IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 1 von 358
neuester Beitrag: 16.01.22 10:40
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 8942
neuester Beitrag: 16.01.22 10:40 von: Porter70 Leser gesamt: 2490736
davon Heute: 1250
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
356 | 357 | 358 | 358   

08.01.15 20:16
48

4162 Postings, 4612 Tage AngelaF.IVU - sachlich und konstruktiv

Hier also der neue IVU-Thread.

Es ist erlaubt und erwünscht, positives als auch negatives zur IVU-Aktie zu schreiben.

Es ist nicht erlaubt aus der Luft gegriffene Anschuldigungen zu äußern und User persönlich anzugreifen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
356 | 357 | 358 | 358   
8916 Postings ausgeblendet.

04.01.22 18:25
7

4611 Postings, 1615 Tage CoshaFakt

ist, dass die Städte begriffen haben, dass die Mobilitätskonzepte der Zukunft einen Umbau der Infrastruktur benötigen und das Ende der Autozentriertheit ist längst eingeläutet.
 Auch der Klima- und Umweltschutz betont doch eindeutig, dass es nicht darum gehen kann, alte fossile Verbrenner 1:1 gegen Elektroautos zu tauschen, sondern Änderungen in Puncto Mobilitätsverhalten entscheidend sind, weg vom PKW, hin zu mehr laufen, Fahrrad fahren und nicht zuletzt ÖPNV Angebote zu nutzen.
Jobtickets oder andere ermäßigte Karten für Stammkunden sind ein kleiner Stein im Mosaik, um Bus, Bahn, Tram und Metro attraktiver zu machen.  

04.01.22 18:48

426 Postings, 6014 Tage frankoosman muss nicht

alles Grünes  grundsätzlich ablehnen um das anders zu sehen, mach ich nicht.
Im Gegenteil von  mir aus darf der Liter Sprit gerne 3? kosten, das Flugticket nach London gerne 500?.
Ohne saftige Erhöhungen in diesem Bereich wird das ein langer zäher Prozess,
da kannst du den ÖPNV noch so attraktiv machen, dass geht nur über den Geldbeutel.
Hier im Süden BW, Stadt mit 30000 Einwohner, Sitz von Schäffler, Bosch und Daimler
ist die Innenstadt picke packe voll mit Autos, die Parkplätze o.a. Firmen ebenso.
Die Citylinie die hier die Dörfer drunherum abfährt ist ungefähr zu 10% ausgelastet,
während der Schulzeit und in deren Stosszeiten auch mal 70-80%. Aber ab Nachmittags
bis abends, gähnende Leere.
 

04.01.22 18:57
2

104627 Postings, 7978 Tage Katjuschana da sind wir uns doch einig frankoos, dass

die Politik noch einiges tun muss, auch und vor allem über den Geldbeutel. Man kann Parkplätze verteuern, bestimmte Autos und Sprit über Steuern etc teurer machen. Und man sollte eben den ÖPNV durch viele Kleinigkeiten attraktiver machen, was ja Ausgangspunkt der Diskussion vorhin war.

Wieso bei euch die Bahnen/Busse so leer sind, wei0 ich nicht. Ist hier natürlich durch Corona auch ein Problem in den letzten 1-2 Jahren. Aber erstens nicht so krass, und zweitens kann man doch davon ausgehen, dass sich das nach Corona wieder ändert. Und dann muss die Politik und die Wirtschaft eben da sein und Anreize und Lösungen schaffen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.01.22 19:15
5

426 Postings, 6014 Tage frankoosja genau

die Anreize müssen anders gesetzt werden, die Milliarden an die richtige Stelle gelangen.
Die Bundesarbeitsagentur hat gestern ein Defizit von rund 22 Milliarden verkündet.
Einen nicht unerheblichen Teil davon  floss auch hier bei uns in Kurzarbeitergeld, z.B. zu Daimler.
Die zahlten dann im Mai eine schöne Dividende und vor wenigen Wochen 6000? Prämie jedem
Mitarbeiter. Nur eins von mehreren Beispielen, und das soll jetzt auch keine Neiddiskussion
auslösen, habe ich nicht.
Finde dies aber ein verheerendes Signal. Es lässt aber erahnen welcher Widerstand aus dieser
Ecke noch zu erwarten ist. Wir haben hier in BW einen grünen Ministerpräsidenten,
aber eigentlich ist er ein CDU-ler im grünen Rock.
Er ist nun 10 Jahre hier am Ruder, grüne Projekte die diesen Namen verdienen? Fehlanzeige!

 

05.01.22 09:03

598 Postings, 251 Tage unbiassedDank der ordentlichen Vergütung

bei Daimler und Konsorten ist der Topf gut gefüllt. Dann ist es nur Fair, dass sie sich bei Produktionsstilllegung auch bedienen dürfen. Das zu kritisieren ist reine Polemik, die immer wieder lanciert wird von den Medien.

Der Einstieg in die stärkere ÖPNV Nutzung muss niedrigstschwellig angedient werden und dann attraktiv ausgestaltet werden. Da muss dann auch nichts teurer gemacht werden, den wer es erstmal über eine Zeit in Anspruch nimmt, wird die Vorzüge schnell für sich erkennen und den Begriff Freiheit für sich neu definieren.  

06.01.22 12:26

590 Postings, 4511 Tage HandbuchDas war ja wieder

ein recht kurzer Ausflug über die 20 Euro durch das ARP...  

06.01.22 12:36

15249 Postings, 5989 Tage ScansoftWird Zeit für das nächste

ARP. So bekommt man am Ende auch die 10% eigene Aktien zusammen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

06.01.22 12:39
3

1055 Postings, 1713 Tage xy0889das wichtigste ist das die

Unternehmensentwicklung insgesamt stimmt.
Und ja vlt. nicht soviel Potenzial wie andere aber dafür gibts hier aktuell weder bei Umsatz/Gewinn Entwicklung. Auch die Dividendenentwicklung gut. Auch der Auftragsbestand top und mit auslaufen von Corona und steigenden Energiekosten (was nach meiner Meinung auch wenn es mir selber weh tut richtig ist - da es einfach nicht so weiter gehen kann das man kosten der Umwelt mehr und mehr Energie verbraucht - und der verbrauch geht im endeffekt nur über den Preis runter)
wird dann auch der öffentliche Nahverkehr und Zug in den Fokus rücken ... und wenn dann mal die wiederkehrenden Umsätze mehr und mehr werden und vom Markt wahrgenommen werden kann man auch 50% Potenzial auf 2 - 3 Jahre sehen .. und das ist allemal gut .. so denke zumind aktuell ich ...
 

06.01.22 13:52

2547 Postings, 4023 Tage AlexK30Geduld ist nicht so

die starke Eigenschaft?frage mich nur was passiert wenn hier mal negative Nachrichten kommen..  

06.01.22 14:12
11

4611 Postings, 1615 Tage CoshaTAP - TSI

Der Kurs bricht ein, die Erde wackelt.
Und was macht die IVU ? Sie postet so einen neumodischen Technikkram.
Das interessiert doch niemanden...


TAP TSI ? der Standard der Zukunft

Immer einen Zug voraus
Mit IVU.rail können Verkehrsunternehmen direkt ab dem Start der neuen TAP-TSI konformen Schnittstelle Trasseninformationen mit dem Infrastrukturbetreiber austauschen und nahtlos in der Planung und Disposition verwenden. Zudem lassen sich ab Dezember 2022, die künftig verpflichtenden Zugbildungsmeldungen per PTCM automatisch aus der Disposition heraus versenden. So bleibt auch in Zukunft alles in einem System.

https://www.ivu.de/aktuelles/details/tap-tsi-der-standard-der-zukunft

Dazu ein paar Infos von der DB.
https://fahrweg.dbnetze.com/fahrweg-de/kunden/...si/allgemein-4315150

Und, wir hatten das ja schon mal:
https://www.ariva.de/forum/...konstruktiv-514518?page=286#jumppos7171

Und die Moral von der Geschicht, Investor weich vom Wege nicht !
 

06.01.22 15:22
4

4162 Postings, 4612 Tage AngelaF.Der zweite Teil ...

des Gedichts lautet:

Und ist der Weg auch lang und schwer,

am Ende bist du Milliardär.  :))
 

07.01.22 08:37

4281 Postings, 4528 Tage Versucher1...so könnte es gehen;

... wobei: "Umweltbewusstsein allein bricht alte Gewohnheiten nur begrenzt auf."
Ein Fahrschein fürs ganze Land: Das österreichische Klimaticket lockt Autofahrer in die Bahn. Könnte es ein vergleichbares Angebot auch in Deutschland geben?
 

11.01.22 09:54
3

4555 Postings, 4393 Tage JulietteNeues ARP

IVU Traffic Technologies AG beschließt Aktienrückkauf

Der Vorstand der IVU Traffic Technologies AG hat heute ein Rückkaufprogramm für eigene Aktien beschlossen. Grundlage für den Beschluss bildet die Ermächtigung der Hauptversammlung vom 29. Mai 2019, bis zum 28. Mai 2024 Aktien der Gesellschaft zu den nach § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG zulässigen Zwecken zu erwerben.

Der Vorstand plant, im Zeitraum vom 11.01.2022 bis 31.03.2022 bis zu 100.000 Aktien (entsprechend 0,56 % des Grundkapitals) im Wert von maximal 2.100.000 Euro (ohne Erwerbsnebenkosten) über die Börse (XETRA-Handel) zurückzukaufen. Der Aktienrückkauf wird durch ein unabhängiges Kreditinstitut nach Maßgabe der Safe-Harbour-Regelungen des Artikels 5 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des Europäischen Parlaments und Rates vom 16. April 2014 in Verbindung mit den Bestimmungen der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1052 der Kommission vom 8. März 2016 durchgeführt, das seine Entscheidungen über den genauen Zeitpunkt des Erwerbs von Aktien der Gesellschaft unabhängig und unbeeinflusst von dieser treffen wird.

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...ktienrueckkauf/?newsID=1502419  

11.01.22 09:59
4

15249 Postings, 5989 Tage ScansoftSehr gut, jetzt macht man wenigstens

mal 100k Schritte. Finde diese taktischen kleinen ARPs eigentlich schlau, weil man dadurch keinen großen Kaufdruck verursacht und Marktvola gut ausnutzen kann und am Ende wohl doch auf 10% kommt.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

11.01.22 10:00
1

960 Postings, 7888 Tage königARP

passt ins gute Gesamtbild  

11.01.22 10:04
1

418 Postings, 2876 Tage Smylso langsam setzt wohl ein umdenken ein

schön zu sehen, dass man mit dem Cash endlich mal was anfangen will,
statt Strafzinsen spart man sich Dividende
 

11.01.22 10:06
3

4611 Postings, 1615 Tage CoshaARP

Letztes Jahr zwei ARPs mit insgesamt 1,5 Mio. ?, jetzt direkt zu Beginn des Jahres eines mit 2,1 Mio. ? Volumen.
IVU scheint in Puncto Kapitalallokation dazugelernt zu haben.

In der momentanen Marktphase drohen gute Nachrichten zwar zu verpuffen, aber in dem Fall könnten dem ARP vielleicht weitere News folgen.  

11.01.22 10:20
3

104627 Postings, 7978 Tage KatjuschaAlso ein großes Umdenken sehe ich da nicht, aber

Die ARPs summieren sich halt mit der Zeit auch irgendwann auf halbwegs normale Größen. Grundsätzlich könnte IVU natürlich mehr als 0,5% des GK kaufen, aber eigentlich sind diese kleinen ARPs recht clever, da man so immer im Gespräch bleibt und nicht ständig unter Beobachtung steht, ob wirklich immer gekauft wird. Bei Hochtief beispielsweise wird dann beim größeren ARP immer sofort gefragt, wieso man letzte Woche nichts gekauft hat. Das Problem hat IVU nicht, wenn man mehrere kleine ARP macht und dazwischen halt nicht kauft.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.01.22 11:50
2

4611 Postings, 1615 Tage CoshaStimmt -- ARP2

Du hast Recht, so ist das mit den gefühlten Wahrheiten.

2020 hatte IVU 3 ARP's aufgelegt, 174.934 Stück zu 1,965 Mio. ? gekauft.
2021 waren es bis zum Q-3 78.700 Aktien für 1,.4 Mio. ? und mit den zwei weiteren ARP's in Q-4 dann rund 3 Mio. ? im gesamten Jahr.

Neu in 2021 also nur die Ansage, direkt mit einem 100T Block anzufangen.

2019 selbst gab es nur den HV Beschluss zu den künftigen Aktienrückkäufen, davon Gebrauch gemacht wurde nicht.
Und die Jahre davor ?
2016 gab es auf der HV einen gleichlautenden Beschluss, von dem 2016 - 2018 kein Gebrauch gemacht wurde.
Also ein Umdenken seit 2020, das in 2022 (vielleicht) etwas mehr Fahrt aufnimmt.

Privat würde ich mich weiterhin wesentlich mehr über stärker und schneller steigende Dividenden freuen, aber die Diskussion hatten wir auch schon häufiger.

 

11.01.22 13:46

598 Postings, 251 Tage unbiassedVielleicht sollte IVU

neben der normalen Guidance auch noch eine ARP Prognose bis 2025 veröffentlichen, der Transparenz halber und als Warnung an alle noch nicht investierten :)  

11.01.22 14:26
4

418 Postings, 2876 Tage Smyl@katjuscha

aus meiner sicht ist das schon ein umdenken, mir wurde noch anfang dezember von IVU mitgeteilt,
dass man keine pläne hat ein ARP durchzuführen, jetzt ist das schon das zweite und man liest diesmal nichts von Mitarbeiteraktien
 

11.01.22 14:34
5

15249 Postings, 5989 Tage ScansoftAlso wenn IVU jetzt

tatsächlich einen Augenmerk auf Kapitalallokation legen sollte, dann würde dies alleine ein zusätzliches Kurspotential von 3 - 5 EUR pro Aktie bedeuten. Erstmal 10% der Aktien mit 5 mittelgroßen APR zurückkaufen, und den Rest in anorganisches Wachstum investieren idealerweise mit einem (kleinen) Kredithebel.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

11.01.22 15:55
8

104627 Postings, 7978 Tage Katjuschaokay Smyl, der Punkt, es gibt jetzt keinen Hinweis

mehr darauf, das ARP würde für Mitarbeiter verwendet werden, ist durchaus neu. Da geb ich dir recht.

Mal sehen, ob vielleicht sogar Aktien eingezogen werden, wobei ich das eigentlich nicht hoffe, da ich mir ja erhoffe, dass IVU in absehbarer Zeit mal in den SDax aufrückt. Dafür wären eingezogene Aktien nicht förderlich. Dann vielleicht lieber als Übernahmewährung nutzen, plus wie Scansoft schon anspricht kleinen Kredithebel. Und das flankiert immer mal wieder von solch kleinen ARPs.

Wichtig bei den Übernahmen wäre nur, dass der Übernahmepreis stimmen muss, also so dass die eigene Profitabilität pro Aktie nicht verwässert wird. Also hypothetisch betrachtet, wäre es schön, wenn man mal anorganisch 30 Mio Umsatz, 3 Mio Ebt für 45-50 Mio ? zukaufen könnte. Die 45 Mio Kaufpreis teilt man dann auf in 25 Mio aus Cash, 15 Mio Kredit und 5-10 Mio aus Aktien. Man hätte dann immernoch ausreichend Cash. Bei einer größeren Übernahme hätte ich sogar nicht zwingend ein Problem, wenn man neue Aktien emitiert. Muss halt das Gesamtpaket Sinn ergeben. ... Aber wer weiß, vielleicht wird ja IVU auch selbst übernommen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.01.22 19:32
7

4162 Postings, 4612 Tage AngelaF.@Kat

Wäre sehr schade wenn IVU übernommen würde. Schließlich ist IVU die Aktie, die uns in 3 Schritten zu Milliardäre machen kann.

Schritt 1: Ein paar Jahre warten

Schritt 2: Nach der Wartezeit, 1000 Aktien aus dem IVU-Bestand verkaufen.

Schritt 3: Den Erlös aus dem Verkauf in türkische Lira umtauschen.  :)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
356 | 357 | 358 | 358   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln