Aurelius

Seite 662 von 665
neuester Beitrag: 04.05.21 15:46
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 16620
neuester Beitrag: 04.05.21 15:46 von: Crove Leser gesamt: 5209022
davon Heute: 1425
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | ... | 660 | 661 |
| 663 | 664 | ... | 665   

24.03.21 07:51
1

10157 Postings, 6705 Tage big lebowskyErfreulich

Dividende laufendes Jahr für 2020 ( 18.5 HV) auf 1,00 Euro; 2021 soll 1,25 Euro und 2022 sogar 1,50 Euro ausgeschüttet werden. Das wäre eine fette Dividendenrendite.

Nun ja, warten wir mal ab, ob und wie die letzten Einkäufe monetarisiert werden.
-----------
Quod licet Iovi non licet bovi...

24.03.21 07:59

1847 Postings, 5911 Tage langen1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.03.21 14:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

24.03.21 08:00

1847 Postings, 5911 Tage langen1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.03.21 14:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

24.03.21 08:03
1

637 Postings, 1763 Tage mad-jayDividende

AURELIUS Equity Opportunities plant Ausschüttung einer Dividende von 1,00 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2020 und Erhöhung in den Folgejahren

- Ausschüttungssumme von 28,7 Mio. EUR für 2020 vorgeschlagen

- Erhöhung der Dividende auf 1,25 EUR je Aktie für 2021 und 1,50 EUR je Aktie für 2022 vorgesehen

- Künftige erfolgreiche Unternehmensverkäufe können Dividende erhöhen

Grünwald, 24. März 2021 - Die geschäftsführenden Direktoren der AURELIUS Management SE, der persönlich haftenden Gesellschafterin der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8), haben heute beschlossen, der am 18. Mai 2021 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 1,00 EUR je dividendenberechtigter Aktie aus dem Bilanzgewinn für das Geschäftsjahr 2020 vorzuschlagen. Dies entspricht einer gesamten Ausschüttungssumme von 28,7 Mio. EUR

Im Übrigen beabsichtigt die Gesellschaft, abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung der Gesellschaft, im Rahmen einer nachhaltigen und für die Aktionäre planbaren Ausschüttungspolitik die Dividende für das Geschäftsjahr 2021 auf 1,25 EUR und für das Geschäftsjahr 2022 auf 1,50 EUR je dividendenberechtigter Aktie zu erhöhen.

"Wie die zuletzt vorgelegten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 zeigen, sind wir operativ deutlich besser durch die Corona-Krise gekommen, als wir das anfänglich erwartet hatten. Für das vergangene Geschäftsjahr möchten wir unsere Aktionäre daher wieder am Unternehmensgewinn beteiligen", so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities. "Planbarkeit und Kontinuität sind wichtige Bausteine einer konsistenten Kapitalmarktpolitik. Daher sagen wir schon heute, dass wir die Ausschüttungen für die Folgejahre jeweils um mindestens 0,25 EUR je Aktie pro Jahr steigern wollen. Sollte es in den nächsten Jahren zu erfolgreichen Unternehmensverkäufen kommen, so kann die Dividende in den jeweiligen Jahren noch höher ausfallen."

 

24.03.21 09:21

2003 Postings, 1385 Tage LupinKonso?

Konsolidiert es noch oder fällt es schon? Oder ist der Divi-Abschlag schon heute? ;-)
Bin ganz zufrieden mit der Divi, hört sich vernünftig an, auch wenn es für Divi-Jäger nicht reichen wird. Aurelius scheint irgendwie einen ganz guten Kurs eingeschlagen zu haben.  

24.03.21 09:22

1507 Postings, 2783 Tage BilderbergSell on good news

Auch jetzt sollte sich dieser Spruch bewahrheiten.
Ich warte noch ein wenig ab.
Auch ist mir das Modell der Co-investoren ein wenig suspekt.
Der Batterie Deal ist auch noch nicht in trockenen Tüchern.
Meine Meinung  

24.03.21 09:31
1

21 Postings, 505 Tage har58Dividende ist ok

1 Eur ist gut. Etwas Schmerzensgeld für alle, die schon länger drin sind und für Neuanleger interessant zum Einstieg.
Grundsätzlich finde ich es wichtig und besser, das vorhandene Geld jetzt in neue Gelegenheiten zu investieren und so weitere ?Kursphantasie? zu wecken.
Ich finde Aurelius ist eine starke Firma aber Insgesamt sind mir diese klassischen Instrumente wie Dividendenerhöhung oder Aktienrückkäufe zu phantasielos und nicht geeignet das Vertrauen in das Geschäftsmodell zu steigern.  

24.03.21 10:19

1507 Postings, 2783 Tage BilderbergFreitag ist bei mir Kauftag

Schauen wir mal wo der Kurs dann steht.
Aber es gibt auch Alternativen auf meiner Liste.
We will see  

24.03.21 10:32
5

5389 Postings, 5062 Tage ObeliskDividende

Dividendenrendite deutlich unter 4%. In den Folgejahren nur leicht ansteigend. Nach Steuern bleiben dann weniger als 3%. Inflationsbereinigt liegen wir dann unter 1% Nettorendite.

Da gilt eben, je teurer der Vorstand, desto weniger bleibt für die Aktionäre.  

24.03.21 10:55
3

404 Postings, 943 Tage Perca@Obelisk

Aktuell 3,81% Dividendenrendite, abzgl. Steuern liegen wir bei 2,81%. Abzüglich Inflation liegen wir bei 1,51% und somit über und nicht unter 1%.
Geplant ist eine Steigerung der Dividende um 25% (finde ich nicht leicht steigend) auf eine Rendite von 4,78% (bei aktueller Inflation 2,21% Nettorendite), in 2023 5,73% (2,92% Nettorendite).  

24.03.21 11:54
6

1257 Postings, 2595 Tage OGfox@obelsik

nach deiner erklärung müssten dann ja nur werte mit mehr als 25 % divi steigerung oder einer höheren Dividend als 4 % interessant sein.

und alle werte die weniger als 4 % zahlen haben dann auch ein zu teueres mangement? damit würdest du fast den gesammten dax und auch s&p 500 ausschließen.

dein frust oder deine erwartungshaltung bei diesem unternehmen muss groß sein bei so einer äußerung

für mich ist es bereits die vierte dividende die ich von aurelius erhalte und man kann sagen was man will aber das manangement hat mal wieder wort gehalten denn es hat bereits im dezember angekündigt dass es eine dividende geben wird. für mich ein zeichen dass man seinen laden im griff hat  

24.03.21 13:38
4

13 Postings, 2297 Tage beukiBasisdividende

Ich finde es absolut enttäuschend, dass die Basisdividende von 2018 auf 2020 ohne irgendeinen Hinweis von Seiten des Unternehmens gekürzt wird. Die Höhe mag wirtschaftlich begründet sein, doch diese Vorgehensweise schmälert mein Vertrauen in die Seriösität der Geschäftsleitung doch ganz erheblich.
Einfach zu meinen, die Aktionäre hätten alle ein Gedächtnis von 12 bis Mittag ist doch respektlos.

Gruß
Klaus  

24.03.21 22:48

5389 Postings, 5062 Tage ObeliskIhr seid sehr leicht

zufriedenzustellen. Gab es in den Jahren 2016 , 17 und 18 noch im Schnitt ? 4 Dividende wurde die Dividende in 2020 ganz gestrichen und jetzt freut ihr euch über ? 1  Erfolgsbeteiligung.

Dann muss man wohl schliessen, dass es bei aurelius nicht gut läuft. Übrigens wurden die hohen Vorstandsvergütungen bei aurelius schon früher oft kritisiert. Aber besser, man kritisiert denjenigen, der es beim Namen nennt.

Und ob der Warenkorb die tatsächliche Inflation abbildet, wollen wir mal dahin gestellt sein lassen.  

25.03.21 08:25
5

2905 Postings, 1876 Tage zwetschgenquetsche.Obelisk - Geschäftsmodell nicht verstanden

Deine Postings zu Aurelius zeigen erneut, dass du das Geschäftsmodell nicht verstanden hast.

Die Dividenden in ihrer absoluten Höhe basieren auf den Exits. Wenn keine Exits, dann auch weniger bis keine Dividende. Und Corona brachte 2020 zu einem Jahr großer Verunsicherung, da ist eine einmalige Aussetzung der Dividende doch verständlich. Nun wieder eine Dividende auszuschütten, obwohl zwischenzeitlich keine der so genannten Rekordexits (wie 2016-2018) zustande kamen (Rekorde sind ja nicht jedes Jahr aufs neue zu toppen...) zeugt doch davon, dass es Aurelius keineswegs schlecht geht.

Auch das Thema Vergütung hast doch weiterhin nicht verstanden; noch nicht mal dessen inhärente Volatilität.

Und die Dividendenrendite basiert auf den Aktienkurs. Wäre der Kurs nicht so stark angestiegen im Vorfeld der Dividendenankündigung, sondern erst mit dieser, dann hätte man die 1-1,50 Euro auf einen Kurs von ca. 17 Euro rechnen können. Die Div.-rendite wäre also höher, auch wenn sich an der absoluten Divhöhe nichts änderte.

Jeder, der zu den niedrigen Kursen kaufte und hält, ist ein Gewinner.
Jeder, der es nicht tat, darf sich nicht beschweren.
Und jeder, der anderswo besser aufgehoben ist als Aktionär, sollte auch dorthin gehen. Nur das ist rational; und du bist viel zu emotional und in Unkenntnis über diese Firma, als das du hier Aktionär bleiben oder wieder werden solltest. Ist ein gut und ernst gemeinter Tipp.  

25.03.21 08:44

5389 Postings, 5062 Tage ObeliskOh zwetschge,

das ist jetzt nicht dein Ernst. Du warst deinem Profil nach nur in wirecard und aurelius, hast gewaltige Verluste die letzten Jahre eingefahren und ich habe das Geschäftsmodell von aurelius nicht verstanden.....

Ich bin hier längst raus, geswitscht in mutares  und dabei gut gefahren und fühle mich damit viel wohler.



 

25.03.21 09:32

5389 Postings, 5062 Tage Obelisk@16539

ich führe ein öffentliches wiki seit 2015 und bin Vollzeitaktionär. Meine wiki Performance seit 2015 beträgt 352%, in den letzten 12 Monaten 65%.  Mir zu unterstellen, dass ich irgendwelche Geschäftsmodelle nicht verstehe ist ein schlechter Witz.

Deine Aussagen hier sind im Prinzip die Gleichen, wie sie schon bei Kursen oberhalb 50 waren.  

25.03.21 09:52
6

404 Postings, 943 Tage Perca@ Obelisk

Dann mal frei heraus, wo liegt denn die tatsächliche Inflation (muss ja mindestens 1,82% sein, prinzipiell unter 2,81%, sonst hättest du ja vom "negativen Bereich" geredet)?
Ob man zufrieden ist, ist eine Sache. Aus Unzufriedenheit falsche Angaben (Nettodividende unter 1%, Steigerung von 25% "leichte Steigerung") zu äußern, wobei du dich ja mit der Inflation wieder herauswinden möchtest, die müsstest du dann aber bei allen Werten berücksichtigen, lediglich 5 DAX-Werte haben eine höhere Dividendenrendite und würden es somit, wenn überhaupt, auf über 1% schaffen, ist dann wiederum eine andere Angelegenheit.
Wenn ich es nicht besser wissen würde, würde ich doch glatt denken, dass du so unzufrieden bist, da die Kursentwicklung von Mutares der von Aurelius in letzter Zeit hinterherläuft. Je nachdem, wann man geswitched hat wäre das natürlich sehr ärgerlich. Ich verstehe übrigens nicht, wie man sich über die Dividendenpolitik von Aurelius beschweren kann, hervorheben, dass es bereits deutlich mehr gab und dann Mutares loben kann. Deren Entwicklung: 2014 0,78, 2015 0,60 ? (Rückgang von 23%), 2016 0,35 ? (Rückgang von 42%), 2017 0,10 ? (Rückgang von 71%), 2018 1,00 ?, 2019 1,00 ?, 2020 1,00?. In den letzten Jahren keinerlei Steigerung, von 2014 bis 2017 jedes Jahr rückläufig. Die Dividendensteigerung von 2014 bis 2020 beträgt 28%, im kompletten Zeitraum ungefähr das, was du bei Aurelius für ein Jahr als "leichte Steigerung" titulierst ;-)
Mutares ist ein klasse Wert und defintiv wert, ihn ebenfalls im Depot zu haben. Das Defintiv. Aber jetzt zu behaupten, die Dividendenpolitik von Aurelius sei schlecht, da es Rücksetzer gibt und 25% Steigerung nur "leicht" sei und auf der anderen Seite Mutares zu loben, die lange Zeit rückläufige Dividenden hatten und über mehrere Jahre keine oder kaum Steigerung der Dividende hatten ist paradox.  

25.03.21 10:41
1

21 Postings, 505 Tage har58Dividende versus Kurssteigerung @Obelisk

Die Diskussion über die Dividende ist schon sehr wichtig und interessant. Einige Fragen dazu:

Haben die hohen Dividenden der vergangenen Jahre den Kursabsturz verhindert? Nein.
Ist der Kurs jetzt gestiegen von ca. 13 auf 27 Euro durch eine hohe Dividende? Nein.
Sind mir 14 Euro Kurssteigerung wichtiger als 1 oder 2 Euro Dividende (die sowieso vom Kurs abgezogen wird)? Ja.

Also meiner Meinung nach ist eine Dividende in der Höhe von 1 Euro gut. Sie belegt den Willen des Unternehmens die Aktionäre zu beteiligen.

Viel wichtiger ist aber den Unternehmenswert zu steigern und das geschieht nun mal über sinnvolle Akquisitionen. Dafür sollte man das Geld verwenden.
Dann geht auch der Kurs hoch und wir freuen uns alle.  

25.03.21 10:54
3

1137 Postings, 4836 Tage oranje2008@obelisk

Mutares vs. Aurelius: Interessant, dass du die einen so gut, die anderen so schlecht findest und bei beiden investiert bist. Dann deinvestiere doch ;)

Egal wie zwetschge's Anlagen sind, inhaltlich hat er es richtig zusammengefasst. Und vor dem Hintergrund finde ich es anmaßend von dir, dass du ihn auf Aurelius und Wirecard reduzierst!

Die Reduzierung der Basisdiv finde ich nicht gut, wie ich einiges bei Aurelius nicht gut finde. Aber ich finde andererseits einiges gut, weshalb ich immer noch investiert bin (und erstmal bleibe). Jetzt rauszugehen wäre der falsche Moment. Denn während Mutares seit einiger Zeit eine sehr kurzfristig Buy&Sale (mit zwischenzeitlichem Buy&Build im Speedmodus durchführt und dabei Teile auch ganz schnell wieder veräußert, agiert Aurelius hier etwas gediegener. Das liegt aber auch an den Branchen in denen man aktiv ist. Also warten ;)  

25.03.21 11:28

2905 Postings, 1876 Tage zwetschgenquetsche.Obelisk - deine Postings bleiben unsinnig

1) Ein Wikifolio und generell ein Depot zu haben lässt keine Rückschlüsse zu hinsichtlich des Verständnisses über Unternehmen und deren Geschäftsmodelle.

In Bezug auf Aurelius und dich gilt: Jedes deiner Posting zu Aurelius zeigte, dass du es nicht verstanden hast und auch an einem sachlichen, reflektierten Austausch nicht interessiert bist.

2) Sich nicht mit meinen Postings auseinanderzusetzen, und dennoch darauf zu schließen, ich sei ein Low-Performer, spricht Bände. Ich kann dir sagen, dass weder Wirecard, noch Aurelius (noch all die anderen Unternehmen) Verlustträger für mich waren, sind oder werden.

3) Und selbstverständlich ähneln sich meine Postings zu Aurelius seit Jahren, weil ich mich hauptsächlich auf das Business von Aurelius bezog/beziehe/beziehen werden und sich daran wenig änderte. Und hätte man mich verstanden (wollen), hätte keiner bei 60 Euro gekauft und auf massive Kurssteigerungen gehofft.

4) Ich stimme Oranje vollumfänglich zu.  

25.03.21 13:47

1257 Postings, 2595 Tage OGfox@Obelisk

meine ex freudin hat ein wirtschaftliches wissen wie olaf scholz vom finanzmarkt und trotzdem
bei ihrer Aktienauswahl vor ca 6 jahren adidas, netflix und amazon gekauft?

ist sie dadurch zu einer anlegerin geworden die wirtschaftliches verständnis hat oder eine aurelius Analysieren kann?

auf gar keinen Fall, sie hatte glück. das du kurzfrstig 60 % gemacht ist toll aber mit aurelius hat in den letzten 91 % gemacht.

über aurelius kann man zurecht gespaltener meinung sein aber ein eine dividensteigerung von 25 % als wenig zu bezeichnen

oder diese katastrophenrechnung hier "Dividendenrendite deutlich unter 4%. In den Folgejahren nur leicht ansteigend. Nach Steuern bleiben dann weniger als 3%. Inflationsbereinigt liegen wir dann unter 1% Nettorendite."

geben in einen traurigen matheeinblick. Perca hat das ja schon wunderbar vorgerechnet.

ein wikifolio kann übrigens jeder veröffentlichen, dafür brauch es keine Qualifikation sondern nur einem internetzugang und volljährigkeit.
Es gibt hier im forum einige vollzeit wikifolio trade mit einer sehr guten performance, aber die haben diese auch transparent in ihrem profil ;)

und dann gibt es hier im forum noch sehr viele Millionäre und Menschen die nie einen Trade falsch machen wie. Diese haben meisten nichts öffentlich  

25.03.21 15:07

7 Postings, 449 Tage stksat|229239854Dividende

Ich betrachte die angekündigte Dividende als Basisdividende, weil ja ebenfalls eine Erhöhung bei erfolgreichen Exits angekündigt wurde. Unter den Auskennern von euch, welche Beteiligungen seht ihr als übernahmereif an? Hat das Management vor Ausbruch von Corona nicht schon mal Hanse Yacht als Übernahmekandidat bezeichnet?  

25.03.21 19:37
1

73 Postings, 360 Tage Desperados123Ja, Hanseyacht

Gibt auf der Aurelius Seite auch eine Übersicht, wo welches Unternehmen gerade steht. Einfach mal danach suchen unter IR.  

26.03.21 00:40
3

12 Postings, 456 Tage Blue_85Portfolio Status November 2020

Seite: 1 | ... | 660 | 661 |
| 663 | 664 | ... | 665   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln