,76 Euro und für 2009 mit 6,90 Euro. Bei der Mercedes-EBIT-Marge rechnet der Analyst ebenfalls mit einem deutlichen Rückgang. Er rechnet damit, dass sie nach 8,8 Prozent im vergangenen Jahr im laufenden Jahr auf 8,0 Prozent sinkt und in 2009 bis auf 7,9 Prozent zurückgeht. Auch im 2010 werde Mercedes das vom Management gesteckte Ziel einer EBIT-Marge von 10 Prozent verfehlen.

Mit der Einstufung 'Buy' geht die WestLB davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index um mehr als 20 Prozent besser entwickeln wird./sf/ag

Analysierendes Institut WestLB.

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Daimler AG NAMENS-AKTIEN O.N. 54,99 +2,71% XETRA
 

Seite:
| 2 | 3 | 4  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Plug Power Inc.A1JA81
Siemens AG723610
Infineon AG623100