BASLER AG vor Wiederentdeckung!

Seite 2 von 6
neuester Beitrag: 06.08.20 15:47
eröffnet am: 28.04.08 19:41 von: Rosinenpicke. Anzahl Beiträge: 130
neuester Beitrag: 06.08.20 15:47 von: youmake222 Leser gesamt: 49979
davon Heute: 6
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 6   

24.03.10 22:38
1

1150 Postings, 4847 Tage celmarkomisches Auf und Ab

Es liegt wohl an den engen Stoploss Kursen das Basler immer wieder so runter rauscht bei niedrigen Umsätzen. Meist kam in den letzten Monaten die sofortige Gegenbewegung wie auch heute. Es bleibt zu hoffen das das Management mit Vorlage der Zahlen Klarheit schafft und so den Kurs stabilisiert. Die Aktien sind nicht sonerlich liquide und in einem engen Markt sind schnell Kurssprünge von 5-10% möglich ohne das fundametale Neuigkeiten auf den Tisch kommen.
Basler hat aber in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, das man sich in hart umkäpften und sich schnell wandelnden Märkten mit solider Technologie in der Lage ist Geld zu verdienen. Allein es fehlt der letzte Durchbruch um das Geschäftsvolumen nachhaltig zu erhöhen. Es bleibt also nur neue Anwendungen für die bestehenden Produktlinie zu definieren um dadurch neue Märkte erschließen zu können.

Das hat Basler durch den Ausbau des Komponentengeschäfts konsequent gemacht und damit den Schwankungen im Lösungsgeschaft massiv entgegen gewirkt.
Nicht zuletzt durch diese gewonnen Stabilität im Geschäft konnte der Break-even gesenkt werden.

2010 wird für Basler ein schwieriges aber profitables Jahr. Der Vorstand hat angedeutet ein Zukunft bei guter Geschäftsentwicklung die Aktionäre mit einer Dividende zu belohnen. Der Konkurrent Isra Vision zahlt bereits seit 3 Jahren eine Dividende die wenn auch spärlich so doch ein Zeichen ist.  

31.03.10 10:15

113 Postings, 4396 Tage der_dahört sich doch garnicht so schlecht an:

11.05.10 12:26

5 Postings, 4864 Tage ReißwolfNeue Millionen-Aufträge

Die Basler AG hat seit Ende April mehrere Aufträge im Gesamtwert von mehr als 2 Mio.  Euro zur Lieferung von Inspektionssystemen für  LCD-Glas der 8. Generation erhalten, die in diesem  Geschäftsjahr noch umsatzwirksam werden.

Das Unternehmen sieht mit den neuen Orders den seit Anfang 2010 wieder
positiven Auftragseingangstrend im Geschäftssegment SOLUTIONS untermauert.

 

Quelle: Basler AG, Ahrensburg (www.baslerweb.com)

 

24.06.10 09:11

1150 Postings, 4847 Tage celmarscheinbar unbeachtet

Dennoch arbeitet sich die Aktie wieder nach oben. 2010 kann ein sehr gutes Jahr werden für Basler. Große Aufträge aus dem Bereich Segment Solutions werden die Margen hochhebeln während das Komponentengeschäft stabil weiter wächst. Für 2011 erwarte ich eine Dividende, denn Ende 2010 sollte 1/3 des Marktwertes mit Cash unterlegt sein.  

15.07.10 09:48

1150 Postings, 4847 Tage celmarBasler geht durch die Decke

Basler schafft einen Ergebnissprung und schraubt seine Prognose nach ob.

Scheinbar laufen die Geschäfte wieder sehr viel besser als ursprünglich erwartet. Damit kommt in 2010 der operative Befreiungsschlag. Die Kasse wird wieder ordentlich gefüllt und es darf laut über eine Dividende nachgedacht werden.  

03.08.10 15:03

8592 Postings, 4504 Tage Dicki1Welche Kamerasysteme sind besser?

Mich würde intressieren, ob Basler-Kameras, mit Denen von der Tochter von Silicon Sensor mithalten können.
http://www.smicrosensors.de/

Mir kommt vor, dass viele nicht wissen, dass Tochter von Silicon-Sensor, Hochleistungskameras herstellt.
http://www.smicrosensors.de/

Kameras
Optische Sensorsysteme
· Äußerste Temperaturreihe und Rad fahrende Fähigkeit
· Hoch mechanische Betonungsnachhaltigkeit
· Breite Stromspannungsreihe-Toleranz
Die SMS Hochleistungskameras werden für Automobilvoraussetzungen und Berufsvideokontrolle entworfen, die Wahl entweder eines W-Lan Radioaußenmoduls oder einer verdrahteten Netzverbindung anbietend. Wegen des Moduldesigns der getrennten Macht und imager Ausschüsse bedecken SMS Kameras eine breite Reihe von kundengerecht angefertigten Lösungen.  

03.08.10 19:05

8592 Postings, 4504 Tage Dicki1Vergleich verschiedene Kamerasysteme

Das bietet Silicon Sensor über Tochter an

http://translate.google.at/...talog%2Fpid5631.htm&sl=en&tl=de


Dies bietet Basler an.


http://www.baslerweb.com/  

05.08.10 10:44

1150 Postings, 4847 Tage celmarmich interessiert wer die meisten Kohlen verdient

Und da scheint es bei Basler aktuell ganz gut auszusehen.

Das Komponentengeschäft zieht mächtig an und der Turnarround beim Solutions Geschäft steht noch bevor, das heißt der richtige Ertragshebel kommt erst noch in den Folgequartalen. Basler wird aus meiner Sicht die eigene angehobene Prognose bei weiterhin stabilen Konjunkturaussichten locker übertreffen.

Im Moment hat man 2,2Mio Ebit verdient und in den beiden Folgequrtalen sollten nocheinmal 2Mio dazu kommen. Sodass am Jahresende gut 4Mio zu Buche schlagen werden. Die Kasse ist dann prall gefüllt, die Aussichten weiterhin gut, und die Aktionäre können sich wohl so langsam aber sicher auf eine Dividende einstellen.  

16.08.10 19:37

8592 Postings, 4504 Tage Dicki1Auftrag übe Kamerasysteme für Assistenzsysteme

http://www.ariva.de/news/...bedeuten...eutsch-3504880

Silicon Sensor erhält bedeutenden Lieferauftrag

Berlin, den 16.08.2010

Die Silicon Micro Sensors GmbH, eine 85 %ige Tochtergesellschaft der
Silicon Sensor International AG (ISIN DE0007201907/ WKN: 720190), hat die
Verhandlung mit einem bedeutenden Zulieferer der Automobilindustrie über
die Produktion von hochpräzisen Kamerasystemen erfolgreich abgeschlossen.
Der Lieferauftrag beinhaltet ein jährlich bis auf 1,2 Mio. Euro steigendes
Volumen.

Das Kamerasystem geht in das Fahrerassistenzsystem eines
Automobilherstellers ein und kommt anfänglich in zwei Modellen zum Einsatz.
Die sukzessive Integration der Kamera in weitere Fahrzeugmodelle des
Automobilherstellers ist geplant. Die Fertigung läuft Mitte 2011 an.

Auf Basis eines firmeneigenen patentierten Kameradesigns gelang es der
Silicon Micro Sensors GmbH die für die Anwendung notwendige
Miniaturisierung und höchste Zuverlässigkeit bei extremen Temperaturen zu
erreichen. Die Kamera wird im unternehmenseigenen Reinraum in Dresden
gefertigt.

Über Silicon Sensor

Silicon Sensor ist ein führender europäischer Anbieter von hochqualitativen
kundenspezifischen Sensorlösungen und wurde vor 19 Jahren in Berlin
gegründet. Silicon Sensor beschäftigt über 300 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter im In- und Ausland. Für das Geschäftsjahr 2010 ist ein
Gesamtumsatz zwischen 38 und 40 Mio. Euro geplant. Die Silicon Sensor
International AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter www.silicon-sensor.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Alle zukunftsbezogenen Angaben in dieser Meldung wurden auf der Basis einer
wahrscheinlichkeitsbasierten Planung erstellt und stellen Aussagen für die
Zukunft dar, die nicht garantiert werden können. Diese Meldung stellt keine
Aufforderung zum Kauf von Aktien der Silicon Sensor International AG dar,
sondern dient lediglich Informationszwecken über mögliche zukünftige
Entwicklungen der Gesellschaft.

http://www.smicrosensors.de/
http://www.smicrosensors.de/applications.html
http://www.mpd.de/de/branchen.html
 
  Beitrag bearbeiten/löschen  

16.08.10 19:43

8592 Postings, 4504 Tage Dicki1Unternehmensentwicklungen in selber Branche

Wenn sich bei Konkurenz von SIS was tut, schreibe ich es ja auch rein.
Man kann die eigenen Unternehmen erst richtig einschätzen, wenn man Unternehmensentwicklungen in der selben Branche mitbekommt.

Alles Liebe.
Gruss  

19.08.10 09:38

1150 Postings, 4847 Tage celmarim Moment scheint es zu laufen

und damit kann 2010 für Basler ein sehr erfolgreiches Jahr werden. Das Unternehmen wächst in eine neue Dimension und geht gestärkt aus der Krise hervor.

Konkurrenz hin oder her, Basler hat sich zum Ziel gesetzt weltmarkt führer zu werden und wenn sie dieses Ziel erreichen wird man das auch zukünftig an der Aktienkursentwicklung ablesen können. Die 10 Euro sind greifbar und wohl nur noch eine Frage der Zeit.  

23.08.10 12:24
1

1298 Postings, 4685 Tage Mehr WissenBasler ist reizvoll für Börsianer mit starkem Nerv

Basler?s Geschäftszahlen des 1. Halbjahres 2010 sehen in der prozentualen Betrachtung wirklich ansehenswert aus.
Das Unternehmen hat Rückenwind aus der Konjunktur seiner Abnehmer und hat einen Strategieschwenk eingeleitet, der sich schon im 2. Quartal auszahlte. Nämlich auf das sog. Componentengeschäft zu setzen.
Basler selbst gibt einen weiter positiven Ausblick auf die kommende Zeit. Die beiden Analysten, die Basler regelmäßig analysieren, gehen in ihrer Gewinnschätzung für 2011 von einem Gewinn-je-Aktie von etwa 1 Euro aus. Das würde beim derzeitigen Kurs ein KGV von 9 entsprechen und wäre angesichts der Wachstumsbranche ?vision technology? recht niedrig.

ABER: leider ist Basler dividendenlos und wird es angesichts des nicht befriedigenden Cash Flows und des erneut angestiegenen Fremdkapitals im nächsten und übernächsten Geschäftsjahres bleiben.
Basler-Aktien sind reizvoll, aber nur für risikobewusste Anleger geeignet.  

23.08.10 14:57

1150 Postings, 4847 Tage celmarnoch ein Zusatz

Basler hat einiges in den Bestand investiert, wie so oft im H1, so dass der CashFlow im H2 wieder positiv sein wird. Basler wird für das nächste Jahr eine Dividende zahlen. Die Kasse ist prall gefüllt und die meisten Aktionäre haben lange genug gelitten ;-)  

27.08.10 11:03
1

223 Postings, 4995 Tage RosinenpickerWeiter Wachstumsfinanzierung - keine Dividende!

Ich glaube nicht an eine Dividende. Der Gründer ist Mehrheitsaktionär. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre hat man sich von den Banken weitgehend unabhängig aufgestellt - deshalb die pralle Kasse. Jetzt geht es um Wachstumsfinanzierung, was angesichts absehbar steigender Zinsen intelligent erscheint. Gerade in dieser Phase könnte man sich im Wettbewerb durchsetzen, denn die Konzerne sind zu behebig und die übrigen mittelständischen werden in diesen spekulativen schnellebigen Märkten Finanzierungsprobleme bekommen. Ich rechne in den nächsten 2-3 Jahren sogar mit knapp unter 20 - allerdings nur wenn es gut läuft - und das ist nun mal pure Spekulation. Auf jeden Fall würde ich jetzt tempöräre Schwächephase im Kurs nutzen, denn der Wachstumspfad ist eingeschlagen und fundiert und der Chart sieht so ein bißchen nach dem Einstieg von professionellen Renditejägern aus.  

07.09.10 07:44
1

8592 Postings, 4504 Tage Dicki1Zeitung lesen aus dem Weltall!

 

 

Bietet Basler auch solch präzise Kamerasysteme an?

Zeitung lesen aus dem Weltall

Zeitung lesen aus dem Weltall (Text dazu ist unten am Text rot geschrieben)

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/...schaft/0011/index.html

04.09.2010

Welt des Lichts
Arbeitsplatzwunder   in Berlin: Im Jahr 2020 will der Spezialchip-Fabrikant Silicon Sensor   zu den weltgrößten Anbietern seiner Branche gehören
Thomas H. Wendel

BERLIN,   im November 2003. "So weit in die Zukunft lässt sich natürlich nur   schwer schauen", sagt Hans-Georg Giering. Aber dann tut es der   Finanzvorstand des Spezialmikrochipherstellers Silicon Sensor   International AG doch. Wenn man ihn fragen würde, wie es um das   Unternehmen in 17 Jahren voraussichtlich bestellt sei, könne er   zumindest mit einigen Erwartungen dienen, erklärt Giering. "Wir werden   in Berlin produzieren, ein eigenes neues Gebäude besitzen, rund 500   Mitarbeiter beschäftigen" sagt er. "Und unser Umsatz wird jenseits der   100-Millionen-Euro-Schwelle liegen. " Optoelektronische Revolution Eine   starke Prognose. Und auf den ersten Blick gewagt. Schließlich geben  die  Fenster von Gierings Büro nur die Aussicht auf ein pittoreskes  Stück  DDR-Vergangenheit frei: Halb verfallene Hallen der Kabelwerke  Oberspree  stehen vis-à-vis des historischen Behrens-Baus, in dem  Silicon Sensor  residiert. Die stumpfen Scheiben der Werksruine  gegenüber fangen nicht  einmal zu glänzen an, wenn Sonnenlicht auf sie  fällt. "Das Unternehmen  hat noch nie so gut dagestanden wie heute",  redet Giering weiter.

In  der Tat: Seit 1998 hat sich der Umsatz  der Silicon Sensor Gruppe auf  zuletzt jährlich rund zwölf Millionen  Euro verfünffacht; aus einem  kleinen Betrieb, den Vorstandschef Bernd  Kriegel in den Nachwendejahren  aus dem Treuhand-Vermögen am ehemaligen  Werk für Fernsehelektronik  herauskaufte, ist eine Hightech-AG mit rund  100 Mitarbeitern in  Entwicklung und Produktion geworden. Aber 500  Mitarbeiter und ein  jährlicher Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro?

Diese  kühn  anmutenden Einschätzungen haben einen berechtigten Kern.  Schließlich  zählt Silicon Sensor bereits jetzt zu den sechs bis sieben  Unternehmen  weltweit, die sich Hoffnungen machen können, am Boom eines   Zukunftsmarktes besonders kräftig zu partizipieren: dem für   optoelektronische Sensoren. Egal, ob für Infrarot- oder sichtbares   Licht, ob für Röntgenstrahlung oder Wärme - Silicon Sensor baut die   Erfassungsbauteile dafür. Die manchmal nur 0,2 Millimeter kleinen   Sensoren sind die Nervenzellen moderner Elektronik: Mit ihnen erfassen   computergesteuerten Fertigungsstraßen der Autoindustrie, wo ein   Schraubenloch in der Karosserie gebohrt werden muss und wo nicht. Oder   sie helfen Medizinern vor einer Operation bei der Lokalisierung von   Krebsgewebe.

Und dabei steht die eigentliche optoelektronische   Revolution erst noch bevor: Der Einsatz von Telematiksystemen im   Straßenverkehr, die möglicherweise bald in der Lage sein werden,   führerlose Lastwagen sicher über hunderte Kilometer an ihr Ziel zu   bringen, oder die vernetzte Küche, in der Kühlschränke per Internet  eine  Flasche Milch bestellen, sobald die alte zur Neige geht, wird den   Bedarf für optoelektronische Bauelemente extrem steigern. In den   Massenmarkt für Konsumelektronik-Güter gezielt einzusteigen, das wusste   Kriegel jedoch schon früh, ist für Silicon Sensor unmöglich. Für die   dafür nötigen Millionen-Euro-Investitionen ist die Berliner Firma   einfach zu klein.

Doch die Wachstumsaussichten sind auch   außerhalb des Massenmarktes geradezu berauschend. Auf kleine, aber  feine  Aufträge hat Kriegel seine Firma getrimmt. Da werden Sensoren für  große  Flugzeugbauer entwickelt und anschließend in den Reinst-Räumen  der  Chipfabrik in Oberschöneweide hergestellt. Oder es werden Sensoren   entworfen für Firmen, die lasergestützte Präzisionsmessgeräte für die   Bauindustrie herstellen. Nicht mehr viele Jahre werden vergehen, ist   Giering überzeugt, bis etwa ein Lasermesser - mit einem Sensor made in   Oberschöneweide - den guten alten Zollstock in der Bastlerkiste jedes   Privathaushalts abgelöst hat. Bald werden auch hiesige Autofahrer   tagtäglich Kontakt mit Silicon-Sensor-Produkten halten. Für die   Mautbrücken an den deutschen Autobahnen hat die Firma Abtaster   entwickelt, die feststellen, welche Art von Fahrzeug gerade die Straße   befährt. "Und die funktionieren", sagt Giering lächelnd.

Auch in   der Telekommunikation wittert Firmengründer Kriegel zukünftiges   Geschäft. In den nächsten Jahren würden viele Funknetze durch   Lichtwellenübertragung abgelöst, erwartet Giering.  Mini-Laser-Einheiten,  für das bloße Auge unsichtbar und ungefährlich,  übernehmen zunehmend  die Rolle von Sendern und Empfängern. "Im Jahr  2020 werden wir bestimmt 5  000 bis 6 000 verschiedene Sensoren  entwickelt haben", so Giering.

Ein  Erfolg in dieser kommenden  Welt des Lichts machen Vorstand und  Mitarbeiter von Silicon Sensor  besonders stolz: Für die im Sommer  angelaufene Marsmission der  europäischen Raumfahrtagentur ESA wird eine  maßgeblich bei Silicon  Sensor entwickelte Kamera die Bilder liefern. Derzeit   ist das Hightech-Gerät an Bord eines Satelliten auf dem Weg zu dem   Roten Planeten. "Unsere Elektronik ist in der Lage, aus einer Höhe von   250 Kilometern zwei Meter große Objekte auf der Mars-Oberfläche zu   entdecken", erklärt Giering.   Mit einer solchen hochauflösenden Kamera lässt sich aus zehn Kilometer   Entfernung eine Zeitung lesen. " Obwohl Silicon-Sensor-Produkte  bereits  dutzende Millionen Kilometer von der Erde entfernt vorzufinden  sind]  und die Firma auch international weiter  expandieren will, steht eins  fest: Silicon Sensor bleibt in Berlin.  "Wir wollen nachweisen, dass man  auch in Deutschland langfristig  konkurrenzfähig bleibt", sagt Giering.  Trotz schwingt da mit in der  Stimme des Finanzvorstands. Schließlich  wartet die Firma seit Jahren  auf die Erstattung von 250 000 Euro  Steuern. Die rücke der finanziell  angeschlagene Berliner Senat einfach  nicht heraus. Giering: "Der  Finanzsenator sollte schon einmal zusehen,  dass er den Firmen auch Luft  zum Investieren lässt. " Das zahle sich für  Berlins Zukunft mehr aus  als alle Förderprogramme, ist sich Giering  sicher.

 

 

10.09.10 22:11

8592 Postings, 4504 Tage Dicki1Nur noch das zum Vergleich Kamera

http://www.ariva.de/news/...bedeutenden-Lieferauftrag-deutsch-3504880

Die Silicon Micro Sensors GmbH, eine 85 %ige Tochtergesellschaft der
Silicon Sensor International AG (ISIN DE0007201907/ WKN: 720190), hat die
Verhandlung mit einem bedeutenden Zulieferer der Automobilindustrie über
die Produktion von hochpräzisen Kamerasystemen erfolgreich abgeschlossen.
Der Lieferauftrag beinhaltet ein jährlich bis auf 1,2 Mio. Euro steigendes
Volumen.

Das Kamerasystem geht in das Fahrerassistenzsystem eines
Automobilherstellers ein und kommt anfänglich in zwei Modellen zum Einsatz.
Die sukzessive Integration der Kamera in weitere Fahrzeugmodelle des
Automobilherstellers ist geplant. Die Fertigung läuft Mitte 2011 an.

Auf Basis eines firmeneigenen patentierten Kameradesigns gelang es der
Silicon Micro Sensors GmbH die für die Anwendung notwendige
Miniaturisierung und höchste Zuverlässigkeit bei extremen Temperaturen zu
erreichen. Die Kamera wird im unternehmenseigenen Reinraum in Dresden
gefertigt.

Über Silicon Sensor

Silicon Sensor ist ein führender europäischer Anbieter von hochqualitativen
kundenspezifischen Sensorlösungen und wurde vor 19 Jahren in Berlin
gegründet. Silicon Sensor beschäftigt über 300 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter im In- und Ausland. Für das Geschäftsjahr 2010 ist ein
Gesamtumsatz zwischen 38 und 40 Mio. Euro geplant. Die Silicon Sensor
International AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter www.silicon-sensor.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen  

Alle zukunftsbezogenen Angaben in dieser Meldung wurden auf der Basis einer
wahrscheinlichkeitsbasierten Planung erstellt und stellen Aussagen für die
Zukunft dar, die nicht garantiert werden können. Diese Meldung stellt keine
Aufforderung zum Kauf von Aktien der Silicon Sensor International AG dar,
sondern dient lediglich Informationszwecken über mögliche zukünftige
Entwicklungen der Gesellschaft.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Silicon Sensor International AG
Peter-Behrens-Straße 15
12459 Berlin  

11.09.10 22:15

8592 Postings, 4504 Tage Dicki1Basler

http://www.ariva.de/news/...htung-SES-Research-Warburg-Gruppe-3512617

SES Research/ Warburg Gruppe - Basler Q2-Zahlen unterstreichen strategische Neuausrichtung

16:37 25.08.10

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Andreas Wolf, Analyst von SES Research, stuft die Basler-Aktie (Profil) weiterhin mit "kaufen" ein.

Baslers Q2-Zahlen (Umsätze: + 64% yoy auf EUR 13,3 Mio., EBT: + EUR 6,6 Mio. auf EUR 1,7 Mio.) hätten sowohl ein starkes wirtschaftliches Umfeld als auch die ab Q2/2009 erfolgreich durchgeführte strategische Neuausrichtung unterstrichen. Aufgrund dieser Neuausrichtung lege Basler den Fokus auf die zwei Segmente Basler Components (industrielle Digitalkameras, Überwachungskameras) und Basler Solutions (Inspektionslösungen hauptsächlich für die Displayindustrie) - beide Märkte würden die besten Voraussetzungen für Baslers Kernkompetenz, die Vision Technology, bieten.

Derzeit würden industrielle Digitalkameras infolge der Erholung in der Maschinenbauindustrie und des Bedarfs bei Anwendungen in der Verkehrsüberwachung stark nachgefragt. Baslers Kamerapreise würden trotz einiger preisaggressiver Marktteilnehmer (zum Beispiel Point Grey Research) stabil bleiben. Neben der hohen Nachfrage nach Kameras sei dies auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass Basler Kameras für Einstiegsanwendungen entwickelt habe (zum Beispiel ACE-Kamerafamilie). Dadurch würden Preise in den höherwertigen Kamera-Produktlinien stabil gehalten und der Übergang von analogen zu digitalen Kameratechnologien beschleunigt.

Basler habe die Produktionskapazitäten für die Kamerafertigung verdoppelt und die Produktionsprozesse optimiert. Der monatliche Output sei von etwa 3.000 im letzten Jahr auf circa 5.000 Kameras erhöht worden. Zuletzt hätten elektronische Komponenten einen Engpass gebildet. Da Basler jedoch ein großer Kunde für viele Lieferanten sei, hätten Baslers Lieferzeiten für Kameras wieder auf ein normales Niveau von circa zwei bis drei Wochen reduziert werden können.

Das Geschäftsfeld der IP-Kameras/Überwachungskameras sollte von dem fortschreitenden Wechsel von Analog- zur Digitalkameratechnik profitieren: Zwei Drittel des Marktes würden noch von der Analogtechnik beherrscht. Obwohl Basler sich noch in der Markteintrittsphase befinde, sei die Markenwahrnehmung in den adressierten Märkten bereits hoch. Im Vergleich zu seinen Wettbewerbern lege Basler den Fokus auf:

- die Kameratechnik allein. Dies differenziere Basler von Wettbewerbern, die Kameras hauptsächlich in Verbindung mit ihren proprietären Überwachungssoftwaresystemen (zum Beispiel Mobotix) anbieten würden. Zugleich ermögliche dies Basler eine Zusammenarbeit mit führenden Herstellern von Überwachungssoftwaresystemen, die bereits über einen etablierten Kundenstamm und Vertriebskanäle verfügen würden.

- High-End Anwendungen. Hier würden Kameras mit hoher Auflösung und exzellenter Bildqualität eingesetzt. Daher erreiche Baslers Kernkompetenz, die Vision Technology, hier die höchste Wertschätzung.

Das Segment Basler Solutions werde hauptsächlich von Inspektionslösungen für die Displayindustrie dominiert. Die Aussichten seien angesichts der überzeugenden Ergebnisse von großen Herstellern von Flachbildschirmglas gut: Die Hersteller würden versuchen, so schnell wie möglich Kapazitätserweiterungen vorzunehmen und sich Lieferungen von Ausrüstungsgütern zu sichern. Dies sollte weitere Aufträge für Basler zur Folge haben.

Die Kaufempfehlung der Analysten von SES Research für die Basler-Aktie wird aufgrund der intakten operativen Entwicklung, des strukturellen Wachstums und des Aufwärtspotenzials (über 40%) zum unveränderten Kursziel von EUR 14 bestätigt. (Analyse vom 25.08.2010) (25.08.2010/ac/a/nw)  

23.09.10 22:15

8592 Postings, 4504 Tage Dicki1Produzier Basler Kameras im Reinraum?

 

Möchte abklopfen, ob Basler wirklich Konkurent von SIS bei Kameras ist.

Deswegen die Frage:

Produziert Basler Kameras im Reinraum?

 

Kameraproduktion im Reinraum


   

http://www.katlentrautmann.de/popup.php?id=97

Fusselfreie Kameras

 Als einer der wenigen Hersteller in Europa fertigt das Dresdner    Unternehmen (MPD(Tochter von Silicon Sensor)) optische Bauteile in einem   Reinraum. Weil die Nachfrage nach  solch staubfrei hergestellten   Kameras steigt, vergrößerte das  Unternehmen seine Produktionsfläche  auf  2 600 Quadratmeter.
 
 
 

Kamerasysteme für Sicherheitstechnik, sowie Industrie:
http://www.smicrosensors.de/applications.html

http://www.mpd.de/de/branchen.html


Für Züge, Straßenbahnen,LKW, PKW,Jachten,
http://www.smicrosensors.de/pdf/optoSBK125.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/Optorfk125_2010.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/OptorfkHT125_2010.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/optoLANcamera.pdf

Für Weltraum:

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2003/1115/wirtschaft/0011/index.html

Wie Ihr wisst, stellen Töchter von Silicon Sensor (siehe obenr) verschiedenste komplette Kamerasysteme her.

Die   berliner Niederlassung stellt für die Kamerasystemeder der Töchter   wiederum die verschiedensten Sensoren für die Belichtung her.

http://www.silicon-sensor.de/prod_custom.php

Fotografie: Opto-Sensoren sorgen in Kameras für die richtige Belichtung und die optimale Bildschärfe.

Tumorbehandlung:      Spezialsensoren messen die Strahlenbelastung am Tumor  und   garantieren eine optimale Geräteeinstellung bei der Bestrahlung des    Gewebes

Gepäckraumkontrollsysteme,(an Flughäfen oder Sicherheitskontrollen)
Röntgengeräte, Nachtsichtgeräte, Infrarotkameras, Wärmebildkameras,   sind nichts andereres, als Kameras, mit bestimmten Sensoren für Ihrenm   Spezialbereich, die die Berliner Niederlassung für die Komplettsysteme   der Töchter herstellt.

Wie Ihr dem unteren  Jahresabschlussbericht  entnehmen könnt, stellt  Silicon Sensor auch  Sensoren für Röntgengeräte,  sowie Gepäckkontrollen  her
http://www.silicon-sensor.de/pdf/sisag09d.pdf

Eine Marskamera, stellt SIS ja auch her, siehe link unten (Text rot)

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2003/1115/wirtschaft/0011/index.html

Unsere   Elektronik ist in der  Lage, aus einer Höhe von 250  Kilometern zwei   Meter große Objekte auf der  Mars-Oberfläche zu  entdecken", erklärt   Giering. "Mit einer solchen  hochauflösenden Kamera  lässt sich aus  zehn  Kilometer Entfernung eine  Zeitung lesen.


Gepäckraumkontrollsysteme,(an Flughäfen oder Sicherheitskontrollen)
Röntgengeräte,   Nachtsichtgeräte, Infrarotkameras, Wärmebildkameras, sind nichts   andereres, als Kameras, mit bestimmten Sensoren, die die berliner   Niederlassung herstellt, wobei die Töchter komplette Kamerasysteme für   die Spezialbereiche anbietet.

 

 

 

29.09.10 20:01

8592 Postings, 4504 Tage Dicki1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 30.09.10 06:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

15.10.10 08:03
2

1150 Postings, 4847 Tage celmarein Kommentar von Augusta

Der Konkurrent auf dem Vision Technologiemarkt scheintmomentan die Kasse richtig voll zu haben und möchte bei der Konsolidierung des Marktes aktiv mitspielen.

Dabei sollen Basler, Isra Vision und auch AVT ins Visier genommen worden sein.

Isra ist wohl zu große, Basler und AVT würden jedoch möglicherweise passen. Ob die Hauptaktionäre von Basler jedoch bereits sein werden zu verkaufen, muss sicherlich erst geprüft werden.
Da aber alle drei Unternehmen durch die aktuell starke Konjunktur und insbesondere den Aufschwung im Vision Markt profitieren werden, wird eine Übernahme sicherlich nicht gerade billig. Ich kann mir also ehrlich gesagt nicht vorstellen, das Augusta mal eben Basler oder Isra schluckt. AVT würde aus heutiger Sicht am ehesten finanzierear sein.  

19.10.10 21:09

8592 Postings, 4504 Tage Dicki1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 20.10.10 15:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

20.10.10 10:28

1150 Postings, 4847 Tage celmar@ dicki

wo willst du denn deinen Mist noch überall posten.

Dein infos zu Silicon Sensor haben hier nichts zu suchen.  

20.10.10 10:30

6268 Postings, 5794 Tage Fundamentalsensationell

Basler dürfte damit nur im Q3 alleine 43-44 Cents per
share verdient haben - das is mal ne Hausnummer !


( meine erste Einschätzung )  
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 6   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln