Aurelius

Seite 1 von 693
neuester Beitrag: 21.09.22 11:19
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 17322
neuester Beitrag: 21.09.22 11:19 von: the_austrian Leser gesamt: 6224704
davon Heute: 482
bewertet mit 34 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
691 | 692 | 693 | 693   

18.09.06 20:23
34

540 Postings, 7978 Tage dagoduckAurelius

hat schon ne gute performance hingelegt  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
691 | 692 | 693 | 693   
17296 Postings ausgeblendet.

11.08.22 09:15

408 Postings, 1682 Tage CroveWer?

Verkauft momentan, Aurelius, für €23,44?
Nach den Zahlen?
 

11.08.22 09:56

11143 Postings, 4773 Tage Raymond_James36,28 EUR net asset value je aktie ...

... (ohne eigene aktien ) zum 30.06.2022, seite 6 des halbjahresberichts 2022, https://aurelius-group.com/site/assets/files/7292/...22_de_secure.pdf


 

11.08.22 09:58
1

408 Postings, 1682 Tage CroveÜbrigens

Zum ersten Mal weißt Aurelius den Gewinn aus der CoInvestment Plattform des Aurelius VI Fond aus! Der Beträgt Euro 7,6 Mio!
Bin Gespannt wie der weiter anwächst.  

11.08.22 10:38

185 Postings, 411 Tage the_austrianWirklich top Zahlen

Insbesondere wenn man sich das Q1 daneben legt, sieht man dass Aurelius im 2. Quartal eine ausgezeichnete Entwicklung hatte (zB EBIDTA 1. Halbjahr: MEUR 85, EBITDA Q1: 24 Mio). Auch der annualisierte Konzernumsatz ist beachtlich, v.a. wenn man diesen in Relation zur market cap des Unternehmens stellt.

Muss sagen ich bin sehr zufrieden.

Hoffe dass Aurelius im Q3 oder Anfang Q4 noch einen guten Exit schafft. Wenn man die CEO-Aussagen der letzten Monate bedenkt, sollte hier eigentlich (mindestens) ein guter Deal kommen.

Das einzige was unverständlich ist, ist für mich das Kursniveau. Der Kapitalmarkt würdigt die Unternehmensentwicklung momentan nicht ansatzweise. Muss wohl zusehen dass ich auch noch ein paar weitere Stücke günstig erwische :)  

12.08.22 08:19
7

2959 Postings, 2380 Tage zwetschgenquetsche.Zu den HJ-Zahlen

Robuster Portfolio-NAV und hoffentlich ab 2023 ordentlich wachsend.
Schaut man sich die Portfoliografik von 31.12.21 bis jetzt an, dann hat sich nichts auch nur einen Millimeter bewegt. Spricht für ein sehr robustes Portfolio. Es wäre allerdings schön, wenn Hüppe, Unilux, Youbuild, Nedis, Covertec spätestens ab 2023 sich Richtung Optimization bewegen würden. Das der Portfolio-NAV um 50m in Q2 gesteigert werden konnte, ist grundsätzlich sehr positiv. Spätestens wenn McKesson, Pluradent und Fotoasylum vollkonsolidiert drinstehen und kein Weltkrieg ausbricht, erwarte ich einen anteiligen "Fonds-NAV" von mindestens 200m Euro. Selbst wenn es zu weiteren Verkäufen käme und damit die Unternehmenswerte in "Cash" wechseln, erwarte ich, dass die Mia. Euro als Portfoliowert weiterhin bestehen bleiben. Die NAV-Zuwächse ab 2023 durch mehr Unternehmen in die Optimizationphase, den Aufstieg von Moovero und Distrelec in Growth und Zuschreibungen der Fondsbeteiligungen sollten dafür sorgen können.

Täubl sprach zudem von einer Firepower von 100m?. Auch das ist sehr robust, denn mit ARP, Dividende und Unternehmenskäufen gab man im ersten HJ um die 100 Mio. Euro aus. Durch Exits erhoffe ich, dass die Firepower nicht nachlässt, sondern gesteigert werden kann. In Aussicht gestellt sind 2-3 Exits in naher Zukunft. Hoffentlich nicht die "lame ducks" LD Didactic, Hanse u/o Transform. Die weg zu haben, wie Hammerl, wäre zwar nicht verkehrt. Allerdings hätte ich lieber Wachstumsunternehmen, damit auch die Dividende ordentlich gesteigert werden kann. Und vor allem, damit Täubl wirklich sein Wort gehalten hat bzgl. der Ankündigungen, hohe 9-stellige Exiterlöse zu generieren. Er sah es auf 24  Monate und 12 sind davon fast rum.

Wer sich durchklicken mag:
https://aurelius-group.com/site/assets/files/7292/...22_de_secure.pdf
https://aurelius-group.com/site/assets/files/7292/...22_de_secure.pdf
https://aurelius-group.com/site/assets/files/6798/...n_en_fy_2021.pdf
https://aurelius-group.com/site/assets/files/7897/..._h1-final-hp.pdf
https://www.webcast-eqs.com/aurelius20220811  

12.08.22 09:40
1

408 Postings, 1682 Tage Crove@Zwetschenquetsche

Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Die letzte habe ich gar nicht auf der Webseite, von Aurelius, gesehen.
 

13.08.22 10:12

135 Postings, 940 Tage viennagirl66AURELIUS Beteiligungsmöglichkeiten .......

16.08.22 07:35
2

408 Postings, 1682 Tage CroveAurelius

Verkauft die Transform Hospital Group an Y1!
Ein Krankenhaus verbleibt bei Aurelius. Finanzielle Details bleiben, auf Wunsch des Käufers, ungenannt.
Schöner Erfolg und gut für die Dividende!  

16.08.22 09:31

185 Postings, 411 Tage the_austrianTransform Verkauf

Denke das könnte durchaus ein größerer Brocken sein. Kaufpreis wird natürlich nirgends genannt, aber interessant dass an ein P/E-Unternehmen verkauft wurde. Hätte hier auf den ersten Blick eher an einen strategischen Investor gedacht. Wobei nach Durchsicht der Website Y1 Capital eher eine Buy-and-Hold Strategie verfolgt und kein Turnaround-Investor ist.

Laut GB von Aurelius hat Transfrom übrigens im letzten Jahr GBP 0,6 Mio Verlust gemacht. Noch interessanter wäre natürlich der Umsatz - Figures anyone? Aktuell dürfte das Geschäft von Transform lt. Halbjahresbericht von Aurelius ja exzellent laufen.

 

23.08.22 20:32

185 Postings, 411 Tage the_austrianARP & Kurs II

Also die aktuellen Kurse sind wieder wenig erfreulich, aber das ARP wird so zumindest eine günstige Angelegenheit. Da können sie gleich ARP III starten.  

30.08.22 14:51
2

45 Postings, 960 Tage Blue_85Ergänzung zum Kauf von Agfa Offset Solutions

AURELIUS gibt die Übernahme der Agfa Offset Solutions von der Agfa-Gevaert Gruppe (ISIN: BE0003755692), Mortsel/Belgien, bekannt. Das Unternehmen ist ein weltweit führender Anbieter von Druckvorstufenlösungen für die Offsetdruckindustrie. Im Geschäftsjahr 2021 erwirtschaftete Agfa Offset Solutions einen Umsatz von EUR 748 Mio., entsprechend einem weltweiten Marktanteil von rund 20 Prozent.

Die Agfa-Gevaert Gruppe hat den Carve-out ihrer Offset Solutions-Einheit im Januar 2021 angekündigt. Der Verkaufsvertrag wurde nun von AURELIUS unterzeichnet. Die Transaktion, von der AURELIUS Co-Investmentstruktur durchgeführt, soll im ersten Quartal 2023 abgeschlossen werden ? vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbs- und Aufsichtsbehörden.

Agfa Offset Solutions ist in weltweit mehr als 75 Ländern tätig und beliefert die Offsetdruckindustrie mit Lösungen für die Druckvorstufe, etwa Offsetdruckplatten, grafischen Filmen oder Software. Dabei ist das Unternehmen in allen Stufen der Druckvorstufen-Wertschöpfungskette präsent und bietet ein Portfolio aus Offsetplatten, grafischen Filmen, Geräten und Dienstleistungen sowie Software und Chemikalien an. In Europa und Lateinamerika hat Agfa Offset Solutions eine führende Marktposition erreicht und zählt in weiteren Märkten zu den Top-Akteuren. Weltweit werden verschiedene Produktionseinheiten und Standorte für Forschung & Entwicklung (F&E), mit etwa 1.700 Mitarbeitern betrieben. Davon sind rund 130 Mitarbeiter in der Abteilung F&E tätig.

?Agfa Offset Solutions ist eine ideale Ergänzung des AURELIUS Portfolios. Kontinuierliche Innovationen der Druckplattentechnologie und zugehöriger Softwarelösungen sowie die Entwicklung des Marktes nach der Pandemie ermöglichen AURELIUS, vorhandenes Know-how zu nutzen und Wachstum im Druckvorstufenmarkt zu sichern. Flankiert werden diese Bestrebungen mit einer Konzentration auf weitere Wachstumsmärkte, unter anderem Verpackung und Prepress-Software. Mithilfe hauseigener innovativer Forschung und der externen Unterstützung von AURELIUS wird das Unternehmen befähigt sein, die laufende Konsolidierung der Branche anzuführen?, so Dr. Dirk Markus, Gründungspartner von AURELIUS.

?Corporate Carve-outs erfordern erfahrene Partner. Mit AURELIUS hat Agfa den idealen Partner für diese Transaktion gefunden. Wir sind überzeugt, dass die beeindruckende Erfolgsbilanz von AURELIUS im Industriesektor die Grundlage für das künftige Wachstum der Division Offset Solutions bilden wird?, sagt Pascal Juéry, CEO der Agfa-Gevaert Gruppe.

AURELIUS wird Agfa Offset Solutions dabei unterstützen, bestehende Geschäftsinitiativen voranzutreiben und die Marktposition auszubauen. Künftig wird AURELIUS den Fokus auf Innovation und ein qualitativ hochwertiges Angebot legen sowie den Ansatz der integrierten Produktions- und Handelsbereiche weiter stärken.

?Agfa Offset Solutions bietet verschiedene Wachstumspotenziale, unter anderem bei umweltfreundlichen, chemiearmen und chemiefreien Produkten. Das bestehende Portfolio führender Produkte und Dienstleistungen bildet bereits eine starke Basis für die Optimierung. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Management, seinem Team sowie auf die Einbringung unserer operativen Expertise?, kommentiert Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities.

AURELIUS wurde bei der Transaktion beraten von DC Advisory (M&A), Baker McKenzie (Legal), KPMG (Tax, Pensions).  

30.08.22 15:30
1

185 Postings, 411 Tage the_austrianSehr interessanter Deal

Nach kurzer Durchsicht, verstehe ich es wie folgt:

- Aurelius kauft für MEUR 92 Agfa Offset Solutions mit einem Umsatz von MEUR 748
- Achtung: Co-Invest, also nicht 100 % Aurelius
- vermutlich relativ geringe Profitabilität des Targets, ansonsten wäre der Kaufpreis viel zu niedrig

Hört sich auf jeden Fall spannend an, rein vom Umsatzmultiple ist das natürlich auf den ersten Blick ein Geschenk. Auf der anderen Seite zählt mittelfristig Gewinn, nicht Umsatz. Wenn Aurelius hier eine vernünftige EBIT-Marge erzielen kann, feine Sache.

Schön dass neben den 100 %igen Aurelius-Zukäufen auch die Co-Invests über den Fonds zunehmen und hier spannende Unternehmen gekauft werden.

Was sind eure Einschätzungen?  

30.08.22 15:45

10 Postings, 28 Tage BrudanonaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 30.08.22 16:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

31.08.22 17:24

408 Postings, 1682 Tage Crove@Austrian

Keine Schlechte Übernahme sage ich dazu. Umweltfreundliche Farben könnten noch dazu kommen.
Die Details fehlen uns. Allerdings vertraue ich Aurelius darin voll.
 

06.09.22 08:56
4

185 Postings, 411 Tage the_austrianARP aktuell

So weh die Kurse tun, aber das ARP ist gerade richtig billig.

Kalkulation war ja 1 Mio Stück mit max. MEUR 30 Investment.
Aktuell sieht es auch nach 1 Mio Stück für ca. MEUR 23-25 aus, 440.400 Stück hat man bereits rückgekauft.

5-8 Mio gespart, not bad, überproportionale Steigerung des NAV/Aktie.

Wenn die nächsten Quartalszahlen auch noch passen, sollte der Kurs eigentlich bald anziehen. Das Umfeld beflügelt momentan halt wenig.  

08.09.22 08:12
1

135 Postings, 940 Tage viennagirl66AURELIUS Aktie auf diesem Kursniveau interessant?

15.09.22 12:50

135 Postings, 940 Tage viennagirl66Ich gehe davon aus, dass wir beim EBITDA 2022 ....

20.09.22 09:08

185 Postings, 411 Tage the_austrianArtikel...

... ist leider hinter einer Paywall. Gibt es wesentliche Aussagen zur aktuellen Entwicklung?

Die Kursentwicklung ist momentan wirklich unverständlich, insbesondere da das ARP ja eigentlich stützen sollte. Aber wie schon erwähnt, einerseits günstige Kaufkurs für Neuinvests und auf der anderen Seite weniger Kosten für Aurelius selbst. Die NAV-Steigerung durch das ARP sollte mittlerweile spürbar ausfallen.  

20.09.22 10:39

135 Postings, 940 Tage viennagirl66Welcher Artikel? Paywall?

Das Börsenradio anzuhören ist KOSTENLOS!

Keine Ahnung wovon du redest.  

20.09.22 20:28
2

2959 Postings, 2380 Tage zwetschgenquetsche.September-Präsi

https://aurelius-group.com/site/assets/files/3834/..._equityforum.pdf

Zudem präsentiert sich Aurelius die Tage auf einen Investorenkonferenzen.

Ich finde die Präsentation nochmals etwas aufschlussreicher, als die davor. Weiter so!
Verweise hierbei auf Folie 15, um den NAV besser einschätzen zu können. Die Co-Invest-Firmen sind nun besser dargestellt und angegeben. Solangsam braucht es ordentliche Exits, sonst tummelt es sich zuobert zunehmend, wenn z.B. Distrelec, Scholl, NDS und die Mobilitätsventures Rivus und Moovero immer weiter nach oben kommen. Einzig Converter Tec und SEG bereiten mir etwas Sorgen, da es mit ihnen seit ihrer Aufnahme ins Portfolio nicht so recht nach oben gehen will.

Ansonsten noch Folie 17 mit der Bemerkung: "After AURELIUS started
2022 with very profitable
exits, there is confidence
that further exits will
generate attractive returns
for shareholders over the
course of the year."

---

Das Börsenradio finde ich selbst vernachlässigbar, da die Interviews mit Aurelius bislang nicht allzu viel an Neuigkeitswert hervorbrachte und das lag mMn vor allem an den Fragen des Moderators.

Und nur wegen dem ARP können wir uns Kurse oberhalb von 20 Euro noch anschauen. Bei den generellen Marktturbulenzen wären wir sonst wahrscheinlich drunter. Ein Glück, dass das Handelsniveau eh gering ist bei Aurelius, so wirkt das ARP kursstützend. Dem NAV/Aktie bringt es noch nicht allzu viel, denn der NAV stieg noch nicht sonderlich an und das ARP ist erst um die Hälfte ausgeschöpft.

Schön zweifellos, dass man nicht für 30 Euro kaufen muss, sondern für weniger. Bleibt ein bisschen was in der Kasse in niedriger 7-stelliger Höhe übrig und kann sinnvoller eingesetzt werden.  

20.09.22 22:46
1

185 Postings, 411 Tage the_austrianPräsentation

Also wenn man sich die aktuellen Zahlen ansieht, ist es eigentlich Wahnsinn:

Market cap: MEUR 593
Cash: MEUR 310

Das heisst man bekommt die Portfoliounternehmen mit annualisierten Umsätzen von 3,2 Mrd. für MEUR <300.

@Viennagirl: du hast recht, keine Paywall beim Börsenradio, lediglich eine Anmeldung. Dachte die ist ev. kostenpflichtig.  

21.09.22 10:27
1

442 Postings, 1447 Tage Perca@ the_austrian

Du kannst nicht einfach Cash und Marktet cap in Relation bringen, ohne die Mittelherkunft zu berücksichtigen.
Wenn Aurelius jetzt 300 Mio Kreditlinie in Anspruch nimmt um das Geld dann Cash vorrätig zu haben (was betriebswirtschaftlich Blödsinn wäre), hätten wir nach deiner Rechnung weiterhin ein Market Cap von gut 600 Mio, Cash von 600 Mio und hätte dann die Portfoliounternehmen gratis.  

21.09.22 11:19

185 Postings, 411 Tage the_austrian@PERCA

Ja, du hast grundsätzlich recht wenn der Cash in den Portfoliounternehmen liegt. Soweit ich das verstehe, liegt der Cash aber weitestgehend in der Holding (würde bei einem PE-Unternehmen mit Restrukturierungsfokus auch wenig Sinn machen in den einzelnen Beteiligungen wesentliche Geldbeträge zu parken), in diesem Fall ist es keine Doppelbetrachtung.

Üblicherweise haben PEs ja eher die Strategie die Portfoliounternehmen liquiditätsmäßig eher knapp zu halten und ziehen gern mal Cash in die Holding. Gegenrechnen muss man natürlich die Finanzverbindlichkeiten der Holding. Diese sind aber auch eher überschaubar, denke ich?

Aber kann natürlich sein dass ich mit meinen Annahmen nicht genau getroffen habe, ohne Durchsicht der Einzelabschlüsse.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
691 | 692 | 693 | 693   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln